Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Guter Netzwerkplayer oder D/A Wandler

+A -A
Autor
Beitrag
OST007
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jun 2012, 16:52
HAllo aus dem schönen Ruhrpott an alle.

Ich benötige eine Kaufhilfe bzw. Tipps von Euch, da es sich f. mich schwieriger darstellt, als angenommen:

Hintergrund und meine Wünsche:

Ich habe immer noch aus den 90ern gute Hifi Komponenten in Form von
Verstärker : Sony TA 870 ES
CD-Player: Sony CDP XA 50 ES
Lautsprecher : JBL Ti 5000

Jetzt habe ich angefangen alle meine CD´s zu redigitalisieren und zwar nicht in mein ungeliebtes MP3, sondern Flac 16 Bit / 44.000Hz Format.

Ich möchte bis jetzt meine Wunsch-CD´s mit dem FLAC Format im Prinzip über USB zuspielen.

Jetzt frage ich mich, womit ich besser fahre: Netzwerkplayer oder D/A-Gerät.

Klangqualität ist mir wichtig und Bedienung.

Beim Netzwerkplayer würde ich den Denon DNP 720 AE bevorzugen. Lückenlose Wiedergabe ist mir nicht so wichtig. Die Zusatzfunktionen des Denon sind natürlich interessant, auch das Äußere in Verbindung mit meinen Hifi Komponenten.
Ich bräuchte aber Internetradio nicht unbedingt.
HAbe auch noch ein Ipad :-)

Auf der anderen Seite bieten diese D/A-Wandler Geräte auch Vorteile. Könnte z.B. mal meinen eigentlich schon guten CD-Player digital verbinden und auch andere Quellen in Analog wandeln.

Auf der anderen Seite habe diese Geräte meistens kein Display und wenn ich zig Titel auf USB wird bestimmt die Titelwahl zur Qual oder?

Direkt vom PC streamen möchte ich in den seltesten Fällen, wegen Geräuschentwicklung und Stromverbrauch.

Mein Budget liegt bei ca. € 600,00.

Was würdet Ihr mir vorschlagen oder was habt Ihr selbst gemacht/gekauft und sind Eure Erfahrungen?
Danke vorab


[Beitrag von OST007 am 20. Jun 2012, 16:57 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 20. Jun 2012, 17:02
Gibt in dem Preissegment inzwischen unzählige Player.

Gute Bedienung, USB-Fähigkeit, Gapless usw. bietet z. B. die SQUEEZEBOX TOUCH.
OST007
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jun 2012, 17:16

Erik030474 schrieb:
Gibt in dem Preissegment inzwischen unzählige Player.

Gute Bedienung, USB-Fähigkeit, Gapless usw. bietet z. B. die SQUEEZEBOX TOUCH.



Yepp weiß ich, daß es Unzählige gibt :-) Auch deshalb fragte ich ja

Achso, ich möchte ausser Tastaturen und Mäuse kein Logitech Teil in der Hifi Kette. Klang dabei hin oder her...
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 20. Jun 2012, 17:49

OST007 schrieb:
Achso, ich möchte ausser Tastaturen und Mäuse kein Logitech Teil in der Hifi Kette. Klang dabei hin oder her...


Gibt es dafür einen Grund?
OST007
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Jun 2012, 19:08

Erik030474 schrieb:

OST007 schrieb:
Achso, ich möchte ausser Tastaturen und Mäuse kein Logitech Teil in der Hifi Kette. Klang dabei hin oder her...


Gibt es dafür einen Grund?


Ja, z.B. Optik, Haptik und Logitech Erfahrung jenseits von Mäuse und Tastaturen.
D.h. nicht, daß die anderen Dinger schlecht sind...ich möchte sie einfach nicht.

Aber bitte nicht Marken Pro Contra Diskussionen jetzt dazu.

Einfach nur Tipps/Hinweise zu meinen Fragen Danke
kaki@kassel
Stammgast
#6 erstellt: 20. Jun 2012, 20:59
Hallo, ich hatte mich damals gegen einen Streamer und für einen DA Wandler entscheiden. - Da man auch bequem den PC fernsteuern kann (z.B. foobar und IPhone) und andere Quellen von den digitalen EIngängen mächtig profitiert haben.

Bei vielen Netzwerkplayern finde ich es problematisch mit einer größeren Musiksammlung zurecht zu kommen und kleine Displays, die man aus 2m Entfernung nicht mehr lesen kann sind ein Witz.
Hosky
Inventar
#7 erstellt: 21. Jun 2012, 08:26
Viele Netzwerkplayer lassen sich sich über iPod / iPhone bedienen. Ich habe die Squeezebox Touch, die für den TE ja nicht in Frage kommt (wobei Optik und Haptik imho für diesen Preis erstaunlich hochwertig sind).

Obwohl - dann willst Du wahrscheinlich auch kein Apple-Teil in Deiner Kette..

Spass beiseite, aus eigener Erfahrung würde ich unbedingt auf gapless achten - oder hörst Du keine Live-Alben, Konzeptalben, Klassik?
cbv
Inventar
#8 erstellt: 21. Jun 2012, 08:48
Ich nutze beides, Streamer und DAC.

Der Server im Büro bedient eine Squeezebox Classic, und die hängt wiederum an einem DAC. Da kann ich, wenn notwendig, via TOSLink oder USB einen Laptop, etc. anschließen.


[Beitrag von cbv am 21. Jun 2012, 08:48 bearbeitet]
OST007
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jun 2012, 15:11
DAnke Euch erstmal für Antworten...ich sehe schon, Ihr bringt mich um meine Kohle, so daß ich Beides haben muß
Ein tolles Kombigerät gibts wohl net
cbv
Inventar
#10 erstellt: 21. Jun 2012, 15:21
Nein, beides ist nicht überlebenswichtig.
In meinem Fall liegt der Grund für den (zusätzlichen) Einsatzes eines DACs schlicht darin, dass meine Vorstufe nur über drei Cinch-Eingänge verfügt, davon ist einer eine Phono-Stufe, an einem hinge die Squeezebox, bliebe nur noch ein Eingang frei. Das ist... wenig zukunftssicher -- und ich hänge emotional an der Vorstufe.

Ein Lösung wie Sonos oder die Squeezeboxen sind einfach flexibler zu erweitern. Die möchtest die Musik auch in die Küche streamen? Kein Problem, holst Du eben noch einen weiteren 'Client' hinzu. Und die Quelle steht irgendwo in der Wohnung. Bevorzugt im Büro oder in der Besenkammer, wo die Lüfter ggf. ungestört brüllen können.

Nimmst Du nur einen DAC, bist Du auf das Musik-/Wohnzimmer festgelegt. Und die Quelle (Laptop, Server, whatever) muss zwingend immer im selben Zimmer (oder nebenan, wenn das Kabel lang genug ist) stehen und nervt ggf. durch laute Lüftergeräusche...


[Beitrag von cbv am 21. Jun 2012, 15:22 bearbeitet]
Hosky
Inventar
#11 erstellt: 21. Jun 2012, 16:00
Hm, ich kann Dir nun leider keinen Marktüberblick bieten - das macht zB die Hifi Digital besser. Für mich war die Squeezebox einfach der Einstieg in die streaming Welt (wobei ich ja noch nicht mal streame, sondern eine USB-Platte verwende). Natürlich gibt es immer auch Alternativen. Je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, umso mehr erkennt man, welche Möglichkeiten es heutzutage gibt - Multiroom, Aufwertung älterer CDP Player durch moderne Wandler, Airplay-Geräte, drahtlose Aktivlautsprechersysteme,...etc.

Nur mal zur grundsätzlichen Unterscheidung:
Reine USB-Wandler agieren normalerweise als Clients, d.h. sie Streamen die Files nicht von Deinem PC, sondern der PC schiebt die Daten in den DAC. Das heisst, die Musikauswahl läuft über Deinen PC, der dann also laufen muss.

Bei Netzwerkplayern läuft das umgekehrt - die Auswahl erfolgt über das Gerät (oder per App in Deinem Fall idealerweise über das iPad), welches dann die Daten aus dem Netzwerk anfordert. Dafür brauchst Du eine NAS, auf der eine entsprechende Serversoftware installiert ist.

Wenn nun Netzwerkplayer eine USB-Schnittstelle für einen Stick oder eine Platte haben, dann sind sie normalerweise der Host, dh, sie müssen auf die USB-daten zugreifen (erkennbar an der "normalen" USP-Buchse). Das geht bei den meisten Geräten leider nur entlang der Verzeichnisstruktur, was bei grossen Sammlungen extrem mühsam ist. Und hier kommt eben die Squeezebox ins Spiel - sie hat als einziger (!) mir bekannter (!) Streamer gleichzeitig eine Serversoftware für eine USB-Platte integriert, mit der sie eben nicht nur Verzeichnisbäume entlangnavigieren kann, sondern vollen Zugriff auf die Daten inklusive Tags und Covers bietet und die Diese per App zugänglich macht. Wenn Dir die kleine Kiste nicht gefällt, kannst Du sie also auch im Schrank verstecken, Du hast ja Dein iPad.

Wenn Du also per USB zuspielen willst, ohne dass ein Computer läuft und ohne eine NAS, und gleichzeitig Bedienkomfort bei der Auswahl der Musik willst, gibt es halt nur noch eine Handvoll Geräte, die das vernünftig können, und ein paar davon können wiederum kein gapless - ich kenne nur die Squeezebox, die das kann (ich erinnere mich an einen Artikel in der Hifi Digital, bei der Streamen vs USB verglichen wurde und genau diese Kombination der Funktionalität bei der SQ als Alleinstellungsmerkmal herausgestellt wurde.)

Wenn Du eine NAS einrichtest, sieht das ganz anders aus und Du hast plötzlich eine Menge Möglichkeiten (soweit bin ich aber nicht gekommen, da mich og Funktionalität überzeugt hat.)


Also stell Dir zunächst die Frage, in welche Richtung Du Dich bewegen willst. Geht es nur um "Schonung" des 90er Jahre CDPs? Komfortabler Zugriff auf die ganze Musiksammlung? Klangsteigerung der bestehenden Anlage? Spätere Multiroom-Lösung? Kannst Du Dir vorstellen, eine NAS einzurichten?....

Ich bleibe bei meiner Empfehlung (nein, bekomme kein Geld dafür und werde meine auch demnächst aus der Hauptanlage verbannen und ins Schlafzimmer degradieren). Als Einstieg mit USB ist eine Touch ideal (220 € plus 100 € für eine 1TB Festplatte), Klangsteigerung durch einen Wandler möglich, davon könnte dann auch Dein CDP profitieren. Das ist aber dann ein Thema für sich und muss ja nicht gleichzeitig angegangen werden, da die Touch "trotz Logitech" auch alleine ganz gut klingt. Der nächste Schritt kann dann die Umstellung auf Netzwerk sein. Alles kann, nichts muss

Grüße
Hosky


[Beitrag von Hosky am 21. Jun 2012, 16:03 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 21. Jun 2012, 16:44

OST007 schrieb:
Auf der anderen Seite bieten diese D/A-Wandler Geräte auch Vorteile. Könnte z.B. mal meinen eigentlich schon guten CD-Player digital verbinden und auch andere Quellen in Analog wandeln.

Der CD-Player entfällt, wenn man alle auf FLAC hat.
Und andere Quellen, die von einem Extra-DAC profitieren, fallen mir gerade nicht ein.

Von wievielen Liedern sprechen wir denn?
Und denk bitte daran, die Metadaten gleich einzupflegen (Titel, Interpret, Cover, ...).

Für die 600 Euro kriegt man schon einen Sonos Connect, ggf. die Bridge dazu und ein einfaches NAS (muss nur Samba als Server können, also jedes).
Auch ein kleiner D/A-Wandler wäre noch drin, wenn einem der schon recht gute im Sonos nicht reicht.

Hier im Multiroom-Bereich gibt es viele Infos zu den tauglichen Netzwerkplayern.
Im Multimediaplayer-Bereich dagegen mehr zu Video-Player.

Gruss
Jochen
OST007
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Jun 2012, 18:03

Hosky schrieb:

Bei Netzwerkplayern läuft das umgekehrt - die Auswahl erfolgt über das Gerät (oder per App in Deinem Fall idealerweise über das iPad), welches dann die Daten aus dem Netzwerk anfordert. Dafür brauchst Du eine NAS, auf der eine entsprechende Serversoftware installiert ist.



Wenn Du eine NAS einrichtest, sieht das ganz anders aus und Du hast plötzlich eine Menge Möglichkeiten (soweit bin ich aber nicht gekommen, da mich og Funktionalität überzeugt hat.)


Also stell Dir zunächst die Frage, in welche Richtung Du Dich bewegen willst. Geht es nur um "Schonung" des 90er Jahre CDPs? Komfortabler Zugriff auf die ganze Musiksammlung? Klangsteigerung der bestehenden Anlage? Spätere Multiroom-Lösung? Kannst Du Dir vorstellen, eine NAS einzurichten?....

Grüße
Hosky


Erstmal danke an alle insbes. @hosky für die ausf. Antwort.
Deine Punkte zur Logitech überzeugen mich fast, da ich div. Argumente nicht kannte. Wie gesagt, ich habe nichts gegen die Firma, aber so manche Dinge, wie an meiner Fernbedienung, nerven mich. Tippen und navigieren tue ich eh NUR mit Logitech .-)

Also was ich will, fragtest Du: Es geht mir fast ausschließlich um Komfort und ggfs. Klangsteigerung, falls möglich, da ich ja gute "alte" Komponenten habe, die ich nicht loslasse. Schonung meines CDP muß nicht sein, der löppt.

Ich bin halt auch ein Stromsparfuchs, deswegen möchte ich nicht unnötig den PC laufen lassen, zumal man ihn auch hört, auch wenn er schon leise ist.
Ich wohne u.a in einem Wohn/Schlafraum, deswegen habe ich das Meiste in einem Zimmer. Hat Vor- und Nachteile. Verkabeln kann ich hier alles, aber Störgeräusche möchte ich auch nicht.

Ich könnte ja auch die Logitech SQ und dahinter z.B. den TEAC ud-h01 schalten. Oder ist das nicht ratsam?

Oder ich lande doch erst beim Denon DNP 720 AE :-)
Ich schaue mal....
cbv
Inventar
#14 erstellt: 21. Jun 2012, 19:17
Bei der Touch ist die Serversoftware auf einem NAS oder PC etc nicht zwingend notwendig. Wenn die Musiksammlung nicht ZU groß ist, genügt eine USB-Platte direkt an der Touch.
frank_aus_n
Inventar
#15 erstellt: 21. Jun 2012, 19:44
Ich habe auch die sb touch und dahinter hängt der neue raga dac. Den gibt es gebraucht um 400€ und ist einfach genial. Kannst ihn auch als usb soundkarte für den pc nutzen, 2 optische und 2 koaxiale digi eingänge. Noch ein vorteil ist, das er ein vernünftiges netzteil eingebaut hat und nicht so ein steckernetzteil mist. Für die touch gibt es auch noch bessere netzteile von botw.
Hosky
Inventar
#16 erstellt: 21. Jun 2012, 19:50
@cbv: Danke fuer die Wiederholung Bei mir laufen knapp 400 GB mit ein paar Tricks an USB stabil.

@OST007: Für Komfort finde ich die SQ gut, siehe oben.

Klangsteigerung durch DAC ist auch für Deinen CDP wohl moeglich, wobei der ja kein ganz schlechter ist. Ob der TEAC a) hier eine Steigerung bringt und b) überhaupt funktioniert, weiß ich nicht. Soweit ich weiß, nimmt der nur USB an, Du brauchst sowohl fuer die SQ einen SPDIF oder/und Toslink. Da solltest Du Dich vorher erkundigen.

Den Denon kenne ich nicht, aber ich denke, dann musst Du erst eine NAS einrichten, wenn der PC aus bleiben soll.

Grüße,
Hosky
cbv
Inventar
#17 erstellt: 21. Jun 2012, 20:05
Gerne
Ich hatte das nur als Hinweis wiederholt, weil sich OST Gedanken um den Stromverbrauch gemacht hat, wenn zusätzlich ein PC als Zuspieler laufen muss.

Da ich selbst keine Touch besitze -- liefert de USB der Touch genug Strom, um damit eine Platte ohne Netzteil zu betreiben?


[Beitrag von cbv am 21. Jun 2012, 20:07 bearbeitet]
Hosky
Inventar
#18 erstellt: 21. Jun 2012, 20:16
Die Touch hat schon ein paar Tuecken. USB bitte mit externem Netzteil, sonst wird's instabil. Das SQ Forum ist voll davon. Hatte am Anfang mit der Original Logitech App einige Abstürze, mit iPeng (7€) laeuft alles stabil.
OST007
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Jun 2012, 13:56
Mir fällt gerade selbst was ein, da hab ich schon gar nicht mehr dran gedacht.

Ich habe ja am TV eine WD TV LIVE HUB mit 1TB HD für Aufnahmen und Fotos.

Die könnte ich doch nutzen mit dem S/PDIF Ausgang an einen guten D/A Wandler und auch mit meinem IPAD steuern für due Musik.
Ich müsste allerdings für die Titelanwahl den TV anmachen, aber etwas arbeit muß ja sein

Was meint Ihr? Dann würde mir der Cambridge Audio DacMagic Plus Digital-Analog-Wandler gefallen...
Master_J
Inventar
#20 erstellt: 22. Jun 2012, 14:11

OST007 schrieb:
WD TV LIVE HUB mit 1TB HD

Was meint Ihr?

Probier's aus.
Das Teil hat auch analoge Tonausgänge.
Für einen ersten Test reicht das.

Ob die Bedienung so eines Teils allerdings dauerhaft Spass macht...?
Nicht nur wegen dem Fernseher-An-Zwang.
Auch, weil sowas eben "alles können" soll, in der Praxis nur eben kaum was richtig hinkriegt.
(Ich hab solche Teile auch, aber eben nicht für Musik, da untauglich)

Wie die Bedienung eines reinen Musik-Systems aussehen kann, zeigen Dir z.B. die iPad-Controller-Videos von/zu Sonos auf Youtube.


OST007 schrieb:
Dann würde mir der Cambridge Audio DacMagic Plus Digital-Analog-Wandler gefallen...

Erst die Pflicht, dann die Kür.

Du denkst hier über den Sportauspuff als Allheilmittel dar, das aus jedem Dreirad einen Rennwagen machen kann.

Gruss
Jochen


[Beitrag von Master_J am 22. Jun 2012, 14:13 bearbeitet]
OST007
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Jun 2012, 14:28

OST007 schrieb:
WD TV LIVE HUB mit 1TB HD

Was meint Ihr?

Probier's aus.
Das Teil hat auch analoge Tonausgänge.
Für einen ersten Test reicht das.


Ob die Bedienung so eines Teils allerdings dauerhaft Spass macht...?
Nicht nur wegen dem Fernseher-An-Zwang.
Auch, weil sowas eben "alles können" soll, in der Praxis nur eben kaum was richtig hinkriegt.
(Ich hab solche Teile auch, aber eben nicht für Musik, da untauglich)


Wie meinst Du das? Der kann doch FLAC abspielen. Ich würde den WD TV Live hub doch digital mit dem WAndler verbinden. Wieso untauglich?


Wie die Bedienung eines reinen Musik-Systems aussehen kann, zeigen Dir z.B. die iPad-Controller-Videos von/zu Sonos auf Youtube. :)


Ja aber da hab ich doch auch NAS an oder PC an zwang...


OST007 schrieb:
Dann würde mir der Cambridge Audio DacMagic Plus Digital-Analog-Wandler gefallen...

Erst die Pflicht, dann die Kür.


Du denkst hier über den Sportauspuff als Allheilmittel dar, das aus jedem Dreirad einen Rennwagen machen kann.


Aber bestimmt nicht, wenn ich die Musik von igendeiner Quelle es Digital zuspiele.

Gruss
Jochen
OST007
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Jul 2012, 19:42
Also ich bin jetzt beim Denon DNP 720AE gelandet.

In Kombination mit WD TV LIVE HUB ( das Dingen hatte ich kpl. vergessen, da bis jetzt nur für´s TV genutzt), Fritzbox 7390, IPAD-2 und Mediamonkey als PC software.

Ich bin mit dieser Kombo sehr zufrieden und habe längst noch nicht alle Sachen und Funktionen ausprobiert.

Trotz meiner "High-End" Ambitionen stört mich Gapeless nicht, ob wohl auch viele meiner RAP Cd´s natürlich Übergänge haben.

Aber wie gesagt, bin sehr zufrieden....der Komfort macht schon einiges wett
Erik030474
Inventar
#23 erstellt: 31. Jul 2012, 17:54

OST007 schrieb:
Trotz meiner "High-End" Ambitionen stört mich Gapeless nicht, ob wohl auch viele meiner RAP Cd´s natürlich Übergänge haben.


Eine Wiedergabe ohne künstliche Pausen (z. B. bei Live-Konzerten) = GAPLESS stört mich auch nicht ... hat auch weder etwas mit High- noch mit Low-End zu tun.
OST007
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Jul 2012, 18:44

Erik030474 schrieb:

OST007 schrieb:
Trotz meiner "High-End" Ambitionen stört mich Gapeless nicht, ob wohl auch viele meiner RAP Cd´s natürlich Übergänge haben.


Eine Wiedergabe ohne künstliche Pausen (z. B. bei Live-Konzerten) = GAPLESS stört mich auch nicht ... hat auch weder etwas mit High- noch mit Low-End zu tun.



Doch schon, kommt aber auf die Sichtweise an.

Ich meinte das aus Sicht "einer Störung", die nicht gewünscht ist bzw. einer Verfälschung. Das ist diese Unterbrechung schon, ABER mich stört sie im Gesamtpaket nicht.
Erik030474
Inventar
#25 erstellt: 01. Aug 2012, 05:13

OST007 schrieb:
Doch schon, kommt aber auf die Sichtweise an.

Ich meinte das aus Sicht "einer Störung", die nicht gewünscht ist bzw. einer Verfälschung. Das ist diese Unterbrechung schon, ABER mich stört sie im Gesamtpaket nicht. :prost


Okay, dann habe auch ICH jetzt verstanden, dass es dir nichts ausmacht, dass deine Kombi KEIN GAPLESS beherrscht ...

Viel Spaß beim Musikhören, das ist das Wichtigste!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung D/A Wandler
marusa am 26.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2014  –  61 Beiträge
Guter CD player oder separater D/A wandler?
Attmo am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  7 Beiträge
D/A Wandler
Mine1003 am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  10 Beiträge
D/A Wandler empfehlung.
nadeto am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  86 Beiträge
A/D Wandler (Kaufberatung)
theheavy am 29.06.2008  –  Letzte Antwort am 30.06.2008  –  4 Beiträge
Seperaten D/A-Wandler ?
King_of_the_Road am 18.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  85 Beiträge
Kaufberatung D/A Wandler
bonnybonnybonny am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
suche D/A-Wandler
B-Cool am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  51 Beiträge
Ergänzung D/A Wandler
Bronxmaster am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  2 Beiträge
Kabel + D/A Wandler
hdrom am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Denon
  • Sonos
  • Western Digital
  • JBL
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitglied~Analogianer~
  • Gesamtzahl an Themen1.346.021
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.561