Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteigeranlage bis ca. 700 Euro gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
coincidence
Neuling
#1 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:01
Hallo,


das Finanzamt war nett zu mir und ich will endlich meine Audiophilie befriedigen und mir was anständiges zulegen. Bis jetzt habe ich eine JVC Kompaktanlage, die aber nach knapp 10 Jahren ihren Geist so langsam aufgibt.

Nun brauche ich eure Hilfe.

Ich will eine nette Anlage aus verschiedenen Bauteilen, also Verstärker, CD-Player und Plattenspieler. Der Verstärker sollte allerdings auch mit meinem Laptop verbunden werden können, weil ich halt doch auch sehr viele Mp3 habe.

Außerdem brauch ich Boxen. Der Raum ist so ca. 25 qm groß, Altbau, also super Akustik.

Bekomm ich da mit 700 Euro was Gutes?

Helft bitte einer Ahnunslosen

Danke!
Memory1931
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:29

coincidence schrieb:


Bekomm ich da mit 700 Euro was Gutes?

Helft bitte einer Ahnunslosen

Danke!


Jo, für 700,- Euronen läßt sich was machen......

Allerdings solltest Du bei einem 25 qm-Raum auf jeden Fall auf Standboxen zurückgreifen........

Und:
Ich empfehle Dir "GEBRAUCHTKAUF".......denn da würdest Du für 700,- € was wirklich wirklich Gutes bekommen können.......Neu allerdings nur "NaJa" -> höchstens Durchschnitt.......

Empfehlungen:
Verstärkermarke: "Marantz PM-Serie" aus der Zeit Ende der 80er bis Ende der 90er Jahre......

Boxen z.B.: JBL, Canton, etc. wobei ich persönlich Canton bevorzuge......

CD-Player: Marantz, Yamaha, eigentlich egal, Hauptsache ein Markengerät, denn die wissen was se tun.....

Plattenspieler: Ist so eine Sache.....ich schwöre auf die Mittelklassegeräte von Thorens, es gibt aber besseres...nur dann wird es teuer......

Schau dich mal bei "IIIBBBÄÄHHH" um, denn da habe ich eigentlich die Hälfte meines ganzen Krempels bekauft.......

Und: "Bei Gebrauchtkauf würdest Du natürlich nicht den neusten Schnickschnack bekommen, aber das ist bei HIFI sowieso egal......"


[Beitrag von Memory1931 am 13. Mrz 2011, 18:54 bearbeitet]
Dymond
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:38
Huhu

für 700€ kann man schon was machen.

Würde dir auch Canton empfehlen.
Damit nicht das ganze Geld für die LS draufgeht, schlage ich die GLE Reihe von Canton vor.

Machen einen super Klang und sehen dabei noch gut aus.

Eine andere Idee wären Heco Victa LS.
Gehören sicher nicht zur Hifi - Oberklasse, aber Preis/Leistung sind optimal.

Vielleicht als AV einen Onkyo der 5er Reihe.

Mit PLattenspielern kenne ich mich persönlich nicht aus.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Mrz 2011, 19:09
Hallo,

da du bei Stereo gepostet hast denke ich auch das du kein Surround anstrebst,
deshalb denke ich das ein AV Receiver hier unangebracht wäre.

Ein Stereoverstärker mit Digitaleingängen wäre z.B. der Onkyo A 5VL sowie der H/K 3490,
den Onkyo bekommt man ab 280€ ,den HK ab 370€,
hier wäre auch der Laptop Anschluss wohl problemlos durchzuführen.

Lautsprecher solltest du dir anhören gehen,
nimm deine Musik mit,
dann weisst du was dir gefällt.

Die Canton GLE 470.2,die Magnat Quantum 605,und Gebrauchtware in deiner Umgebung stünden da zur Auswahl.

Einen CDPlayer bekommt man sehr günstig in der Bucht,
ein Sony CDP für 20€ ist da absolut o.k..

Für einen Dreher würde ich mich als erstes bei der Verwandschaft oder Freunden umhören,
da schlummert vieles ungenutzt auf dem Speicher was man zu neuem Leben erwecken könnte,
was sich meist auch lohnen würde.

Gruss
coincidence
Neuling
#5 erstellt: 13. Mrz 2011, 19:59
Danke - das macht mich schonmal viel schlauer als vorher!

Nein, ich will kein Heimkino, nur Musik. So in die Richtung Indie/Gitarren/Punk/Liedermacher

In den Verstärkern, ist da immer auch ein Radio dabei? (auch wenn ich mich mit der Frage wohl ins absolute Newbie-Aus schieße)



Nein, ich will einfach nur was mit gutem Klang - für meine Platten und für die Sachen vom PC
Zarak
Inventar
#6 erstellt: 13. Mrz 2011, 20:05

coincidence schrieb:
...

In den Verstärkern, ist da immer auch ein Radio dabei? (auch wenn ich mich mit der Frage wohl ins absolute Newbie-Aus schieße)

...


Wir haben alle klein angefangen.

Wenn bei einem Vollverstärker ein Radio dabei ist, spricht man von einem Receiver.

z.B. Stereo-Receiver oder A/V Receiver für mehr als 2 Kanäle (Lautsprecher) -> Surround Sound


mfg

Zarak
Dymond
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Mrz 2011, 21:26
Oh sry

habe mich in der Eile wohl etwas vertan.

Klar brauchst du kein AVR bei Stereo betrieb.

Der Onkyo A 5VL der erwähnt wurde, durfte ich schon probehören.
Aber leider mit kleinen LS von Teufel.
Hat sich trotzdem ganz passabel angehört.

Wie aber schon erwähnt wurde, ist probehören angesagt.
Easy_Deals
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Mrz 2011, 21:35
Ich würde bei dem Budget zur Victa Serie von Heco greifen.
Die Heco Victa 300 Kompaktlautsprecher reichen locker für dein Raum aus.Sie kosten zur Zeit 110 Euro neu.

Verstärker z.B.

http://cgi.ebay.de/V...&hash=item4aa9750f5c

Plattenspieler vielleicht sowas?

http://cgi.ebay.de/T...&hash=item35b09735f8

Als CD Player ein schöner aus der legendären Espirit Reihe :

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item1e621c76fe
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 13. Mrz 2011, 23:28
Also bei 25m2 und etwas gehobeneren Klangansprüchen würde ich nicht gerade zu den Heco Victa 300 greifen, da die doch vergleichsweise etwas dumpf und unpräzise spielt (imo). Standlautsprecher wären da sowieso vorzuziehen, sofern Du Platz datzu hast. Ich verkaufe übrigends gerade ein Paar nagelneue Mordaunt Short Avant 914i mit 5 Jahren Garantie. Hatte die supergünstig bekommen und mir deshalb gleich 2 Paar gekauft obwohl ich nur 1 Paar benötigte. Das andere kann man bei mir gerne probehören, da ich es selbst an meiner Anlage betreibe (komme aus HN).

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=6246
Easy_Deals
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Mrz 2011, 00:14
Ich fand die Heco Ls weder dumpf noch unpräzise und für 25qm kein bisschen unterdimensioniert.Die Victa 300 klingt fast wie eine große Standbox.Ich war positiv überrascht und konnte nicht glauben,was aus diesen relativ kleinen Boxen rauskam.
Alles schon selbst getestet.Gemessen am Preis/Leistung kann man eigentlich nicht meckern.
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 14. Mrz 2011, 00:37
So gehen halt die Meinungen speziell bei Lautsprechern auseinander. Für 110€ sind die Lautsprecher sicherlich gut, aber ich hatte mich damals durch jede Menge Kompaktlautsprecher bis 300€/Paar gehört und mich letztendlich für die Magnat Quantum 603 entschieden. Die gibt es übrigends gerade als Auslaufmodell für 200€/Paar recht günstig, aber das ist natürlich auch immer noch fast doppelt soviel wie die Heco Victa 300 kosten. Die Magnat hatte ich nur verkauft da ich an meine Wunschlautsprecher Mordaunt 914i so günstig kommen konnte und mit denen bin ich jetzt für mich lautsprechermäßig am Ziel angekommen und werde mir sicherlich mindestens die nächsten 10 Jahre keine anderen mehr kaufen, sollten die nicht wider Erwarten vorher das Zeitliche segnen, was aber bei meiner Pflege und den geringen Pegeln die ich fahre wohl eher kaum der Fall sein dürfte!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Mrz 2011, 19:09
Hallo,

mit einem Budget von 700€ bei den Victa 300 zu enden,

aus diesem Grund wird der TE sich hier vorher informieren wollen,
damit dies nicht passiert.

Das es durchaus Leute gibt welche mit der Victa zufrieden sind mag ich nicht bestreiten,
aber es ist eben unterste Schiene,
und bei dem Budget eben mehr möglich.

Der Sony ES Player ist unumstritten,
aber klanglich hier nicht nötig,
das Geld ist bei den Lautsprechern besser aufgehoben,
da sind die Unterschiede deutlich.

Nochmal zum PC Anschluss an den Verstärker,
die genannten Stereoverstäker mit Digitaleingang würden das Problem einer eventuell mäßigen Wandlung im PC umgehen,
das würde dann im Verstärker von statten gehen.
Dies ist bei analogem Anschluss (cinch) nicht gegeben.

Gruss
Tricoboleros
Inventar
#13 erstellt: 14. Mrz 2011, 19:42

Hallo,

mit einem Budget von 700€ bei den Victa 300 zu enden,

aus diesem Grund wird der TE sich hier vorher informieren wollen,
damit dies nicht passiert.

Das ist wohl richtig. Aber er sucht die komplette Anlage für 700,-€.

Und ja, auch das ist machbar. Ich würde zu neuer Elekronik, bis auf den Dreher, und gebrauchten LS raten.


[Beitrag von Tricoboleros am 14. Mrz 2011, 19:43 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#14 erstellt: 14. Mrz 2011, 21:14
Und er ist eine Sie.
Easy_Deals
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Mrz 2011, 21:47

stoffels-freetime schrieb:

Hallo,

mit einem Budget von 700€ bei den Victa 300 zu enden,

aus diesem Grund wird der TE sich hier vorher informieren wollen,
damit dies nicht passiert.

Das ist wohl richtig. Aber er sucht die komplette Anlage für 700,-€.


Genau


Das es durchaus Leute gibt welche mit der Victa zufrieden sind mag ich nicht bestreiten,
aber es ist eben unterste Schiene,


Preislich mögen sie ja unterste Schiene sein,aber klanglich spielen die Klenen ganz groß auf.Mir haben sie sehr gut gefallen.
Wie Ingo schon schrieb,die Meinungen liegen bei Ls weit auseinander.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Mrz 2011, 22:42
Hallo,

das mit den 700€ Gesamtpreis ist mir durchaus bekannt,
sollte auch aus meiner Zusammenstellung weiter oben klar herauszulesen sein.
Für euch beiden aber nochmal:

Onkyo A5 VL 280€;
Sony CDP ... 20€;
Magnat Quantum 605 ca. 360€,

macht bei mir 660€

Wenn kein Dreher im Bekanntenkreis abgegriffen werden kann,
was eigentlich nur bei Vollwaisen vorkommen sollte,
sind hier im Analogen Bereich durchaus Leute vertreten welche für schmales Geld was vermitteln,
es muss ja kein Thorens werden


Easy_Deals schrieb:

Preislich mögen sie ja unterste Schiene sein,aber klanglich spielen die Klenen ganz groß auf.


Ähhm,
ich meinte aber schon auch klanglich....

Gruss
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 15. Mrz 2011, 03:06

Bekomm ich da mit 700 Euro was Gutes?


Wenn man nicht alles neu haben will ja.

Verstärker würde ich möglichst neu kaufen. Ein Pioneer A307 sollte schon ausreichen (ca 200€) - oder ist Radio pflicht?
Hat dein Laptop Toslink? Ich nehme an die Verbindung wird über den normalen 3,5 Kopfhörerstecker zustande kommen? Da reicht ein Verstärker der Cinchbuchsen hat.

CD Player? Reicht ein gebrauchter in gutem Zustand völlig aus.

Plattenspieler? Hier würde ich angesichts der hohen Neupreise für brauchbare Geräte einen Klassiker nehmen.
Bis 100€ gibts genug gebrauchtgeräte, ich würde Plattenspieler mit Direktantrieb vorwiegend aus Japan empfehlen (technics, Yamaha, CEC Chuo Denki usw), sind auch im Alter sehr zuverlässig und sind nicht so gehypt wie Thorens, Dual etc. - Für den Tonabnehmer sollten aber seperat 50-100€ gerechnet werden - der ist für den Klang verantwortlich. - Aber das kann man auch nach hinten verschieben.

Das hauptbudget würde ich bei den Lautsprechern ansetzen. Da würde ich überhaupt nicht sparen!!

Wenn es neue Lautsprecher werden sollten es imho schon wenigsten welche der 400€ Klasse werden. Canton GLE 490, Yamaha NS-555 etc. oder eben hochwertigere ältere.
Memory1931
Inventar
#18 erstellt: 15. Mrz 2011, 09:01

Detektordeibel schrieb:


......und sind nicht so gehypt wie Thorens, Dual etc.


WOS!

Mein Thorens (TD320 MKII) ist lediglich ein Mittelklassegerät(*) mit Riemenantrieb, und das Beste was ich bisher als "Rillenquetsche" je hatte....


(*)Bessere konnte ich bisher lediglich sehen aber nie hören....und deshalb....No Coment...

Das einzige was ich ersetzen musste, war der Riemen, da der alte ausgeleiert war.........

Und, Riemenantrieb würde ich immer einem Direktantriebgerät vorziehen, da bei diesen der Teller-Antrieb nicht direkt mit dem Teller verbunden ist......."Good Vibrations"
Hüb'
Inventar
#19 erstellt: 15. Mrz 2011, 10:09
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Einsteigeranlage: Gesamtpreis von um die € 700 - 800 Teufel, Denon, Marantz, Onkyo?"
Milchglas
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 15. Mrz 2011, 10:11
danke!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteigeranlage
Skarji am 16.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  18 Beiträge
Gutes 2.0 System bis 700 Euro gesucht
slayer111 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  44 Beiträge
Suche gebrauchte Kompaktlautsprecher bis 700 Euro
xXxDavexXx am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  14 Beiträge
standlautsprecherpaar bis 700 euro
system1977 am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  20 Beiträge
Stereoanlage bis 700 Euro
verres am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  3 Beiträge
Günstige Einsteigeranlage gesucht!
maxScene am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2013  –  25 Beiträge
Einsteigeranlage
chris224 am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  2 Beiträge
Hochwertiger CD-Player gesucht bis ca. 700?
Allgäuer am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  55 Beiträge
Einsteigeranlage bis 1000?
Schick1983 am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  13 Beiträge
Einsteigeranlage bis 600?
Caipimicha am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Akai
  • Yamaha
  • Magnat
  • Onkyo
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedschlodi
  • Gesamtzahl an Themen1.346.078
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.416