Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


nuLine84 oder B&W CM8 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Knibbel
Stammgast
#1 erstellt: 02. Nov 2013, 21:46
Ich will mir ein Paar Standlautsprecher zulegen.Aber man hat die Qual der Wahl.
Als ehemaliger Besitzer zweier B&W DM 309 bin ich der Marke recht zugetan.
Aber jetzt wurde ich von einem Bekannten auf die nuLine84 hingwiesen und die sollen ja auch recht gut sein.
Jetzt ist meine Frage:Kann ein Paar nuLine84 annähernd die Qualität haben die alleine eine Box der CM8 kostet?
Betrieben sollen die Boxen an einem NAD 326 Bee und gehört wird nur Stereo und zwar Rock,Pop und auch mal Andrea Bocelli usw.
Der Raum ist 24 qm groß aber durch eine halbe Wand geteilt.
Die Hörposition ist mittig vor den Boxen etwa 2,20 m entfernt und der Wandabstand nach hinten sind 50 cm und zur Seite über 1 Meter.

also eigentlich ein gute Ausgangsbasis um eine fast optimale Hörposition zu haben.


Was spricht für die nuLine84 und was für die B&W CM8 ?

Es geht mir nur um diese beiden Boxenpaare.Ich weiss es gibt viele andere gute Hersteller aber ich muss mich einmal für was entscheiden und zwar zwischen einer der beiden erwähnten.

ich hoffe auf ein paar Antworten die mir bei einer Entscheidung weiterhelfen könnten.
Ich weiss ja dass ich mir beide Kandidaten zum testen nach Haus holen müsste aber es geht mir auch um eure vielleicht gegenteilige Meinungen.

Eine kurze Begründung für oder gegen eine der beiden angestrebten Boxen wäre super.

Grüße aus dem Saarland Ronny
std67
Inventar
#2 erstellt: 03. Nov 2013, 09:45
schmeckt dir Schweine- oder Rinderfleisch besser? Und die ganze restl. Speisekarte ignorierst du


[Beitrag von std67 am 03. Nov 2013, 09:46 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Nov 2013, 10:11

Knibbel (Beitrag #1) schrieb:

Was spricht für die nuLine84 und was für die B&W CM8 ?


Zwei klanglich völlig unterschiedlich abgestimmte Lautsprecher!


Knibbel (Beitrag #1) schrieb:

Es geht mir nur um diese beiden Boxenpaare.Ich weiss es gibt viele andere gute Hersteller aber ich muss mich einmal für was entscheiden und zwar zwischen einer der beiden erwähnten.


So wie Du da heran gehst, am besten einfach würfeln!

Saludos
Glenn
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 03. Nov 2013, 10:27

Kann ein Paar nuLine84 annähernd die Qualität haben die alleine eine Box der CM8 kostet?


Jede Box klingt anders, jeder Hör-Raum ist anders und jeder hat einen anderen Hörgeschmack. Mit dem Wort "Qualität" kann ich im Zusammenhang mit "Klang" - in diesem Preissegment - nur wenig anfangen.

Es gibt sicher billigste Lautsprecher (unter 100€), wo die "Qualität" von Chassis, Weichen und Gehäusen ungenügend ist um einen brauchbaren Klang erzeugen zu können.

Ich schließe es nicht aus, dass ich in meinem Wohnzimmer die Denon SC-M39 (120€) den B&W CM8 (1800€) vorziehen würde. Das entscheidet der Vergleich bei mir zu Hause. Insbesondere der Klang in den höheren Tonlagen zwischen 2 und 12 kHz.

VG Tywin

P.S.: Bei der NuLine bin ich mir sicher, dass ich die Denon LS vorziehen würde, die habe ich bereits hören können.


[Beitrag von Tywin am 03. Nov 2013, 10:35 bearbeitet]
Knibbel
Stammgast
#5 erstellt: 03. Nov 2013, 10:41

std67 (Beitrag #2) schrieb:
schmeckt dir Schweine- oder Rinderfleisch besser? Und die ganze restl. Speisekarte ignorierst du


Ich möchte nur ein Paar Standlautsprecher kaufen.
Da die Vielfalt von Herstellern und Boxen so groß ist muss man irgendwo anfangen.
In ein Studio zu gehen und mir dort Lautsprecher anzuhören bringt mir nichts da ich die Boxen bei mir zu Hause betreiben muss.
Nach Testheften kann man sich auch nicht richten.
Also wollte ich hier um Hilfe bitten.
Wenn ich hier frage welche Boxen für bis zu 1800 Euro das Paar dann habe ich nachher 20 Vorschläge und bin auch nicht weiter.

dann nenn mir doch bitte mal dein Lieblingsgericht für diese Preisklasse

Tschüs Ronny
std67
Inventar
#6 erstellt: 03. Nov 2013, 10:51
Hi

richtig, du musst sie Zuhause hören. Aber niemand hier kann dir sagen welche LS in DEINEM Raum besser klingen
Da ist das pers. hören in diversen Hörstudios noch die zuverlässigste Alternative. Man kann die LS ähnlich den eigenen Gegebenheiten aufstellenn (wandnah- oder -fern) und mit etwas gesammelter Erfahrung und den richtigen Teststücken die Raumeinflüsse feststellen. Wenn ich einen gut gedämmten Raum habe schmeiße ich LS die im glatten Hörraum des Händlers schon zu ¨dumpf¨ klingen aus der Auswahl.
nd gute Händler geben die favorosierten LS dann auch zum hören in den eigenen 4 Wänden mit nach Hause. Ja, manche liefern sie zu diesem Zweck sogar an und holen sie ggf wieder ab

Mein ¨Lieblingsgericht¨ steht bei mir im Wohnzimmr, ein Päärchen XTZ 99.36.
Für 1800 würden auch die 99.38 passen, die aber wahrscheinlich mit den seitliche Basstreibern etwas meh Abstand zu den Seitenwänden brauchen. Außerdem gibt es diese nur in schwarz Hochglanz und in ¨Kastenforn¨. DDa gefielen mir die .36 mit ihren abgerundeten Seutenwänndeb in matt besser. In weiß wären sie auchh cool gewesen, aber meine Frau wollte dann auch weiße Möbel. Ich aber nicht so ein ¨Krankenhauszimmer¨

Die Bändchen-HT finde ich einfach phänomenal. Diese könnten in Räumen mit vielen glattenn Flächen aber von manchem zu aggressiv empfunden werden


[Beitrag von std67 am 03. Nov 2013, 10:52 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Nov 2013, 11:04
Wenn ein Bändchen Hochtöner aggressiv klingt, liegt das mit Sicherheit nicht nur am Raum, da wurde dann mMn auch konzeptionell etwas falsch gemacht.

Wenn man nicht selbst bauen kann, ist die XTZ 99.36 ein blendendes Angebot, die nach wie vor für den Preis in der Form kaum zu realisieren ist, der HT ist
mMn aller erste Sahne und die Seas Chassis haben einen exzellenten Ruf und das ist sicherlich hilfreich um die Box entsprechend am Markt zu platzieren.

Natürlich kann man hier um Hilfe bitten, aber was kann man bei deiner Frage wirklich erwarten, entweder einen subjektiven Zuspruch für eine der beiden
genannten Boxen, oder Antworten wie Du sie bisher bekommen hast oder es werden noch ganz andere Lsp. genannt, die jeder für seinen eigenen Favoriten
hält, ob sie dann aber in deinem Raum überzeugen bzw. deinen persönlichen Geschmack treffen, kann hier keiner sagen, solche Übertreibungen wie sie des
öfteren von dem Kollegen Tywin kommen, halte ich aber auch für wenig hilfreich und realitätsnah, wie man sieht, Antworten können durchaus auch verwirren.

Saludos
Glenn
std67
Inventar
#8 erstellt: 03. Nov 2013, 11:11
naja

Crazy-Horse findet die .36 bei mir im Raum aggressiv, was mir pers. gar nicht so vorkommt.
Und diesen Eindruck hatte er bei XTZ im Hörraum nicht. Ein anderer User der sowohl bei XTZ wiie auch bei mir war bestätigt den Eindrucl von Crazy-Horse
Und das da konstruktiv was falsch gemacht wurde bei XTZ kann man wohl ausschließen
Und meßtechnisch kann ich das empfinden der Beiden auch nicht nachvollziehen

MICH begeistern die .36 immer noch jeden Tag aufs neue
thewas
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Nov 2013, 11:13
Die XTZ sind ein schönes Beispiel dass teure und namhafte Treiber nicht alleine ausreichen um einen tollen und ausgewogenen Lautsprecher zu bauen, darum wurden sie auch von ihrem eigenen Vertrieb genutzt um die Stärken von der Dirac Software aufzuzeichnen. Das bedeutet natürlich nicht dass sie mit ihren tonalen Eigenschaften dem einen oder anderen Geschmack und Hörraum gut passen und gefallen.


[Beitrag von thewas am 03. Nov 2013, 11:14 bearbeitet]
std67
Inventar
#10 erstellt: 03. Nov 2013, 11:16
Quark

die XTZ sind auch ohne DIRAC/DSP hervorragende Lautsprecher, was bisher jeder der sie gehört hat bestätigt
Wenn sie dir pers. nicht zusagen ist das ja in Ordnung

Genau wie die KEF Q-Serie von der ich 3 verschiedene Modelle in 3 verschiedenen Räumen hören konnte und ich jedesmal den Eindruck hatte der Hochtöner sei nicht angeschlossen. Trotzdem haben sie ihre Fans
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Nov 2013, 11:31
Ich kann nur die Zutaten beurteilen, ich habe einen XTZ Lsp. mit Bändchen noch nicht hören können, aber da der HT nach dem Fountek Neo CD 3.0 aussieht,
weis ich zumindest was machbar ist. Wer ein Bändchen zu aggressiv findet, wenn es ordentlich integriert und abgestimmt ist, der bevorzugt Lsp. die einen
Vorhang vor dem HT haben, soll es geben, liegt aber oft an den absolut unzulänglichen Räumlichen Gegebenheiten und hat dann aber mit Neutralität sowie
Transparenz nichts mehr zu tun und das so auch noch viele Informationen verloren gehen die sich auf der Software befinden, ist mMn ein weiter großer Nachteil.

Wie man sieht, alles Geschmacksache und Raum abhängig und daher ein ganz klarer Fingerzeig für den TE, wo die Reise hingehen sollte, wenn er nicht würfeln will.

Saludos
Glenn
thewas
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Nov 2013, 11:33
Dann zeig doch mal deren Messungen, "seltsam" dass Hifi-Selbstbau, der eigene Vertrieb der so viele fremde Lautsprecher gemessen hat es für sie nicht gemacht hat, man findet nur Raum- und keine gefensterten Messungen auf deren Seite Wie gesagt ich habe off-press schon mal mit ihnen drüber geredet und sie finden sie haben tonale Schwächen, darum haben sie sie auch zur Dirac Demo benutzt, was nicht bedeuten muss dass sie dem einen oder anderen gefallen. Die XTZ Divine wo die beiden aus HSB bei der Entwicklung mitgewirkt haben ist ein andere Geschichte.
thewas
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Nov 2013, 11:42

GlennFresh (Beitrag #11) schrieb:
Ich kann nur die Zutaten beurteilen, ich habe einen XTZ Lsp. mit Bändchen noch nicht hören können, aber da der HT nach dem Fountek Neo CD 3.0 aussieht,
weis ich zumindest was machbar ist.

Hochtöner unterschieden sich klanglich nur von ihrem Frequenzgang, Klirr und Abstrahlverhalten, wenn man diese Einflüsse equalisiert bzw. ausblendet klingen sie alle gleich, egal ob Bändchen, Kalotte oder AMT, siehe http://www2.ak.tu-be...tterAndreas_MagA.pdf

Wer ein Bändchen zu aggressiv findet, wenn es ordentlich integriert und abgestimmt ist

Und genau da liegt der Haken , ein Bändchen oder AMT ist vom Abstrahlverhalten nicht so leicht an das Abstrahlverhalten eines Konusmittentöners anzupassen, auch wenn der Frequenzgang auf Achse linear ist, ist der Energiefrequenzgang meistens nicht ausgewogen und das wird dann im Hörraum als extra Brillanz wahrgenommen die erstmal beeindruckt aber auch nicht eine neutrale Wiedergabe ist. Warum benutzen die besten Monitorhersteller der Welt wie Geithain, Neumann oder Genelec "nur" normale Kalotten?


[Beitrag von thewas am 03. Nov 2013, 11:45 bearbeitet]
std67
Inventar
#14 erstellt: 03. Nov 2013, 11:46
Schwächen hat jeder LS, zumal in dieser Preisklasse
Den perfekten LS gibt es bisher nicht.

Ich hab mir zumindest einge Lautsprecher angehört und war schon bereit mein Budget auf 2500€/Paar auufzustocken. Da landete ich dann bei der MonitorAudio GX200, bis ich die XTZ gehlrt habe. Für MEINE Ohren der perfekte Lautsprecher in dieser Preisklasse
thewas
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Nov 2013, 11:51
Das habe ich auch nie bezweifelt , nur sind die technisch gesehen halt nicht so perfekt wie viele anhand der Zutaten glauben, das muss aber trotzdem nicht bedeuten dass sie keinen Spaß machen


[Beitrag von thewas am 03. Nov 2013, 11:52 bearbeitet]
std67
Inventar
#16 erstellt: 03. Nov 2013, 11:56
wenn ich das nicht falsch verstanden habe hat HSB an der Überarbeitung für die 99.x MKII durchaus mitgearbeitet
thewas
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Nov 2013, 11:57
Gut zu wissen, danke, wenn wahr dann sind die gröbsten "Schlenker" dann sicher weg!


[Beitrag von thewas am 03. Nov 2013, 11:58 bearbeitet]
Knibbel
Stammgast
#18 erstellt: 03. Nov 2013, 12:53
Was wurde nur aus meiner Kaufberatung zu einem Standlautsprecher ?

Ich habe zwar deutlich gemacht was ich gerne von euch hätte aber zu meinem eigentlichen Anliegen hat hier keiner was beigetragen.
Als Antworten kamen fast nur Allgemeinplätze und ein Beitrag den ich nicht verstanden habe ( Tywin) und jetzt eine Diskussion um technischen Kram der mich nicht weiterbringt.

Also trotzdem danke für die Zeit und die Kommentare von euch.
Es wird wohl so sein das man niemanden zu irgendwas raten oder abraten kann

Ich werde mir die B&W CM8 und die nuLine84 beide ordern und dann werde ich entscheiden.

Wie ich mich entschieden habe werde ich dann hier wieder posten denn vielleicht hilft das ja jemand anderem weiter.

in diesem Sinne wünsche ich einen schönen Tag

Ronny
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 03. Nov 2013, 14:49

Knibbel (Beitrag #18) schrieb:

Ich werde mir die B&W CM8 und die nuLine84 beide ordern und dann werde ich entscheiden

Glückwunsch, imho das vernünftigste was du tun kannst

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Nov 2013, 17:55
@thewas

Für mich gibt es da schon ein paar feine Unterschiede, aber das hier aus zu diskutieren würde dann wohl doch zu weit führen und wie man weis,
lässt sich kein User von seiner eigenen oder auch an gelesenen Überzeugung so leicht abbringen, wie man auch an dem TE gut erkennen kann.


Der_Karl (Beitrag #19) schrieb:

Glückwunsch, imho das vernünftigste was du tun kannst


Wenn man die Auswahl wirklich auf nur diese zwei Lsp. begrenzen will, ist das wohl so!

Saludos
Glenn
Knibbel
Stammgast
#21 erstellt: 03. Nov 2013, 18:55

GlennFresh (Beitrag #20) schrieb:
@thewas

Für mich gibt es da schon ein paar feine Unterschiede, aber das hier aus zu diskutieren würde dann wohl doch zu weit führen und wie man weis,
lässt sich kein User von seiner eigenen oder auch an gelesenen Überzeugung so leicht abbringen, wie man auch an dem TE gut erkennen kann.


Der_Karl (Beitrag #19) schrieb:

Glückwunsch, imho das vernünftigste was du tun kannst


Wenn man die Auswahl wirklich auf nur diese zwei Lsp. begrenzen will, ist das wohl so!

Saludos
Glenn



Ich habe die B&W CM8 in meine Auswahl genommen weil ich die ganze Zeit die B&W DM 309 hatte.Dazu kommt das für uns nur eine relativ kompakte Standbox in Frage kommt und es die auch noch in weiss geben muss.

Als zweites hatte ich mir ein Paar nuBox 511 kommen lassen und ausprobiert.Die hat mit zwar vom Klang her fast zugesagt aber es fehlt mir etwas mehr Schmackes im tiefen Bereich und für die holde Gattin ging die Farbe gar nicht.
Also dachte ich kurzerhand das es möglicherweise die nuLine84 sein könnte oder aber auch die CM8 wenn es denn der Mehrpreis zur nuLine84 rechtfertigt.

natürlich würde ich auch eventuell auch andere Boxen nehmen aber dann geht die Sucherei wieder los und ich bin nach 1 Woche auch nicht weiter.



Gruß Ronny
exAtelier
Stammgast
#22 erstellt: 15. Nov 2013, 09:47
@ ronny,

und? Entscheidung getroffen ?

Gruß

exAtelier
Knibbel
Stammgast
#23 erstellt: 16. Nov 2013, 08:32
Nein habe ich noch nicht
Ich hatte jetzt die ganze Zeit die nuLine84 an meinem NAD C326BEE und einem Marantz CD5004 ausprobiert.
Vom Klang her war schon ein Unterschied zu meinen alten B&W DM309 und den zuvor getesteten nuBox511 zu hören.
Klare Höhen, ein knackiger Bass.
Meine Partnerin bekam Gänsehaut als ich als erstes Pilgrim von Eric Clapton abspielte.

Da wir oft verschiedene Musikrichtungen wechseln waren oft die Hochtöne zu präsent oder die Bässe zu stark.Also immer wieder an der Rückseite der Boxen die Höhen oder den Bass mit den Schaltern verändert.
An für sich schon klasse das es diese Möglichkeit gibt aber in der Praxis für uns nicht angenehm.

Heute mittag fahren wir uns ein Paar B&W CM8 übers Wochenende ausleihen und dann werden die mal getestet.
Ich weiss das die nuLine84 und die B&WCM8 sehr verschiedene Lautsprecher sind.
Aber der Sound meiner B&W DM309 hatte mir eigentlich gefallen und die CM8 werden wohl ähnlich "gesoundet" sein was mich aber nicht stört.Nur der Höhenbereich hätte klarer sein müssen.
Die Nubert Boxen sind ja neutrale Lautsprecher und man hört die Musik etwas anders woran man sich erst mal gewöhnen muss.


So hatte ich diese Woche an den nuLine84 mal die CD "amused of the dead" von Roger Waters abgespielt. Und die hat sich an den nuLine84 viel schlechter angehört als an meinen B&W DM309.

Also ob neutral oder gesoundet ist mir egal wenn mir meine CD'S beim hören gefallen.

Ich werde dann am Montag berichten wie wir uns jetzt entschieden haben.
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 16. Nov 2013, 09:25

Also ob neutral oder gesoundet ist mir egal wenn mir meine CD'S beim hören gefallen.


Sehr weise!

Ich hab mal mit einem HiFi-Händler länger darüber diskutieren müssen, dass ich über den Punkt hinweg sei, meine Musik nach meinen Boxen aussuchen zu müssen.

Boxen die meine Musik nicht zu meiner Zufriedenheit spielen, können als noch so highendig angesehen werden, ich finde sie dann ganz einfach schlecht.

Für diese Erkenntnis habe ich eine Weile gebraucht. Inzwischen empfinde ich - zum Teil sehr günstige - Allrounder-Boxen die jede Musik gut wiedergeben können, im Gegenzug aber auf das letzte Quäntchen Analyse verzichten - unter dem Strich - als die viel besseren Lautsprecher.

Viel Spaß und Glück noch bei deiner Suche.

VG Tywin
exAtelier
Stammgast
#25 erstellt: 18. Nov 2013, 13:17
@ ronny,

danke für die Rückmeldung, dann gib anschl. mal Bescheid wie es war
( die CM8 gehen ja vom Frequenzgang "nur" bis 69 Hz )

Übrigens: sowohl "Pilgrim" und "Amused to Death" finden sich auch in meiner
CD Sammlung

Viele Grüße

exAtelier
Knibbel
Stammgast
#26 erstellt: 19. Nov 2013, 01:37
Also wir haben uns die B&W CM8 ausgeliehen und nach ein paar Stunden waren wir uns einig das dies unsere Boxen für die kommenden Jahre sind.

Erstens haben die CM8 den Klang der mir bei den nuLine84 gefehlt hat und zweitens sehen sie in Hochglanz schwarz neben unserem weissen TV Board einfach nur toll aus.

Aber die Optik ist bei mir nicht so im Vordergrund sondern das mir ein paar neue Boxen sofort ein
"Ja, das sind sie" Gefühl geben und das haben die CM8 getan.
Mir haben die etwas dezenteren Höhen gefallen und der Bass ist auch sehr präsent aber nicht aufdringlich.
Auch bei angehobener Lautstärke klangen die CM8 locker und nicht anstrengend beim hören.
Ich kann meine Eindrücke nicht so gut in Worte fassen aber dies ist auch nicht so wichtig.

Wichtig ist das jetzt die Sucherei ein Ende hat, die neuen CM8 bestellt sind und wir hoffen sie schon zum Wochenende schon bei uns zu haben.

Selbstverständlich heisst die Roger Waters CD "Amused to Death" und die hat sich an den CM8 wieder "richtig" angehört

Die nuLine84 waren auch schon sehr gut aber nicht das was ich gesucht habe.
Fairerweise muss man sagen das die CM8 auch 800 Euro mehr als Paar kosten.

Vielleicht hätte ich die nuLine84 noch vor 10 bis 15 Jahren behalten aber meine Art Musik zu hören hat sich etwas geändert.Ein bißchen ruhiger und abwecklungsreicher aber ab und zu müssen es auch die alten Scheiben wie Led Zeppelin 4 usw sein.

Und für dies alles sind die CM8 für mich einfach nur "göttlich"

Gruß
exAtelier
Stammgast
#27 erstellt: 19. Nov 2013, 09:17
@ ronny,

hallo und besten Dank für deine Eindrücke von den CM8 (die werd ich mir dann auch mal
nach Hause zum Probehören bestellen ).

Das mit den Nubert Boxen (und evtl. noch anderen , ähnlichen Marken) seh ich mittlerweile auch
so, Ehrlichkeit hin oder her, es nervt etwas, wenn nicht ganz so tolle Aufnahmen sich auf einmal
richtig schlecht anhören, dafür gute/sehr gute Aufnahmen eben prima. Man kann sich ja nicht
alle CD´s usw. neu kaufen

Ich persönlich hab nix gegen "gesoundete" Boxen, solange Sie MEINEM Hörgeschmack entsprechen.

Ich hatte ja früher eine Braun Atelier Anlage und mochte diesen (Taunus-) Sound. Puristen fallen da
vom Glauben ab, da diese Anlage angebl. einen "Badewannen" Sound hatte Aber....MIR hats
gefallen.

Viele Grüße

exAtelier
std67
Inventar
#28 erstellt: 19. Nov 2013, 16:40
Hi

zu der Zeit deiner Braun haben die Toningeniere aber eh beim Abmischen gegengesteuert. War ja die Hochzeit der Loudnesstaste. Die 10db den die im Bass draufgehauen hat hat man beim Abmischen zuvor weg genommen
Pink Floyd kannst ja ohne Loudness, oder LS mit ¨Badewanne¨ kaum anhören
Knibbel
Stammgast
#29 erstellt: 19. Nov 2013, 18:46
Also wenn ich "Time" von Pink Floy aufdrehe dann muss ich kein Loudness aktiviert haben.Der Titel geht im direct modus ab wie Schmitz Katze.Die LP's von Floy hatten damals eine sehr gute Aufnahmequalität.
Dies merkte man schon beim Kauf denn die Scheiben wie " dark side ofe the moon" oder " wish you were here" waren doppelt so dick wie herkömmliche LP's.Und die Scheiben drehen sich noch heute auf meinem Plattenteller obwohl sie fast 40 Jahre alt sind

Aber klar hört jeder anders und dies ist auch gut so denn sonst gäbe es nur eine Sorte Lautsprecher.


So heute Abend kann ich keinen Sound hören weil ich um 18:00 Uhr meinen NAD c326 verkauft habe und morgen bekomme ich meinen neuen Amp und kann das neue Spielzeug kaum erwarten

Was mache ich denn nur heute Abend ohne Musik ?


Gruß Ronny
std67
Inventar
#30 erstellt: 19. Nov 2013, 18:53
sorry

wie kam ich nur darauf. Ich meinte Supertramp. Pink Floyd wurde damals wirklich gut aufgenommen
Knibbel
Stammgast
#31 erstellt: 19. Nov 2013, 20:32
wenn man Supertramp gerne hört dann empfehle ich die Doppel Live CD in Paris die hat auch eine super Qualität

Gruß Ronny
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 19. Nov 2013, 20:35

empfehle ich die Doppel Live CD in Paris die hat auch eine super Qualität


Schon als die Doppel-LP frisch auf dem Markt war


[Beitrag von Tywin am 19. Nov 2013, 20:35 bearbeitet]
exAtelier
Stammgast
#33 erstellt: 20. Nov 2013, 13:30
Danke für den CD Tipp (falscher Fred )
Frage:
Die "Original" CD oder die (billigere) "Remaster" ?

Gruß

exAtelier
Knibbel
Stammgast
#34 erstellt: 20. Nov 2013, 17:54

exAtelier (Beitrag #33) schrieb:
Danke für den CD Tipp (falscher Fred )
Frage:
Die "Original" CD oder die (billigere) "Remaster" ?

Gruß

exAtelier


ich kann nur von der Original CD reden, die ist super von der Qualität .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für B&W CM8
tiwo am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  13 Beiträge
B&W CM8 S2 oder CM9 S2
sworn2112 am 28.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker zu B&W CM8?
Mampf134 am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  26 Beiträge
Verstärker + Netzwerkplayer für B&W CM8 gesucht
mr.airworthy am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  9 Beiträge
B&W CM8 - Verstärker?
lixe am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  10 Beiträge
Neue Anlage Kef XQ-40 oder B&W CM8
Gizzmo99 am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2012  –  28 Beiträge
B&W CM8 oder Canton Chrono Sl 580.2 ?
shogun_alex am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  2 Beiträge
B&W CM8 S2, nuLine 284 oder nuLine 264
Jacky_Zucker am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  9 Beiträge
Stereokomponenten für B&W CM8
JohnPhen am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  12 Beiträge
Heco oder B&W ? :)
Geißbock11 am 28.09.2013  –  Letzte Antwort am 02.10.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • NAD
  • Marantz
  • Denon
  • Nubert
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedTobitobsen88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.650
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.235