Vollverstärker für B&W CM9 gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
bitjaeger
Stammgast
#1 erstellt: 24. Mai 2012, 14:33
Ich denke das ich mich für die B&W CM9 entschieden habe.

Nun suche ich einen passenden Vollverstärker dazu.
Optimal wäre wenn dieser dann noch einen DAC für den optischen Anschluss integriert hätte.
Es müssen auch keine aktuellen Modelle sein, evtl. würde ich bei einem gebrauchten zuschlagen
Auf was muss ich beim Verstärkerkauf achten?

Könnt ihr mir noch eine Empfehlung für Kabel geben?

Am besten Kabel die von 2 auf 4 Anschlüsse gehen sodass ich mir die Brücke sparen kann. Gibts die schon fertig mit Bananensteckern?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Mai 2012, 15:32
Spar Dir das Geld für teure Kabel und steck es in den Verstärker oder was auch immer.

Mein Tipp: XTZ Class A 100 D3

http://www.mindaudio...2&vmcchk=1&Itemid=22

Saludos
Glenn
bitjaeger
Stammgast
#3 erstellt: 25. Mai 2012, 13:23
Hi Glenn,

verstehe ich das richtig das der amp im AB-Modus wie ein üblicher amp arbeitet (Stromverbrauch, Hitzeentwicklung, etc.)?
Ist ja nen ganz schöner Brocken.

Ich hatte noch diesen musical fidelity m3i im Auge, aber ohne DAC:
http://www.hifi-regl...2c1a64236da362a5208b

Gut passen soll wohl auch der NAD C 356BEE Digital, der wäre fast preisgleich mit dem XTZ:
http://www.hifi-regl...-100003718-graph.php

Zu den Kabeln hat mir ein HIFI-Laden recht teure Kabel empfohlen (12-30 Euro /Meter + Bananenstecker).
Versuchen die also nur Geld zu verdienen mit Dingen die nicht wirklich Nutzen haben?


[Beitrag von bitjaeger am 25. Mai 2012, 13:25 bearbeitet]
Wiley
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mai 2012, 13:36

bitjaeger schrieb:
Versuchen die also nur Geld zu verdienen mit Dingen die nicht wirklich Nutzen haben?


Soooo ist das! Wobei die genannten nicht wirklich teuer sind, da kann man noch ganz andere Beträge sinnfrei investieren.... Kabel klingen nur wenn man sie aus dem Fenster wirft !
Baumarktkabel oder vergleichbares in 2,5mm² für 2-3 Euro den Meter und gut!
bitjaeger
Stammgast
#5 erstellt: 25. Mai 2012, 14:46
Hi Wiley,

was ich halt gerne machen würde wäre die 2 Anschlüsse am AMP auf die 4 Anschlüsse der CM9 anschliessen. Der besagte HIFI-Händler hat diese Kabel damit man sich die Brücke sparen kann.
Weisst du wie man diese Kabel nennt und wo es welche gibt?
Oder sind die mitgelieferten Brücken überhaupt kein Problem?
Ich habe woanders gesehen das es wohl einen Adapter gibt der 2 Eingansanschlüsse hat und nach hintern mir 4 rausgeht. Die möchte ich aber nicht verwenden.

Gruß
Kalle_1980
Inventar
#6 erstellt: 25. Mai 2012, 15:07
bi-wiring ist doch schwachsinn, zudem auch noch maßlos bei den kabelpreisen übertrieben wird.

hier siehst du was in so einer 300€ teuren brücke drin ist, nämlich nix.
http://www.hifi-foru...5&postID=20943#20943

kauf ein einigermaßen wertiges kabel, und schließ die b&w ganz normal an, mit der zugehörigen brücke.
bitjaeger
Stammgast
#7 erstellt: 25. Mai 2012, 16:15
Gut dann werde ich es bei einfachen Lautsprecherkabeln belassen.

Jetzt habe ich nur noch die Qual der Wahl beim Vollverstärker. Werde mir mal ein paar Infos zum XTZ durchlesen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Mai 2012, 08:30
Moin

Im A/B Modus (auf der FB wählbar), verhält sich der XTZ beim Stromverbrauch und der Hitzeentwicklung wie jeder andere Transistor.
Hier im HF gibt es einen Thread zum Verstärker und einige Besitzer die Ihre (positiven) Erfahrungen zum XTZ ausführlich beschreiben.
Von der Haptik, Ausstattung und Leistung kenne ich jedenfalls bis jetzt noch immer keinen vergleichbaren Verstärker zu dem Preis.

Noch kurz zum Lsp. Kabel, nimm ein vernünftiges 4qmm Kabel aus reinem OFC Kupfer woraus Du auch die originalen Brücken der B&W.ersetzt.
Das kostet so um die 3€ pro Meter und lässt sich auch leicht mit Bananas (falls gewünscht) ausstatten, das muss man nicht fix und fertig kaufen.
Bananas kosten um die 5€, Schrumpfschlauch in rot und schwarz nur ein paar Pfennige, einen Fön hat sicher jeder im Haus, so einfach ist das.

Dann hast Du alles getan um das Gewissen zu beruhigen und zu dem auch noch richtig viel Geld gespart!

Saludos
Glenn
bitjaeger
Stammgast
#9 erstellt: 29. Mai 2012, 13:03
Ich überlege derzeit evtl. nur die CM8 zu holen.

Welcher Receiver wäre dazu passend? Der XTZ ist dann wohl etwas oversized oder?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Mai 2012, 13:32
Wieso soll der XTZ für eine CM8 oversized sein?

Was willst Du jetzt, einen Receiver (Stereo oder Mehrkanal) oder einen Vollverstärker?

Saludos
Glenn
bitjaeger
Stammgast
#11 erstellt: 29. Mai 2012, 15:21
Hi Glenn,
hauptsache Stereo, ob Stereovollverstärker oder ein Stereoreceiver (also mit Radio und evtl. weiteren Anschlussmöglichkeiten) soll mal dahingestellt sein. Wichtig ist halt guter Stereoklang für zwei Lautsprecher und wie gesagt ein DAC integriert.

Da die CM8 ja sicher weniger Leistung wie die CM9 benötigt stellte sich mir die Frage ob da die Verstärker/Receiverauswahl interessanter wird und es auch ein kleineres Modell sein kann.

Ich schwanke halt noch zwischen CM8 + 9 und den jeweils dafür passenden Receiver.

Danke und Gruß

Thomas
Hifi-Tom
Inventar
#12 erstellt: 29. Mai 2012, 15:58

Nun suche ich einen passenden Vollverstärker dazu. Optimal wäre wenn dieser dann noch einen DAC für den optischen Anschluss integriert hätte.


Hallo,

mein Tipp wäre hier der neue MAX-450 von Advance Acoustic, siehe auch

http://www.advance-a...x/detail/id/91/sec/1
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 29. Mai 2012, 16:04

Zu den Kabeln hat mir ein HIFI-Laden recht teure Kabel empfohlen (12-30 Euro /Meter + Bananenstecker). Versuchen die also nur Geld zu verdienen mit Dingen die nicht wirklich Nutzen haben?


Das ist im vertretbaren Bereich u. Kabel haben durchaus einen Nutzen, ohne geht es nähmlich nicht.


bi-wiring ist doch schwachsinn, zudem auch noch maßlos bei den kabelpreisen übertrieben wird.


Darüber streiten sich die Geister es gibt auch welche die das überhaupt nicht als Schwachsinn ansehen. Im Zweifelsfalle sollte man es daher selber ausprobieren u. sich ein eigenes Urteil bilden.
Kalle_1980
Inventar
#14 erstellt: 29. Mai 2012, 17:22
naja, "richtiges" bi-amping mag ja sinn haben, das kann ich nachvollziehen, aber bi-wiring an praktisch der selben endstufe ... nee, also da hörts bei dann mir auf mit dem hokus pokus. wers will, bitte, schlechter ist es sicher nicht als mit einem 2 adrigen kabel.

mfg
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 29. Mai 2012, 21:34
Es kann auch besser sein, Voraussetzung ist natürl., wie auch beim Bi-Amping, das die Frequenzweiche dafür ausgelegt ist. Ein vernünftiges Single-Wiring in Verbindung mit einer guten Kabelbrücke ist aber auch vollkommen in Ordnung. Und man muß sicherlich auch kein Vermögen dafür ausgeben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für B&W Cm9
#steff# am 07.09.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  26 Beiträge
Vollverstärker für B&W CM9 Klassische Musik
12Hannes34 am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  10 Beiträge
Verstärker für CM9 gesucht
andreaspw am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  5 Beiträge
Vollverstärker bis 800.- Euro für B&W cm9 s2
Buchungszeichen am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  7 Beiträge
XTZ W99.36 o. B&W CM9.
Acid888 am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  8 Beiträge
Hifi Vollverstärker für B&W 685 gesucht
LEZZIM am 01.09.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  44 Beiträge
Verstärker für B&W CM9
FAB1337 am 29.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  12 Beiträge
B&W CM9 - welcher Antrieb?
paketpacker am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  2 Beiträge
B&W 683 vs CM9
waldfriedling am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  6 Beiträge
Verstärker/Receiver für B&W CM9
E.N.Z.O am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Advance Acoustic
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.101 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedzdiesel
  • Gesamtzahl an Themen1.365.494
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.007.310