Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher + Verstärker für Musik & Film

+A -A
Autor
Beitrag
Paperpale
Neuling
#1 erstellt: 28. Mrz 2012, 12:04
Hallo,

mir wurde dieses Forum empfohlen, darum hoffe ich ihr könnt mir ein großes Stückchen weiterhelfen. Ich kenne mich in Sachen Lautsprechern, Verstärkern etc. überhaupt nicht aus, hätte jetzt aber endlich gerne etwas Gescheites. Am Liebsten würde ich mir zwei Regallautsprecher, einen Verstärker und Apple TV fürs Iphone kaufen, die sowohl zum Musik hören und fernsehen verwendet werden sollen. Mein Fernseher besitzt leider nur einen Digital Audio out, coaxial. HDMI-Eingänge für den Verstärker wären auch nicht schlecht, da ich vermutlich so meine PS3 ankoppeln könnte.
Desweiteren habe ich in diversen Threads gelesen, dass manche sich noch einen Subwoofer dazu kaufen...brauch ich das oder reichen gute Lautsprecher aus?

Zum Schluss um meine Ahnungslosigkeit zu unterstreichen... Ich bin eine Frau.


Zusätzliche Infos

Einsatzgebiet: Musik hören und TV
Raumgröße: 25qm
Entfernung von TV zu Sofa: 3m
Musik: Pop, Rock, Electro

Preisvorstellung:
Lautsprecher: 300€ (Paar)
Verstärker: 250€


Danke schon mal!!
NDakota79
Stammgast
#2 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:22
Bei 3 Meter Abhörentfernung und dem recht großen Raum würde ich zu Standlautsprechern raten.
Stereoverstärker mit Digitaleingängen sind recht selten, mir fällt da der Onkyo A-5VL ein, gebraucht und in gutem Zustand sollte der für 200-250€ zu bekommen sein (ebay). Hat allerdings auch kein HDMI.

Gebrauchtkauf ist bei der Elektronik, besonders bei begrenztem Budget, immer zu empfehlen, man spart viel Geld und die Geräte halten meist ~20 Jahre.

Als Lautsprecher kämen zum Beispiel die Heco Metas 500 in Frage, sind derzeit sehr günstig: http://www.redcoon.d...z_Stand-Lautsprecher
Ein Subwoofer macht bei dem Budget keinen Sinn und wird auch selten vermisst.

Generell sollte man allerdings die Lautsprecher im Laden, oder noch besser, zuhause probehören, da die Geschmäcker und Musikrichtungen darüber entscheiden, wie einem der Klang gefällt.
NDakota79
Stammgast
#3 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:36
Habe nochmal die Liste hier rausgekramt: http://www.hifi-foru..._id=108&thread=14781

Der Kenwood RA-5000 wäre wohl noch besser geeignet als der Onkyo, hat nämlich auch HDMI. Auch hier würde ich nach guten gebrauchten suchen.
Paperpale
Neuling
#4 erstellt: 29. Mrz 2012, 17:13
Erstmal, danke für die Antwort!

Standlautsprecher sind für mich wohl eher weniger geeignet, da ich in meiner Wohnung sehr dünne Rigipswände habe und darum meine Nachbarn nicht allzu sehr beschallen möchte.

Ok, die Subwoofer sind jetzt defintiv von meiner Liste gestrichen.

Zum Thema Verstärker habe ich gestern diesen hier gefunden:
http://www.amazon.de...TF8&m=A3JWKAKR8XB7XF
Der müsste doch meinen Anforderungen entsprechen und allzu teuer ist er auch nicht.

Freunde haben mir beim Kauf von Lautsprechern zu Teufel T 300 oder Canton GLE 430 geraten. Ich selbst dachte da eher an die Heco Metas 300... sind auch etwas günstiger. Hast du irgendwelche Erfahrungen mit denen gemacht?

Aber ich werde auf jeden Falle deinen Tipp umsetzen und die Lautsprecher bei mir vorerst probehören.
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 29. Mrz 2012, 18:23
Wenn würde ich die Canton 430.2 nehmen, denn die sind nicht so spitz in den Höhen wie die 430er. Die Heco sind vom Klang her etwas wärmer abgestimmt aber sind hervorragend klingende Lautsprecher wie ich finde. Die Teufel würd ich erst gar nicht in Betracht ziehen.

Ich verstehe aber trotzdem nicht ganz warum Du nicht zur Heco Metas 500 greifst. Erstens wären die für 25m2 geeigneter wie Reagllautsprecher und zudem brauchst Du da auch keine Lautsprecherständer, weswegen die im Endeffekt nur ca. 50€ teurer kommen (169€/Stück bei Redcoon und Metas 300 99€/Stück bei Redcoon.

Wenn Du nicht aufdrehst wie verrückt und die Lautsprecher etwas von der Wand weg plazierst wird das schon nicht so schlimm sein, denn die Metas 500 sind immer nich recht kleine und gemäßigte Standlautsprecher.
Paperpale
Neuling
#6 erstellt: 29. Mrz 2012, 20:00
Gut, die Teufel streich ich weg und die anderen zwei stehen noch zur Auswahl.

Mein Raum ist zwar ausreichend groß, dafür aber recht kompatt gestaltet. Auf dem Bild könnt ihr die ungefähre Raumaufteilung sehen:

Foto

Ich dachte, ich stelle die Regallautsprecher in meine Bücherregal hinter dem Fernseher um so auch keine Lautsprecherständer kaufen zu müssen. Standlautsprecher sind einfach viel zu groß....
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 29. Mrz 2012, 20:13
Regallautsprecher heißen zwar so aber so wie Du das vorhast klingt das absolut nach nichts, denn Regallautsprecher kann man nicht einfach so in ein Regal reinquetschen. Die kann man zwar auf ein Regal stellen wenn nach hinten und nach links und rechts Platz ist und die auch nach oben reichlich Luft haben, aber selbst dann muss noch immer Luft zur Wand da sein (Minimum 10-20cm, denn sonst dröhnt das Ganze nur).

Hast Du über dem Regal (wie hoch ist das insgesamt) noch Platz, denn dann wären vielleicht Regallautsprecher in Verbindung mit schwenkbaren Wandhalterungen noch denkbar, vorrausgesetzt die recht Box hat dann noch etwas zur rechten Wand.

Wie groß ist denn eigentlich der Raum rechts von der Trennwand, hat der 25m2 oder gilt dass für beide Teile des Raums zusammen?
NDakota79
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mrz 2012, 20:26
Nun ja, damit das mit den Standlautsprechern klappt, müsstest du das Ecksofa durch ein normales ersetzen und Bücherregel + Fernseher nach links und rechts symmetrisch aufstellen. Das Sofa müsste außerdem ein Stück von der Rückwand weg. Ist schon etwas aufwändig, das stimmt.

Das mit den Lautsprechern im Regal stelle ich mir gar nicht so übel vor, wenn da ein paar Dinge beachtet werden:
Wenn du die Lautsprecher so in das Regal bekommst, dass sie links und rechts jeweils von Büchern umgeben sind, also praktisch mit dem Bücherregel verschmelzen. Außerdem sollten die Lautsprecher ziemlich genau bündig mit der Regalvorderkante enden und nicht über-, oder unterstehen.
Büchern absorbieren hervorragend den Schall und das könnte dann auch das Dröhnen vermeiden.
Weiss nicht wieviele Bücher da stehen, aber wenn das Regal groß genug und gefüllt ist, kann das klappen.
EDIT: Es wäre außerdem sehr von Vorteil, wenn über und unter den Lautsprechern auch Bücher stehen, es also ein Regal mit "Etagen" ist.


[Beitrag von NDakota79 am 29. Mrz 2012, 20:29 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 29. Mrz 2012, 20:32
Das mit den Büchern habe ich auch schon gehört, aber was ist dann mit oben? Also ich wette dass das dann auch nach nichts klingt wenn da nach oben noch ein paar Zentimeter Luft ist und zudem brauch er ja wie gesagt auch Abstand nach hinten zur Rückwand.
Paperpale
Neuling
#10 erstellt: 29. Mrz 2012, 20:32
Hehe.... In meiner Vorstellung sah die Lösung so klar und simpel aus. Bevor ich aber einen Fehler begehe, streich ich doch lieber diese Idee.

Leider nein, die sind 2m hoch.

Die 25m² gelten für den gesamten Raum.

Aber mal eine Frage zum Verstärker. Kann ich den Yamaha RX-V371 Bl 5.1 AV-Receiver auch für meine Zwecke einsetzen oder ist 5.1 zu viel?
Paperpale
Neuling
#11 erstellt: 29. Mrz 2012, 21:16
Sorry, ich hab die letzten zwei Antworten beim posten nicht gesehen.

Hier nochmal die Regalwand in voller Pracht:
Foto2

Bücher müsste ich zu genüge haben und die Tiefe von den einzelnen Fächern beträgt 26,5cm. Ist das so machbar?
NDakota79
Stammgast
#12 erstellt: 30. Mrz 2012, 08:11
Die Lautsprecher sind etwa 31cm tief, würden also etwas überstehen.
Das Ganze sieht auf dem Bild schon ziemlich nach Dröhnorgie aus, aber ich denke man kann das mal versuchen. Es bleibt ja letzten Endes nicht viel übrig als Lautsprecher zu bestellen und dann ein wenig mit der Aufstellung rumzuprobieren. Individuelle Prognosen, wie der Lautsprecher im eigenen Raum bei bestimmter Aufstellung klingt, kann man eigentlich kaum machen, da muss man ausprobieren.
Du müsstest auch noch gucken, ob die Metas von der Höhe her passen, sonst musst du sie halt hinlegen.

Wenn das nicht klappt, bleiben nur noch Ständer oder Wandhalterung.
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 30. Mrz 2012, 11:23
Wenn Du das in dem Regal versuchen willst brauchst Du einen Lautsprecher der auch nach hinten noch etwas Luft hat, denn da das Regal hinten noch zu ist wird das Dröhnen wie verrückt. Spreche da übrigends aus Erfahrung, denn meine Mutter wollte Lautsprecher in ihren massiven Wohnzimmerschrank stellen, der ebenso hinten zu war und der einzige Lautsprecher der da dann letztendlich funktioniert hat war die ELAC BS52, denn er ist vollkommen geschlossen und zudem sehr klein. Allerdings würde ich den dir nicht empfehelen, denn besonders gut klingt der nicht wie ich finde, aber bei meiner Mutter dient der ja auch nur zur Hintergrundberieselung mit Radio.
Paperpale
Neuling
#14 erstellt: 30. Mrz 2012, 12:29
Schade, so wie es aussieht muss ich mich wohl doch für Standlautsprecher entscheiden. Ich werde mir also die Heco Metas 500 in Kombination mit dem Yamaha RX-V371 demnächst bestellen. Kann das von euch abgesegnet werden?
NDakota79
Stammgast
#15 erstellt: 30. Mrz 2012, 14:11
Wenn du nicht vorhast auf 5.1 umzurüsten, dann macht ein Stereo Verstärker, der genau das kann was du brauchst, mehr Sinn.
Bei dem 5.1 Receiver bezahlst du sonst für Endstufen und Funktionen, die du gar nicht brauchst.
Der Kenwood: http://www.ebay.de/i...&hash=item2c6396d594
kann genau das was du willst und hat satt Leistung. Ich würde den für Stereo ganz klar vorziehen.
Paperpale
Neuling
#16 erstellt: 31. Mrz 2012, 14:06
Der Kenwood kostet aber im Vergleich mehr und es gibt einige Rezensionen auf Amazon, die für einen Kauf dagegen sprechen. Ich hab erstmal den Yamaha bestellt und schau erstmal wie ich mit dem zurecht komme. Vielen Dank für eure Hilfe!! Ich werde davon berichten, wenn alles da und angeschlossen ist.
NDakota79
Stammgast
#17 erstellt: 31. Mrz 2012, 18:03
Ok, ich denke auch nicht dass der Probleme machen wird, ein Stereo-Verstärker ist halt einfach sinnvoller

PS: Bei den AV-Receivern in der Preisklasse kannst du ruhigen Gewissens nach Optik aussuchen, ich hätte mir da eher http://www.amazon.de...id=1333216977&sr=8-4 sowas geholt, weil ich auf Alufronten stehe Ist aber geschmackssache.

EDIT: Huch, der Denon hat möglicherweise auch keine Alufront, sieht wohl nur so aus! Naja.


[Beitrag von NDakota79 am 31. Mrz 2012, 18:05 bearbeitet]
NDakota79
Stammgast
#18 erstellt: 31. Mrz 2012, 18:07
Ach eine Sache noch, habe mir interessahalber die Rezensionen auf AMazon zum Kenwood angeguckt: Dafür würde ich keine Mark geben. Einem Verstärker schlechte Soundqualität zu attestieren, rückt schon gefährlich nahe in die Voodoo-Ecke.
Paperpale
Neuling
#19 erstellt: 05. Apr 2012, 20:27
Sorry, für die verspätete Antwort. Meine Anlage ist nun komplett dank Hilfe angeschlossen. Leider ist die "spitze" meines Clinch-Kabels zu Beginn Unglück in einem koaxial-Eingang abgebrochen und stecken geblieben, darum musste das ganze doch auf die Schnelle über HDMI verbunden werden. Das Einzige was mir noch fehlt ist die richtige Einstellung meines Receivers, aber das wird auch noch passen.

Mein Yamaha hat übrigens eine alufront. Finde es so auch viel edler.

DANKE für euer beiden Hilfe und Geduld beim Beantworten meiner Fragen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Film und Musik (Max. 600?)
B4umkuch3n am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  22 Beiträge
Stereo Lautsprecher für TV/Film
Klang_neutral am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2014  –  38 Beiträge
Suche Anlage für PC, Musik und Film
Snapky am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  7 Beiträge
Einsteiger Anlage für Musik und Film
pC* am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  12 Beiträge
Kaufberatung 10% Film 90% Musik
gogolori am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  6 Beiträge
Lautsprecher für klassische / Film-Musik in 12m²
likunder am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  2 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher für Musik und Film
Adrian941 am 20.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  4 Beiträge
Standlautsprecher/Verstärker für 14,5m² Raum für Musik & Film
Ufo0892 am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  5 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker für Audio-Musik: IQ3? Denon PMA500?
tommyro am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  25 Beiträge
Erste Stereoanlage (Boxen/Verstärker/CD) für Film und Musik
Skirr am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Canton
  • Onkyo
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedChris.K88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.396
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.660