Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Studentenbude gediegen Beschallen: 23m² Altbau 400-1000€

+A -A
Autor
Beitrag
floriko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mrz 2012, 21:59
Hallo liebes Forum,

nachdem ich bisher immer nur mitgelesen habe, habe ich mich nun doch einmal hier angemeldet. Ich habe mir vor etwa zwei Jahren nachdem ich Testberichte hier im Forum gelesen habe AKG 271MK II Kopfhörer gekauft. Deren Klang hat mich (leider?) so sehr begeistert, dass ich mich nicht mehr mit meinen Lautsprechern zufrieden geben möchte (ein günstiges 2.1 Stereosystem). Nun habe ich etwas gespart um meine Studentenbude mit neuen Lautsprechern ausstatten...

Budget?
400-1000 Euro - muss nicht zwingend ausgereizt werden.

Wo?
23m² schlauchartiges Altbauzimmer mit hellhörigen ca 2.75m Holzdecken - also alles andere als optimal. Die Aufstellung der Boxen ist mir auch etwas unklar. Plattenspieler und Schreibtisch stehen recht mittig im Raum an einer Wand des "Schlauchs". Sollte ich dazu Lautsprecherstative anschaffen oder wie empfehlt ihr die Aufstellung der Boxen? Ich kann gerne versuchen eine Skizze meines Zimmers anzufertigen.

Musik?
Tech House, Klassik, Jazz und Trip Hop also eigentlich Querbeet. Aufgelegt wird elektronische Tanzmusik, wobei ich mich wohl eher als Musikliebhaber als als DJ verstehe...

Hörvorlieben?
Nicht wirklich laut, aber schon mal phasenweise deutlich über Zimmerlautstärke. Ich liebe den Klang meiner AKG 271mk II Studiokopfhörer und lege viel mehr Wert auf Tonqualität als auf Lautstärke.

Tonquellen?
2x Technics 1210 m5g Plattenspieler (bestückt mit Ortofon Digitracks )
Laptop mit Native Instruments Traktor Scratch Pro (1. Version), d.h. NI Audio 8 DJ Soundkarte
alles angeschlossen an Urei 1603 DJ Mixer

und sonst?
Zu was würdet ihr mir raten?
Ich habe mich nun schon ein wenig informiert und auch einmal Probe gehört. Wenn ich das richtig sehe wären aktive Nahfeldmonitore wohl die beste Variante für mich? Einen Sub werde ich bei solchen Räumlichkeiten vermutlich nicht benötigen?

Spricht etwas dagegen mein bisheriges 2.1 Soundsystem ganz rauszuwerfen und sie als Desktoplautsprecher Ersatz mit zu benutzen?
Haben solche Monitore eine Sicherung, oder kann ich sie einfach mit einer Fehlbedienung einfach zerstören? Ich schlafe auch in diesem WG Zimmerchen und möchte nicht alles soo vollstellen.

Nach etwas Probehören, haben mir die Adam A5x recht gut zugesagt, oder sollte ich lieber etwas drauflegen und die A7x nehmen?

Die KRK Modelle (glaube die RP5 oder so) habe ich auch gehört, aber die hatten ein deutlich wahrnehmbares Grundrauschen, was mich irgendwie schon im Laden gestört hat. Die Boxen sind quasi immer an wenn mein PC läuft, also auch wenn ich für die Uni arbeite.

Schon einmal vielen Dank für eure Hilfe und einen schönen Abend,
Florian


[Beitrag von floriko am 21. Mrz 2012, 19:30 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 19. Mrz 2012, 02:58
"Wenn ich das richtig sehe wären aktive Nahfeldmonitore wohl die beste Variante für mich?"

Kann... Wenn sie die nach dem probehören gefallen haben seh ich hier für deinen Fall gar kein Problem, Equipment haste genug um die vernünftig zu füttern und zu verbinden, Phonopre etc. brauchste auch nicht.

Teste vielleicht die A7 noch wenn du möchtest und dann stell die teile optimal im Stereodreieck einfach auf, ggf ständer halt dazu.

Die alternative wären halt komplett über ne "passive Anlage" nachzudenken. Mit Stand/Regallautsprechern, verstärker etc.

Aber lange rechteckige Räume etc. schwierige Situation, vielleicht fällt wem mit ner Skizze ja was ein.


[Beitrag von Detektordeibel am 19. Mrz 2012, 03:05 bearbeitet]
floriko
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Mrz 2012, 19:33
raum skizze

Hier mal eine Skizze meines Zimmers. Leider gab das Programm nicht soviel her, aber ich denke das Grundkonzept kann man erkennen. der Türrahmen neben meinem Bett soll eigentlich ein in die Wand eingelassenes Regal sein. Vor dem Fenster stehen meine Pflanzen und der Bereich beim Fenster ist durch einen Vorhang vom Rest abgetrennt. Die Nische hinten im Eck ist mein "begehbarer Kleiderschrank" ^^

Nun zum Wichtigen: Turntables und Computer stehen auf dem Schreibtisch. Musik gehört / Filme geschaut wird am meisten auf dem Sessel vor dem Schreibtisch, dem Sofa und dem Bett Ich vermute es empfiehlt sich die Boxen rechts und links vom Schreibtisch zu positionieren? Oder aber auf der gegenüberliegenden Raumsseite rechts und links vom Sofa?

Oder aber jeweils in den Ecken von Schreibtisch und Sofa in den Raum strahlend Ich weiß Boxen gehören eg nicht in die Ecken :/ Ich denke wenn ich Nahfeldmonitore nehme sollten diese ihre Bassöffnungen auch vorne haben (wie zB die Adam) um nicht so gegen die Wand zu strahlen?


[Beitrag von floriko am 19. Mrz 2012, 19:38 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 19. Mrz 2012, 19:44
Also Couch und Sessel stehen ja hintereinander.

Da kann man varieren denke ich, und Nahfeldmonitore/Kompaktlautsprechern auf ständern nutzen. Normal stehen sie hinten beim schreibtisch, und wenn du zur Couch willst und da länger hören dann stellste die Ständer einfach weiter nach außen und hast dann längeres Stereodreieck.

Fürs Bett kannste dann wieder anders verschieben/verstellen mit nem längeren Kabel.

Wäre jetzt zwar Kabelsalat, und man lässt die LS sicher auch einfach mal so weiterlaufen ohne Verstellen. aber so wärste am flexibelsten denke ich.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Mrz 2012, 19:58
Ein ehrlich gemeinter Rat,
bleib bei deinen Kopfhörern....

Zu den Aktiven,
die rauschen alle,mehr oder weniger...

Wenn dich das sehr stören sollte könntest du Passiv glücklicher werden.

Bezugnehmend auf das Gefallen der Adam nenne ich da auch die KEF Q 300,
zusammen mit einem Stereoamp mit Phono Eingang für den Dreher.

Wichtig - leih dir mal was aus und höre in deinem Raum,
vllt denkst du dann wieder an meinen ersten Satz.


Gruss
floriko
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Mrz 2012, 21:26
Hi der DJ Mixer soll schon in der Signalkette bleiben, sonst müsste ich ja jedes mal umstecken. Ich möchte die Boxen natürlich möglichst wenig bewegen müssen und die Kabel halbwegs gut kaschiert verlegen, so dass man auch nicht drüber stolpern kann.

Den Sessel in der Position benutze ich zum Arbeiten, wenn Besuch da ist steht der natürlich anders und der Besuch sitzt in der Regel auf der Couch. Von dort oder vom Bett schaue ich auch filme...

Zum Auflegen steht man halt vor dem Tisch und etwaiger Besuch streunt durchs Zimmerchen.

Was haltet ihr davon die Boxen auf Stativen (oder Plattenregalen wie in der Skizze (rote Markierungen) mit Ausrichtung Richtung Bett aufzustellen, da wären sie zumindest kaum im Weg und recht sicher vor umgeschütteten Bierchen etc...

room2
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 19. Mrz 2012, 21:41
Wäre ein Kompromiss. zur "Beschallung" wird das sicherlich funktionieren.
floriko
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Mrz 2012, 23:48
Wie kann ich es besser machen? Sollte ich evt. den ganzen Raum umstellen?
Bett und Schreibtisch könnten evt. Position tauschen...

PS: Bei Kopfhörern kann ich leider nicht bleiben, da ich auch mit meiner Freundin im Bett liegen und Musik genießen mag
PPS: mit ihr


[Beitrag von floriko am 19. Mrz 2012, 23:50 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 20. Mrz 2012, 00:23
Es geht ja um das finden des "Sweet Spots". Das Bett wäre deutlich besser aufgestellt wenn es mittig in den Raum (also höher zur Tür) kommt bei deiner gedachten Boxenaufstellung. -

Natürlich nimmt das dann mehr Platz weg. etc.

oder der Sessel dann zum hören neben das Bett.

Nun ja, perfekt 3 Hörplatze von einer Lautsprecherposition aus beschallen geht nicht.

Da du wie jeder vernünftige Mann gern mit deiner Freundin in der Kiste liegst und von Dort aus auch Fernsehen willst, könnte das ja der favorisierte Platz sein.

Am PC zum "Abhören" haste ja immernoch die Kopfhörer. - Falls Besuch kommt etc. schiebste das Bett halt wieder in die Ecke. Vielleicht kannste Möbelrollen oder sowas drunter bauen.

Was ist eigentlich mit dem hinteren Bereich des Raumes bei den Fenstern, ist da Klo/Dusche drin oder sowas?

Ist insgesamt ne schwierige Situation ja ^^ Sei froh das nicht noch Dachschrägen hast oder sowas.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Mrz 2012, 18:27

floriko schrieb:
PS: Bei Kopfhörern kann ich leider nicht bleiben, da ich auch mit meiner Freundin im Bett liegen und Musik genießen mag
PPS: mit ihr :P


2 Kopfhörer ...

Leih dir doch mal Lautsprecher aus,
stelle verschiedene Aufstellvarianten nach,
dann merkst du doch sofort ob dich die ganze Abhörsituation eher befriedigt,oder frustriert.

Wir können jetzt stundenlang in Gedanken hin und herrücken oder was auch immer,
das bringt aber keine Erkenntnis.

Gruss
floriko
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Mrz 2012, 22:12
Hmjau das mit dem Ausleihen sollte ich echt mal versuchen. Leider habe ich kein Auto womit sich der Transport sich für mich als schwierig gestaltet. Dort am Fenster habe ich 4 recht große Zimmerpflanzen stehen und einen bequemen Sessel um in meinem "Wald" bei Tageslicht zu lesen. Musik hören tue ich dort eher selten und wenn könnte ich ja die eine Box an der auf der Zeichnung unteren Ecke herdrehen...

In diesem winzigen Kämmerchen hab ich meine Klamotten.

PS: Fernseher besitze ich gar keinen aber ab und zu schauen wir mit dem Computer der neben den Turnies auf dem Schreibtisch steht DVDs


[Beitrag von floriko am 20. Mrz 2012, 22:14 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Mrz 2012, 22:17
Hallo,

bezüglich des schwierigen Transports,
manche nutzen auch so etwas:

http://www.hifishop2...uy9q4CFQnP3wodPCE_yQ

Gruss
floriko
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Mrz 2012, 22:46
Mit "so etwas" meinst du vermutlich Onlineshops? Ich habe halt ein ungutes Gefühl dabei mir etwas zu bestellen, wenn ich mir schon recht sicher bin es wieder zurückzuschicken. Vermutlich würde ich falls möglich beim großen T einkaufen oder einem der Münchner Locals einkaufen, habe da recht gute Erfahrungen gemacht

Zu den Kef Q300:
Wie klingen die im Vergleich zu den Adam A5x (die A7 sprengen wohl leider mein Budget ich brauche ja dazu auch noch Lautsprecherstative und Kabel)? So wie ich das verstehe bräuchte ich um diesen zu betreiben noch einen Verstärker, welcher würde sich dann empfehlen um ihn an den XLR-Out meines Urei1603 zu hängen?


[Beitrag von floriko am 20. Mrz 2012, 22:59 bearbeitet]
Formula_Flo
Stammgast
#14 erstellt: 20. Mrz 2012, 23:35
Wenn dir die Adam A5 gefallen haben, und du noch Stands dazu brauchst, könnte dich DAS eventuell interessieren.
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, zahlst du fürs Bundle1€ weniger als für 2x A5X und bekommst die Ständer dazu.
floriko
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Mrz 2012, 11:32
Jau vielen Dank für den Hinweis, das hatte ich mir auch schon angeschaut. Allerdings hatte ich überlegt mir Holzregale drunter zu stellen. Dann verschenke ich keinen Stauraum und Holz schwingt auch noch weniger als Metall

Gibt es irgendwo einen Guide, wo ich mir die Charakteristika verschiedener Systeme also passiv/aktiv Stand/Regal Box und deren Vorteile anlesen kann?


[Beitrag von floriko am 21. Mrz 2012, 12:18 bearbeitet]
Formula_Flo
Stammgast
#16 erstellt: 21. Mrz 2012, 15:15

floriko schrieb:
Jau vielen Dank für den Hinweis, das hatte ich mir auch schon angeschaut. Allerdings hatte ich überlegt mir Holzregale drunter zu stellen. Dann verschenke ich keinen Stauraum und Holz schwingt auch noch weniger als Metall ;)

Jaja, das kann ich nachvollziehen Nur bedenke, wenn du tatsächlich Holzregale als "Stands" nimmst, werden diese wohl auch als Stauraum genutzt (Schwer => unflexibel in der Bewegung), und du wirst sicher nicht die Flexibilität in der Ausrichtung auf unterschiedliche Hörplätze erreichen, die du mit Stands hättest.


floriko schrieb:
Gibt es irgendwo einen Guide, wo ich mir die Charakteristika verschiedener Systeme also passiv/aktiv Stand/Regal Box und deren Vorteile anlesen kann?


Stand vs. Kompakt

Aktiv vs. Passiv

natürlich gibt es im Netz noch unendlich viele andere Vergleiche, und ebenso viele Meinungen, aber für den Anfang dürfte es mal reichen

Edit: Tippfehler gelöscht


[Beitrag von Formula_Flo am 21. Mrz 2012, 15:16 bearbeitet]
floriko
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Mrz 2012, 18:02
Vielen Dank für die Links...Nun sind das ja alles sehr stark gefärbte Betrachtungsweisen (beim aktiv vs. passiv link hängt ja direkt ein Onlineshop für Aktivboxen dahinter ^^), gibt es denn nirgendwo so einen "nüchternen Guide" zum Einlesen in die Thematik? ^^

Hab nochmal über mein Budget nachgedacht und mir gedacht, wenn es sich lohnt könnte ich auch bis zu 1000Euro ausgeben. Damit würden die Adam A7x in greifbare Nähe rücken und ich würde mir vermutlich keine Gedanken mehr machen, ob ich später einen (schwer zu handelnden) Sub dazu benötige..
Gute Idee?

So wie ich das bisher einschätze schreitet die Entwicklung im Lautsprechermarkt sehr langsam voran, so dass ich auch in zehn Jahren noch etwas von einer solchen Investition hätte.


[Beitrag von floriko am 21. Mrz 2012, 19:49 bearbeitet]
floriko
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 23. Mrz 2012, 21:03
Hab mir nochmal ziemlich Gedanken gemacht und überlegt ich könnte ja ein Möbel für die Turntables schreinern und die Boxen jeweils auf zwei Regale stellen. Außerdem könnte ich so meinen "Wintergarten" mit den Pflanzen und Tageslicht durch die Neupositionierung der Couch vermutlich stärker frequentieren ^^

Welche der beiden Kombinationen macht denn aus akkustischer Sicht mehr Sinn?

Alternative A hätte zur Folge, dass ich einmal mit nem sehr langen (vermutlich aktiv verstärkten) USB Kabel vom PC zu den Plattenspielern müsste um die externe Soundkarte zu befeuern."
#1 room4


Alternative B hätte zur Folge, dass ich einmal mit nem sehr langen (vermutlich aktiv verstärkten) USB Kabel vom PC zu den Plattenspielern müsste um die externe Soundkarte zu befeuern. Außerdem noch vom Mischpult per XLR zurück zu den Boxen...
#2 Alternative

Vielen Dank für eure Hilfe,
Florian


[Beitrag von floriko am 23. Mrz 2012, 21:15 bearbeitet]
floriko
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Mrz 2014, 13:33
So ich habe nun gut ein halbes Jahr die Neumann KH-120A und bin sehr glücklich und zufrieden damit. Auch die Basswiedergabe halte ich für mehr als ausreichend ein Sub würde nur für Stress mit den Nachbarn sorgen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erstes Stereo System 23m² Raum, 400-500?
KokosKeks am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  8 Beiträge
Suche komplette Stereoanlage, ca. 1000? für Studentenbude
G-matter am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  10 Beiträge
kleine Anlage für 23m^2 bis 1000 Euro
Crowe am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 11.01.2014  –  17 Beiträge
Verstärker und Boxen für Studentenbude. :-)
Kuhni_Kühnast am 28.07.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  26 Beiträge
400? Stereoanlage nur LS/Verstärker
linuxpower am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  12 Beiträge
Suche Standlautsprecher an Cayin Röhrenverstärker in Altbau-Wohnzimmer
David121 am 27.12.2015  –  Letzte Antwort am 27.12.2015  –  13 Beiträge
Kaufberatung Einsteigerzusammenstellung - ca 23m²
KlaY am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  94 Beiträge
Suche Standlautsprecher Schnäppchen, das paar für 400 ? 1000 ? (Berlin)
ultrabass am 14.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  7 Beiträge
Yamaha Pioanocraft E 400
Naumax am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2005  –  2 Beiträge
Standlautsprecher 200- 400?/ Stück
Herrmangali am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • JBL
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedalbone_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.740
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.202