Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Creek Evo 2 oder NAD C356 / C565 brauche Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
xenoxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Apr 2011, 22:14
Hallo zusammen.
Seit Wochen vergleiche ich nun schon eine NAD und eine Creek Kombi.
Leider ist keine Kombi perfekt weshalb ich keine Entscheidung treffen kann. Vieleicht kann mir jemand noch Tipps geben oder mir sagen wenn ich ein Kriteruim vergessen habe in meine Bewertung aufzunehmen.

Beide Kombis sind mit den gleichen Kabel und gleichen Lautsprecher "Epos" getestet worden

Zuerst zur NAD Kombi: C356 Verstärker & C565 CD Player.
Was mir an dieser Kombi gefällt ist der Optische Eingang am CD Player, welche es erlaubt den DAC des Players für meine Musik auf dem Mac Mini zu verwenden. Auch ganz toll finde ich den Standby Modus, wodurch es möglich ist die Geräte mit der Fernbedienung einzuschalten.

Weniger toll dagegen finde ich die Optik der Geräte und der etwas leblose Klang.


Zur Creek Evolution 2 Kombi: Creek Evolution 2 CD und Amp.
Bei dieser Kombi hat mich der Klang beeindruckt. Sehr dynamisch und packend. Auch toll ist die Optik der Geräte.

Weniger toll ist der fehlende Standby Modus und der fehlende Optische Eingang am CD Player. Der fehlende optische Eingang am Creek CD Player hat mich dann dazu veranlasst den NAD Player am Creek verstärker zu testen. Aber auch da war der Klang nicht so packend wie bei der Creek Kombi.
Dann kam noch ein externer DAC von KingRex "UD01" zum Test. Auch in der Kombination mit dem Creek Verstärker. Auch da war der Klang nicht so packend wie bei der Kombi Creek Amp und Creek CD. Der Klang war eher wie bei der NAD kombi.

Da ich auf den Komfort von Musik auf Festplatte (natürlich im lossless Format) nicht verzichten möchte, bringt mir der super Klang von der Creek kombi nicht viel, da ich eher selten eine CD direkt in den Evo legen werde.

Also bleibt mir dann nur noch die NAD Kombi?
Ich hoffe das ihr mir da weiterhelfen könnt.

Was ich noch anmerken muss ist dass ich bei NAD weder die digital Filter noch die Upsample Funktion aktiviert hatte. Hätte dies das leblose Klangbild positiv beeinflusst?

Ich hoffe der Text ist verständlich, ich habe momentan nur das iPhone zur verfügung. Grüsse
@rne
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Apr 2011, 06:43
Ich selbst habe den 356 von NAD. Klanglich kann man über das Bild sicher streiten, vorher hatte ich einen Musical Fidelity Caruso. Da ist der Klang des NAD schon eine Ecke "neutraler".

Würde es dir nicht reichen, die Musik des Mac Minis über Klinke auf Cinch in den Creek zu speisen?
Denn ich würde lieber nach einer anderen Quellmöglichkeit suchen, als auf den besseren Klang verzichten.
xenoxx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Apr 2011, 12:06

@rne schrieb:
Würde es dir nicht reichen, die Musik des Mac Minis über Klinke auf Cinch in den Creek zu speisen?


Aber dann hätte ich für meine ganze digitale Musik noch eine schlechtere Qualität als mit dem externen DAC.
Ich dachte auch schon an folgende zwei Kombinationen:

Creek Evo 2 Amp & externer DAC (besserer als UD01)
Creek Destiny Amp & externer DAC (besserer als UD01)

Also das Geld für einen CD Player einsparen bzw in den Destiny und / oder besseren DAC zu investieren.


[Beitrag von xenoxx am 18. Apr 2011, 12:19 bearbeitet]
xenoxx
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Apr 2011, 07:44
Hat sonst noch jemand Tipps für mich?

Wenn der Creek beim Handler so super klingt, kann es sein das er bei mir zuhause total anders klingt?
Bzw. wenn Creek bei Händler besser als NAD klingt, wie gross ist die Wahrscheinlichkeit dass es bei mir zuhause umgekehrt ist?

Gruss
@rne
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Apr 2011, 10:26
Frag doch mal den Händler, ob du zu Hause gegen Pfand aufbauen darfst. Manche Händler machen das ;-)
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 19. Apr 2011, 12:28
Hallo xenoxx,

welche Boxen benutzt Du denn zu Hause?

Carsten
xenoxx
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Apr 2011, 13:07
Hallo, ich habe die Kef IQ90.
Das Forum habe ich bereits nach Creek & Kef durchsucht, da gibt es ganz verschiedene Meinungen.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1114.html

http://www.hifi-forum.de/viewthread-83-1641.html

Ich werde heute nochmals zum Händler gehen um einen teureren DAC und den Destiny zu testen. Da kann ich ihn auch nach Erfahrungen mit Kef ausfragen und fragen ob ich eine Kombi zuhause testen kann.
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 19. Apr 2011, 17:11
Hallo,

m.E. besteht das Problem darin, allgemeingültig von "Creek mit KEF" zu sprechen. Ich hatte von Creek schon folgende Verstärker:

4330 SE
A 50 iR
Evo
5350 SE
Destiny 2

Lediglich der 4330 SE ähnelte klanglich dem A 50 iR. Somit würde ich diese Threads nicht als Grundlage nehmen, sondern - was für eine Überraschung - den eigenen Höreindruck zu Hause.

Wenn Dein Händler ernsthaft daran interessiert ist, Dir ein optimales Musikerlebnis zu verkaufen, leiht er Dir die in die engere Wahl gekommene Elektronik aus. Im Gegenzug denkst Du nicht über unverhältnismäßige Preisnachlässe nach.

Gruß, Carsten
xenoxx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Apr 2011, 19:51

CarstenO schrieb:

Wenn Dein Händler ernsthaft daran interessiert ist, Dir ein optimales Musikerlebnis zu verkaufen, leiht er Dir die in die engere Wahl gekommene Elektronik aus. Im Gegenzug denkst Du nicht über unverhältnismäßige Preisnachlässe nach. ;)


Ich habe es heute nicht mehr geschafft den Händler zu besuchen, habe Ihn aber angerufen.

Nach dem Gespräch muss ich mir wirklich überlegen ob ich da überhaupt noch was kaufen möchte.

Mir mit einer so arroganten Art mitzuteilen, dass sie weder Geräte ausleihen, noch irgendetwas zurücknehmen wenn ich unzufrieden bin.
Ich soll mich doch bei anderen Händlern umsehen wenn ich ihnen nicht glaube dass es gut klingt. Sie hätten 40 Jahre Erfahrung und hätten einen sehr angesehenen Namen. Dazu auch genügend Kunden und sie hätten das hin und her nicht nötig.

Also ernsthaft interessiert währe anders. Ich bin absolut sprachlos...
Gruss


[Beitrag von xenoxx am 20. Apr 2011, 09:25 bearbeitet]
absolute76
Neuling
#10 erstellt: 19. Apr 2011, 22:48
Also - da fehlen einem die Worte. Aber es gibt ja genügend Händler.

Zum Thema:

Genau deine Vorauswahl habe ich auch getroffen. Ich habe beide Systeme an den KEF IQ40 und an den Dynaudio X32 gehört.

Zunächst das Creek - das fand ich schon gut - dann im direkten Vergleich die NAD Geräte.

Mir persönlich haben ja die NAD Geräte besser gefallen - da habe ich die X32 auch gleich mitgenommen.

Ich konnte bei dem Händler ALLES übers Wochenende mit nach Hause nehmen - und Preisnachlass gabs obendrauf.

Zum Klang und der Beschaffenheit meines Hörraums - er ist ziemlich hallich (deswegen hatte ich erst Sorge wegen des NAD und Dynaudio Klangs) aber das passt irgendwie trotzdem.

Also mit nach Hause nehmen und dort hören.

Grüße,

Bastian
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 20. Apr 2011, 04:44
Tja, xenoxx, die Ansage war deutlich. Weiter geht´s beim nächsten Händler.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Apr 2011, 18:07

CarstenO schrieb:
Tja, xenoxx, die Ansage war deutlich. Weiter geht´s beim nächsten Händler.


Hallo,

sehe ich absolut genauso.



xenoxx schrieb:
Hat sonst noch jemand Tipps für mich?


Die D/A Wandler Geschichte lässt mich doch noch ein Gerät ins Spiel bringen,
den Advance Acoustic MAP 308,
hier ist ein Schweizer Händler in der Hoffnung das dieser in deiner Nähe weilt:
http://advance-acoustic.com/en/find/index/searchretail
fidelity-sound in Wurenlos,
bei der Suche einfach Switzerland eingeben.
Gruss


[Beitrag von weimaraner am 21. Apr 2011, 18:09 bearbeitet]
xenoxx
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Apr 2011, 18:52
Vielen Dank. Ich werde diesen DAC auch mal austesten.
Grüsse xenoxx
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Apr 2011, 19:06

xenoxx schrieb:
Vielen Dank. Ich werde diesen DAC auch mal austesten.
Grüsse xenoxx



Moment,
das ist ein Vollverstärker mit integriertem DAC,
der sollte als Konkurrenz zu dem NAD und Creek dienen

Gruss
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 22. Apr 2011, 05:40
Hmm, weimaraner, ich sähe den MAP 308 von Advance Acoustic zwar leistungsmäßig als Konkurrenz zum NAD C 356 BEE und erst recht zum Creek Evo 2, aber nicht klanglich.

Ob das Ausstattungsmerkmal des eingebauten D-/A-Wandlers mit separaten Lösungen mithalten kann stelle ich zwar in Frage, habe allerdings keine eigenen Vergleiche angestellt.

(Ich kenne von Advance Acoustic den separaten D-/A-Wandler und denke "Schade um´s verbaute Material". )

Konkurrenz für den MAP 308, wenn auch mit leicht unterschiedlichen klanglichen Ausrichtungen, sähe ich unter den mir bekannten Verstärkern beim Denon PMA-710 AE oder Harman/Kardon HK 980. Die gehen m.E. beide (wie der MAP 308) auch eher die druckvolle, als in die "feingeistige" Klangrichtung.

Gruß, Carsten
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Apr 2011, 06:25

CarstenO schrieb:
Hmm, weimaraner, ich sähe den MAP 308 von Advance Acoustic zwar leistungsmäßig als Konkurrenz zum NAD C 356 BEE und erst recht zum Creek Evo 2, aber nicht klanglich.

Ob das Ausstattungsmerkmal des eingebauten D-/A-Wandlers mit separaten Lösungen mithalten kann stelle ich zwar in Frage, habe allerdings keine eigenen Vergleiche angestellt.


Hallo Carsten,

auch ich habe die genannten Lösungen nicht separat mit dem AA verglichen,
glaube kaum das dies irgendjemand hier auf Erden betrieben hat.

Deshalb habe ich auch keine klangliche Bewertung ob besser,schlechter,feingeistiger oder druckvoller dazu geschrieben,
sondern dem TE einfach eine Option offengelegt welche er unter Umständen ja selbst ,
bei sich Zuhause,
bewerten kann,
vllt sogar im Vergleich zu einem anderen oder beiden Kandidaten.

Ich glaube mit Vermutungen kommt man hier nicht sehr weit,
sollte man auch nicht.

Der Vergleich des TEs beim Händler mit den Epos Lautsprechern in Ehren,
aber der Vergleich hinkt in meinen Augen zu sehr weil Zuhause ganz andere Lautsprecher,die KEF IQ 90 stehen.

Die KEF können ganz anderst auf die Verstärker reagieren wie die Epos im Vergleich,
ausserdem verändert die Raumakustik und Aufstellung der Lautsprecher das Klangbild mehr als ein Verstärkerwechsel dies hervorbringt.

Gruss
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 22. Apr 2011, 08:00
Hallo Weimaraner!


weimaraner schrieb:
Der Vergleich des TEs beim Händler mit den Epos Lautsprechern in Ehren,
aber der Vergleich hinkt in meinen Augen zu sehr weil Zuhause ganz andere Lautsprecher,die KEF IQ 90 stehen.

Die KEF können ganz anderst auf die Verstärker reagieren wie die Epos im Vergleich,


Ja, das entspräche so auch meinen Erfahrungen. Bezogen auf die konkreten Verstärkermodelle - Creek Evo, NAD C 356 BEE, Advance Acoustic MAP 308 - bin ich mir sicher, dass diese ihre "klangliche Signatur" auch der KEF iQ 90 mitgeben. Ich stimme zu, dass ggf. auch ein anderer klanglich gleichwertiger Verstärker das Rennen machen könnte.


weimaraner schrieb:
ausserdem verändert die Raumakustik und Aufstellung der Lautsprecher das Klangbild mehr als ein Verstärkerwechsel dies hervorbringt.


Wenn das ein Grundstz sein soll, kann ich mich diesem nach meinen Erfahrungen nicht anschließen. Krasse Fehlkombinationen (z.B. zu wenig Leistung) aus Verstärker und Boxen habe ich auch bei nicht optimaler Aufstellung und Raumakustik ermittelt. (Marantz PM 8003 vs. PM 5003 an Dynaudio Focus 140)

Wir dürfen auch bisweilen davon ausgehen, dass sich diejenigen hier im Forum, die einen neuen Verstärker, oder noch schlimmer, einen neuen CD-Player kaufen wollen, mit Raumakustik und Lautsprecheraufstellung beschäftigt haben.

Zweifel habe ich hier indes häufig bei der Auswahl der Größe von Boxen im Hinblick auf Basspotenz und Raumgröße.

Ich jedenfalls gehe davon aus, dass im Wissensbereich des Forums gelesen wird und der Händler, der die Boxen verkauft hat, auch über die Aufstellung informiert. Wer schon einmal Boxen von KEF besessen hat (ich z.B.), kennt auch die Erläuterungen zur Aufstellung in der Bedienungsanleitung.

Gruß, Carsten
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Apr 2011, 09:44

CarstenO schrieb:
Krasse Fehlkombinationen (z.B. zu wenig Leistung) aus Verstärker und Boxen habe ich auch bei nicht optimaler Aufstellung und Raumakustik ermittelt. (Marantz PM 8003 vs. PM 5003 an Dynaudio Focus 140)


Hallo Carsten,
da hast du mich nicht ganz korrekt verstanden,

bei mir ging es um das Verändern des Klangbildes im Ganzen,

solch eine krasse Fehlkombi ist doch hier nicht gegeben,
und wenn ein Verstärker nicht in der Lage ist den speziellen Lautsprecher anzutreiben,
dann spielt die Raumakustik hier mal eine untergeordnete Rolle,
ich will auch keinesfalls von grundsätzlich reden,
aber meistens ist eben doch Raum und Aufstellung eher ein Problem wie der Antreib,welcher natürlich auch passen sollte,keine Frage.

Die Erläuterungen zur Aufstellung in Ehren,ich hoffe der TE kann/darf das auch alles umsetzen,

Gruss
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 22. Apr 2011, 11:20

weimaraner schrieb:
bei mir ging es um das Verändern des Klangbildes im Ganzen,


Bei mir auch.

Gruß, Carsten
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 22. Apr 2011, 13:45
Mal anderst,

bei zwei sinnvoll zum Lautsprecher ausgewählten Verstärkern werden die Klangunterschiede geringer sein (gleiche Lautsprecherposition vorausgesetzt),

als die Unterschiede zwischen optimaler und ungünstiger Aufstellung der Lautsprecher im Raum,
egal bei welchem der beiden Verstärker.

Ansonsten sind wir grundsätzlich verschiedener Meinung.

Gruss
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 22. Apr 2011, 18:06
Hallo Weimaraner,

aber ja, es wäre doch töricht, dem nicht beizupflichten, oder?

Ich gehe bei einer Anfrage nach Tipps zur Elektronik davon aus, dass die Boxen (die mir dann auch bekannt sein sollten) zum Raum passend ausgewählt wurden und korrekt stehen. Ansonsten macht´s nicht viel Sinn in die "Beratung" einzusteigen.

Unsere Meinungen gingen ja auch dabei auseinander, dass Du den AA MAP 308 als Konkurrenz zu NAD C 356 und Creek Evo siehst und ich nicht.

Gruß, Carsten
Sersh22
Inventar
#22 erstellt: 18. Mai 2011, 07:04
Ich treibe mit dem NAD C356 die Canton Ref7 Lautsprecher an. In der Summe ist der NAD ein durchaus edel klingender Amp, bringt aber nicht ganz das gewünschte Auflösungsvermögen und die Lebendigkeit mit. Der Raum wird auch nicht ganz so weit geöffnet. Wäre der Creek Evo 2 in den genannten Bereichen eine deutlich besser klingende Alternative? Wie stehts bei dem Evo 2 mit dem Bassbereich und Dynamik? Das sind die Stärken des NAD-Amps.

Gruß, Sersh.


[Beitrag von Sersh22 am 18. Mai 2011, 10:55 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 18. Mai 2011, 07:46
Hallo sersh,

ist das nicht eher ein neuer Thread?

Da werden doch Lautsprecherdimensionierung, Lautsprecheraufstellung und verwendete Elektronik angesprochen.

Carsten
Sersh22
Inventar
#24 erstellt: 18. Mai 2011, 10:59

CarstenO schrieb:
Hallo sersh,

ist das nicht eher ein neuer Thread?

Da werden doch Lautsprecherdimensionierung, Lautsprecheraufstellung und verwendete Elektronik angesprochen.

Carsten


Der Thread ist doch genau passend mit dem Aufschrift "Creek Evo 2 oder NAD C356".

Der "Evolution 2" Amp ist soeben bestellt worden! Bin SEHR gespannt!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Creek EVO oder NAD 355BEE
S-199 am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  16 Beiträge
Creek Evo 2,Music Hall 25.2 oder Rotel 1062 ?
OliNrOne am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  4 Beiträge
Creek Evo IA vs. NAD C 355BEE
JTom am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  4 Beiträge
NAD C326BEE vs. Creek EVO IA
Organmaster am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  2 Beiträge
Creek, Cambridge oder NAD
TomTomTomate am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  20 Beiträge
Nad C356 BEE oder Cambridge 740 A
Inaha am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.04.2011  –  57 Beiträge
Creek Evo, Musichall, Rega Saturn oder ? Bräuchte Rat und Hilfe.
klimmi am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  23 Beiträge
Creek Evolution1 oder EVO
Ferkel6926 am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  7 Beiträge
Creek Destiny oder NAD 375BEE ?
neatfreak am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  8 Beiträge
KEF iQ70 oder Epos M12i an Creek Evo 2
alex85m am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Tibo
  • Plantronics
  • Dynaudio
  • Advance Acoustic
  • KEF
  • Creek
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.789