Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gebrauchte Lautsprecher für 100-150 EUR

+A -A
Autor
Beitrag
goldkanal
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mrz 2012, 15:09
Hallo in die Runde,

ich bin Schüler aber im Vergleich zu meinen Klassenkameraden nicht Iphone fixiert, sondern ein großer Musikfan. Leider ist mein Budget bis auf Taschengeld und Einnahmen durch Zeitung austragen sehr begrenzt, so dass nur gebrauchte Ware in Frage kommt. Im letzten Jahr hab ich mir in Ebay nach und nach eine Marantz Kette ersteigert, PM 4000,CD 4000, ST 4000. Die Geräte sind optisch einfach toll und für mich die Krönung, auch wenn ich das in ein paar Jahren anders sehen werde. Aktuell benutze ich solche kleinen Schrottboxen vom einer Aiwa Kompaktanlage. Mein Zimmer hat auch nur 13m², also werden es wohl Kompaktlautsprecher. Mein Traum wären die Canton Ergo 620, die aber zu teuer sind. Konnte sie im Media Markt hören und auch optisch sind sie toll. Dachte dann an die kleineren Modelle der GLE Reihe, meint ihr die klingen ähnlich und welche Tipps habt ihr auf Lager? Musik höre ich viel orchestrale Sachen also Filmmusik aber auch rockige Sachen.
klausjuergen
Stammgast
#2 erstellt: 18. Mrz 2012, 15:47
Wenns unbedigt Canton sein soll, dann schau Dir vielleicht mal die älteren Karat an (Karat100 oder 200...) oder Quinto 520 oder ähnliches.
trxhool
Inventar
#3 erstellt: 18. Mrz 2012, 15:49
Dann nimm die Canton Karat 920/930. Sehr guter Lautsprecher, für wenig Geld...

Gruss TRXHooL
goldkanal
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Mrz 2012, 15:55
Also ich bin nicht Canton fixiert, habe aber eben kaum Hörerfahrungen und im Hifi Fachgeschäft bei uns nimmt man mich auch nicht so richtig ernst.
trxhool
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2012, 15:57
Musst du ja auch nicht sein, aber bei den Karat 930 machst nichts verkehrt...
derkuerb
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Mrz 2012, 16:47
hallo, bin ebenfalls noch schüler und war in der gleichen situation wie du.
ich kann dir die marke wharfedale sehr empfehlen, hab für 140Euro super standlausprecher bekommen.
hör doch mal die wharfedale diamond 9.1 probe, top kompakt lautsprecher für 150 glocken, liegen aber in wahrheit in der 300euro klasse!!
man hört nur gutes drüber^
canton ist miener meinung nach überteuert!


[Beitrag von derkuerb am 18. Mrz 2012, 16:49 bearbeitet]
Pannekopp1989
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Mrz 2012, 18:55
mhh die 13m2 liegen mir etwas schwer im magen!
aber für den preis immer wieder IQ ted 4!

hatte meine damals für 145 gekauft und letzens welche für 120 gesehen, also einfach etwas warten!
sollten aber ein stück von der wand entfernt stehen! so 50cm oder was hilft bei dröhnen, einfach das reflexrohr mit ner socke oder dergleichen verstopfen.
am besten etwas akustikschaum!

ansonsten supee lautsrecher mit einem warmen klang und schönen bass!
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 18. Mrz 2012, 23:44

Pannekopp1989 schrieb:
mhh die 13m2 liegen mir etwas schwer im magen!
aber für den preis immer wieder IQ ted 4!

hatte meine damals für 145 gekauft und letzens welche für 120 gesehen, also einfach etwas warten!
sollten aber ein stück von der wand entfernt stehen! so 50cm oder was hilft bei dröhnen, einfach das reflexrohr mit ner socke oder dergleichen verstopfen.
am besten etwas akustikschaum!

ansonsten supee lautsrecher mit einem warmen klang und schönen bass!


Bei 13m2 sind die Lautsprecher totaler Quatsch imo, denn es wird nur dröhnen selbst mit zugestopftem Bassreflexrohr.
RickSchah
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Mrz 2012, 00:57
Eine kurze Zwischenfrage: wo genau liegt denn der Unterschied zwischen Canton Karat 920 und Quinto 520? Was sollte man bei ebay für die noch bezahlen?
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 19. Mrz 2012, 02:04
Die bekommste beide normal für 100-150€ das Paar.

Die Karat 920 gibts grad mehr Modelle bei Ebay zur Auswahl. Die sind moderner und anderers Konzept als die Quintos die von Anfang der 80er sind und die Nachfolger der GLE-Reihe, Ende der 70er waren die GLE die Top-Serie bei Canton, dann die Quinto und lange Zeit die Karat. - aktuell die "Vento/Reference." - würde die "neueren" Karat vorziehen.


Yamaha NS-BP 300 stehen auch grad zwei paar drin - die gehen klanglich in ne recht ähnliche Richtung wie alte Karat und kommen IMHO besser wie aktuelle kleine GLE, bis 120€ kann man da auch bieten.
Die alten Karat kommen im Direktvergleich mit Sicherheit noch etwas detailreicher in den höhen und irgendwie tiefer/genauer in den Bässen. Aber um das zu merken muss man wirklich genau hinhören und direkt vergleichen.
Grad bei Orchestraler Musik machen die nen ziemlich guten Job imho.


Fürs "Taschengeld" haste dann auf jeden Fall ernsthaftes Zeug zum Musikhören. - Noch paar ggf. selbstgebastelte Ständer dazu und an sich reicht das schon zum glücklich sein


[Beitrag von Detektordeibel am 19. Mrz 2012, 02:24 bearbeitet]
SFI
Moderator
#11 erstellt: 19. Mrz 2012, 07:52
Moin,

na wenn dir die Ergo so gefallen, dann schau dich in der Bucht doch mal nach den Vorgängermodellen etwa der Ergo 21/31 oder 22/32 [Ende der 90er] ] / 200 / 202 [ab 2004] um. Alternativ kann man auch immer die Magnat Vintage empfehlen. Vintage 310/410/610 sind schon mehr als ordentliche Lautsprecher und gebraucht für unter 200 € zu beziehen. Auch interessant sind die ASW Cantius I, bei der man zudem eine ordentliche Furnierauswahl hat, wenn sie denn mal angeboten werden.
RickSchah
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 19. Mrz 2012, 10:02
@Detektordeibel
Danke für die ausführliche Antwort! Neuer Plan: Canton an Telefunken RA 100
goldkanal
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Mrz 2012, 08:02
Hallo,

ich könnte die Canton GLE 420 für 170 EUR bekommen, alternativ bin ich mit einem VK im Gespräch der seine Nubert nuBox 311 für Ähnliches verkaufen will. Welche würdet ihr nehmen? Vor und Nachteile der jeweiligen LS? Danke
Ingo_H.
Inventar
#14 erstellt: 27. Mrz 2012, 10:19
Keinen der beiden. Die alte GLE-Reihe klingt viel zu schrill und die Nubert 311 ist total überteuert imo. Ich würde nich etwas sparen und mit dann entweder die Dali Zensor 1 oder die Heco Metas 300 neu kaufen (natürlich am besten vorher probehören). Die Metas klingen etwas wärmer und kräftiger im Bassbereich aber die Dali spieln dafür audiophiler ohne aber nervig zu klingen. Für orchestrale Sachen sind die Dali imo den Heco überlegen, da die etwas detailreicher und frischer spielen

Auch eine gebrauchte Mordaunt Short Avant 904i, die gerade auf ebay-Kleinanzeigen für 199€/Paar verkauft werden, könnte ich mir bei 13m2 und deinem Musikgeschmack sehr gut vorstellen.


[Beitrag von Ingo_H. am 27. Mrz 2012, 10:24 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 27. Mrz 2012, 13:31
@goldkanal
Da du auch Orchestermusik hörst die Canton, die Nubox hat da nicht gerade ihre Stärken. Aber warum plötzlich Budgeterhöhung und gleichzeitig Lautsprecher 1-2 klassen drunter? - Dann legste gescheiter nochmal 30€ drauf und kaufst die Metas 300 NEU und mit Garantie dafür.


Die bisher genannten Lautsprecher oben (alte GLE, Karat, Yamaha) sind für deine Zwecke besser geeignet und hochwertiger.


[Beitrag von Detektordeibel am 27. Mrz 2012, 13:33 bearbeitet]
goldkanal
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Mrz 2012, 17:38
Hallo,

ich verstehe nicht so ganz wie 20 Jahre alte Lautsprecher von Canton für damals 800 DM besser sein können als aktuelle Canton Lautsprecher für 400 €. Außerdem stimmt da aus meiner Sicht das P/L nicht so ganz, wenn man dafür dann immer noch 100-150 EUR zahlen muss. Irgendwann ist es zudem doch auch einmal vorbei mit der Haltbarkeit von Sicken oder? In 1-2 Jahren ist die Box vielleicht kaputt und dann? Die Metas sieht interessant aus, aber die sind auch kloppig. Bei meiner Zimmergröße samt Bett, Schrank und Schreibtisch müssen die Lautsprecher ins Regal, Ständer kann ich nicht stellen. Es wird immer konfuser und verwirrter für mich.
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 27. Mrz 2012, 17:49

ich verstehe nicht so ganz wie 20 Jahre alte Lautsprecher von Canton für damals 800 DM besser sein können als aktuelle Canton Lautsprecher für 400 €


Weil die D-Mark richtiges Geld war und der Euro Micky-Mousezeug ist.


Es wird immer konfuser und verwirrter für mich.


Ok, Schritt zurück

Wenns ins Regal muss und du ganz knapp bei Kasse bist, probiers mal damit.

http://www.ebay.de/i...&hash=item53ec3a7ea1

http://www.ebay.de/i...&hash=item4ab55506ee

sind baugleich mit denen. http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_NX-E_800

sind alle noch keine 10 jahre alt. probiers bis 100€, für das Geld und wenns möglichst neu sein soll bekommste nix besseres in der Größe.


[Beitrag von Detektordeibel am 27. Mrz 2012, 18:00 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#18 erstellt: 27. Mrz 2012, 17:49
Wie genau sieht denn Dein Regal aus? Lautsprecher sollten ein möglichst gleichschenkeliges Stereodreieck mit dem Hörplatz bilden und der Hochtöner ungefähr auf Ohrhöhe stehen. Wie tief ist denn dein Regal und was hast Du in der Breite und in der Höhe Platz? Eventuell mal ein Bild einstellen vom Raum!
goldkanal
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Mrz 2012, 18:09
Hallo,

also ich habe jetzt mal mit meinen Dad geredet und ein wenig rumgeheult. Anscheinend ist er stolz auf mich, dass ich mich für sein Hobby interessiere und gibt einen Fuffi dazu, auch wenn ich dafür im Garten Sklavenarbeit leisten muss. Ich kann also max. 200 Tacken locker machen und wie ich das sehe ist es auch nötig. Ingo, das Regal ist ein Ikea Regal:

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/40047675/#/80071319

Es hat eine Tiefe von 40 cm und somit ist nach hinten Platz. Wie man sieht, kann ich das optimal auf Ohrhöhe und Abstand optimieren.

Was meint ihr dazu:
http://www.ebay.de/i...&hash=item519e69b17a

http://www.ebay.de/i...&hash=item27c4e998b8

Die Yamaha habe ich mir mal angeschaut, das sind wohl diese Beipacklautsprecher von den Pianocrafts oder? Ich weiß ja nicht.


[Beitrag von goldkanal am 27. Mrz 2012, 18:10 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 27. Mrz 2012, 18:18

Die Yamaha habe ich mir mal angeschaut, das sind wohl diese Beipacklautsprecher von den Pianocrafts oder? Ich weiß ja nicht.


Sind se, und die sind so gut ausbalanciert, und das du um in der Größe wirklich bessere Lautsprecher bekommen locker 400-500 Euro bei Neuware investieren musst.

Wären die nicht "Beipack" und in so großen Stückzahlen hergestellt wären die einzeln vermarket kaum billiger als die Dali.
Ingo_H.
Inventar
#21 erstellt: 27. Mrz 2012, 18:28
Die Quantum 603 sind besser als die 553 (die 603 hatte ich selbst mal), aber glaub mir die Dali die ich oben empfohlen habe sind wirklich nochmal eine deutliche Steigerung (vielleicht saprst noch die restliche Summe oder fragst Oma oder Opa, Tante, vorgezogenes Geburtstagsgeschenk etc.) . Wenn jemand nicht gerade HipHop, Rap, etc hört würde ich die den Magnat Quantum 603 vorziehen obwohl auch das gute Lautsprecher und angenehm klingende Lautsprecher sind die eigentlich mit jeder Art von Musik funktionieren (ebenso wie deie Heco Metas 300). Die Dalis spielen halt irgendwie feiner und audiophiler, sprich Du hörst mehr Details raus und auch der Bass ist trocken und präzise, wenn er auch nicht gerade in die Magengrube fährt). Ich besitze die Dali Zensor 1 selbst und betreibe sie an meiner Zweitanlage in einem 12m2 Raum, deswegen kann ich dir die nur wärmstens empfehlen. Geh doch mal auf die Dali Homepage denn da sind die Fachhändler aufgelistet. Schau doch mal ob einer in deiner Nähe dabei ist und hör dir die mal an!


[Beitrag von Ingo_H. am 27. Mrz 2012, 18:30 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 27. Mrz 2012, 18:34
Was ich auch noch ganz vergessen hatte: Die Dali sind auch nicht so tief wie die anderen und somit hast Du noch etwas Platz zur Rückwand!
Saber-Rider
Stammgast
#23 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:26
Tief ist das Stichwort. Die Dali würde ich bei Filmmusik nicht nehmen, da fehlt untenrum ja die Hälfte. Am ehesten wären wohl die Metas 300 zu empfehlen.
Ingo_H.
Inventar
#24 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:29

Saber-Rider schrieb:
Tief ist das Stichwort. Die Dali würde ich bei Filmmusik nicht nehmen, da fehlt untenrum ja die Hälfte. Am ehesten wären wohl die Metas 300 zu empfehlen.


Wie kommst Du denn zu der Erkenntnis? Was soll denn bitteschön bei Filmmusik anders sein als bei "normaler" Musik?
Saber-Rider
Stammgast
#25 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:35
klassische Instrumente haben deutlich mehr Tiefgang als tot komprimierte Popmusik, die selten unterhalb von 40-50 Hz abgemischt ist. Eine Orgel wollte ich über die Dali nicht hören, da ist ja bei 80 Hz Schluß.
NDakota79
Stammgast
#26 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:50
Nunja, bei den Metas 300 aber auch
Ingo_H.
Inventar
#27 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:50
Lt. technischen Daten bei 53 HZ. Von der Papierform geht die Heco tiefer runter aber wie sich das genau in der Praxis anhört kann ich natürlich nicht sagen. Dafür ist die Dali mit Sicherheit audiophiler auch wenn ich beide LS nicht direkt vergleichen konnte da ich die Heco bei MM und die Dali bei einem Fachhändler gehört habe. Außerdem musss Filmmusik ja nicht zwangsläufig klassisch seinder? Wer richtigen Tiefbass will sollte eh 'nen Subwoofer dazukaufen oder sich gleich potente Standlautsprecher holen.

So jetzt gehts ab Champions League schauen und hoffen das der FCB eins auf die Mütze kriegt!
NDakota79
Stammgast
#28 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:52
53 hz? Niemals im Leben bei -3db!
Die Celan 300 geht bis 79hz -3db, laut der AUDIO: http://www.audio.de/testbericht/heco-celan-300-316459.html
Saber-Rider
Stammgast
#29 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:57
Die Grenzfrequenz ist nicht zu 100 % aussagekräftig. Es kommt zudem auf den Bassabfall ab. Das Beispiel der Celan taugt dafür, denn der -6db Punkt ist immer noch bei guten 43 Hz, entsprechend ein sehr flacher Bassabfall und somit ein ordentlicher Tiefgang. Entsprechend auch bei der Metas 300. Der -3db Punkt der Dali liegt bei 85 Hz, siehe Stereo Messung, der Bassabfall deutlich steiler.


[Beitrag von Saber-Rider am 28. Mrz 2012, 19:00 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#30 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:59
Also hier stehts zumindest, aber das wird sicherlich übertrieben sein wie bei allen anderen Herstellern auch. Was steht denn bei den Heco Metas 300 in den technischen Daten?

http://www.auditorium.de/de/Dali-Zensor-1-esche-schwarz_257273


[Beitrag von Ingo_H. am 28. Mrz 2012, 19:00 bearbeitet]
NDakota79
Stammgast
#31 erstellt: 28. Mrz 2012, 19:04
Natürlich stimmt das was Saber-Rider gesagt hat, ich wollte nur klarmachen, dass die Metas 300 auch keine Basswunder sind.
Ingo_H.
Inventar
#32 erstellt: 28. Mrz 2012, 19:07
Bestreite das auch gar nicht, denn mit so technischen Fragen kenne ich mich zugegebenermaßen nicht aus. Wenn ich Lautsprecher probehöre schnappe ich mir halt ein paar Cds verschiedener Musikrichtungen aus meiner Samlung und spitze dann meine Öhrchen was mir am besten gefällt!
donnerbass
Stammgast
#33 erstellt: 29. Mrz 2012, 04:27
Hi
Die quadral argentum 320 sind auch nicht so schlecht die spielen auch angenehm tief laut papier glaub ich bis 45hz?
Aber laut gehör würde ich sagen bis ca.65hz wobei ich das nicht so genau sagen kann.
Auf jedenfall find ich den ht bereich geschmeidiger als bei den metas.
Ich habe die rhodium 20v von quadral und ich find sie sehr geil schöner bass und richtig gute höhen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchte Kompaktbox bis 100 EUR
LouisCyphre123 am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  22 Beiträge
Gebrauchte Lautsprecher
96Strat am 19.04.2015  –  Letzte Antwort am 20.04.2015  –  9 Beiträge
gute gebrauchte Lautsprecher bis 300 Eur. gesucht
Bastet28 am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  5 Beiträge
Suche gebrauchte Lautsprecher für 50-100? - 18qm
littlemonk am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 14.04.2015  –  34 Beiträge
Regallautsprecher für 100 EUR gesucht
Paschoy am 20.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  22 Beiträge
Lautsprecher bis 150 EUR (X. mal)?
Munzi am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  18 Beiträge
Gebrauchte Anlage für Mütterchen, 500?
MaLoe2401 am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  13 Beiträge
Aktive 2.0 Lautsprecher für 100-150 ?
fiden am 10.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  20 Beiträge
Gebrauchte Harman-Kardon Anlage für 150 Euro
Fejin am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  3 Beiträge
Neue (gebrauchte) Lautsprecher
cassidy9895 am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • I.Q
  • Canton
  • Marantz
  • Nubert
  • Heco
  • Magnat
  • Wharfedale
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedpumpbaer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.835