Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umstellung von 5.1 auf 2.0 ... oder auch nicht (Cabasse MC40 Minorca)

+A -A
Autor
Beitrag
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 31. Okt 2011, 22:18
Hallo Ihr Lieben,

ich höre zur Zeit wieder verstärkt Stereo und damit steigt meine Unzufriedenheit mit meinen Cabasse IO.

http://www.cabasse-audio.de/cabasse_io.html

Im Surroundbetrieb unter schwierigen akustischen Bedingungen mit Dachschrägen, sehr große Fensterflächen, Raumecke, überwiegend Holz an Decke und Wänden, geringer Abstand (2m) zwischen den Frontlautsprechern absolute Top-Lautsprecher.

Im Stereobetrieb uninspiriert und nicht dem Preis angemessen.

Ich überlege derzeit die Anschaffung der NuVero10 von Nubert

http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=791&category=72

Die ich später zum Surroundsystem ausbauen will.

1. Hätte ich gerne Eure Meinung dazu und

2. Wäre ich für gebrauchte Alternativen die weniger ins Geld gehen dankbar.

Die Lautsprecher möchte ich weiterhin mit meinem Marantz 5003 und/oder mit meinem Luxman A373 antreiben.

Ich höre sehr gerne Stimme/Gesang Musikrichtungen:

Mittelalter
Symphonik Metal / Gothik
Frauenstimmen
u.a.

z.B.
Mc Kennit
Wild Silk und Ableger
Evanescence
Within Temtation
Dead Can Dance
Nightwish
Vollenweider
Oldfield
BJH
Genesis
Schelmish
Bardic
Enya
Maria Mena
HdR Soundtrack
Angelo Branduardi
Vega
Grobschnitt

uva.

Die Lautsprecher sollten, in den Höhen seidig/brilliant ohne Schärfe sein, die Mitten warm und present, der Bass knackig aber nicht übermächtig.

Höhe ca. 1m (nicht viel mehr) keine Öffnungen nach hinten oder zur Seite haben, da wandnahe Aufstellung, einmal in einer Raumecke mit extrem niedriger Holzdecke.

Ich bin mal gespannt ob Euch gute Alternativen einfallen.

Übrigens... ich hatte vor den IOs die Cabsse Goelette fast 30 Jahre und war recht zufrieden.

LG Michael
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Okt 2011, 22:54
Hallo,

Alternativen zum Probehören:

B&W CM 8
B&W CM 9
KEF XQ 40
Phonar Veritas P7
Gato Audio PM 6
Canton Reference 7DC
Canton Chrono SL 580
Canton Chrono SL 590

Zur wandnahen Aufstellung,
wenn du 10cm Wandabstand realisieren kannst ist die Lage der BR Öffnung egal,

ein eventuell zu fett reagierender Kandidat (vllt bei Eckaufstellung) kann unter Umständen mit verschlossenem BR Rohr wieder auf die Spur gebracht werden.


Gruss
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Nov 2011, 09:44
Hallo weimaraner,

Danke für deine Tips. Ich hab sie mir schon mal im Netz angeschaut. Was mich an alle diesen LS stört, ist eine erkennbare Fokussierung des Herstellers auf die Optik.

Ich würde mir einen Pappkarton oder zum Lautsprecher umgebaute Kürbisse hinstellen wenn das was taugt.

Wie bei Menschen kommt es mir auf die Optik nicht an ... aber, wenn sich sehr auf die Optik konzentriert wird, dann fällt der Inhalt meist hinten runter weil keine Zeit und kein Geld mehr übrig sind.

Daher sind mir auch durchgestylte Menschen ein Graus und ich habe massive Vorurteile.

Am besten gefallen mir noch die Canton, da am schlichtesten gehalten, falls man davon bei diesen LS überhaupt sprechen/schreiben kann.

Fällt Euch vieleicht ne graue LS-Maus ein, wo ich einen sehr schönen Klang für geringen Mitteleinsatz bekommen kann ?

LG Michael
dr.dimitri
Stammgast
#4 erstellt: 01. Nov 2011, 10:56

michaeltrojan schrieb:
Fällt Euch vieleicht ne graue LS-Maus ein, wo ich einen sehr schönen Klang für geringen Mitteleinsatz bekommen kann

Da du schon mal bei Nubert warst, die nuBox Serie. Allerdings ist das schon ein Schritt von der nuvero 10.
Ich würd auch die anderen "gestylten" LS nicht nur deswegen ausschließen (zumindest wär auch das wieder oberflächlich )

Dim
MasterPi_84
Inventar
#5 erstellt: 01. Nov 2011, 12:33
Warum hörst du die nicht mal die stand LS von Cabasse an. Bei stimmen und mittelalterlicher (Gitarren) Musik sind die mMn nicht zu schlagen. Oder kombiniere deinen Santorin mit den kompakten Minorca MC 40.
diese Variante habe ich zu Hause und da kommt sicher KEINE NuBox mit.
dr.dimitri
Stammgast
#6 erstellt: 01. Nov 2011, 12:57

MasterPi_84 schrieb:

diese Variante habe ich zu Hause und da kommt sicher KEINE NuBox mit.


Stimmt. Was die technischen Daten wie Frequenzgang und Maximalleistung betrifft, käme da nur die 101 in Frage. Allerdings kostet die deutlich weniger als die Minorca.
Insofern bin ich 100% ig deiner Meinung.

Dim
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Nov 2011, 13:30
NuBox war bei mir für mich NIE ein Thema :-)))

Die NuVervo Reihe spielt in einer ganz anderen Liga und damit meine ich nicht die Optik, die mir schei.egal ist.

Zur Zeit bin ich von Subwooferkombinationen etwas ab ... bis auf die im Schlafzimmer, die macht irre Spaß fürs Geld. Da passt aber auch nichts anderes hin.

Es geht mir jetzt um Stereo Standboxen, welche in der oberen Mittelklasse bzw. in der Spitzenklasse spielen.

Wenn ich hier auf gebrauchte Lautsprecher das Paar für etwa 1000 Euro zurückgreifen kann und ich daher nicht 3000 Euro für neue Lautsprecher ausgeben muss wäre das sehr reizvoll.


Die Minorca hätte höchstens Reiz in Verbindung mit meinen 3 IO 1 und dem Santorin.

Die 2 IO 2 könnte ich dann abgeben.

Evt. doch eine Überlegung wert, ich frag mal meinen Dealer w/Ausleihen.

Meinst Du die Minorca kann musikalisch deutlich mehr als die IO 2 ?

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 01. Nov 2011, 13:40 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#8 erstellt: 01. Nov 2011, 13:40
Naja, eine NuBox überhaupt mit ner Minorca zu vergleichen ist schon lächerlich.

Die minorca und der Santorin spielen sehr harmonisch. Leider hab ich keinen Platz um große LS zu stellen, von daher für mich ideal.
Ein Vergleich zu einer nuvero würde mich schon mal interessieren, wenn sie jedoch den gleichen Charakter hat wie die NuBox, hat sie schon verloren.

Nichts desto trotz sind die Iroise 3 aber wirklich toll.

Willst du dein io2 behalten, oder kommt das weg?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Nov 2011, 15:15
Kommt drauf an was ich mache.

Ich bin demnächst in Schwäbisch Gmünd und werde mir die NuVervo 10+11 zu Gemüte führen. Sämtlichste Tests und Hörberichte sprechen da von einem Top-Klang der weitab des nicht unerheblichen Preises liegen soll.

Da Nubert im Preis- und Leistungsvergleich immer recht gut abschneidet bin ich mal gespannt was Nuberts im über 2.000 Euro Bereich zustande bringen.

Wenn mich die kleine Cabasse überzeugt, kommen die 2 IO2 vermutlich an die Sonne. Vorher höre ich mir die aber im SZ noch im Vergleich zur Canton CD220 an, die mich ziemlich umhaut (ca. 240 Euro das Paar allerdings im Zusammenspiel mit einem Magnat Omega Sub 25a).

Wenn ich die Nuberts oder andere Standlautsprecher nehme, kommt evt. alles weg.

Kommt auch auf den Verkaufs-Preis an.

LG Michael
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Nov 2011, 16:37
So wie ich die Bescheibung der MC40 verstehe, scheint sie die Treiber der IO zu haben und zusätzlich eine Art Tiefmitteltöner.

Kann es sein das sie pro. Stück 800 Euro pro Stück kostet ? Das sind dann gerade mal 150 Euro mehr als die IO.

http://www.audio.de/testbericht/cabasse-mc-40-minorca-333574.html

Dann brauche ich noch Ständer oder Wandhalterungen und sie kann die Unterstützung eines Sub vertragen.

Da bin ich ja mal gespannt im Vergleich zur Nubert, die haben ja auch eine ziemliche Materialschlacht betrieben.

http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=791&category=72


[Beitrag von michaeltrojan am 01. Nov 2011, 16:38 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Nov 2011, 18:20

michaeltrojan schrieb:
Was mich an alle diesen LS stört, ist eine erkennbare Fokussierung des Herstellers auf die Optik.



Hallo,

es kann sich eben kaum ein Hersteller mehr leisten hässliche Lautsprecher zu bauen,
deshalb wird es eher schwer einen derartigen zu finden.

Cabasse und Nubert sind ja auch sooo hässlich,
warum ziehst du diese in Betracht??

Die Phonar z.B. könnte so auch schon vor zwanzig Jahren gebaut worden sein,hübsch ist die nicht unbedingt.

Da du also den hässlichen Lautsprecher mit bestem P/L Verhältnis suchst,
gibt es eigentlich nur eine Alternative,
Lautsprecherbausatz,
ein Schreiner kann das Gehäuse aus unbehandeltem MDF anfertigen,
du schraubst Chassis und Frequenzweiche rein,stopfst ein wenig Dämmwolle hinzu,
P/L nicht zu toppen.

Adresse hierzu,
Udo Wohlgemuth

Gruss
MasterPi_84
Inventar
#12 erstellt: 01. Nov 2011, 18:32
Die Minorca kostet 800€/Paar.
Sie kommt eben tiefer als die iO , so dass du sen Santorin bei etwa 60Hz ankoppeln kannst.
ohne Sub ist sie zugegebenermaßen etwas dünn im Fundament.
wie gesagt kann ich keine StandLS stellen, und da bot sich diese Kombination eben an.
und probehören kostet ja nix.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Nov 2011, 21:04
Die Lautsprecher sahen alle so aufgedonnert aus...so hatte ich die Hoffnung, in weniger aufgedonnert bekomme ich gute Technik auch ohne Designaufschlag - gerne auch unlackiert :-))

Die Cabasse IO ist eine kleine Metallkugel wo die Technik gerade eben reinpasst. Die sitzt in einer Magnethalterung, so kann der Lautsprecher wunderschön ausgerichtet werden.

Ich denke hier folgte tatsächlich das Design der Technik...es ist irgendwie ein "Nichtdesign"...

800 Euro das Paar Minorca, da scheint ja die Sonne, wenn das klingt ... Ich hab meinen Dealer schon angemailt.

Danke für die Tips !

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 02. Nov 2011, 21:16 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#14 erstellt: 01. Nov 2011, 21:10
Hör dir auch die Cabasse MT40 Java an . Ich habe sie letzte Woche für einen Freund getestet und gekauft, und war absolut überwältigt, mit was für einer Auflösung und Brillanz sie spielen. Ein sehr guter Lautsprecher für deine Art von Musik.

Gruss TRXHooL
MasterPi_84
Inventar
#15 erstellt: 01. Nov 2011, 21:59
@Michael:

Bin mal auf deine Eindrücke gespannt.


[Beitrag von MasterPi_84 am 01. Nov 2011, 22:58 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Nov 2011, 22:09
http://www.audio.de/testbericht/cabasse-java-mc-40-329722.html

Die Beschreibung der Java schreckt mich ein wenig ab, aber ich werde sie mir auch mal anhören.

Ich werde Euch berichten, was ich auf die Ohren bekomme.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 01. Nov 2011, 22:23 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#17 erstellt: 01. Nov 2011, 22:17
Denn Test kann ich nicht so ganz nachvollziehen...

1. Gibt es den Lautsprecher auch in Hochglanz-schwarz.

2. Grade bei Stimmen kommt der Koax extrem gut zur Geltung, und die Auflösung ist einfach traumhaft.

3. Der Bassbereich ist wirklich gut für einen Lautsprecher mit dieser Chassisbestückung.

Gehört hab ich den LS an NAD (C 356BEE) und Marantz (PM 7004)

Gruss TRXHooL
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Nov 2011, 22:32
@trxhool : Da kann ich leider gar nichts zu sagen. Die LS sind für mich Neuland.

***********************************************************
Zu den Minorca:

Von allen Beschreibungen die ich bezüglich der genannten LS gelesen habe, ist die von der Minorca wirklich sehr reizvoll.

Dazu kommt der relativ geringe Mitteleinsatz und die prima Kombinationsmöglichkeit mit den IO-1 und dem Santorin zu 5.1.

Wie sieht es mit Ständern oder Wandhalterungen aus ? Gibts da etwas Empfehlenswertes ?

...Hat von Euch denn jemand Interesse an den evt. übrig bleibenden LS ?

Das wäre dann eine IO-1 in grau mit IO-2 Abdeckung die mir mal zugeflogen ist und zwei IO-2 in schwarz. Alle mit Sockel.

Aber ... erst mal hören und Meinung bilden...

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 01. Nov 2011, 22:36 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#19 erstellt: 01. Nov 2011, 22:40
@trxhool

zu 1.: In hochglanz schwarz sieht der LS unverschämt gut aus (hab meine Minorca ebenfalls in piano)

zu 2.: Stimme ich dir voll und ganz zu!


[Beitrag von MasterPi_84 am 01. Nov 2011, 22:59 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Nov 2011, 17:35
Das hab ich von meinem Dealer gerade zu Thema gemailt bekommen:

Die Minorca MC 40 ist das richtige Mittel für eine rundere Wiedergabe , auch
In Verbindung mit den Ios für Surrround .
Sie können die Lautsprecher mal testen , sind in der Vorführung .
MasterPi_84
Inventar
#21 erstellt: 02. Nov 2011, 18:58
Na dann nix wie ran und probegehört.
trxhool
Inventar
#22 erstellt: 02. Nov 2011, 19:24
Das hört sich doch gut an...

Gruss TRXHooL
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 05. Nov 2011, 19:15
Die Minorca MC 40

Heute war es soweit !

Danke für den SEHR GUTEN RAT !!!!

Ich hab mit einem Freund ca. 2,5 Stunden gehört, nur das eine Paar LS.

PUHHHHH......

Mein Kumpel der mit HIFI bisher nicht in Berührung gekommen ist, aber sehr viel verschiedene Musik vom MP3-Player hört sagte:

"Er hätte das Gefühl bisher noch nie Musik gehört zu haben, er wäre wie gelähmt"

Tja Kulturschock

Ich war durch Goelette und IO/Santorin ja gestählt aber auch nicht unbeeindruckt.

Es ist schon ein fantastisches Maß mehr an Räumlichkeit, Plastizität und Mittenwiedergabe, was die Minorca da abgeliefert hat.

Zuspieler waren ein Spitzenklasse NAD Vollverstärker und ein entsprechender NAD CD-Player.

Ich habe die LS auch nicht zum Hören mit nach Hause genommen, da ich sie ehedem kaufen werde.

**********************************************************

Hier mal die Playlist mit Besonderheiten als Gedächtnisprotokoll:

1. Wild Silk - Touch of a Rainbow

Die Stimme von Simone in aller Klarheit und Wärme.
Berks Stimme wundervoll sanft und tief.

Ein sehr weiter Raum mit extrem vielen Details, insbesondere die Kinderstimmen in Traces waren beeindruckend.

Alle Instrumente sind klar trennbar und wunderbar aufgelöst.

Insgesamt fiel mir beim Hören auf, dass diese eher semiprofessionelle CD mit sehr viel Ehrlichkeit, Können und Liebe eingespielt worden ist. Für mich eine der besten CDs ever.

2. Evanescence - Fallen - My Immortal

Mein Lieblingsstück...aber...gnadenlos von diesen "NAHFELDMONITOREN" verrissen. Nie habe ich vorher wahrgenommen, wie sehr der Stimme von Amy auf die Sprünge geholfen worden ist.

Immer im "rechten Moment" zurückgenommen und mit Instrumentierungen zugekleistert...ich werde mir die bessere Live Aufnahme von DVD mal zu Gemüte führen müssen. Vielleicht kann ich ihr dann wieder vergeben.

3. Herr der Ringe Soundtrack 1-3

Das Hobbit Entry ... mit meinen IOs klingt es eine Spur fröhlicher (knackiger/spritziger/heller/höher).

Enya ... May it Be .. Was für ein Schmachtfetzen...zum Wegschmelzen, ganz tolle sehr warme Vorstellung der Minorca.

Emiliana Torrini ... Gollums Song.. Das ganze Elend der gespaltenen Persönlichkeit, absolut genial von Emiliana rübergebracht und durch die super warm und gefühlvoll aufspielende Minorca über uns verschüttet. Wir waren platt.

Billy Boyd - The Steward of Gondor ... inzwischen erwartungsgemäß einwandfrei mit einer wunderbaren Klarheit und Ruhe in den Raum getragen.

Viggo Mortensen und Renee Fleming - The Return of the King ... sowohl die tiefe sonore Stimme von Viggo, als auch die helle über allem schwebende Stimme von Fleming war sehr beeindruckend.

Unvergesslich und betäubend die Vorstellung von Into the West durch Annie und Minorca ... es hat eine ganze Weile gedauert aus Valinor zurück zu kommen.

klassik radio - eine 2CD Aufnahme eines Live Concerts der Warschauer Sinfoniker zum Thema Herr der Ringe Soundtrack.

Es blieb bei einer unterdurchschnittlichen und uninspirierten Aufnahme und Wiedergabe. Es hilft also gar nichts ... wo nichts ist, ist auch nichts.

Maria Mena - Apparently Unaffected ... Klasse, wunderbar mit Leichtigkeit auf den Punkt gebracht. Ist für mich recht neu, muss ich noch einige Male hören.

Und zum Schluss ....Alanis Morissette - mtv unplugged

Volle Dröhnung ... da kam die ganze Club Atmosphäre, der wundervolle Stimmumfang, die Gitarre, die Flöte .. mit allen Details zur Geltung. Sehr schön und beeindruckend.

Bitte fragt, wenn ich meine Empfindungen nicht wirklich rübergebracht haben sollte.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 05. Nov 2011, 19:22 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#24 erstellt: 05. Nov 2011, 20:18
Das klingt doch super...

Wo hast du sie denn gehört... bei Gerats ?

Gruss TRXHooL
MasterPi_84
Inventar
#25 erstellt: 05. Nov 2011, 21:35

michaeltrojan schrieb:

Danke für den SEHR GUTEN RAT !!!!


Gerne Michael!

Ich wünsche Dir so viel Spaß mit den Minorcas, wie ich schon habe!

P.S.: Dein Kumpel wird doch wohl nicht schwach werden und sich auch noch in das Hobby einklinken?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Nov 2011, 23:09

michaeltrojan schrieb:

Ich hab mit einem Freund ca. 2,5 Stunden gehört, nur das eine Paar LS.



Hallo,

ich glaube durchaus das du mit den Minorcas zufrieden warst,

aber so weisst du nicht ob es noch besser ginge,oder?


Von mir aus kannst du die Cabassé gerne kaufen,
trotzdem würde ich einfach mal versuchen anderes aus der Preisklasse zu hören.

Gruss
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Nov 2011, 00:04
Mein Händler ist Audio 2000 in Wuppertal.

Der Sprung in der Güte der Stereowiedergabe, den ich mit dem Wechsel von 2 Cabasse IO 2 auf die Cabasse Minorca erreiche, reicht mir. Da möchte ich keinen Aufwand mehr treiben.

Es reicht mir, wenn sich mein Eindruck mit Empfehlungen aus Euren Reihen, mit der Empfehlung von meinem Händler, dem Eindruck meines Mithörers und den Informationen aus dem Web decken.

Mein Bedarf wird mit dieser Konstellation sicher voll gedeckt.

Allerdings werde ich bei meinem Besuch in Schwäbisch Gmünd mir die eigentlich angepeilte Nubert anhören.

LG Michael

P.s. Meinen Kumpel habe ich soweit, die vorhandene Castel Trend (auf guten Stands) an einem NAD Amp, die ich mal zusammen mit seiner Freundin für diese vor 20 Jahren angeschafft habe wiederzubeleben. Mal schauen was die jetzt noch kann.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 12. Nov 2011, 20:13
Es ist soweit.

Die 2 IO2 und die IO1 sind verkauft und ein Paar gebrauchte MC40 angeschafft.

Bezahlt habe ich 500,00 Euro für 2 gebrauchte Lautsprecher die in Frankreich bei Saturn am Anfang des Jahres für 410 Euro das Paar über den Tisch gegangen sind.

Für die IOs hab ich 800,00 Euro bekommen, abzüglich Kosten und Ständer ist das ein Plus von 100,00 Euro in meiner Kasse.

Klanglich sofort eine deutliche Verbesserung nach ein bischen experimentieren mit dem Wandabstand eine sehr glückliche Verbesserung.

Am Marantz AVR spielte die MC40 nicht ganz so prickelnd wie bei dem Händler am großen NAD.

Ich hab aber schnell meinen Luxman dazwischen geschleift und nutze ihn nun im Stererobetrieb als Vor- und Endstufe und im Surroundbetrieb als Enstufe für die neuen Mainspeaker.

Der Luxman ist dem fetten NAD mehr als ebenbürtig. Her will ich auch noch mal eine Lanze für solche hochwertigen älteren Geräte brechen !!!

Das Zusammenspiel mit den restlichen 3 IOs und dem Santorin 25 klappt ganz hervorragend.

Hier nochmals meinen Dank für den guten Rat.

LG Michael
MasterPi_84
Inventar
#29 erstellt: 10. Dez 2011, 16:45
Hey Michael!

Na, immernoch zufrieden mit den Minorcas?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 13. Dez 2011, 23:03
Hallo, ja ... mit den Lautsprechern schon :-))

Aber die Verstärker ???

Mein Marantz klingt im Sterobetrieb inakzeptabel.

Mein Luxman schwächelt, der müste mal gereinigt werden. Ich hab die Mittelchen schon da...mal am WE drangehen.

Zur Zeit überlege ich die Anschaffung einer bezahlbaren Stereoendstufe für den Marantz ... ich hab an die Advance Acoustic Endstufe MAA 402 gedacht ... evt. die kleinen Vincent Monoendstufen. Ich würde auch gerne weniger ausgeben und zu etwas Gebrauchtem greifen.

Was mir beim Hören derzeit negativ aufstößt, sind die Verzerrungen bei Gitarrenmusik z.B. auf der neuen CD von Nightwish. Kann aber sein, dass diese Verzerrungen gewollt sind und die Stimme von Annette gar nicht gehört werden soll.

Alle einfachen Instrumentierungen und Gesang kommen über den Luxman exellent auf den Punkt. Besser als mit der Kombi beim Händler (Probehören).

Allerdings hatte ich beim Händler keine Rockmusik gehört.

Kennt jemand das Phänomen mit den Verzerrungen und habt Ihr evt einen Tip für mich bezüglich meines vermeindlichen Verstärkerproblems ?

LG Michael
MasterPi_84
Inventar
#31 erstellt: 14. Dez 2011, 00:11
Das mit den Verzerrungen kenne ich. Die CD von Nightwish habe ich zwar noch nicht gehört, dafür aber CDs von den Chili Peppers und Metallica, bei denen bei mir ähnliche Symtome aufgetreten sind. Dort liegt es aber definitiv am unterirdisch schlechten Mastering, das völlig übersteuert .

Gleiches habe ich auch bei der LP Vinyl "21" von Adele festgestellt. Auch hier verzerrt es in 2 Liedern.

Wirklich sehr ärgerlich.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 14. Dez 2011, 05:36
Das beruhigt mich dann schon mal. Mein Händler hatte mich damals ehedem gewarnt, dass die MC40 Nahfeldmonitor-Charakter hätten und schonungslos Schwächen in der Software aufdecken.

Ich hatte diesen angedrohten Effekt bei "My Immortal" von Evanescence bereits beim Probehören festgestellt.


[Beitrag von michaeltrojan am 14. Dez 2011, 05:36 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Dez 2011, 23:48
LEUTE - MICH HAUT ES GERADE AUS DEN SOCKEN !!!!

Ich hab meinen Luxman derzeit auf der Beauty-Farm (Luxman forever) und als Zeitvertreib einen Amp vom MUSE MU15 MK2 mit Tripath für ca. 50 Euro in Betrieb genommen.

AUA - das tut weh - Das Ding(chen) spielt dermaßen geil an meinen Cabasse MC40 Minorca. IRRE ... Leistungsmäßig mit seinen ca. 15W w/des hohen Wirkungsgrads der Lautsprecher vollkommen überdimensioniert.

Den Marantz AVR 5003 schmiert das Ding an die Wand, der Luxman A373 ist im Tiefbassbereich überzeugender, der Tripath aber in der räumlichen Abbildung und in allen anderen Belangen.

Das macht irre Spaß zu hören. Ich such mal nach nem gebrauchten Vorverstärker mit FB :-))

CD-Player mit Lautstärkeregelung, evt. ein Paar Wharfdale Diamond 10.0 und einen Tripath und HIFI in sehr guter Form !
Für .... keine 500 Euro.
Klas126
Inventar
#34 erstellt: 23. Dez 2011, 11:40
Hey aber den richtigen Tipp einen LS der total ungestylt ist und besser spielt als die meisten LS für 10.000 Euro und mehr, hat dir noch keiner gegeben. Duetta ADW

http://www.acoustic-...459dc7ea9714a3c54d66

ist ein Selbstbau, für 800 Euro bekommt man den Bausatz.

mfg
Klas


[Beitrag von Klas126 am 23. Dez 2011, 11:42 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#35 erstellt: 23. Dez 2011, 12:38
Hey Klas!

Das Thema mit dem Umstellen hat sich ja auch schon lange erledigt. Und ich habe noch keinen LS gehört, der in der Stimmenwiedergabe an die Cabasses ran kommt.

@ Michael:

Ja, die Tripaths sind wirklich klangstark. Hab auch schon 2 zu Hause (einen benutzt meine Freundin an DIY-LS) und sie sind wirklich gut - trotz des billigen Netzteils.
Wobei ich den Bass nicht als zu schwach empfand und auch der Kickbass war da.

Ich hoffe ich komm über meinen Urlaub dazu, meinen DIY-VV fertig zu bauen mit einem DIY Tripath als Endstufe. Leider liegt das Projekt seit Monaten brach, einfach keine Zeit
weimaraner
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 23. Dez 2011, 15:12

Klas126 schrieb:
Hey aber den richtigen Tipp einen LS der total ungestylt ist und besser spielt als die meisten LS für 10.000 Euro und mehr, hat dir noch keiner gegeben. Duetta ADW


klas,
mal ehrlich,

wieviele 10.000 € lautsprecher hast du denn schon mit den duettas verglichen,

diesen satz mit "besser als 10.000€ lautsprecher" würgt doch mittlerweile jeder diyourselfer in jedem thread raus,

ich kanns schon nicht mehr hören,ähh lesen....

jetzt noch den zusatz "spielt... an die wand" dazu,
und mein tag ist vollendst versaut
Don_Tomaso
Inventar
#37 erstellt: 23. Dez 2011, 15:59

MasterPi_84 schrieb:
... Und ich habe noch keinen LS gehört, der in der Stimmenwiedergabe an die Cabasses ran kommt.
...

Hast du die B&W 683 schon gehört?

Okokok, war (inzwischen) OT und über Cabasse geht ja eh gaaaaaar nix. Schöne Weihnachten!
trxhool
Inventar
#38 erstellt: 23. Dez 2011, 16:50

Don_Tomaso schrieb:

MasterPi_84 schrieb:
... Und ich habe noch keinen LS gehört, der in der Stimmenwiedergabe an die Cabasses ran kommt.
...

Hast du die B&W 683 schon gehört?




Jep... klanglich hinter den Cabasse...

Gruss TRXHooL
Don_Tomaso
Inventar
#39 erstellt: 23. Dez 2011, 16:52

trxhool schrieb:

Don_Tomaso schrieb:

MasterPi_84 schrieb:
... Und ich habe noch keinen LS gehört, der in der Stimmenwiedergabe an die Cabasses ran kommt.
...

Hast du die B&W 683 schon gehört?




Jep... klanglich hinter den Cabasse...

Gruss TRXHooL


Sischa, sischa...
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 23. Dez 2011, 17:51
Wenn man bedenkt, dass die MC40 in Frankreich neu für 450 Euro das Paar verkauft worden sind, bekommt man sehr viel Klang fürs Geld.

Man kann nicht alle Lautsprecher kennen. Ich habe aber schon einige unterschiedliche LS gehört und besessen. Ich weis auch aufgrund viel Livemusik, wie etwas klingen sollte.

Die MC40 ist für Genusshörer mit kleinem Geldbeutel eine exquisite Wahl.

Dazu noch der sehr gute Wirkungsgrad, der einen Betrieb an einem Tripath ermöglicht....

Es mag Lautsprecher geben, welche z.B. harte Rockmusik oder große Orchester viel besser reproduzieren können, aber als ich gestern Maria Mena mit meinem SACD/Tripath/MC40 gehört habe .... das geht nicht mehr sooo viel besser .... zumindest nicht bei einem Kettenpreis von vieleicht 2000 Euro.
Klas126
Inventar
#41 erstellt: 23. Dez 2011, 23:00

jetzt noch den zusatz "spielt... an die wand" dazu,
und mein tag ist vollendst versaut



Hmmm der Tag ist noch nicht vorbei Also

... werden an die Wand gespielt....

ja ne ich kann mir immoment keine 10.000 Euro LS leisten. Erst dann fange ich an mir welche anzuhören.
( Ich habe auch noch nie einem empfohlen Duetta kostet ja auch nur 1000 Euro )
Mir ging es um schlichte Optik mit viel Klang. Der Spruch mit den 10.000 Euro gehört bei den Duetta dazu. Das ist so eine Art wer Duetta sagt muss auch spielt an die Wand sagen ding

Wenn du es morgen liest, ist Morgen halt versaut


[Beitrag von Klas126 am 23. Dez 2011, 23:01 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 23. Dez 2011, 23:06

Ja, die Tripaths sind wirklich klangstark. Hab auch schon 2 zu Hause (einen benutzt meine Freundin an DIY-LS) und sie sind wirklich gut - trotz des billigen Netzteils.
Wobei ich den Bass nicht als zu schwach empfand und auch der Kickbass war da.


@TRXHooL

Ich stimme Dir zu! Du kennst aber meinen Luxman A373 (vermutlich) nicht ... der spielt da (Bassmäßig) tatsächlich in einer ganz anderen Liga.

Er ist heute von der Beautyfarm zurück gekommen. Komplett überholt mit nachgelöteten Lötstellen, einem neuen Relais und eingestelltem Ruhestrom...morgen gebe ich mir das im direkten Vergleich.

Der Marantz ist wirklich nicht im Geringsten in der Lage dem Tripath das Wasser zu reichen. Ich hab heute mal den Soundtrack zu "HdR Die zwei Türme" mit dem Schlussstück von Emiliana Torrini eingeatmet ... wie geil ... immer wieder hörte ich Feinheiten, die ich noch nie gehört habe.

Der Marantz läst das alles sicherheitshalber weg. Auch über den Luxman hatte ich das bisher nicht gehört!?

Die neue Scheibe von Nightwish klingt überall etwa gleich bescheiden, am ehesten mag noch der Tripath die Stimme von Anette von der Kapelle zu trennen und auch die verzerrten Gitarren klangen bisher mit dem Tripath am erträglichsten.


[Beitrag von michaeltrojan am 23. Dez 2011, 23:14 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#43 erstellt: 23. Dez 2011, 23:17
Mahlzeit

Bei meinem Freund hängen die Cabasse an einem Marantz PM 7004. Hört sich wirklich unglaublich schön an...
Getestet wurden vorher die :

B&W 683, Monitor Audio RX 8 und die KEF Q 700. Am schlechtesten haben die KEF in seiner Wohnung geklungen.

Gruss TRXHooL
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 23. Dez 2011, 23:26
Ich denke mal das der Marantz PM 7004 klanglich mit meinem Luxman vergleichbar sein wird. Unaufdringliche klare Höhen, warmer Mitteltonbereich, kräftiger schneller tiefer Bass, schöne räumliche Tiefen- und Breitenstaffelung - das Ganze recht flott!?

(Mit Grausen fällt mir gerade ein neuer Harmann Amp ein, den ich gerade zurück geschickt habe (9oox oder so)...den hat sogar mein AVR getoppt.)

Morgen höre ich mal genau hin, ob die Details beim Luxman so prägnant wie mit den Tripath sind und auch die räumliche Breite fand ich beim Tripath überzeugender ... die Tiefe fehlte aber fast komplett.


[Beitrag von michaeltrojan am 23. Dez 2011, 23:30 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 24. Dez 2011, 15:01
Der Luxman ist doch überraschend deutlich um Längen besser als der Tripath.

Nicht ganz so haargenau aber überall fülliger, dynamischer, räumlicher und wärmer.

Aber für 50 Euro hab ich da einen neuen kleinen Amp, der viele Verstärker die mehr als 10fache kosten, in die Schranken schickt.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 28. Apr 2012, 14:54
B&W DM 602.5 S3

Ich habe mir gestern die o.g. B&W gebraucht gekauft - als Rear-Speaker - und habe sie testweise im Vergleich zu den Cabasse Minorca angeschlossen und gehört.

Nach den Lobeshymnen war ich doch sehr entäuscht. In jeder Beziehung, insbesondere im Hinblick auf Klarheit im Hochtonbereich und saubere Bässen waren diese Lautsprecher von B&W keinen Vergleich wert.

Die Räumlichkeit geht i.O.

Als günstige Rear (150 Euro) tun sie ihren Dienst sehr gut.
MasterPi_84
Inventar
#47 erstellt: 28. Apr 2012, 21:34
Naja, B&W wird eben genauso gehypt wie Nubert. Was man gerade bei diesen beiden Herstellern so alles liest...
Kommt wohl davon, wenn die Leute sich die LS kaufen, ohne verglichen zu haben. Dann ist ja so ziemlich alles super, siehe auch die Rezessionen auf Amazon wo AEG LS für 80€ das Paar in den Himmel gelobt werden... Ok, war vielleicht etwas überspitzt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 29. Apr 2012, 05:49

MasterPi_84 schrieb:
Naja, B&W wird eben genauso gehypt wie Nubert.




Sie werden kommen...dich zu holen....sie werden dich finden...
MasterPi_84
Inventar
#49 erstellt: 29. Apr 2012, 13:09
Oh Gott, wir werden alte sterben...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio X16 vs. Cabasse MC40 Minorca
FForay am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2011  –  4 Beiträge
Subwoofer & Aufstellung - für Cabasse MC40 & Denon X-1000
Giggle am 06.06.2014  –  Letzte Antwort am 07.06.2014  –  4 Beiträge
Cabasse Bora, Minorca - Alternativen ?
rindvieh30 am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  10 Beiträge
Stereovollverstärker für Cabasse Minorca gesucht/ max. 500?
Michel127 am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 31.08.2015  –  24 Beiträge
Vollverstärker für die Cabasse Java MC40 (Preis bis 1k Euro)
Michael_theHiFiFan am 25.09.2014  –  Letzte Antwort am 28.09.2014  –  23 Beiträge
5.1 auf 2.0 abrüsten?
Tindram am 14.06.2010  –  Letzte Antwort am 15.06.2010  –  5 Beiträge
Cabasse Minorca vs Kef r300 vs Dynaudio 140
Recharger am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 16.06.2012  –  13 Beiträge
Umstieg von Teufel E400 auf 2.0 Setup
*Luke* am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  5 Beiträge
Von 5.1 zu 2.0 (Neuanschaffung)
zylfaxx am 17.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2013  –  5 Beiträge
Anlage aufrüsten 2.0 auf 2.1 oder 5.1
Winkla am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cabasse
  • Marantz
  • Advance Acoustic
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert
  • Heco
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.152 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedMülli88
  • Gesamtzahl an Themen1.361.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.940.386