Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welcher verstärker ist besser

+A -A
Autor
Beitrag
JBL_ES_100
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jun 2012, 20:51
Hallo
ich wollte mal fragen welcher verstärker besser ist
ich habe die jbl es 100 standlautspecher
zur auswahl stehen
ONKYO
a-9377
TX-8050

Harman/Kardon
HK 980
HK 3490

Yamaha
A-S700
R-S700

Denon
PMA-720AE
DRA_700AE

Advance acoustic
Max 150

Gruß
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 27. Jun 2012, 07:01
Besser in was? Endstufentechnisch? Von den Anschlüssen? In Bezug auf das Impedanzminimum der JBL um die 3,2 Ohm? Verarbeitung?

Klanglich? (es gibt hier genug Leute, die sagen, dass alle Verstärker gleich klingen)
zuyvox
Inventar
#3 erstellt: 27. Jun 2012, 07:42
höhö, gleich klingen tun sie sicherlich nicht, wenngleich die Unterschiede eher marginal ausfallen dürften. Ich würde mir spßeshalber mal den Advance Acoustic anhlren, wenn du den irgendwo findest. Der hat ja fast einen Exotenstatus under den genannten Amps.

Viel Ausstattung bietet hingegen der Onkoy TX-8050. Er ist sozusagen die Eierlegende Wollmilchsau.
Die Denon Teile sind Receiver, sprich mit Radio. Brauchst du ein Radio? Wenn neun, nimm die PMA Modelle, das sind reineVerstärker.

Und die Yamahas... das sind die Design Ikonen. Ist Geschmacksache. Ich mags leiden.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Jun 2012, 07:49

zuyvox schrieb:
höhö, gleich klingen tun sie sicherlich nicht

ach?! Es gibt zumindest dokumentierte ABX Tests die das Gegenteil behaupten.

TE: viele der Gelisteten unterscheiden sich Ausstattungstechnisch. Welche Features werden denn wirklich gebraucht?
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 27. Jun 2012, 08:24

zuyvox schrieb:

Viel Ausstattung bietet hingegen der Onkoy TX-8050. Er ist sozusagen die Eierlegende Wollmilchsau.
Die Denon Teile sind Receiver, sprich mit Radio. Brauchst du ein Radio? Wenn neun, nimm die PMA Modelle, das sind reineVerstärker.


Der Onkyo ist auch ein Receiver und mit dem PMA 720 hat er ja bereits einen Vollverstärker aufgezählt.

Da ich mich zu der Fraktion zähle, die Unterschiede zwischen Verstärkern wahrnehmen, mein Senf dazu:

Wenn du auf Bass stehst würde ich die Harmänner bevorzugen, die sind meinen Ohren nach gesoundet und schieben ungemein untenrum, was die Eigenheiten der JBL (also basslastig) verstärken. Der Hochton bleibt dann sehr Smooth.

In eine Ähnliche Richtung gehen die Denon Verstärker, wobei ich finde, dass die Harmänner mehr aufdicken untenrum. Anstatt den 720 zu nehmen, würde ich da wohl eher mal nach den Vorgängern schauen, also PMA 700, 710 oder sogar ein gebrauchter 1500.

Empfindest du die JBLs bereits als sehr bassstark und du willst diesbezüglich nicht noch mehr, wären der Onkyo 8050 und die Yamahas eine sinnvolle Variante. Gerade letztere könnten der Mittensenke der JBLs etwas entgegenwirken.

Wohlgemerkt sind die Unterschiede nicht weltbewegend, sondern eher im Nuancenbereich anzusiedeln. Viel wesentlicher ist hier Aufnahme, Lautsprecher, Aufstellung und die Raumakustik. Je höher die Defizite in diesen Bereichen, desto weniger Aufwand brauchst du bei der Verstärkersuche betreiben.

Ein weiteres interessantes Gerät wäre der Onkyo A-5VL, wenn digitale Eingänge gewünscht sind.


Kleine Gegenfrage: Welcher Verstärker hing denn bisher dran und warum tut er es jetzt nicht mehr, bzw. soll nicht mehr.


[Beitrag von Eminenz am 27. Jun 2012, 08:26 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#6 erstellt: 27. Jun 2012, 12:51


Der Onkyo ist auch ein Receiver und mit dem PMA 720 hat er ja bereits einen Vollverstärker aufgezählt.

Stimmt. Naja so nebenbei bei der Arbeit übersehe ich manchmal was...
Stereo33
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2012, 13:01
Das Gute an den neuen 520 und 720AE ist eigentlich nur daß man
dadurch 510 und 710AE (noch) billig bekommen kann.

Ich würde also momentan eindeutig vom 720AE abraten.
Denon wird sowieso erst wieder interessant wenn sich bei den Krackel-LS-Reglern was tut (ausser sie sind gerade billig [wie der 710AE]).
JBL_ES_100
Stammgast
#8 erstellt: 27. Jun 2012, 17:32
ein stereo receiver wäre gut weil da digitale anschlüsse vorhanden sind
aber kann auch ein vollverstärker sein

wo ich meine jbl lautsprecher ausgepackt habe ist mir aufgefallen das die jbls nicht so gut verarbeitet sind und ich bin mir nicht sicher wie es bei harman kardon aussieht von der verarbeitung ???

mir kommt es schon sehr auf
Klang
Bass
und verarbeitung an

was ist den am bester verarbeitet von den 5 marken und wie sieht es mit marantz aus ???

Gruß
Stereo33
Inventar
#9 erstellt: 27. Jun 2012, 17:35
Ein Stereoreceiver ist das gleiche wie ein Vollverstärker ausser das ein Radiotuner noch mit drin steckt... wie oft denn noch.
Du meinst bestimmt einen (2.0)AVR

Marantz ist auch gut.

HK ist wie ein teures Auto. Kann eigentlich auch nicht mehr, man zahlt etwas den Namen mit.


[Beitrag von Stereo33 am 27. Jun 2012, 17:36 bearbeitet]
JBL_ES_100
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jun 2012, 17:39
die jbl lautsprecher haben eine dauerleistung von 125 watt und eine
maximal empfohlene Verstärkerleistung 250 watt
die dauerleistung ist rms oder ?

ist den die leistung von den max 150 ausreichend mit 2x57 watt
weil der onkyo tx-8050 hatt 2x100 watt
und der harman kardon 2x120 watt
Stereo33
Inventar
#11 erstellt: 27. Jun 2012, 17:50
Wenn der Wirkungsgrad (dB/W) der JBL nicht schlecht ist, reichen auch 2x 60W.

Wenn du richtig laut hörst wären mehr Reserven besser aber ich bezweifel daß du so laut hörst.
Vorher fangen bestimmt die JBL an zu verzerren.
Bei 2x 40W gibt es bestimmt (spätestens) schon Ärger mit den Nachbarn.
JBL_ES_100
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jun 2012, 17:52
die haben einen wirkungsgrad von 91 db
JBL_ES_100
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jun 2012, 18:00
http://www.youtube.com/watch?v=sKRpp8mgn1U

das ist ein testbericht von den max 150
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Jun 2012, 18:07

die haben einen wirkungsgrad von 91 db


In einem Meter Entfernung mit einem Watt Leistung.

Ab dauerhaft 85 dB droht ein Hörschaden.


[Beitrag von michaeltrojan am 27. Jun 2012, 18:08 bearbeitet]
JBL_ES_100
Stammgast
#15 erstellt: 27. Jun 2012, 18:11
ja hier steht wirkungsgrad (2,83 v/1 m ) 91 db
Stereo33
Inventar
#16 erstellt: 27. Jun 2012, 18:12
Da sieht man es wiedermal, Zimmerlautstärke ist schon unter 2x 1W erreicht.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Jun 2012, 18:19
Wenn Dir mal der Klang der JBL nicht gefallen sollte ... es könnte auch an den LS liegen...
ferdi_
Neuling
#19 erstellt: 27. Jun 2012, 18:38

Und Wenn Du deiner L100 was Gutes antun Willst dann vergönn Ihr eine neue Weiche
Wennst willst bau ich Dir eine!!!
Gruss ferdi
JBL_ES_100
Stammgast
#20 erstellt: 27. Jun 2012, 18:57
ist advance acoustic eine hochwertigare firma als die anderen onkyo usw
ferdi_
Neuling
#21 erstellt: 27. Jun 2012, 18:58
Wenn du die Möglichkeit hast eine gute KT88 Röhre zu nhmen dann mach das.
die L100 läuft aus eigener Erfahrung mit Röhren z.B.Mc Intosh. Lua oder Desteny audio fantastisch aber nimm keine EL 34 da wird Sie zu Weich
Gruß Ferdi
JBL_ES_100
Stammgast
#22 erstellt: 27. Jun 2012, 19:07
der ist mir erlich gesagt zuteuer ich will maximal 450 euro ausgeben
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 28. Jun 2012, 14:05

JBL_ES_100 schrieb:
die jbl lautsprecher haben eine dauerleistung von 125 watt und eine
maximal empfohlene Verstärkerleistung 250 watt
die dauerleistung ist rms oder ?

ist den die leistung von den max 150 ausreichend mit 2x57 watt
weil der onkyo tx-8050 hatt 2x100 watt
und der harman kardon 2x120 watt


Ist alles völlig Banane!

1. Ein Lautsprecher "hat" keine Leistung, der verträgt nur welche. Bei den o.a. Werten heißt das übersetzt: 125W verträgt der Lautsprecher über längerer Zeit (ohne Schaden zu nehmen) und bei kurzfristig mehr als 250W platzt er

2. Das mit dem Wirkungsgrad (eigentlich: Kennschalldruck) hatten wir ja schon. Wenn wir mal davon ausgehen, dass die 91db stimmen, dann reichen dir nichtmal 16W für Disco-Lautstärke (auf 1m Entfernung).


3. Die Wattangaben der Hersteller sind nicht vergleichbar, weil andere Testverfahren dahinterstecken. Der einzige Hinweis darauf, was ein Verstärker an Saft hat geht aus der maximalen Aufnahmeleistung hervor (Ausnahme Digitalamps) und der Siebkapazität hervor.

Beispiel:
Amp A ist angegeben mit 2x 75W und hat ne max Aufnahmeleistung von 250W. Dazu 2x 22.000µF Siebkapazität
Amp B ist angegeben mit 2x 150W und hat ne max. Aufnahmeleistung von 200W. Dazu 2x 8.000µF Siebkapazität.

Effektiv leistet A wesentlich mehr bei Bedarf als B.

3. Advance Acoustic ist ein Hersteller, der einen guten Ruf hat. Die Geräte werden allerdings genauso in Fernost gefertigt wie die meisten der genannten auch. Rein technisch gesehen hast du von dem Advance Acoustic eher weniger, aber dafür ein Gerät mit einem "Namen".
JBL_ES_100
Stammgast
#24 erstellt: 28. Jun 2012, 16:39
aso ok
kennst du firmen die vollverstärker bauen
die noch in deutschlang hergestelt werden ?
Chefkoch28
Stammgast
#25 erstellt: 28. Jun 2012, 16:55
ja, aber zu dem preis? denke eher nicht.

Chefkoch28
JBL_ES_100
Stammgast
#26 erstellt: 28. Jun 2012, 16:59
hmm ok
kannst du mir welche empfelen die
eine sehr gute verarbeitung haben ?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 28. Jun 2012, 17:18
Sehr gute Verarbeitung:

T+A


[Beitrag von michaeltrojan am 28. Jun 2012, 17:25 bearbeitet]
Chefkoch28
Stammgast
#28 erstellt: 28. Jun 2012, 17:23
ASR, aber zu dem preis wohl eher nicht zu bekommen.



Chefkoch28
Ludolf
Stammgast
#29 erstellt: 28. Jun 2012, 17:24
Ich war vorgestern mit einem Freund, der einen neuen Verstärker benötigte, beim MM.

Da der betreffende Freund seine Musik u.a. vom Rechner hört, haben mein Bruder und ich ihm zum Onkyo A-5VL geraten, da der einen integrierten DA-Wandler hat.
Von der Verarbeitung machte der auf mich einen sehr guten Eindruck ( sauschwer für so eine Flunder).

Die Yamahas 300/500/700 sehen auf den ersten Blick auch nett aus, als ich ein wenig an den Knöppen spielte, fiel mir aber fast die Kinnlade runter, das war wackelig ohne Ende, einen Schalter hielt ich gleich in der Hand, der war schön leicht,aus Plastik.
Wenn Dir die Verarbeitung also wichtig ist, solltest Du dir die Yamahas mal aus der Nähe anschauen, ich war ziemlich enttäuscht.

Den Onkyo hat er als Aussteller für 329,-€ mitgenommen.

Gruß

Der Ludolf


[Beitrag von Ludolf am 28. Jun 2012, 17:25 bearbeitet]
Rookie1982
Stammgast
#30 erstellt: 28. Jun 2012, 17:32
Ich hatte den Onkya A5-VL auch mal. Für den Preis ist die Verarbeitung das Beste, was ich bisher gesehen habe. Alles Alu/Stahlblech, kein Plastik, wie Ludolf schon sagte, recht hohes Gewicht für die Größe.
Der Wandler machte auf mich auch einen guten Eindruck!
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 28. Jun 2012, 17:36
Ich achte auch immer sehr auf das Gewicht meiner Stereo-Kette. Je nach Statik des Hörplatzes ein existenzieller Faktor für dauerhaften Hörspaß.


[Beitrag von michaeltrojan am 28. Jun 2012, 17:37 bearbeitet]
Chefkoch28
Stammgast
#32 erstellt: 28. Jun 2012, 17:41

michaeltrojan schrieb:
Ich achte auch immer sehr auf das Gewicht meiner Stereo-Kette. Je nach Statik des Hörplatzes ein existenzieller Faktor für dauerhaften Hörspaß.




cheers

Chefkoch28
Efochim
Stammgast
#33 erstellt: 28. Jun 2012, 18:19

michaeltrojan schrieb:
Ich achte auch immer sehr auf das Gewicht meiner Stereo-Kette. Je nach Statik des Hörplatzes ein existenzieller Faktor für dauerhaften Hörspaß.

Eminenz
Inventar
#34 erstellt: 29. Jun 2012, 06:19

JBL_ES_100 schrieb:

eine sehr gute verarbeitung haben ?


"Sehr gut" ist unter 500.- kaum zu haben.

Ich finden den ONkyo A-5vl auch (gemessen am Preis) sehr gut verarbeitet.
roedert
Stammgast
#35 erstellt: 29. Jun 2012, 06:38

JBL_ES_100 schrieb:
ist advance acoustic eine hochwertigare firma als die anderen onkyo usw


Die Advance Acoustic sind hervorragend verarbeitet, da wackelt nix etc. Auch der Innenaufbau ist sauber und vorbildlich. Selbst die Fernbedienung ist aus Aluminium.

Dafür sind sie aufs Wesentliche reduziert - Klangregler, Balanceregler oder sogar ne Loudness-TAaste findest du bei denen nicht.

Habe selbst den MAP-105 und bin begeistert.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 29. Jun 2012, 06:47
wo wir ja jetzt schon bei 650€ sind wird natürlich der XTZ Class A100D3 sehr interessant
buschi_brown
Inventar
#37 erstellt: 29. Jun 2012, 07:00
Den gibt es nämlich schon für 500€.
Sorry, ist eigentlich nicht meine Art, aber diesmal konnte ich es mir einfach nicht verkneifen.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 29. Jun 2012, 07:02
yop, sorry. war in einem anderen Thread wo der TE einen Onkyo 9070 für 650€ angeboten bekam. habsch durcheinander gewürfelt.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 29. Jun 2012, 07:06
ah, oh, mißverstanden

OP, dieses Angebot ist zwar auf obskure Weise in deinen Thread gelangt aber mMn ausgezeichnet

edit: welcher ist denn dein TraumAmp Thomas?


[Beitrag von blitzschlag666 am 29. Jun 2012, 07:08 bearbeitet]
buschi_brown
Inventar
#40 erstellt: 29. Jun 2012, 07:09
Kein Ding! Normalerweise versuche ich Schleichwerbung auch etwas subtiler zu platzieren.
Hosky
Inventar
#41 erstellt: 29. Jun 2012, 07:14

JBL_ES_100 schrieb:
der ist mir erlich gesagt zuteuer ich will maximal 450 euro ausgeben




michaeltrojan schrieb:
Sehr gute Verarbeitung:

T+A


Wenn's was Gebrauchtes sein darf - hatte mal den Gleichen, der spielt jetzt bei meiner Ex immer noch tadellos:
http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=8934634746&


[Beitrag von Hosky am 29. Jun 2012, 07:16 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#42 erstellt: 29. Jun 2012, 07:17

JBL_ES_100 schrieb:
hmm ok
kannst du mir welche empfelen die
eine sehr gute verarbeitung haben ?


Aus gegebenem Anlass:

buschi_brown möchte seinen XTZ A100 D3 für 500.- abgeben.... da würd ich nicht lange zögern. Mehr Verstärker gibts für das Geld nun wirklich nicht. Wenn der schwarz wäre, hätte ich mir den schon gesichert.
buschi_brown
Inventar
#43 erstellt: 29. Jun 2012, 07:18
Ich kann für dich mal mit nem schwarzen Edding drübergehen! Müsste eigentlich ganz gut aussehen.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 29. Jun 2012, 07:20
dann muss er natürlich 20€ mehr verlangen. Edding gilt dann als Stufe 1 Tuning
Eminenz
Inventar
#45 erstellt: 29. Jun 2012, 07:25
Hmm..... ich bin selbst ganz hin- und hergerissen
Eminenz
Inventar
#46 erstellt: 29. Jun 2012, 09:40

Eminenz schrieb:

buschi_brown möchte seinen XTZ A100 D3 für 500.- abgeben.... da würd ich nicht lange zögern.


Zu spät... MEINS
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 29. Jun 2012, 09:42


viel Spaß damit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher verstärker ist besser????
simmm am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker ist besser ?
fineshoe am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker ist besser?
JOKER159 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  26 Beiträge
Welcher Verstärker?
PeteSahad am 17.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker?
dj_addictive am 22.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.10.2003  –  4 Beiträge
welcher Verstärker
Jul_ am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker ?
Black-Crack am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker?
joju am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  5 Beiträge
Nubert Nubox 381, welcher Verstärker wäre besser ?
SynekPablo am 15.06.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  35 Beiträge
Welcher verstärker ist besser für infinity kappa 8.2i?
golffun83 am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo
  • Advance Acoustic
  • JBL
  • Harman-Kardon
  • Thomson
  • Highscreen

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedcoldanddistant
  • Gesamtzahl an Themen1.344.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.337