Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich will aufrüsten

+A -A
Autor
Beitrag
kafmo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jun 2012, 22:28
Hallo liebes Forum,

ich habe ein paar Groschen übrig und möchte aufrüsten, nur bin ich mir nicht so sicher an welchen Stellen.

Hier kurz mal meine Anlage:

Kef Q5 Boxen, Yamaha RX-797, Project RPM 5.1 mit Speedbox und nem Goldring 1042 MM.

Ich bin im Größen und ganzen schon zufrieden mit der Anlage, insbesondere seit ich meinen 1042er habe, was die Räumlichkeit unglaublich verbessert hat, nur merke ich, dass die Anlage in Passagen mit stark verzerrten Gitarren überfordert ist und Details verloren gehen. Auch artet der Bass gerne mal ein wenig aus und es vermatscht in seltsamen Dröhnen. (Ach ja ich höre fast nur Platten und KEIN Radio)

So, mein Gedankengang war der folgende:
Ich denke es liegt vor allem daran, dass ich den Plattenspieler über die eingebaute Vorstufe im Receiver betreibe. -> Phonovorstufe kaufen. (ich dachte z.B an einen Trigon Vanguard II) Nur macht das Sinn, wenn dann doch nur ein RX-797 dran hängt? -> neuer Verstärker. und schon hat der Teufelskreis begonnen denn dann ist es zu den neuen Boxen auch nicht mehr weit, nur Streikt da irgendwann der studentische Geldbeutel.

->> An welchen Stellen würdet ihr nur bist MAX. 1000€ investieren? Darf auch gerne gebraucht sein. (Receiver brauch ich auch nicht, ein Verstärker reicht)

Vielen dank im Voraus

Claus

PS: ich höre viel "Gitarrenmusik" manchmal auch ein paar elektrische Klänge
m00
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Jun 2012, 05:17
Ich denke das meiste Potential für eine deutliche Klangverbesserung hat die Investition von 1000 Euro in die Raumakustik.
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 09. Jun 2012, 07:01
Kannst du mal Bilder vom Raum machen und reinstellen?

Der Phono-Entzerrer vom 797 ist gar nicht so verkehrt und ein neuer Pre wird deine Probleme vermutlich nicht lösen können.
Der_Schlosser
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jun 2012, 08:52
Hallo

Haste mal probiert das Drönen durch die Aufstellung der Lautsprecher wegzubekommen?

Also Abstand zur Rück und Seitenwand.

Ansonsten sollen ja Raum und Lautsprecher den meisten Einfluss auf den Klang haben.

Raum = Basotect beim Schaumstoffversand frag mal Google

Lautsprecher = Hast dir mal die Kef XQ40 angehört die sind grad im Ausverkauf wegen der neuen R Serie

Hab ein Paar gebraucht beim HiFi Markt für 1500 gesehen mit ein bischen Handeln und dem Verkaufspreis deiner garnicht so abwegig.

Gruß
kafmo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Jun 2012, 12:04
Hallo und danke für die Antworten

über den Raum hab ich noch gar nicht nachgedacht. ich werde mal ein Bild machen, sobald ich das ver.... Ladegerät gefunden habe.
Regelung
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jun 2012, 15:48
Hallo kafmo,

verstopfe mal das Bassreflexrohr z.B. mit einer Socke, wenn das Dröhnen nachgelassen hat, kannst du nach einer sauberen Lösung suchen.
Sonnst die Tipps von Der Schlosser befolgen, oder den Bass etwas reduzieren, einfach alles probieren, was kein Geld kostet, bevor du welches ausgibst.

Grüße Christian
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 10. Jun 2012, 07:52
Absolut. Wenn man die Lautsprecher so stehen hat, wie "Regelung" auf seinem Avatarbild, braucht man sich über Dröhnprobleme nicht wundern
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Jun 2012, 07:59
Evt. kriegst Du das gar nicht weg und must andere Musik hören.

Ich habe nun bereits so oft davon gelesen, das Probleme bei gitarrenlastiger Rockmusik mit Verzerrungen bestehen, inbesondere bei hochwertigen LS und leide auch selbst darunter.

Selbst bei "richtig teuren" LS besteht das Problem. Und da es bei verzerrten Gitarren nicht um tieffrequente Töne geht, glaube ich nicht an Heilung durch Raumakustik, sondern an Heilung durch Abhacken der Hände der Produzenten und Tontechniker.

LG Michael

P.S. Das Bassproblem bekommt man aber mit entsprechenden Einstellungen und Dämpfungsmaßnahmen hin.


[Beitrag von michaeltrojan am 10. Jun 2012, 08:03 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#9 erstellt: 10. Jun 2012, 20:59
Hi was für Musik bzw band. Ist das ? Das klingt nach einer schelchten Aufnahme. bzw. das das ganze gewollt ist. Dröhnen vom Bass ist zu lösen indem du die Bass Refelx öffnung von der Wand entfernst. Oder dahinter Dämmung anbringst.
kafmo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Jun 2012, 23:27
Hallo und vielen Dank für die Antworten,

bei meinen Boxen waren schaumstoffpads dabei um die hintern Öffnungen zu verschließen. Das funktioniert dann auch, nur gefällt mir der Klang dann nicht mehr ganz so. Ich finde die Basslastigkeit der KEFs eigentlich schon toll.

Es fällt mir vor allem bei ner Platte von Wolfmother auf Cosmic-Egg.

Ich werde mal etwas mit der Stellung der Boxen rumprobieren. Sie stehen schon recht nah an der Wand, dazu kommt, dass es eine Dachgeschosswohnung ist und dahinter die Schräge gleich anfängt.

das erklärt aber nicht die Aussetzer in Gitarrenpassagen, welche mich eigentlich mehr stören.



grüße

claus
Klas126
Inventar
#11 erstellt: 11. Jun 2012, 10:53
Hi meine Ls stehen auch auf dem Dachboden unter einer schräge. nach hinten habe ich ca 40-50 cm und dann liegt da noch ein kissen recht praktisch ist das ich da eine 85 cm hohe schrankwand stehen habe. So liegt auf der höhe auch das kissen genau auf der höhe des Bass refelx rohres auf beiden seiten.

Dann ist Teppich nicht zu verachten, ich habe mir einfach einen machen lassen in der größe der höhrfläche er liegt als unter den Boxen und dem Sessel auf dem ich sitze.

Und dann habe ich noch neben meine sitzt Position recht und links Schaumstoff Polster (bezogen) stehen die sind ca 90 cm hoch so gelingt noch weniger schall nach hinten in den Raum.

Dann habe ich noch auf meinen Dachbalken schwarze Große Wolldeckengelegt bzw befestigt.

Alles zimmlich eigensinnig schon klar aber ich mache immer das beste drauß. Damit will ich sagen das man eine Menge machen kann wenn man keiner ist der total auf sterile Optik legt. das z.b. http://www.avland.co.uk/kef/q7/qroom2lrg.jpg das kann ja nichts werden

Zu der Sache mit deinen andern Sound Problemen. Vinyl ist ja nich gerade optimal. Du solltest auch mal die Cd Version nehmen. Der Bass auf Vinyl ist finde ich oft übertrieben, auf Cd ist das ausgeglichener.

Ich habe auch Wolfmother. Ich kann mich net an aussetzer erinnern. welcher Song ?

Es könnte ja auch sein das der Bass den Tonarm vom Plattenspieler stört wie gesagt die Cd Version sollte man testen. bzw eine Digitale Version.

mfg
Klas


[Beitrag von Klas126 am 13. Jun 2012, 10:46 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jun 2012, 18:03

Eminenz schrieb:
Absolut. Wenn man die Lautsprecher so stehen hat, wie "Regelung" auf seinem Avatarbild, braucht man sich über Dröhnprobleme nicht wundern :D


Eure Eminenz, bei mir dröhnt nichts, meine Box hat kein Auspuffrohr, was den Raum noch zusätzlich zum Dröhnen anregt, wenn du das nicht glauben möchtest, dann kannst du mich mal besuchen!

Grüße Christian
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 11. Jun 2012, 18:39
Ich möchte mit dir an dieser Stelle nicht über Grundprinzipien von Raumakustik diskutieren. Solange du zufrieden bist, ist doch alles super
kafmo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Jun 2012, 18:48


also das mit den Decken war mal der Tipp schlecht hin. Danke

ich hab mal ganz provisorisch eine Decke hinter die Box gehängt und diese ein Stück weg von der Wand und vom Plattenspieler.

schaut zwar scheiße aus, klingt aber super. ich werde noch viel zum probieren haben, die nächste Zeit....

das eröffnet total neue Möglichkeiten ich hab über Stellung und Dämmung noch nie wirklich nachgedacht.

Naja kurz gesagt, vielen Danke für die Tipps war ne große Hilfe
germi1982
Moderator
#15 erstellt: 12. Jun 2012, 20:24

Klas126 schrieb:
...Vinyl ist ja nich gerade optimal. Du solltest auch mal die Cd Version nehmen. Der Bass auf Vinyl ist finde ich oft übertrieben, auf Cd ist das ausgeglichener.

...


Ich sehe das anders...bei Vinyl spielen mehr Faktoren rein. Das fängt schon beim Tonabnehmer und dem Nadelschliff an. Wenn du mit sphärischer Nadel hörst gehts da schonmal los, die kommen vom Frequenzgang her nicht so hoch um damit ein ausgewogenes Klangbild zu erzeugen. Deswegen habe ich auch immer scharfe Schliffe wie Fine Line oder Micro Ridge bevorzugt.

Dann spielt bei Moving Magnet noch die Kapazität des Anschlusskabels mit ein, die Qualität des Phonovorverstärkers.

Im Idealfall klingt die Platte genauso wie eine CD...und so soll es auch sein....

Womit du aber Recht hast ist folgendes, bei großer Lautstärke hast du mit einem Plattenspieler schlechtere Karten als mit einem CD-Player. Es kann bei sehr hohen Pegeln zu Rückkopplungen auf den Tonarm kommen, und damit zu unkontrolliertem Schwingen des Tieftöners der Boxen. Abhilfe kann da nur ein Rumpelfilter schaffen.

Dazu kommt auch noch, das der Plattenspieler eigentlich nur ein Holzbrett mit Motor und Tonarm ist und somit keinerlei Entkopplung hat...ich hoffe das Ding steht auf einem Regal das an der Wand hängt...


...diese ein Stück weg von der Wand und vom Plattenspieler....


Boxen haben an der Wand, oder noch schlimmer in der Ecke, nix verloren. Es sei denn es ist ein Eckhorn, da bedingt es die Konstruktion dass das Teil in der Ecke steht. Und lass mich raten, du hast auch noch einen harten Boden, so Laminat, Parkett, Kork, Fliese oder sowas in der Art...das fließt da nämlich auch alles mit ein...


[Beitrag von germi1982 am 12. Jun 2012, 20:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
anlage aufrüsten
Moosman am 09.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  11 Beiträge
Anlage mit Subwoofer und Lautsprechern aufrüsten
spock99 am 16.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.04.2009  –  4 Beiträge
5.1 Anlage mit Endstufen Aufrüsten
Audio67 am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  2 Beiträge
Anlage aufrüsten - was ist sinnvoll?
LouisCyphre123 am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  18 Beiträge
Anlage aufrüsten doch womit soll ich anfangen?
pc-andi am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  10 Beiträge
Anlage aufrüsten?
mischkas am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  3 Beiträge
aufrüsten!
razz81 am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  3 Beiträge
Aufrüsten oder neue Anlage?
rheshsdy am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  11 Beiträge
Aufrüsten???
Grampman am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  6 Beiträge
Retro-Anlage aufrüsten lohnenswert?
verewe am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.934