Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Anlage gesucht 4.1?

+A -A
Autor
Beitrag
DesSchrank
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mai 2012, 16:09
Hey Leute,

da ich recht neu im Hifi-Bereich bin und dem entsprechend eher weniger Ahnung habe. Wollte ich mich an euch wenden. Im Moment habe ich nur eine normale Stereoanlage (recht billig), als Quelle nutze ich meinen Laptop, der eigentlich immer läuft Bei meiner Zimmergröße von 16,5qm ist alles ja ganz nett. Ich möchte jetzt allerdings mehr. Basstechnisch ist mir die Anlage einfach zu schlecht, außerdem ist der Klang auch unsauber.

meine bisherige Planung:
Boxen: 4x JBL Control One Lautsprecher (in jede Ecke an die Wand soll eine)
Verstärker: Yamaha R-S 300 Stereo Receiver
...

An Musik höre ich eine recht breite Reihe die ganzen elektrischen Genres( House, Techno, Electro,...), Pop, Rock, Metal und HipHop ist auch mal dran. Mein Budget liegt bei 500 Euro, darf nicht viel mehr kosten.

Habt ihr noch Vorschläge, was ich evtl. verändern sollte und nun zum wichtigsten Punkt meiner Frage, was für ein Subwoofer würde sich empfehlen. da mir der Bass von den Ones definitiv zuwenig ist
Der Subwoofer sollte einen schönen knackigen Bass raushauen können und nicht nur dröhnen und vibrieren sollen.


Würde mich über Hilfe freuen
yannick
XTJ7
Stammgast
#2 erstellt: 27. Mai 2012, 16:24
Hättest du denn Platz für Standboxen? Denn dann wäre ein schönes Stereo-Setup aus zwei Standboxen (z.B. Heco Metas 500) sowie einem ordentlichen Receiver (z.B. Onkyo TX-8255 oder eben auch der Yamaha R-S 300) erheblich besser.

Damit bist du minimal über dem Budget von 500 Euro. Alternativ würde ich auch den Gebrauchtkauf von Stereolautsprechern in Erwägung ziehen, da geht ggf. sogar noch etwas mehr fürs Geld.

Das gilt aber natürlich nur, wenn du den nötigen Platz aufbringen kannst und willst, denn die Metas 500 beispielsweise sind ja nicht ganz so zierlich.
DesSchrank
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Mai 2012, 16:50
Da liegt wohl das größte Problem, ich hatte den Gedanken auch schon lange (nur mit den 2000er Magnats)
Ich habe eher weniger Platz, weil ich nen 2m x1,5m Bett habe, eine mittleren Schreibtisch, noch zwei Ikea Chillout Sessel, zwei Regale und noch einen Schrank,...
Alles in allem sehr voll, ich will zwar nicht sagen es passt nicht aber es wird sehr knapp.
Ich hatte das alles auch schon per Programm zusammen gestellt, da hatten die Boxen nach hinten höchstens 30cm Platzt.

Edit: Habe mal mein Zimmer umgestellt und mit Holzplatten die Standlautsprecher simuliert, sie würde eigentlich doch ganz rein passen. Sie würden dann zwar auch in zwei Zimmerecken stehen, abe rmit Abstand zur Wand

So, aber welche Boxen bis 300Euro/Paar ?


[Beitrag von DesSchrank am 29. Mai 2012, 07:57 bearbeitet]
DesSchrank
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Mai 2012, 13:21
Habe im Moment die Magnat Quantum 605 im Auge, sie geben auch gleich das preisliche absolute Maximum an Bin halt noch Schüler viel mehr geht nicht.

Kann man da so lassen mit den oben genannten Verstärkern oder gibt es noch (günstigere) alternativen?
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 29. Mai 2012, 14:07
Hallo,

wenn Du mehr Bass willst, solltest Du größere kompakte Boxen in Betracht ziehen od. Aktivboxen, die haben im Bass einen ganz anderen Schub. Auch brauchst Du eine gute Soundkarte, wenn Du hauptsächl. über Laptopp hörst.
DesSchrank
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Mai 2012, 15:07
Also ich hab mich nochmal schlau gemacht, ich denke wenn ich die Standlautsprecher so aufstellen wie ich es geplant habe, werde ich eh einen schönen Bass haben da die Reflexrohre in eine Ecke zeigen.

Aber das mit der Soundkarte ist auch mal eine Idee
DesSchrank
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Mai 2012, 19:04
Yannick\'s Zimmer

Hier nochmal schnelle eine grobe passende Zeichnung


[Beitrag von DesSchrank am 29. Mai 2012, 19:05 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#8 erstellt: 29. Mai 2012, 19:41
Hallo,

wenn Du es so aufstellst, wird es garantiert ein suboptimales Klangerlebnis werden. Lautsprecher in den Raumecken führt zu dröhnen. Nicht zu vergessen die unerwünschtern frühen Reflektionen.
DesSchrank
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mai 2012, 19:54
hmm hab ich mir schon gedacht

Also lieber vor eine gerade Wand mit bisschen Abstand?

Vorschlag: mit ein bissche Fantasie, tauscht mal die plätze der Boxen und der Schwingstühle und denkt euch genug platz in alle Richtungen würde das dann klappen, eigentlich schon oder
Platz ist da, Ecke ist weg und Stereo-Dreieck zum Schreibtisch ist auch da


[Beitrag von DesSchrank am 29. Mai 2012, 20:01 bearbeitet]
XTJ7
Stammgast
#10 erstellt: 29. Mai 2012, 21:04
Das sieht schon deutlich besser aus. Damit dürftest du nach hinten ausreichend Platz haben, der Abstand zwischen den Boxen ist relativ weit (könnte ggf. sogar schon ein kleines bisschen zu weit sein, aber das dürfte sich regeln lassen) und somit sollte das klappen.

Bei den Lautsprechern würde ich nicht unbedingt zu günstigen Neuen greifen, sondern eher zu guten Gebrauchten. Beispielsweise Canton LE 190 / 109 (weniger als 200 Euro / Paar gebraucht). Allein durch die größere Membranfläche wird der von dir gewünschte ausgeprägte Bass präsenter sein. Das ist für 16,5qm natürlich ein bisschen Overkill, sollte aber im Rahmen sein.

Vielleicht haben noch andere Ideen oder Geheimtipps, die im Gebrauchtmarkt gerade etwas mehr drin sind


[Beitrag von XTJ7 am 29. Mai 2012, 21:05 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 29. Mai 2012, 21:37
Würde auch mal die oben vorgeschlagenen Metas 500 in Betracht ziehen.
DesSchrank
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Mai 2012, 14:41
Okay Super danke schonmal für Tipps
Bin aber weiter offen für weitere Anregungen

Wie sieht es mit den von mir angesprochenen Quantum 605 aus, die sollen ja auch ganz solide sein
Schaue mir mal die anderen an!
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 30. Mai 2012, 22:17
Auch die Quantum 605 sind gute Lautsprecher. Ich persönlich finde allerdings die Metas noch einen Tick feiner im Klang, aber das ist Geschmackssache. Sollten die Lautsprecher wegen dem geringen Wandabstand in deinem Zimmer dröhnen versuch mal den Sockentrick den ich auch bei mir bei meinen Mordaunt Short Avant 914i in einem 12m2 Raum anwende: Socken zusammenrollen und hinten das Bassreflexrohr bei beiden Lautsprechern verschliessen. Wirkt Wunder!
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 31. Mai 2012, 09:30
Wie sieht es mit den von mir angesprochenen Quantum 605 aus, die sollen ja auch ganz solide sein Schaue mir mal die anderen an!

Letzten Endes ist alles eine Frage des persönlichen Geschmacks, daher gilt unbedingt anhören und vergleichen! Was andere gut finden kann Dir überhaupt nicht gefallen u. umgekehrt. Ich würde auch die Quadral Argentum Serie, z.B. die Argentum 370 mal anhören.

P.S. Die geänderte Aufstellung ist o.k.
DesSchrank
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 31. Mai 2012, 12:06
Okay schonmal vielen Dank an alle!!

ich werde mir jetzt erstmal die genannten Sachen aufschreiben und dann erstmal meine Stadt nach Hifi-läden absuchen um mal Probe zuhören.

Okay, die Aufstellung ist wahrscheinlich nicht anders zu lösen da sonst Sachen mitten im Raum stehen müssten und dann ist das auch doof
Blakk
Stammgast
#16 erstellt: 31. Mai 2012, 12:14
Bei Ibäh wird zur Zeit ein Paar Klipsch Synergy F10 für 250 Öre angeboten. Die machen ordentlich Dampf und dürften für deine Musik ne gute Wahl sein. Die Bassreflexöffnung ist vorne, damit hättest du das Problem mit wandnaher Aufstellung nicht mehr.
Dazu noch einen vernünftigen Verstärker, vielleicht von Denon, für 200 bis 250 Öre und dein Budget passt. Wäre also meine Idee dazu.
Ingo_H.
Inventar
#17 erstellt: 31. Mai 2012, 12:54
Das die Bassreflexöffnung vorne ist muss nicht zwangsweise heißen, dass die Lautsprecher für wandnahe Aufstellung geeignet sind und zudem ist der Klang von Hornlautsprechern extrem Geschmackssache. Deshalb unbedingt irgendwo probehören.
Blakk
Stammgast
#18 erstellt: 31. Mai 2012, 13:31
Das Dröhnen wird bei diesen Klipsch wird dabei auf jeden Fall abgestellt und hören gehen wollte er ja schon.


[Beitrag von Blakk am 31. Mai 2012, 13:33 bearbeitet]
DesSchrank
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jun 2012, 10:29
Werde aufjedenfall mal ein breite Reihe Probehören, und wenn ich dann ein Dröhnen in meinem Zimmer feststellen muss. Dann nehm ich halt ne Socke oder Watte oder was auch immer

Danke für die Tipps!!!

Mein Verstärker wird dann auch einer der beiden oben genannten
DesSchrank
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Jun 2012, 14:43
Eien Frage noch, hab von einem Bekannten eine etwas älteren verstärker angeboten bekommen
Den Yamaha AX-450

Kann ich den ohne bedenken nehmen?
Hifi-Tom
Inventar
#21 erstellt: 05. Jun 2012, 09:15

Blakk schrieb:
Das Dröhnen wird bei diesen Klipsch wird dabei auf jeden Fall abgestellt und hören gehen wollte er ja schon.


Das Dröhnen kann bei jedem Lautsprecher vorkommen, egal ob Reflexöffnung vorne, hinten od. geschlossen. Das hat mit der Problematik der Raummoden u. der Aufstellung der Lautsprecher zu tuen. Da sich der Bassbereich immer kugelförmig um die Lautsprecher ausbreitet, führt jede wandnahe Aufstellung zwangsweise zu einer Anhebung/Überhöhung des Bassbereiches. Nun kommte es noch auf den Hörplatz an, sprich ob man in einem Druckmaximum od. Minimum sitzt. Insofern sollte der finale Kandidat auf jeden Fall in den eigenen 4 Wänden angehört werden. Beim Händler wird es immer anders klingen.
Hifi-Tom
Inventar
#22 erstellt: 05. Jun 2012, 09:16

DesSchrank schrieb:
Eien Frage noch, hab von einem Bekannten eine etwas älteren verstärker angeboten bekommen Den Yamaha AX-450

Kann ich den ohne bedenken nehmen? :)


Den Verstärker kauf man eigendl. passend zu den Lautsprechern u. deren Leistungsbedarf u. nicht vorher!
DesSchrank
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Jun 2012, 15:18
Neuigkeiten, durfte mit tatsächlich 2 gebraucht paare ausleihen (von einem Shop hier) und in meinem Zimmer probehören. Als Verstärker hatte ich einen Yamaha A-S 500...

Endlösung ich habe jetzt die Magnat Quantum 557 hier stehen, mir gefiehlen sie im Vergleich zu den Quantum 605(im Laden) und den Klipsch Synergy F10 ( bei mir) irgendwie besser

Dann kann ich auch auf deinen Beitrag zukommen Tom,...

Welchen Verstärker, da ich die Yamaha A-S/R-S Reihen vom Design und Bedienung her recht nett finde , kann ich bei denen bleiben oder sollte ich doch zu was anderem greifen. (Der muss leide rGebraucht her)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umbau von 4.1 auf 2.1 - Neue schmale Lautsprecher gesucht!
nr2 am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.07.2012  –  4 Beiträge
Neue Anlage gesucht
equalizer1337 am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  42 Beiträge
Neue Anlage gesucht
hifi_frank am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  4 Beiträge
Neue Anlage gesucht
Lukas_the_brain am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  12 Beiträge
Neue HiFi-Anlage gesucht
Jerkmaster am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  2 Beiträge
Neue Anlage gesucht!
felix6494 am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  152 Beiträge
Neue Anlage gesucht
covenation am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  30 Beiträge
Neue Stereo-Anlage gesucht
Musikfreund27.10 am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  43 Beiträge
Neue Kompakt-Anlage gesucht
raffiii am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  9 Beiträge
neue Anlage gesucht
hi-fanatiker am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Onkyo
  • JBL
  • Quadral
  • Heco
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.818 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedIgelhasi60
  • Gesamtzahl an Themen1.357.115
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.868.091