Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Kompakte Stereo Boxen bis 250€ - Nubox 311, Magnat Supreme 200, Quantum 603

+A -A
Autor
Beitrag
Kahubi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jul 2012, 10:51
Hallo,

ich benötige für meinen Harman Kardon AV 247 ein paar Stereo Lautsprecher.
Das Zimmer was beschallt werden soll hat ca 20 m². Die Boxen werden entweder an Schränken montiert auf Schränke gelegt.

Ich höre meist auf Zimmerlautstärke, aber manchmal auch etwas lauter, da es keine direkten Nachbarn gibt. Musik höre ich eigentlich vieles, aber hauptsächlich Elektronische Musik also Hands Up, Dance, Trance aber auch viel Pop Musik bzw. die Charts. würde sagen 70 / 30 %

Einen Subwoofer der die Stereo Boxen unterstützen kann ist vorhanden von einem Harman Kardon HKTS 11

Ich hab nun mehrere Boxen rausgesucht, ich weiß aber nicht wo die Unterschiede liegen und warum es vielleicht ratsam ist mehr Geld auszugeben.

Magnat Monitor Supreme 200 für 110€ das Paar
Magnat Quantum 603 für 200€ das Paar
Nubert nuBox 311 für 139€ pro Lautsprecher ( evtl würde ich da die zweite Wahl Lautsprecher nehmen )

Momentan überlege ich zwischen den Supreme 200 da der Preis doch sehr attraktiv ist und der Nubox 311 aufgrund der Bewertungen und der langen Garantie. Und das Design und der Wiederverkaufswert spricht auch einiges für sich. Allerdings weiß ich jetzt schon das die Boxen wohl ziemlich lange spielen werden.


Grüße


[Beitrag von Kahubi am 18. Jul 2012, 10:58 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Jul 2012, 16:38

1. Magnat Monitor Supreme 200 für 110€ das Paar
2. Magnat Quantum 603 für 200€ das Paar
3. Nubert nuBox 311 für 139€ pro Lautsprecher ( evtl würde ich da die zweite Wahl Lautsprecher nehmen )


Zu 1. Da lohnt sich noch nicht mal das Anhören.

Zu 2. Vom Preis-/Leistungsverhältnis her kaum zu schlagen. Aber im Regal, auf dem Schrank, oder an der Wand im Bassbereich unerträglich fett. Wenn man das Bassreflexrohr verschließt, könnte es aber gehen.

http://www.ebay.de/i...&hash=item27c9059d57

Zu 3. Etwas blutleer, aber ein passabeler LS.

Alternativen:

Wharfedale Diamond 10.1

http://www.csmusiksy...1_walnuss_/index.htm

Je nach Hörgeschmack besser als die Quantum 603, da Bass und Höhen sauberer und die Mitten wärmer spielen.

Dali Zensor 1

http://www.amazon.de/DALI-DK-Zensor-1-schwarz/dp/B0057UNABE

Vermutlich der beste der hier genannten LS, der aber Bassfreunde nicht glücklich macht. An der Wand, auf einem Schrank oder in einem Regal aber durchaus ausreichend Bass produzieren könnte.

Aber das ist meine Meinung und die ist ziemlich subjektiv.


LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 20. Jul 2012, 17:13 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#3 erstellt: 18. Jul 2012, 17:33
Unterschreib ich genauso!
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 18. Jul 2012, 20:07

stoffels-freetime schrieb:
Unterschreib ich genauso!

*Stift raushol* Ich auch

Gruß Karl
Kahubi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Jul 2012, 08:49
Wow, das ist mal eine konkrete Antwort

Für den Bass hab ich eh meinen Sub, wichtig ist das ich auch saubere Mitten habe, da ich momentan über das HKTS 11 höre und die Mitten da etwas schwach kommen, aber das ist ja auch klar.

Von der Firma Dali hab ich noch nie was gehört, da muss ich mich mal etwas informieren.
Was meinst du mit "Blutleer" bei den Nubert? Und wenn man die direkt mit den Dali vergleicht, was wären die Unterschiede?


EDIT: die Dali in weiß sehen ja richtig fett aus

EDIT2: noch eine kleine Frage, habe zum Vergleich noch ein paar JBL Control One. Die haben einen Bass der für mich ok ist. Jetzt kann ich allerdings nicht sagen ob das schon abgrundtief ist oder ob das die Dali auch oder sogar besser bieten.


[Beitrag von Kahubi am 19. Jul 2012, 10:14 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Jul 2012, 15:56

Für den Bass hab ich eh meinen Sub, wichtig ist das ich auch saubere Mitten habe, da ich momentan über das HKTS 11 höre und die Mitten da etwas schwach kommen, aber das ist ja auch klar.


Alle hier genannten LS außer den Monitor Supreme können mit mehr oder weniger passabelen Mitten dienen.


Von der Firma Dali hab ich noch nie was gehört, da muss ich mich mal etwas informieren.


Dali ist ein recht bekannter dänischer High-End-Hersteller der in den Einstiegs-Baureihen mit guter Qualität und Klang glänzt.


Was meinst du mit "Blutleer" bei den Nubert?


Ahhhs und Ohhhs bleiben meist aus, aber es besteht auch kein Grund den Kopf zu schütteln. Nuberts machen zumeist nichts falsch, aber auch nichts toll.


Und wenn man die direkt mit den Dali vergleicht, was wären die Unterschiede?


Dali spielt in einer ganz anderen Liga, das sieht man, wenn man sich mal das gesamte Programm anschaut. Dali baut z.B. Lautsprecher wie die Zensor 1 oder die Mentor-Menuet die einen einfach weghauen und man bekommt vor Staunen den Mund nicht zu. Das kann Nubert nicht. Aber wenn ich eine solide Mehrkanalage mit Schwerpunkt Film aufbauen will, ist Nubert nicht verkehrt oder die NuVero Reihe kann auch mit vergleichbar teuren LS anderer Hersteller konkurieren.


EDIT: die Dali in weiß sehen ja richtig fett aus


? ... Die Zensor 1 und die Mentor-Menuet sind winzig klein ... Aussehen von LS ist aber auch gar nicht mein Thema.


EDIT2: noch eine kleine Frage, habe zum Vergleich noch ein paar JBL Control One. Die haben einen Bass der für mich ok ist. Jetzt kann ich allerdings nicht sagen ob das schon abgrundtief ist oder ob das die Dali auch oder sogar besser bieten.


Ein robuster Allround-LS der sich gegen nicht allzugute Küchenradios oder Duschradios durchsetzen kann. Klanglich - vermutlich - noch schlechter als eine Monitor Supreme. Ich hab sie aber nie direkt miteinander verglichen.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 19. Jul 2012, 15:58 bearbeitet]
Kahubi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Jul 2012, 18:02
danke für die ausführliche Antwort das hilft mir wirklich sehr.

Ich denke ich werde mir die Dali Zensor 1 in weiß bestellen.

mit "die sehen richtig fett aus" meinte ich die sehen richtig hammer geil aus Dafür kosten Sie auch ein wenig mehr als die anderen Farben. Aber weiße Boxen sprechen mich momentan ziemlich an, und man sieht den Staub nicht direkt
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Jul 2012, 18:18
Ausprobieren und ggf. Retoure.

Gib ihr etwas Zeit zum Einspielen. Nach ein paar Stunden Spiels haben sich die Membranen und Sicken einige Millionen Male bewegt. Dann spielt sie so wie es gedacht ist.

Die Zensor 1 hat eine Vorrichtung zu Aufhängen an der Wand. An der Wand spielt sie am besten.

Der Klang eines LS steht und fällt - auch - mit der Aufstellung zur Hörposition. Optimal wäre ein Stereodreieck mit den Hochtönern auf Ohrenhöhe. Zwischen den LS und zwischen den LS und dem Hörer sollte möglichst nichts außer Luft sein.

LG und viel Spaß
SFI
Moderator
#9 erstellt: 20. Jul 2012, 13:30
Servus,

bedenke aber, dass die Dali gerade bei deiner elektronischen Musikrichtung wohl zwingend auf den Sub angewiesen sind, denn ab 80Hz wirds ganz schnell still. Vorteil könnte natürlich bei dir die Wandmontage sein, da wirds vom Bass ein wenig dicker. Als Alternative schaue dir mal die Klipsch RB 61 an, als Auslaufmodell für unter 300 EUR zu bekommen. Nüchtern betrachtet optimal für deine Musikrichtung, auch ohne Sub ein Monster, wenn manN sie denn mit genug Hörabstand versehen kann.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Jul 2012, 14:54
Der TE hat einen Subwoofer, auf den er nicht verzichten möchte, daher der Rat die Dali mal auszuprobieren. Sonst wäre auch die 603/605er Quantum bei dem Budget eine Möglichkeit gewesen.

Die kommen aber in den Höhen nicht in die Nähe der Dali.

Ich hege aber die Hoffnung, dass der TE die Qualität der Dali erkennt und den Subwoofer wegläßt


[Beitrag von michaeltrojan am 20. Jul 2012, 14:55 bearbeitet]
##Frank
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Jul 2012, 16:24
Das man in solchen Preissegmenten Komromisse eingehen muss, ist klar. In den Sphären könntest du dir auf jeden Fall mal ein paar Koda Lautsprecher angucken, die sind zumindest solide.

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 20. Jul 2012, 16:51

##Frank schrieb:
Das man in solchen Preissegmenten Komromisse eingehen muss, ist klar. In den Sphären könntest du dir auf jeden Fall mal ein paar Koda Lautsprecher angucken, die sind zumindest solide.

Das ist doch hoffentlich nicht dein ernst, die Quantum und erst recht die Dali haben es nicht verdient mit diesem Zeug im gleichen Thread zu stehen.

Sorry, ist meine Meinung.

Gruß Karl
Tricoboleros
Inventar
#13 erstellt: 20. Jul 2012, 17:02
Wetten, das war ernst gemeint
Kahubi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Jul 2012, 21:22
montag oder dienstag müssten die Dali hier sein Mal schaun
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 21. Jul 2012, 04:39
Ich hab schon rudelweise LS der Einsteigerklasse gehört, verglichen, zuhause verglichen, mit hochwertigen LS verglichen.

Bislang waren die Quantum 603, Diamond 10.1 und vor allem die Zensor 1 die Lautsprecher, die mich sehr positiv erstaut und mir ein fettes Grinsen ins Gesicht gebracht haben.

Alle drei Lautsprecher haben ein extrem gutes Klang/Preis Verhältnis. Die Quantum und Wharfedale bekommt man schon für 80 Euro das Stück als Vorführer/Kundenrückläufer.

Aber jeder der drei LS bedient eine eigene Klientel. Die Quantum ist etwas für Bass-Fans, die Diamond für den Genusshörer und die Zensor (wie es Name schon sagt) ist etwas für den Analytiker ... wobei diese Schubladen nur Ausrichtungen bedeuten und nicht etwa extreme Abgrenzungen darstellen.

LG
ice-tux
Stammgast
#16 erstellt: 21. Jul 2012, 10:31
Mal schön zu hören, dass hier nicht der Nubert-Hype gepflegt wird. Trotzdem würd ich gern wissen, wie EUCH (die die verglichen haben) im Vergleich die nuBox-Regal-LS gefallen haben im Vergleich zu den Dali und den Wharfedale, von der Charakteristik usw. Was bedeutet "keine aaahhhs und ooohhhs"? Kann mir da nichts drunter vorstellen. Und woher kommt dann dieser Hype?

Und ja ich weiß, jeder hat einen anderen Geschmack. Ich will nur wissen in welche Richtung hier die Reise hingeht im Vergleich.
gtx470PB
Stammgast
#17 erstellt: 21. Jul 2012, 11:11
Hi,

ich schmeiße die GLE 420 auch mal in den Ring.

Habe die zurzeit bei mir zum testen.

Hochton und Mittelton sehr präsent aber klar und sehr sauber.
Der Tiefton lässt aber was zu wünschen übrig.
Alles in allem aber eine nette kleine Box die ihre 200€ das Paar wert ist.

Geht aber trotzdem zurück.

mfg gtx
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 21. Jul 2012, 13:10
Die Frage ist, mit was hast Du die Canton verglichen?

Hier meine Einschätzung zur GLE 430, die ich für die Anfängerberatung mit einigen anderen Anfänger LS und meinen LS verglichen habe:


Hochtonbereich kein Analytiker, aber trotzdem zu unangenehmen Schärfen
neigend.

Mitteltonbereich = nahezu Fehlanzeige

Oberbässe = an der Warnehmungsgrenze

Tiefbass = übermässig ausgeprägt

Räumlichkeit ist ok.

Wenig ausgeprägte Dynamik.

Fazit: Dauerhaft ein eher unangenehmer LS .. mit Loudnesseffekt

Für junge Leute ohne Hörerfahrung zum Hören von lauter Partymusik
geeignet.


LG Michael
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Jul 2012, 13:41

ice-tux schrieb:
Mal schön zu hören, dass hier nicht der Nubert-Hype gepflegt wird. Trotzdem würd ich gern wissen, wie EUCH (die die verglichen haben) im Vergleich die nuBox-Regal-LS gefallen haben im Vergleich zu den Dali und den Wharfedale, von der Charakteristik usw. Was bedeutet "keine aaahhhs und ooohhhs"? Kann mir da nichts drunter vorstellen. Und woher kommt dann dieser Hype?



Hallo,

Hype gibt es doch immer wieder und überall,
im Moment ist es halt die Dali welche hier im Forum gehypt wird(warum auch immer???)

Bei den Verstärkern war es einige Zeit der XTZ Class A 100D3,
mittlerweile gibt es einige Erfahrungen (auch negative) und es wird ruhiger...

Ahhh und Ohhs kann es bei jedem Lautsprecher geben,
oder auch nicht,
so eine pauschale Aussage ist subjektiv hoch drei !

Nicht nur die Unterschiede beim Klang,
auch die Wahrnehmungen an sich sind nochmal sehr individuell,
bei der kompakten Canton GLE 430 würde ich nicht im geringsten von Tiefbass sprechen

Desweiteren zum Thema,
die Dali werden wohl schon überzeugen da auf dem Schrank,
bei der Aufstellung hat man andere Probleme ,

pegelmässig hätte die Nubox 311 mehr ausgehalten,
weiss ja nicht wie laut du wirklich max. hören möchtest,
was du ja im Eingangspost erwähnt hast.

Die Quantum 603 wäre hier zu dröhnanfällig,
bei der Wharfedale 10.1 hätte ich auch Pegelbedenken,
die Klipsch RB 61 oder RB 51 kann auch Pegel ohne Ende,
durch das Horn und die "Aufstellung" müsste man den Lautsprecher auf den Hörplatz ausrichten,
da der Lautsprecher nicht so breit strahlt wie die Kollegen.

Musik kommt aus Allen heraus,


Gruss
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 21. Jul 2012, 14:15
Hypen erkennt man an der Alternativlosigkeit des Produktes, daran, dass es offensichtlich nur eine einzige Möglichkeit gibt.

Wir zeigen hier diverse Möglickeiten, die wir auch nur nach unseren subjektiven Kriterien bewerten können. Anhören/Ausprobieren muss der der musikinteressierte TE selbst.

Weimaraner tendiert eher zu bassstarken Lautsprechern als ich. Mich nerven Bässe ganz schnell. Daran kann man schon die Subjektivität der Meinungen erkennen. Da wir das wissen, schreiben wir Stärken und Schwächen der LS auf, dann kann man sich ein wenig ein Bild zusammenreimen.

Schonmal sind wir uns bei grottenschlechten Produkten einig.

Die Leute die Nubert kennen und mit konkurrenzfähigen Produkten verglichen haben, werden in der Regel keine Nubert kaufen. Nicht weil sie schlecht sind, sondern weil es LS gibt, die fürs Geld mehr können und besser gefallen.

Aber es ist einfach bequem sich die Nuberts ohne zu vergleichen schicken zu lassen. Vieleicht vergleicht man aber auch mit Einsteiger-LS aus den Kaufhäusern, dann steht eine Nubert zumeist ganz gut da.

LG

P.S. Ich habe mir vor kurzer Zeit ein Paar Pacific 3 von Cabasse angehört:

http://www.stereopla...ic-3-sa-1149608.html

Diese LS klangen wirklich nicht schlecht, aber zum selber bei mir zuhause Hören, hätte ich nicht tauschen wollen, da mir diese LS für meine Musik und meinen Geschmack - im Bass - viel zu mächtig klingen und ansonsten, außer mehr dB (was ich nicht brauche) auch nicht mehr können als meine LS.


[Beitrag von michaeltrojan am 21. Jul 2012, 14:32 bearbeitet]
gtx470PB
Stammgast
#21 erstellt: 22. Jul 2012, 08:57
Hi,

@michaeltrojan: Vergleichen konnte ich die GLE 420 mit Urlalt Kompaktboxen von Onkyo und halt meinen LS (Canton GLE 490).
Angeschlossen an Denon AVR 2312 (ja der taugt zum Stereo hören)

Dazu muss ich sagen, dass ich den Klang der Canton LS sehr schätze.
Natürlich ist das alles Geschmackssache...der Klang von Heco LS sagt mir z. B. gar nicht zu.

Aber jetzt zu sagen die Canton GLE 430 (konnte ich noch nicht hören aber bestimmt ähnlich wie 420) hätte zu viel Bass und ist nur für Partymusik geeignet, find ich ein wenig überspitzt.

Die Quantum, Dali und Nuberts sind auch keine Wunderboxen

mfg gtx
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 22. Jul 2012, 09:07
Hallo gtx470P,

ich habe mir die Mühe gemacht und für die Anfängerberatung diverse Einsteigerlautsprecher zuhause zum Teil miteinander und immer im Vergleich mit meinen eigenen Lautsprechern verglichen.

Die Abweichungen habe ich - auch zusammen mit Mithörern - rausgearbeitet und aufgeschrieben.

Das ist zwar immer noch subjektiv, aber bei weitem objektiver als ein Vergleich mit schlechteren LS und LS aus der gleichen Baureihe.

Wie willst Du die Qualität deiner GLEs bewerten können, wenn Du diese nicht mit deutlich besseren LS vergleichst?

Wenn ich einen Wettlauf mit einer Schnecke mache, bin ich unbeschreiblich schnell. Wenn dann ein Düsenflugzeug an mir vorbeizieht .... relativiert sich diese unbeschreibliche Schnelligkeit.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 22. Jul 2012, 09:24 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 22. Jul 2012, 09:25

michaeltrojan schrieb:

Wenn ich z.B. eine Zensor 1 mit meiner Cabasse vergleiche und die Zensor schlägt sich vergleichsweise tapfer, dann grenzt das für mich an eine Wunderbox :D


Immer noch subjektiv,
weder Cabassé noch Dalis konnten mich je überzeugen,

ICH würde die GLE 430.2 einer Zensor 1 vorziehen,
was ist jetzt die Wunderbox??


michaeltrojan schrieb:
Besser geht aber (fast) immer, die Frage ist, ob ein LS ein gutes Preis/Klang-Verhältnis hat.


Nein ,
die Frage ist was den Lautsprechersuchenden zufriedenstellt,
was nützt der P/L Knaller wenn es klanglich absolut am Geschmack vorbei geht.

Und das Gefährliche ist den eigenen Geschmack bei Beratungen in den Vordergrund zu stellen,
zumal die Vergleiche an einer Hand abzuzählen sind?

Gruss
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 22. Jul 2012, 09:46
Ich kann zur 430.2 nichts schreiben. Dort sollen ja einige Schwächen des Vorgängermodells abgestellt worden sein.

Die Vorgängerversion GLE 430 ist im Bassbereich stärker, in den Mitten schwächer und im Hochtonbereich schärfer und verzerrt im Vergleich zur Zensor 1.

Das deckt sich aber mit anderen Meinungen von Leuten hier im Forum, die verglichen haben.

Ich habe selbst Cantons im Betrieb und freue mich, wenn Canton die Schwächen bei den Nachfolgern ausgebügelt haben sollte.


die Frage ist was den Lautsprechersuchenden zufriedenstellt,
was nützt der P/L Knaller wenn es klanglich absolut am Geschmack vorbei geht.

Und das Gefährliche ist den eigenen Geschmack bei Beratungen in den Vordergrund zu stellen,
zumal die Vergleiche an einer Hand abzuzählen sind?


Stimmt! Daher ja immer der Rat zum selber Anhören und Vergleichen. Von unserem eigenen Geschmack und unseren eigenen Vorlieben können wir uns aber alle nicht - bei einem solch subjektiven Thema - freimachen. Wäre ja auch schade um das Forum, welches ja einem solchem subjektiven Meinungsaustausch dient.

LG

P.S.: Vergleiche habe ich einige mehr angestellt. Da waren aber bislang nicht viele LS bei, die "meinen Geschmack" getroffen haben. Ich versuche derzeit ein Ohr an "Indiana" zu bekommen, da diese Fa. hübsche günstige LS baut ...


[Beitrag von michaeltrojan am 22. Jul 2012, 10:26 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 22. Jul 2012, 09:54
Sehr interessantes Thema, ich habe mich auch schon öfter gefragt wie ich hier überhaupt Empfehlungen geben kann. Es ist doch immer subjektiv was ich von mir gebe.

Ich wäre sehr glücklich wenn ich auch nur 1% der LS die es am Markt gibt schon selbst gehört hätte.
Wenn ich jetzt noch die eigenen Vorlieben aussen vor lasse und noch berücksichtige das ich den persönlichen Geschmack des Ratsuchenden gar nicht kennen kann, wie kann ich dann überhaupt etwas empfehlen ?

Nachdenkliche Grüße

Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 22. Jul 2012, 09:56

michaeltrojan schrieb:

Stimmt, daher ja immer der Rat zum selber Anhören. Von unserem eingenen Geschmack und unseren eigenen Vorlieben können wir uns aber alle nicht bei einem solch subjektiven Thema freimachen.



Deshalb sollte man vllt solche Ausdrücke wie "Wunderboxen",
oder solche extremen Aussagen die unhaltbar und für andere auch um 180° drehbar sind:

Dali spielt in einer ganz anderen Liga, das sieht man, wenn man sich mal das gesamte Programm anschaut. Dali baut z.B. Lautsprecher wie die Zensor 1 oder die Mentor-Menuet die einen einfach weghauen und man bekommt vor Staunen den Mund nicht zu. Das kann Nubert nicht.

vllt mal subjektiv stecken lassen...

Es beeinflusst meines Erachtens zu sehr in eine Richtung und lässt den Konkurrenten als minderwertiges Produkt dastehen,
was hier ,
und nicht nur hier,
nicht der Fall ist.

Gruss

@ Karl, Man kann ja subjektiv empfehlen, nur das hypen und niedermachen der Konkurrenz ist fehl am Platz,
weil wie du erkannt hast man selbst nicht hört wie der TE jeweils selbst,


Gruss


[Beitrag von weimaraner am 22. Jul 2012, 10:00 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 22. Jul 2012, 10:10
Nein! Ich halte es für gut und hilfreich wenn klar Stellung bezogen und begründet wird.

Ich halte die Canton GLE 430 ganz klar für ein vergleichsweise minderwertiges Produkt und die Zensor 1 für vergleichsweise Überragend! Das bringe ich auch möglichst und in aller Klarheit zum Ausdruck.

Das Canton mit der GLE.2 eine diesbezügliche Überarbeitung vorgenommen haben soll, spricht ja nicht wirklich gegen meine Meinung.

ICH bin davon überzeugt! Das muss niemand teilen.

Wenn ich morgen eine GLE .2 höre und die ist gut, werde ich dies hier genauso mit Vehemenz kund tun. Ich freue mich, hier gute LS zu empfehlen und von schlechten LS abzuraten ... dass kann aber nur SUBJEKTIV sein.

Ich kann nicht alle LS auf der Welt hören, selbst wenn ich das Geld hätte und 1000 Jahre alt werde. Ich gebe mir aber Mühe und es macht mir Spaß.

LG Michael

P.S.: @ weimaraner: Wenn Du mehr Erfahrung als ich haben solltest, ist das gut. Ich freue mich auf deine Meinung und bekomme davon immer mal die eine oder andere Anregung. Trotzdem würde ich mich auf deine Meinung genausowenig verlassen, wie auf jede andere Meinung (Test/Bewertung).


[Beitrag von michaeltrojan am 22. Jul 2012, 11:11 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 22. Jul 2012, 10:34
Hallo,

was ist an den GLE so minderwertig?,
die Chassis,
das Gehäuse,
die Frequenzweiche,
die Verarbeitung,
oder weil der Lautsprecher klanglich nicht deinen Abstimmungsgeschmack trifft?

Es ist ja nicht so das auch die alte GLEs unpräzise und schwammig wären,
wir wir ja wissen macht mehr der Raum einen schlechten Bassbereich,
vllt der Grund warum die GLE für DICH da nichts war,
vllt auch einfach der für DICH zu starke Bassbereich,
der Mittenbereich ist präzise,aber im Vergleich zu manch anderen Lautsprechern zurückhaltend,wems gefällt ist doch o.k.,
jedenfalls für mich,
der Hochton ist sehr präsent,
manche mögen das absolut, und dürfen das.
Mir ist das der alten GLE,
sowie auch der Zensor 1 ,
zuviel in diesem Bereich,
aber deshalb ist das für mich nicht minderwertig.

Diese Meinung muss ja nicht jeder teilen,
und hier geht es auch nicht um mich,
sondern den TE,

wie in JEDEM Thread.

Gruss
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 22. Jul 2012, 10:46


1. Was ist an den GLE so minderwertig?,
2. die Chassis,
3. das Gehäuse,
4. die Frequenzweiche,
5. die Verarbeitung,
6. oder weil der Lautsprecher klanglich nicht deinen Abstimmungsgeschmack trifft


Gerne beantworte ich deine Fragen:

zu 1. Sind sie minderwertig? "ICH" halte sie für vergleichsweise minderwertig!
zu 2. Ich vermute der Hochtöner taugt nichts, daher die von mir wahrgenommenen Schärfen in der HT-Wiedergabe.
zu 3. bis 5. Interessiert mich überhaupt nicht, solange der LS funktioniert.
zu 6. Ja, zu viel Bass, zu wenig Oberbass, zu wenig Mitten und zu wenig Gesamtgeschwindigkeit/Dynamik.

LG Michael
gtx470PB
Stammgast
#30 erstellt: 22. Jul 2012, 11:14
Naja...ich würde jetzt nicht sagen, dass die Chassis der Canton GLE 430 minderwertig sind, werden sie doch auch, wenn mit anderer Abstimmung, in den anderen, höherwertigeren Serien eingesetzt

Aber ich kann das schlecht beurteilen, dafür hab ich bisher viel zu wenige Lautsprecher gehört.

Jedem das Seine....

mfg gtx
SFI
Moderator
#31 erstellt: 22. Jul 2012, 11:31
Mir persönlich ist die Dali zu gesoundet, ab 100 Hz gehts mit dem Bass zudem recht schnell gegen Null, hat für mich Brüllwürfel Charakter und nichts von einer Wunderbox. Bevor ich allerdings zur GLE 430 greifen würde, dann doch eher für aktuell 300 EUR/Paar eine MB-Quart Alexxa S-One oder eine Canton Chrono 502 antesten.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 22. Jul 2012, 11:32

Naja...ich würde jetzt nicht sagen, dass die Chassis der Canton GLE 430 minderwertig sind, werden sie doch auch, wenn mit anderer Abstimmung, in den anderen, höherwertigeren Serien eingesetzt


Ich habe zu wenig Ahnung von der eingebauten Technik und sie interessiert mich auch nicht viel.

Wenn ein Hochtöner unangenehm scharf klingt, ist das evt. eine Frage von Hörvermögen und Geschmack, aber oft/meist auch eine Schwäche des Hochtöners.

Ich denke Mittelton- und Oberbassbereich sind mittels der Bassreflexabstimmung zugunsten des Tiefbassbereichs aufgegeben worden um diese "jugendtaugliche" Loudnessabstimmung hinzubekommen. Junge Leute hören oft rhythmus- und bassbetonte Musik und dann ist von einer solchen Abstimmung ein höherer Absatz/eine höhere Akzeptanz in der Zielgruppe zu erwarten.

Stimmwiedergabe und die Wiedergabe natürlicher Instrumente, die man evt. auch von Konzerten oder eigenem Musizieren kennt, fällt dann hinten runter.

Solche LS finde ich nicht gut. Leute mit einem anderen Musikgeschmack können mit solchen LS durchaus gut bedient sein. Trotzdem schadet es nicht die Stärken und Schwächen zu kennen und dann seine Entscheidung zu treffen.

Meine LS haben quasi keinen Tiefbass sind aber darüber recht anhörlich. Das wird jemandem der z.B. gerne selbst Geige oder Klavier spielt gut gefallen, den Bass- und Rhythmusfan aber ziemlich sicher abschrecken.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 22. Jul 2012, 11:42 bearbeitet]
Saber-Rider
Stammgast
#33 erstellt: 22. Jul 2012, 11:48
Die Vorlieben sind natürlich wie so oft verschieden, dennoch würde auch ich eine neutrale Nubert einem Soßenbinder wie der Dali vorziehen. Der Hype basiert wohl auch ein wenig auf Nachgeblabber der Hifi Presse. Auf der einen Seite wird der hier stellenweise anzutreffende Nubert Hype mit dem Wasser kochen Argument niedergeredet, für Dali gilt das aber neuerdings nicht?


[Beitrag von Saber-Rider am 22. Jul 2012, 11:49 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 22. Jul 2012, 12:02
Hypt jemand alternativlos Dali ?

Schlimm ist das alternativlose Gehype von z.B. Nubert, weil man womöglich nie was anderes, oder nur Schlechteres gehört hat.

Ich kenne die Nuberts recht gut, weis von den Stärken und Schwächen und habe sie mit anderen LS verglichen.

Ich würde eine Nubert, egal welche, einer GLE immer vorziehen, da eine Nubert vergleichsweise nichts falsch macht.

Auch würde ich die höherklassigen Nuberts evt. einer Dali Ikon vorziehen. Das müste ich dann aber noch direkt vergleichen. Und die NuVero kann auch mal mit einer Cabasse gleichziehen.

Eine gleichteure Magnat Quantum 60x, Dali Zensor oder Wharfedale Diamond würde ich immer einer Nubert vorziehen, weil mir bei der Nubert - vergleichsweise - Brillianz , Wärme und Dynamik fehlen, bzw. der Preis zu hoch ist.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 22. Jul 2012, 12:20 bearbeitet]
SFI
Moderator
#35 erstellt: 22. Jul 2012, 12:20

Hypt jemand alternativlos Dali ?


naja neben einem "Wunderlautsprecher" können selbst dutzend aufgezählte Alternativen nicht wirklich glänzen. Generell ist die nuBox 311 für mich allerdings auch nicht mehr als solide, einzig mit ATM wird daraus eine runde Sache, hier gibt es dann preislich aber wieder ganz andere Optionen.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 22. Jul 2012, 12:25
Ihr Erbsenklauer ...

den vergleichsweisen Wunderlautsprecher habe ich Sekunden nach dem Schreiben wieder rausgenommen, da dies doch etwas übertrieben und provokativ ist.

Wobei ich mich schon darüber gewundert habe, was aus dem kleinen billigen Ding rauskommt.

LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 22. Jul 2012, 13:53

michaeltrojan schrieb:
Ich habe zu wenig Ahnung von der eingebauten Technik und sie interessiert mich auch nicht viel.


Und genau das ist wohl das Problem,
du schliesst von der für dich nicht passenden Abstimmung auf einen minderwertigen Lautsprecher,

ich bin auch nicht der Technikfreak,
aber dann lasse ich halt solche Aussagen und beschränke mich auf das Beschreiben der klanglichen Abstimmung,

ist nicht böse gemeint,


Gruss
ice-tux
Stammgast
#38 erstellt: 22. Jul 2012, 15:13
na da hab ich ja was losgetreten...

Angenommen, ich hatte mit Hifi bisher nix am Hut und ich WILL NICHT klanglich vergleichen. Hab vl. keine Zeit, will mir das ev. nicht antun mit wo hinfahren, Bestellen, Probehören, Zurückschicken usw... Dann wäre die nubox die Wahl, weil wahrscheinlich ist, dass man zumindest nicht maßlos enttäuscht wird?
Kahubi
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 22. Jul 2012, 15:29
interessant wie sich das hier entwickelt. Ich hab die Dali Zensor 1 in weiß jedenfalls bestellt und bin gespannt. Dienstag ist Ankunft.

Auf jedenfall interessant was es so für unterschied gibt und das schon in diesem günstigen Segment.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 22. Jul 2012, 17:43

ice-tux schrieb:
na da hab ich ja was losgetreten...


Was denn,
die kleine Diskussion?
Darin sehe ich gar kein Problem,wir respektieren uns doch alle,
ich denke das kann man auch herauslesen.


ice-tux schrieb:

Angenommen, ich hatte mit Hifi bisher nix am Hut und ich WILL NICHT klanglich vergleichen. Hab vl. keine Zeit, will mir das ev. nicht antun mit wo hinfahren, Bestellen, Probehören, Zurückschicken usw... Dann wäre die nubox die Wahl, weil wahrscheinlich ist, dass man zumindest nicht maßlos enttäuscht wird?


Da hat jetzt Nubert keinen Anspruch darauf,
wenn ich Lautsprecher suche und nen Hammerbass möchte,
dann werde ich mit keinem Kompaktlautsprecher glücklich,egal welcher Name draufsteht.

Das können wir drehen und wenden mit verschiedenen Anforderungen,
was risikolos ist,
ist das schlussendliche Probehören im eigenen Raum,
erst da weiss man was im Zusammenspiel mit der Raumakustik wirklich am Ohr ankommt.

Selbst wenn dem TE die Dalis nicht zusagen,
dann kann der lautsprecher hier vllt gar nichts dazu,
man beachte die geplante Aufstellung AUF dem Schrank,

oder hat sich da etwas geändert(wäre ja schön).

Gruss
ice-tux
Stammgast
#41 erstellt: 22. Jul 2012, 18:51

weimaraner schrieb:
man beachte die geplante Aufstellung AUF dem Schrank


Ich verwende meine Anlage auch hauptsächlich zur Hintergrundbeschallung. Da ists egal, ob der LS auf dem Schrank liegt, weil ich sowieso die meiste Zeit nicht im Stereodreieck bin. Die Musik muss bei mir sein, nicht ich bei der Musik. Ich würds auch nicht merken, wenn da nebenbei nur ein Mono-Mix und keine Stereo-Musik läuft. Dass man dabei Potential verschenkt, tja...

Kommt auf die Hörgewohnheiten des TE an.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 22. Jul 2012, 18:57

ice-tux schrieb:

weimaraner schrieb:
man beachte die geplante Aufstellung AUF dem Schrank


Ich verwende meine Anlage auch hauptsächlich zur Hintergrundbeschallung. Da ists egal, ob der LS auf dem Schrank liegt, weil ich sowieso die meiste Zeit nicht im Stereodreieck bin. Die Musik muss bei mir sein, nicht ich bei der Musik. Ich würds auch nicht merken, wenn da nebenbei nur ein Mono-Mix und keine Stereo-Musik läuft. Dass man dabei Potential verschenkt, tja...



Das vereinfacht dann die ganze Sache immens,
einen Lautsprecher wählen welcher den gewünschten Pegel erreicht,
fertig.
zuyvox
Inventar
#43 erstellt: 22. Jul 2012, 21:25
Also erstmal muss ich was loswerden:
Die Magnat Monitor Supreme 200 ist ihr Geld wirklich wert! Sie kann nicht an eine Quantum heranreichen, aber die kostet ja auch mal eben doppelt so viel.
Die Supreme 200 ist mMn klanglich die ausgewogenste Box im Supreme Segment.
Nur mal so...

Alternativen bis 200 wären meiner Meinung nach die Canton GLE 420
Die KEF C1
und die Heco Metas 300 (um 220 Euro)

Und die neue Quadral Argentum 320 ist auch ein kleiner Hammer. Da kan find ich nicht mal die Magnat Quantum gegenhalten. Kostet aber auch so um 250 Euro.
Hier gibt es das Vorgängermodell Argentum 02.1 für 150 Euro.
Ich nutze die schon lange und bis sehr zufrieden.
Fanta4ever
Inventar
#44 erstellt: 23. Jul 2012, 05:32

weimaraner schrieb:

Das vereinfacht dann die ganze Sache immens

Nicht wirklich, denn ice-tux ist nicht der TE

Gruß Karl
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 23. Jul 2012, 06:29
@Weimaraner


Und genau das ist wohl das Problem,
du schliesst von der für dich nicht passenden Abstimmung auf einen minderwertigen Lautsprecher,

ich bin auch nicht der Technikfreak,
aber dann lasse ich halt solche Aussagen und beschränke mich auf das Beschreiben der klanglichen Abstimmung,

ist nicht böse gemeint,


Das Einzige was mich an einem Lautsprecher interessiert ist der Klang in meinen 4 und mehr Wänden. Wenn mich dort ein Lautsprecher überzeugt, werde ich ihn so empfehlen, dass ein Leser sich diesen Lausprecher möglichst mal anhören wird, wenn der LS für den Bedarf vieleicht passen könnte. Das ist mein Ziel, wenn ich sowas schreibe.

Auf diesem Wege sind mir selbst LS bekannt geworden, die ich sehr schätze und die mir beim Hören richtig viel Spaß gemacht haben.

Wenn ich LS vernommen habe, die ich für schlecht (s.o. - nur der Klang zählt) halte, werde ich dies hier im Forum schreiben, wenn ich damit vieleicht einen pot. Käufer von einem pot. Fehlkauf abhalten kann. Das ist mein Ziel, wenn ich sowas schreibe.

Wenn Du nur schreibst um damit nichts zu erreichen, stört mich das nicht. Bei mir erreichst Du zumindest immer mal wieder ein Nachdenken über von Dir genannte LS. Und ich werde sie mir wenn möglich anhören, um vieleicht richtig viel Spaß beim Hören zu haben.

Freuen würde ich mich übrigens, wenn Du solche Empfehlungen mal ein wenig mit Begeisterung und persönlichen Erfahrungen unterlegen würdest, sonst könnte man meinen, das Dir Musik Hören überhaupt keinen Spaß macht. Musik ist subjektive Emotion!

Das ist auch nicht böse gemeint.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 23. Jul 2012, 10:05 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 23. Jul 2012, 10:37

michaeltrojan schrieb:
Das Einzige was mich an einem Lautsprecher interessiert ist der Klang in meinen 4 und mehr Wänden. Wenn mich dort ein Lautsprecher überzeugt, werde ich ihn so empfehlen, dass ein Leser sich diesen Lausprecher möglichst mal anhören wird, wenn der LS für den Bedarf vieleicht passen könnte. Das ist mein Ziel, wenn ich sowas schreibe.



Dagegen ist GAR nichts einzuwenden.


michaeltrojan schrieb:

Wenn ich LS vernommen habe, die ich für schlecht (s.o. - nur der Klang zählt) halte, werde ich dies hier im Forum schreiben, wenn ich damit vieleicht einen pot. Käufer von einem pot. Fehlkauf abhalten kann. Das ist mein Ziel, wenn ich sowas schreibe.


Genau da stellt sich für mich die Frage,
was macht einen Lautsprecher schlecht....?oder minderwertig?

Weil er deinen persönlichen Geschmack im Klangbild nicht trifft?
Das halt ich für etwas gewagt den eigenen Geschmack als DEN oder DAS Richtige anzunehmen und auf andere projezieren zu wollen.
Genau damit habe ich eben eine Schwierigkeit,
ich sehe meinen Geschmack ja auch nicht als DEN Geschmack an dem jeder folgen muss,
und alles andere ist Sch.....

Musik ist auch keine subjektive Emotion,
Musik kann Emotionen auslösen.

Das ist nicht subjektiv,
sondern individuell verschieden,

desweiteren weshalb sollte ich meinen Geschmack mit noch mehr Subjektivität untermalen,
das macht die Ganze Sache meist noch viel schwammiger.

Viel Spass noch hier,
ich denke mein Standpunkt in diesem Thread ist klargeworden,

Grüsse
Kahubi
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 24. Jul 2012, 22:10
Dali sind nun da. Allerdings hab ich 0 Bass.
Kann aber auch daran liegen dass der HK AVR 247 noch nicht richtig eingestellt ist. Ich blicke das mit dem Multiroom bei dem Gerät auch noch nicht ganz. Dachte eigentlich ich könnte bequem switchen, ist aber wohl etwas anders
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 24. Jul 2012, 22:19
Das die Dalis keinen Tiefbass machen steht in diesem Thema einige Male, auch dass sie ganz an die Wand müssen um etwas Tiefbassähnliches rauszubekommen. Du wolltest sie doch mit deinem Subwoofer kombinieren?

LG Michael
Kahubi
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 24. Jul 2012, 22:30
ja richtig, das wollte ich auch. Allerdings kommt da auch absolut 0 Bass raus. Das muss entweder am Verstärker liegen oder ich hab eine falsche Vorstellung von den Lautsprechern bekommen.

EDIT: könnte man denn die Wharfedale ohne Sub verwenden und trotzdem einen akzeptablen Bass zu haben?

Keine Frage die Dali haben einen super klaren Klang. So etwas hab ich bisher noch kaum gehört. Allerdings der fehlende Bass entspricht doch nicht meinen Hörgewohnheiten. Ich dachte aus Stereo Boxen dieser größe hat man immer ein gewisses Mindestmaß an Bass was mir evtl reichen könnte. Allerdings könnte es immer noch sein, dass mein Verstärker falsch eingestellt ist. Hab schon diverse Änderungen ausprobiert unter anderem das Cross over level verändert, sodass er nicht direkt auf den Sub umschwenkt.


[Beitrag von Kahubi am 24. Jul 2012, 22:46 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 24. Jul 2012, 23:10
Also ... wenn die Zensor 1 ganz an der Wand sind, kommt da auch ein für mich brauchbarer Bass raus ... aber kein BummBumm, sondern eher ein PokPok ...

Die Leute die ich hier hatte, waren damit sogar bei Nightwish nicht wirklich unzufrieden. Mehr Bass geht aber fast immer.

Daher vermute ich, dass Du die LS im AVR auf klein eingestellt hast und sie somit gar keinen Bass zugeteilt bekommen und nur als Sateliten angesteuert werden.

Hat dein Subwoofer einen Stromanschluss?

LG Michael

P.S.: Ich empfinde selbst die kleinen Diamond 10.1 als verhältnismäßig bassstark. Stärker als die 10.1, ist im Bass z.B. die Quantum 603 oder halt die größeren Diamond 10.2/10.3 ...


[Beitrag von michaeltrojan am 24. Jul 2012, 23:15 bearbeitet]
SFI
Moderator
#51 erstellt: 25. Jul 2012, 03:18
Moin,

teste doch mal irgendwo die Klipsch RB-61. Wie geschrieben, gerade bei elektronischer Musik toll und mit 43 Hz auch ordentlich Tiefgang.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher bis 250? : NuBox 311 vs Quantum 603 vs GLE 420.2
NewKami am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  5 Beiträge
Boxen: Magnat Quantum 653 vs. nuBox 311 oder was?
dididi am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  11 Beiträge
Alternative zu Magnat Quantum 603
HiFi-Raritäten-Fan am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 21.10.2014  –  18 Beiträge
Stereo Verstärker für Nubox 311
amieX am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  2 Beiträge
Boxen gesucht! 200? bis 250?
VitoCorleone19 am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  12 Beiträge
Nachfolger Magnat Quantum 603
bernhardschrei am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 29.12.2014  –  3 Beiträge
Nubert nuBox 311 + kompakte Anlage?
Mezzo_Man am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  6 Beiträge
nuBox 311
palzero am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.07.2007  –  7 Beiträge
Magnat Supreme 100/200/250
BertlBraun am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  4 Beiträge
Passender Receiver zu Magnat Quantum 603 o.ä?
apotessar am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Magnat
  • Dali
  • Klipsch
  • Canton
  • Quadral
  • Yamaha
  • JBL
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedTillin27
  • Gesamtzahl an Themen1.345.405
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.875