Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher für <1000€ (geringer Wandabstand) Mission Audio RX?

+A -A
Autor
Beitrag
crack_the_sky
Stammgast
#1 erstellt: 14. Aug 2011, 13:14
Hey,
nach einem Umzug steht mir nun ein "echtes" Wohnzimmr zur Verfügung und will dringend beschallt werden (Stereo)

Zuerst der Raumaufbau.
Wohnzimmer Skizze

Groß ist es nicht (20m²), und irgendwas groß ruräumen kann ich auch kaum... Das für mich kritischste: um gefahrlos durch den Raum gehen zu können, darf der Wandabstand maximal 15cm betragen.

Ich hatte bei bisherigem Probehören schon starken Gefallen an Mission Audio RX6 und RX8. Auch verschiedene KEF und Heco fand ich sehr interessant. Heco leider nicht im direkten Vergleich mit den andern beiden. KEF ist mir etwas zu "kühl", dafür toll analytisch. (und meist gut überm Budget..)
Außerdem: Im Wohnzimmr höre ich Musik eher zum runterkommen und genießen. So sehr analytische Lautsprecher würden wahrscheinlich irgendwann nerven..

Über die Anlage soll zum Großteil (80%) Musik gehört werden. Außerdem stehen da noch der TV (Kabel analog) und die PS3 (die dicke alte). Außerdem würde ich gern in der zukünftigen Anlage auch den Laptop einbinden.

Kann mir jemand sagen, wie sich besonders die Mission Audio bei so geringem Wandabstand verhalten?

Nächstes Problem: Ich bekomme zwar "eine Anlage" geschenkt, weiß aber nur dass die Teile gut 20 Jahre alt und von Universum sind. Wohl OEM-Sony-Ware (???)
Sobald ich mehr weiß, schreib ichs natürlich.
Nun muss ich zwar sagen, kann ich mir kein objektives Bild von Universum machen, hab es aber subjektiv nicht unbedingt beim Thema Hifi ganz vorne aufm Schirm

Hab ich was vergesse?! - Vielen Dank für eure Ideen schon mal
crack_the_sky
Stammgast
#2 erstellt: 14. Aug 2011, 13:19
Achso. Unter "80% Musik" fällt alles von Pink Floyd, Bruce Springsteen bis Opeth, Mastodon und dazwischen Ab und an auch mal Funk.
Hauptsache is ne Gitarre bei.

Ich selbst bin Bassist und will nen knackigen, präzisen und trocknen Bass. Daran steht und fällt alles!
Pauliernie
Stammgast
#3 erstellt: 14. Aug 2011, 16:11
Hey Crack,

die genannten Modelle sind übrigens von Monitor Audio.

Mit einer Universum-Anlage wirst Du aber bei Lautsprechern in der genannten Preislage nichts. Grundsätzlich hat sich Universum nie als echte HIFI-Marke hervorgetan. Von daher eher Kategorie Versandhaus-billig-Anlage.

Kaufe Dir einen vernünftigen Stereo-Amp. in der Preislage ab ca. 300 Euro von den bekannten Herstellern und Du bist gut bedient im Zusammenspiel mit genannten Lautsprechern.

Eine wandnahe Aufstellung kann bei einigen LS-Modellen krtisch sein, vorallem wenn die Bassreflexöfnung nach hinten geht. Bei den Monitor Audio Modellen könnte es sich gut ausgehen, da die Reflexöffnung vorn liegt.

Bei deiner Raumgestaltung und Aufstellung solltest Du Dir Lautsprecher zum Probehören nach Hause holen. Ist zwar nicht immer einfach das zu realisieren aber es gibt durchaus Fachhändler die das mitmachen.

Nur so kannst Du herausfinden was in diesem Raum für Dich am besten klingt.

Gruß


[Beitrag von Pauliernie am 14. Aug 2011, 16:13 bearbeitet]
crack_the_sky
Stammgast
#4 erstellt: 14. Aug 2011, 16:21
Was hab ich geschrieben? - Haha Ja klar, Monitor Audio.



Die RX8 gefällt mir vom Bass her besser und hat auch eine zweite RExlexöffnung hinten (oben) ... Wie du schon sagt, ich werd zumindest die RX8 und die RX6 zum Vergleich nach Hause holen müssen.
Und dann muss ich dem Händler noch nen Amps rausleiern

btw: wer kann mir noch gute Läden in Berlin empfehlen?! Besonders: Wo kann ich mal Heco (auerhalb von Saturn und MediaMarkt) mit zB Monitor Audio vergleichen?!?
Pauliernie
Stammgast
#5 erstellt: 14. Aug 2011, 16:28
Hallo,

eine Adresse in Berlin wäre:

http://www.hifi-im-hinterhof.de/

Der Händler führt auch Monitor Audio.

Die beide Monitor-Audio Modelle liegen aber über Deinem genannten Budget von 1000 Euro. Oder sollte das pro Stück gemeint sein ?

..und dann sollte ja auch noch Luft für einen vernünftigen Amp. sein.
disco_stu1
Inventar
#6 erstellt: 14. Aug 2011, 16:49
hifi im hiterhof ist eine topadresse und der händler meiner wahl. du könntest bei denen im vergleich zu den ma evtl die kef xq30 (1396 €) hören, sind gerade im angebot.

liebe grüße.

zwecks wandnaher aufstellung evtl. die teile mal mit nach hause nehmen und einfach probehören.

mit besten grüßen


[Beitrag von disco_stu1 am 14. Aug 2011, 18:23 bearbeitet]
crack_the_sky
Stammgast
#7 erstellt: 14. Aug 2011, 16:57
Ja, ich sage mal so ... ich würde mich freuen, wenn ich mein Budget einhalten könnte. Ansonsten verzögert sich der Kauf etwas.

Bin also schon bereit, auch mehr auszugeben, wenn ich einfach restlos begeistert bin.
disco_stu1
Inventar
#8 erstellt: 14. Aug 2011, 17:05
wie gesagt. schau einfahc mal bei denen vorbei und lass dich beraten. ist echt ein top team
sylter
Stammgast
#9 erstellt: 15. Aug 2011, 14:20
Eine wandnahe Aufstellung kann bei einigen LS-Modellen krtisch sein, vorallem wenn die Bassreflexöfnung nach hinten geht. Bei den Monitor Audio Modellen könnte es sich gut ausgehen, da die Reflexöffnung vorn liegt.
sylter
Stammgast
#10 erstellt: 15. Aug 2011, 14:21
Eine wandnahe Aufstellung kann bei einigen LS-Modellen krtisch sein, vorallem wenn die Bassreflexöfnung nach hinten geht. Bei den Monitor Audio Modellen könnte es sich gut ausgehen, da die Reflexöffnung vorn liegt.


Wobei es absolut keine rolle spielt ob die Reflexöffnung vorn oder hinten ist.
Siehe hier:http://www.visaton.de/de/forum/wandnah.html
crack_the_sky
Stammgast
#11 erstellt: 23. Okt 2011, 17:18
Ich refreshe das hir mal

Ich hab jetzt auch noch die neuen KEF Q700 angehört. Leider nicht im Vergleich zu den Monitor Audio ... Haben mir auch gut gefallen und werd ich diese Woche nochmal definitiv bei hifi im Hinterhof direkt vergleichen.
Wäre natürlich immernoch wünschenswert, wenn ich bei den LS die 1000€-Grenzen halten könnte ...

Aber jetzt kommt ja die nächste Baustelle: Welchen Verstärker könnt ihr mir empfehlen? Habe jetzt zB Marantz PM 6003, sowie NAD, Rotel und Cambridge empfohlen bekommen. Teilt ihr das so?
Letztendlich sollten LS+Amp höööchstens 1500€ kosten.

Außerdem in der "Kette" sind TV und Playstation3 - die würde ich ja "nur" analog dran bekommen. Großer Nachteil?!

Oder vlt doch gleich nen AVR?!

Ich brauch mal ein paar Gedankenanstöße Vielen Dank!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Okt 2011, 17:51
Hallo,

wenn der Wandabstand 10-15cm betragen kann ist es der BR Öffnung egal wo sie liegt,
ob vorne oder hinten.

Kritisch kann es darunter werden.

Viel wichtiger ist es wie der Lautsprecher im Bassbereich generell abgestimmt ist,

bei 20qm und den hier gegebenen Abständen würde ich eine RX 8 oder eine Heco Celan vermutlich noch nicht einmal ausprobieren.

Eventuell genügt hier eine KEF Q 500 ,
wenn eine Q700 in einem grösseren Raum schon gefallen hat,
würde ich versuchen auszuleihen.

Da du Läppi und Co auch anschliessen möchtest wäre ein Stereoverstärker mit Digitaleingängen sinnvoll,

ob das ein H&K 3490 oder sogar ein XTZ Class A 100D3 werden könnte,
ist auch eine Sache des Budgets und wieviele Digitaleingänge benötigt würden.

Gruss
crack_the_sky
Stammgast
#13 erstellt: 23. Okt 2011, 18:34
Danke für deinen Beitrag!

Harman/Kardon würd zumindst optisch suuuper neben der PS3 (die alte, glänzende) aussehen - Passt auch ins Budget. Würde auch nen gebrauchten Verstärker nehmen...

Ich bin praktisch nicht ganz so erfahren, daher noch 2 Fragen.
Wenn im Hörraum beim Händler über n Meter Wandabstand ist, bei mir aber nur 10-15cm, habe ich dann bei mir "mehr" Bass? Kann man das so pauschalisieren?

Und wie ist der akutische Unterschied zw Teppichboden (beim Händler) und geschraubten Dielen (bei mir)?
Koka-
Stammgast
#14 erstellt: 23. Okt 2011, 18:47
Wie siehts aus mit einem Onkyo TX-8050?
EqX
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Okt 2011, 19:42
Vor kurzem hatte ich eine ähnliche Situation, ungefähr gleiche Raumgröße, 20-30 cm zur Wand. Entschieden habe ich für ein paar Focal Chorus 826V. Könnte auch was für dich sein, eventuell reicht's schon die 816V.
crack_the_sky
Stammgast
#16 erstellt: 23. Okt 2011, 20:18
Focal? Noch nie angehört Aber laut Focal-Website finde ich nur einen einzign Händler in Deutschland?!

Ganz was anderes: Wie bekomme ich den Fehler im Threadtitel wieder raus?! Kann ein Mod helfen?

Zum HK 3490 finde ich ziemlich viel negatives im Netz. Zum Onkyo: Versteh ich das richtig, dass er auch per USB zB von einer Festplatte MP3 u.ä. spielen würde?! Jemand Erfahrungen?

Die Amp-Frage schreit ja aber fast nach einem eigenen Thread, oder? ...

Mittwoch versuch ich nen Tag Urlaub zu nehmen und mich nochmal zu Hifi-im-Hinterhof zu bewegen
yahoohu
Inventar
#17 erstellt: 24. Okt 2011, 07:52
Moin,

was zu Deinem Musikstil passen würde (und vor allem wg. der wandnahen Aufstellung) sind die Dynavox Impuls. Die 5er sind gerade in der aktuellen Audio getestet worden (was ich nicht überbewerten würde, aber man kann ganz gut was über den Aufbau lesen). Zum hören würde ich die 3er mit dem Koaxialsystem empfehlen. Ist wirklich interessant und es kommt auch bei leiseren Pegeln wirklich Feeling und Fundament rüber. Wie oft bei Sintron (Vertrieb) gibt es einige Online-Händler, die die Teile pappenbillig anbieten.

Ich rate, wie schon erwähnt auf jeden Fall zum Probehören beim Händler, da eine eventuell über Versand bestellte Box erst eingespielt (mind. 50 Std.) werden muss. Ich habe den Lautsprecher gehört, für mich in dieser Klasse (1400 Euro empf. VK) ein Top-Teil. Na ja, ein bißchen groß halt

Gruß Yahoohu
frank_aus_n
Inventar
#18 erstellt: 24. Okt 2011, 12:59
Hallo, für wandnahe Aufstellung kann ich dir die Kudos X2 empfehlen. Liegen als Vorführer oder gebraucht zwischen 850 - 1000€. Stehen bei mir 10cm von der Wand weg und klingen gigantisch. Kein Wummern oder Dröhnen. Nicht von den geringen Abmessungen täuschen lassen. Gehen laut tests im Raum gemessen bis 30Hz runter. Ich betreibe sie an einer Naim Anlage und es macht einfach nur Spaß. Außerdem sehen sie nicht so wuchtig aus. Da würde denn auch NAD gut zu passen.
mfg
MasterPi_84
Inventar
#19 erstellt: 24. Okt 2011, 15:28
Musst aber bei der Kudos dazu sagen, dass sie dementsprechend nicht so laut kann. Aus einem 15er Bässlein 30Hz rauszupressen erfordert schon ordentlichen Hub.
Also wenn auch öfter mal laut gehört wird könnte sie schon an ihre Grenzen kommen.

Anhören würde ich persönlich das Teil aber auch mal gern.
frank_aus_n
Inventar
#20 erstellt: 24. Okt 2011, 15:30
also ich habe sie jetzt gekauft und hatte vorher die reference 9 von canton. ich höre keine partylautstärken, aber schon so das man die klingel nicht mehr hört oder man sich schon sehr sehr laut unterhalten muss. ich finde die kudos genial. komme aus 24536, wenn du in der nähe wohnst kannst gern vorbeischauen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Okt 2011, 16:19

crack_the_sky schrieb:

Zum HK 3490 finde ich ziemlich viel negatives im Netz.


Hallo,

ich habe in der letzten Zeit nichts Negatives mehr von einem Besitzer eines 3490 gehört,

gelesen und nachgeplappert wird immer viel

So habe ich schon einiges Negatives über den TX 8050 gelesen,
Schwach im Bassbereich und dergleichen,
und es sind auch schon etliche hier im Forum nach wenigen Wochen wieder veräussert worden,

trotzdem wage ich den TX 8050 hierzu nicht einzuschätzen.

Gruss
MasterPi_84
Inventar
#22 erstellt: 24. Okt 2011, 16:58
Hallo Frank,

komme leider nicht aus der Nähe (72...) aber danke für dein Angebot.
crack_the_sky
Stammgast
#23 erstellt: 24. Okt 2011, 17:48
Danke für eure Beiträge!

@weimaraner: Ja, das ewige Leid der fremden Meinungen. Ist für mich jetzt auch kein Ausschluss-Kriterium, keine Sorge Momentan hat der HK noch den großen Bonus, optisch toll neben die PS3 zu passen.

@yahoohu: Wenn ich der Website glaube, müsste ich aus Berlin extra nach Dresden fahren um mir Dynavox mal anzuhören

@frank: Bei Kudos sieht das noch schlechter aus. Da finde ich nur nen Shop in der Nähe von Hamburg.

@MasterPi: Ich bin eher ein Freund von Zimmerlautstärke. Im Altbau danken das auch die Nachbarn...


btw: Habe eben festgestellt, dass mich ein Händler letztens veräppelt hat ... Wollte ne CM8 hören und mir ist jetzt erst aufgefallen, dass das was ich da gehört habe nur 2 Chassis und n Reflexrohr nach vorne hatte. Vermutlich ne 684...
frank_aus_n
Inventar
#24 erstellt: 24. Okt 2011, 19:22
auf kudos.de stehen die händler. aber in berlin ist in der tat wirklich keiner. ist aber ein fantastischer lautsprecher. lohnt sich wirklich.
jd17
Inventar
#25 erstellt: 24. Okt 2011, 19:39
ich würde jetzt mal die opera seconda in den raum werfen.
nicht vom uvp abschrecken lassen - die lautsprecher werden wesentlich günstiger verkauft und gerade gebraucht sollte es kein problem sein, an ein paar unter 1000€ zu kommen. dafür braucht man allerdings geduld, weil der gebrauchtmarkt für opera natürlich nicht gerade gigantisch ist.

für deine zwecke ist der lautsprecher jedenfalls genial - weil geschlossen. kein bassreflex.
zudem sind sie klanglich mE über jeden zweifel erhaben und sollten deutlich besser als das sein, was bisher genannt wurde.
die verarbeitung ist sogar in einer anderen dimension.

der bass erfüllt durch das geschlossene prinzip genau deine wünsche. staubtrocken und präzise - sie kommt aber zudem recht gut in den keller und der bass klingt sehr angenehm.
frank_aus_n
Inventar
#26 erstellt: 24. Okt 2011, 19:49
na das sie besser sind als alles andere genannte kann ich so nicht stehen lassen. hatte selber mal welche und fand das sie sehr weichgespült klingen, fast wie sonus faber. wenn man natürlich jazz und klassik hört top, aber leider keine emotionen die den fuß einfach mitwippen lassen. darum sind sie bei mir relativ schnell wieder rausgeflogen. mir fehlte einfach der spaß beim musik hören. sie klangen gut aber das war es auch.
yahoohu
Inventar
#27 erstellt: 25. Okt 2011, 07:27
Moin crack_the_sky,

ich bin mir sicher, das in Berlin ein paar Dynavox stehen.

Entweder bei Sintron anrufen, oder eine Mail schicken. Ich denke, da wirst Du schnell eine Adresse in Berlin bekommen.

Gruß Yahoohu
mroemer1
Inventar
#28 erstellt: 25. Okt 2011, 07:34
Zum Thema Dynavox Impuls V:

Vor kurzem wurde diese von einem kleinen Kreis von Musikfreunden bei einem anerkannten Fachhändler an diverser Elektronik gehört, das Urteil viel ziemlich schlecht aus und unterschied sich deutlich vom doch recht positiven Test der Audio.

Hier mal ein kurzer Auszug aus einer Meinung:


* klingen erstaunlich ausgeglichen, extrem schnell, echte Dynamik ! und echter Tiefbass.*
(So werden Sie im Audiomarkt beworben).

Ja, die Dynavox Impuls 5.
Ich war hocherfreut, als die Stücke da standen und xxx den Vergleich anbot,
das Testheft gleich mit dabei.
Breitbänder mit Hochtonhorn, sehr gute Idee.

Laut konnten Sie. Echten Tiefbass sehen die 5er eher nie im Leben, wir haben diverse Amps probiert.
Stimmen verfärbten für mich bis zum tröten und waren belegt, kamen nicht " weg" vom LS.
Extrem ! Schnell und echt Dynamik, hmmm - :
Wahrscheinlich so schnell, daß meine alten Ohren das nicht mehr hören konnten.
Für 600€ das Paar im Partykeller oder die erste Junggesellenbude zum Posen vor Freunden
(groß sind Sie ja...)


Oder eine andere Meinung dazu:


Wie es der Teufel so haben will - traf pünktlich zum Treffen das neue Testbericht-Sternchen der Redaktionsbesetzungscouch der Audio die Dynavox Impuls V bei XXX ein.
In Teilbereichen unserer Treffen-CD (Frauenstimmen) gar nicht mal so schlecht versagte die Dynavox im großen und Ganzen leider so ziemlich.. übelste Verzerrungen besonders bei Drum-Anschlägen und Percussion machten die gar nicht mal so üblen ersten Eindrücke leider völlig zunichte.


Die Dynavox Impuls III stand dort aber nicht zum hören bereit und ich selbst war übrigens nicht mit dabei.


[Beitrag von mroemer1 am 25. Okt 2011, 08:26 bearbeitet]
jd17
Inventar
#29 erstellt: 25. Okt 2011, 07:41

frank_aus_n schrieb:
na das sie besser sind als alles andere genannte kann ich so nicht stehen lassen.

da hast du natürlich recht - da hab ich mich falsch ausgedrückt. es ist alles geschmackssache. für MICH ist sie besser.

weichgespült wie sonus faber? naja... lassen wir das...
yahoohu
Inventar
#30 erstellt: 25. Okt 2011, 09:04
Moin,

kurz noch was zu den Dynavoxxen:

Spreeaudio hat sie vorführbereit.

Und wie schon geschrieben, ich favorisiere ganz klar die 3er. Gut eingespielt sollten sie allerdings sein.
Das Koaxialsystem ist einfach in sich stimmiger.

@ mroemer1,
Du solltest vielleicht die Quelle nennen, wo Du den Text herhast (sofern es denn öffentlich im Internet zu lesen ist). Würde mich interessieren wer da schreibt, da kann ich es für mich am besten einordnen.

Selbst anhören, mehr kann ich da nicht sagen.

Gruß Yahoohu
mroemer1
Inventar
#31 erstellt: 25. Okt 2011, 09:53
Du hast eine PN zu deiner Frage!

Und nur zur Info, ich möchte dem TE die LS nicht schlecht- oder gar ausreden, sondern einfach nur ein paar gegensätzliche Meinungen dazu erwähnen, er muß sich schon sein eigenes Bild darüber machen.
Mit selbst anhören hast du deswegen auch vollkommen recht, nur das hilft wirklich weiter.


[Beitrag von mroemer1 am 25. Okt 2011, 10:15 bearbeitet]
crack_the_sky
Stammgast
#32 erstellt: 25. Okt 2011, 21:29
Danke für den Tipp mit Spreeaudio, yahoohu! Hatte noch nie von denen gehört. Und die liegen genau aufm Weg zu meinen Eltern.
Scheinbar haben sie ja auch Monitor Audio. Wäre mir ja wirklich mit geholfen, wenn ich die RX 8 im direkten Vergleich hören könnte Ruf ich morgen direkt mal an.

Gute Nacht!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 26. Okt 2011, 16:51
Hallo,

Spreeaudio sollte auch eine Swans Diva 4.2 sowie eine PSB Image T5 zum Vergleichshören anbieten können,
durchaus hörenswert...

Gruss
crack_the_sky
Stammgast
#34 erstellt: 27. Okt 2011, 19:51
Ich war heute nochmal unterwegs, und ... ich habs getan

Monitor Audio RX 6
und ein
Rotel RA-04 SE

Nächste Woche ist alles bei mir

War zusammen einfach die wärmste und stimmigste Kombi. Jetzt muss es nur noch bei mir genau so gut klingen (Aber das kann ja dann auch hier im Forum gelöst werden, hehe)

Danke für eure Unterstützung!
crack_the_sky
Stammgast
#35 erstellt: 27. Okt 2011, 20:30
Ach so, und eine Pro-Ject DAC Box USB

Wobei ich da wahrscheinlich was falsch verstanden habe ... Die Box MUSS per USB an einem PC/Laptop hängen und zu laufen, oder? Das hieße ja, dass der Laptop dran hängen muss, damit zB das Signal der PS3 durch die Box gewandelt wird, oder?

Mist ... Der Laptop steht ja nicht regulär an der Anlage, sondern würde nur in Ausnahmen hingestellt werden.

Muss mich vlt mal mit Streaming beschäftigen .. und die Box wieder zurückbringen
MasterPi_84
Inventar
#36 erstellt: 27. Okt 2011, 20:35
Also bei meinem VDAC hängt der PC auch per USB dran, aber die Spannungsversorgung kommt über ein Steckernetzteil. Von daher müsste das ding auch laufen, wenn du den Laptop nich dranhängst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis +/- 1000? Paar
born2drive am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.09.2008  –  15 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Hififan777 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  309 Beiträge
Standlautsprecher für Receiver RX-E810
Kazool am 29.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  11 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis 1000,- EUR
HeinzPSX am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  6 Beiträge
Erfahrungsberichte zu Mission M35i
schreiner65 am 08.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  4 Beiträge
HILFE ! Standlautsprecher für 1000?
zizi1980 am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  29 Beiträge
verstärker für mission 760i
playmyrecords am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  7 Beiträge
Standlautsprecher
Viper3500 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  5 Beiträge
Standlautsprecher
zaepfle9 am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  3 Beiträge
Verstärker für Mission 780
Thies_1982 am 26.09.2008  –  Letzte Antwort am 28.09.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Kudos
  • KEF
  • Rotel
  • Harman-Kardon
  • Dynavox
  • Chess
  • Bowers&Wilkins
  • Scott

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.050