Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Beratung für AVR und Regallautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
ghostspace
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Jul 2011, 16:55
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem halbwegs vernünftiges
2.0 oder 2.1 System.
Was ist nur besser?

Verwendungszweck:
80% Musik 20%Film
Ich denke hier kommt nur 2.0 in frage.

Was mir wichtig ist:
Design.
Anschlussmöglichkeiten für externe Quellen wie,
TV,Video,Laptop, Blu Ray und USB.
Ein USB Eingang sollte Frontseitig zur verfügung stehen.

Was mich AVR seitig anspricht:
Onkyo,Denon,Yamaha,Pionier

Zur Info:
Ich war gestern bei einem Bekannten,und habe
das Teufel Impaq 400 System Probegehört.
Davon bin ich zutiefst enttäuscht,
und wünsche mir ein System was das oben genannte um Welten
schlägt.

Budget 700€

Vielen Dank

Edit:
Raumgrösse ca.24qm


[Beitrag von ghostspace am 31. Jul 2011, 16:58 bearbeitet]
klausjuergen
Stammgast
#2 erstellt: 31. Jul 2011, 17:06
Wozu ein AVR, wenn du Stereo hören willst? Ist doch dann unnötig.
ghostspace
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Jul 2011, 17:40
Wenn ein normaler Hifi Receiver die gleichen
eigenschaften mit sich bringt, ist es ok.


[Beitrag von ghostspace am 31. Jul 2011, 17:44 bearbeitet]
klausjuergen
Stammgast
#4 erstellt: 31. Jul 2011, 17:53
Nein, er bringt andere Eigenschaften mit. Weniger, aber besser. Also, wenn du keinen AVR brauchst (sprich: kein Heimkino planst) dann nimm lieber einen Stereoverstärker mit einem schönen Paar (Stand)Boxen.
ghostspace
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jul 2011, 19:10
Heimkino ist zur Zeit nicht geplant,
ich will es aber auch nicht ausschliessen.

Ist ein AVR nicht die bessere Wahl wegen den Anschlussmöglichkeiten?
klausjuergen
Stammgast
#6 erstellt: 31. Jul 2011, 19:15
Nein. Wenn du etwas bezahlst, was du nicht nutzt, dann hast du unnütz Geld ausgegeben. Ein GErät mit weniger Schnickschnack ist vergleichsweise hochwertiger (für den gleichen Preis).
ghostspace
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Jul 2011, 19:19
Und die Geräte wie oben geschrieben lassen sich auch anschliessen?

Was würdest du konkret empfehlen?
klausjuergen
Stammgast
#8 erstellt: 31. Jul 2011, 19:37
Die meiste Freude wirst du wahrscheinlich an einem Paar möglichst anständiger Lautsprecher haben. Dazu eine preiswerte Elektronik.
Für 700€ bekommst du mehr als "ein halbwegs vernünftiges System", vor allem bei guten gebrauchten Sachen.
http://audiomarkt.de/_markt/item.php?id=0948487091&
http://audiomarkt.de/_markt/item.php?id=4460496724&
Das können BEispiele sein. Dazu ein Verstärker. Fertig.
ghostspace
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Jul 2011, 19:42
Danke für die Links,
nur kommen keine Standlautsprecher in Frage.
klausjuergen
Stammgast
#10 erstellt: 01. Aug 2011, 07:52
Die musst du aber auch irgendwie stellen, auf Ständern oder so. Jedenfalls werden sich auch bei Kompakten sehr schöne finden lassen. Schau dich doch mal um auf der Seite "audiomarkt".
dawn
Inventar
#11 erstellt: 01. Aug 2011, 12:21

Anschlussmöglichkeiten für externe Quellen wie,
TV,Video,Laptop, Blu Ray und USB.


Ob der Anschluß an einen Stereo-Verstärker ohne weitere Peripheriegeräte möglich ist, hängt vor allem davon ab, ob analoge Cinch/Klinkenausgänge an allen Deinen Geräten zur Verfügung stehen. Diese Frage solltest Du selbst beantworten können. Falls ja, fährst Du mit einem Stereo-Verstärker besser.


Ein USB Eingang sollte Frontseitig zur verfügung stehen.


Warum? Was soll da per USB angeschlossen werden und welche Formate sollen abgespielt werden? Kann das Dein Blu-Ray-Player und/oder Laptop nicht abdecken?

Was die Lautsprecher angeht, welche Musik wird überwiegend gehört? Sollen die Lautsprecher sehr wandnah gestellt werden, also auf einem Regal o.ä. oder haben sie nach hinten Luft?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Aug 2011, 12:57
Also je nach dem wie hoch die Qualität der Quellengeräte ist, wäre der digitale Anschluß eventl. die bessere Wahl.
Dazu benötigt man aber auch nicht unbedingt einen AVR, einige Stereogeräte bieten dies heut zu Tage auch schon an.

Onkyo TX 8050
Onkyo A 5 VL
Kenwood RA 5000
Harman Kardon HK 3490

Wenn es wie gesagt bei Stereo bleiben soll, wäre eines der Geräte meine erste Wahl vor einem preisgleichen AVR!
Dazu noch die als Auslaufmodell überaus günstige Klipsch RB81 und Du kannst es auch mal richtig krachen lassen.

Saludos
Glenn
ghostspace
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Aug 2011, 15:49
Hallo dawn,

Danke für deine Antworten.

Den Frontseitigen USB Anschluss finde ich interessant
um auch mal eben einen Stick mit mp3 abzuspielen.
Einen Blu Ray Player besitze ich zur Zeit auch noch nicht (ausser der im Laptop),
ob ich mir diesen noch anschaffen werde,steht noch in den Sternen.Aber irgendein Abspielgerät für CD muss dann auch
noch her.

Ich lege mich nicht auf eine Musikrichtung fest,
höre alles was gerade so aktuell ist gerne.

Und ja, die LS sollten Wandnah aufgestellt werden.


@GlennFresh

auch dir vielen Dank für deine Antworten.

Die LS Klipsch RB81 gefallen mir sehr gut
und kommen in die engere Auswahl.

Edit:
sehe gerade das die Klipsch RB81
doch sehr wuchtig sind ca.50cm hoch.
Wie wären die kleineren Modelle?
Klipsch RB61
Klipsch RB51


[Beitrag von ghostspace am 01. Aug 2011, 16:06 bearbeitet]
dawn
Inventar
#14 erstellt: 01. Aug 2011, 16:13

Den Frontseitigen USB Anschluss finde ich interessant
um auch mal eben einen Stick mit mp3 abzuspielen.


Damit schränkst Du die Verstärkerauswahl aber unnötig ein. Wenn Du eh nen Laptop anschließst, kannst Du die mp3 doch genauso gut darüber abspielen. Wenn Du nen Blu-Ray-Player kaufst, geht es darüber noch einfacher.

Die Klipsch RB-81 sind zum momentanten Preis kaum zu toppen, da Auslaufmodell, und sind für eine wandnahe Aufstellung geeignet. Vielleicht reichen Dir auch schon die RB-61.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Aug 2011, 16:56
Die RB61 ist auf jeden Fall eine Alternative wenn die RB81 zu groß ist, aber, der Preis ist fast gleich und die RB61 fällt mMn nicht nur im Bass ab.

Den Kauf des Verstärkers würde ich allerdings auch nicht nur vom USB Eingang abhängig machen, allerdings ist der Onkyo kein schlechtes Gerät.
Nur das Plastikkleid, wie inzwischen bei vielen neuen Verstärkern zu finden, ist ein kleiner Wermutstropfen, der Onkyo A5VL ist da z.B. viel wertiger.

Saludos
Glenn
Lunarrmann
Stammgast
#16 erstellt: 01. Aug 2011, 17:54
Mach dir noch einmal Gedanken über die Aufstellung. Auch sogenannte Regalboxen, besser Kompaktlautsprecher, gehören nicht irgendwo ins Regal. Die wenigsten klingen dort! Manche kleineren LS sind dafür geeignet, weil sie z.B. die Baxreflexöffnung nach vorne haben oder komlett geschlossen sind und im Bass nicht sehr tief spielen; die (Bass)Überhöhung, die bei (zu) wandnaher Aufstellung sonst eintritt, wird dann durch die Aufstellung im Regal etwas kompensiert.

Mit passenden Ständern kommst du in etwa immer auf einen knappen Meter. Da kann man auch kleine Standlautsprecher nehmen. Oder dir gefallen Kompaktlautsprecher auf Stands einfach besser. Von Mission gibts neu für ca. 100 Euro recht schöne Ständer...Fakt ist, dass die LS wahrscheinlich jede Menge an Klang einbüßen, wenn sie nicht ordentlich aufgestellt sind. Klingt oft matschiger, verhangen, langsam und unausgewogen. Dann hast du ordentlich Geld investiert und bist doch nicht zufrieden.

Vielleicht brauchst du eher sehr kleine Satelitten und einen aktiven Sub dazu. Die Microboxen kannste quasi überall stellen und legen, sofern du nachher ein brauchbares Stereodreieck hast. Der aktive Woofer bietet dir genügend Möglichkeiten, den Bass an den Raum anzupassen. Der Sub sollte über Hochpegeleingänge sowie Ausgänge verfügen, damit du die LS an einen herkömmlichen Vollverstärker anschließen kannst bzw. filtern kannst. Bei einem AVR ist das nicht nötig.

lunarrmann
ghostspace
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Aug 2011, 18:12
Hallo Lunarrmann,

jetzt bin ich richtig verwirrt.
Generell möchte ich den Lautsprechern nicht viel Platz
zur verfügung stellen.
Da kommt mir dein Vorschlag mit den kleinen Satelitten und
ein passender Subwoofer sehr entgegen.
Ich bin davon ausgegangen das diese Klanglich nicht an
Regalboxen oder Kompaktlautsprecher rankommen.

Jetzt stellt sich mir wider die Frage,ob es doch ein
AVR werden soll?

Was bedeutet brauchbares Stereodreieck?


[Beitrag von ghostspace am 01. Aug 2011, 18:14 bearbeitet]
Lunarrmann
Stammgast
#18 erstellt: 01. Aug 2011, 18:19
Warum verwirrt?!?

Lautsprecher werden i.d.R. nie direkt an der Wand aufgestellt oder im Regal vergraben. Raum und Aufstellung entscheiden über den späteren Klang erheblich mit. Daher auch mein Vorschlag, dir über die Aufstellung noch einmal gründlich Gedanken zu machen!Vieleicht kannst du bei dir ja ein wenig umdekorieren...

Das mit den "Microboxen" solltest du nicht ganz so wörtlich nehmen. Es gibt aber kompakte LS, die für die direkte Wandmontage geeignet sind und sogar schon die Aufhängung mitbringen. Irgendwo ins Regal sollten die trotzdem nicht.

Vielleicht schickst du mal eine Grundrisszeichn ung mit den ungefähren Maßen, Sitzplatz, geplanter Aufstellungsort der LS usw. mit. Mal sehen...
ghostspace
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Aug 2011, 18:37
Ich hoffe das du mit dem Bild etwas anfangen kannst.
Das rote X stellt die Position der LS dar.bild1
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Aug 2011, 18:39
Am besten ist natürlich eine halbwegs freie Aufstellung, aber die RB61 und 81 kann man durchaus ins Regal stellen.
Damit lässt sich dann mMn immer noch erheblich besser Musik geniessen als mit einer Brüllwürfel-Subwooferkombi!

Also lass dich nicht verwirren, besondere Aufstellungen bedürfen eh einen Test in den eigenen 4 Wänden.

Saludos
Glenn
klausjuergen
Stammgast
#21 erstellt: 01. Aug 2011, 18:49
Da muss ich Glenn Recht geben.
Lunarrmann
Stammgast
#22 erstellt: 01. Aug 2011, 18:51
@Glenn:

Interessante Antwort! Brüllwürfel habe ich de facto nicht gemeint. Eher kleine und feine Kompakt-LS, die durch einen ordentlichen Sub ergänzt werden. Das bringt bei der Aufstellung und der Anpassung des Basses an den Raum erheblich mehr (Raummoden...). Auch größere Kompakt-LS dürfen dann später gerne mal mit einem guten Sub erweitert werden. Außerdem ist es immer besser, das Regal als Aufstellungsort erst einmal außen vor zu lassen und sich alternative Gedanken zu machen. Du bist so lange dabei und deine Kommentare eigentlich immer ganz brauchbar, da wundert mich deine Antwort...

@ghostspace:
Die Grundvoraussetzungen sind laut Bild bei dir gut. Es wäre eventuell eine Möglichkeit, die Regale etwas auseinanderzurücken und die LS neben dem Sideboard zu plazieren. Egal ob Standlautsprecher, Kompakte oder LS zur Wandmontage. Im Forum gibt es genügend seriöse Beiträge über die Auswirkungen von Raumakustik und Lautsprecheraufstellung.Ist kein Hexenwerk und ein kostenfreier Schritt, um das Klangpotential der eigenen Anlage ausschöpfen zu können.

Viel Spaß dabei

lunarrmann
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Aug 2011, 19:02

Lunarrmann schrieb:

Außerdem ist es immer besser, das Regal als Aufstellungsort erst einmal außen vor zu lassen und sich alternative Gedanken zu machen.


Da gebe ich Dir Recht, aber den Lsp. in Ecken zwängen, nur damit er nicht auf oder in einem Regal steht, macht auch wenig Sinn.
Die Idee mit den Regalen auseinander stellen und die Lsp. zwischen diesen und dem Sideboard zu plazieren könnte aber passen.
Aber leider war die Skizze noch nicht verfügbar als ich die Post verfasst habe, jetzt sind wir natürlich alle etwas schlauer als vorher.


Lunarrmann schrieb:

Du bist so lange dabei und deine Kommentare eigentlich immer ganz brauchbar, da wundert mich deine Antwort...


Dann werd mal konkreter an statt Dich zu wundern...

Saludos
Glenn
Lunarrmann
Stammgast
#24 erstellt: 01. Aug 2011, 19:05
@Glenn:

Du bist oft im Forum unterwegs und deine Antworten sind häufig nachvollziebar und absolut in Ordnung. Thats it. Hast ja meinem Vorschlag auch zugestimmt. Passt dann doch.
dawn
Inventar
#25 erstellt: 01. Aug 2011, 19:58
Eine tonal gleichwertige Sub/Satelliten-Lösung kostet aber auch mehr. Allein für nen vernünftigen Subwoofer bezahlt man soviel wie für die RB-81 beim derzeiten Preisniveau. Und die RB-81 bzw. RB-61 kann man grundsätzlich schon auf ein Regal stellen, warum auch nicht. Es muß nur stabil und tief genug sein.

Kannst Du mal die genaue Tiefe und Höhe der Regale nennen?

Sofern man die Regale jeweils ca. 30 cm zur Wand rücken könnte, könnte man durchaus auch über RF-62 nachdenken. Sind allerdings auch etwas teurer.
ghostspace
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 01. Aug 2011, 20:03
Das hochgeladene Bild entspricht nicht genau dem
was tatsächlich hier im Raum steht.
Wir haben hier eine Wohnwand, bestehend aus Vitrinen Regal
und Lowboard.
Somit fällt das verrücken aus.
Das Lowboard hat eine höhe von 40cm,
links nebendran würde ein LS platz finden,
rechts neben dem Lowboard steht eine Vitrine.

Deshalb würden mir die Klipsch RB61
mit einer Bauhöhe von knapp 40cm dort am besten gefallen.

Mein TV und Laptop haben HDMI Anschlüsse,
deshalb ist meine Auswahl anfangs auf einen AVR
gestossen.

Ist es nicht von bedeutung ob man seine externen Quellen
über HDMI,Cinch oder Klinke anschliesst?
dawn
Inventar
#27 erstellt: 01. Aug 2011, 20:38
Ich denke, auf dem Lowboard passt das schon von der Höhe. Event. kann man vorne zwei Squash-Bälle unterlegen, zum einen, um sie vom Regal zu entkoppeln, zum anderen um die Hochtöner auf die Ohrhöhe auszurichten. Aber ein wichtiges Maß hast Du noch nicht genannt, wie tief ist das Lowboard?


Ist es nicht von bedeutung ob man seine externen Quellen
über HDMI,Cinch oder Klinke anschliesst?


Sofern Du nur Stereo hörst, an sich nicht. Cinch und Klinke ist sowieso dasselbe. Einen Unterschied zwischen analoger (Cinch/Klinke) oder digitaler (HDMI/SPDIF) Zuspielung gibt es aber. Bei analoger Zuspielung wandelt der D/A-Wandler im Quellgerät, bei digitaler Zuspielung wandelt der D/A-Wandler im Verstärker. Und die Qualität dieser Wandler können unterschiedlich sein und sich somit im Klang unterscheiden. Ich bin bisher bei Stereo mit analoger Zuspielung besser gefahren. Ich habe auch meinen CD-Player nach wie vor analog angeschlossen, obwohl es an meinem AV-Receiver auch digital ginge. Aber der D/A-Wandler in meinem CD-Player ist halt spitzenmäßig. Das kann man aber nicht verallgemeinern.
ghostspace
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Aug 2011, 20:48
Das Lowboard ist 40cm tief.
dawn
Inventar
#29 erstellt: 01. Aug 2011, 21:46
Reicht. Da hast Du sowohl bei den RB-61 wie auch bei den RB-81 noch 9 cm Platz nach hinten, wenn Du sie nach vorne stellst. Aber über das Entkoppeln mußt Du Dir Gedanken machen, sofern keine Spikes dabei sind, sonst schwingt das Board mit. Squash-Bälle sind wie gesagt ne elegante Lösung.
ghostspace
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Aug 2011, 22:02
Danke für die Tips,
ich denke somit ist das Thema LS durch.

Die LS sind in der Bucht zum folgenden Preis erhältlich.

RB-81 399€
RB-61 279€

habt ihr andere Preise?

Da würde mir jetzt noch ein geigneter Receiver fehlen.
Der Onkyo TX 8050 ist schon nicht schlecht,
vor allem wegen der Alufront und dem USBanschluss
aber die grüne Anzeige gefällt mir garnicht.

Lässt sich ein TV auch über ein optisches Kabel an einen
Receiver anschliessen?


[Beitrag von ghostspace am 01. Aug 2011, 22:08 bearbeitet]
dawn
Inventar
#31 erstellt: 02. Aug 2011, 10:09

habt ihr andere Preise?


Ja, ich finde als günstigste Preise:
RB-61: 289,- http://cgi.ebay.de/250866019665
RB-81: 398,- http://cgi.ebay.de/360378537106

Zum Onkyo TX-8050 kann ich nicht viel sagen. Zum Preis von 400,- Euro bekommt man aber auch schon sehr gute AV-Receiver als Auslaufmodell, die vor 1 bis 2 Jahren noch das doppelte gekostet haben. Der Preisverfall in dem Segment AVR ist enorm, insofern käme das ja vielleicht doch in Frage? Ob Du einen konkreten Vorteil dadurch hast, außer den erweiterten Anschlußmöglichkeiten, ist fraglich, aber ein Nachteil ist es bei dem Preisniveau dann auch nicht mehr.


Lässt sich ein TV auch über ein optisches Kabel an einen
Receiver anschliessen?


Wenn der TV einen optischen Ausgang hat, dann ja

Ein Anschluß des TVs an einen AVR über HDMI funktioniert AFAIK allerdings nur dann, wenn die HDMI-Verbindung einen Rückkanal hat, also sowohl TV wie auch AVR HDMI 1.4 unterstützen.

Welchen TV genau hast Du?
ghostspace
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 02. Aug 2011, 10:13
Ich habe den Samsung ue37c6740

Welche AVR Geräte könntest du empfehlen?


[Beitrag von ghostspace am 02. Aug 2011, 10:17 bearbeitet]
getfresh90
Stammgast
#33 erstellt: 02. Aug 2011, 10:27
Wenn ich mal ganz vorsichtig mich einbringen dürfte

http://www.innova24.biz/ItemDetail.aspx?shitemid=86399&track=gmc

Gruß Stefan, denke die Details kann man entnehmen
dawn
Inventar
#34 erstellt: 02. Aug 2011, 13:51
Der TV hat zwar "nur" HDMI 1.3, aber er hat einen optischen Digitalausgang. Man bekommt den Ton also digital raus, und über den Kopfhöreranschluß würde man ihn auch analog rausbekommen.

Sehr schön, aktuell und relativ frisch als Auslaufmodell deklariert, weil schon wieder ne neue Serie rausgekommen ist, ist z.B. der Yamaha RV-X 667: http://www.amazon.de...id=1312291834&sr=8-3

Der hat sogar schon HDMI 1.4 und auch sonst alle aktuellen Tonformate an Board. Nur USB hat er leider nicht. Aber Dein TV hat doch USB, darüber kannst Du Deine mp3-Sticks doch abspielen, und vor allem kannst Du damit vernünftig in der Ordnerstruktur navigieren. In einem kleinen Receiver-Display stelle ich mir das nicht so günstig vor, oder man muß dazu wiederrum den TV anschmeißen, dann kannst Du den Stick auch gleich da anschließen

@ Stefan: Die Magnat Quantum haben aber das BR-Rohr hinten, was in diesem Fall ein Ausschluß-Kriterium ist. Sie können aber auch klanglich nicht mit den Klipsch mithalten.
ghostspace
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 02. Aug 2011, 16:52
Ja da gebe ich dir in jedem Punkt Recht.

Ich habe mich nochmal nach den Klipsch RB61 umgesehen.

Wo liegt hier der Unterschied?
Klipsch RB61
Klipsch RB61 MKII (doppelt so teuer)
dawn
Inventar
#36 erstellt: 02. Aug 2011, 18:08

Klipsch RB61


Das "alte" Modell, von dem jetzt die Rest abverkauft werden.


Klipsch RB61 MKII (doppelt so teuer)


Das neue Modell. Die alte RB61 hat bis vor kurzem auch so viel gekostet.
ghostspace
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 04. Aug 2011, 14:22
Hallo,

ich habe heute die Klipsch RB61 für 286€ gekauft.

Der Yamaha RX-V667 gefällt mir schon recht gut,
nur meinte heute ein Verkäufer zu mir,das
die LS in verbindung mit dem Yamaha sehr hell klingen könnte.

Ich hoffe weiter auf eure tatkräftige Unterstützung
bei der Suche eines AVR/Verstärker.

Vielen Dank
ghostspace
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 04. Aug 2011, 14:27
Der Onkyo TX-NR509 fällt raus,
da er mit einer Höhe von ca. 172mm nicht da rein passt
wo er hin soll .
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 04. Aug 2011, 14:29
Die alte Binzenweissheit die sich über Jahre in den Köpfen festgesetzt hat, ging mir auch mal so.
Heute würde ich das nicht so pauschal behaupten wollen und es käme sicherlich auf einen Versuch an.
Da ich aber an deiner Stelle eh einen Stereo Verstärker/Receiver nehmen würde, entfällt das spekulieren für mich.

Saludos
Glenn
dawn
Inventar
#40 erstellt: 04. Aug 2011, 15:11


Der Yamaha RX-V667 gefällt mir schon recht gut,
nur meinte heute ein Verkäufer zu mir,das
die LS in verbindung mit dem Yamaha sehr hell klingen könnte.


Na so ein Unsinn. Einer dieser hochkompetenten Blödmarkt-"Berater"?


Da ich aber an deiner Stelle eh einen Stereo Verstärker/Receiver nehmen würde,


Im Prinzip ja. Aber wenn man einen sehr guten AV-Receiver zum halben Preis als Ausläufer bekommen kann und der auch noch günstiger ist als nen Onkyo TX 8050, warum nicht? Nen Stereo-Receiver mit digitalen Eingängen als Ausläufer wird eher schwerer zu bekommen sein.
ghostspace
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 04. Aug 2011, 18:02
Nein diesmal war es nicht der Blödmarkt-"Berater"

Und die RB61 passen auch zum YAMAHA RX-V667
wegen Ohm und Watt angaben?

Und ihr seit der Meinung das man es mit diesem System, bei bedarf auch mal krachen lassen kann?


[Beitrag von ghostspace am 04. Aug 2011, 18:03 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 04. Aug 2011, 18:17
Für Stereo wird der 667 wohl genügend und vor allem auch stabile Leistung bereitstellen.
Sorge habe ich bei solchen Geräten immer im Mehrkanalbetrieb, da bleibt meist nicht viel.
Selbst die Oberklasse AVR´s brechen bei ordentlich Pegel und komplexen Lasten schon mal ein.
Bei mir sowieso, deshalb setzte ich auch auf Endstufen und der AVR kommt jetzt sogar ganz weg.

Aber ich denke, wissen tue ich es nicht, das der Yamaha und die RB61 bei Bedarf schon ganz schön Rabatz machen können.
Meine Meinung zu dem AVR in deinem Fall kennst Du ja schon, aber wenn du dich drauf eingeschossen hast, dann mach das.

Saludos
Glenn
ghostspace
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 04. Aug 2011, 19:20
So die Entscheidung ist gefallen.
Gekauft wird der Kenwood RA-5000.

Wenn Ich alles richtig verstanden habe,schliesse ich meinen
TV über dan optischen Digitalausgang an den RA-5000 an?

Jetzt fehlt mir noch ein Blu Ray Player,
der auch selbstgebrannte CD´s/DVD´s ohne wenn und aber abspielt.

@Glennfresh

Was denkst du jetzt über das Rabatz machen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 04. Aug 2011, 19:42
Wieso jetzt der RA5000?

Ein günstiger BDP der alles spielt könnte z.B. von Panasonic, Samsung oder LG kommen.
Ich mag ja diese Plastikbomber nicht, aber im Einsteigerbereich gibt es wohl nichts mehr anderes.
Das sieht ja bei den Verstärkern ähnlich aus, aber das hat ja letztendlich mit dem Klang nichts zu tun.

Da ich den Kenwood nicht kenne, kann ich nicht sagen ob man mit ihm Rabatz machen kann, aber ich denke mal schon.

Saludos
Glenn
ghostspace
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 04. Aug 2011, 20:27
Weil ich alle anderen anschlüsse ,die der AVR bietet nicht benötige.

Passt das auch?

Kenwood Nennausgangsleistung 6 Ohm
Klipsch RB61 Impedanz 8 Ohm
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 05. Aug 2011, 06:51
Ja, aber warum gerade den RA5000, hätte ja auch der HK oder Onkyo oder was weiss ich sein können?

Die Klipsch ist ein 4 Ohm Lsp. (vergiss die "Werksangaben"), aber wenn der Kenwood das nicht schafft, schick ihn ganz schnell wieder zurück!

Saludos
Glenn
ghostspace
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 05. Aug 2011, 09:45
Was heisst (wenn der Kenwood das nicht schafft)?
Woran würde ich das merken?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 05. Aug 2011, 10:08
Das merkt man z.B., wenn er im Betrieb mit einem 4Ohm Lsp. extrem heiss wird bzw. die Schutzschaltung anspricht oder einen Defekt erleidet!
Des wäre dann theoretisch sogar nicht mal ein Garantiefall, weil Kenwood ja 6Ohm als min. bei Lsp. vorgibt, wenn ich das richtig verstanden habe!

Aber mein Statement war eher nicht ganz so ernst gemeint, 4Ohm muss jeder Verstärker schaffen, sonst ist er Müll!

Meld Dich mal und sag uns was Du von der Kombi hälst!

Saludos
Glenn
ghostspace
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 05. Aug 2011, 10:18
Ja,ich werde es euch dann berichten.

Eine Sache noch:
Wie schliesse ich meinen TV an den Receiver an?
Ist der optische Digitalausgang der beste Weg?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 05. Aug 2011, 10:23
Wenn Dein TV schon HDMI 1.4 mit ARC hat, dann reicht theoretisch das HDMI-Kabel, ansonsten per zusätzlichem Digitalkabel.

Steht aber auch alles hier:

http://www.kenwood.de/products/home/kompo/avcc/RA-5000/details/

Die BDA kannst Du dir auch schon mal runterladen um dich vorab mit dem Gerät und seinen Möglichkeiten anzufreunden!

Saludos
Glenn
ghostspace
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 05. Aug 2011, 10:36
Die BDA habe ich bereits.
Genau deshalb frage ich,mein TV hat HDMI 1.3
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Beratung für Regallautsprecher
driver7 am 27.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.05.2015  –  17 Beiträge
Regallautsprecher Beratung
maxi2357 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  6 Beiträge
Regallautsprecher mit Subwoofer "erweitern" ? Beratung
DerFelixSt am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  8 Beiträge
Regallautsprecher
Schaliach am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  17 Beiträge
Beratung
miickey23 am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  10 Beiträge
Regallautsprecher
schreiner65 am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  5 Beiträge
BERATUNG :-))
para am 14.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  4 Beiträge
beratung
Hänsen am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
Regallautsprecher
NilsT am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  2 Beiträge
Regallautsprecher
Stereo_2.0 am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Teufel
  • Harman-Kardon
  • Samsung
  • Kenwood
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 73 )
  • Neuestes Mitglied*R3nN1*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.162
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.664