Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Anlage Kef XQ-40 oder B&W CM8

+A -A
Autor
Beitrag
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Aug 2011, 04:45
Hallo zusammen,

wie die Überschrift es schon erahnen lässt denke ich über die Anschaffung einer neuen Anlage nach. Nach mehreren Probehören und Beratungen, wie natürlich auch dem Wichtigsten Faktor die Frau , sind nun folgende erste Zusammenstellungen dabei herausgekommen.

Vorweg wir haben ca. 40m2 Wohnraum zur Verfügung.
TV ist ein Pioneer 5090H.
60-70 Prozent Bluray-DVD
Rest Musik

Erste Kombination.

Bowers&Wilkins

Front= 2x CM8
Center= CM C oder Wandeinbau CWM LCR7
Subwoofer= PV 1
Rear oben 2x Wandeinbau CWM CDS3
Rear unten CWM 664

Der Receiver steht noch aus dachte aber an einen Rotel (Bedienbarkeit Frau ^^) oder Denon. Da muss ich mich aber in Ruhe noch mit befassen.

Ein Angebot habe ich für ein Pioneer VSX-LX70 bekommen(800€) taugt der was?

Zweite Kombination.

KEF

Front- XQ 40
Center- XQ 50 C
Rear- XQ 30
Subwoofer Sunfire HRS-8



Würde mich über eine Einschätzung der beiden Kombination sehr freuen.


Des Weiteren wollte ich fragen ob jemand eine Alternative zu dem Bose Umusic+ verfahren kennt?

Danke im Voraus für eure Hilfe


[Beitrag von Gizzmo99 am 28. Aug 2011, 05:00 bearbeitet]
grangor77
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Aug 2011, 06:30
kann dir aus erfahrung sagen das das hier zwei ganz unterschiedliche typen boxen sind....

kennst du den sound beider hersteller?
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 28. Aug 2011, 07:26
Ich kann dem Vorposter beipflichten, dass die KEF und die B&W zwei völlig unterschiedliche Lautsprecher sind. Beide gut, aber unterschiedlich.

Und dass es bei dem Budget durchaus Alternativen gibt, ist denk ich auch klar. Offenbar solls was Glänzendes sein.

Die Alternative zu dem Bose Teil wäre ein Netzwerkspeicher und ein AVR mit Streamingfähigkeiten.
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 28. Aug 2011, 15:02
Ja ich habe beide im Hifi-Studio gehört doch leider nie mit der Möglichkeit die Surround Eigendschaften Kennen zulernen.

Daher habe ich gehofft das jemand sagt jup das gleiche habe ich auch Zuhause oder hab ich schon mal Probe gehört.

Das es Alternativen zu dieser Kombination gibt ist mir bewusst aber ich wollte mich schon mal ein bisschen eingrenzen.

Das Budget liegt etwa bei 6000-8000€ für alles.

Das weitere Problem ist das ich in Hamburg lebe und es hier nicht gerade viele Läden gibt die wirklich eine Vergleichs Möglichkeit bieten.
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 28. Aug 2011, 15:08
Bei dem Budget ist sicherlich hilfreich, weiter zu vergleichen.

http://www.google.de...utf-8&oe=utf-8&hl=de

Da sind doch einige Händler dabei.
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 28. Aug 2011, 15:20
Ja das habe ich auch gemacht ^^.

und vom Aussehen, Klang und den Angeboten der Händler sind diese beiden halt in meinen Fokus gefallen.


[Beitrag von Gizzmo99 am 28. Aug 2011, 15:21 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 28. Aug 2011, 15:30
Na, wenn du genug verglichen hast, dann ists ja ok. Es geht nur nicht so heraus, ob der Vergleich zwischen 3 Lautsprechern oder 20 stattgefunden hat.

Ich schlage folgendes vor:

Entscheide dich für einen Surroundreceiver und frag den Händler, ob er dir die XQ40 und die CM8 zum Test nach Hause gibt. Dann kannst du direkt zuhause vergleichen. Denn die Lautsprecher können sich in deinen eigenen vier Wänden gleich ganz anders anhören als in den Räumen des Händlers.

Der Pio LX 70 ist schon ein etwas älteres Gerät. Es gab mit dem 71, 72, 73 schon drei Nachfolger und der 75 ist das aktuelle Gerät.
Erfahrungsgemäß sind die klanglichen Unterschiede von Surroundreceivern dieser Preisklasse (>1000.-) relativ gering. Viel klangentscheidender sind Lautsprecher und Raum.

Insofern kannst du dir mal anschauen:

Pioneer SC-LX72, 73
Denon AVR 3311, 4311, 4810
Yamaha RX-V2067, 3067, DSP-Z7, 2010, 3010
Marantz 6005, 7005, 6006
Onkyo 5007, 1008, 3008, 5008, 1009, 3009

Aber auch ein Blick auf etwas "exotischere" Marken wie Rotel, Cambridge oder NAD sind lohnenswert.
grangor77
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Aug 2011, 19:39
ich habe selbst zwei cm9 von b&w und weiß das die sehr aufstellungskritisch sind...

kannst ja mal nachfragen obs bei den 8tern auch so ist und entscheiden ob du sie frei aufstellen kannst
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 28. Aug 2011, 21:26
Ok, ich werde das mal aklaeren vielen Dank fuer die Info
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 29. Aug 2011, 18:03
So der nächste Schritt wäre dann ja der Receiver.

Erste Wahl bis jetzt Pioneer LX83 1700€

oder den Rotel RSX 1560 1690€


Der Meinungen aus diesen Forum nach habe ich das Gefühl das der Pioneer für meine zwecke besser geeignet ist. (70% BD und DVD)

oder sollte ich lieber mich noch bei Denon umschauen
?
grangor77
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Aug 2011, 18:15
ich bin mir nicht sicher aber welches set hast du jetzt gewählt? ist das nicht ev auch wichtig für die wahl des rescivers?

ich habe den unterschied von marken an zwei verschiedenen cd playern gehört... möchte mich da aber nciht all zu weit aus dem fenster legen ....
(in wiefern es bei recivern klangliche unterschiede gibt)
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 31. Aug 2011, 03:24
Wir haben heute wieder eine Rundtour durch HH gestartet und haben uns nun doch Entschieden und zwar für die B&W CM8, Cm Center2 und dem PV1.
Da ich Probleme habe die Rückwärtigen LS gut zu Integrieren (Platzmangel Wand-->Sofa-->Ecken ) bin ich nun bei den recht cool auszuschauenden und auch ziemlich gut klingenden Elipson Planet L stehen geblieben oder aber, das muss ich mit dem Bauherren noch abklären, die CWM Cinema 6 WandeinbauLS.

Da wollte ich fragen ob die vielleicht Jemand schon mal verbaut hat?
oder andere aus der Serie und seine Erfahrung damit mir/uns schreiben könnte?
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 31. Aug 2011, 05:40
Na, dann Glückwunsch zur Entscheidung.

Ich würde wegen den Einbaulautsprechern schon die passenden B&Ws nehmen, wenn es möglich ist. Und aus Preis/Leistungsgründen würde ich den XTZ W12.16ICE dem PV1 vorziehen. Der sieht zwar hübsch aus, aber das wars auch schon.

Beim AVR hast du eigentlich die freie Wahl. Der LX83 ist schon ein tolles Teil, HIERHIER für 1600.-
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 31. Aug 2011, 06:45
Ja wollte ich zuerst auch aber ich hab Ihn dann für 900€ bekommen in weiss (die Macht war Glücklich )und für meine 35-40m2 langt der alle mal.
Also beim Probehören muss ich sagen hat er mir sehr gut gefallen.


Bei dem Reciever wollte ich noch warten bis zur Messe da dort der neue LX85 vorgestellt wird.
Dann wird der Preis, wenn ich Glück habe, noch weiter vom 83 fallen oder der Neue schneidet noch besser ab dann warte ich noch.
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 01. Sep 2011, 09:26
Hat den schon jemand hier im Forum die Wandeinbau LS von B&W verbaut? und wenn ja wie die Erfahrung damit sind
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 27. Dez 2011, 18:28
So wollte mal wieder ein kleinen Zwischenbericht abgeben und nochmal um Rat fragen .

Also bis jetzt habe ich
2x die B&W CM8
1x Cm Centre2
2x PV1
und Raerspeaker Marke Eigenbau.

nun suche ich noch dafür passende Dipol LS. Leider sind die von B&W, also die DS3 oder 6, nirgends mehr zu bekommen. Daher wollte ich mal fragen welche Alterantiven es da so gibt welche Ihr Empfehlen würdet.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Dez 2011, 20:35
hallo,

sind diese schon weg??

http://www.highend-hifi-markt.de/hifimarkt/bw-dipol-ds3/

ansonsten würde ich den swans m6 dipollautsprecher ins spiel bringen wollen,

http://www.swans-europe.eu/swans-m6-highend-lautsprecher.html

gruss
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 28. Dez 2011, 05:24
Da die B&W DS3 im Einkauf etwa 449 Euro/D pro Stk. und 360€/Polen liegen ist das kein Angebot. Dazu kommt leider das Sie in schwarz sind und ich alle Teile bis jetzt in weiß habe. Die Swan M6 Dipol sind natürlich verdammt nette teile müsste ich aber auch noch Umlakieren dazu der Preis von ca 1200€/Stk ist dann auch eine Hausnummer. Etwas günstiger dürfte es schon sein. Am besten weiß und nicht allzu auffällig
schramme74
Stammgast
#19 erstellt: 28. Dez 2011, 06:42
Ich würde in diesem Fall ja zunächst unbedingt versuchen die Dipole von B&W zu bekommen. Schonmal bei ebay.com nachgeschaut?

Ansonsten wäre mein Vorschlag einen Dipol z.B. von Wharfedale für kleinen Geld zu kaufen und zu lackieren.

MFG
Tom
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 28. Dez 2011, 16:03
mh, da werde ich ma die nächste Zeit die Bucht im Auge behalten.

danke für die Tips und allen ein guten Rutsch
rollomat
Stammgast
#21 erstellt: 25. Jul 2012, 09:31
Bist Du mittlerweile fündig geworden?

Was sprach denn ansonsten gegen die Elipson Planet L, wenn sie gut klingen und dazu noch nett aussehen und bezahlbar sind?!

Bis denne,

Chris
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 25. Jul 2012, 14:22
Hallo,

Jup bin ich und zwar sind es nun die Lautsprecher von B&W geworden.
4x cm8 in weiß dazu 2 x die pv1 in weis mit der Steuerung über den Sms1 von Velodyne.
Dazu den CM Centre2 und 2 Mal die Ds7 als di bzw Direktstrahler auch in weiß.

Befeuert wird das ganze über den Pioneer Lx83.

Ich bin mehr als zufrieden.
rollomat
Stammgast
#23 erstellt: 25. Jul 2012, 15:35
Aiaiai, das hört sich göttlich an..Meinen Glückwunsch..

Nächstes Jahr werd' ich mir wohl auch mal ein neues Set zulegen und ich habe auch die CM8 auf dem Zettel, vor allem aber - wegen der Optik - die Elipson Planet (Planet L für Vorne und Planet M für hinten) sowie die Monitor Audio Radius R270HD.

Du hast ja zumindest die Planet L und die CM8 gehört. Spielen die beiden - wäre preislich ja zu erwarten - in einer anderen Liga oder ist es wie so oft nur eine Frage des Geschmacks?
Wie waren Deine Eindrücke von der Planet L? Ich konnte sie leider noch nicht hören. Hast Du auch mal die R270Hd gehört?

Vielen Dank im Voraus.

Bis denne,

Chris
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 25. Jul 2012, 16:15
Die Planet L klingen für die Größe Und dem Preis schon ziemlich gut.
Kommen aber nicht im Surroundbetrieb mit den Cm8 auf einen Nenner.
Ich hatte auch die Cm2 dazu ausprobiert und auch da hört hat man schon ein klanglichen Unterschied der nicht zu vernachlässigen ist.
Da die CM Serie sehr klar klingen (so würde ich es bezeichnen), passt das etwas nicht mit den Planat L im Verbund.
Tja und da die cm2 meiner Meinung nach nicht so dolle Aussehen, sind es dann doch die cm8 für hinten geworden ( meine Frau hat bis zur Anlieferung nicht mit mir gesprochen��)

Aber das sollte man sich nach Hause holen und ausprobieren jeder hört bekanntlich anders..


[Beitrag von Gizzmo99 am 26. Jul 2012, 06:09 bearbeitet]
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 26. Jul 2012, 06:11
Hinten LHinten RVorne




So sieht es fast fertig aus
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 26. Jul 2012, 07:25

Gizzmo99 schrieb:

So sieht es fast fertig aus


Jo, das schreit nach nem dicken Teppich. Und nen Spiegel als Rückwand ist der akustische Supergau......


[Beitrag von Eminenz am 26. Jul 2012, 07:26 bearbeitet]
rollomat
Stammgast
#27 erstellt: 26. Jul 2012, 08:16
Dafür lohnt es sich, mal ein paar Tage nicht mit der Frau zu quatschen
Auch die Subwoofer sehen ziemlich cool aus zu den CM8.
Wird 'ne schwere Entscheidung bei mir, zumal ich keinen Händler kenne, der die drei von mir präferierten Modelle hat und dann ist es mit dem Vergleich wieder schwer, es sei denn ich leihe mir alle drei aus..
Mal sehen.. Du scheinst jedenfalls alles richtig gemacht zu haben

Bis denne,

Chris
Gizzmo99
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 26. Jul 2012, 08:19
Ja wie gesagt gerade erst eingezogen.
Teppich und Vorgänge kommen noch.

Der Spiegel habe nicht ich mir ausgesucht 🚶💃
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF XQ 40 oder B&W CDM9NT
HeikoF1977 am 30.08.2016  –  Letzte Antwort am 01.09.2016  –  31 Beiträge
Welcher Verstärker zu B&W CM8?
Mampf134 am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  26 Beiträge
nuLine84 oder B&W CM8 ?
Knibbel am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  34 Beiträge
Verstärker für KEF XQ 5
hatemaha am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  3 Beiträge
Verstärker für B&W CM8
tiwo am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  13 Beiträge
ma rx 8 oder kef xq 40
graf-chris am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  12 Beiträge
B&W CM8 oder Canton Chrono Sl 580.2 ?
shogun_alex am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  2 Beiträge
B&W CM8 S2 oder CM9 S2
sworn2112 am 28.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  5 Beiträge
Kef Q oder gar xq, Dynaudio oder Dali Ikon 6?
bosmiq am 23.09.2011  –  Letzte Antwort am 25.09.2011  –  2 Beiträge
kef iq30 oder b&w 685
musikschlumpf am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  43 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Rotel
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Denon
  • Sunfire
  • Elipson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.192