Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktlautsprecher bis 800€ (ev. + Vollverstärker)

+A -A
Autor
Beitrag
alex_ander
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jul 2009, 10:26
Hallo,

ich möchte mir in nächster Zeit neue Kompaktlautsprecher kaufen, und brauche nun eure Hilfe.

Am besten fange ich mal mit der aktuellen Situation an:
Zur Zeit betreibe ich 2 Canton GLE 420 an einem Denon PMA 500. Der Abstand zwischen meiner Sitzposition und den Lautsprechern beträgt ca 2.5m, und der Abstand zwischen den Lautsprechern beträgt ebenfalls ca 2,5m. Die Lautsprecher stehen ca. 10cm von der Wand entfernt auf einem Regal, etwa in Ohrhöhe. Der Raum ist etwas schwer zu beschreiben, daher habe ich eine schnelle Skizze gemalt (und habe absolut kein Talent dafür):
http://www.bilder-hochladen.net/files/bo4i-1-jpg.html

Der Raum selbst ist ca 22m^2 groß, und auf der linke Seite geht es direkt in die Küche über. Auf der anderen Seite habe ich eine "Glaswand": Fenster und Balkontür(mit Vorhängen). Der eigentliche Hörbereich beschränkt sich jedoch auf die Breite vom Sofa (also ca. 3,5m x 3,8m - siehe Skizze). Das Zimmer ist ca 2,5m hoch und hat einen Laminat-Boden.

Folgendes höre ich über die Lautsprecher:
- Musik (CD und Platte): Punk, Rock, Reggae, Ska, ...
- TV/DVD
- XBOX360

Für das neue Lautsprecherpaar möchte ich max. 800€ ausgeben. Die LS sollten genügend Bass liefern, denn der fehlt mir zur Zeit. Später würde ich mir gerne noch einen aktiven Subwoofer dazukaufen, damit es beim Spielen und Filme schauen richtig rumst.
Daher überlege ich, ob ich mir gemeinsam mit den Lautsprechern auch einen neuen Verstärker kaufe, der einen Pre-Out hat. Für den Verstärker würde ich nochmal maximal 400€ ausgeben. Hätte zum Besipiel an nen Denon PMA 700 gedacht (bin mit meinem 500er eigentlich ganz zufrieden).

Bis jetzt habe ich mich für folgende Lautsprecher interessiert:
-Nubert Nubox 381
-Canton Ergo
-Elac BS 204

In erster Linie möchte ich nun ein paar Vorschläge hören, damit ich meine Suche etwas einschränken kann. Bevor ich etwas kaufe werde ich natürlich Probehören. (Bin in Österreich zu Hause, vielleicht kennt jemand ein paar gute Händler im Raum Wien?)

MfG Alex
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Jul 2009, 10:42
Hi

Du suchst Kompaktboxen, die Wandnah spielen müssen und sich durch einen guten Bass auszeichnen, dann sieh Dir diese mal näher an:

http://www.areadvd.de/hardware/2008/klipsch_reference_rb81.shtml

Preis:

http://www.idealo.de..._-rb-81-klipsch.html

Wo Du diese Lsp. in Österreich probehören (wichtig) kannst, keine Ahnung!
Der Denon darf aber gerne bleiben, da die RB81 einen sehr hohen Wirkungsgrad haben, ist aber Deine Entscheidung.

Einen Sub, sofern Du ihn noch brauchst, kannst Du auch über die Lsp. Ausgänge des Denon ansteuern.
Der neue Subwoofer müsste nur einen Hochpegel-Eingang besitzen, oder Du musst einen entsprechenden High-Low Adapter dazwischen schalten.

Mfg

marvstar
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jul 2009, 11:02
Hallo ich würde dir sehr ans Herz legen mal die Dali Ikon 2 oder auch die kleinen Dynaudio Excite.

Mein Favorit schwangt aber zwischen der Elac BS204 und der Dali Ikon 2.

Gruß

Marvin
alex_ander
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Jul 2009, 11:21
Zuerst mal danke für eure schnellen Antworten.

@GlennFresh
Über die Klipsch habe ich schon viel Gutes gelesen. Da fällt mir sogar ein Shop ein in dem ich die eventuell probehören könnte.
Werde da später mal anrufen.

@marvstar
Die Elac BS204 konnte ich nur kurz mal beim nächsten MediaM hören, und als ich sie genauer testen wollte waren sie schon weg.
Nach den anderen werde ich mich mal umsehen.
marvstar
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jul 2009, 11:29
Ok woher kommst du denn???

Die Dali hab ich hier im Forum im Bietbereich gesehen, ka ob noch aktuell.

Bei deiner Musikrichtung kannst du beide nehmen, sind beide recht human und unkritisch. Würde aber über kurz oder lang mal wegen nem neuen Vollverstärker umschauen. Aber erstmal so testen vlt gefällts dir ja auch so.

Gruß

Marvin
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Jul 2009, 11:42
Hi

Ohne die Lautsprecher vorher angehört zu haben, würde ich sicher nicht kaufen, auch wenn im Bietebereich Deine so hoch gelobten Dali (subjektiv) günstiger zu haben sind.
Die klanglichen Eigenschaften eines Lsp. fallen zu sehr in den Bereich des eigenen Geschmacks.

Da die Lsp. und die Raumakustik hauptsächlich für den Klang verantwortlich sind, ist der Tausch des VV erst einmal nicht wichtig.
Falls Du nach Deiner Neuerwerbung mit dem Klang oder der Leistung des Denons nicht mehr zufrieden sein solltest, kannst Du immer noch über einen Tausch nachdenken.
Allerdings ist eine klangliche Veränderung hier meistens kaum warnehmbar.

Mfg

Bendias
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jul 2009, 11:52
Hallo alex ander,

vorab: Dein Verstärker sollte für die meisten LS der Kompaktklasse ausreichend Dampf haben. Wenn Du also insgesamt mit dem Denon zufrieden bist, überlege, ob Du dein LS-Budget um den Verstärkerbetrag erhöhst. Damit erweiterst Du deine Möglichkeit, mit neuen Lautsprechern ein für dich optimales Klangerlebnis zu erzielen.

Bei LS finde ich es immer schwer, mit Beispielen zu kommen, weil niemand dein Hörempfinden hat oder deine Ohren ersetzen kann. Also empfehle ich immer: mehrere Händler aufsuchen und sich Zeit nehmen, um möglichst viele Modelle hören zu können und Erfahrungen zu sammeln.

Hier noch einige Fragen:
Hat dir, abgesehen vom mangelnden Bass, der Klangcharakter der 420er denn ansonsten gefallen, oder strebst Du insgesamt eine Verbesserung an?
Wenn er Dir insgesamt gefallen hat, reicht vielleicht schon ein passender Sub, um deinen Wünschen gerecht zu werden?

Wenn Du dich aber insgesamt verbessern möchtest, was genau fehlt dir bei den 420ern im Klangbild neben dem Bass noch?

Worauf legst Du besonderen Wert? Räumlichkeit? Bühne? Analytische Auflösung z.B?

Es gibt für 800 Euro schon eine Menge LS zur Auswahl, deren Klangunterschiede ganz enorm sind.
Wenn Du also deine Vorstellungen etwas präzisieren könntest, fällt die Vorstellung von passenden Beispielen etwas leichter.

Ein paar Beispiele für dein Budget habe ich trotz der ungeklärten Fragen natürlich auch :
Cabasse MC 40 Minorca
Heco Celan XT 301

und +400,- (der Verstärkeranteil)
Dynaudio Focus 110
Sonics Argenta


Aber ums Probehören kommste nicht drumrum.
alex_ander
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Jul 2009, 11:53
Ohne sie vorher gehört zu haben, würde ich mir sowieso keine Lautsprecher kaufen.
Mit meinem Verstärker bin ich prinzipiell wie gesagt zufrieden. (Bis auf den fehlenden Vorverstärker Ausgang, der zur Zeit aber sowieso uninteressant für mich ist)

Was haltet ihr von der Nubox 381? Kann man sich ja glaube ich zum Probehören schicken lassen, oder?
marvstar
Stammgast
#9 erstellt: 08. Jul 2009, 11:54
Ehrlich gesagt wundert mich deine Aussage und der wiederspruch. Ich bin der Meinung ein Verstärker hat genau so viel Anteil am Klang hat wie der Lautsprecher.

Vergleich mal ein Naim und ein Advance Acoustic am gleichen Lautsprecher. Klingt komplett unterschiedlich. Oder ein Cambridge Audio und ein NAD....

Sicher ist probehören super und auch immer sehr hilfreich, aber wenn man sie gehört hat sie einem gefallen, kann man auch woanders kaufen oder???

Gruß

Marvin
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Jul 2009, 12:05

marvstar schrieb:
Ehrlich gesagt wundert mich deine Aussage und der wiederspruch. Ich bin der Meinung ein Verstärker hat genau so viel Anteil am Klang hat wie der Lautsprecher.


Wo ist bei meinen Aussagen ein Wiederspruch?
Über die Auswirkungen eines Verstärkers auf den Klang, wurde hier schon zu genüge diskutiert, daher erspare ich mir weitere Ausführungen.
Wenn die Lsp. und die Raumakustik nicht stimmen, kann selbst ein "Super Verstärker" für mehrere 1000Euro nichts mehr bewirken oder verbessern!
Gleiches gilt für das Quellengerät!
Außerdem beruhen die klanglichen Unterschiede auf subjektivem Empfinden und sind daher reine Geschmacksache!


marvstar schrieb:
Vergleich mal ein Naim und ein Advance Acoustic am gleichen Lautsprecher. Klingt komplett unterschiedlich. Oder ein Cambridge Audio und ein NAD....


Siehe oben!


marvstar schrieb:
Sicher ist probehören super und auch immer sehr hilfreich, aber wenn man sie gehört hat sie einem gefallen, kann man auch woanders kaufen oder???


Ich weiss jetzt nicht, was genau Du damit meinst, aber wenn einem der Lsp. gefallen hat, steht einem natürlich frei, wo man kauft!

Mfg

alex_ander
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Jul 2009, 12:19
@Bendias
Prinzipiell strebe ich schon eine allgemeine Verbesserung an, nicht nur mehr Bass.
Einen Sub möchte ich mir eigentlich nur kaufen, wenn ich später beim Spielen / Filme schauen noch das Gefühl habe mir fehlt der gewisse Bums.
Beim normalen Musik hören, möchte ich auf jeden Fall bei 2 Lautsprechern bleiben.

Habe etwas Probleme den gewünschten Klang zu beschreiben (mangelnde Hörerfahrung?, zu geringer Wortschatz?,...?), aber ganz zufrieden bin ich mit den Canton einfach nicht
Ich würde sagen, Wert lege ich auf Dynamik und "Ortung der Instrumente" (zählt das zu Bühne? oder Raümlichkeit?). Analytische Auflösung stell ich mir jetzt eher kalt und steril vor.
Es sollte eher ein angenehmer harmonischer Klang sein. (wenn man das so sagen kann)

Und nochmal zum Preis, am liebsten wärs mir natürlich deutlich unter 800€, nicht in Richtung 1200€.
Hab mir letztens zum Beispiel mal ein Paar Elac 330.3 Jet angehört und war begeistert, aber soviel Geld möchte ich dann doch nicht ausgeben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Jul 2009, 12:26
Hier hilft Dir nur das Probehören verschiedener Lsp. wirklich weiter und das am besten in Deinen eigenen 4 Wänden!

Die Nubert kenne ich persönlich nicht, werden aber meistens hochgelobt.
Wenn Du die Kosten für die Versendung (Hin und eventl. zurück) nicht scheust, hast Du hier die Möglichkeit den Lsp. in Deinem Raum probezuhören.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, das die Nubert den o.g. Lsp. Paroli bieten kann, aber wie gesagt, ist abhängig vom Geschmack und der Akustik!

Mfg

alex_ander
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Jul 2009, 12:42
Wenn da sProbehören in den eigenen 4 Wänden nur etwas einfacher wäre...

Einen HiFi Händler gibt es bei mir in der Nähe. Den werde ich Ende der Woche mal aufsuchen, vielleicht finde ich dort ja was ansprechendes.
Bendias
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jul 2009, 12:46

marvstar schrieb:
Ich bin der Meinung ein Verstärker hat genau so viel Anteil am Klang hat wie der Lautsprecher.


Das sehe ich etwas anders. Den größten Einfluss haben die LS.

Siehe dazu auch: Kauf von Verstärkern

Aber das ist ein grundsätzlich polarisierendes Thema innerhalb der HiFi-Gemeinde.

Da musst ein Ratsuchender seinen eigenen Weg finden und sich durch das Meinungsgewusel wurschteln.

marvstar
Stammgast
#15 erstellt: 08. Jul 2009, 12:57
Hehe das stimmt!

1. Priorität Lautsprecher
2. Priorität Quelle
3. Verstärkern
4.......

So würde ich es sagen und viele andere auch!


Gruß

Marvin
Bendias
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jul 2009, 13:36

alex_ander schrieb:
aber ganz zufrieden bin ich mit den Canton einfach nicht
Ich würde sagen, Wert lege ich auf Dynamik und "Ortung der Instrumente"
...
Es sollte eher ein angenehmer harmonischer Klang sein. (wenn man das so sagen kann)

Und nochmal zum Preis, am liebsten wärs mir natürlich deutlich unter 800€, nicht in Richtung 1200€.
Hab mir letztens zum Beispiel mal ein Paar Elac 330.3 Jet angehört und war begeistert, aber soviel Geld möchte ich dann doch nicht ausgeben.


Ok, damit kann man schon was anfangen.
Nur mal so nebenbei, kommen Stand-LS überhaupt nicht in Frage?

Aber zurück zu den Kompakten. Interessant könnten für dich die Heco Celan XT 301 sein. Sie sind unten rum etwas kräftiger als die Canton und können auch ganz gut laut spielen. Mir haben sie ganz gut gefallen.

Und wenn dir die Elac gut gefallen haben, kommen vielleicht aus gleichem Haus die BS 244 in Frage. Höre dir die doch mal an. Ich habe sie mal im Saturn oder so gehört. Allerdings sind da immer so viele Nebengeräusche, dass ich mir leider kein Urteil erlauben kann. Sie haben aber einen ganz guten Ruf.
alex_ander
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Jul 2009, 13:55
Standlautsprecher habe ich bisher nicht wirklich mit einbezogen. Wären mir grundsätzlich sogar sympathischer als die "Kleinen", aber mehr als 10-20cm Wandabstand sind nicht möglich. Das wurde oft als KO- Kriterium für Standboxen beschrieben.

Die Elac Bs 244 ist mir leider etwas zu teuer, daher habe ich eher Interesse an der Bs 240.2
(die wurden mir aber letztens leider vor der Nase weggekauft, bevor ich sie mir genauer anhören konnte).
Bendias
Stammgast
#18 erstellt: 08. Jul 2009, 14:30

alex_ander schrieb:

Die Elac Bs 244 ist mir leider etwas zu teuer, daher habe ich eher Interesse an der Bs 240.2


Na Du bist aber ein hartnäckiger Verweigerer deines eigenen Limits. Das ist ja geradezu eine Herausforderung!

Dann sind die 800,- eher das maximale Budget, aber die Vernunft pendelt sich so bei 600,- ein?

Ok, dann werfe ich mal einen LS mit einer ganz anderen Konstruktion ins Rennen:


Klipsch RB-81

Ich habe sie nicht gehört, sondern nur mal was drüber gelesen. Was so über die Klipsch geschrieben wird, könnte zu deinen Vorstellungen und deiner Musik passen. Die Klipsch ist aber ein Kandidat, der unbedingt vor Kauf zuhause gehört werden sollte, wenn ich die Berichte richtig deute.
Bendias
Stammgast
#19 erstellt: 08. Jul 2009, 14:34
Nachtrag:
Zur Klipsch gibt es in diesem Forum einen interessanten Hörbericht

Viel Spass beim lesen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Jul 2009, 15:12
@Bendias

Die RB81 hatte ich schon ganz am Anfang ins Spiel gebracht, aber schön das Du den Tipp noch einmal bestätigst!

Mit unter 500€ belastet sie den Geldbeutel nicht allzu sehr und ist zu dem Verstärker und Aufstellungsfreundlich.

Nicht nur die Klipsch sollte man unbedingt vorher gehört haben, der Klang eines Hornlsp. ist aber vielleicht ein wenig mehr Geschmackssache als herkömmliche Modelle.

Mfg

tractatus
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Jul 2009, 15:22

alex_ander schrieb:


Die Elac Bs 244 ist mir leider etwas zu teuer, daher habe ich eher Interesse an der Bs 240.2
(die wurden mir aber letztens leider vor der Nase weggekauft, bevor ich sie mir genauer anhören konnte).


Elac 243 habe ich im Visier, sollen zwar 2*500 kosten, 800 war auf nachfrage möglich. Ich vermute, daß es mit den 244 ähnlich aussieht. Sag Dir gerne wo (PM me), in Wien !!
Bendias
Stammgast
#22 erstellt: 08. Jul 2009, 15:56

GlennFresh schrieb:
@Bendias

Die RB81 hatte ich schon ganz am Anfang ins Spiel gebracht,
:prost


Stimmt! Ja ja, mein Hirn lässt nach, aber solange die Ohren noch taugen...
alex_ander
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Jul 2009, 16:23
Naja, maximales Budget und Vernunft...
Wenn ich jetzt Lautsprecher hören würde, bei denen ich mir denke WOW!!!, dann würde ich wahrscheinlich auch 1000 oder 1200€ fürs Paar zahlen. Aber ich werde mit günstigeren LS sicher auch glücklich.

Die BS 204.2 habe ich eben letztens um 399€/Stück im Geschäft gesehen, und dachte mir das wäre noch zu verschmerzen.

Die Klipsch rb81 möchte ich mir auf jeden Fall anhören, bin noch am abklären ob das in der Umgebung möglich wäre.

Bzw. nehme ich an, das bei den meisten Händlern immer noch etwas Spielraum beim Preis besteht, von daher bin ich jetzt gerne mal für Vorschläge bis 1200€ offen.
Die Elac 330.3 waren z.B. mit 2400(Paar+Ständer) angeschrieben, aber nach ein paar Minuten wurden sie mir schon um 1600€ angeboten...
alex_ander
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Jul 2009, 12:30
Jetzt muss ich doch nochmal das Thema StandLS ansprechen, weil mir immer wieder ganz interessante Modelle unterkommen.

Mein Problem, wie oben schon erwähnt, ist der Wandabstand von max. 10-20cm. Würdet ihr da sowieso zu KompaktLS raten, oder kämen StandLS auch in frage?
Wenn ja, nur welche mit Bassreflexöffnung an der Front, oder auch welche mit Bassreflex auf der Rückseite?

Die Frage beschäftigt mich, weil preislich oft nicht viel Unterschied zwischen den "Kleinen" und den "Großen" ist. (z.B. Klipsch rb-81 und rf-62 kosten ja fast das gleiche)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Jul 2009, 16:42
Hallo,

natürlich käme auch die RF 62 in Frage,
sowie einige andere kleine Standlautsprecher.

Da du aber jetzt zum zweiten Mal die Elac 330.3 erwähnst,
das sind schon zwei Paar unterschiedliche Schuhe.

Ich nehme an die grandiose Bühne des Jet Hochtöners hat dich etwas verzaubert,
haben dir denn die Höhen auch gefallen??

Warst du im Bassbereich auch zufrieden??
Oder kannst du dich vor lauter Höhen nicht mehr ganz erinnern??

Die Klipsch im Vergleich,
muss man selbst anhören,
entweder man liebt sie,
oder...

Eine Kompakte zum Probehören welche zu deinen Anforderungen passen könnte ist die Canton Vento 820,
die gibts neu auch für 600€.

Gruss
alex_ander
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Jul 2009, 20:20
So, ich habe jetzt nochmal nachgemessen: Von der Wand bis zur Vorderkante des Lautsprechers komme ich auf max 65cm. Das würde bedeuten, je nach Lautsprechertiefe zwischen 25 und 30cm Wandabstand.
Auf StandLS komme ich vor allem deswegen, weil wir in Kürze das Wohnzimmer etwas umgestalten werden, und dann wäre neben dem TV ein schöner Platz für "etwas größeres".

Die Elac sind mir aus mehreren Gründen in Erinnerung geblieben. Zum einen weil ich über den schnellen Preisnachlass überrascht war, zum anderen weil meine Freundin eine (für mich) relativ amüsante Meinungsverschiedenheit mit dem Verkäufer hatte. Aber vor allem natürlich wegen dem Klang
Bei denen hatte ich, egal wohin im Raum ich mich bewegte, immer so einen wunderebaren Stereoklang in den Ohren. Bei anderen hörte man nach 1-2 Schritten auf die seite relativ bald nur mehr einen Lautsprecher.(Aber eigentlich egal, weil ich zu Hause eh auf meiner Couch sitze)

Ich werde entweder dieses oder nächstes Wochenende mal losziehen, und ein paar Händler abklappern. Hab jett 3 Geschäfte gefunden, die relativ nahe beieinander liegen und einige der oben genannten Marken führen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 10. Jul 2009, 07:09
Moin

Bei diesem Wandabstand, kannst Du natürlich auch versch. Standlsp. in Betracht ziehen, wie z.B. die Klipsch RF 62, vorrausgestzt genügend Stellfläche ist vorhanden.

Aber trotzdem rate ich zur Vorsicht, es gibt viele Modelle, denen ist ein Abstand zur Wand von 25-30cm zu wenig, hier geht halt probieren über studieren!

Mfg

weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 10. Jul 2009, 16:05
Hallo,


Bei denen hatte ich, egal wohin im Raum ich mich bewegte, immer so einen wunderebaren Stereoklang in den Ohren. Bei anderen hörte man nach 1-2 Schritten auf die seite relativ bald nur mehr einen Lautsprecher.(


Da fällt mir doch sofort der LS in Erinnerung:
Belves Aesthet 1(Kompakt)
Belves Aesthet 2(Stand),
gleiche Bestückung bei beiden,
Paarpreise um 800€ (+).

Vllt kannst du die ja probehören.


zum anderen weil meine Freundin eine (für mich) relativ amüsante Meinungsverschiedenheit mit dem Verkäufer hatte. Aber vor allem natürlich wegen dem Klang


Erzähl doch mal bitte genaueres.

gruss
alex_ander
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 12. Jul 2009, 08:41
Hallo!

Ich sitze gerade mit einem breiten Grinsen im Gesicht in meinem Wohnzimmer, und dachte ich melde mich mal wieder.
Warum das breite Grinsen? Weil ich gerade von meinen neuen Lautsprechern beschallt werde

Ich habe den gestrigen Tag mit Probehören verbracht, und wollte eigentlich auf keinen Fall etwas kaufen, aber ich wurde schwach.
Ich habe mir einige unterschiedliche Marken angehört, und wollte sowohl Kompakt, als auch StandLS eine Chance geben.

Sehr große Erwartungen habe ich in Klipsch gehabt, da wurde ich aber leider enttäuscht. Ich konnte mir die Klipsch RF-82 anhören, und der Horn Klang war nicht mein Fall. Ich hatte als Test CD unter anderem Jerry Lee Lewis - Last Man Standing dabei, und das gefiel mir auf der Klipsch mal gar nicht. Vor allem das Klavier empfand ich als sehr unangenehm, und auch sont konnten sie mich leider nicht begeistern. Ich hatte extra noch einen Freund mitgenommen, damit ich noch eine neutrale zweite Meinung zu allen Lautsprechern hatte, weil ich ja schon sehr viel im Internet gelesen habe, aber bei den Klipsch waren wir uns sofort einig.

Am Ende bin ich dann wieder bei Elac gelandet, weil ich, wie oben schon bemerkt wurde, doch eine gewisse Vorliebe für den Jet Hochtöner entwickelt habe. Also hörte ich zuerst folgende KompaktLS: Elac BS204, BS243, BS244.
Im Großen und Ganzen haben mir alle 3 ganz gut gefallen, wobei ich auf jeden Fall mindestens zur BS 243 tendiert wäre, weil sie mir trotz geringer Größe im Bass Bereich deutlich besser gefallen hat als die 204. Aber ganz glücklich hat mich keine von ihnen gemacht, weil mir irgendwie das Bass Fundament gefehlt hat. Also hab ich den Verkäufer gebeten, mal Standlautsprecher mit Jet Hochtöner anzuschließen. Und so hörte ich als nächstes ein Paar FS 208.A, und was soll ich sagen, ich war verliebt.
Ich habe mir einige Lieder angehört und war begeistert. Hier bekam ich genau den tiefen Bass dazu, der mir bei den kleinen gefehlt hat. Als ich jedoch das Preisschild gesehen habe, war ich etwas geschockt. Nach einer längeren Preisverhandlung bot mir der Verkäufer die FS 208.A in Titan Shadow umd 1100€ an, und ich konnte nicht wiederstehen. Ich empfand den Preis als vertretbar, wie seht ihr das?
Auf jeden Fall habe ich sie am Abend zu Hause aufgebaut, und wollte so schnell wie möglich Musik hören! Als erste CD lief Led Zeppelin - IV, einfach toll. Bis jetzt ist mein Grinsen von CD zu CD breiter geworden.

Ich möchte mich nochmal bei allen bedanken, die mir hier mit Ratschlägen zur Seite gestanden sind!

MfG Alex


[Beitrag von alex_ander am 12. Jul 2009, 08:45 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 12. Jul 2009, 08:50
Moin

Da kann man mal wieder sehen, wie wichtig ein vorheriges Probehören ist.
Der Wohlklang eines jeden Lsp. ist einfach zu stark vom persönlichen Geschmack abhängig und wenn er jetzt noch mit der vh. Raumakustik zurecht kommt, perfekt!

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß mit deinen neuen Elacs, hast alles richtig gemacht!

Mfg
Glenn

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher bis ca. 800?
Gerhard3270 am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  8 Beiträge
Vollverstärker bis 800? gesucht.
la_plantee am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  44 Beiträge
Suche Kompaktlautsprecher bis 800 EUR (Paarpreis)
horst_hansen am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  11 Beiträge
Aktiv/Kompaktlautsprecher, 16qm, 800-1000?
Psyla am 31.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  14 Beiträge
Vollverstärker & Kompaktlautsprecher
0921_P am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  6 Beiträge
Gebrauchte Endstufe oder Vollverstärker bis max 800?
Nixgehtmehr am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  18 Beiträge
Vollverstärker oder Stereoreciever bis 800? gesucht
Ironguardian am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  3 Beiträge
Regal- bzw. Kompaktlautsprecher bis 1.000? das Paar + Vollverstärker für 500?
aphysic123 am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  7 Beiträge
Suche Stereo Vollverstärker um die 800?
Baumhirte am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  25 Beiträge
Vollverstärker bis 800.- Euro für B&W cm9 s2
Buchungszeichen am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dynaudio
  • Klipsch
  • Elac
  • Heco
  • Dali
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedThomson83
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.826