Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer günstiger Receiver für Canton GLE 490

+A -A
Autor
Beitrag
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Jun 2012, 19:53
Hallo,
Also erstmal danke für eure Hilfe.
Ich bin kein Technikfreak und besitze diese besagten Boxen und möchte sie wieder betreiben.
Ich nutze sie lediglich zum Musik hören. Keine Filme, Spiele etc.
Bisher wurden sie mit einem Pioneer 859-RDS Receiver betrieben. (Den hatte ich für 70 Euro von einem Freund bekommen und der lief auch zwei Jahre top). Seit gestern geht er kurz nach dem anschalten immer aus. Egal ich brauch einen neuen.

1. Frage:
Was kann ich kaufen um die besagten Boxen über eine externe Quelle zu betreiben ? (möglichst günstig und auf dem gleichen "Klangniveau" --> weil ich hier immer lese das sich jeder Receiver marginal anders anhört )


Ich bin Volkswirtschaftler (Master) und kein Techniker, will jedoch wie immer das optimale für meine Ansprüche finden. Ich höre gern Musik nicht mehr und nicht weniger. Ich habe ein beschränktes Budget.

Danke Jungs und Mädels
Foxfahrer01
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Jun 2012, 19:56
http://www.amazon.de...id=1340654097&sr=1-5

Man weis ja nicht was "beschränkt" bedeutet 30-300-3000,- ?

Foxfahrer
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Jun 2012, 20:00
Ja Danke!
Also der ist schon teuer!
Ich würde auch einen gebrauchten nehmen.

Erfüllt der alle meine Präferenzen:
- gleiche "Klangqualität" und
- nur Musik ?
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Jun 2012, 20:03
Foxfahrer01
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Jun 2012, 20:11
Na dann lies mal, ich will ja keinen neuen Verstärker !

Foxfahrer
Impaler1981
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jun 2012, 20:20
Der verlinkte Verstärker von Foxfahrer kostet doch nur 250 Öcken???

Also ich finde, am Verstärker sollte man nicht zu sehr sparen.
Willst ja auch was ordentliches aus deinen Canton GLE rausholen.

Wie hoch ist denn nun konkret dein Budget?

Gruss

Andi
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 25. Jun 2012, 20:20
Hab ich gemacht. Das ist mir alles zu kontrovers und ich hab doch keine richtige Ahnung.
Ich will doch einfach nur nen günstigen Reciever, mit dem ich die Boxen wieder ordentlich aufdrehen kann.

Frage: Andere Vorschläge (Hersteller) damit ich vergleichen kann?

Vielen Dank
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 25. Jun 2012, 20:24
Ja der letzte hat 70 Euronen gekostet und als ich vorhin im Netz nach einem neuen geschaut habe hat es mich fast umgehauen!

300 Euro ist die Schmerzgrenze (+/- 50) !

Frage: Bekomme ich vielleicht noch was für den defekten Pioneer? (Ebay)


[Beitrag von johnyjohnsonjr am 25. Jun 2012, 20:29 bearbeitet]
Impaler1981
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jun 2012, 20:37

Ja der letzte hat 70 Euronen gekostet


Seit gestern geht er kurz nach dem anschalten immer aus.


Merkste was

nein, jetzt mal im Ernst: ich werfe diesen hier in die Runde:

http://www.amazon.de...id=1340656320&sr=1-1

oder diesen:

http://www.amazon.de...id=1340656371&sr=1-4

ob die jetzt mit deinem alten Pioneer mithalten können, weiß ich nicht.
Aber bestell doch einfach diesen oder jenen und teste dann selbst an deinen Lautsprechern...bei Nichtgefallen wird's zurückgeschickt.

Weniger für einen neuen Verstärker würde ICH nicht ausgeben...bei gebrauchten is das natürlich wieder ein anderer Sachverhalt. Aber bei Gebrauchtware fällt testen halt auch flach.

Gruss

Andi
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 25. Jun 2012, 20:45
Vielen Dank!

Also das der neue von der Ausstattung nicht mithalten kann ist mir klar aber ich habe auch diesen ganzen Schnickschnack nie genutzt. Mein Freund hatte da irgendwie 4 Canton Ergo Rc-l und nen Center dran.
Deshalb habe ich halt auch diese zwei Lautsprecher weil er meinte Canton ist gut und ich habe wie gesagt keine Ahnung und keine Zeit um mich wirklich eindringlich damit zu beschäftigen. Ist halt sehr komplex.
Deshalb bin ich auch so unentschlossen, wenn ich schon so viel Geld in die Hand nehme, sollte es sich auch lohnen!

Also ich vergleiche die jetzt mal nach meinen Kriterien und sag euch welchen ich bevorzugen würde und warum.
Einer09
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Jun 2012, 20:58
Hallo,

wenn du nur Musik hörst,also in Stereo,dann wäre ein AV Receiver(so wie dein Pioneer) eh überflüssig.

Dieser hier Onkyo 9155 reicht für deine Lautsprecher vollkommen aus.

Den bekommst du aber auch gebraucht bei Ebay - also eigentlich noch günstiger.

Benötigst du aber einen Tuner(Radio),dann würde ich mal nach einem guten gebrauchten Stereo Receiver schauen.

Sowas z.b.

Denon DRA 500 AE

Mfg:Einer09
Impaler1981
Stammgast
#12 erstellt: 25. Jun 2012, 21:02
Ah...ich seh grad, dass dein Pioneer ein A/V Receiver ist...kein Stereo Verstärker.
http://www.areadvd.de/hardware/testpioneervsx859rds-1.shtml
Das isser doch, oder?
Ein A/V Receiver kann, je nach Modell, bis mindestens 5 Lautsprecher mit Ton versorgen...hat also 5 Endstufen. Hat auch wohl mal 2000 DM gekostet.

Das brauchst du aber natürlich nicht, da du nur 2 Lautsprecher in Stereo betreiben willst. Insofern gehe ich davon aus, dass du mit meinen 2 Vorschlägen deutlich besser bedient bist. Kriegst hier für dein Geld deutlich mehr. Anstatt Features, die du doch nicht nutzen wirst.

Auch heute werden Stereo Verstärkern eine bessere Stereowiedergabefähigkeit zugeschrieben, als deutlich teureren A/V Receivern.

Also ausprobieren...
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 25. Jun 2012, 21:09
Also ich finde irgendwie den Kenwood RA-5000 am besten!

Was ist mit denen hier:
(Stereo)
http://www.amazon.de...ceiver/dp/B001AMFOKS

und dem
http://www.amazon.de...Client/dp/B007YDOX7W

Irgendwie war ich von dem alten Pioneer schon begeistert.
Denn zweiten gibt's bei M***Markt für 0-Prozent. Bei der derzeitigen und zu erwarteten Inflationsrate ist der bei diesen Konditionen auch unter 300 im Barwert.
Ist der zu empfehlen? Im Netz steht nur gutes.

Also mein Ranking
1 Pioneer VSX-527-K
2. Kenwood RA-5000
3. Harman-Kardon HK-3390

Vor- und Nachteile?

Edit: Habe eure guten Vorschläge gerade erst gesehen. Ranking hat sich erledigt!
@ Andi: ja das isser mein kaputtes Goldstück aber halt in schwarz :-(

Nochmal danke für die Hilfe an alle!


[Beitrag von johnyjohnsonjr am 25. Jun 2012, 21:14 bearbeitet]
Impaler1981
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jun 2012, 21:13

Also mein Ranking
1 Pioneer VSX-527-K
2. Kenwood RA-5000
3. Harman-Kardon HK-3390


Der Pioneer ist ein A/V RECEIVER!!!!
Da zahlst du für 6 Endstufen 350 Euros...im Vergleich zu den anderen zahlst du 250-300 für 2 Endstufen. Was denkst du jetzt, welche Endstufen qualitativ höherwertig sind?

Tipp: Du brauchst nur 2 Endstufen, da du nur Stereo hörst
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Jun 2012, 21:15
Ja habe ich auch gerade gemerkt und das scheint auch logisch. Sorry


[Beitrag von johnyjohnsonjr am 25. Jun 2012, 21:16 bearbeitet]
Impaler1981
Stammgast
#16 erstellt: 25. Jun 2012, 21:19
Schön, dass du es doch einsiehst
Den Kenwood würd ich auch streichen. Hat ne Menge Schnick Schnack wie HDMI Eingänge, Subwoofer Ausgang, was du auch nicht brauchst.

Welche Zuspieler willst du denn eigentlich anschließen?
Nur CD Player, oder auch Fernsehton z.B.
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 25. Jun 2012, 21:22

Lach mich bitte nicht aus!
Ich schliese da mein
-Laptop,
-Handy,
-Walkman,
-Tragbaren CD-Spieler an.

Cinch auf Klinke!

Edit: selten Fernseher aber selbes Prinzip!


[Beitrag von johnyjohnsonjr am 25. Jun 2012, 21:23 bearbeitet]
Impaler1981
Stammgast
#18 erstellt: 25. Jun 2012, 21:39

Ich schliese da mein
-Laptop,
-Handy,
-Walkman,
-Tragbaren CD-Spieler an.

Cinch auf Klinke!


Okay

Tipp1: Leih dir von nem Kumpel ne CD-Player aus und schließe diesen an deinen Verstärker Chinch auf Chinch an. Leg eine CD und höre...
Jetzt nimmst du deinen tragbaren CD Player und schließt diesen wie gehabt(Klinke / Chinch) an. Gleiche CD, gleicher Pegel und nun vergleiche...

Wenn der Vergleich so ausgeht, wie ich mir das vorstelle, komme ich zu Tipp 2:

http://www.amazon.de...id=1340660067&sr=1-1

Der billigste DVD Player hört sich richtig angeschlossen, besser an, als deine Klinke Chinch Lösung.
Wenn dein Budget dann doch gesprengt wird, nimm den Onkyo von
Einer09.

Handy und Walkman wirst du nicht anders anschließen können. Sollte dein LapTop einen HDMI Ausgang haben, kommt der Kenwood wieder in Frage, der ja HDMI Eingänge hat.

Gruss

Andi
Impaler1981
Stammgast
#19 erstellt: 25. Jun 2012, 21:55
Vielleicht noch eine generelle Empfehlung.
Verstärker in derselben Preisklasse (ob jetzt Yamaha, Kennwood, Onkyo, Denon usw.) hören sich sehr ähnlich an.
Es gibt jedoch Tendenzen in der HiFi Szene, die bestimmten Marken auch einen bestimmten Klang zuordnen. Diese Klangunterschiede sind aber nicht über besser oder schlechter zu definieren, sondern sollten eher als "anders klingend" betrachtet werden.
Insofern solltest du (wenn du dein Budget festgelegt hast) die Aspekte Optik, Haptik und Ausstattung als primäre Entscheidungskriterien auswählen.

So. Ich geh jetzt ins Bett

Gruss

Andi
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 26. Jun 2012, 05:55
Vielen,Vielen dank Andi für deine Hilfe !
Ich werde mich heute Abend darum kümmern und hoffentlich eine gute Lösung finden, in der ich all deine Tips berücksichtige. Bisher denke ich es wird einer der Stereo-verstärker( wahrscheinlich der Kenwood) werden mit einem günstigen DvD-Player und einem HDMI-Kabel.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 26. Jun 2012, 06:22
Onkyo TX 8030 Silber

http://www.passionte...&ref_id=Froogle&vh=1

Was ist denn mit so einem Stereo-Receiver?

LG
Blink-2702
Inventar
#22 erstellt: 26. Jun 2012, 06:47
Was ist denn mit dem Pioneer A-30K, ein neues Modell sogar:
http://www.amazon.de...id=1340692996&sr=1-1
dharkkum
Inventar
#23 erstellt: 26. Jun 2012, 08:41

johnyjohnsonjr schrieb:

Mein Freund hatte da irgendwie 4 Canton Ergo Rc-l und nen Center dran.
Deshalb habe ich halt auch diese zwei Lautsprecher weil er meinte Canton ist gut und ich habe wie gesagt keine Ahnung und keine Zeit um mich wirklich eindringlich damit zu beschäftigen. Ist halt sehr komplex.


Die GLE kannst du mit den RC-L nur bedingt vergleichen, ist eine ganz andere Klasse.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Jun 2012, 08:55

Blink-2702 schrieb:
Was ist denn mit dem Pioneer A-30K, ein neues Modell sogar:
http://www.amazon.de...id=1340692996&sr=1-1


Ob Pioneer dieses mal gute Verstärker gebracht hat?
Im Forum heist es, man muss den A-30 weit aufdrehen und davor kommt fast nichts.
Die Potis sind auch nur "Standartklasse".

Edit: Für nur 240€ bekommt man noch diesen:
http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen
http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen


[Beitrag von Stereo33 am 26. Jun 2012, 09:06 bearbeitet]
dawn
Inventar
#25 erstellt: 26. Jun 2012, 14:18

Der billigste DVD Player hört sich richtig angeschlossen, besser an, als deine Klinke Chinch Lösung.


Eine kühne Behauptung. Woher willst Du wissen, wie gut der DAC der vorhandenen Quellgeräte ist.

Ich hab den Kenwood RA-5000 zwar nicht gehört, aber gerade bei dem Gerät sind die Beschwerden über den "matschigen" Klang doch schon sehr auffallend häufig. Zudem brauchst du den HDMI/Surround-Decoder Schnickschnack doch gar nicht.

Ich würde definitiv eine der anderen konventionellen Verstärker nehmen, ob Onkyo, Yamaha, H/K oder Denon.

Denon PMA-710 für 239,- Euro ist z.B. wirklich attraktiv. Dafür bekommst Du ein solides, gut verarbeitetes und gut klingendes Gerät.
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 26. Jun 2012, 18:53
Hey Jungs ihr seid echt klasse!

Ich habe jetzt den Kenwood RA-5000 geordert und werde ihn mal ausprobieren! Und euch in diesem Thread sagen wie er subjektiv im Vergleich zum alten Pioneer klingt. Wenn er schlechter ist dann wird ein anderer Vorschlag von euch gekauft. (Denon PMA-710 )

Jetzt hätte ich noch zwei Fragen an euch:

1. Lohnt es den alten defekten Pioneer VSX 859 RDS noch jemanden zu verkaufen? (Hat ja schließlich vor 10 Jahren noch 2000 Mark gekostet, wie ich hier erfahren habe)

2. Ist es eher zu empfehlen ein HDMI-Adapter für mein MacBookPro zu kaufen um dieses mit dem neuen Reciever zu verbinden oder lieber einen DVD Player und dann die ganze Musik zu brennen? (Auf den ersten Eindruck wäre das mit dem HDMI-Kabel wohl einfacher!)


[Beitrag von johnyjohnsonjr am 26. Jun 2012, 18:55 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 26. Jun 2012, 19:01
1. Wenn du den Defekt gut beschreibst, solltest du noch etwas dafür bekommen.

2. Hat das MacBook keinen Klinkeausgang?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 26. Jun 2012, 19:02
Viele BD-Player kannst Du als Streamer nutzen. Kannst Du das für so ein Apple-Gerät nutzen?

Schau z.B. mal beim LG BP620 3D-Blu-ray-Player nach:

http://www.amazon.de...scaler/dp/B007KJ7AX4

Dann brauchst Du evt. keine Kabelverbindung.

LG
Impaler1981
Stammgast
#29 erstellt: 26. Jun 2012, 21:00

Eine kühne Behauptung. Woher willst Du wissen, wie gut der DAC der vorhandenen Quellgeräte ist.


mal zur Erinnerung:
johnyjohnsonjr schrieb:


Lach mich bitte nicht aus!
Ich schliese da mein
-Laptop,
-Handy,
-Walkman,
-Tragbaren CD-Spieler an.


Wir reden hier von einem Anschluß über einen Kopfhörerausgang!
Oder steh ich hier irgendwie auf der Leitung
Ohne die exakten technischen Hintergrunde zu kennen, hört sich mein IPod Classic via Klinke Chinch an meinem AVR be....issen an.
Lerne aber gerne dazu. Warum soll ne Klinke Chinch Verbindung besser klingen, wie ne analoge Chinchverbindung?
Und meines Erachtens ist der eine DAC sogut wie jeder andere auch.
Ich weiss, dass CD-Player Klang ne Einstellungssache ist, aber bitte keine Grundsatzdiskussion lostreten.


2. Ist es eher zu empfehlen ein HDMI-Adapter für mein MacBookPro zu kaufen um dieses mit dem neuen Reciever zu verbinden oder lieber einen DVD Player und dann die ganze Musik zu brennen? (Auf den ersten Eindruck wäre das mit dem HDMI-Kabel wohl einfacher!)


Na wenn die meiste Musik sowie nur digital vorliegt, dann bietet sich natürlich die HDMI Variante an. Oder natürlich streamen wie michaeltrojan vorgeschlagen.

Gruss

Andi
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 26. Jun 2012, 21:05

Und meines Erachtens ist der eine DAC sogut wie jeder andere auch


dawn
Inventar
#31 erstellt: 26. Jun 2012, 23:00

Wir reden hier von einem Anschluß über einen Kopfhörerausgang!
Oder steh ich hier irgendwie auf der Leitung


Ob es sich um einen Cinch- oder um einen Klinkenausgang handelt, sagt nun rein gar nichts darüber aus, ob es ein Line-Ausgang oder Kopfhörer-Ausgang ist. Bei Handy und Walkman werden es Kopfhörerausgänge sein. Beim Laptop und bei dem "tragbaren CD-Spieler" wissen wir es nicht.

Das Thema ist aber so oder so kein Argument dafür, sich eine zusätzliche Quelle (DVD-Player) anzuschaffen und auch kein Argument für den Kenwood. Insofern kann ich Dir in Deiner Argumentation leider nicht folgen. Falls der Ausgang beim Laptop Mist ist, schafft ein USB-Audio-Interface Abhilfe, z.B. Behringer U-Control UCA 222 als günstigste Alternative. HDMI ist dafür nicht erforderlich. Und CDs können auch über den Laptop abgespielt werden.

Aber jetzt hat johnyjohnsonjr ja eh schon den Kenwood bestellt.


2. Ist es eher zu empfehlen ein HDMI-Adapter für mein MacBookPro zu kaufen um dieses mit dem neuen Reciever zu verbinden oder lieber einen DVD Player und dann die ganze Musik zu brennen?


Weder noch. Wenn es schon ein etwas älteres MacBook ist, geht es wahrscheinlich gar nicht mal mit einem HDMI-Adapter. Und die Musik auf DVD zu brennen ist natürlich auch nicht notwendig. Lösung s.o.
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 27. Jun 2012, 09:14
[quote="dawn"][quote]Wir reden hier von einem Anschluß über einen Kopfhörerausgang!
Oder steh ich hier irgendwie auf der Leitung [/quote]

Richtig !


[quote] Falls der Ausgang beim Laptop Mist ist [/quote]

Ist nenn einfacher Kopfhörerausgang!

Also nochmal zusammenfassend (Ich hoffe ich habe alles richtig Verstanden )

1. Der DVD Player ist mir zu teuer!

--> Es gibt 2 Alternativen um mich klanglich zu verbessern:

1. Den neuen Kenwood per HDMI mit dem Laptop zu verbinden
oder
2. Ein USB-Audio-Interface zu kaufen, da der Laptop nur einen Kopfhörerausgang hat ?!
dawn
Inventar
#33 erstellt: 27. Jun 2012, 12:32

1. Den neuen Kenwood per HDMI mit dem Laptop zu verbinden


Geht nur, wenn Dein MacBookPro neuer als 05/2010 ist, bei älteren Geräten wird über HDMI nur das Bild, aber nicht der Ton übertragen. (Ich hab zwar keine Ahnung von MacBooks, aber Google ist mein Freund )


2. Ein USB-Audio-Interface zu kaufen, da der Laptop nur einen Kopfhörerausgang hat ?!


Geht immer

und nicht zu vergessen:

3. Einfach mal das MacBook mit Cinch/Klinke-Kabel an den Verstärker anschließen. Und dann mal vergleichen, ob sich die Anschaffung von HDMI bzw. USB überhaupt gelohnt hat. Auch wenn es ein Kopfhörer-Ausgang ist, heißt es noch längst nicht, das es nicht gut klingt. Es würde mich nicht wundern, wenn vielmehr der Kenwood der klanglimitierende Faktor ist.
Impaler1981
Stammgast
#34 erstellt: 27. Jun 2012, 19:23
Abend zusammen,


Das Thema ist aber so oder so kein Argument dafür, sich eine zusätzliche Quelle (DVD-Player) anzuschaffen und auch kein Argument für den Kenwood. Insofern kann ich Dir in Deiner Argumentation leider nicht folgen. Falls der Ausgang beim Laptop Mist ist, schafft ein USB-Audio-Interface Abhilfe, z.B. Behringer U-Control UCA 222 als günstigste Alternative. HDMI ist dafür nicht erforderlich. Und CDs können auch über den Laptop abgespielt werden.

Aber jetzt hat johnyjohnsonjr ja eh schon den Kenwood bestellt.


MOMENT!
Jetzt mach doch mal bitte die Pferde nicht so scheu wegen dem Kenwood.
Dass das Budget begrenzt ist (max. 300 Euro) ist ja bekannt. Auch habe ich ihm eigentlich den Onkyo oder Yamaha ans Herz gelegt. Den Kenwood habe ich ihn überhaupt nicht empfohlen. Habe lediglich den Anstoss gebracht, dass er HDMI Eingänge für den Laptop nutzen könnte (wie beim Kenwood vorhanden)
Zudem bin ich primär von der Nutzung des Discmans ausgegangen, also sprich CD hören. Und hier würde ich immer noch raten, den Vergleich Discman/DVD Player zu wagen. Koscht ja nix, gelle

@johnyjohnsonjr
Hör dir den Kenwood einfach mal an. Da du ja jetzt wahrscheinlich HDMI nicht mehr brauchst, solltest du dir aber vielleicht doch überlegen auf eine Alternative auszuweichen.

Gruss

Andi
dawn
Inventar
#35 erstellt: 27. Jun 2012, 21:47
Ich mach nicht die Pferde scheu, ich bin nur realistisch Der Kenwood macht vor allem Sinn als 2.0 Heimkino-Zentrale. An den Anforderungen von johnyjohnsonjr geht er komplett vorbei. Insofern ist es für mich schon mal ein Fehlkauf. Dass diese Heimkino-Features aber Geld kosten und dass dafür an anderer Stelle gespart worden ist, ist auch klar. Inwieweit man das hört, muß man halt ausprobieren. Selbst anhören ist immer gut. Ich würde nie was anderes behaupten. Ist nur die Frage, was der Kenwood überhaupt für einen Vorteil haben soll und womit er den Klang von dem Kenwood direkt vergleichen will. Da müßte man schon einen von den anderen daneben stellen.
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 28. Jun 2012, 13:50
Hey Jungs nicht wegen mir streiten!

Der kenwood ist heute angekommen, steht aber noch beim Nachbar!
Ich probiere das Ding einfach mal aus und dann sehen wir weiter.

@Andi
Ich verstehe nicht was du meinst. Ich dachte ich schliss den Laptop über HDMI an und höre los.
Wie meinst du das mit einer anderen Alternative (USB-Audio-Interface?)

@Dawn
Du hast Recht aber wenn ich den Kenwood klanglich für die Musik gut finde, kann ich ja versuchen eine günstige "Heimkinozentrale" zu errichten.
Ein großer LED-Flat von Samsung (mit allem Schnicki-Schnacki den ich auch nie nutze ) ist vorhanden, Boxen und Receiver auch. Fehlen vielleicht noch eins zwei Komponenten und los geht's.

Nochmal vielen Dank und einen kurzen subjektiven vergleich von
Pioneer VSX 859 RDS und Kenwood 5000 RA gibt's spätestens morgen.
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 29. Jun 2012, 07:27
So es ist geschafft. Der neue Kenwood steht.
Und ja was soll ich sagen.
Er klingt für mich subjektiv um längen besser als der alte Pioneer. Ich habe ihn vorerst auch genauso mit Clinch/Klinke angeschlossen.
Ich weiß nicht aber er klingt:
-sauberer,
-neutraler und
- einfach schöner.
Vielleicht habe ich den Pioneer einfach auch nur falsch eingestellt aber das die Boxen auf einmal so klar klingen verwundert mich schon sehr, wie als wären es andere. Genug Euphorie, ich komme einfach gerade auch nur von meinem einwöchigen "Musik auf ordentlichen Boxen hören-Entzug" runter.
Danke Jungs undMädels!
Impaler1981
Stammgast
#38 erstellt: 29. Jun 2012, 13:09

Er klingt für mich subjektiv um längen besser als der alte Pioneer. Ich habe ihn vorerst auch genauso mit Clinch/Klinke angeschlossen.
Ich weiß nicht aber er klingt:
-sauberer,
-neutraler und
- einfach schöner.


Na dann sag ich mal herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Musikhören
Aber der User Dawn hat natürlich nicht unrecht. Da du kein HDMI nutzen willst/kannst, wärst du mit nem reinen Stereoverstärker von z.B. Yamaha, Denon, Onkyo mMn besser aufgehoben.
Bestell doch einfach mal einen bei Amazon zum Vergleich und der klanglich schlechtere geht zurück.


@Andi
Ich verstehe nicht was du meinst. Ich dachte ich schliss den Laptop über HDMI an und höre los.
Wie meinst du das mit einer anderen Alternative (USB-Audio-Interface?)


Da musst du was verwechseln. Der Tipp mit dem USB Interface kommt nicht von mir. Dachte auch Laptop via HDMI an den Kenwood ran...und fertig.
Sollte dein MacBook aber Ton NICHT über HDMI ausgeben können, dann bleibt wohl nur wieder die Klinke - Chinch Anschlussvariante oder eben dieses USB Interface.


Gruss

Andi
johnyjohnsonjr
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 29. Jun 2012, 19:43
Achso!

Ja der Hinweis kam nicht von dir, mein Fehler.
Also mein MacBook kann den Ton per HDMI ausgeben. Hab auch schon entsprechende Adapter und zwei HDMI Kabel für Fernseher und Macbook geordert.

Wenn das dann noch besser klingt müssen meine Nachbarn aber Gebühren zahlen.

Einen anderen Receiver werde ich nicht bestellen sondern diesen weiter nutzen und mit allem verbinden was Musik ausspuckt. Andi hat zwar Recht aber es ist mir einfach zu viel Streß und ich bin von dem Ding überzeugt und werde natürlich auch die Funktionen bestmöglich nutzen, hab ich ja jetzt auch für bezahlt. Aber alles nach und nach.

Danke nochmal an euch!
-HawK-
Stammgast
#40 erstellt: 08. Jul 2012, 09:29

Ich hab den Kenwood RA-5000 zwar nicht gehört, aber gerade bei dem Gerät sind die Beschwerden über den "matschigen" Klang doch schon sehr auffallend häufig.

Kann man diese "häufigen" Beschwerden irgendwo nachlesen? Und das frage ich wirklich rein aus Interesse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neuer Stereo Receiver: für Canton GLE 490 gesucht
einsteiger2 am 31.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.08.2014  –  20 Beiträge
Bassstarker Receiver für Canton GLE 490
projektsunstorm am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  7 Beiträge
Stereo Receiver für Canton GLE 490 gesucht
einsteiger2 am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  18 Beiträge
verstärker/receiver für canton gle 490
Chem am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  5 Beiträge
Stereo Receiver / Verstärker für Canton GLE 490
giguga am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  5 Beiträge
Stereo Receiver gesucht für Canton GLE 490
Tom2k am 10.03.2014  –  Letzte Antwort am 11.03.2014  –  5 Beiträge
Stereo verstärker für Canton GLE 490
laanos am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  11 Beiträge
Stereo Verstärker für die Canton GLE 490
Dubster am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  9 Beiträge
Canton GLE 490 / 470?
Brassi am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.11.2012  –  17 Beiträge
Canton Gle 490 vs. ?
MaxiPf am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Onkyo
  • Pioneer
  • LG
  • Harman-Kardon
  • Kenwood
  • Philips
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.090 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBennoalo
  • Gesamtzahl an Themen1.361.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.940.347