Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der Schritt zum guten Sound

+A -A
Autor
Beitrag
moson
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mai 2012, 13:23
Hallo zusammen,

ich höre viel und gerne Musik, am meisten elektronischer Natur. Da ich seit einiger Zeit Freude am Auflegen mit einer Konsole gefunden habe, möchte ich mir endlich einen Ersatz für die bisherigen Computerboxen (Harman/Kardon Soundsticks II) leisten. Die Soundsticks haben mir lange viel Spaß gemacht und sich bewährt, aber geben langsam auf. Außerdem wäre es auch schön, noch einen Ticken drauf legen zu können!

Musikquellen sind also in erster Linie der Rechner oder die DJ-Konsole (Cinch-Ausgang). Jetzt bin ich auf der Suche nach Stand- oder Kompaktlautsprechern (so um die 500,-). Außerdem wird ein Verstärker ja vermutlich auch notwendig sein, oder?
Das Zimmer hat etwa 26m².

Ich bin für jeden Ratschlag und Tipp dankbar!
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 08. Mai 2012, 00:55
Schau mal nach "aktiven Nahfeldmonitoren"

Behringer 2031A z.B. oder höher.
moson
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Mai 2012, 12:21
Danke für deine Antwort.

Als Alternativen für die Lautsprecher bin ich nach kurzer Recherche noch auf Folgendes gestoßen:
heco metas 700für 2x220,-
canton gle 490 bzw. 470 für 2x250,- bzw. 2x200,-
oder regal:
dali zensor 1 für 258,-

Meinungen dazu?

Brauch ich denn unbedingt einen Vollverstärker und gibt es noch Alternativen zum Onkoyo A 9155?

Und zuletzt: Was ist die beste Möglichkeit den Rechner anzuschließen? Kleine Klinke -> Cinch-Adapter?
Blink-2702
Inventar
#4 erstellt: 08. Mai 2012, 12:42
Wenn du passive Boxen nimmst, kommst du an einem Verstärker nicht herum.
Wie viel Geld möchtest du eigentlich in den Verstärker investieren?
moson
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Mai 2012, 12:56
Eigentlich so wenig wie möglich. Hat die Qualität des Verstärkers denn einen großen Einfluss auf das Gesamtklangbild? Dass ich das Kabel nicht umstecken muss, wenn ich von Computer zu Konsole wechsle, wäre zwar angenehm, aber auch nicht unbedingt der ausschlaggebende Vorteil.
Blink-2702
Inventar
#6 erstellt: 08. Mai 2012, 13:07
Nein, der Verstärker ist eigentlich egal, ein Lautsprecher hört sich an jedem Vertsärker gleich an( außer man setzt etwas von McVoice oder Auna und sonst so ein Schrott dran, total verauscht ).
Mit dem Onkyo, wärst du sehr gut bedient.
moson
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Mai 2012, 17:24
Okay. Weniger als 150 für den Verstärker ist also schlecht möglich.

Was gibts denn zu den Lautsaprechern zu sagen?
Blink-2702
Inventar
#8 erstellt: 08. Mai 2012, 17:40
Ich würde die Heco Metas 700 den Cantons vor ziehen, weil die wärme abgestimmt sind, dass heißt, das da im Tieftonbereich mehr geht. Die Cantons sind ehr hell abgestimmt, aber das kannst anhand von Propehören, selber entscheiden
XdeathrowX
Inventar
#9 erstellt: 08. Mai 2012, 18:06

Detektordeibel schrieb:
Schau mal nach "aktiven Nahfeldmonitoren"

Behringer 2031A z.B. oder höher.

+1
Dann sparst du dir den Verstärker und passt imho ideal zu deinen Anforderungen!
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 08. Mai 2012, 18:16

Okay. Weniger als 150 für den Verstärker ist also schlecht möglich.


Gebrauchtware halt, nen Mittelklasseamp mit ca 100W gibts für ca 100€, Einsteigergeräte vergleichbar mit dem Onkyo ca 50-60€, sind halt alt.

Was die Lautsprecher angeht.

http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/lautsprecherauf.htm

Regallautsprecher wie die Dali reichen für 25m² Räume eigentlich, wenn man im Nahfeld hört sowieso. - Die Metas 700, GLE 490 könnten bei Wandnaher aufstellung schon zu groß sein.
Die Lautsprecher aus deiner Liste sind alle kein Schrott aber halt unterschiedlich abgestimmt.

Da du im Prinzip eine Alternative zu PC Lautsprechern suchst und vorwiegend Elektro hörst und keinen Verstärker hast wären Aktive Monitore für deinen Fall geeigneter.
moson
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Mai 2012, 22:39
Was ist denn der Vorteil der Nahfeldmonitoren? Sie sind aktiv, ich brauche keinen Verstärker - klar, das ist gut. Gibt es sonst noch einen Unterschied zu einer Anlage mit Verstärker und passiven Lautsprechern?

Gibt es außerdem noch Empfehlungen außer den Behringer?


[Beitrag von moson am 08. Mai 2012, 22:39 bearbeitet]
moson
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Mai 2012, 15:13
Ich bin leider immer noch nicht zu einer Entscheidung gelangt.
Für mich hört es sich so an, als wären die Nahfeldmonitore speziell zur unverfälschten Klangwiedergabe, beispielsweise bei der Musikproduktion, gedacht und liefern deswegen zwar ein unverfälschtes aber nicht unbedingt ausgewogenes Klangbild ab. Desweiteren, sollen sie sich wohl auch wirklich nur im Nahfeld (bis 2,5 m) gut machen.
Die Behringer gefallen mir außerdem nicht wirklich, schön, gut besprochen und dank B-Ware im Preisrahmen sind aber die Yamaha HS-80 M. Um sie mit dem Rechner zu verbinden, bräuchte ich dann aber noch so ein Y-Kabel, oder?

Ganz sicher bin ich mir also über diese Lösung noch nicht. Allerdings haben die Heco Metas 700 im Moment eine 4-wöchige Lieferzeit. So lange würde ich am liebsten nicht mehr warten müssen.
Hat jemand noch eine gute Alternative für unter 500,- auf Lager?
Kischte
Stammgast
#13 erstellt: 14. Mai 2012, 15:20
Vielleicht wäre die Nubert NuPro-Serie etwas für dich...

Die kleinere A-10 gibts für 235€/Stk. und schafft bei gehobener Zimmerlautstärke immerhin 52Hz!
Die größere A-20 besitze ich selbst seit ca. 2 Monate und kann sagen, zumindest in kleinen Räumen brauchst du mit der auch keinen Sub, die geht nämlich nahezu linear bis 40Hz runter

Klar sind bei solchen Frequenzen bei so kleinen Lautsprechern grenzen im Pegel gesetzt, mir zumindest reicht die A-20 auch für Heimkino-Action

Noch ein Vorteil: Lässt sich per USB mit dem PC verbinden und klingt dann auch noch einen Tick besser als per Cinch.

Ruhig mal Testberichte lesen, gibts wie Sand am Meer und sind alle durchweg sehr positiv
Bei Fragen gerne PN an mich!


[Beitrag von Kischte am 14. Mai 2012, 15:24 bearbeitet]
moson
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Mai 2012, 16:25
Dass die NuPros einen digitalen Eingang haben ist wirklich eine tolle Sache.
Denkst du, dass die A-10 klanglich in der selben Region wie beispielsweise die Yamaha HS 80 M einzustufen sind? In dem Fall, würden sie sich tatsächlich eher anbieten!
100 Euro mehr für A-20 ist grad so an der Grenze. Denkst du die Investition lohnt sich?

//e: Außerdem: Wie siehts mit dem Rauschen aus? Ist das bei dir auch da? Wie sehr fühlst du dich dadurch gestört?


[Beitrag von moson am 14. Mai 2012, 16:37 bearbeitet]
Kischte
Stammgast
#15 erstellt: 14. Mai 2012, 17:23

moson schrieb:
Dass die NuPros einen digitalen Eingang haben ist wirklich eine tolle Sache.
Denkst du, dass die A-10 klanglich in der selben Region wie beispielsweise die Yamaha HS 80 M einzustufen sind? In dem Fall, würden sie sich tatsächlich eher anbieten!
100 Euro mehr für A-20 ist grad so an der Grenze. Denkst du die Investition lohnt sich?

//e: Außerdem: Wie siehts mit dem Rauschen aus? Ist das bei dir auch da? Wie sehr fühlst du dich dadurch gestört?


Also die A-10 spielen nicht in der Region wie die HS80M, die kenn ich von einem Bekannten.

Die A-20 hingegen kann in der Liga mitspielen. Sie schafft sogar einen Tick niedrigere Frequenzen als die Yamaha, hat dafür einen nicht so heftigen Kickbass und erreicht nicht solche Party-Pegel, ist natürlich aber auch ein ganzes Stück kleiner!

HS80M: (B x H x T): 250 x 390 x 332 mm
NuPro A-20: (B x H x T): 19,5 x 33 x 19,5 mm

Ich denke: Wenn eine NuPro, dann die A-20!
Gerade bei elektronischer Musik machen die doch mehr Dampf als die A-10. Die Kosten lassen sich ja auch schön reden, überlegt man sich doch, dass man weder Verstärker, noch Sub oder irgend ne Highend-Soundkarte (übernehmen die NuPro ja per USB) braucht
XdeathrowX
Inventar
#16 erstellt: 14. Mai 2012, 17:25

Kischte schrieb:
Ruhig mal Testberichte lesen, gibts wie Sand am Meer und sind alle durchweg sehr positiv

Ruhig mal selber testen und nicht auf die Meinung anderer Verlassen
Kischte
Stammgast
#17 erstellt: 14. Mai 2012, 17:29
Auf das Rauschen wollte ich noch eingehen...

Es existiert in der Tat ein Rauschen, das lässt sich warnehmen, indem man die Lautsprecher auf Anschlag aufreißt und dann mit den Ohren 10cm vor die Hochtöner geht ...
Mein PC, Laptop, Fernseher (Samsung-Fiepen) und vor allem die XBox 360 übertönen das Rauschen aber bei weitem!

Du siehst, wenn an einer Box Nichts auszusetzen ist, klammern sich Kritiker an die winzigsten Strohhalme um etwas meckern zu können
Kischte
Stammgast
#18 erstellt: 14. Mai 2012, 17:31

XdeathrowX schrieb:

Kischte schrieb:
Ruhig mal Testberichte lesen, gibts wie Sand am Meer und sind alle durchweg sehr positiv

Ruhig mal selber testen und nicht auf die Meinung anderer Verlassen ;)


Genau! Hast bei Nubert 4 Wochen Rückgaberecht.
Falls die Teile nicht dein Fall sind, einfach die Hotline anrufen und die holen die Teile auf ihre kosten wieder ab!

Edit: Die A-20 haben es übrigens ins Stereoplay-Sonderheft "Die 100 besten Lautsprecher der Welt" geschafft, noch ein Pluspunkt


[Beitrag von Kischte am 14. Mai 2012, 17:47 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#19 erstellt: 14. Mai 2012, 17:33
Im Idealfall solltest du vorher schon andere Lautsprecher gehört haben um auch vergleichen zu können...
moson
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Mai 2012, 19:26
Du hast mich überzeugt. Ich werd mir die A-20 mal bestellen und sie probehören! Hoffentlich passen die auf meinen Schreibtisch

Danke für die all die Antworten und Ratschläge!
Kischte
Stammgast
#21 erstellt: 14. Mai 2012, 19:32
Lass dann mal hören wie dir die NuPros gefallen!
moson
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Mai 2012, 20:09

Kischte schrieb:
Lass dann mal hören wie dir die NuPros gefallen! :)

Mach ich! Freu mich schon

Ein letztes noch: Wie wichtig ist die Qualität des Cinch-Kabels? Reicht das hier oder sollte es bei den Lautsprechern auch ein hochwertigeres Kabel (Ohelbach?) sein?


[Beitrag von moson am 14. Mai 2012, 20:15 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#23 erstellt: 14. Mai 2012, 20:24
Akustisch sind alle Cinch gleich, ob du für die Optik bezahlen möchtest ist dir überlassen.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du die NuPro behalten wirst, da du dir eben nicht die Mühe gemacht hast mehrere Lautsprecher Probe zu hören um deinen Geschmack zu treffen. Die NuPro werden dir vermutlich so lange zusagen, bist du andere Lautsprecher gehört hast. Denn anfänglich sind sie im Vergleich zu deinen Harman/Kardon viel besser...

Naja, viel Freude mit den NuPro und bis zur nächsten Kaufberatung in 1- 2 Jahren.


[Beitrag von XdeathrowX am 14. Mai 2012, 20:35 bearbeitet]
Kischte
Stammgast
#24 erstellt: 14. Mai 2012, 20:31

moson schrieb:

Kischte schrieb:
Lass dann mal hören wie dir die NuPros gefallen! :)

Mach ich! Freu mich schon

Ein letztes noch: Wie wichtig ist die Qualität des Cinch-Kabels? Reicht das hier oder sollte es bei den Lautsprechern auch ein hochwertigeres Kabel (Ohelbach?) sein?



Ich würde mal sagen das kommt darauf an ob du an Kabelklang glaubst
Ich benutze selbst Kabel von "Goldkabel", also auch nicht der Billig-Sektor, konnte aber keinen Unterschied zu dem mitgelieferten Chinchkabel feststellen.
Habe nur ein neues besorgt, weil das beigelegte zu kurz war...

Hat man jetzt eine Anlage zu Hause die den Wert eines Neuwagens übersteigt, ausschließlich aus feinsten Komponenten besteht und nur die feinsten Tonträger hört vielleicht... du merkst auf was ich hinaus will


[Beitrag von Kischte am 14. Mai 2012, 20:35 bearbeitet]
Soundfreak85
Stammgast
#25 erstellt: 14. Mai 2012, 21:02
Bei Cinch-Kabeln oder auch bei anderen würd ich nicht auf Oehlbach setzen, die sind ziemlich Überteuert für die Leistung! Bei mir haben schon zwei den geist aufgegeben! Schau eher nach SommerCable, SchulzKabel, Cordial oder so.
Kischte
Stammgast
#26 erstellt: 27. Mai 2012, 18:01

moson schrieb:

Kischte schrieb:
Lass dann mal hören wie dir die NuPros gefallen! :)

Mach ich! Freu mich schon

Ein letztes noch: Wie wichtig ist die Qualität des Cinch-Kabels? Reicht das hier oder sollte es bei den Lautsprechern auch ein hochwertigeres Kabel (Ohelbach?) sein?


Gibt's schon Neuigkeiten?
moson
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Jun 2012, 12:22
Also die A-20 gefallen mir bisher sehr gut. Angefangen beim Design (in weiß) und der Verarbeitung die wirklich spitze ist. Die Größe ist für mich auch in Ordnung. Auf dem Schreibtisch sind sie wirklich sehr auffallend, aber die meiste Zeit stehen sie in der Mitte des Raumes neben meinen Turntables.
Klanglich bin ich natürlich nicht in der Position groß elaborierte Vergleiche anstellen zu können, aber sie haben mich und alle Mithörer sehr schnell überzeugt. Vor allem Basslastiges macht wirklich Spaß und ich habe zum ersten mal einen Eindruck bekommen, was Linearität bedeutet: Die gleiche Lautstärke und das gleiche Klangbild egal wie tief der Bass runter geht: Das macht echt Laune!

Trotzdem muss ich die A-20 austauschen und bekomme morgen neue. Einer der Lautsprecher ist leiser als der andere. Um eine in etwa gleiche Lautstärke zu haben, müssen die Regler links auf 12 und rechts auf 1 Uhr stehen. Letztendlich nicht das Schlimmste das Welt, aber wenn ich schon so viel für Boxen ausgebe, dann sollen sie auch einwandfrei sein. Immer rumschrauben und hören ob sie gleich laut sind, wenn mal die Lautstärke hoch oder runter dreht, ist auf Dauer auch nervig. Der Service ist aber unkompliziert und nett. Da gibt's nichts zu meckern!
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 12. Jun 2012, 12:42
Wenn Du mal eine Alternative suchst, die klanglich evt. mehr kann:

Dali Zensor 1 (tauchte hier ja schon mal auf)

http://www.amazon.de/DALI-DK-Zensor-1-schwarz/dp/B0057UNABE

Topping TP30 Klasse T DAC USB

http://www.ebay.de/i...&hash=item4166a852e4

Klanglich müste diese Kombination die A-20 toppen. Das ist aber Geschmackssache.

Anschließen kannst Du den PC über USB und die Konsole über Chinch.

LG Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Anlange, Schritt für Schritt
.grischa am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2006  –  63 Beiträge
MP3-Player mit guten Kopfhörern (zum Joggen)
njhuskie am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.05.2014  –  11 Beiträge
Alternative zum CANTON-Sound?
headbang0r am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 20.10.2011  –  11 Beiträge
Kleines Radio mit guten Sound und Bass
Tp-5000 am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  21 Beiträge
Welche Aktivboxen für sehr guten PC-Sound?
Norderstädter am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  9 Beiträge
was brauche ich für guten Sound?
xXLuckyStrikerXx am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  3 Beiträge
Kaufberatung Sound in der Küche
magicnumber am 09.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  5 Beiträge
Akkubetriebener Lautsprecher zum mitnehmen
Extr3mx3 am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 04.06.2014  –  4 Beiträge
Welche Amp/Ls - Kombi für guten Stereo-Sound?
Dreadhead am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2005  –  10 Beiträge
möchte guten sound, aber keinen Ärger mit dem Nachbar
merst am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dali
  • Heco
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Harman-Kardon
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitglieddadaniel86
  • Gesamtzahl an Themen1.345.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.060