Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker Empfehlung für 600 Eur

+A -A
Autor
Beitrag
haptikus
Stammgast
#1 erstellt: 17. Aug 2011, 08:55
Hallo Allerseits,
was würdet ihr als Stereo Verstärker bis ca. 600 EUR empfehlen?
- Röhre Destiny
- Transistor XTZ
- was ganz anders

Gruß
Haptikus
mroemer1
Inventar
#2 erstellt: 17. Aug 2011, 08:56
Was für LS sollen denn da dran?

Grundsätzlich bin ich persönlich von dem XTZ in dieser Preisklasse mehr als nur überzeugt.


[Beitrag von mroemer1 am 17. Aug 2011, 08:58 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 17. Aug 2011, 08:58
Moin,
kommt u.a. auf die Lautsprecher an.

Gruß - Yahoohu
-MCS-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Aug 2011, 09:00
Seine Lautsprecher sind DIYs, was man ja im Profil
ablesen kann

Kera 360.1 Lautsprecher

Reicht dir dein jetziger Denon etwa nicht mehr?


[Beitrag von -MCS- am 17. Aug 2011, 09:02 bearbeitet]
haptikus
Stammgast
#5 erstellt: 17. Aug 2011, 09:07
LS sind die auf dem Avatar Bildchen. Eton Bausatz von Udo W. 2 Wege, ein 17er TMT.
Die Lautsprechen werden jedoch noch zu Standboxen mit zusätzlich zwei 20ern pro Seite ausgebaut ("MiDu" von Udo W.). Wirkungsgrad dürfte bei >85dB liegen, als StandLS wohl höher.
Der Amp sollte mit 4-8 Ohm zurechtkommen.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Aug 2011, 09:09
Wie schon von mir gefragt, aber jetzt nochmal:

Reicht dir dein jetziger Denon nicht aus, oder wieso
willst du einen neuen Verstärker?
mroemer1
Inventar
#7 erstellt: 17. Aug 2011, 09:10
Da ich die LS nicht kenne kann ich auch nichts dazu schreiben ob ich eine Transe oder eine Röhre für empfehlenswerter halte.


[Beitrag von mroemer1 am 17. Aug 2011, 09:10 bearbeitet]
haptikus
Stammgast
#8 erstellt: 17. Aug 2011, 09:22
Na ja, der Denon ist zwar ok, aber ich wollte mittelfristig was anderes / besseres.
Der Entwickler der Lautsprecher empfiehlt oft Destiny. Eine Transe ist jedoch vermutlich "pflegeleichter".
yahoohu
Inventar
#9 erstellt: 17. Aug 2011, 11:17
Moin,
wenns der Cera Ausbau wird, bist Du mit der Röhre ganz gut bedient.
Wenns geht, bestell Dir beide und verlgeiche. Mit dem rückgaberecht geht das ja.

Gruß Yahoohu
mroemer1
Inventar
#10 erstellt: 17. Aug 2011, 13:22

Mit dem rückgaberecht geht das ja.


Bei Destiny ist das eh kein Problem, einfach mal anrufen dort, bei Mindaudio (XTZ) auch nicht.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Aug 2011, 20:34
moin,
welchen XTZ AMP gibt es denn für 600 €?
Der XTZ Class A100 D3 kostet 700 €.
yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 18. Aug 2011, 06:44
Ich setze mal voraus, das der TE Preise lesen kann,
wenn er den XTZ in seiner engeren Auswahl hat.

Gruß Yahoohu
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Aug 2011, 08:48
wenn ca. 600 € 700 €(aufgerundet) sind, dann empfehle ich den Vincent SV-234, der kostet auch irgendwie ca. 600 €.
yahoohu
Inventar
#14 erstellt: 18. Aug 2011, 08:51
Hallo Central,

wenn ich recht sehe, ist das ein Zappa - Foto ?

Hast Du die CD vom Sohnemann (Dweezil) ?

Nett....

Gruß Yahoohu
mroemer1
Inventar
#15 erstellt: 18. Aug 2011, 08:58
Sich um 100.-€ streiten lohnt nicht, vor allem hat der TE schließlich danach gefragt.

Davon mal ganz abgesehen, wäre interessant deinen Vincent mal gegen den XTZ im direkten Vergleich zu hören.

Ein anderes Forenmitglied hat ihn sich gerade für seine RF7 gekauft (incl. XTZ CDP) und ist schwer begeistert.


[Beitrag von mroemer1 am 18. Aug 2011, 09:05 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Aug 2011, 09:03

Central_Scrutinizer schrieb:
.....dann empfehle ich den Vincent SV-234, der kostet auch irgendwie ca. 600 €. ;)


Klar, wenn man die Eins vor der Sechs vergisst!

Udo empfielt meist Destiny, was aber nicht heisst, das dies der ultimative Amp für Dich ist.
Ein direkter Vergleich wäre hier sicherlich zielführend, es gibt aber noch Alternativen um 600€!

Pioneer AA9J
Onkyo A 9755

Bei einem Wirkungsgrad von etwa 85db und dem Wunsch nach zwei zusätzlichen (passiven?) Basstreibern, ist ein kräftiger Amp sicherlich kein Fehler.

Saludos
Glenn
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Aug 2011, 09:18
roemer:
Davon mal ganz abgesehen, wäre interessant deinen Vincent mal gegen den XTZ im direkten Vergleich zu hören.

Ein anderes Forenmitglied hat ihn sich gerade für seine RF7 gekauft (incl. XTZ CDP) und ist schwer begeistert.


Ich vermute man wird, vorausgesetzt ohne sich in die Tasche zu lügen, schlicht keinen Unterschied hören.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 18. Aug 2011, 09:18 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#18 erstellt: 18. Aug 2011, 09:23
Das bezweifel ich zwar, aber dann schließen wir das hier auch besser wieder.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Aug 2011, 09:29

Das bezweifel ich zwar, aber dann schließen wir das hier auch besser wieder.


Du zweifelst, welcher klingt den besser deiner Meinung nach, der Vincent oder der XTZ?
mroemer1
Inventar
#20 erstellt: 18. Aug 2011, 10:18
Klar, mann zweifelt immer bis mann sich selbst überzeugt hat.

Nein, wirklich keine Ahnung wer jetzt besser oder anders klingt, deswegen würde ich sie ja gerne mal Vergleich hören da ich selbst nur den XTZ kenne.

So dann mal OT Ende, das dürfte dem TE nämlich nicht helfen.


[Beitrag von mroemer1 am 18. Aug 2011, 10:18 bearbeitet]
haptikus
Stammgast
#21 erstellt: 21. Aug 2011, 06:59
Hallo Leute,

danke für die rege Beteiligung.
Der Onkyo sieht auch ganz ok aus - Pioneer ist nicht mein Geschmack.
Ich suche lediglich einen Amp der mich die nächsten Jahre begleitet und das möglichst unkompliziert. Ausreichend Leistung, solide verarbeitet und optisch ansprechend. Was den Klang anbelangt, bin ich nicht sicher ob ich irgendwelche Unterschiede hören würde.
Gruß Haptikus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 21. Aug 2011, 08:11
Moin

Dann würde ich von den bisher genannten Verstärkern dem XTZ den Vorzug geben, wenn dein Geldbeutel dies zulässt.
Der bietet mMn das meiste für´s Geld, für ein soclhes Gerät bezahlst Du bei der Konkurrenz 1000€ oder gar deutlich mehr.
Ansonsten liegst Du mit dem Onkyo sicherlich auch nicht ganz verkehrt, wenn Schaltendstufen kein Problem für Dich sind.
Trotz digitaler Bauweise bietet der Onkyo aber keine digitalen Eingänge wie der XTZ, eine hohe Leistung haben beide Amps.
Dem Verstärkerklang messe ich nicht all zu viel Bedeutung bei, aber "Digitalverstärker" bringen schon mal Veränderungen mit.
Daher solltest Du den/die Amp/s einfach mal ausprobieren, bei Internetbestellungen hast Du ja zur Not 14 Tage Rückgaberecht.

Saludos
Glenn
xTr3Me
Inventar
#23 erstellt: 21. Aug 2011, 13:53
Schon mal über Selbstbau nachgedacht? Bei den LS hats ja auch geklappt
haptikus
Stammgast
#24 erstellt: 24. Aug 2011, 06:51
Ja, der XTZ ist wohl kaum zu schlagen für den Preis. Insbesondere auch was die Anschlüsse anbelangt.
Eine Destiny Röhre sieht ganz schick aus; Vergleichen zu Hause wäre wohl angesagt.

Selbstbau bin ich grundsätzlich nicht abgeneigt, habe beim Thema Verstärker jedoch noch keinen Bausatz gefunden, der preislich interessant wäre.

Gruß Haptikus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 24. Aug 2011, 08:08
Moin

Der XTZ ist mMn vom PLV nicht zu schlagen, aber die Destiny Hybridverstärker sind auch nicht übel.
Welcher Dir besser gefällt kann wohl in der Tat nur ein direkter Vergleich an deinen Boxen klären.
Ein weiterer Punkt ist die benötigte Austattung, da bietet der XTZ deutlich mehr, auch anschlussseitig.

Saludos
Glenn
xTr3Me
Inventar
#26 erstellt: 24. Aug 2011, 13:09

Selbstbau bin ich grundsätzlich nicht abgeneigt, habe beim Thema Verstärker jedoch noch keinen Bausatz gefunden, der preislich interessant wäre.


Die wohl bekanntesten Endstufen sind die Symasyms. Im AAA Forum gibts dazu von Zeit zu Zeit neue Versionen und Sammelbestellungen. Außerdem bekommt man dort immer Hilfe und auch Platinen etc. Für so 350-400€ bekommt man ein paar Symasyms in Gehäusen von modushop mit gefrästen Rückseiten. Aufwand hält sich in Grenzen. Etwas löten sollte man aber schon können, als erstes Projekt kann ich die Symasyms nicht empfehlen. Ansonsten könnte man über die Icepower Module von B&O nachdenken. Die sind komplett fertig bestückt und haben alles auf der Platine was man braucht. Klanglich sind die wohl auch nicht gerade schlecht.. überlege auch ob ich mit denen was basteln soll, habe aber schon ein paar Symasyms.
haptikus
Stammgast
#27 erstellt: 25. Aug 2011, 00:12
Im Hinblick auf gewünschte Ausstattung und Design werde ich wohl doch zu einem kommerziellen Produkt greifen.

Wie sieht es eigentlich mit den anderen Chinesen "Vincent" aus? Gibts da was Vergleichbares für rund 600,-?
xTr3Me
Inventar
#28 erstellt: 25. Aug 2011, 06:22
Ausstattung und Design ist doch, gerade im Selbstbau, völlig individuell.
Aber ich will dich nicht von deiner Entscheidung abbringen.

Letztendlich musst du bei einem Fertiggerät einfach ausprobieren. Schau dir ein paar Geräte an die dich in Haptik und Optik sowie Verarbeitung überzeugen und schließe diese daheim an deine Lautsprecher an.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 25. Aug 2011, 06:52

haptikus schrieb:

Wie sieht es eigentlich mit den anderen Chinesen "Vincent" aus? Gibts da was Vergleichbares für rund 600,-?


http://www.idealo.de...21-vincent-hifi.html

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/139132.html

http://www.idealo.de...32-vincent-hifi.html

Ansonsten schwebt Vincent inzwischen im "High-End" Himmel und verlangst für seine Geräte das übliche (mMn etwas überzogene) Honorar!

Saludos
Glenn
yahoohu
Inventar
#30 erstellt: 25. Aug 2011, 07:01
Moin,

da Vincent im Gegensatz zu Destiny und XTZ nicht im Direktvertrieb sonder über Händler verkauft wird ergibt sich bei diesen Geräten eine völlig andere Kalkulationsbasis.

D.h.: Praktisch no Chance ein Gerät mit ähnlichen Parametern zu den Destiny- und XTZ- Kursen zu bekommen (höchstens gebraucht). Man kann natürlich über chinesische Exporteure kaufen (da heißt Vincent glaub ich Sheng Ya), das hat aber einige Nachteile. Vor allem: Was macht man bei einer Reklamation ?

Gruß Yahoohu
Alex-Hawk
Inventar
#31 erstellt: 25. Aug 2011, 07:17
Hallo

Ich werfe einfach mal den Vincent SV-233 in den Raum. Der liegt gebraucht genau im Budget. Allerdings fehlt dann nicht mehr viel zum Preis eines neuen XTZ. Ich stehe gerade vor der gleichen Frage.

2331

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Aug 2011, 07:25
Wieso soll ich einen schlechter ausgestatteten Vincent gebraucht kaufen, wenn ich einen neuen XTZ zu fast gleichem Konditionen bekomme.
Das der Vincent so viel besser ist als der XTZ waage ich zu bezweifeln, dazu müsste man aber beide Geräte mal direkt miteinander vergleichen.

Saludos
Glenn
Alex-Hawk
Inventar
#33 erstellt: 25. Aug 2011, 07:51
Nichts für ungut, aber genau das sagte ich doch gerade in meinem Beitrag.

Der Vincent hat in der späteren Version mehr Eingänge. Das könnte man aber auch kompensieren mit einem Umschalter. Dafür hat der XTZ auch Phono und digitale Eingänge.

Die Optik ist sicher auch Geschmackssache.

Der TE hat halt speziell nach Vincent gefragt und deshalb mein Beitrag. Das geht doch hoffentlich in Ordnung?

Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 25. Aug 2011, 08:06

Wie sieht es eigentlich mit den anderen Chinesen "Vincent" aus? Gibts da was Vergleichbares für rund 600,-?


Eher nur die SV-121 und 129

Vincent hat die Preise deutlich angezogen.
Klanglich gibts eher keinen Unterschied denke ich.

Von der Ausstattung schon eher. Die Vincent 232 und 234 lassen sich in eine HK Anlage per Knopfdruck als Endstufe einbinden. Das war für mich Kaufkriterium. Das kann der XTZ nicht, dafür hat er digitale Eingänge.
Die Optik des XTZ gefällt mir persönlich nicht, sieht aus wie ein Messgerät aus dem Physiklabor, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Von den nominellen Eckdaten ist der XTZ für 700 € aber unschlagbar, wenn man sieht was man für 700 € bei den anderen gängigen Hifi Marken für "Spielzeug" bekommt.

Vincent und XTZ werden in China gefertigt.
XTZ und Advance Acoustic Amps kommen wohl vom gleichen Fließband. Nachdenklich stimmt die fast Baugleichheit mit den Advance A Amps, da Advance Acoustic in den letzten Jahren mit vielen Qualitätsproblemen aufgefallen ist.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 25. Aug 2011, 08:09 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#35 erstellt: 25. Aug 2011, 08:12

Central_Scrutinizer schrieb:
Die Optik des XTZ gefällt mir persönlich nicht, sieht aus wie ein Messgerät aus dem Physiklabor, aber das ist natürlich Geschmackssache.


Damit habe ich auch ein Problem.

Ich hatte ja selbst die Endstufe von XTZ. Das Silber ist ganz hell mit leicht angerauter Oberfläche. Optisch hat sich das nie richtig integriert in meine Anlage.

Den SV-233 hatte ich auch schon früher, damals allerdings in Schwarz.

Phono ist mir nicht wichtig und selbst wenn doch, dann hätte ich sowieso noch eine externe Vorstufe. Auch die digitalen Eingänge sind für mich eher Nebensache, denn dafür habe ich einen Dac Magic.

Vom Klang erwarte ich keinerlei Unterschiede.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 25. Aug 2011, 08:31

Alex-Hawk schrieb:

Nichts für ungut, aber genau das sagte ich doch gerade in meinem Beitrag.


Ruhig Brauner dann hatte ich deine Post wohl falsch interpretiert!

Wie von mir verlinkt gibt es den Vincent SV 232 bei einem Händler für knapp 900€, bei alllen anderen Händlern steht er mit UVP im Net.
Wenn man aber bereit ist für die Optik (Geschmacksache) 200€ mehr zu bezahlen, so ist das doch okay, der Vincent ist ein guter Amp.
Insbesondere wenn man die Mehrausstattung des XTZ nicht unbedingt benötigt oder das angesprochene Feature Main In haben möchte.

Bzgl. XTZ und Advance Acoustic kann ich aber jeden beruhigen, beide haben die gleiche Mutter, wie Emotiva z.B. auch.
Allerdings unterscheiden sie sich in einigen wichtigen Details, wie ich feststellen konnte, daher sind es keinesfalls Zwillinge.

Saludos
Glenn
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 25. Aug 2011, 08:35
Alex, ich erinnere mich, du bist derjenige, der irgendwann eine Accuphase Endstufe haben wollte oder?

Du hast die XTZ Endstufe letztlich wegen der Optik wieder vertickt?


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 25. Aug 2011, 08:38 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#38 erstellt: 25. Aug 2011, 09:25
Nein. Eben wegen der Endstufe von Accuphase.

Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 25. Aug 2011, 09:38

Nein. Eben wegen der Endstufe von Accuphase.


und welche hast du jetzt?
Alex-Hawk
Inventar
#40 erstellt: 25. Aug 2011, 09:41
Accuphase P-266.

Fotos gibts in meinem Profil.

Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 26. Aug 2011, 11:36
alex
Accuphase P-266.

Fotos gibts in meinem Profil.


der ist aber auch schon n Tag älter. Darf man erfahren was du noch bezahlt hast. Siehst du einen Unterschied zum XTZ - Klang, Leistung?



[Beitrag von Central_Scrutinizer am 26. Aug 2011, 11:36 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#42 erstellt: 26. Aug 2011, 11:50
Die Accuphase kostet nicht so viel mehr als die XTZ.

Einen direkten Vergleichstest habe ich nicht gemacht, aber ich erwarte sowieso keine Unterschiede im Klang. Bei der Leistunggibt es wohl auch kaum einen Unterschied.

Ich steh halt einfach auf klassische Geräte. Ist also eher eine subjektive Sache.

Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 26. Aug 2011, 14:03
alex
Die Accuphase kostet nicht so viel mehr als die XTZ.

Einen direkten Vergleichstest habe ich nicht gemacht, aber ich erwarte sowieso keine Unterschiede im Klang. Bei der Leistunggibt es wohl auch kaum einen Unterschied.

Ich steh halt einfach auf klassische Geräte. Ist also eher eine subjektive Sache.



bei Audioscope werden Preise von 1800 € aufgerufen.

Sieht man an deinem Profil, das auf solide Hifi Klassiker aus der guten alten Zeit stehst. Warum sind keine Ostblock Geräte dabei?


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 26. Aug 2011, 14:03 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#44 erstellt: 26. Aug 2011, 14:54
Bei mir hatte der Preis noch drei Stellen. Dazu kamen später leider noch einige Reparaturkosten. Passiert bei alten Geräten.

Ich kenne mich nicht aus mit Geräten aus dem Ostblock. War ja eher vor meiner Zeit.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für etwa EUR 600
cornershop am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  2 Beiträge
Stereo (Boxen + Verstärker) für max 600 EUR
Alex_BZ am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  2 Beiträge
Empfehlung für Verstärker und 2 Standboxen für ca. 500 EUR
Bartholo am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  16 Beiträge
Kaufberatung 2.0 Anlage für max. 600 EUR
j.e.f.f.rey am 01.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  3 Beiträge
Verstärker Empfehlung
tuxianer am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  7 Beiträge
Empfehlung für Boxen + Verstärker gesucht - Rocklastige Musik
octopus77 am 29.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  4 Beiträge
Stereo-System Einsteiger, bis ca. 600 EUR
Tuelle007 am 18.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  9 Beiträge
Vollverstärker für ca. 600 EUR
atari-junkie am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  5 Beiträge
Standlautsprecher bis 600 EUR
erichsound am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  3 Beiträge
Empfehlung CD-Player / Tuner und Verstärker für Piega TC50
alex.h am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Onkyo
  • Klipsch
  • Pioneer
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.255