Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufempfehlung: Plattensp.+Anlage 2-3000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Nobishop
Neuling
#1 erstellt: 05. Jul 2011, 12:48
Liebes Forum,

ich gehöre, wie viele hier, zu der Fraktion, die gerne wieder "aktiv" - analog - Musik hören würde, und meint, gerne auf Mp3, DVD, CD verzichten zu können. Seit 20 Jahren höre ich, wie mir nach und nach klar wird, immer weniger Musik.

Ich bin deswegen auf der Suche nach Plattenspieler und Anlage (Verstärker und Boxen).
Ziel: mindestens 90/100 des Klangmöglichen zu erreichen.
Priorität: Nur Klang. Aussehen gleichgültig.
Richtung: Nur Platten, so gut wie nur Klassik, etwas Jazz.
Budget: was für 90/100 nötig ist. 2-3000 Euro?

Bitte ans Forum nach möglichst konkreter, objektiv nachvollziehbarer Empfehlung: worauf ist beim Gebrauchtkauf (in der Bucht?) zu achten; wo ist was günstig im Netz neu zu kaufen?

Meine bisherigen Überlegungen (die völlig zur Disposition stehen). Anschaffung nach Wichtigkeit
1. Tonabnehmer
Ich habe verstanden, dass es darauf maßgeblich ankommt. Ich hätte gestern fast ein Lyra-Tonabnehmer in der Bucht für 400 Euro gekauft und es dann gelassen. Ein Fehler? Ich bin hier vollständig ratlos und erbitte Hilfe.
Was sind die besten Abnehmer für Klassik. Gebraucht oder neu?

2. Plattenspieler
Ich habe einen Technics SL 1210 gekauft. Den will ich jetzt abstoßen: er ist ein DJ-Spieler. Das brauche ich wohl nicht. In der Bucht gibt es reihenweise z.B. ältere High-End-Geräte. Womit kann ich nichts falsch machen? Womit könnte ich auch Schellak-Platten spielen?

3. Röhrenverstärker
Hier weiß ich nicht Bescheid, nur dass ich Röhrenverstärker (ich habe mal E-Gitarre gespielt) bevorzuge. Bitteschön: welchen? Brauche ich eine Vorstufe? Wie wichtig ist der Verstärker zum Klangbeitrag im Vergleich zum Tonabnehmer?
Ich plane in der Bucht einen gebrauchten zu kaufen, irgendwann, und vorher den Plattenspieler an meine Yamaha-Pianocraft-Anlage (ist im Grunde nicht schlecht aus Laiensicht) anzuschließen.
Brauche ich Vor- und Endstufe?

4. Boxen
Ist für mich vorerst nachrrangig, da unsere Kinder so klein sind, dass selten laut Musik gehört werden kann. Was ist von Bucht-Angeboten älterer Boxen zu halten, die früher mal sehr teuer waren?

5. Abstimmung
Was ist bei der Abstimmung der Geräte zu beachten?

Besten Dank!
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2011, 16:14
Hallo,

den Technics kannst Du behalten. Der wurde usprünglich als Hifi Dreher entwickelt. Nur seine Robustheit hat ihn zu "dem" DJ-Deck gemacht. Auch sonst ist er eine gute Wahl. Um etwas wirklich besseres zu bekommen, muss man ganz tief in die Tasche greifen. Für Klassik ein Schöner TA ist imho der Ortofon 2M Bronze oder Black als Phonopre dazu den GranAmp2 SE als Röhre einen Destiny EL 34 und als Kompaktbox für Klassik eine gebrauchte Dynaudio Contour oder die Focus 140... Das sollte für 2-3000 Realisierbar sein.....

http://www.destiny-a...serie/el34-plus.html
http://www.phonophono.de/Yortofon_2mbronze.php3?Kennung=
http://www.phonophono.de/Ygspaudio_gramamp2se.php3?Kennung=
http://cgi.ebay.de/D...&hash=item43a816815d
http://www.audiomarkt.de/_markt/item.php?id=1398322930&

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 06. Jul 2011, 11:07 bearbeitet]
Nobishop
Neuling
#3 erstellt: 06. Jul 2011, 11:10
Hallo Bärchen,

besten Dank, auch für die sehr konkreten Vorschläge. Ich habe mir alles genau angesehen, würde aber das Forum gerne nach Gegenvorschlägen fragen, um ein vollständigeres Bild zu bekommen.

Gruß

Neuling
gob
Gesperrt
#4 erstellt: 06. Jul 2011, 11:21
Hallo,

vorrausgesetz die Dynaudio Contour gefällt dir ....hier dürfte das Probehören bei einem Händler kein sonderliches Problem sein.... ist bei deinen Vorgaben der Vorschlag von Bärchen schon sehr sehr gut

Gruß
Gob
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 06. Jul 2011, 11:25

Nobishop schrieb:
Hallo Bärchen,

besten Dank, auch für die sehr konkreten Vorschläge. Ich habe mir alles genau angesehen, würde aber das Forum gerne nach Gegenvorschlägen fragen, um ein vollständigeres Bild zu bekommen.

Gruß

Neuling



Kein Problem....
raindancer
Inventar
#6 erstellt: 06. Jul 2011, 12:07
Hallo,

hier mal eine Alternative:

Tonabnehmer: Nix kaufen, erst den Plattenspieler fixen, dann dazu einen Tonabnehmer.

Plattenspieler: Den Technics behalten, dann aber unbedingt auf eine Wandhalterung stellen. Geht auch per Selbstbau: Zwei Winkel und ne Sperrholzplatte (8...10mm). Oder halt abgeben und bei Thorens&co schauen.

Amp: Jadis Orchestra gebraucht ca. 1000,- . Oder budget erhöhen und Octave V40 oder Opera Consonance, ev auch Ayon holen.

Phonopre: Erst Tonabnehmer fixen...

Speaker: Cabasse Minorca

ABER: 90/100 geht ned für das Geld, du wirst ca. bei 75...80% landen.

aloa raindancer
Nobishop
Neuling
#7 erstellt: 06. Jul 2011, 18:48
Besten Dank.

Ich werde jetzt also den Technics Sl-1210 behalten.

Als nächstes brauche ich den Tonabnehmer.
Frank: welche wäre die Alternative zu dem Bronze. Der Black (NP 470) wird als neuwertig für 370 Euro verkauft. Wie findest Du die Alternative einen gebrauchten Lyra (NP 1600) für 400 Euro zu kaufen. Lieber einen neuen?

Raindancer: Was bedeutet die Fixierung für meinen Tonabnehmer. Was ist hier ein sinnvoller Ausgabebetrag? Reichen 300 Euro? Welcher? Neu oder gebraucht?

Zu der Aussage, man kommt nur auf 75-80.

Mit welchen Budget kommt man so auf 95/100. Kann man sagen, wo eigentlich der entscheidende Beitrag zum Klang herkommt: Verstärker-Tonabnehmer-Boxen?

Danke schon mal im voraus!
omega1992
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jul 2011, 08:22
Der entscheidende Beitrag wird durch die Boxen geleistet.Investiere auf jeden Fall den Löwenteil deines Budgets in gute Boxen.Danach kommt der Tonabnehmer.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 07. Jul 2011, 09:17
Hallo,


Als nächstes brauche ich den Tonabnehmer.
Frank: welche wäre die Alternative zu dem Bronze. Der Black (NP 470) wird als neuwertig für 370 Euro verkauft. Wie findest Du die Alternative einen gebrauchten Lyra (NP 1600) für 400 Euro zu kaufen. Lieber einen neuen?


In der Analogabteilung gibt einen Thread bei dem es nur um den 1210 und die passenden Tonabnehmer etc geht

http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=5605

die 2M Reihe funktioniert gut auf dem 1210.... Das schöne an der 2M Reihe ist, dass die black Austauschnadel auch auf den niederen Modellen gefahren werden kann und umgekehrt.


omega1992 schrieb:
Der entscheidende Beitrag wird durch die Boxen geleistet.Investiere auf jeden Fall den Löwenteil deines Budgets in gute Boxen.Danach kommt der Tonabnehmer.


Njein. Der alte Grundsatz " der beste Lautsprecher oder Verstärker kann nicht zurückholen was beim Quellgerät verloren geht" gilt im Grunde bis heute.

Nur sind die modernen Digitalquellen heute so gut und ausgereift, das man sich über deren Qualität nur noch wenig Gedanken machen muss und heute tatsächlich der Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik der "Klangmacher" ist.

Bei der alten Analogtechnik würde ich jedoch das Quellgerät als wenigstens genauso wichtig einstufen. Daher ja auch mein vorgeschlagener Kompromiss von sehr guter Nadel mit einem sehr guten gebrauchten Lautsprecher....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Jul 2011, 10:38 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Jul 2011, 10:17
Bzgl. Plattenspieler (Tonabnehmer) und Phono Vorverstärker, also Analogtechnik, muss ich baerchen Recht geben.
Hier sollte man sich schon für eine gute und harmonische Kombi entscheiden, sonst verschenkt man viel Potenzial.

Das muss aber trotzdem kein Vermögen kosten, wie bei vielen Dingen entscheidet nicht der Preis, sondern der Geschmack!

Saludos
Glenn
QuixX
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Jul 2011, 12:37

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

den Technics kannst Du behalten. Der wurde usprünglich als Hifi Dreher entwickelt. Nur seine Robustheit hat ihn zu "dem" DJ-Deck gemacht.


'Türlich. Alle Hifi-Dreher haben Start/Stopschalter und 250mm Fader für das Pitch. Startzeit 1/3 Umdrehung und Elektrobremse. Versenkbare Nadelbeleuchtung, akustisch inerten massigen Plastikboden.

Verwenden kannst Du ihn natürlich trotzdem, aber die Systemform hat sonst keiner. Ich habe auch 2 Jahre einen Lenco L75 benutzt, bevor ich einen Dual kaufen konnte. Beide hatten aber Standard-Systemhalter. Dem Dual als Spare-Part zum ULM beigelegt.

Ich habe diese Technics damals nur 3x gereinigt und justiert, daher weiß ich nicht, ob ein Systemträger für Standard-Systeme beigelegt war.
QuixX
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Jul 2011, 12:57

baerchen.aus.hl schrieb:


omega1992 schrieb:
Der entscheidende Beitrag wird durch die Boxen geleistet.Investiere auf jeden Fall den Löwenteil deines Budgets in gute Boxen.Danach kommt der Tonabnehmer.


Njein. Der alte Grundsatz " der beste Lautsprecher oder Verstärker kann nicht zurückholen was beim Quellgerät verloren geht" gilt im Grunde bis heute.


Das ist goldrichtig, allerdings ist der Lautsprecher deutlich im Nachteil, denn - machen wir uns nichts vor - an den Pappen und Kalotten hat sich die letzten Jahrzehnten prinzipiell nichts geändert.

Ein leidlich gutes und bezahlbares System kann mehr als die teuersten Pappen. Häufiger Nadelwechsel vorausgesetzt.


baerchen.aus.hl schrieb:

Nur sind die modernen Digitalquellen heute so gut und ausgereift, das man sich über deren Qualität nur noch wenig Gedanken machen muss und heute tatsächlich der Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik der "Klangmacher" ist.


100% Zustimmung!
raindancer
Inventar
#13 erstellt: 07. Jul 2011, 15:45

Nobishop schrieb:

Raindancer: Was bedeutet die Fixierung für meinen Tonabnehmer. Was ist hier ein sinnvoller Ausgabebetrag? Reichen 300 Euro? Welcher? Neu oder gebraucht?

Zu der Aussage, man kommt nur auf 75-80.

Mit welchen Budget kommt man so auf 95/100. Kann man sagen, wo eigentlich der entscheidende Beitrag zum Klang herkommt: Verstärker-Tonabnehmer-Boxen?


Hallo,

das halte ich für angemessen für nen Technics, mehr als 500,- würd ich da nicht reinstecken, dann schon lieber einen neuen/andren Plattenspieler.

Ich meine, um auf 95% zu kommen - oder von mir aus auch nur 90% - braucht es Faktor 10 auf dein Budget.

Das könnte so aussehen:

Roksan Xerxes XX max.paket
Omtec Antares
Octave V80
Cabasse Iroise III
Kabel etc von HMS, auch für Strom

aloa raindancer
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Jul 2011, 15:54

raindancer schrieb:

Ich meine, um auf 95% zu kommen - oder von mir aus auch nur 90% - braucht es Faktor 10 auf dein Budget.


Vollkommener Blödsinn, wer bestimmt das, der persönliche Geschmack, die Hörgewohnheiten und der Raum.
Die Qualität der Anlage lässt sich nicht pauschal durch den Preis bestimmen und das ist zu dem noch subjektiv.

Die Cabasse ist ein toller Lsp., insgesamt ist die Altura MC eine gelungene Serie des Herstellers.
Aber je nach Raum reicht die Bora vollkommen aus und die Iroise wäre hoffnungslos überdimensioniert.

Ich denke so einfach geht das nicht, nimm mal Faktor 10 und du erreichst annähernd 100%....nö nö!

Saludos
Glenn
QuixX
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Jul 2011, 16:15

GlennFresh schrieb:

Ich denke so einfach geht das nicht, nimm mal Faktor 10 und du erreichst annähernd 100%....nö nö!


95% lassen sich bei Woolworth für 200€ realisieren, das letzte Stückchen verschlingt zehntausende.

Das Ziel ist, ultimativ das Original wiederzugeben. Trotzdem kann man Anlagen für 100k noch von einander unterscheiden.

Oder man nimmt Röhren, dann wird es original so, wie Opa es gehört haben muss. Oder hören musste.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Jul 2011, 17:10

QuixX schrieb:

Das Ziel ist, ultimativ das Original wiederzugeben.


Mein Ziel ist das nicht, zu mal die Aufnahmequalität der Tonträger oft ein Strich durch die Rechnung macht.
Dazu kommt der Raum (Akustik), die Aufstellung, der Hörplatz, die Regierung usw., nichts als Kompromisse.
Wenn ich sehe, in welchen Räumen oftmals sündhaft teures Equipment untergebracht ist, bekomm ich Schreikrämpfe.

Aber immer schön die hochgelobten und maßlos überteuerten Testsieger der Fachpresse kaufen und sinnlos kombinieren, einfach köstlich!
Ich höre lieber mit einer Röhre wie Opa, als sterile und klinisch klingende High-End Anlagen die sich neutral und originalgetreu schimpfen.

Wo bleibt da der Spaß am hören, aber jedem das seine....

Saludos
Glenn
QuixX
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Jul 2011, 22:03

GlennFresh schrieb:

Ich höre lieber mit einer Röhre wie Opa, als sterile und klinisch klingende High-End Anlagen die sich neutral und originalgetreu schimpfen.


Irgendwie muss ich den Begriff Hifi mißverstanden haben.
Tricoboleros
Inventar
#18 erstellt: 08. Jul 2011, 05:35
Ich möchte dir auch noch einen LS empfehlen: Harbeth SHL5, den an ner netten Röhre ist ein Traum für mich gewesen.
Eloya1978
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Jul 2011, 06:13
Hallo,

da ich gestern meine neuen Cabasse Java MC40 mit Klassik eingeweiht habe: Ich halte die LS auch für gut, um Klassik wiederzugeben. Zumindest mir gefallen sie.

Was ist denn mit einem NAD c356BEE mit Phono-Modul?

Lg,

Nico
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Jul 2011, 07:39

QuixX schrieb:

Irgendwie muss ich den Begriff Hifi mißverstanden haben.


Nö, Du hast nur nicht verstanden, das Hifi subjektiv, Geschmacksache, Auslegungssache etc. ist.
Selbst die Tontechniker drücken in den meisten Fällen ihren Aufnahmen den persönlichen Stempel auf.

Also wo ist das Problem, wenn der eine mit einer neutralen Kette, der andere mit Röhre sowie Hornlsp. und der nächste mit was weiss ich hört!
Ich will damit auch nur sagen, es gibt kein besser und auch keinen Budgetrahmen, womit sich bestimmen lässt, jetzt habe ich die 95% erreicht!

Saludos
Glenn
omega1992
Stammgast
#21 erstellt: 09. Jul 2011, 11:23
Hifi bedeutet nichts anderes als hohe Treue.Damit ist Hifi objektiv,da es darauf abzielt,eine Aufnahme oder Instrument möglichst nah am Original wiederzugeben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
300 euro kaufempfehlung
lax89 am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  44 Beiträge
Standlautsprecher +Bass(?) 1000-3000 euro
Stiffe am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  12 Beiträge
Kaufempfehlung CD-MP3-Radio?
Erazor84 am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  3 Beiträge
Kaufempfehlung ?
xB3NNYx am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  20 Beiträge
Kaufempfehlung
pakob22 am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 18.04.2012  –  12 Beiträge
Stereo Anlage Kaufempfehlung bis 800 Euro
clepto am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung Standboxen bis 500 Euro?
mexxx1981 am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  12 Beiträge
Lautsprecher | Stereo | 3000 Euro
sinik am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  33 Beiträge
Kaufempfehlung für günstige Mini-Anlage
mogo am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  26 Beiträge
Lautsprecher bis 3000 Euro
m00 am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Dynaudio
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.006