Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Zusammenstellung bis max 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
largpack
Stammgast
#1 erstellt: 30. Aug 2011, 17:52
Hallo miteinander,

da mein "Surround"-System von Teufel (CEM) nach nun 5 Jahren das zeitliche gesegnet hat, möchte ich mir nun ein qualitativ hochwertigeres Stereo-System aufbauen.

Da ich aber bisher nur viele Erfahrungen im Bereich Car-Hifi machen konnte, bin ich auf dem Gebiet noch neu, weiß aber schon ungefähr was ich mir so vorstelle.

Was ich suche:
.) Zwei passive Standlautsprecher (oder auch Regal) mit mindestens einem 160mm Tieflmitteltöner + seperatem Hochton. Bei der Trennung/Anbindung an den Subwoofer bin ich mir noch nicht sicher ist. Variable Trennung per Endstufe oder einfach die Verwendung der passiven Filter (falls vorhanden).
.) Stereo-Verstärker (Radio brauche ich nicht)
.) Einen seperaten Subwoofer (aktiv) mit einer Lautsprechermembran von mind. 250mm (besser 300mm).

Das ganze soll analog via Cinchkabel angesteuert werden (Edirol UA1EX ist bereits vorhanden).

Was mir wichtig ist:
.) Warmer, aber dennoch detaillierter Hochton
.) Gute Abdeckung des Mitteltonbereichs mit ansprechendem Kickbass für Dance/Techo/Elektronisches
.) Subwoofer sollte linear spielen. Muss nicht bis in die Tiefsten Lagen (30Hz) spielen (35, eher 40 Hz reicht) und dabei nicht aufdringlich wirken. Er sollte stufenlos regelbar in der Lautstärke sein, da ich je nach Musiklaune einen anderen Pegel bevorzuge. Sollte aber auch bei Bedarf ordentlich anpacken können.

Von der Musik her soll die Anlage alles spielen können (Allrounder)

So das soll's mal fürs erste gewesen sein.

Kosten sollte es aller höchstens 1000€ all in all. Bin für jeglichen Vorschlag offen

Schöne Grüße
Marcel
FlexBen
Stammgast
#2 erstellt: 30. Aug 2011, 17:59
Hallo Marcel,

im gegensatz zum Auto ist bei Heimanlagen auch der Raum an sich und die Aufstellung der LS darin sehr ausschlaggebend für den Klang. Hast du einen akustisch günstigen Raum bzw kannst dir einen einrichten? Mit akustisch günstiger Aufstellung der LS?
largpack
Stammgast
#3 erstellt: 30. Aug 2011, 18:08
Vielen Dank für die erste Antwort!

Ich kann mir den Raum eigentlich einrichten wie ich möchte. Ist leider akustisch negativer Laminatboden in jedem Raum, den ich aber per Teppich aufbessern könnte. Von der Aufstellung lasse ich mich auch gerne beraten, aber primär habe ich an eine Eckpositionierung gedacht, da ich hierfür einen großzügigeren Eckschreibtisch schon hätte.

Von der Größe sinds etwa 15qm bzw. ein kleinerer mit etwa 10qm oder die große Stube mit 25qm (die hat allerdings den Nachteil, dass auf einer Seite 4 Fenster, eine Glastüre zum Balkon und zwei weitere Fenster auf der anderen Seite sind und die Küche darin integriert ist.
FlexBen
Stammgast
#4 erstellt: 30. Aug 2011, 18:23
Das ist doch Klasse. Ohne einen guten Raum nützen nämlich die besten LS nichts. Bei einem kleinen Raum reichen für gehobene Zimmerlaustärke schon ein paar Watt. Wenn du keine Anforderungen an Klangregelung im Verstärker hast, würde ich dir zu einem Gebrauchtkauf raten. Es gibt fast regelmäßig sehr gut erhaltene alte Schätze in der Bucht, zB von Marantz.

Gute Lautsprecher mit ordentlichem P/L-Verhältnis findest du unter Anderem bei Nubert.
largpack
Stammgast
#5 erstellt: 31. Aug 2011, 19:39
Hab mich etwas bei Nubert umgesehen und die würden denk ich gut passen:
http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=2

... und für den Tiefgang so etwas vielleicht:
http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=11

Bleibt nur noch die Frage des Verstärkers offen?


[Beitrag von largpack am 31. Aug 2011, 19:40 bearbeitet]
Koka-
Stammgast
#6 erstellt: 31. Aug 2011, 19:47
also bei 1.000 euro Budget (bzw. sagen wir mal 750 - 800 € für Boxen) würde ich von einem Blindkauf abraten und die Lautsprecher ersteinmal probehören. Ob du sie bestellst, und dann wieder zurückschickst, oder ob du Sie bei einem Händler hörst sei dir überlassen.

Aber bei mir wäre bei solchen Preisen Schluss mit "Auf gut Glück" (:

Edit: Vor allem bei Subs sollte man probehören, nicht dass du mit dem Bass am Ende nicht zufrieden bist, weil es sich anhört wie 15 Nebelhörner...


[Beitrag von Koka- am 31. Aug 2011, 19:51 bearbeitet]
Lassal
Stammgast
#7 erstellt: 31. Aug 2011, 20:14
Ich würde dir, wenn wir schon bei Nubert sind eher die 681, ohne Sub ans Herz legen. Dann noch nen gebrauchten Boliden aus der Bucht und später mit dem ABL den Bass noch etwas 'pimpen'. Für deinen Musikgeschmack kann ich mir gut vorstellen, dass du den Sub nich vermissen wirst. Zumal man eher 2 Subs nehmen sollte um in einem unbehandelten Raum den Bass besser kontrollieren zu können.

Ist aber nur meine bescheidene Meinug.
FlexBen
Stammgast
#8 erstellt: 31. Aug 2011, 23:38

Lassal schrieb:
Ich würde dir, wenn wir schon bei Nubert sind eher die 681, ohne Sub ans Herz legen. Dann noch nen gebrauchten Boliden aus der Bucht und später mit dem ABL den Bass noch etwas 'pimpen'. Für deinen Musikgeschmack kann ich mir gut vorstellen, dass du den Sub nich vermissen wirst. Zumal man eher 2 Subs nehmen sollte um in einem unbehandelten Raum den Bass besser kontrollieren zu können.

Ist aber nur meine bescheidene Meinug.


Sehe ich auch so, wenn du Platz für Stand-LS hast dann nimm auch welche. ATM (früher ABL) statt Sub kann ich auch unterschreiben. Mit den 681 bist du aber incl. ATM-Modul dann über deinem Preislimit. Die 481 ist günstiger und kommt mit ATM-Modul bis 30Hz runter, du hast ja geschrieben, dass dir das reicht. Mit dem ATM kannst du den Basspegel wie bei einem "stand alone"-Sub regeln, und du hast den Vorteil, dass die Bassenergie von zwei Punkten im Raum stammt.

Die 481

ATM dazu

Macht ca. 700€ zusammen, zu Zeit Versandkostenfrei. Hast dank Fernabsatzgesetz ja 14 Tage rückgaberecht.

Mit dem übrigen Geld deines Budgets kannst du dir locker noch einen feinen Amp in der Bucht schießen. Wegen des ATM-Moduls sollte es dann ein aufrennbarer sein.


Gruß,
Ben

Edit:
Überleg dir auch mal, evtl. ein paar Euro in die Raumakustik zu investieren. Das lohnt sich immer!


[Beitrag von FlexBen am 31. Aug 2011, 23:41 bearbeitet]
largpack
Stammgast
#9 erstellt: 01. Sep 2011, 18:36
Vielen Dank für die bisherigen Anregungen.

Die nuBox 481 hat meine Neugierde ziemlich geweckt. 22cm Mitteltöner sind immer was tolles. Was das ATM Modul macht, ist mir aber noch nicht so klar. Klingt beim ersten lesen eher nach künstlichem Klang-pushen.

Hinsichtlich Sub hab ich glaub auch was feines für mich entdeckt. Ein schöner Heco Celan 38.

Ich denke ich werde vorerst aber nur zwei Säulen + Verstärker kaufen und falls das basstechnisch sehr zu wünschen übrig lässt den oben genannten Celan... Würde dann alles zusammen auch die 1000€ Grenze sprengen.

Was würdet ihr für die Raumakustik so empfehlen?
FlexBen
Stammgast
#10 erstellt: 01. Sep 2011, 22:39

largpack schrieb:
Vielen Dank für die bisherigen Anregungen.

Die nuBox 481 hat meine Neugierde ziemlich geweckt. 22cm Mitteltöner sind immer was tolles. Was das ATM Modul macht, ist mir aber noch nicht so klar. Klingt beim ersten lesen eher nach künstlichem Klang-pushen.

Das ATM hat zwei Funktionen, zum einen kann es den Frequenzgang der LS nach unten erweitern (wenn man wünscht auch möglichst linear, also nicht "gesoundet"). Zum anderen kann man den Frequenzgang in den Mitten und Höhen damit verbiegen. Das ist ganz klar Sounding und findet bei mir persönlich auch keinen Freund. Aber die Basserweiterung ist in meinen Augen eine grundsolide Sache und kann je nach Anwendungsfall durchaus auch mal einen oder zwei Subs ersetzen.

largpack schrieb:

Hinsichtlich Sub hab ich glaub auch was feines für mich entdeckt. Ein schöner Heco Celan 38.

Der Celan ist imho eher ein Heimkino-Woofer als ein Musikwoofer.

largpack schrieb:

Ich denke ich werde vorerst aber nur zwei Säulen + Verstärker kaufen und falls das basstechnisch sehr zu wünschen übrig lässt den oben genannten Celan... Würde dann alles zusammen auch die 1000€ Grenze sprengen.

Was würdet ihr für die Raumakustik so empfehlen?

Mach zur Akustik am besten einen eigenen Thread im Akustik-Unterforum auf. Das ist ein sehr weites Feld, am besten liest du dich auch etwas in die Thematik ein.

Gruß,
Ben
largpack
Stammgast
#11 erstellt: 02. Sep 2011, 04:57

FlexBen schrieb:

Das ATM hat zwei Funktionen, zum einen kann es den Frequenzgang der LS nach unten erweitern (wenn man wünscht auch möglichst linear, also nicht "gesoundet"). Aber die Basserweiterung ist in meinen Augen eine grundsolide Sache und kann je nach Anwendungsfall durchaus auch mal einen oder zwei Subs ersetzen.


Wie erweitert das ATM den Frequenzgang der LS nach unten? Das kann ja nur über die Anpassung vom Frequenzgang funktionieren, indem die tiefen Frequenzen angehoben werden. Da bei mir nur ein Rechner dranhängen wird kann ich das auch kostenlos mittels verschiedener Plugins machen, oder sehe ich das falsch?
yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2011, 06:58
Moin,

einen Verstärker zu finden, dürfte der geringste Aufwand sein.

Gerade bei Lautsprechern ist das meiste rauszuholen.

Ich rate deshalb: Verschiedene Modelle Probehören. Du wirst für Dich teilweise riesige Unterschiede feststellen.

Das Gute und Schlechte bei Nubert:
Du bestellst die Dinger, kannst sie anhören und ggf. zurückschicken. Aber: In der Regel ist kein direkter Vergleich da. Ich habe vor kurzem Nubert Standlautsprecher gehört, nicht schlecht, aber sie treffen nicht meinen Geschmack. Ist natürlich subjektiv. Aber das blödeste wäre doch: Du kaufst die Dinger, behälst sie, und nach drei Monaten hörst Du was für Dich "genau richtiges". Watt nu?

Lass Dir deshalb Zeit bei Deiner Kaufentscheidung. Auch in Deiner Preisklasse kann man enorm viel rausholen.

Wenn Du nach einigen Hörsessions was für Dich passendes gefunden hast, einfach hier bekanntgeben (mit Standortangabe). Ich habe (nicht nur ich) für Bekannte und einige Foris dann noch einen draufgesetzt und z.B. durch Vorführer oder junge Gebrauchte noch einiges an Klanggewinn für den potetiellen Käufer rausholen können.

Hört sich etwas kompliziert an, man muß dabei auch selbst aktiv werden. Aber Du hast die Dinger nachher zu Hause stehen und ich finde es dann einfach toll, wenn man dann lange Zeit mit seinem Kauf hochzufrieden ist.

Gruß Yahoohu
FlexBen
Stammgast
#13 erstellt: 02. Sep 2011, 20:34

largpack schrieb:

FlexBen schrieb:

Das ATM hat zwei Funktionen, zum einen kann es den Frequenzgang der LS nach unten erweitern (wenn man wünscht auch möglichst linear, also nicht "gesoundet"). Aber die Basserweiterung ist in meinen Augen eine grundsolide Sache und kann je nach Anwendungsfall durchaus auch mal einen oder zwei Subs ersetzen.


Wie erweitert das ATM den Frequenzgang der LS nach unten? Das kann ja nur über die Anpassung vom Frequenzgang funktionieren, indem die tiefen Frequenzen angehoben werden. Da bei mir nur ein Rechner dranhängen wird kann ich das auch kostenlos mittels verschiedener Plugins machen, oder sehe ich das falsch?

Wenn du Messequipment und das Wissen dazu hast kannst du die erforderliche Einstellung mittels eines PEQ sicherlich auch selbst vornehmen. Aber als Car-Hifi-Mensch hast du da vermutlich schon Erfahrung.
Ich weiß aber nicht, ob das ATM zusätzlich auch die Phase des Signals korrigiert, also ob da zB Allpässe mit drin sind. Würde mich aber nicht überraschen.

Gruß
Ben
largpack
Stammgast
#14 erstellt: 09. Sep 2011, 15:04
Ich werfe mal etwas neues in die Runde, was mir gerade eben ins Auge gestochen ist und sich in allen bisher gelesenen Berichten darüber sehr interessant angehört hat:

http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=932&category=78
FlexBen
Stammgast
#15 erstellt: 09. Sep 2011, 15:21
Also jetzt 2.0 Aktiv statt 2.1 passiv? Ich bin verwirrt

largpack schrieb:
[...]
Was ich suche:
.) Zwei passive Standlautsprecher (oder auch Regal) mit mindestens einem 160mm Tieflmitteltöner + seperatem Hochton. Bei der Trennung/Anbindung an den Subwoofer bin ich mir noch nicht sicher ist. Variable Trennung per Endstufe oder einfach die Verwendung der passiven Filter (falls vorhanden).
.) Stereo-Verstärker (Radio brauche ich nicht)
.) Einen seperaten Subwoofer (aktiv) mit einer Lautsprechermembran von mind. 250mm (besser 300mm).
[...]


Die nuPro habe ich leider noch nicht persönlich gehört, aber die Daten und Testberichte lesen sich in der Tat recht gut. Was mich ein wenig stört ist der DSP in Verbindung mit dem analogen Eingang, da wird dann das Eingangssignal AD-gewandelt, vom DSP prozessiert und für die internen Endstufen wieder DA-gewandelt. Aber vermutlich ist der klangliche Gewinn durch den DSP weitaus größer als die Quantisierungsverluste durch das Hin- und Herwandeln.

Aber wie immer bei LS gilt: Probehören im eigenen Raum. Du hast bei Nubert ja einen Monat Zeit zu testen, soweit ich weiß.

Gruß
Ben
largpack
Stammgast
#16 erstellt: 09. Sep 2011, 18:19

FlexBen schrieb:
Also jetzt 2.0 Aktiv statt 2.1 passiv? Ich bin verwirrt


Geht mir genauso

Die nuPro A-20 würde ich dann ohnehin direkt digital via USB ansteuern können. Da ich in der derzeitigen Mietwohnung ohnehin einen 30cm Tieftöner fordern kann, kam mir die Idee was kompakteres zu suchen. Ich weiß nur aus dem Car-Hifi Bereich, dass ein schön tief getrennter TMT was sehr sehr feines ist, was eigentlich kein Subwoofer ersetzen kann. Und wenn der Kompaktlautsprecher wirklich sauber bis 40Hz runterspielt, dann wäre ich damit denke ich auch zufrieden. Für den richtigen Wrums bei Filmen wirds wohl nicht ganz reichen, aber da er vorwiegend zum Musikhören benutzt werden würde, denke ich, dass so ein nuPro A-20 keine schlechte Alternative darstellt. Würde ihn nur zu gerne im Vergleich hören....
largpack
Stammgast
#17 erstellt: 11. Dez 2011, 15:15
Hallo miteinander,

es geht weiter! Ich habe mir nun einen schönen Pioneer VSXS300K zugelegt. Zuerst habe ich an diesem meine alten Teufel-LS betrieben (Teufel CEM) inklusive sub (da von dem System der Verstärker defekt ist). Das ganze hat schonmal deutlich besser geklungen, als mit den Endstufen von Teufel, aber war mir dann auf Dauer doch zu wenig. Nun betreibe ich selber gebaute Phase Linear Audiophile 6 Lautsprecher (geschlossen, 12L) und das Klangergebnis ist um ein vielfaches gestiegen. Macht so auch ohne den Teufel Sub spaß zu hören. Lediglich im Tiefbass fehlt es.

So meine weiteren Schritte werden wohl Standlautsprecher sein. Hätte da vielleicht an die Heco Victa 701er Serie gedacht... Um mit Stereo zu beginnen und es dann auf 5.1 auszubauen... Raum hat etwa 25-30qm


[Beitrag von largpack am 11. Dez 2011, 15:16 bearbeitet]
largpack
Stammgast
#18 erstellt: 17. Dez 2011, 13:57
Aufgrund einer Probehörsession habe ich mich für die Canton GLE 490 entschieden
largpack
Stammgast
#19 erstellt: 20. Dez 2011, 23:32
Und da der Versand der GLE 490 bis mitte Jänner dauert habe ich mir die GLE 470 für den Übergang bestellt. Sollten morgen ankommen :-)

Sobald die 490er da sind werden die 470er zu den Rear-LS "degradiert"
largpack
Stammgast
#20 erstellt: 22. Jan 2012, 18:04
So, kleines Update:
Jetzt ist mein Setup fast komplett:
2xCanton GLE 490 als Front
1xCanton GLE 455.2 als Center
2xCanton GLE 470 als Rear

Als Sub werkelt zur Zeit nur der alte Teufel CEM Sub (ab 50Hz und tiefer). Da dieser aber das Klangbild eher zerstört als verbessert und unter 50Hz kaum Pegel schieben kann, wollte ich mal fragen was ich mir für Subwoofer anhören sollte? Mein Raum hat 30qm und preislich sollte er allehöchstens 500 (einer) oder 2x300 (falls zwei subwoofer) kosten. Primär wird er für Filme benötigt, da Musik mit den Cantons schon ohne Sub recht anständig ist (aber auch dort sollte er ordentlich spielen können)

Ich erwarte eure Empfehlungen :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Zusammenstellung von Grund auf - Verstärker, CD-Player, Lautsprecher / bis max 1000 ?
Curb am 08.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  4 Beiträge
Stereo Standboxen bis max. 1000 ?
Breaks am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  10 Beiträge
Suche Standlautsprecher Stereo bis 1000?
Hibbo am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  16 Beiträge
Lautsprecher (Bar oder Minianlage) bis max. 1000?
eriks am 27.09.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  8 Beiträge
Kompaktbox bis max. 1000 ?
Dennis2012 am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  2 Beiträge
Welche Standlautsprecher für Stereo bis 1000 ?/Paarpreis
kdl40willi am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  10 Beiträge
Stereo bis 1000 Euro
keiner am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  24 Beiträge
Stereo-System bis 1000?
Icosaeder am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  39 Beiträge
Aktivlautsprecher (Stereo) bis 1000?
Xxtest83 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  67 Beiträge
Stereo Kompaktanlage bis 1000?
Maxim2010 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Nubert
  • Pioneer
  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 103 )
  • Neuestes Mitgliedazuber
  • Gesamtzahl an Themen1.345.307
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.884