Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


suche platzsparendes Klangwunder

+A -A
Autor
Beitrag
Lawsons
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Aug 2012, 16:09
Hallöchen,

bin momentan auf der Suche nach einemmöglichst platzsparenden Stereokomplettsystem für meine kleine Studenten-Zweitwohnung.
Die Anlage sollte mind. 2 Chinch- Eingänge und einen integrierten Tuner haben und wird gleichermaßen für Musik und Filme genutzt.
Es soll jedoch keine Soundbar sein.
Gibt es gute kleine Stereosysteme, evtl. mit kleinen Satellitenlautsprechern?
(Ideal: Befestigung am TV-Rand?)
Bitte wenn es nicht so viel am Klang verschlechtert ohne extra Subwoofer :-)


Grüße
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2012, 16:12
Wieviel willst Du denn dafür anlegen?

Schönen Gruß
Georg
Lawsons
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Aug 2012, 16:16
sorry hatte es drin und mit was anderem mitgelöscht.
Habe an 500€ gedacht. Als ungefähren Richtwert.

Gruß
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2012, 16:21
Dann schlag ich mal die Allzweckwaffe Yamaha Pianocraft vor.

Es gibt verschiedene Ausführungen (mit CD oder DVD).
Musst halt schauen was für Dich passend ist.
Einige haben auch einen Subwoofer-Ausgang, falls später mal nachgerüstet werden soll.
Nachrüsten geht aber auch ohne speziellen Sub-Out.

Schönen Gruß
Georg
Lawsons
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Aug 2012, 16:33
super, danke für die schnelle Antwort!
allomo
Stammgast
#6 erstellt: 18. Aug 2012, 17:44
Vielleicht wäre auch was von TEAC und ein paar Dali Zensor 1 was für dich, wenn du nicht so viel wert auf starken Bass legst.

Gruß
Lawsons
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Aug 2012, 18:54
Wobei ich bei der Version mein Budget wohl verdoppeln müsste.

Hab auch schon überlegt mir ne kleine Verstärker-Radio-Kombi zu holen und zwei Boston A26, da ich mit den A360 sehr zufrieden bin.

Mein Gedankengang war eben dass es vielleicht etwas kleines gibt, wie z.B. von Harman Kardon die BDS 300 (kleine Satelliten), die im Markt noch 550€ kostet, ohne einen Bass und von einer anderen Firma.

Bei dem Bass ist es nicht so, dass ich den nicht möchte (ich mag Bass), sondern dass in dem Haus noch 5 andere Parteien leben und ich es nicht einschätzen kann ab welchem Punkt der Subwoofer zu laut ist. Ausserdem nimmt er Platz weg.
Blaukomma
Stammgast
#8 erstellt: 18. Aug 2012, 20:02
Für mich schreit das nach Quad 11l2, bei ihrer Größe absolute Klangwunder, mit einem passenden Vintage Reciever,
Macht das zusammen 530 Euro .
Wenn du in Wuppertal und Umgebung wohnst kannst du sie probehöhren, sind echt faszinierend.
Lawsons
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Aug 2012, 12:39
Wie sind eure Meinungen zu Systemen wie dem Harman Kardon MS 150? Bekommt von allen Seiten ungewöhnlich gute Bewertungen und hat auch alles drin. Vor allem die Größe ist super!
Crashdummy
Stammgast
#10 erstellt: 19. Aug 2012, 13:16
schau dir hier doch mal die kleinen Anlagen von Teufel an.
Da speziell die "Kombo® 20", die derzeit bei 200,-€ liegt
Info: http://www.teufel.de/stereo/kombo-20-p8014.html
die ist schon sehr kompakt.
Hat zwar nur einen Cinch-Eingang. Den kann man aber mit einem Umschalter "aufwerten".
http://www.kab24.de/...712581345381934.html
Lawsons
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Aug 2012, 13:31
Und du denkst die ist klanglich besser als die HK?
Alex58
Stammgast
#12 erstellt: 19. Aug 2012, 13:37
Eine sehr gut klingende Kombination sind die PSB Alpha B1 Kompaktlautsprecher mit dem Teac CR-H 500 CD-Receiver (Tuner, Verstärker und CD-Player in einem Gerät). Den Teac kann man im Netz deutlich unter UVP bekommen. Er verfügt über einen Aux Ein- und Ausgang, sowie einen Phono-Eingang (MM). Das Anschlussfeld ist also nicht allzu üppig bestückt, da es sich um ein All-In-One Gerät handelt. Auf der Frontseite gibt einen USB-Anschluss und hinten einen Subwoofer-Ausgang und Antennenanschluss.

Die PSB sind hervorragend verarbeitete Zweiwege-Boxen und klingen wirklich phänomenal gut, weit über ihre Preisklasse hinaus. Das Paar liegt nominell bei unter 300 Euro. Zudem haben sie einen hohen Wirkungsgrad, gehen in den unteren Lagen erstaunlich tief herunter, spielen neutral, ausgesprochen druckvoll und bei Bedarf recht laut. Man sollte sich da nicht von ihrem kompakten äußeren Erscheinungsbild täuschen lassen. Die kleinen PSB betreibe ich vorwiegend über einen Tripath-Digitalverstärkerwinzling als TV-Lautsprecher, da sie eine hervorragende Sprachverständlichkeit haben.
Crashdummy
Stammgast
#13 erstellt: 19. Aug 2012, 13:48

Lawsons schrieb:
Und du denkst die ist klanglich besser als die HK?


tja das ist jetzt die Frage. Klanglich habe ich beide noch nicht direkt vergleichen können.
auf amazon.de finden sich überwiegend positive Berichte zum Teufel.
Du hast natürlich beim Teufel die Möglichkeit die Lautsprecher so zu stellen, dass sich
ein Stereodreieck bilden kann. Beim HK ich das nicht möglich. Das wird sich hier relativ
in Grenzen halten.
Ich würde hier an deiner Stelle folgendes machen. Stichwort: "Widerrufsrecht"
Du bestellst beides im www, was bei Teufel sowieso nicht anders geht, so das beide bei
dir gleichzeitig aufschlagen. Vergleichst sie, und suchst für dich das beste raus.


[Beitrag von Crashdummy am 19. Aug 2012, 13:53 bearbeitet]
Hosky
Inventar
#14 erstellt: 19. Aug 2012, 14:04
Wieviele und welche Geräte willst Du denn anschliessen?
Lawsons
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Aug 2012, 14:41
Möchte mein Macbook Pro, über das ich auch TV empfange, anschliessen, einen Ipod via Dock (habe eins mit Aux-Anschluss) zwecks Internetradio und ab und zu ne PS3, wenn ich keine Gesetzestexte mehr sehen kann

Das HK hatte ich nur im Auge wegen des integrierten Docks und des digitalen Audioeingangs, von dem ich mir bei Losslessdateien einen besseren Klang erhoffe, was natürlich quatsch ist bei der Preisklasse aber man kann ja hoffen.

Schaue mir die Version mit dem Teac später mal an, bin unterwegs. Danke!
Blaukomma
Stammgast
#16 erstellt: 19. Aug 2012, 15:31
Ich halte da die Teac PSB Alpha Kombination für die mit abstand beste Lösung, den Teac hab ich noch nicht gehört aber die PSB sind klanglich fast allen Dingen ihrer Preisklasse und vorallem Teufel und HK Lautsprechern überlegen.
Hosky
Inventar
#17 erstellt: 19. Aug 2012, 15:34
Wenn ich das richtig einschätze, hast Du lauter lautstärkeregelbare Quellen. Wenn Du also möglichst klein + möglichst viel Klang fürs Geld haben willst, würde ich Dir folgendes empfehlen:

Einen einfachen Audio-Umschalter (ca 15 €) und daran die Abacus C-Box (490 €). Haber hier in letzter Zeit einiges darüber geschrieben, nutz mal die Sufu. Die Dinger sind winzig in ihren Abmessungen, spielen aber ganz groß auf.

Sicher könntest Du Deine Quellen mit einem ordentlichen Wandler aufwerten, aber der würde mE zuviel Deines Budgets wegfressen. Und wenn alle Quellen bereits vorhanden und in der Lautstärke regelbar sind, macht es mE nach am meisten Sinn, das begrenzte Budget da rein zu investieren, was Du eben nicht hast: einen Endverstärker und Lautsprecher. Die Abacus sind echte Aktive, d.h. hinter der aktiven Frequenzweiche arbeitet für jedes Chassis ein eigener Endverstärker, das Bass ist entsprechend aktiv entzerrt und durch das schaltungsprinzip der Abacus-Verstärker geregelt, und spielt dadurch deutlich tiefer, als das Passive bei dieser Gehäusegröße könnten.

Die PSB kenne ich nicht, aber diese kleinen Teufel und HKs würde ich eher als Brüllwürfel bezeichnen. die C-Box ist jedoch trotz ihrer geringen Größe ein ernst zu nehmender Lautsprecher.


[Beitrag von Hosky am 19. Aug 2012, 15:36 bearbeitet]
dominikz
Stammgast
#18 erstellt: 19. Aug 2012, 15:46
Ich würde dir vorschlagen nach einem gebrauchten Receiver zu schauen - irgendwas von Denon oder Yamaha für ca. 200€.

Dazu ein paar Stereoboxen - ich hab dazu einen ähnlichen Thread aufgemacht und da kamen folgende Vorschläge:
- Dali Zensor 1
- PSB Alpha B1
- MB Quart Alexxa B1
- Monitor Audio BR 2 / MR 2 (Die MR 2 gibts in Deutschland noch nicht richtig - klingen aber echt super)
oder ähnliches...

Die Dali sehen sehr interessant aus - hab sie allerdings selbst noch nicht gehört... die Monitor Audio MR 2 gehen auf jedenfall relativ tief runter - gefielen mir auch ohne Subwoofer sehr gut.

Ich habe mir hier aus dem Forum einen Proson RV 2050 gekauft - gibt es leider ebenfalls nicht einfach so in Deutschland - der hier sehr gut gepasst hätte. Neu müsste der um die 250€ kosten - gebraucht gabs ihn für 120€.
Dann hättest du noch 80€ für Kabel / Halterungszeug frei

Ich kenne diese Teac-Kombination nicht, aber schlussendlich ist mein Vorschlag kaum anders, als der von Alex58
Alex58
Stammgast
#19 erstellt: 19. Aug 2012, 15:54
Wenn es vorwiegend um das Abspielen von MP3 Dateien über den IPod oder hochauflösendere Musikdateien (wie z.B. FLAC) über den Computer geht, sollte die Blickrichtung eher auf einen Verstärker mit einem ordentlichen, integrierten D/A Wandler gehen. Der Wandler eines IPods oder eines Smartphones für den Stereobetrieb mit externen Lautsprechern ist da klanglich nicht unbedingt zufriedenstellend.

Dann würde ich eher zu einem DAC-Digitalverstärker raten, wie den Teac A-H01. Ohne eingebauten Tuner und CDP, die würde man für diesen Einsatzzweck ohnehin nicht mehr benötigen. Aber das schmucke - und wirklich exzellent klingende - Teil liegt leider bei etwa 500 Euro, im Netz auch einen Tick günstiger.
Hosky
Inventar
#20 erstellt: 19. Aug 2012, 16:51
Mit der Qualität der analogen Ausgänge hast Du natürlich recht. Trotzdem würde ich zunächst das Augenmerk auf die LS legen, da ist einfach am meisten rauszuholen. Evtl für 200 € einen regelbaren DAC wie den Beresford TC 7520 aus der Bucht dazu. Das dürfte mit den Abacussen in der Preisklasse schwer zu toppen sein.
Lawsons
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Aug 2012, 07:12
Ich glaub jetzt habt ihr alle Möglichkeiten durch :-)
Vielen Dank nochmals dafür!

Hört sich alles super an. Hab mir zwischenzeitlich überlegt, dass ich auch noch einen etwas älteren Pioneer A-204r hier habe, aber die Lösung mit dem Teac A-H01 in Verbindung mit den PSB B1 (hab ich schon live gehört) hat's mir nun angetan.
Hab ich zwar immernoch kein RDS aber ich denke von der Qualität-Größen-Verbindung bin ich doch am besten dran.

Danke auch dass ich mein Budget jetzt doch sprengen muss


Nun aber noch eine Frage zum Verständnis.. Ich habe .mkv- Dateien, die ausschliesslich DTS- oder DD 5.1 Tonspuren haben. Kommt der Teac mit diesen klar und kann diese auf Stereo schön wiedergeben, oder brauch ich da einen "Rück-Wandler"?
Blaukomma
Stammgast
#22 erstellt: 20. Aug 2012, 08:26
Teak fragen, oder hoffen, dass Alex dir die Frage beantworten kann.
Ich bin jedenfalls froh, dass wieder ein Mensch vor Teuflischen Dingen gerettet wurde
Alex58
Stammgast
#23 erstellt: 20. Aug 2012, 09:15
Hallo Lawsons,

DTS Dateien sind stereokompatibel, aber wie es mit .mkv Dateiformaten für die Wiedergabe über den Teac bestellt ist, bin ich überfragt. Ein Thema, mit dem ich mich kaum bis wenig beschäftigt habe. Evtl. muss/kann(?) man erst die .mkv Dateien in ein anderes Dateiformat wandeln und dem Teac zuspielen.

Da der A-H01 keinen eingebauten Tuner hat, gibt es natürlich auch keine RDS Anzeige. Aber der Winzling klingt erstaunlich transparent und kräftig, mit kleinen Abstrichen in der Basskontrolle bei sehr hoher Lautstärke an einigen Lautsprechern. Das wird man an den PSB Alpha B1 jedoch überhaupt nicht merken. An meinen Klipsch Cornwall III und Zu Audio Omen transparenter als mancher Transistorvollverstärker der 4 K€ Klasse, den ich zuhause hatte. Meine Klipsch Kartoffelkisten klingen ohnehin tendenziell am schönsten über Röhre (eigener Unison Simply Two LAE, Single Ended) und vorübergehend WLM Sonata - gleiche Röhrenbestückung, aber als Push Pull Konzept etwas "nüchterner" als der mit Unison mit seinem Schmelz - in Wirklichkeit sind es dessen Eintakter-typische, nichtlineare "harmonische" Verzerrungen bei hoher Aussteuerung.

Der Teac kommt für mich - subjektives Wohlempfinden - schon ganz erstaunlich dicht an die Röhre ran und mit der Klangmimose Cornwall glänzend klar. Die zwar ein ausgesprochen gutmütiges Lastverhalten und einen extrem hohen Wirkungsgrad aufweist, sich aber an einigen Transistorboliden erstaunlich muffig gezeigt hat, bei unveränderter Aufstellung im Raum. An anderen Lautsprechern konnten sich die besagten Transistorverstärker, die ich namentlich nicht her erwähnen möchte, völlig anders und angemessen in Szene setzen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die neue kleinen Digitalverstärkergeneration ist schon verflixt interessant und gerade der kleine Teac bietet sich als solide Investition an, wenn Du Dir später größere Standlautsprecher - dann möglichst welche mit hohem Wirkungsgrad - zulegen solltest. Mit hochauflösenden Dateien via Festplatte klingt es dann meist besser als über einen CD-Player, zumal allzu viele meiner eigenen Silberscheiben durchschnittlich bis grottig klingen. Was oft nur an der Aufnahme selbst liegt.

Gruß,
Alex
Lawsons
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Aug 2012, 09:38
Ich glaube der VLC Player hat auch irgendwo eine Einstellung, dass der die DTS / DD-Spur von .mkv quasi live zu Stereo wandelt, somit hat der Teac garnix mehr damit zu tun. Wird ja momentan auch komplett analog auf Stereo wiedergegeben. Muss ich mir dann anschauen, wenn es soweit ist.

An dem Ding werden die nächsten 11 Semester keine Standlautsprecher rankommen, ausser ich teste sie mal kurz an meinen Boston A360, wobei ich nicht weiss, ob die 2x 30w dafür ausreichen.

Also eure LS-Empfehlung in der Preisdimension geht definitiv zu den PSB? Die Dali Zensor 1 sowie die Boston A26 liegen ja ähnlich. Von den MB Quart Alexxa B1 und Monitor Audio BR 2 hab ich noch nie was gelesen oder gehört, aber das hat ja nicht viel zu heissen.

Welchen Querschnitt brauch ich für die Verkabelung?

Würde das Paket bei Amazon bestellen, oder spricht was dagegen? Hab noch 'nen 50€ Gutschein, der bald abläuft
Blaukomma
Stammgast
#25 erstellt: 20. Aug 2012, 09:47
Also von den neuen MB Quarts halte ich reichlich wenig, die Monitor Audios sind schick und klingen auch gut, aber trotzdem würde ich die PSB empfehlen, ich fand sie im Laden echt genial für diese größe!
RocknRollCowboy
Inventar
#26 erstellt: 20. Aug 2012, 09:54

Welchen Querschnitt brauch ich für die Verkabelung?


Kommt auf die Länge der Kabel an.
Bei normaler Länge 2 x 3m reichen 1,5 qmm Cu-Kabel.
Kannst auch 2,5 qmm nehmen, wenn´s Dich beruhigt.

Schönen Gruß
Georg
Crashdummy
Stammgast
#27 erstellt: 20. Aug 2012, 13:50

Blaukomma schrieb:

Ich bin jedenfalls froh, dass wieder ein Mensch vor Teuflischen Dingen gerettet wurde ;)


An diesem Beitrag sieht man aber mal wieder wie wichtig umfangreiche Informationen für uns sind,
und das der Fragesteller so genau wie möglich seine Bedürfnisse schildert.
Denn jetzt kauft er sich genau das, was er nicht suchte.
Es ist weder kompakt, noch hat der Teac einen Tuner. Preislich liegt es jetzt gut 150,-€ über sein Budget.
Keine Frage. Das wird Klanglich natürlich besser klingen, als die angedachten Teile von Teufel.
Allerdings hätten die genau zu seinen Steckbrief gepasst.


[Beitrag von Crashdummy am 20. Aug 2012, 13:50 bearbeitet]
Lawsons
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Aug 2012, 14:22
Naja nicht kompakt kann man nicht sagen, da der Teac ja wirklich für das, was er leistet sehr klein ist.

Für die Lautsprecher muss ich mir eben gute Wandhalterungen suchen, da ich gehört habe, dass die originalen nichts sind, dann sind die auch aus dem Weg. (jemand ne Empfehlung?)
Hätte ich bei der Teufelanlage auch machen müssen.

Leider liege ich nicht 150 sondern fast 250€ überm Budget, jedoch denke ich, dass ich an dieser Anlage nichts mehr verbessern muss, weil mich etwas billig klingendes (bei 200€ Gesamtpreis durchaus denkbar) stört.
Und ich hab mal überlegt und bin zu dem Beschluss gekommen, dass Internetradio auch ok ist

Gruß
Widi10
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 28. Aug 2012, 06:24
Hi,
naja wenn du ein bißchen in der Bucht nach dem Teac A-H01 suchst, bekommst du ihn für ca. 300 Euro.
Ich betreibe ihn mit der Project Speaker Box 5. Die ist für ihr Geld (200-250 Euro) absolut hervorragend
Falls du noch keine Lautsprecher hast, wären die vielleicht eine Alternative.

Gruß Andi
Lawsons
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Aug 2012, 09:28
hey,

sorry aber was ist denn die "Bucht"? :-D
Das Beste Angebot, das ich gefunden hab liegt bei ca. 430.

Wäre cool, wenn du mir da Suchtips geben könntest?

Gruß
RocknRollCowboy
Inventar
#31 erstellt: 28. Aug 2012, 09:51
Bucht = Ebay
Hosky
Inventar
#32 erstellt: 28. Aug 2012, 11:57

Lawsons schrieb:
Naja nicht kompakt kann man nicht sagen, da der Teac ja wirklich für das, was er leistet sehr klein ist.

Das ist realtiv. Es gibt kleinere Verstärker oder solche, die in LS-Gehäusen eingebaut sind und weder zusätzlichen Platz wegnehmen noch Kosten für Gehäuse verursachen.

Lawsons schrieb:
Möchte mein Macbook Pro, über das ich auch TV empfange, anschliessen, einen Ipod via Dock (habe eins mit Aux-Anschluss) zwecks Internetradio und ab und zu ne PS3, wenn ich keine Gesetzestexte mehr sehen kann.

Wenn ich es richtig sehe sind alle Quellen in der Lautstärke regelbar (Dock über iPod?), dann brauchst Du also den Quellenumschalter und die Endstufe. Alles andere ist Beiwerk, das Du mitbezahlst und dann noch Dein Budget überschreitest:

Lawsons schrieb:
Leider liege ich nicht 150 sondern fast 250€ überm Budget, jedoch denke ich, dass ich an dieser Anlage nichts mehr verbessern muss, weil mich etwas billig klingendes (bei 200€ Gesamtpreis durchaus denkbar) stört.
Und ich hab mal überlegt und bin zu dem Beschluss gekommen, dass Internetradio auch ok ist :)


Eine Lösung, die alles andere als billig klingt, wirklich kompakt ist und sich innerhalb Deines Budgets bewegt, habe ich oben beschrieben: Umschalter + Abacus C-Box 2 - fertig. Anbei mal ein paar Erfahrungsberichte verwöhnter Ohren:

http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=16&t=2661
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?p=53151#p53151
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?p=53162#p53162
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?p=53267#p53267

Einfach bestellen, am Macbook hören und bei Nichtgefallen zurückschicken. Das Risiko ist null, die Chance, dass Du Deine Ansprüche an Klang für 500 € nach oben korrigieren darfst, hingegen nach meiner Erfahrung groß.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstige kleine Stereo Anlage für Zweitwohnung
kevgro am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  30 Beiträge
suche kleine gute Anlage
mucrider am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 12.06.2010  –  6 Beiträge
Suche Stereo Anlage für Musik (und Filme)
Kalli90 am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  22 Beiträge
Zweit Anlage für Zweitwohnung
styletaker am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  23 Beiträge
Suche kleine Brüllwürfel!
Alekz am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  5 Beiträge
Soundbar / 2.0 Boxen ohne Receiver
Alex1o23 am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 26.07.2013  –  5 Beiträge
Suche kleine günstige Aktivboxen ohne Subwoofer
frequenttrav am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  2 Beiträge
Stereoanlage für den PC und kleine Fete
astraleader am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  23 Beiträge
Bitte um Empfehlung für kleine Anlage mit gutem Klang
qiv am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2006  –  13 Beiträge
Suche stylische und kleine Kompaktanlage
LutzAudio am 02.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Dali
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Klipsch
  • PSB
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedano11
  • Gesamtzahl an Themen1.345.095
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.514