Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Günstige Einsteigeranlage gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Jun 2013, 11:33
Hallo liebes Forum,

ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir eine "vernünftige" Stereoanlage zuzulegen und möchte nun - da ich noch nicht ganz so viel Ahnung von der Materie habe - hier um eure Hilfe bitten!

Bisher habe ich nur Kompaktanlagen aus ALDI Angeboten besessen, aber damit sollte jetzt Schluss sein

Ich werde nun mal im Folgenden die Punkte aus dem How-To Thread abarbeiten:

Die Anlage soll mein Zimmer gut beschallen (ca. 30 qm) und soll hauptsächlich nur für Musik genutzt werden (eventuell ab und an auch mal für Filme, aber nicht so wichtig). Ich höre viel Hip Hop und House Musik und es wäre schön, wenn die Anlage etwas Power hätte, da ich ab und an auch mal gerne was lauter Musik höre!

Als Quellen sollen vor allem mein Computer, aber auch Handy und Tablet dienen! Ich habe auch einige CDs, wenn ich die ab und an mal einlegen könnte wäre es umso besser, aber auch das ist kein Muss!

Geräte sind leider noch gar nicht vorhanden, d.h. ich müsste alle Komponenten erwerben, mein Budget liegt momentan bei 370€, ich würde aber auch mehr investieren, wenn sich das Ergebnis lohnt!

Zum Raum: Auf beiden Seiten des Raums sind Dachschrägen, d.h mein Zimmer befindet sich im Obergeschoss. Verlegt ist hier Laminat, sowohl Standboxen als auch Regalboxen wären möglich, der Aufstellort kann auch variiert werden!

Ich hoffe das reicht euch erstmal an Infos, falls ich was vergessen hab weist mich bitte drauf hin!

Danke schon Mal für eure Hilfe!
Hifi-Tom
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2013, 11:41

Geräte sind leider noch gar nicht vorhanden, d.h. ich müsste alle Komponenten erwerben, mein Budget liegt momentan bei 370€, ich würde aber auch mehr investieren, wenn sich das Ergebnis lohnt!


Alleine für vernünftige Lautsprecher solltest Du deutl. mehr ausgeben als das veranschlagte Budget! Qualität hat Ihren Preis.
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Jun 2013, 12:05
Ist es wirklich notwendig so viel Geld für die Lautsprecher auszugeben? Hab hier schon viele Themen gesehen, wo auch Lautsprecher bis zu 200-300 € als gut bezeichnet wurden.
jd17
Inventar
#4 erstellt: 11. Jun 2013, 12:15
geht es dir denn hauptsächlich um raumbeschallung und "so-nebenbei-hören" oder setzt du dich zum musikhören wirklich ins stereodreieck?


maxScene schrieb:
Ist es wirklich notwendig so viel Geld für die Lautsprecher auszugeben? Hab hier schon viele Themen gesehen, wo auch Lautsprecher bis zu 200-300 € als gut bezeichnet wurden.

nötig ist garnichts. ansprüche sind verschieden und auch für wenig geld gibt es schon gute lautsprecher, notfalls gebraucht.

für 120€/paar erhält man z.b. schon ein paar kleine Denon SC-M39 neu, die für das geld wirklich toll klingen. es sind aber kleine kompakte, bei denen man es vielleicht mit dem pegel nicht übertreiben sollte. zudem spielen sie relativ neutral und wenn es dir hauptsächlich um raumbeschallung mit ordentlich rumms geht, wären auch selbst die 120€ eine ziemliche fehlinvestition.
du
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Jun 2013, 12:29
Mein Tipp:

gib 2/3 Deines Budgets für Kompaktlautsprecher aus (für Standboxen wird das Budget nicht reichen) kaufe Dir einen gebrauchten kräftigen Stereo-Verstärker (~50€) und Du hast einen guten Start. Kräftig heißt, er sollte schon 50W Sinusleistung pro Kanal haben. Kleine Verstärker killen die Hochtöner durch Verzerrungen bei hohen Pegeln.

Meine Kemenatenlautsprecher: Wharfedale Diamond 10.1 - passen locker in Dein Budget.
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 11. Jun 2013, 12:30
Naja, es ist eher so ein "Nebenbei-Hören" denke ich...Wie gesagt, zu beschallen ist ein 30qm Raum, man sollte schon einigermaßen Laut hören können, allerdings muss auch nicht der Putz von der Decke bröseln sobald ich Musik höre...

Und wie bereits oben erwähnt, ich höre meistens nebenbei, manchmal lausch ich auch gern mal nur der Musik, ich bin jetzt aber nicht jemand der sich voll auf die Musik konzentriert.

Wie gesagt, momentan habe ich ein Budget von 370 € zur Verfügung, ich könnte auch noch was warten und dann bis zu 500€ für alles ausgeben, mehr würde ich nur ungern ausgeben! Wichtig ist mir nur, dass das Preis/Leistungs Verhältnis stimmt und die Anlage meinen Ansprüchen gerecht werden kann!
jd17
Inventar
#7 erstellt: 11. Jun 2013, 12:39
dann würde ich zu ein paar soliden, gebrauchten standlautsprecher der 80er/90er raten, dazu ein gebrauchter stereoverstärker/receiver.
kein problem das ganze für die 370€ zu realisieren.

achte nur darauf, dass die lautsprecher genug abstand zur rückwand haben.


woher kommst du? dann kann man ggf. angebote empfehlen, die in frage kommen.


[Beitrag von jd17 am 11. Jun 2013, 12:45 bearbeitet]
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 11. Jun 2013, 13:10
Naja, Lautsprecher aus den 80er/90ern, ich weiß nicht...Sind die eher zu empfehlen als aktuelle Kompaktlautsprecher?

Ich komme aus dem Ruhrgebiet, und ich wäre euch dankbar wenn ihr mir im Zuge dieses Topics einige Kombinationen vorschlagen könntet
jd17
Inventar
#9 erstellt: 11. Jun 2013, 13:17

maxScene (Beitrag #8) schrieb:
Naja, Lautsprecher aus den 80er/90ern, ich weiß nicht...Sind die eher zu empfehlen als aktuelle Kompaktlautsprecher?

in der lautsprecherentwicklung gab es in den letzten jahren nur wenige revolutionen.
gerade aus den 90ern bekommt man einige wirklich gute standlautsprecher für relativ wenig geld.

aber höre dir doch einfach mal ein paar aktuelle kompaktlautsprecher bis 300€ an und bilde dir ein eigenes urteil!
neben media-markt, saturn & co gibt es in deiner umgebung sicher auch den ein- oder anderen hifi-händler.
das ist sowieso nie verkehrt.


ich habe zu größeren standlautsprecher geraten, weil du 30qm beschallen willst und es auch mal lauter werden kann. das können zwar grundsätzlich auch kompakte, aber da könnte es evtl. an bass fehlen.


ich dachte z.b. an sowas:
- MB Quart 1000 / Köln
- MB Quart 1000 / Siegen
- Quadral Amun MK1 / Essen
- IQ 5180 AT / Kaarst (echter schnapp, wahnsinns-teile - brauchen aber viel platz, bassgewaltig)
- IQ TED 4 / Borken


[Beitrag von jd17 am 11. Jun 2013, 13:45 bearbeitet]
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 11. Jun 2013, 13:44
Könntest du mir da bestimmte Standlautsprecher empfehlen? Oder direkt eine sinnvolle Kombination?
jd17
Inventar
#11 erstellt: 11. Jun 2013, 13:51
siehe edit...

aber eine garantie, dass dir die lautsprecher gefallen gibts nicht. auf jeden fall vor ort probehören.
brauchbare verstärker gibts eigentlich wie sand am meer...
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 11. Jun 2013, 14:16
Danke erstmal für deine Vorschläge, die IQ sehen wirklich interessant aus!
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 12. Jun 2013, 14:57
So, werd mir die IQ jetzt vermutlich demnächst mal ansehen, da der Verkäufer bei mir in der Nähe wohnt...Gibt es irgendwas worauf ich besonders achten sollte? Ich hab ja noch nicht so ne Ahnung, nicht dass ich nachher Boxen kaufe an denen irgendwas defekt ist oder irgendwas im schlechten Zustand ist
jd17
Inventar
#14 erstellt: 13. Jun 2013, 07:59
also erstmal schaust du dir alle chassis genau an. sind die sicken porös oder gar kaputt/löchrig? am besten versuchen, vorher schonmal so viel wie möglich telefonisch zu klären.
dann kannst du vorsichtig versuchen, die chassis an den sicken zu bewegen - geht dies leicht oder bewegt sich das chassis nicht? wenn das chassis starr zu sein scheint, sollte man die finger davon lassen.
optische mängel sind völlig subjektiv... entweder du kannst damit leben oder nicht.

beim anhören einfach darauf achten ob alles stimmig ist und auch mal lauter machen um zu schauen, ob vielleicht irgendeine schwingspule hinüber ist. bei höherer lautstärke sollte nichts "anschlagen".
geh bei jedem lautsprecher auch beim hören mal mit den ohren vor jeden einzelnen treiber um sicherzugehen, dass auch alle funktionieren.

frag, ob schonmal treiber ersetzt worden sind und/oder teile der frequenzweiche.
letztlich würde ich auch noch versuchen,ein wenig zu handeln...

mehr fällt mir spontan nicht ein.
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 13. Jun 2013, 16:25
Danke erstmal für deine Tipps jd17!

Ich hab jetzt nochmal in meinem Zimmer Maß genommen und glaube, dass die IQ 5180AT doch vermutlich ne Nummer zu groß für mich sind...

Mein Budget für alle Komponenten liegt mittlerweile bei 500€, viel mehr möchte ich aber nun wirklich nur sehr ungern ausgeben!

Wie sieht das mit den anderen empfohlenen Lautsprechern aus, welche würden für meine Zwecke am ehesten Sinn machen?
alex001
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Jun 2013, 17:22
von Anfänger zu Anfänger
... Ich würde Magnat (Quantum) mit (alten) Yamaha AV nehmen.
Die Lautsprecher ist basslastig, und spielen sehr gut für ihren Preis.
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 16. Jun 2013, 21:29
Okay, das ist natürlich nochmal ne komplett andere Idee als die bisherigen...Ich würd gerne nochmal andere Meinungen abwarten, danke schon Mal!
digi69
Stammgast
#18 erstellt: 16. Jun 2013, 21:55
Hallo,
also aktuelle Standboxen sind zu empfehlen:
http://www.ebay.de/i...7837b#ht_2812wt_1161
Dazu einen gebrauchten Verstärker:
http://www.ebay.de/i...8e369#ht_3293wt_1161

Fertig ist die Mucke für schlappe 450 Euronen.

Mein Vorschlag

Gruß

Steve
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 17. Jun 2013, 08:46
Oh man, es ist echt schwer sich in der Masse von Angeboten zurecht zu finden...Am wichtigsten sind mir zunächst mal vernünftige Lautsprecher, ich denke ich würde hier eher auf Boxen älterer Zeiten bauen, oder?
BigLA
Stammgast
#20 erstellt: 17. Jun 2013, 13:40
Hi!

Also verkehrt mit relativ guten LS aus den 90ern der bekannten Marken wie Heco, Elac, Jamo oder Canton kannst du wenig falsch machen, aber ob die dir vom klang gefallen, kann keiner garantieren.

Wenn du mal solche in deiner Gegend findest, würde ich mir das auch überlegen! Habe die kleineren M5 und die sind wirklich stark, sehr neutral und klar, ausgewogen...aber der Klang muss dir gefallen...das ist bei gebraucht-kauf immer die schwierigkeit mit dem probehören..

Magnat M8
Ich denke für 30m2 wären die M8 (M5 in einer Nummer grösser) sicher optimal...

Sind aber wohl sehr sehr selten...
mfg


[Beitrag von BigLA am 17. Jun 2013, 13:42 bearbeitet]
Der_Stefan
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Jun 2013, 13:23
Hi,

ich stand vor genau dem selben Problem und habe folgende Kombination gefunden:
- Nubert nuWave 3 Lautsprecher inkl. passender Ständer, eBay Kleinanzeigen, 160 Euro
- Nubert ABL-Modul, Nubert-Forum, 75 Euro
- NAD C325BEE Verstärker, eBay Kleinanzeigen, 200 Euro
- NAD C515BEE CD-Player, eBay, 150 Euro
- NAD C425BEE Tuner, eBay, 115 Euro

Für mich eine perfekte Anlage mit Komponenten, die zwar gebraucht sind, aber aussehen und funktionieren wie neu. Und das für 700 Euro.

Keine Angst vor gebrauchten Komponenten, dort bekommt man meißt viel mehr für's Geld als bei Neuware. Man muss nur wissen, was man haben will und sollte beim Kauf darauf achten, dass die Komponenten nicht nur gut aussehen, sondern wirklich in einwandfreiem Zustand sind.

Sonst richtig gut: Wharfedale Diamond 9.5 für 299,-, die hatte ich auch 6 Jahre im Einsatz.
maxScene
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 19. Jun 2013, 09:47
Danke erstmal für eure Vorschläge! Die M8, nuWave3 und Diamond 9.5 sehen für mich auf den ersten Blick schon mal recht interessant aus!

Nun sind die M8 nunmal recht selten, auch das Angebot in den Kleinanzeigen ist eher problematisch für mich, da ich fast 400 Kilometer zum Verkäufer fahren müsste...

Gibt es irgendwelche Gründe weshalb ich einen der 3 Lautsprecher den anderen vorziehen sollte oder befinden sie sich von der Klangqualität in etwa auf gleichem Niveau?
jd17
Inventar
#23 erstellt: 19. Jun 2013, 09:55
wieso gehst du nicht endlich mal in ein hifi-geschäft und hörst dir ein paar lautsprecher an?

niemand kann dir sagen, welcher lautsprecher bei dir wie klingt und ob er dir gefällt.

es gibt auch durchaus läden, bei denen es second hand hifi-ware gibt.


da du aber eh nur beschallen und nicht musik genießen möchtest, halte ich die Diamonds z.b. für einen guten vorschlag.
Ingo_H.
Inventar
#24 erstellt: 19. Jun 2013, 11:28

maxScene (Beitrag #19) schrieb:
Oh man, es ist echt schwer sich in der Masse von Angeboten zurecht zu finden...Am wichtigsten sind mir zunächst mal vernünftige Lautsprecher, ich denke ich würde hier eher auf Boxen älterer Zeiten bauen, oder?


Habe die letzten 3 Tage für meine Lebensgefährtin und mich eine gebrauchte Anlage für Ihr Wohnzimmer zusammengestellt.

-Elac Edition One (Neupries 2400DM/Paar)
http://www.elac.com/de/archiv/archiv_produkt_alt.php?f=9771

-Onkyo TX 7740 (Neupreis 1000DM)
http://www.google.de...:0,i:85&tx=121&ty=54

-Onkyo DX-6700 (Neupreis 400DM???)
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Onkyo_DX-6700

Alle 3 Komponenten sind optisch und angeblich auch technsich in Bestzustand. Für die Lautsprecher trifft das auf jedenfall zu, denn die habe ich in einer Blitzaktion am Sonnabend selbst probegehört und sofort gekauft. Die Lautsprecher sind wirklich klanglich und optisch ein Traum und es lässt einem das Herz höher schlagen mit denen Musik zu hören. zudem sind die auch lt. Elac nach den 20 Jahren die die auf dem Buckel haben normalerweise keinerlei Wartungen notwendig und wir werden wahrscheinlich noch lange lange Jahre an denen Freude haben. Die beiden Onkyo Geräte (aus Erstbesitz) kommen die Tage erst noch an und ich hoffe dass da auch alles funktioniert. Habe aber da ich mit den Verkäufern vorher telefoniert habe ebenfalls ein sehr gutes Bauchgefühl.

Insgesamt habe ich für die ganze Anlage 235€ bezahlt und ich denke mal für so wenig Geld was besseres zusammenzustellen dürfte nicht ganz leicht sein und zudem hat das Ganze rießig Spaß gemacht.


[Beitrag von Ingo_H. am 19. Jun 2013, 14:44 bearbeitet]
plüsch
Inventar
#25 erstellt: 20. Jun 2013, 00:28
Hallo maxScene,

dein Gesamtbudget ist klar.
Damit soll die gesammte Kette angeschafft werden.
Daher würde ich erst einmal klären welche Elektronik wirklich benötigt wird und was die kostet.
Der Teac A-h01 liegt mit einem offiziellen VK. von 500€
nicht mehr im Rahmen, würde aber Analog und Digital in kleinem Umfang abdecken.
Gebraucht bekommt man den auch schon mal für 300€.
Gebrauchter Verstärker und ein günstiger DAC oder geeignetes Audiointerface sind dann Alternativen.
Dazu einen CD-Spieler für 30-40€ mit Digitalausgang.

Bei den Boxen wäre auch eine Behringer B2031P denkbar.
Vorteil gegenüber einer gebrauchten, wenns gar nicht gefällt kann man die wieder zurück schicken
und 3Jahre Garantie geben zusätzliche Sicherheit.
Einen weiteren Vorteil sehe ich darin,
daß die Behringer nicht so breit abstrahlt wie übliche Hifiboxen.
Als Partybox und zur Berieselung gut zu gebrauchen, für den Audiovielen ehr 2.Wahl. aber den Preis allemal wert.

Gruß plüsch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteigeranlage
chris224 am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  2 Beiträge
Einsteigeranlage
Skarji am 16.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  18 Beiträge
suche stereoanlage für mein zimmer
Chrisch91 am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  45 Beiträge
Kompaktanlagen
vikes3889 am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  3 Beiträge
Hilfe ich will doch nur Musik hören!
Bremcker am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  44 Beiträge
Stereoanlage gesucht, soll für PC/TV genutzt werden
hubutz am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  12 Beiträge
Einsteigeranlage bis ca. 700 Euro gesucht
coincidence am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 15.03.2011  –  20 Beiträge
Hilfe! Stereoanlage mit pc
pancake85 am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2013  –  8 Beiträge
Sucha Anlage. Habe noch nicht viel Ahnung.
meineanlage am 20.07.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  58 Beiträge
Hilfe gesucht für neue Anlage
Frerk am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • I.Q
  • Yamaha
  • Quadral
  • Wharfedale
  • Jamo
  • Elac
  • Denon
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRainbow86
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.632