Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kompaktanlage oder Alternative gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Killerweman
Inventar
#1 erstellt: 02. Mai 2012, 19:01
Hallo!

Ich habe nun doch schon eine kleine CD-Sammlung, die laufend weiter wächst. Bisher habe ich sie an einem portablen 70€-CD-Player abgespielt, wobei der Sound natürlich sehr bescheiden daherkommt. Nun bin ich ich allerdings soweit und sage, dass es wenig Sinn hat, Audio-CDs an einem Abspielgerät abzuspielen, das dem Ausgangsmaterial nicht gerecht wird. Dazu hätte ich noch einige Fragen. Ganz ohne Hilfe hole ich vermutlich das falsche Gerät :-). Also:

- Kann man auch bei der Wattanzahl sagen, dass es ähnlich wie bei den PS bei Autos und den Megapixeln bei Digicams nicht alles ist und es auch auf ganz andere Eigenschaften ankommt?

- Sollte eine Kompaktanlage, damit sich der Sound richtig entfaltet immer vor einem stehen oder ist es auch möglich, sie problemlos hinten anzubringen? Links oder rechts wäre es auch möglich, allerdings kommt dann der ganze Sound von rechts, weshalb ich vermute, dass man schon immer frontal zur Anlage sitzen sollte?

- Ehrlich gesagt, gäbe es noch weitere Alternativen. In Kürze muss ich mich wirklich zwischen dem Panasonic TX-P50GT30 oder 50 entscheiden. Die Lautsprecher dieser TVs sind vermutlich für Musikliebhaber auch der reinste Horror. Nun hätte ich zuallererst Fragen zu den Alternativen.

a) Logitech Z623-Speaker, die ich an meinen Laptop anschließe, der allerdings nur über eine Onboard-Soundkarte verfügt. Ein Discman wäre eine Alternative. Sehe ich das richtig, dass hier Discman und dieser 400 € Laptop, die doch teuren Speaker ausbremsen und somit der Sound aufgrund von Discman / Laptop leidet? ist diese Alternative eher vernachlässigbar?

b) eine gute Soundbar am TV

c) 5.1/2,1 DolbySurroundSystem am TV.

Welche dieser 3 weiteren Möglichkeiten sind der Kompaktanlage zu bevorzugen? Ein Vorteil hat es natürlich schon, wenn man auch DVDs und BDs über diese Anlage abspielen lassen kann. Nachteil könnte eventuell der frei verfügbare Platz sein. Das müsste ich noch ausrechnen.

Nun zu den Favouriten der Kompaktanlagen. Sind alle dieser Anlagen empfehlenswert?
- Denon Micro-Hi-Fi-Anlage D-F107DAB+
- LG FA162 - Mikrosystem - Radio / CD / MP3 - Piano Black
- SONY Mini HiFi-System MHC-EX700
- YAMAHA HIFI PACK 516 SILBER
- Panasonic Mini System SC-AKX52EG-K Black
- DENON Netzwerk-Musik-System N-7 CEOLWhite
- YAMAHA MCR-755-SW BLURAY
- DENON Micro System D-X1000BD Blu-ray
- LG Micro System TA106 iPod/iPhone

Es gibt sicherlich noch mehr, aber dann wäre meine Liste endlos. Mein Fazit als Laie: Mich wundert, dass die Wattleistung der teuren Geräte beinahe am niedrigsten ist. Dafür ist interessant, dass z.B. Yamaha und Denon bereits einen BD-Player bereitstellen. Kann der mit den aktuellen Panasonic-Playern mithalten? Mein Favourit ist das Panasonic-Gerät, weil ich dann die gleiche Marke habe, wie der TV und die Leistung nahezu gigantisch ist :-). Es ist eine schwierige Entscheidung. Zuallererst muss ich wissen, welche Möglichkeit ich in betracht ziehen soll. Wenn es eine Kompaktanlage wird, gibt es bei den Geräten mit viel Leistung, sowieso nicht ganz so viel Auswahl, als wie wenn man alle ab 100 Watt aufzählt. Ich würde mich freuen, wenn ihr Tips und Erfahrungen habt.
MasterPi_84
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2012, 19:39
Hallo!

Dann kann cih dich beruhigen: Die Logitech LS kannst du praktisch nicht ausbremsen, zumindest so lange das Quellgerät richtig funktioniert. Das sind und bleiben Tröten für den Desktop-Einsatz am PC und sind für eine gescheite Musik- oder Filmwidergabe ungeeignet - auch auch gar nicht konzipiert.

Weiter ist zu sagen, dass die Watt-Angaben in erster Linie so ziemlich egal sind.
Vor allem bei Lautsprechern sind sie praktisch irrelevant.
Es kommt hier vor allem darauf an, dass Dir der Klang gefällt, alles andere ist Nebensache.

Es wäre noch interessant zu wissen, wie groß der Raum ist, welches Budget zur verfügung steht und ob du nun vornehmlich Musik damit hören möchtest und ab und an auch mal einen Film ansehen oder eben umgekehrt.
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 03. Mai 2012, 05:27

. Bisher habe ich sie an einem portablen 70€-CD-Player abgespielt, wobei der Sound natürlich sehr bescheiden daherkommt.


Sony D-NE-241 nehm ich an.

Das Problem dabei dürften eher die billigen Beipackohrhörer sein. Am Gerät liegt defentiv nicht.


Sind alle dieser Anlagen empfehlenswert?


Nein, einige der Anlagen sind Gurken die nicht "Hifi"-Tauglich im klassischen Sinne sind. - Die Wattangaben der Billiggeräte werden angegeben bei Zuständen wo der Klang schon in der Totalverzerrung ist oder sind völlig aus der Luft gegriffen.

Das - YAMAHA HIFI PACK 516 - ist auch alles andere als Kompakt.

Ansonsten


Es wäre noch interessant zu wissen, wie groß der Raum ist, welches Budget zur verfügung steht und ob du nun vornehmlich Musik damit hören möchtest und ab und an auch mal einen Film ansehen oder eben umgekehrt.


Welche Musikrichtungen wäre auch interessant.

Preislich derzeit sehr interessant und für Räume bis 25m² ausreichend ist die Denon F107 z.B.
jd17
Inventar
#4 erstellt: 03. Mai 2012, 09:21
da noch kein budget genannt wurde und der TE ziemlich offen ggü. allen lösungen scheint schlage ich mal folgendes vor:

- Panasonic DMP-BDT220 (passend zum fernseher -> 50er abwarten!)
- Pioneer VSX-921 (av-receiver, du bleibst variabel, beste anschlussmöglichkeiten)

passend dazu 2 klangstarke kompaktlautsprecher für den einstieg, aufrüsten kann man dann immernoch!

z.b.:
- Dali Ikon 1 MK2 / 2 MK2
- Heco Celan XT 301 / GT 302
- Monitor Audio RX 1 / RX 2
- B&W 685
- KEF Q100 / Q300
- Dynaudio DM 2/6 / DM 2/7

...und weitere.

mit diesen komponenten bliebst du erstmal kompakt, bekommst aber schon tollen klang und kannst dich erweitern, wann immer du möchtest. ob nur mit einem sub, oder standlautsprecher + center oder was auch immer.
der av-receiver ist auch ein netzwerkplayer, der sich mit smartphone / pad bedienen lässt...
bleiben eigentlich kaum wünsche offen.
Killerweman
Inventar
#5 erstellt: 03. Mai 2012, 17:46
Vielen Dank für die Antworten. Habt ihr eventuell sonst noch weiterführende Tips zu meinen Fragen? Was soll es nun am ehesten werden? In diesem Fall machen die Logitech für Musik- und Filmwiedergabe wenig Sinn. Ein Punkt kann wenigstens ausgeschlossen werden ;). Es ist natürlich sehr schwierig, den Klang zu vergleichen, da die gewünschten Produkte nicht alle ausgestellt sind. Aber dass die Wattangaben irrelevant ist, hätte ich auch nicht gedacht. Mir wurde zwar gesagt, dass das nicht alles ist, aber dass die Zahl ganz egal ist, wusste ich nicht.

Zur Verwendung: Ehrlich gesagt, gäbe es ja die Möglichkeit eine Anlage nur für Musik zu kaufen. Oder ist es da gleich sinnvoller, die mit dem TV zu verbinden verglichen zur "StandAlone"-Kompaktanlage? Ich höre gerne Rock / Hard Rock / Metal und brauche die Lautsprecher für die Musikwiedergabe. Da ich auch Bluray-Sammler bin, könnten die natürlich auch darüber abgespielt werden. Aber wäre dann nicht ein 5.1-System vernünftiger? Momentan verwende ich zur Tonwiedergabe den AKG K530 und die IMG Stage Line HPR-6 Kopfhörerverstärker. Was haltet ihr davon?

Zum Raum: Der Sitzplatz ist ca 2.5 m vom TV entfernt und ca. 1.5 m nach links versetzt, weshalb ich den TV auch etwas zur Seite wenden muss. Gerade hätte er sowieso kein Platz, da der 50-Zöller größer als der TV-Untersatz ist und direkt neben TV-Untersatz auf der linken und rechten Seite zwei Schränke für meine BD-Sammlung stehen. Das Zimmer hat ca. folgende Abmessungen: 3-3.5x4-4.5. Somit glaube ich, dass ein 5.1 System sich nicht richtig enfalten könnte. Die 2 Lautsprecher müssten sowieso auf den Boden vor die zwei BD-Schränke gestellt werden. Dann ist aber leider der linke Lautsprecher ca. gerade vor mir und der rechte noch weiter rechts, da ich ja nicht mittig sitze. Ihr seht, ideale Bedingungen sehen anders aus :-).
Welcher meiner vorgeschlagenen Geräte ist gut? Ist Panasonic empfehlenswert? Wobei zuerst die Frage geklärt werden muss, welche Art von Anlage es nun werden soll. Das Budget ist momentan zweitrangig, da ich bei Langzeitinvestitionen nie zu viel sparen möchte. Ein guter Preis ist natürlich immer besser :-).

Der oben genannte Vorschlag ist sicher gut. Den Panasonic-Player habe ich auch ins Auge gefasst (oder der 320er/500er). Ich freu mich auf weitere Tips.
Killerweman
Inventar
#6 erstellt: 14. Mai 2012, 10:32
Hat diesbezüglich noch jemand Tips?
Wiley
Stammgast
#7 erstellt: 14. Mai 2012, 10:57
Warum hattest Du eigentlich ursprünglich nach Kompaktanlagen gesucht?
Platzgründe? Portabilität? Oder nur einfach erste Idee? Muß es noch immer eine sein?
"Budget sekundär" ist natürlich eine relative Aussage mit der wir hier nicht viel anfangen können...
Eine 5.1- oder gar 7.1-Anlage die auch guten Stereo-Musikgenuss bietet ist nicht mit Kompaktanlagen zu machen! Die meisten bieten sowieso nur 2.1, das aber u.U. schon sehr ordentlich. Vielen reicht das schon als TV-Sound und für Hifi sind die auch ok - also eine kleine Kombilösung. Du solltest für Dich herausfinden was Du da willst.
Wenn's "gutes" 5.1 oder mehr werden soll wird der Preis aber ziemlich sicher vierstellig, und zwar nicht nur gerade so... kein Problem?


[Beitrag von Wiley am 14. Mai 2012, 11:00 bearbeitet]
Killerweman
Inventar
#8 erstellt: 16. Mai 2012, 18:58
Ehrlich gesagt war das mit dem Geld auf die Kompaktanlage bezogen.
Würdet ihr auf jeden Fall die Lösung mit Verstärker und 2 Lautsprechern gegenüber einer eigenen kleinen Anlage vorziehen? Welche Verstärker bzw. welcher der oben genannten Lautsprecher sind zu empfehlen?
Mir hat man diesen empfohlen. Ich weiß ja nicht, inwiefern der schwächer ist, als der oben genannte:
http://www.amazon.de...id=1332179854&sr=1-8

Und machen Lautsprecher nur bei Audio-CDs Sinn oder durchaus auch bei AAC/MP3-Dateien mit ca. 164kbit/s? Ehrlich gesagt gibt es so viele Möglichkeiten, dass eine Entscheidung als Laie sehr schwer fällt.
Star_Soldier
Inventar
#9 erstellt: 17. Mai 2012, 23:57
Also wenn du dir den GT 50 holst, dann gleich eine Wandhalterung dabei.

Damit sollte sich Platz für Regalboxen unter dem TV ergeben.

Tja Budget wäre schon wichtig, wenn ich deine Kompaktanlagen Auswahl ansehe reden wir von ca.500 Euro ?

Wie laut (Pegel) soll es denn werden ? Wenn es nicht durch die Decke schlägt wären die Monitor Audios mein Favorit.
Die BX 2 oder die Dali Zensor. Wenn mehr Geld da sein sollte die MA RX oder Dali Lektor Reihe.
Beide werden aber einen Sub als Unterstüzung brauchen.

Verstärker ist so eine Sache, es ist sinnvoll das ganze mit dem TV zu vebinden. Reine Stereo Verstärker sind da unbrauchbar da kaum welche mit Digi Eingang und Sub Ausgang exsitieren, geschweige mit HDMI.

Da hat der Kenwood RA 5000 ein Aleinstellungsmerkmal.Nur, wenn du den oder ähnlichen hast bist du auf 2.1 festgelegt und 5.1 erfordert dann einen neuen AVR.

Ich empfehle daher einen AVR, aus Budget Gründen ein Gebrauchter. Die Pioneer 920K bekommt man mit etwas Geduld für 250 Euro und die sind den neuen 921K
nicht wirklich unterlegen.

Alternativ ein Cambridge Audio Azur 340r, geht auch für 250 Euro. Hier stellt sich wieder die Frage nach den Pegeln. Brachial ? Dann eher nicht. Er ist aber ein AVR der im Stereo Betrieb eine gute Figur macht und meiner Meinung nach ein guter Kompromiss für Stereo mit der Möglichkeit noch auf 5.1 hoch zu gehen.
Killerweman
Inventar
#10 erstellt: 19. Mai 2012, 13:15
Wie wäre es mit einer guten Soundbar, um der Anschaffung eines Verstärkers zu umgehen? Ehrlich gesagt wäre dadurch der Platzbedarf etwas niedriger. Wichtig ist nur, dass die Soundbar kleiner ist als die Höhe des Standfußes bis zum Bild des TVs, um das Bild nicht zu verdecken.
Star_Soldier
Inventar
#11 erstellt: 19. Mai 2012, 13:51
Naja, gute Soundbars kosten auch kosten auch ihr Geld. Da würde ich mal ab 300 aufwärts rechnen.
Dann lieber 2 Boxen mit denen du flexibel bleibst.
Killerweman
Inventar
#12 erstellt: 19. Mai 2012, 15:08
Ok, dann nehmen wir den Händler Amazon. Einen möglichen Verstärker habe ich bereits verlinkt. Hast du eventuell noch weitere bzw. ein paar Lautsprecher, die passen?
Star_Soldier
Inventar
#13 erstellt: 19. Mai 2012, 16:14
Soll ich einen Link hier sehen ?

Was für einen AVR hast du denn ausgesucht ?
Wiley
Stammgast
#14 erstellt: 19. Mai 2012, 16:45
Wieso ein AVR wenn Du eh nur 2 LS anschliessen willst?
Dann bekommst Du bei einem Stereo-Amp mehr Qualität und auch mehr Leistung fürs Geld!

Wieviel kannst/willst Du denn nun ausgeben?


[Beitrag von Wiley am 19. Mai 2012, 18:36 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#15 erstellt: 21. Mai 2012, 18:49
Sehe ich nicht so, ein AVR ist um einiges flexibler was Anschlüsse und Technik betrifft. Versuche mal einen Stereo Verstärker mit digital Eingang und Sub Ausgang zu finden.
Da gibt es eigentlich nur den Kenwood ra 5000.

Ach ja, der Denon 1312 ein klares NEIN.

In den untersten Klassen wird einfach zuviel in den Bauteilen gespart. Dann lieber einen Gebrauchten vom Händler.
z.B. habe ich für einen Cambridge Audio Azur 340r nur 230 Euro gezahlt mit Gewährleistung. Der CA hat auch ordentliche Stereo Qualitäten.
Killerweman
Inventar
#16 erstellt: 23. Mai 2012, 19:35
Hallo!

Ich möchte mich erkundigen, welchen Verstärker und welche Lautsprecher ihr empfehlen könnt.
Das Zimmer an sich ist ca. 3 m breit und 4 m lang. Der künftige TV steht auf dem TV-Untersatz in dem der Verstärker untergebracht werden kann. Für Lautsprecher reicht der Platz niemals aus. Links neben dem TV ist genügend Platz für einen Lautsprecher und rechts ca. 30 cm in der Breite. Die Höhe und die Länge nach hinten sollten kein Problem darstellen. Ich kenne mich mit den Preisen nicht so gut aus. Es muss keine perfekte Anlage sein, nur der CD-Player mit dem ich bisher CDs abgespielt habe, reicht nun wirklich nicht mehr. das ist eine Zumutung. Ich schätze mal 500-700 € muss man für was halbwegs Passables sicher hinblättern. Ich denke nicht, dass ein Flatscreen selbst mit integrierten Subwoofern an eine günstige Anlage herankommt, oder?

Weitere Möglichkeiten wären noch eine Soundbar oder ein 5.1 System. Ein 2.1 System am Laptop macht vermutlich wenig Sinn, da der Klang auch nicht weltbewegend sein dürfte. Das 5.1 System über den Verstärker ist sicherlich gut, allerdings ist das Zimmer nicht wirklich dafür geeignet, da ich die Lautsprecher nicht wirklich gleichmäßig anordnen kann. Es wäre möglich, nur müssten die rechten 2 in der Mitte des Zimmers positioniert werden, da ich eher links sitze und sonst die linken zwei zu nah sind und die rechten zwei zu weit im entgegengesetzten Eck. Ich glaube auch nicht, dass sich das so gut entfaltet.
Die nächste Möglichkeit wäre eine Soundbar, nur wird die vermutlich das Bild etwas abdecken, weil sie höher ist als vom TV-Schrank zum unteren Bildrand.
Eine weitere Möglichkeit wäre noch eine eigenständige Kompaktanlage. Nur kann diese dann nicht mit dem TV verbunden werden, was auch nicht ganz ideal ist. Darum ist vermutlich ein 2.1-System oder eine Soundbar, die das Bild nicht verdeckt, am ehesten geeignet. Was meint ihr?
Star_Soldier
Inventar
#17 erstellt: 23. Mai 2012, 21:43
Du hast die Posts vorher schon gelesen oder ?
Irgendwie dreht sichs nun im Kreis.

Also für 2.1

2 x Monitor Audio BX 1 plus Wandhalterungen
1 x Subwoofer gebraucht aus den Kleinanzeigen, in Richtung Yamha YST SW 12

AVR
Pioneer 920K oder
Cambridge Audio Azur 340r
gebraucht

Damit hast du eine ordentliche 2.1 die bei Bedarf und Möglichkeit ausbaubar ist.
Wiley
Stammgast
#18 erstellt: 24. Mai 2012, 06:50
Alternativ - um zur Kompaktanlage zurückzukommen eine Yamaha Piano Craft MCR-940, bei Bedarf später leicht durch einen zusätzlichen Sub erweiterbar.
Wenn Du eine Ausbauoption auf mehr als 2.1 auschließen kannst wäre das durchaus eine vernünftige Alternative.

Jetzt hast Du genug Vorschläge ... -> Du bist dran! Entscheiden musst Du schon selbst
Killerweman
Inventar
#19 erstellt: 25. Mai 2012, 08:55
Hi! Ja, ich habe natürlich alles gelesen, wollte lediglich nochmals zur Sicherheit die Informationen dazu bekanntgeben. Ich bin einer, der sich öfters wiederholt. Also die Raummaße sind eben folgende: B 4m, L 3m, H 2m. Für Lautsprecher, Verstärker und Subwoofer ist Platz gegeben, wenn auch nicht ganz ideal, schon aufgrund der Größe des Zimmers. Der Stand-LS sollte max. 30 cm dick sein. Wenn ich nun einen TV um ca. 1000 € kaufe, denke ich, dass ich nur für den Ton wohl weniger berechnen kann. Mir ist bewusst, dass es Anlagen um 20000 gibt, aber ist für ein kleines Zimmer auch schon passabler Klang um 700 € drin? Ich selbst würde die Lautsprecher vor allem benötigen, um Rock/Metal-CDs abzuspielen. Natürlich wären sie auch ganz nett, wenn man mal eine BD sieht oder ein Spiel spielt, ohne den Kopfhörer zu verwenden. Denn die internen Lautsprecher des TVs sind wohl nur für Notfälle geeignet.
Den Laptop habe ich nur erwähnt, weil es eventuell noch eine Möglichkeit wäre (Logitech 2.1 System). Das habe ich aber eigentlich schon wieder verworfen, da ich somit über den Laptop oder Discman die CD abspielen müsste und eine Verbindung zum TV sicher sinnvoller ist, als keine. Ich habe als Laie selbst mal gesucht und werde nun einmal die Geräte bekannt geben. Bluray-Player muss auch erst gekauft werden. Es wird sicher ein Panasonicgerät, entweder der 220er oder 320er. Ich habe übrigens einige Blurays. Ob 5.1 zwingend ist, weiß ich nicht. Nun zu meinen Vorschlägen:

- gute Panasonic-Soundbar, um der Marke treu zu bleiben. Was haltet ihr davon?
- Verstärker: Onkyo TX-NR 414 S, Denon AVR 1612
- Verstärker und 5.1: Denon DHT 1312 XP
- Verstärker, 5.1 und BD-Player: Harman Kardon BDS 700, Harman Kardon HD Stage 300, Pioneer BCS 212, 313 und 314

Die Frage ist nur, ob die Harman/Kardon-BD-Player bildtechnisch mit dem Panasonic-Playern vergleichbar sind. Wenn nicht, dann kaufe ich nur Verstärker und Lautsprecher und zusätzlich eben einen Panasonic-BD-Player. Ich schätze es macht wenig Sinn alle Möglichkeiten aufzuzählen. Das sind momentan die, die ich für gut halte. Was könnt ihr noch zu meinen aufgezählten Punkten sagen? Sicher, entscheiden muss ich selbst, aber die kann natürlich mit Hilfe erleichtert werden. Denn hier etwas falsch zu machen, kann schnell passieren.
Wiley
Stammgast
#20 erstellt: 25. Mai 2012, 11:24
Wie willst Du Entscheidungen treffen (bzw. Du hättest ja am liebsten dass jemand sie für Dich trifft), wenn Du selbst nicht weisst was Du willst?

Hast Du mal einen Soundbar angehört? Dasselbe mal mit einem 2.1 verglichen? Oder gar mit 5.1?
Das kann man nicht vergleichen, da muß man selbs herausfinden was einem reicht und was nicht! Und Musik über Soundbar, öhm....

Ich wage auch mal zu behaupten dass Du keine Unterschiede vom Bild her zwischen unterschiedlichen BR-Playern sehen wirst... wenn Du das bezweifelst lass Dir einfach mal irgendwo unterschiedliche am selben TV vorführen!

Mein letzter Beitrag hier ist der Rat zuerst mal selbst(!) rauszufinden ob es irgendwann mal (denn Dein Budget reicht nicht für was vernünftiges!) unbedingt 5.1 oder gar 7.1 werden soll (und zwar nur fürs Filmegucken, fürs Musikhören taugt sowieso nur 2.0 oder 2.1).
Da Du Musik mit erschlagen willst -> vergiß' den Soundbar sofort wieder!

Lösungsvorschläge hast Du bekommen - zu den von Dir rausgesuchten Gerätschaften kann ich nix sagen da ich sie nicht kenne!

Warum unbedingt Stand-LS wenn Du eh' einen Subwoofer einplanst?

Du brauchst mind. 350,- für einen brauchbaren AVR oder Stereo-Receiver + BR-Player. Für 350,- bekommst Du aber keine sonderlich guten Stand-LS und schon gar keinen Sub noch dazu!
Raum nur 2m hoch? Keller? Der Raum ist eher klein - ich würde Regal-LS nehmen, ggf. schicke Ständer selbst basteln, und auf einen Sub nochmal sparen. Dafür solltest Du alleine an die 200,- einplanen! Sonst taugt er nämlich nur fürs Filmgucken!
Für eine halbwegs vernünftige Erweiterung auf 5.1 oder mehr musst Du sowieso nochmal kräftig sparen!
Und wenn Du das nicht willst brauchst Du hier nicht zu fragen sondern gehst in den nächsten Blödmarkt und nimmst ein Brüllwürfelsystem das Du dort für Dein Geld bekommst. Dazu raten wird Dir hier aber keiner...
Killerweman
Inventar
#21 erstellt: 25. Mai 2012, 12:16
Aufgrund dieser Faktenlage fällt es mir nun noch etwas schwerer, das richtige Gerät zu kaufen. Ich hätte entweder das von mir genannte Harman/Kardon oder Denon-System genommen oder eben eine Panasonic-Soundbar. Aufgrund deiner Aussagen kann ich jetzt einiges ausschließen. Das was du schreibst klingt auf jeden Fall sehr erfahren und ehrlich. BD- und DVD-Wiedergabe ist nettes Beiwerk. Die Wiedergabe der CDs ist am wichtigsten, weil ich BDs und DVDs sowieso meist mit Kopfhörern genossen habe, da ich mich an den nahen Sound am Ohr gewöhnt habe. Bei CDs ist manchmal das Bedürnis da, etwas aufzudrehen. Außerdem höre ich des Öfteren nebenbei, weshalb der Kopfhörer dafür nicht so gut geeignet ist. Wenn du sagst, dass eine Soundbar nur für Filme ausgelegt ist, dann schließe ich diese aus. Zudem macht 7.1 und 5.1 für Musik wenig Sinn und es ist also so, dass man für mehr Lautsprecher mehr ausgeben muss und für das gleiche Geld 2 gute Lautsprecher erhält, die besser sind als ein billiges 5.1/7.1-System. Ein paar Fragen hätte ich noch:

- Wieso meinst du sehe ich keinen Unterschied in der Bildqualität? Panasonic-BD-Player sind Referenz. Ich schätze schon, dass ich bei hochgerechneten DVDs Unterschiede erkennen könnte, auch wenn sie sicher nicht so extrem sind?

- Welcher der zwei von mir genannten Verstärker sind o.k. oder sind beide für die Tonne?

- Kannst du auch LS empfehlen, die über Amazon erhältlich sind. Wenn dann kaufe ich lieber neu. Ich werde mich allerdings auch umsehen.

- Du willst also sagen, dass man sozusagen für Filme 5.1 benötigt und für Musik 2.0 / 2.1, weshalb man insgesamt zwei eigenständige Lautsprechersysteme benötigen würde, um ideale Verhältnisse zu schaffen?

- Warum passt ein 5.1-System für Musik nicht. Es ist doch in Ordnung, wenn die Musik räumlicher wirkt und aus allen LS trällert oder sehe ich das falsch?

Wenn das so ist, muss ich mich nach einem geeigneten Verstärker und geeigneten Lautsprechern umsehen. Bist du eher für 2.0 oder 2.1? So fix ist das mit dem Subwoofer nicht :-).

Folgende Planung: BD-Player für 160-240 €, Verstärker für 200-350 €, LS für 200 € und Subwoofer für 200 €.

- Und die Brüllwürfel (ist das 5.1, was du meinst) sind klanglich in diesem Falle sowieso zu vergessen?

Und ja. Das Zimmer ist etwas mehr als 2 m hoch. Perfekt wird deshalb der Klang nie sein, da er sich nicht so gut entfalten kann.

Mfg
Detektordeibel
Inventar
#22 erstellt: 25. Mai 2012, 15:33

Und ja. Das Zimmer ist etwas mehr als 2 m hoch. Perfekt wird deshalb der Klang nie sein, da er sich nicht so gut entfalten kann.


In der Oper stört das auch keinen.


- Warum passt ein 5.1-System für Musik nicht. Es ist doch in Ordnung, wenn die Musik räumlicher wirkt und aus allen LS trällert oder sehe ich das falsch?


Die Musik ist in 2.0 Stereo(phonie) aufgenommen.
Wenn das von allen Seiten kommt hat das damit nichts mehr zu tun, jede Räumlichkeit/Instrumentenstaffelung etc. geht verloren.

5.1 bringt nur etwas bei 5.1 Aufnahmen, also Filmen und Musik-DVD. Wobei die Abstimmung von 5.1 Musik meist ziemlicher Schwachsinn. Im konzertsaal würdest du dich ja auch wundern wenn plötzlich die Streicher und Bläser hinter dir spielen.


Du willst also sagen, dass man sozusagen für Filme 5.1 benötigt und für Musik 2.0 / 2.1, weshalb man insgesamt zwei eigenständige Lautsprechersysteme benötigen würde, um ideale Verhältnisse zu schaffen?


Das wichtigste sind gute Frontlautsprecher. vorne links und rechts. gefolgt vom Center wegen der Sprachverständlichkeit bei 5.1. Die hinteren Lautsprecher sind am unwichtigsten.

Bei nem Raum 3x4 Meter kann man Standlautsprecher auch vergessen. Wandnahe Regallautsprecher ballern da eigentlich schon reichlich.
Killerweman
Inventar
#23 erstellt: 25. Mai 2012, 21:06
Hi!

Hast du eventuell ein paar Beispiele für einen Verstärker und 2 Lautsprechern?
Und wie würdest du meine zwei aufgelisteten Kompletsysteme von Denon und Harman/Kardon beschreiben? Als Brüllbox oder ganz passabel auf kleinem Raum?
Liege ich also richtig, dass 5.1 für Musik sogar schlechter ist als 2.0 oder ist es zumindest gleich? So wie du es darlegst, könnte das sogar ein Nachteil sein.
Dafür kann sich eine Bluray mit 5.1 Ton bei 2.0 Lautsprechern nicht richtig entfalten?

Ein paar Beispiele wären nett. Sonst such ich mir welche :-).
Star_Soldier
Inventar
#24 erstellt: 25. Mai 2012, 21:07
Du hast dich da in was verbissen.

Bei den BD/DVD Player wirst du in der bis 250 Euro Klasse werden sich alle Markenhersteller nicht soviel nehmen.
Warum auch soviel Geld dafür ausgeben wenn es gar nicht dein Schwerpunkt ist.
Ein 70 Euro Player wird in der Regel auch nicht so schlecht sein.

Dein Problem ist, dass du eigentlich einen guten CD Player suchst der noch Bilder wiedergibt.
Möglicherweise wäre ein geteiltes Setup besser.
Ein günstigen BD Player von LG oder Samsung und ein gebrauchter guter CD Player von NAD,Arcam oder Cambridge. Andere haben bestimmt auch gute, da solltest du dich im Stereo Forum schlau machen.

Gute Front LS in einem 5.1 Setup werden auch in Stereo gut sein. Nur für das Budget haut das nicht hin.
Deshalb habe ich dir ja mein Setup mit MA BX 1 und dem CA 340r ans Herz gelegt, ein halbwegs ordentlicher Sub dazu und du wirst in deinem Raum guten Stereo Klang haben der auch bei Filmen ordentlich aufspielen wird.

Mit deinen 800 Euro lässt sich das ganz locker realisieren. Was dich natürlich nicht davon abhalten sollte andere LS zu hören.


[Beitrag von Star_Soldier am 25. Mai 2012, 21:07 bearbeitet]
Killerweman
Inventar
#25 erstellt: 25. Mai 2012, 21:15
Danke . Weißt du vielleicht noch etwas zu den Fragen oben? Und wie viel muss man dann für ein gutes 5.1-System rechnen. Dass ein gutes 5.1-System teurer wie ein guter TV ist, hätte ich nicht gedacht. Du meinst also, dass ein Panasonic-Player nur für DVDs und BDs taugt, für CDs aber ungeeignet ist?
Denon und Harman/Kardon sind doch nicht so schlecht, wie ihr es beschreibt, wenn man einen mickrigen CD-Player gewöhnt ist :-). Ich bin ja Laie und nicht audiophil. Nur ein CD-Player reicht eben doch nicht ganz :-). So viel hör ich noch.
Deine Tips sind gut. Nur finde ich bei Amazon auf die Schnelle nichts. Die obigen und die Fragen sollten noch geklärt werden, dann kann ich endlich mal kaufen. Es zieht sich schon ziemlich lange.
Detektordeibel
Inventar
#26 erstellt: 25. Mai 2012, 23:40

Hast du eventuell ein paar Beispiele für einen Verstärker und 2 Lautsprechern?


Verstärker spielt bei Stereo weniger eine Rolle. Da reicht an sich für den Raum ein Einsteigerverstärker wie der Onkyo 9155.

Gute Regallautsprecher derzeit für vgw. wenig Geld wären Heco Metas 300, Dali Zensor 1, Yamaha NS-333.

Bei nem AV-Receiver würd ich allerdings bisschen mehr ausgeben, Bei Stereo überzeugen die Einsteigermodelle meist doch nicht oder fallen sogar durch Grundrauschen auf. Gut ist der VSX-921.



Dein Problem ist, dass du eigentlich einen guten CD Player suchst der noch Bilder wiedergibt.
Möglicherweise wäre ein geteiltes Setup besser.


Ein Bluerayplayer/DVD Player braucht vielleicht bisschen länger zum einlesen. CDs abspielen können die ganz genauso.


Wenn du mit 2.0 Stereo bzw. 2.1 leben kannst dann würd ich bei dem kleinen Raum schlicht zur MCR-940 Pianocraft greifen. Da haste Bluerayplayer Verstärker alles in einem. Kannste ja bei Amazon einfach mal auf Probe bestellen und testen.

Ansonsten schreiben wir hier noch 10 Seiten weiter und kommt wohl nix dabei raus.
jd17
Inventar
#27 erstellt: 26. Mai 2012, 08:54

Detektordeibel schrieb:
Im konzertsaal würdest du dich ja auch wundern wenn plötzlich die Streicher und Bläser hinter dir spielen.

auch bei Mahlers 2.?
Killerweman
Inventar
#28 erstellt: 27. Mai 2012, 17:59
So langsam sollte ich wirklich bestellen. Das ewige Hin und Her nervt. Aber gut: Liegt an mir.
Fassen wir zusammen, damit ich langsam aber sicher einen Schlussstrich ziehen kann.

Lautsprecher:
http://www.amazon.de...id=1338138976&sr=1-1
http://www.amazon.de...id=1338144118&sr=1-1
http://www.amazon.de...id=1338139529&sr=1-1
http://www.amazon.de...id=1338139559&sr=1-1

Verstärker:
http://www.amazon.de...39001&sr=1-1-catcorr
http://www.amazon.de...id=1338139037&sr=1-1
http://www.amazon.de...id=1338139094&sr=1-1
http://www.amazon.de...id=1338139126&sr=1-3
http://www.amazon.de...id=1338139409&sr=1-1

Gesamtpaket:
http://www.amazon.de...id=1338139174&sr=1-1
http://www.amazon.de...id=1338139221&sr=1-1

Subwoofer:
http://www.amazon.de...8139338&sr=1-1-spell


Nun habe ich eure Tips und auch meine Tips nochmals aufgelistet und werde aufgrund diesen Informationen entscheiden. Ich denke, es macht überhaupt keinen Sinn noch dutzende Verstärker, Subwoofer oder was weiß ich von Amazon aufzulisten. Ihr kennt ja auch nicht alle. Und da ihr nun einige gelistet habt, die auch auf Amazon gut bewertet wurden, dann verlasse ich mich da gerne auf euch. Den Amazon-Rezensionen sollte man sowieso nicht allzu sehr beachten. Abschließend hätte ich doch noch einige Fragen, die mir dann die Entscheidung erleichtern.

1. Je mehr Lautsprecher und Subwoofer zum gleichen Preis, desto schwächer wird die Qualität grundsätzlich. Trifft das auch auf meine oben genannten Harman/Kardon und Denon-Komplettsysteme zu oder nicht? So wie ich das sehe, sind auch die nicht unbedingt die Ideallösung. Man sollte eher Qualität vor Quanität stellen.

2. Gilt es auch für einen Stereo-Receiver? Ist ein Stereo-Receiver bei gleichem Preis besser als ein AVR? Sehe ich das richtig, dass für einen Stereo-Receiver auch 2.1 möglich ist (alles außer 5.1 und 7.1)?

3. Euer Vorschlag ist ein Verstärker um ca. 500-600 €. Meiner ist ein Denon um ca. 200 €? Tragen die auch entscheidend zur Qualität bei? Ist der größte Unterschied eventuell das Rauschen, dass beim Denon auftritt? Ansonsten ist doch Denon auch eine ganz gute Marke, oder? Kann man diesen 200 € Verstärker denn nicht empfehlen?

4. Ohne jetzt die Antworten auf die oberen Fragen zu kennen, bin ich momentan soweit, diesen Stereo-Verstärker von Denon um ca. 150 € in die engere Wahl zu nehmen, sowie eine der beiden von euch empfohlenen Lautsprecher um ca. 300 €. Folgende Fragen hätte ich hierzu noch: Macht der oben aufgelistete Subwoofer als Zusatz Sinn oder sind die Lautsprecher vollkommen ausreichend? Ist hier der einzige Vorteil die Bassbetonung? 2.0 oder 2.1 ist hier die Frage. Wie würdet ihr im Allgemeinen die Qualität beschreiben. Ich spielte bisher meine CDs auf einem Sony-CD-Player ab :-). Ich denke, das ist Einstiegs-/Mittelklasse, mit der man aber sicher etwas anfangen kann.

5. Letzte Frage: Gutes 5.1. Ihr sagt 4-stellig. Aber wie viel müsste man wirklich dafür rechnen?

Mehr kann ich nicht fragen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir nochmals helfen könnt. Aber so wie es aussieht, geht es in die Richtung Stereo-Verstärker + 2 Lautsprecher (und Subwoofer?). Auf jeden Fall habe ich dann ein Equipment, das höchstwahrscheinlich meinen Ansprüchen genügen wird.


[Beitrag von Killerweman am 27. Mai 2012, 19:03 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#29 erstellt: 27. Mai 2012, 18:02
Die Monitor Audio sind Aktivlautsprecher. Da brauchste gar keinen Verstärker anschließen.
Killerweman
Inventar
#30 erstellt: 27. Mai 2012, 19:03
Du meinst aber schon die, die ich aufgelistet habe? Hast du noch weitere oder sind die in der Preisklasse nicht zu toppen? Gut, dann kommt noch die Entscheidung zwischen aktiven und passiven LS hinzu. Aber ansonsten geht es langsam aber sicher in die richtige Richtung.
Star_Soldier
Inventar
#31 erstellt: 27. Mai 2012, 20:25
Also ehrlich deine beiden gesamt Pakete würde ich einem armen Studenten in der ersten Bude empfehlen wenns nicht anders geht.

Beratungsresistenz in einem Beratungstread ist etwas blöd.

Mein letzter Versuch

Mordaunt Short Alumni 5.1 Set

und im Budget zu bleiben,hängst dann den dran

CA 340r

falls der schon weg ist einfach mal ne Mail schreiben, die kommen immer wieder rein, handeln nicht vergessen.

oder den

Denon 1910

ansonsten einfach die neuen Versionen kaufen.
Killerweman
Inventar
#32 erstellt: 28. Mai 2012, 12:54
Hi!

Kannst du eventuell noch kurz auf die oben stehenden Fragen eingehen. Dass ich die Komplettsysteme nicht kaufe, ist nun klar. Aber als Fachmann würden mich deine Antworten noch brennend interessieren.
Detektordeibel
Inventar
#33 erstellt: 28. Mai 2012, 13:08
@Killerwemen
Wenn passive Monitore in der Preisklasse suchst. Behringer 2031P. Würd auch mit der Raumgröße noch zusammenpassen.
Killerweman
Inventar
#34 erstellt: 28. Mai 2012, 14:13
Danke. An Möglichkeiten mangelt es nicht. Deswegen würde es mich ja freuen, wenn einer von euch zu den Fragen etwas sagen könnte. Es gibt eben:

5.1
2.0
2.1 mit AVR
2.1 mit Stereo-Verstärker

Dies würde mir helfen, nun endlich die richige Entscheidung treffen zu können.
Detektordeibel
Inventar
#35 erstellt: 28. Mai 2012, 16:27
Kein Bock mehr.
Killerweman
Inventar
#36 erstellt: 28. Mai 2012, 18:13
Willst du Geld? . Bitte bitte. Es ist so. Geräte sind hier genügend aufgelistet. Aber auf den kleinen Fragenkatalog seid ihr noch nicht eingegangen. Das müsst ihr natürlich nicht, wie ihr wollt. Dennoch wäre es sehr hilfreich :-).
Star_Soldier
Inventar
#37 erstellt: 28. Mai 2012, 18:45
Wenns die beruhigt werde ich die noch nach besten Gewissen beantworten, danach ist auch erst mal Schluss.
Dann bist du dran, hör dir ein paar Sachen an und berichte darüber. Dann sehen wir weiter.

zu

1.
Vergiss beide Sets der Denon 1312 ist nicht gut und die Boxen Plastik.
Selbiges fürs HK Set, angeblich 65 W pro Kanal aber 110 W Aufnahme max ?

2.
Es gibt 2.1 Verstärker, theoretisch sollten die besser klingen, da sie keine Video Sektion haben und nur 2 Endstufen. Damit bliebe mehr Geld für bessere Bauteile.

3.
Ich empfehle grundsätzlich nicht die Verstärker der untersten Klasse, da wird am meisten gespart. Lieber einen gebrauchen der höheren Klasse.

4.
Der Sub solle reichen ich habe hier einen YST 11 und der funzt einwandfrei. Wenn du Regal LS holst dann unbedingt einen Sub dazu, bei Stand LS muss es nicht sein.
Der CD Player ist relativ wurscht wenn du digital zuspielst, dann machen die D/A Wandler der Verstärker die Arbeit.

5.
Gutes 5.1 muss nicht so teuer sein, siehe die Vorschläge auf dem Tisch.
Wenns mit Stand LS sein soll dann kostet das Monitor Audio Bronze Set mit den großen BX 6 zwischen 2000 - 2500 Euro.
Ein Wharfedale Diamond Set wäre günstiger.
Killerweman
Inventar
#38 erstellt: 30. Mai 2012, 20:11
Schwierig. Irgendwie wäre 5.1 als Filmsammler und Konsolero nicht uninteressant. Es ist zwar nicht zwingend notwendig, aber ein netter Zusatz :-). Wie ist es beim Musikhören. Tröten dann alle 5 LS oder nur 2? Lässt sich dies einstellen? Was sagt ihr zu meinen Zusammenstellungen? Ich habe eure Tips hergenommen. Wenn ich selbst jetzt noch bei Amazon suche, kommen wir vom hundertsten ins Tausendste. Und als Unwissender wäre das sowieso verlorene Zeit.

1. aktive LS:
a)
http://www.amazon.de...id=1338138976&sr=1-1

b)
http://www.amazon.de...id=1338408327&sr=8-2

2. Stereo-Verstärker und passive LS:
http://www.amazon.de...id=1338139409&sr=1-1

a)
http://www.amazon.de...id=1338144118&sr=1-1

b)
http://www.amazon.de...id=1338139529&sr=1-1

c)
http://www.amazon.de...id=1338139559&sr=1-1

d)
http://www.amazon.de...id=1338408327&sr=8-1

3. 5.1-Verstärker und 5 Lautsprecher, sowie ein Subwoofer:

a)
http://www.ebay.de/i..._rvr_id=348173655052

b)
http://www.ebay.de/i..._rvr_id=348172458413

c)
http://www.amazon.de...id=1338139094&sr=1-1

d)
http://www.amazon.de...39001&sr=1-1-catcorr

http://www.justhifi....tml?r=ide325&var=480

4. wäre dann noch ein 5.1-Receiver inkl. passiver LS (die oben genannten) und dieser Subwoofer:
http://www.amazon.de...8139338&sr=1-1-spell

Nun gilt es zu eruieren, welche Möglichkeit grundsätzlich am zu bevorzugen ist, bevor man dann zwischen den einzelnen Komponenten entscheidet. Was würdet ihr präferieren für den jeweiligen Einsatzzweck? Sind die hinteren LS einfach still beim Musikhören? Wenn ich nun endlich weiß, welche Möglichkeit es werden soll, dann kann ich vieles ausschließen und zum letzten Punkt (genaue Produktauswahl) kommen. Auf jeden Fall wisst ihr jetzt, was mir vorschwebt.
Star_Soldier
Inventar
#39 erstellt: 31. Mai 2012, 19:06
Jeder AVR hat einen Knopf auf dem Stereo steht, damit spielt bei Musik auch nur die Front.
Je nach Einstellungen kann man dann noch den Sub dazu nehmen oder ein DSP Programm um Stereo auf alle 5 LS aufzublasen.

Zu aktiven Boxen kann ich nix sagen.

Scheinst ja ein ausgesprochener Fan von Amazon zu sein ?

Der Onkyo Stereo Verstärker ist gut. Nur mit Regal LS, wo soll der Bass herkommen ?

Denon 1910 runde Sache.

Cambridge 340r habe ich selber in Betrieb, guter AVR der Stereo tauglich ist. Nur keine hohen Pegel möglich. Laut ja aber nicht brachial.

Onkyo 414 eher nicht. Bei den Kleinsten wird gespaart.

Pioneer 922K, super Sache. Das neueste Modell nehme ich an. Evtl. bekommst ja jetzt einen 921 günstiger.

Mordaunt Short finde ich persönlich ein sehr schönes ordentlich klingendes 5.1 Set. Selber hören muss aber schon sein.
Killerweman
Inventar
#40 erstellt: 01. Jun 2012, 09:34
Das ist gut. Dieses Wochenende wird bestellt. Es ergeben sich aber noch ein paar Fragen. Direkt im Internet ist es relativ schwierig, etwas herauszufinden, weshalb man fast gezwungen ist, das Forum zu bemühen:

- Haben aktive LS/Subwoofer den Vorteil, dass man sich den Verstärker spart. Ansonsten sind mir persönlich keine Nachteile bekannt. Ein Nachteil könnte sein, dass man die Lautstärke bei jedem Gerät separat regulieren muss. Das ist vermutlich Geschmackssache, oder?

- Ist ein Subwoofer zusätzlich zum Stereo-Verstärker und den LS zwingend notwendig? Sollte man für guten Klang dann schon einen haben, der das Klangbild verstärkt bzw. verbessert?

- Findest du nicht auch, dass man einen Stereo-Verstärker aufgrund der mangelnden Aufrüstmöglichkeit eher bleiben lassen sollte? Wenn ich das richtig sehe, ist bei dem nur 2.0 möglich.

- Den Pioneer VSX-921K gibt es um 415 neu bei ebay. Gebraucht ist er momentan nicht zu haben. Das Nachfolgemodell kostet 549 bei Amazon. Ich schätze, dass das neuere Modell den Aufpreis rechtfertigt? Gehe ich richtig in der Annahme, dass dieser Pioneer der beste unter den aufgelisteten Receivern ist oder mach ich mit keinem was falsch? Onkyo 414 habe ich natürlich ausgeschlossen.

- Hast du noch Alternativen zum 5.1 Set oder ist dein vorgeschlagenes wirklich eines der besten in der Preisklasse. Bei Amazon gibt es einige, aber ich sollte lieber nicht suchen, da mir das Wissen über deren Qualität fehlt. Das wäre nicht produktiv.


Stand der Meinung.

Wirklich interssant ist die Kombination aus dem Mordaunt Short-Surround-Set und dem Pioneer-Verstärker.
Selbst wenn es jetzt nur 2.0 wird, fahre ich eigentlich mit einem AV-Receiver besser. Denn sollte es mal 5.1 werden, dann steht der Stereo-Verstärker in der Ecke, oder?
Die zweite Kombination wären 2 aktive LS und der aktive Subwoofer. Die werden dann direkt an das TV-Gerät angeschlossen? Nachteil wäre eben die seperate Lautstärkeregelung. Aufrüsten kann ich mit denen natürlich auch nicht viel, da dann eher passive LS in Erwägung gezogen werden müssten, wenn man einen AVR besitzt.
Du siehst also, dass langsam die Entscheidung fällt. Um ehrlich zu sein, möchte ich dann schon bestellen, ohne dass ich Probehöre, da dieses System vor Ort vermutlich nirgends erhältlich sein wird. Ich entscheide also zwischen einem aktiven 2.1 Set und einer passiven 5.1-Kombination. Der Preis darf in dieser Preisklasse keine Rolle spielen, weil man ja ziemlich lange Spaß an der Soundanlage haben wird.
XdeathrowX
Inventar
#41 erstellt: 01. Jun 2012, 10:01

Killerweman schrieb:
So langsam sollte ich wirklich bestellen.


Killerweman schrieb:
Dieses Wochenende wird bestellt.


Killerweman schrieb:
Um ehrlich zu sein, möchte ich dann schon bestellen, ohne dass ich Probehöre, da dieses System vor Ort vermutlich nirgends erhältlich sein wird.

Ich weiß gar nicht, weshalb du so eine Welle schiebst. Selbst wenn du nicht das exakt von dir (bzw. den Hifi-Forum-Usern) ausgesuchte Setup Probe hören kannst würde ich an deiner Stelle mal meinen Hintern vom PC-Sessel hoch bewegen und andere Lösungen anhören gehen.Dann solltest du dir viele deiner gestellten Fragen selbst beantworten. Als Beispiel ist da die Wahl der Lösung zu nennen, ob nun Soundbar, Minianlage, 2.0, 2.1 oder gar 5.1.

Killerweman schrieb:
Der Preis darf in dieser Preisklasse keine Rolle spielen, weil man ja ziemlich lange Spaß an der Soundanlage haben wird.

Bist du dir der Widersprüchlichkeit deiner Aussage bewusst? Egal. Wenn du dann mehrere Lösungen angehört hast, wirst du auch relativ schnell darauf kommen, bis zu welchen Preisen du einen Unterschied hörst und anschließend bereit bist dafür zu zahlen.

Sorry, wenn mein Post etwas unfreundlich rüberkommt, aber das musste mal gesagt werden.
Killerweman
Inventar
#42 erstellt: 01. Jun 2012, 12:22
Hi!

Kein Problem. Soundbar und Minianlage habe ich bereits ausgeschlossen. Ich war bei einem Fachhändler. Nur leider hat der richtig teure Ware (5-stellig), die dann den preislichen Rahmen extrem sprengen. Im Blödmarkt habe ich verschiedene Systeme gesehen. Zugegeben, allzu laut wollte ich nicht aufdrehen, aber zwischen den einzelnen Systemen habe ich nicht allzu viel Unterschied gehört. Das waren dann eben die Denon- bzw. Harman Kardon-Komplettsysteme, die momentan im Angebot sind und mir davon schon abgeraten wurde. Deswegen frage ich hier. Das wird schon werden. Ich erkenne keinen Widerspruch. Bis zu Betrag X, sollte es keine Rolle spielen. Wenn das System von Denon 350 kostet und man rät mir hier zu einem, das etwas über 1000 kostet, dann macht der Aufpreis Sinn. Wird aber eine Anlage um 25 000 empfohlen, dann muss ich sagen, dass es mir zu viel ist. Es sollte einen gewissen Rahmen nicht sprengen. So war das gemeint.
Detektordeibel
Inventar
#43 erstellt: 01. Jun 2012, 14:16
Ach du lieber Gott.

Na ich versuchs nochmal der VSX-921 ist jeden Penny Wert und macht auch Stereo gut. Wenn den unter 450€ bekommst zuschlagen.

Lautsprecher hörste dann einfach Probe verschiedene die preislich in Frage kommen. Die dir am besten gefallen behälste dann, fertig aus. Der Pioneer hat genug Power für jegliche Modelle. Bei dem kleinen Raum kommen eh keine riesigen Boxen in Frage.
Star_Soldier
Inventar
#44 erstellt: 01. Jun 2012, 18:29
So siehts aus. Der Pio ist eine gute Wahl.

Ich würde das Mordaunt Short auch nicht als das Top aller Top Modelle bezeichnen. In meinen Ohren hört es sich aber am gelungensten für den Preis an.
Ein Wharfedale Crystal Set mag für andere Ohren besser sein.
Hören ist nun mal sehr subjektiv, also bestellen und daheim hören oder ab zum nächsten Händler.

Stereo Verstärker sind nun mal beschränkt, das führte mich ja zum CA 340r, einfach weil mir die Anschlussmöglichkeiten für Ein/Ausgänge fehlten.

2.0 erfordert Standboxen !!!

Sonst geht der ganze Bassbereich verloren oder hört sich sch*** an.
Detektordeibel
Inventar
#45 erstellt: 01. Jun 2012, 18:36

2.0 erfordert Standboxen !!!

Sonst geht der ganze Bassbereich verloren oder hört sich sch*** an.


Kann man so wirklich nicht pauschal sagen.

Bei unter 20m² und nicht genug Wandabstand dröhnts auch schnell...
Star_Soldier
Inventar
#46 erstellt: 01. Jun 2012, 18:51
Also Regalboxen bestehen ja fast immer aus HT/MT Kombis. Die ein oder andere mag noch etwas tiefer gehen aber im Vergleich zu Standboxen die vom Volumen her schon tiefer gehen können würde ich schon deutliche Unterschiede hören.
Detektordeibel
Inventar
#47 erstellt: 01. Jun 2012, 19:01
Klar gibts da unterschiede vom volumen her, zwischen nem 1,5L Brüllwürfel und ner 15L "kompaktbox" haste die aber auch schon.

Und mehr tiefgang ist nicht pauschal mehr Bass und auch nicht subjektiv mehr Klangqualität.
Killerweman
Inventar
#48 erstellt: 01. Jun 2012, 19:23
Interessant. Das ändert nichts an meiner Situation. Ich frag mich gerade, ob für die Musikwiedergabe die aktive 2.1-Zusammenstellung von mir oben eher geeignet ist oder das empfohlene 5.1 System. Preislich ist das bei ca. 1100, 2.1 wäre da doch deutlich günstiger. Sehr schwierig.
Detektordeibel
Inventar
#49 erstellt: 01. Jun 2012, 23:28
Kauf einfach 2 Stereo Boxen. Subwoofer und andere kannste immernoch dazuhängen wenn du willst.
Killerweman
Inventar
#50 erstellt: 02. Jun 2012, 09:56
Die Fragen von Post Nr. 40 beschäftigen mich noch. Ich muss dazu versuchen, etwas zu ergoogeln. Die aktiven sind sicher ganz gut, nur bräuchte ich dafür über kurz oder lang sicher noch den empfohlenen Subwoofer. Gibt es beim 5.1-System in einer etwas höheren Preisklasse gleich noch einen größeren Sprung. Ist es nicht so, dass das verhältnismäßig billigere Soundsystem die Möglichkeiten des Verstärkers ausbremst? Würdest du bei 200 BDs aufwärts nicht gleich zu einem 5.1-System raten? Es ist eben schwierig, weil ich nicht abschätzen kann, wo die Musikwiedergabe besser ist, da in den Blödmärkten vor Ort nur andere Brüllboxen verfügbar sind.
XdeathrowX
Inventar
#51 erstellt: 02. Jun 2012, 10:19
Die eierlegende Wollmilchsau gibt es eben nicht. Entweder du willst Stereo(phonie) genießen oder deine BD adäquat im Heimkino abspielen.

Killerweman schrieb:
Haben aktive LS/Subwoofer den Vorteil, dass man sich den Verstärker spart. Ansonsten sind mir persönlich keine Nachteile bekannt. Ein Nachteil könnte sein, dass man die Lautstärke bei jedem Gerät separat regulieren muss.

Der Nachteil bei aktiven Systemen ist der Preis, da jeder Lautsprecher eigene Elektronik wie zB den Verstärker besitzt. Einer der Vorteile ist das erwähnte "sparen" des zentralen Verstärkers sowie das bessere Abstimmen auf die räumlichen Gegebenheiten und den persönlichen Geschmack.

Killerweman schrieb:
Ist ein Subwoofer zusätzlich zum Stereo-Verstärker und den LS zwingend notwendig? Sollte man für guten Klang dann schon einen haben, der das Klangbild verstärkt bzw. verbessert?

Wie können wir wissen, ob es für dich notwendig ist und was für dich "guten Klang" ausmacht.

Du bist derjenige der eine neue Anlage haben will, also solltest du auch ein paar Entscheidungen fällen und dir nicht alles vorkauen lassen.


[Beitrag von XdeathrowX am 02. Jun 2012, 10:20 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlage gesucht
lenni_muc am 31.07.2015  –  Letzte Antwort am 02.08.2015  –  8 Beiträge
Kompaktanlage gesucht
Schokoladenfabrik am 20.08.2011  –  Letzte Antwort am 21.08.2011  –  7 Beiträge
Kompaktanlage gesucht
am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  3 Beiträge
Kompaktanlage gesucht.
black_eight am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  3 Beiträge
Kompaktanlage oder Alternative für Freundin?
mksilent am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  3 Beiträge
Kompaktanlage oder Alternative bis 600 ?
BBK0815 am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  43 Beiträge
Kompaktanlage (igitt) gesucht
doo-bop am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  4 Beiträge
Kompaktanlage ohne Störgeräusche gesucht
longint am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  4 Beiträge
Hifi Kompaktanlage gesucht
suhm am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  11 Beiträge
Kompaktanlage fürs Schlafzimmer gesucht
buffy76 am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Dali
  • Logitech
  • LG
  • M-Audio
  • AKG
  • Mordaunt Short
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedwebmauler
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.102