Ungünstige Sitzposition mit 800€-Lautsprechern beschallen

+A -A
Autor
Beitrag
E(O
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Jun 2015, 15:21
Hallo,

wegen meines anstehenden Umzuges suche ich ein Set neuer Stereo-Lautsprecher. Über den Denon AVR-X2000 soll vor allem elektronische Musik und Filme laufen.

Wichtig ist mir hier eine detailreiche Akustik und eher warmer Klang.

Das Problem ist die Aufstell- und Sitzposition. Eigentlich wollte ich mir Standlautsprecher anschaffen, da aber gerade in diesem Forum gerne die Wichtigkeit des Wandabstandes propagiert wird, tendiere ich nun eher zu Regallautsprechern, die ich auf das - dann fast 2 Meter lange Lowboard (statt 1,4-1,5m) stellen würde. Was meint ihr?

Hier der Grundriss ~17m² (Bildupload scheint nicht zu funktionieren)

Welche Boxen wären bei einem Paarpreis von MAX 800€ zum Probehören empfehlenswert?

Ich komme von einem 75€ Logitech 5.1-Soundsystem. Selbst trommelnde Affen sollten mich also akustisch bereits begeistern können

Bitte keine Grundsatz Diskussionen.

Vielen Dank!


[Beitrag von E(O am 24. Jun 2015, 15:36 bearbeitet]
so_und
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jun 2015, 15:32
Heco Celan XT 301 ca. 230/Stück.
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 24. Jun 2015, 16:35
Wie tief ist denn das Lowboard?
E(O
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Jun 2015, 16:48

so_und (Beitrag #2) schrieb:
Heco Celan XT 301 ca. 230/Stück.

Danke für die rasche Antwort. Werde ich mir einmal genauer ansehen. Was sind denn die Besonderheiten dieser Speaker?


Ingo_H. (Beitrag #3) schrieb:
Wie tief ist denn das Lowboard?

B/T/H: 190/50/40 cm
Auf Ohr-Höhe wären die Regallautsprecher dann wohl nur, wenn ich auf der Couch liege und nicht sitze. Man kann eben nicht alles haben.


[Beitrag von E(O am 24. Jun 2015, 16:50 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 24. Jun 2015, 16:57
Vielleicht bekommt bei der beengten Positionierung der X2000 die fett spielenden Celan in den Griff? Aber da wo man die Celan XT 301 brauchbar zum Klingen bringen kann, kann man auch nahezu jeden Standlautsprecher einsetzen.

Mein Tip zum Ausprobieren unter solchen Bedingungen sind die JBL Studio 220 mit den Hochtönern auf Ohrhöhe + Subwoofer, der nicht in der linken Ecke positioniert werden sollte.

Warm klingen die JBL aber nicht, sie klingen angenehm neutral.


[Beitrag von Tywin am 24. Jun 2015, 16:58 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 24. Jun 2015, 16:58
wenn es dir wirklich um guten "Klang" (selbst darunter versteht jeder etwas anderes) geht, dann musst du das Zimmer umstellen!
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 24. Jun 2015, 20:20
Mein Tip wäre:

Dali Zensor 1 + Sub (evtl. Canton AS85.2 SC)

ELAC BS 52.2 oder BS 52 + Sub

Magnat Vector 201 + Sub

Canton PLUS XL3 (+ Wandhalterungen von Canton) + Sub

Q Acoustics 2010i + Wandhalterungen WB2000 + Sub (die kenne ich aber nicht selbst)

Und falls Du Lautsprecher auf dem Lowboard plazieren will, leg wenigstens so Speakerpads unter und winkel die damit etwas nach oben an:

http://www.musicstore.de/en_EN/EUR/-/art-REC0008474-000

So habe ich das Platzproblem bei uns in der neuen Wohnung gelöst:

20150604_174331 (1) 20150604_174303


[Beitrag von Ingo_H. am 24. Jun 2015, 21:04 bearbeitet]
E(O
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 25. Jun 2015, 09:30

Ingo_H. (Beitrag #7) schrieb:
Mein Tip wäre:
Dali Zensor 1 + Sub (evtl. Canton AS85.2 SC)
ELAC BS 52.2 oder BS 52 + Sub
Magnat Vector 201 + Sub
Canton PLUS XL3 (+ Wandhalterungen von Canton) + Sub
Q Acoustics 2010i + Wandhalterungen WB2000 + Sub (die kenne ich aber nicht selbst)

Danke für die vielen Ratschläge.
Sind die Dali Zensor 1 denn hörbar besser, als die ELAC, Magnat, Canton und Q Acoustics Modelle? Denn preislich liegen die einfach mal 50% über den anderen. Da sie weiterhin im Budget sind, würde ich sie mir bei lohnender Leistungsteigerung aber durchaus anhören.


Ingo_H. (Beitrag #7) schrieb:

Und falls Du Lautsprecher auf dem Lowboard plazieren will, leg wenigstens so Speakerpads unter und winkel die damit etwas nach oben an:

Gibt es bei Speakerpads Unterschiede? Die die ich auf die schnelle gefunden habe, scheinen flach/eben zu sein.
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 25. Jun 2015, 10:58

E(O (Beitrag #8) schrieb:
würde ich sie mir bei lohnender Leistungsteigerung aber durchaus anhören

Umgekehrt wird ein Schuh draus, hör sie dir an und entscheide dann selbst ob es sich für dich lohnt.

LG
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2015, 10:59
Die Pads die ich verlinkt habe kann man eben oder nach oben oder unten angewinkelt nutzen.
so_und
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jun 2015, 11:18
Tywin hat Recht die Hecos mache ordentlich Druck aber von einem Sub war ja nicht die Rede und deshalb habe ich eben diese LS empfohlen.

Dali baut übrigens traumhafte LS mit überragendem PL-Verhältnis, also auch ruhig mal testen wenn denn doch ein Sub in Frage kommt, ist die Zensor nicht zu verachten, aber ist von der Abstimmungsphilosophie in meinen Ohren der Gegenentwurf zu Heco.
E(O
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 26. Jun 2015, 09:50
Gibt es neben den Celan XT 301 weitere Vorschläge von Lautsprechern, die ich ohne Sub nutzen könnte? Im Moment möchte ich keinen Sub aufbauen, aber trotzdem nicht voll und ganz auf Bass und Tieftöne verzichten.
JULOR
Inventar
#13 erstellt: 26. Jun 2015, 11:59
Bei deiner wand- und ecknahen Aufstellung wird das eben schwierig. Bassbetonte LS neigen da zum Wummern und Dröhnen. Daher sind schlank spielende Boxen und ein Sub leichter zu stellen. Ebenfalls kräftiger im Bass sind die Dali Zensor 3 (etwas), Wharfedale Diamond 10.2 bzw die neue 200er Serie. Die dürften aber das gleiche Problem wie die Celan haben.
E(O
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Jun 2015, 13:13
Im Laden werde ich mir Wharfedale mal genauer ansehen. Hatte ich bislang nicht auf dem Schirm.

Wie könnte man bei meinen Anforderungen denn die Dynaudio dm 2/7 einordnen? Sind angeblich ja auch nicht schwachbrüstig, wenngleich teurer - aber auch noch im Budget.

Die Nubert nuLine 34 hat vermutlich niemand erwähnt, weil sie eher neutral und nicht "warm" klingen? Bezüglich des Basses wären die ja vielleicht sonst auch einen Test Wert?!


[Beitrag von E(O am 26. Jun 2015, 13:22 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 26. Jun 2015, 19:19

Im Laden werde ich mir Wharfedale mal genauer ansehen. Hatte ich bislang nicht auf dem Schirm.


Auch die 10.1 und Nachfolger würde ich nicht wandnah einsetzen, wenn ich mit über 60-70dB Musik hören will.


Wie könnte man bei meinen Anforderungen denn die Dynaudio dm 2/7 einordnen? Sind angeblich ja auch nicht schwachbrüstig, wenngleich teurer - aber auch noch im Budget.


Wo die DM 2/7 einwandfrei spielen können, können auch alle noch so fett klingenden Standlautsprecher mit gleicher Lautstärke eingesetzt werden.


Die Nubert nuLine 34 hat vermutlich niemand erwähnt, weil sie eher neutral und nicht "warm" klingen?


Ich nenne NuBox und NuLine nicht, da mir dafür wirklich kein Grund einfällt. Weder Klang noch Preis haben mich überzeugt.

Wenn ich diese Boxen nur mit typischen billigen Einsteigerboxen von Magnat/Heco vergleiche, haben die Nubert aber auch in meinen Ohren die Nase vorn. Das wird wohl der Grund für den Erfolg dieser LS sein, weil mehr/sinnvolle Vergleiche zumeist nicht erfolgen und massive Werbung/Marketing den Rest besorgen.


[Beitrag von Tywin am 26. Jun 2015, 20:55 bearbeitet]
machineskull
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jun 2015, 19:34
Wenn du interesse an Nubert hast, höre sie dir einfach an. Bei Nichtgefallen schickst du sie einfach wieder wieder zurück. Aber vergleiche so viele wie es nur geht, am besten in deinen eigenen 4 Wänden.

Tywin kann mit Nubert gar nichts anfangen, das liest man öfter hier, was aber nicht bedeutet, dass sie dir nicht gefallen könnten. Sein persönlicher Geschmack muss nicht deiner sein.

Nubert LS verkaufen sich nicht nur wegen Werbung/Marketing sondern weil viele diesen Klang bevorzugen.

Grüße
Northernlight9769
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Jun 2015, 20:50
Vielleicht wären diese hier was? Laut test kann man sie ziemlich wandnah positionieren.

http://www.areadvd.d...t-quantum-edelstein/

Aber wie gesagt,man sollte die LS in seinen eigenen Räumlichkeiten hören und nach seinen
vorlieben entscheiden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher bis 800? (ev. + Vollverstärker)
alex_ander am 08.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  30 Beiträge
Aktiv LS bis 800?
Relithon am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  12 Beiträge
Stereoanlage Buget ca 800?
Caribari am 02.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  7 Beiträge
Magnat MA 800
AndreasKS am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  2 Beiträge
Lautsprecher 800 Euro
nolie am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  10 Beiträge
Anlage ca. 800 ?
svenvfb am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  8 Beiträge
Regallautsprecher bis 400?, ungünstige Aufstellmöglichkeiten, aktiv oder passiv?
Micha125 am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  12 Beiträge
Stereoanlage 800? bis 1000?
Aspire7738g am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  22 Beiträge
Vollverstärker bis 800? gesucht.
la_plantee am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  44 Beiträge
Klassenzimmer beschallen
AntF am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedHosDudeness
  • Gesamtzahl an Themen1.382.433
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.331.836