Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo- System: Ungünstige Lage

+A -A
Autor
Beitrag
dogy90
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jun 2011, 14:35
Hi Leute!

Ich bin Hifi- technisch gerade in einer etwas ungünstigen Lage. Vor einiger Zeit dachte ich, dass es unbedingt ein 5.1 Home Cinema System werden muss, wobei es ein billiger Receiver genauso tut wie andere. Entpuppte sich mittlerweile als typischer Anfängerfehler und Fehlkauf

Aus Kostengründen wollte ich erstmal ein Stereo System aufbauen und später zum 5.1 Home Cinema aufrüsten. Ich kaufte also den Receiver Yamaha RX-V-363 sowie ein paar Standlautsprecher, ebenfalls von Yamaha. Irgendwann musste ich dann einsehen, dass der Raum zu klein ist für 5.1 (~14 m^2) und dass ich mir in nächster Zeit kein Home Cinema einrichten werde. Es sollte nun also ein gutes Stereo- System werden, vorwiegend zum Musik hören. Da ich mit den (ziemlich billigen) Yamahas NS-777 mal so gar nicht zufrieden war, wurden diese weiterverkauft und deutlich teurere KEF iQ 7 gekauft.

Nun stehe ich also mit den zwei recht hochwertigen iQ 7 sowie dem billigen RX-Y-363 Receiver da und überlege, was ich machen soll.

Da die Kef's ziemlich musikalisch sind und eher weniger geeignet für Home Cinema (scheint mir jedenfalls so), stellt sich die Frage, ob sich die Musikwiedergabe durch den Kauf eines Stereo- Receivers deutlich verbessern wird.

Habe mich also mal so umgeschaut, wobei mir folgende Receiver aufgefallen sind:
- Sherwood RX-772 (320 CHF)
- Yamaha R-S300 (370 CHF)
- Denon DRA 500 AE (450 CHF)

Diese Modelle, besonders die ersteren zwei, würden preislich so im Rahmen liegen. Der Sherwood wurde hier im Forum auch schon recht gelobt, allerdings sehe ich an ihm keine Tremble oder Bass Regler. Gerade Letzterer wäre bei den eher bassarmen iQ7 aber wünschenswert und beim Yamaha vorhanden.

Denkt ihr, es lohnt sich nochmals in das Stereo System zu investieren (ausgehend vom RX-V363)? Oder würdet ihr es eher so belassen wie es ist und das Geld für ein späteres, richtiges 5.1 System aufheben?

Edit:

Da die iQ7 nicht zu den basslastigen Lautsprechern zählen, wär natürlich ein Receiver von Vorteil, der dieses Defizit am ehesten ausgleicht. Sherwood lastet dieser Ruf an, so weit ich das mitbekommen habe. Aber an diesem Gerät hat man keinen Bassregler, oder?


[Beitrag von dogy90 am 24. Jun 2011, 17:53 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 24. Jun 2011, 19:22
Hallo,

Bass und Höhen kann man beim Sherwood auf zwei Arten regeln. etwas Umständlich über Tastenkombination an der Gerätefront und auf der Fernbedienung. Steht alles in der BDA http://www.sherwood....772(G)_Manual(G).PDF



stellt sich die Frage, ob sich die Musikwiedergabe durch den Kauf eines Stereo- Receivers deutlich verbessern wird.


Es kommt darauf an was man unter deutlich versteht. Auch mit einem kräftigen Receiver der untenrum genug Kraft hat, wird die Kef nicht zur Bumm Bumm Box. Der grundsätzliche Charakter wird sich nicht ändern. Der Bass wird evtk etwas strammer und die ganze Wiedergabe etwas räumlicher und klarer. Da sprechen wir aber eher von kleinen Tippelschritten als von Quantensprüngen

Gruß
Bärchen
dogy90
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jun 2011, 08:28
Danke dir Bärchen

Das ist eben genau mein Problem: Lohnt es sich, vom 'schlechten' RX-V363 ausgehend zu investieren, oder sind die Verbesserungen zu marginal. Die stärke der Verbesserungen muss natürlich im Verhältniss zum Kostenaufwand gesehen werden. Die Sherwood z.B. war ja mal deutlich teurer als die jetztigen 320 CHF. Werden es mit diesem Preis verglichen nur Tippelschritte sein?

Dass man beim Sherwood über die Fernbedienung den Bass mit Tasten einstellen muss wäre ja nicht schlimm. Wenn man davon ausgeht, dass die Sherwood oder die R-S300 schon vom Aufbau her bassbetonter sind und man dann noch etwas über den Bassregler nachhilft, werden die KEF's dann nur noch wummern, oder wird ihr knackiger, trockener Bass stärker?

Gruss
Dogy
-pitt-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Jun 2011, 08:37
Hi

LS die bei Stereo sehr gut sind, sind es auch für HK
Das kann ich aus eigener Erfahrung so feststellen.

Peter
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2011, 09:00
Imho würde sich die Investition lohnen. Nicht nur wegen des Klangfortschrittes sondern auch wegen der Wertigkeit des Gerätes. Der Sherwood ist ein grund solder Amp mit dem sich das Thema Verstärker für längere Zeit erledigen würde....

Was den Bass der Kef angeht, so würde der lauter werden. Obs wummert hängt nicht allen von der Anlage ab, dein Raum hat da auch ein großes Wörtchen mitzureden....
dogy90
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jun 2011, 16:14
Ach du Schande, der Händler, bei dem der Sherwood noch als lieferbar angegeben war, hat wohl doch keinen mehr an Lager. Hoffentlich kann er ihn nachbestellen.

Andernfalls, ist der Yamaha oder der Denon von der Verarbeitung, Tonqualität und der 'Basslastigkeit' in etwa auf Augenhöhe mit dem Sherwood?

@Bärchen: Leider ist der Raum diejenige Variable, die man am wenigsten ändern kann. Kleines Zimmer bleibt halt kleines Zimmer Versuche daher halt alles andere darauf abzustimmen
dogy90
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Jun 2011, 13:51
sooo, war eben mal bei meinem lokalen Hifi Händler. Da der Sherwood leider nicht mehr erhältlich ist (fehlerhafte Lager Angabe), wollte ich mich mal dort umsehen. Yamaha Verstärker gibt's dort leider keine, aber die Denon DRA 500AE/ 700AE zu einem Aufpreis, den ich auch bereit wäre zu zahlen.

Ich kann mir über's Wochenende einen der Denon nach Hause holen zum Testen. Gibt es eurer Meinung nach klangliche Unterschiede zwischen dem 500AE und dem 700AE?

Btw: Konnte nebenbei noch die neuen KEF Q500 probehören dort. Die klingen wirklich fantastisch! Mal schauen, ob meine iQ7 mit nem richtigen Verstärker dann auch so gut klingen
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 29. Jun 2011, 14:14
Klanglich unterscheiden sich die Denons höchstens marginal. Der 700er glänzt eher mit etwas mehr Leistung (für deine Kef nicht unbedingt notwendig) und einem durchaus interessanten mehr an Ausstattung


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 29. Jun 2011, 14:19 bearbeitet]
dogy90
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Jun 2011, 20:00
Hab mich versucht etwas schlau zu machen über die Denon Modelle: DRA-700AE, DRA-500AE, PMA-510AE sowie PMA-710AE.

Laut einem Test (von 'AUDIO' glaub ich?) soll der PMA-500AE musikalisch besser spielen als der DRA-700AE, kann das stimmen?!

Am ehesten käme mir der DRA-700AE ins Haus, sofern er denn gefällt beim Probehören. Aber wenn schon der PMA-510AE besser klingen soll als dieser, wäre auch eine Kombination aus PMA-710AE + Tuner möglich.

Jedoch frage ich mich, weshalb die für einen einfachen FM/UKW Tuner (ohne DAB) 200 Euro verlangen? Kann mir nicht vorstellen, dass ein Tuner so aufwendig zum Bauen ist und nur durch den Tuner wird das Radio- Signal auch nicht 'besser'?!

Was meinst du dazu, Bärchen?

Gruss
André
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 29. Jun 2011, 22:49

Jedoch frage ich mich, weshalb die für einen einfachen FM/UKW Tuner (ohne DAB) 200 Euro verlangen? Kann mir nicht vorstellen, dass ein Tuner so aufwendig zum Bauen ist und nur durch den Tuner wird das Radio- Signal auch nicht 'besser'?!


Nun der Tuner (englisch, auf deutsch Radio) braucht als Einzelgerät ein eigenes Gehäuse und ein eigenes Netzteil. Daher ist das Einzelgerät so viel teurer als die in einen Verstärker eingebaute Radioplatine, die den Amp zum Receiver macht. Ferner läst sich mit der Gerätekombi mehr Geld verdienen

Das Stereoreceiver aber vom Klang her schlechter sind als die Amp+Tuner Variante, ist imho eher ein Gerücht aus der Vergangenheit, das gepflegt wird, um den Einzelgeräten nicht ihre Marktchancen zu nehmen.

Ein Receiver hat obendrein noch einen anderen, gerade in der heutigen Zeit nicht zu verachtenden Vorteil. Zum Radiohören braucht man nur ein Netzteil...das spart Strom...


Laut einem Test (von 'AUDIO' glaub ich?) soll der PMA-500AE musikalisch besser spielen als der DRA-700AE, kann das stimmen?!


Schon als Kind habe ich gelernt, man soll nicht alles glauben was in der Zeitung steht.... Wenn neben dem Testsieger die Werbeanzeige des Herstellers geschaltet ist, sollte klar sein wie das Testergebnis zustande kam. Die Testerei ist ganz nett als Marktübersicht aber alles andere als absolut....

Ich würde sagen die vier Denons tun sich nicht viel. Teste den DRA 700 und gut ist.

Gruß
Bärchen
dogy90
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Jun 2011, 06:38
Das klingt doch ziemlich beruhigend

Werde mir also den DRA 700AE mitnehmen sowie einen etwa gleichwertigen NAD Receiver als Vergleich (man kann ja nicht nur einen Einstiegsklasse 5.1 Receiver mit einem Mittelklasse- Oberklasse Stereo Receiver vergleichen). Wenn der Denon gefällt, bleibt er (...soweit zumindest der Plan )

Edit:
Habe den genannten Testbericht der Audio wieder gefunden:
DRA-700AE Review

"...Der Denon PMA-500 AE ist der feinere Verstärker, der TU-1500 AE der etwas bessere Tuner. Im Vergleich dazu stellt der DRA-700 AE einen Kompromiss dar..."
und
"...der PMA-500 AE spielte straffer, fasste das musikalische Geschehen präziser ein und hatte den präsenteren Bass..."


[Beitrag von dogy90 am 30. Jun 2011, 10:58 bearbeitet]
dogy90
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Jun 2011, 15:27
Neben den Denon 700AE gäbe es noch eine interessante Alternative, den Harman/Kardon HK 3490 (oder auch 3390). Der 3490 hat digitale Audio- Eingänge, was meinem DVD- Player zugute kommen würde. Ist ein Pioneer DC-2750, von dem ich nicht weiss, ob seine D/A Wandler was taugen (vor etwa 10 Jahren gekauft, war damals ca 300-350 CHF). Nen 200 Euro CD- Player zum Receiver möchte ich nicht auch noch kaufen müssen.

Finde über die Suche hier leider keinen einzigen hilfreichen Thread dazu. Wenn jemand die beiden musikalisch qualitativ miteinander vergleichen könnte, wäre ich wirklich sehr froh. Ist dann auch meine letzte Frage zum Thema.

Gibt dann einen Hörbericht zum gekauften Receiver von mir, so gut ich das halt kann zumindest
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 30. Jun 2011, 15:59
Wenn es dir um digitale Anschlüsse geht, danngucke dir lieber mal den neuen Onkyo TX8050 an

http://www.hifi-regl...050-100004036-si.php
dogy90
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Jun 2011, 16:31
Ach Mann, und ich dachte, ich hätte die Auswahl auf zwei Kandidaten eingegrenzt

Spass beiseite. An digitalen Anschlüssen würde mir bereits 1-2 optisch koaxiale Eingänge reichen, mehr an digitalem brauch ich nicht. Der Amp soll ja primär sehr guten Stereo Sound liefern, ohne Dolby Effekte oder so.

Wie würdest du die drei (700AE, 3490, TX8050) von ihrer Klangqualität her einordnen? Wird schwierig, sich von Händlern alle 3 Modelle zu borgen und dann wieder 2 zurück geben (Aufwand & schlechtes Gewissen).
dogy90
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Jul 2011, 19:10
So, habe vom Hifi Händler was hübsches mitgenommen. Werde wohl das ganze Wochenende mit Testen und Ausprobieren beschäftigt sein

Wie versprochen, ein kleines Review. Teil 1 habe ich schon mal, Teil 2 mit dem Denon folgt noch, muss erst noch testen

Review NAD C 720 Bee & Denon DRA-700AE

Mittlerweile ist das ganze Review online. Ich habe mich schliesslich für den Denon DRA-700AE entschieden. Nicht zuletzt wegen seinem super Klang- er passt meiner Meinung nach sehr gut zur iQ7- und auch seinem angenehmen Aussehen

Dass er keine digitalen Anschlüsse hat ist eigentlich gar nicht so schlecht. Schliesslich habe ich primär einen klanglich hervorragenden Verstärker gesucht, der auch in 10 Jahren noch läuft und nicht aufgrund einer überholten HDMI Schnittstelle 'veraltet' ist.

Danke euch, besonders Bärchen, für die hilfreichen Kommentare und bis auf ein weiteres Mal, wenn es heisst 'Ich suche...'


[Beitrag von dogy90 am 05. Jul 2011, 18:19 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ungünstige Sitzposition mit 800?-Lautsprechern beschallen
E(O am 24.06.2015  –  Letzte Antwort am 26.06.2015  –  17 Beiträge
Stereo-System
Kero! am 21.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.06.2014  –  11 Beiträge
Regallautsprecher bis 400?, ungünstige Aufstellmöglichkeiten, aktiv oder passiv?
Micha125 am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  12 Beiträge
Stereo,
nick-ed am 31.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  3 Beiträge
Stereo-System Neukauf
Messiah2k1 am 19.02.2003  –  Letzte Antwort am 19.02.2003  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereo System
mckotz am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 25.05.2004  –  6 Beiträge
Stereo System gesucht
AngelOfDeath am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  34 Beiträge
Stereo System am PC
Stuermchen am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 29.04.2006  –  2 Beiträge
Stereo-System bis 1000?
Icosaeder am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  39 Beiträge
Stereo-System für PC
Der_Papst am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Sherwood
  • KEF
  • Harman-Kardon
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitglieddadadu
  • Gesamtzahl an Themen1.345.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.879