Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


gebrauchter leistungsstarker Stereovollverstärker unter 500€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
silencer_sh
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mai 2011, 13:52
ich suche für meine ADR Vivace 92 einen potenten vollverstärker. ich hätte gerne was wuchtiges, rustikales, das noch genügend reserven mitbringt, um auch noch größere lautsprecher souverän zu versorgen.

1
flo42
Inventar
#2 erstellt: 18. Mai 2011, 13:54
Wie ist denn der Kennschalldruck der Lautsprecher und wie der gewünschte Pegel?

Wie schaut es mit dem Budget aus?

Wieso gefällt der jetzige nicht?

Mfg Flo
silencer_sh
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Mai 2011, 14:04

flo42 schrieb:
Wie ist denn der Kennschalldruck der Lautsprecher und wie der gewünschte Pegel?

suche selber gerade noch nach den technischen daten.
gewünschter pegel zu 95% nachbar- und gehörfreundlich, aber ich möchte genug reserven haben, um auchmal 12uhr zu fahren


flo42 schrieb:

Wie schaut es mit dem Budget aus?

siehe topic. am besten unter 500. ich denke da sollte ich gebraucht mit etwas glück und gedult etwas aus der 2-3000DM klasse bekommen.


flo42 schrieb:

Wieso gefällt der jetzige nicht?

ich kopier mal aus dem anderen fred:
bei der abholung haben wir ausgiebig probegehört. ich hatte meinen verstärker dabei (Kenwood V8090D) und bei ihm stand soein >50kg "eisenschwein". ein turm aus netzteil, (vor?)verstärker, endstufe. auf grund der meinungen, die ich so gelesen habe, hielt ich verstärkerklang für voodoo. aber es machte tatsächlich einen unterschied. nicht wie tag und nacht, aber man merkte schon, dass mein 7 kanal kenny trotz der angegebenen 120watt in den impulsen zu schwach auf der brust ist. er macht zwar die gleiche lautstärke, aber es klang einfach nicht so souverän. deswegen sehe ich mich nun nach etwas mit mehr "hubraum" um


[Beitrag von silencer_sh am 18. Mai 2011, 14:08 bearbeitet]
flo42
Inventar
#4 erstellt: 18. Mai 2011, 14:10
Ok ich verstehe den Grund. Das Budget im Titel hatte ich übersehen.

Aber ich würde den Grund nicht auf die Leistung, zumindest nicht hauptsächlich zurückführen!
Es gibt wesentlich mehr Kriterien, welche Entscheidener sind. Solche Angaben gibt der Hersteller meist nicht heraus, deshalb gilt es sich an den Erfahrungen zu orientieren.

Ein massiver, von grund auf solide aufgebauter und durchdachter Verstärker der < 100 Watt-Klasse ( @ 8ohm ) wird völlig ausreichen.

Ein Gerät dieser Preisklasse sollte sogar möglich sein.

Ein spezielles Gerät kann ich dir nicht empfehlen, aber da finden sich hier spätestens in zwei Tagen die Leute mit den passenden Kentnissen
silencer_sh
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Mai 2011, 14:33
mir wurde gerade ein JVC AZ911 angeboten.
sieht schön schlicht, aber wuchtig aus und hat sogar optischen eingang, sodass ich mir die soundkarte sparen kann.
was ist klanglich von dem teil zu halten?
flo42
Inventar
#6 erstellt: 18. Mai 2011, 14:41
Es ist eine Verbindung mit dem Pc gewünscht?

Dann kannst du hier evtl. einen großen Unterschied mit der neuen Soundkarte erreichen! Danach gilt es weiterzusehen, ob weiterhin der Wunsch nach einem neuen Verstärker aufkommt.

Asus Xonar xyz ca. 150 Euro und man hat etwas sehr feines
silencer_sh
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Mai 2011, 14:46

flo42 schrieb:
Dann kannst du hier evtl. einen großen Unterschied mit der neuen Soundkarte erreichen!

bei digitalem ausgang unterschiede?
0 und 1, bleibt doch 0 bzw 1.
genau deswegen bin ich ja umgestiegen.

ich hatte früher verschiedene audigy-modelle (für analog), aber seit ich umgestiegen bin, höre ich keinen unterschied, ob nun ein macbook die 01100101010101001111 sendet, ein noname notebook, oder mein barebone. (alle nur mit onboard sound)
flo42
Inventar
#8 erstellt: 18. Mai 2011, 14:48
optisch und koaxial. zack da machts klick okay vergiss es 0 und 1 bleibt 0 und 1.
Tricoboleros
Inventar
#9 erstellt: 18. Mai 2011, 15:16
Wenn Digital keine Rolle spielt, er NAD C372 ist ein ordentliches Kraftpaket und unter 500€.
silencer_sh
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Mai 2011, 09:46
der ONKYO INTEGRA A-8690 geht noch recht günstig bei ebay....


[Beitrag von silencer_sh am 19. Mai 2011, 09:47 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#11 erstellt: 19. Mai 2011, 09:52
Leg 200.-€ drauf und kauf dir den hier in neu:

http://www.mindaudio..._virtuemart&Itemid=1

Ein DA Wandler ist schon drin, genügend Leistung hat er auch und wuchtig ist er ebenfalls.


[Beitrag von mroemer1 am 19. Mai 2011, 09:52 bearbeitet]
silencer_sh
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Mai 2011, 09:58
der ist mir beim suchen auch schon untergekommen.
leider ist er deutlich über meinem budget und weiß passt nicht in meine bude.

ich brauche auf jeden fall mindestens einen optischen eingang.
gibt es hörbare unterschiede zwischen 4fach/8fach sampling und 18/24bit?
mroemer1
Inventar
#13 erstellt: 19. Mai 2011, 11:13
Den gibt es auch in schwarz, ab und an hat Mindaudio auch günstigere Vorführgeräte, einfach mal nachfragen.
kael1605
Stammgast
#14 erstellt: 20. Mai 2011, 15:29
Da ich auch suche habe ich mich mal eingeklinkt.
So wie ich das sehe hat der angesprochene Onkyo aber keine FB, zumindest die, die ich bei Ebay gesehen habe.
Im Netz habe ich auch nichts herausgefunden, ist der fernbedienbar oder nicht? Weil das wäre auch ein Must have, zumindest bei mir.
silencer_sh
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Mai 2011, 09:21

kael1605 schrieb:

So wie ich das sehe hat der angesprochene Onkyo aber keine FB, zumindest die, die ich bei Ebay gesehen habe.
Im Netz habe ich auch nichts herausgefunden, ist der fernbedienbar oder nicht? Weil das wäre auch ein Must have, zumindest bei mir.

Danke für den Hinweis, war mir bisher garnicht aufgefallen. FB ist bei mir auch must have!


silencer_sh schrieb:

gibt es hörbare unterschiede zwischen 4fach/8fach sampling und 18/24bit?

48/96kHz .....

Die älteren Modelle haben ja immer geringere Zahlen bei den Wandlern.
silencer_sh
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Jun 2011, 10:30
ich habe es erst gestern geschafft mal den yamaha vom foto analog zu verkabeln und zu testen.

der verstärker hat mich keine 80€ inklusive porto gekostet, ich habe ein 1euro chinch-klinke-kabel zum rechner und die onboard-soundkarte benutzt, billiger kann mans also kaum anstellen
---> und siehe da, es klang besser, als das highend optisch verkabelte mit dem teureren 7.1 verstärker.

weil ich es nicht glauben konnte, habe ich direkt nen kollegen kommen lassen und blind testen lassen. der zeigte auch sofort auf die box, die am yamaha hing. besonders auffällig war es bei e-gitarren, die am kenwood vergleichsweise plärrend/schäppernd klangen.

natürlich ist der yamaha ein reiner stereoverstärker und erreichte auch mehr pegel. trotzdem waren wir am überlegen woher der qualitative unterschied trotz der billigen analogen quelle/verkabelung kommt:

- ist der DAC im Kenwood billiger/schlechter als die 08/15 OnboardKarte?
- oder kommt die verzerrung von den komponenten nach dem DAC?
- warum klingt die onboardkarte so gut? hat sich da in den letzten jahre soviel getan oder kommt der eindruck durch den negativkontrast zum anderen verstärker?

ich nutze jetzt den yamaha und lasse demnächst mal jemanden mit ner audigy-soundkarte vorbeikommen


PS: wegen wattangaben. der yamaha zieht sich auf vollast 80watt aus der dose. also ca 25-30 watt pro kanal. jetzt auf zimmerlautstärke zeigt er 16 watt gesamt an.


[Beitrag von silencer_sh am 07. Jun 2011, 10:44 bearbeitet]
kael1605
Stammgast
#17 erstellt: 07. Jun 2011, 16:47
Wie heißt den der Yamaha?
Weil ich bin gerade am entscheiden, im Visier hane ich den AX 1050 oder den AX 1070.
Die werden aber noch hochpreisig gehandelt, wenn es da eine günstigere gute Alternative gibt, für Tipps bin ich immer dankbar.
silencer_sh
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Jun 2011, 08:17
ax-396
kael1605
Stammgast
#19 erstellt: 08. Jun 2011, 15:44
OK, Danke für die Info.
Werde dann mal in der Bucht nachsehen was es da so gibt.
Gestern hat man mir einen Grundig V4 angeboten, soll aber noch 300,- € kosten, allerdings in einem "angeblich" Topzustand.
Kann da einer was zu sagen wie der so ist?
kein428
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Jun 2011, 16:05
Neulich gabs ne komplette Fine Arts Anlage (V4;CD3; Tuner und Tapedeck wieß ich nicht mehr welche) bei Ebay für unter 300,- Sofortkauf... Auf den Bildern sah der Zustand ziemlich gut aus, Funktion kann ich natürlich schlecht beurteilen.
Nur so, zur Orientierung...

Ich habe selbst den V3 und CD3 hier und bin durchaus zufrieden damit...
Ich wüsste jetzt nicht, was der V4 vieeeel besser können soll. Die paar Watt mehr wirst du kaum wahrnehmen.

Ich kenne den V4 nicht direkt, aber zu nem VERNÜNFTIGEN Preis würde ich ihn bei Bedarf blind kaufen. 300,- € halte ich für utopisch.

MfG Paul
kael1605
Stammgast
#21 erstellt: 08. Jun 2011, 17:14
+Ich habe mal im Inet ein bisschen gestöbert.
Der V4 hat ein paar Watt mehr, soll aber andere "haltbarere" Endstufen haben.
Ich denke auch die 30 Watt mehr wird man nicht merken.
Und gerade bei Ebay gesehen, steht eine komplette Anlage drin für 199,-
Ich gehe dann mal verhandeln, evtl. kann ich den Verkäufer (weitläufiger Bekannter) ja noch drücken.
mroemer1
Inventar
#22 erstellt: 09. Jun 2011, 04:39
Das der V4 aber von der Abstimmung her zwar sehr präzise aber auch recht schlank im Bass agiert ist aber bekannt?


[Beitrag von mroemer1 am 09. Jun 2011, 04:39 bearbeitet]
kael1605
Stammgast
#23 erstellt: 10. Jun 2011, 17:16
Nee, war mir nicht bekannt.
Ich habe ja einen R3, der ist zwar gut, aber da ich den Tuner nicht nutze und nun I-Net Radio nutzen will, fehlt mir da ein Anschluss
In wie weit ist denn der Unterschied zu einem Yamaha AX 892 zB?
Und wenn der V4 im Bassbereich etwas "milder" isdt, käme das meinen Boxen, IQ 4180, die ja etwas bassiger sind, sehr entgegen.
mroemer1
Inventar
#24 erstellt: 11. Jun 2011, 05:59
Je nach LS sicher nicht verkehrt, wenn deinen IQs an sich etwas zu bassig abgestimmt sind kann das eine tolle Kombination ergeben.

Über eine Klipsch Heritage dagegen geht es gar nicht.
silencer_sh
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Jun 2011, 12:09
bin immernoch begeistert, von dem "billig"-yamaha.
verbraucht weniger strom und schiebt deutlich mehr an, wenn man mal am regler dreht. der wattmesser bleibt immer unter 20watt gesamt, wenn ich normale ohren und nachbarfreundliche lautstärke spiele! das finde ich absolut top!

eine sache geht mir aber immer mehr auf den wecker, die höhen. irgentwie sind die stimmen teilweise "zischiger" geworden. in einigen musikstücken klingen die voll "Canton" (sorry, an die canton-fans, mir fällt keine passendere beschreibung ein). an den reglern möchte ich aber auch nicht drehen, sondern lasse es weiterhin auf "direct amp". macht trotzdem spass (besser geht ja immer) und die jamos haben ein neues zuhause gefunden bei jemandem, der sie zu schätzen weiß. gleiches gilt für den "kenny"


nach langem hin und her, habe ich mich entschieden noch ein wenig zu sparen und dann bei mindaudio zu kaufen.

+ neues digitales gerät mit garantie
+ aktuelle (wandler)komponenten
+ kommentare sind durchweg positiv
+ kommt schön wuchtig/wertig/schlicht rüber und würde bei mir super reinpassen

-preis
wobei es vergleichsweise ja "günstig" ist. nur wenn ich mit meinem konto und den hifikomponenten vergleiche, die ich quasie geschenkt bekommen habe, sind 700€ schon ne stange geld. (dafür kauf ich lieber erstmal ein kite )
leider habe ich nichts wirklich vergleichbares gefunden und das angebot auch erst einmal bei ebay zu >600€ gesehen. also sparen und nagelneu kommen lassen.
vorfreude ist doch immer mit die schönste freude


[Beitrag von silencer_sh am 17. Jun 2011, 12:18 bearbeitet]
flo42
Inventar
#26 erstellt: 17. Jun 2011, 12:19
Solch ein XTZ ist eine klasse Wahl und wird wohl nie auf Ebay zu finden sein
silencer_sh
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Okt 2011, 18:35
vor ein paar wochen ist der XTZ endlich angekommen.
musste mich eine gefühlte ewigkeit gedulden, weil schwarz nicht lieferbar war. habe dann "B-Ware", bekommen die ein kunde laut FAG zurückgesendet hat. kein kratzer, nichts, dafür aber 10% preisnachlass!

ein verstärker wie man ihn sich wünscht. kein plastik und 3 funktionen: einschalten, quelle wählen, lautstärke wählen! über die fernbedienung noch 2 specials: das display lässt sich dimmen / ganz abschalten, was mir sehr gut gefällt und man kann zwischen den modi A und AB wählen, bei denen ich außer dem stromverbrauch keinen unterschied feststellen kann!

abzüge gibt es nur in der b-note:
- fernbedienung gibt es prinzipiell nur in silber
- kein kopfhörerausgang

PS: ich bin bisher noch nie "12uhr" gefahren. es ist schon nichtmehr schön: man macht lauter, lauter, lauter, noch lauter und es wird auch immer lauter ohne zu verzerren. es wird dann aber irgentwann so laut, dass ich kein bedürfnis mehr habe, noch mehr zu testen, weil es nichtmehr schön ist und anfängt weh zu tun! (war mir bisher zu bekloppt mal mit gehörschutz zu schauen, wieviel dann noch geht! *hehe*)
reserven satt, die (in einer kleinen mietswohnung) wirklich kein mensch ausnutzt, nichtmal auf parties!!!

PPS: alles in allem fühlt es sich momentan noch ein wenig an, wie ein formel1-motor (amp+ls) in einem VW-Golf (raumakkustik), aber das wird auch noch


[Beitrag von silencer_sh am 20. Okt 2011, 18:55 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#28 erstellt: 20. Okt 2011, 19:44
Na denn mal Glückwunsch!

Hätte er nen Bass-Regler würde er auch bei mir stehen (um bei Filmen den Bass runterzuschrauben).

Viel Spaß damit
mroemer1
Inventar
#29 erstellt: 21. Okt 2011, 05:16
Ebenfalls einen Glückwunsch!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereovollverstärker gesucht (ca. 500?)
Killkrog am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  24 Beiträge
Stereovollverstärker gesucht
number9 am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  8 Beiträge
Stereovollverstärker für Cabasse Minorca gesucht/ max. 500?
Michel127 am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 31.08.2015  –  24 Beiträge
gebrauchter AMP 500 Euro
Dr.Noise am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  5 Beiträge
gebrauchter Audio-Verstärker gesucht
HeldVomZelt am 06.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  6 Beiträge
Preiswerter (gebrauchter) Stereoverstärker gesucht
G.Threepwood am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2008  –  2 Beiträge
Kräftiger, gebrauchter Amp gesucht!
luckypunk am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  8 Beiträge
Stereovollverstärker gesucht
bert23467 am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  6 Beiträge
Stereovollverstärker oder Receiver gesucht.
chril am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  29 Beiträge
Leistungsstarker Verstärker für Nubox 681 gesucht
Tempokamille am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.442