Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Stereo Vollverstärker um die 800€

+A -A
Autor
Beitrag
Baumhirte
Neuling
#1 erstellt: 06. Mrz 2013, 18:32
Hallo,

ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Stereo-Verstärker mit Budget von ca. 800€.

Daran angeschlossen werden dann mal meine Nubert NuLine 34 Kompaktlautsprecher und einen Subwoofer von Canton,
den ich aber demnächst auch noch durch einen von Nubert ersetzen werde.
Momentan betreibe ich das ganze noch mit meinem alten Pioneer VSX-515, womit ich nicht zufrieden bin.
Ich bin mir sicher mit einem guten Verstärker kann man da noch einiges mehr rausholen.

Einsatzgebiet wird hauptsächlich Musik vom PC (Interface Komplete Audio 6 von NI) sein und später werde ich dann auch mal ne Glotze dranhängen..
Wenn ich zu viel Kohle hab wird noch ne Sonos Kiste drangehängt, spielt ja aber hierfür denke ich erst mal keine Rolle.

Ins Auge gefasst hatte ich mal den Rotel RA-12, der allerdings mit dem "D/A-Wandler WM8740 (24 Bit/192 kHz) von Wolfson" bestückt ist den ich ja
mitbezahlen würde obwohl ich ihn nicht nutze.
Der Yamaha AS 1000 hört sich auch nicht verkehrt an, ist mir aber etwas zu teuer.
Eigentlich hab ich wirklich noch keinen Favourit.

Habt ihr nen Tipp für mich, mit was ich meinen Nubis demnächst anständigen Klang entlocken kann ???
Danke schonmal!!

Gruß,
Baumhirte
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 06. Mrz 2013, 19:09

Baumhirte (Beitrag #1) schrieb:
Habt ihr nen Tipp für mich

Aber gerne AMC XIA

Gruß Karl
Pauliernie
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mrz 2013, 19:11
Hallo Baumhirte,

mit einem neuen Verstärker wirst Du den NuLine auch nicht mehr entlocken wie Dein bisheriger Pioneer. Der hat genug Leistung um die etwas Wirkungsgrad schwachen (85 dB) anzutreiben.

Wenn Du das Forum durchforstest wirst über diverse Threats stolpern zum Thema Verstärkerklang. Ließ dir diese Themen dazu durch und überlege nochmal ob Du 800,00 € nicht lieber sparen möchtest.

Wenn Du von Mehrkanal auf Stereo umsteigen willst dann kannst Du für die Nubert auch günstigere Verstärker auswählen. Auch hier gibt es einen Menge Tipps im Forum. Ein 800,00 € Verstärker ist hier absolut nicht nötig.

Wenn Du allerdings mit dem Klangbild der Nubert nicht zufrieden bist, liegt es nicht am Receiver, sondern an den Lautsprechern, evtl. einer schlechten Raumakustik oder einer falschen Aufstellung der Boxen. Wenn es die Boxen sind solltest Du über andere / neue nachdenken.

Gruß
Baumhirte
Neuling
#4 erstellt: 06. Mrz 2013, 20:34
Danke für die Ratschläge!!!
Ich hab eine Dachgeschosswohnung, soviel zum Thema Raumakustik und leider bin ich mit dem Aufstellungsort auch recht eingeschränkt.

Dann werde ich mal mein Budget halbieren, wenn alles drüber keinen wahrnehmbaren Unterschied bringt.
Vielen Dank für die schnelle Hilfe!
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Mrz 2013, 21:13
Hallo,

hier drei beliebige Beispiele für gute Verstärker (vom Händler mit Rückgaberecht und Gewährleistung), die auch bessere LS als die Nuberts zum Klingen bringen:


Pioneer A757

http://www.ebay.de/i...&hash=item3ccf4d646c

Pioneer A-676 Reference

http://www.ebay.de/i...&hash=item4850de40a1

Denon PMA-725R

http://www.ebay.de/i...&hash=item485111ca39

LG
Calabar
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Mrz 2013, 22:55
Hallo,
vielleicht gibt es irgendwo noch einen Cambridge AZUR 550A o.650A.
Die Geräte sind zwar Auslaufmodelle, aber wirklich sehr gut,
...und man braucht keine 800 € zu investieren.

Gruss
Baumhirte
Neuling
#7 erstellt: 06. Mrz 2013, 23:34
Danke für die Empfehlungen!

Auf der Suche nach dem Denon PMA-725R bin ich auf den PMA-720AE gestoßen. Gibts für 260€ im Handel.

Denon PMA-720AE

Ist auf den ersten Blick recht ansprechend finde ich.

.. Wer mich auch anmacht ist der NAD C 326BEE

NAD C 326BEE

Kostet halt auch wieder ein paar Taler mehr.

Den Cambridge AZUR 550A werd ich auch mal unter die Lupe nehmen.

Kann jemand wahrsagen(oder besser hören) womit ich mehr anfangen kann ?
Merci
Pauliernie
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mrz 2013, 23:48
Hallo Baumhirte,

diesen Verstärker habe ich mir gerade gegönnt. Für den Preis eine echtes Schnäppchen. Design ist vielleicht etwas ungewöhnlich aber der doppelte Monoaufbau allein und die solide Verarbeitung und die Haptik sind schon sehr gut. Das Teil hat mal 999,00 Euronen gekostet.

http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen


[Beitrag von Pauliernie am 06. Mrz 2013, 23:49 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Mrz 2013, 23:50
Die von mir genannten Geräte sind vergleichbar mit heutigen Geräten, die etwa 750-1000 Euro neu kosten.

Die haben gar nichts mit Einsteigerverstärkern wie dem kleinen NAD oder Denon zu tun.

LG


[Beitrag von V3841 am 06. Mrz 2013, 23:51 bearbeitet]
johny123
Stammgast
#10 erstellt: 06. Mrz 2013, 23:58
Schau dir auch mal den Onkyo A-5VL an. Dac an board haptik ist ein Traum, alles aus Alu.
Baumhirte
Neuling
#11 erstellt: 07. Mrz 2013, 02:16
Hallo V3841,
ja wahrscheinlich hast du recht und die guten alten sind qualitativ ebenbürtig oder sogar besser als viele neue Modelle.. Globalisierung und Preisdruck
etc. aber ich persönlich kann mich irgendwie nicht dazu motivieren mir einen 20 Jahre alten Verstärker zu ersteigern.
Ich weiß nicht ob das rational nachvollziebar ist.. deshalb kann mich da glaube ich auch niemand bekehren
Ich nehme dann doch lieber das neue Gerät mit Fernbedienung und Garantie.
Trotzdem Danke für deine Mühe!

@Pauliernie
Hört sich gut an. Hat der symmetrische Monoaufbau auch Nachteile? Oder ist der ein absoluter Kaufgrund??
Optik stört mich gar nicht so.

Der Onkyo A-5VL ist auch nicht übel, .. hat digitale Eingänge und sieht richtig gut aus.

Schlägt der Pioneer A-A9MK2-K den Onkyo A5-VL wegen dem scheinbar für diesen Preis ungewöhnlichen doppelten Monoaufbau?
mannomann .. alles so aufregend hier. jetzt erst mal ne halbe Nacht drüber schlafen.
Merci euch allen
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Mrz 2013, 08:08

Hallo V3841,
ja wahrscheinlich hast du recht und die guten alten sind qualitativ ebenbürtig oder sogar besser als viele neue Modelle.. Globalisierung und Preisdruck
etc. aber ich persönlich kann mich irgendwie nicht dazu motivieren mir einen 20 Jahre alten Verstärker zu ersteigern.
Ich weiß nicht ob das rational nachvollziebar ist.. deshalb kann mich da glaube ich auch niemand bekehren
Ich nehme dann doch lieber das neue Gerät mit Fernbedienung und Garantie.
Trotzdem Danke für deine Mühe!


Das ist nicht Ersteigern. Das ist Gebrauchtkauf bei einem richtigen Händler mit - der halben - einem Jahr Gewährleistung und Rückgaberecht bei Fernabsatz.

Der genannte Pioneer 757 ist ein 20kg Gerät (ist aber schon verkauft) - ja was meinst Du wohl was das für eine Bauteilqualität ist und was dort für eine Stromversorgung eingebaut ist.

Da knickt so schnell bei keinem Lautsprecher - bei egal was für Impedanzen - die Stromversorgung für die Endstufen ein.

Neu bekommst Du für 250 Euro .....

Du kannst mal bei Sherwood schauen, die haben recht gute solide neue Geräte in dieser Preislage.

Wenn Du mehr ausgeben willst ist AMC eine gute Sache - wie von Karl schon genannt.

LG

P.S.: Es gibt auch Gebrauchte mit Fernbedienung wie den genannten Denon, der heute etwa 800 Euro kosten würde.


[Beitrag von V3841 am 07. Mrz 2013, 08:12 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Mrz 2013, 09:04
Moin

Da anscheinend die Raumakustik und Aufstellung der Lsp. einen besseren
Klang verhindern, bringt Dich ein Stereo Verstärker überhaupt nicht weiter.
Da bringt es auch nichts, wenn da NAD, Rotel, CA oder sonst ein Testsieg
verwöhnter Name drauf steht. Ein tolle Soundkarte oder der bei High Ender
beliebte Ringkerntrafo können daran leider auch nichts ändern.
Wenn Du wirklich etwas verbessern willst und keine Akustik Maßnahmen
bzw. eine bessere Aufstellung und einen anderen Sitzplatz realisieren kannst
dann solltest Du nochmal einen AVR mit einem ordentlichen Einmess System
ausprobieren, da hat sich viel im Vergleich zum Pioneer 515 getan.

Nur so lassen sich eventuell die die Probleme bei der Raumakustik und der
Aufstellung halbwegs kompensieren, wenn Du ansonsten wirklich nichts positiv
verändern kannst, was ich aber nicht so recht glauben kann.
Ansonsten sehe ich echt schwarz, das Du dauerhaft zufrieden sein wirst, aber
vielleicht erklärst Du uns mal, was genau Du verbessern möchtest bzw. womit
Du klanglich nicht so ganz zufrieden bist.

Saludos
Glenn
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Mrz 2013, 09:12

Danke für die Ratschläge!!!
Ich hab eine Dachgeschosswohnung, soviel zum Thema Raumakustik und leider bin ich mit dem Aufstellungsort auch recht eingeschränkt.


Ich mag gar nicht nach einem Bild fragen

Mein Ziel war es erst mal von den 800 Euro für einen neuen Amp weg zukommen, der ehedem im Vergleich zu den "Nubert" Boxen, der Positionierung und Raumakustik nachrangig relevant ist.

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Mrz 2013, 09:13 bearbeitet]
Martin.P
Stammgast
#15 erstellt: 07. Mrz 2013, 10:44

Pauliernie (Beitrag #3) schrieb:
Hallo Baumhirte,

mit einem neuen Verstärker wirst Du den NuLine auch nicht mehr entlocken wie Dein bisheriger Pioneer. Der hat genug Leistung um die etwas Wirkungsgrad schwachen (85 dB) anzutreiben.

Gruß


Also das stimmt mal garnicht. Ich höre zu 100% einen unterschied zwischen meinem alten Marantz SR4002 der in der selben Klasse spielt, wie der Pioneer und meinem Akai AM 65. Von so einem 250€ AV-Receiver im Stereobetrieb und noch bei so schwierigen Lautsprechern kann man nichts erwarten. Ich habe selbst die nuLine 34. Die 34er brauchen einen starken Verstärker der sie "unter kontrolle" hat. Der Verstärker sollte ordentlich Dampf haben und laststabil sein. Natürlich sind die Akustik und die Aufstellung auch wichtig...
Baumhirte
Neuling
#16 erstellt: 07. Mrz 2013, 14:36

Ich höre zu 100% einen unterschied

Danke Martin, das macht mir Mut

Wenn ich die Boxen (ohne sub) betreibe fehlt es mir an Volumen und wie soll ich sagen.. ist eben etwas flach das ganze, deshalb hatte ich von meinem Onkel auch den AS-20 bekommen, der bei ihm unbenutzt rumstand. Das bring schon einen großen Zugewinn. Ich weiß es sind Kompaktlautsprecher aber ich höre ab und zu die nubox381 ohne sub mit einem NAD C 326BEE? (wenn ich mich recht erinnere :.) .. and das ist ein himmelweiter Unterschied. Viel lebendiger und kraftvoller.

Jetzt dachte ich es liegt vor allem am Verstärker, klar .. Raummode usw, aber ich kann mir nicht vorstellen dass es das Problem alleine ist.

Im Moment ist das ganze unter einer Doppelschräge (in der Ecke) platziert, soll aber wenn der TV mal da ist umgestellt werden. TV mit Wandhalterung an den nervigen Pfosten .. und LS irgendwie links und rechts nebendran.
Wie genau muss ich mal sehen. Der Schreibtisch kommt dann weg. Der Sub sucht sich dann auch nen neuen Platz in der Gegend.
Hier ein Bild
so schauts im Moment aus
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Mrz 2013, 14:43
Ui, die LS sind viel zu tief positioniert. Die Hochtöner müssen auf Ohrhöhe. Ansonsten fehlt mit die Fantasie wie man da sonst was retten kann.

LG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Mrz 2013, 15:12
Und da soll ein ein anderer Verstärker etwas bringen....

Wie war das, die Hoffnung stirbt zuletzt...
Dazu noch etwas Glaube und siehe da,
mit einem neuen kraftvollen Verstärker
klingen die Boxen ohne Veränderung auf
einmal viel besser, oder ist es doch nur...

Wenn die Lsp. keinen besseren Arbeitsplatz
bekommen, kann das mMn nichts werden,
da ist jede weitere Investition für neue Geräte
Perlen vor die Säue.....

Wo ist denn eigentlich dein bevorzugter Hörplatz?

Saludos
Glenn
Martin.P
Stammgast
#19 erstellt: 07. Mrz 2013, 20:24
Ok nach diesem Bild habe ich auch nichts zu sagen und stimme Glennfresh vollsten bei seinem letztem Post zu.
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 08. Mrz 2013, 06:00
So ein Bild sagt eben mehr als 1000 Worte

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 08. Mrz 2013, 07:59
Moin

Jetzt iss er wohl auf Grund der ehrlichen Worte beleidigt.....

Saludos
Glenn
V3841
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Mrz 2013, 08:51
Wir sehen ja nicht den ganzen Raum ... evt. gibt es eine Möglichkeit möglichst wandfern links und rechts vom Schreibtisch auf Ständern LS zu positionieren?

Oder falls da noch mehr Pfosten/Stützbalken im günstigen Abstand stehen, kann man evt. dort auf Ohrhöhe im Stereodreieck LS befestigen?

LG


[Beitrag von V3841 am 08. Mrz 2013, 08:52 bearbeitet]
Baumhirte
Neuling
#23 erstellt: 08. Mrz 2013, 11:06
Servus Leute,

beleidigt Nein! Ich müsste nur eigentlich was lernen (Sonntag Prüfung ) und hab deshalb nicht viel Zeit, sorry.
Also ich glaube ich werde den Verstärkerkauf etwas hinauszögern.
Das mit dem Stereodreieck mit einem 2. Pfosten ist keine schlechte Idee.. klappt aber leider nicht weil er doch etwas zu weit weg ist und ein Schrank etwas im Weg vom linken LS zum Hörplatz steht.
Wenn ich wieder Zeit habe poste ich mal ein Grundriss.
Dann muss ich mir überlegen, ob ich mir Boxenständer zulege oder eine entsprechendes Mobiliar, damit die Hochtöner eben auf Ohrhöhe sind. (links und rechts neben dem Pfosten wo später mein 55"er stehen wird )
Ich spiele auch nochmal an den Einstellungsmöglichkeiten am Receiver rum und mach nochmal ne neue Raumausmessung mit unterschiedlichen Eingaben.

Ach ja, Haupthörplatz ist eine couch 4,5m vor dem Pfosten.
Der 2. am Küchentisch etwa 7m in Richtung in die die Boxen auf dem Bild zeigen. Da aber nur zum Lernen, also nicht wichtig.
Danke Jungs,
Bis die Tage!
Baumhirte
Neuling
#24 erstellt: 13. Mrz 2013, 19:15
Servus,
durch ein paar Einstellungen am Receiver meine ich mir einbilden zu können, dass es sich klanglich etwas verbesser hat.

Mittlerweile bin ich aber auch nicht mehr ganz abgeneigt mir einen Pioneer A 757 zu ersteigern, nachdem ich eigentlich nur positives über den alten Herren in den ganzen Beiträgen lese..und da ich nicht unter Druck stehe werde ich den Markt mal etwas genauer beobachten.
Anbei mal ein Aufriss wie ich mir die Aufstellung in Zukunft vorstelle.
Grundriss

Ich halte euch auf dem Laufenden
Zarak
Inventar
#25 erstellt: 13. Mrz 2013, 19:34
Hallo.

Lass den Verstärker mal Verstärker sein und besorg dir als Erstes ein paar LS Ständer.

Mit Sicherheit bekommt man einen wesentlich besseren Klang (als den momentanen) hin, wenn man ein wenig an der Aufstellung bastelt.

Nat. ist der Raum nicht ideal, aber anhand deiner Skizze geht da auf jeden Fall noch was.

Hören, schieben, probieren, testen - schon die Berücksichtigung der Grundlagen von Aufstellung und Raumakusitk werden ordentlich Potential zu Tage fördern, da wette ich drauf.

look


Notfalls wird der Raum halt mal komplett umgekrempelt - ich hab Couch, LS, TV, usw. schon zig Mal um alle möglichen Achsen gedreht und momentan bin ich zieml. zufrieden.


mfg

Zarak
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SUCHE Vollverstärker!!
Paddy_M am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  7 Beiträge
Qualitätsunterschied Stereo-Receiver / Vollverstärker
Der_Stefan am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  5 Beiträge
Stereo Vollverstärker (Denon)
shares am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  9 Beiträge
Stereo Vollverstärker
Mr_Freese am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  8 Beiträge
Stereo-Vollverstärker mit Digi-in gesucht
Heimkind3000 am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  71 Beiträge
Kaufberatung gebr. Stereo Vollverstärker um 100.-
b-se am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  10 Beiträge
Vollverstärker ?
l4in am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  36 Beiträge
Vollverstärker bis 800? gesucht.
la_plantee am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  44 Beiträge
Kellerprojekt: Stereo-Vollverstärker an PC
ProstiDUDE am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  4 Beiträge
Vollverstärker für Heco musicstyle 800
Knibbel am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Nubert
  • NAD
  • Denon
  • AMC
  • Onkyo
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.479
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.228