Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Verstäker (Stereo) für Partyraum

+A -A
Autor
Beitrag
bladiwadi
Stammgast
#1 erstellt: 11. Okt 2012, 05:22
Hallo Leute.

Ich suche nun schon zum 3ten mal in Folge einen passenden (gebrauchten) haltbaren Verstärker für meinen Partyraum, hatte bisher das Pech das meine gebrauchte Hardware (zuletzt ein Denonv AVR-1802) immer den Geist nach einigen Stunden aufgaben und kaputt gingen.

Ich bin gerne für guten Vorschläge offen was ihr mir so empfehlen könnt. Mit den "alten" Mehrkanalreceivern hatte ich bisher keine gute Erfahrung gemacht.

Das ganze sollte so in der Preisklasse 100-120€ liegen und der Verstärker wird im Stereo an Infinity Reference 61 MkII Boxen betrieben.

Die Raumgröße beträgt etwa 25 qm².
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2012, 06:04
Hallo,

Yamaha RX 497 mit 2 Jahren Gewährleistung.

Gruß Karl
bladiwadi
Stammgast
#3 erstellt: 11. Okt 2012, 08:53
Sieht schonmal sehr gut aus. Sonst noch eine Idee für gute gebrauchte Hifi?
Muss ja nichts neuwertiges sein. Soll nur ein paar Jährchen halten. Und das auch unter vollast, ohne das Gleich irgendwelche Netzteile oder Endstufen kaputt gehen.

Hätte bei dem Yamaha jetzt auch etwas Sorge dass er der Leistung der Boxen nicht stand hält mit "nur" 75 Watt.


[Beitrag von bladiwadi am 11. Okt 2012, 09:02 bearbeitet]
proglodyte
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2012, 09:55
Morgen!

Du hast ja schon gemerkt: Wer billig kauft, kauft zweimal (oder auch öfter ).



Hätte bei dem Yamaha jetzt auch etwas Sorge dass er der Leistung der Boxen nicht stand hält mit "nur" 75 Watt.


Die haben keine Leistung, vertragen aber wohl 150W, sehe ich das richtig, dass Du die armen Infinity gerne ausreizen magst? Verstärker mögen keine Volllast und Hifiteile schon garnicht, daher würde ich zu einer PA-Endstufe mit entsprechenden Leistungsreserven raten.

Fragen in dem Zusammenhang:
Wie siehts mit Zuspieler aus?
Würde ein Lüftergeräusch stören bzw. kannst Du den Amp verstecken ohne ihm die Luftzufuhr zu rauben? Ohne Lüfter wirds eng mit dem Preis, die günstigen Modelle halten Deine Beanspruchung vermutlich nicht die ganze Nacht durch
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 11. Okt 2012, 10:32

bladiwadi schrieb:

Hätte bei dem Yamaha jetzt auch etwas Sorge dass er der Leistung der Boxen nicht stand hält mit "nur" 75 Watt.

Wie der Kollege proglotyde schon schrieb, haben die Boxen keine Leistung,
bei 2x75W an 8Ohm auf 25m² mache ich mir nur Sorgen um deine Gesundheit.

Gruß Karl
proglodyte
Inventar
#6 erstellt: 11. Okt 2012, 11:36
@Karl, scheint ja ein verbreitetes Phänomen zu sein mit der Gesundheitsgefährdung irgendwie müssen die vorigen Verstärker aber über die Wupper gegangen sein, daher hätte ich da auch beim Yammi etwas Sorgen (auch wenn der letzte ein AVR war, laut genug hat der bestimmt gemacht, Altersschwäche )

Wie sind die Amps denn eigentlich verstorben, waren die bis Anschlag stundenlang am tröten?

Grüße


[Beitrag von proglodyte am 11. Okt 2012, 11:37 bearbeitet]
bladiwadi
Stammgast
#7 erstellt: 11. Okt 2012, 11:58
Also will euch mal ein wenig aufklären.

Seitdem ich die großen Infinity Boxen habe, hatte ich es erstmal bei dem alten Verstärker belassen, das war ein Fisher Stereo Verstärker (glaube mit 2x70Watt) aus 1980. Das war auch nicht weiter tragisch. Da ich selbst keine Ahnung von habe, hat ein Freund (Elektriker) drüber geschaut und er sagte dass das Netzteil kaputt ging, weil die alten Geräte wohl noch eine andere Spannung hätten als 230Volt.

Nun da dachte ich mir, da eh jeder mal während der Geburtstagsfeier meint laut aufzudrehen kaufe ich mir was Leistungspotentes. Brauche da natürlich kein neuestes Hightech Gerät für die 1-2 mal im Jahr wo das Teil in Betrieb ist. Habe was im Rahmen von etwa 100€ gesucht was gut für den Stereo-Betrieb geeignet sein sollte. Habe dann den Denon AVR 1802 gekauft, der hielt beim letzten Geburtstag aber auch nur etwa 6-8 Stunden stand, wobei er erst gegen Ende ziemlich aufgedreht wurde. Plötzlich war das Display aus und er ging nicht mehr an (bis heute). Keine Ahnung was da wieder durchgebrannt ist.

Nun jetzt bin ich auf der Suche nach etwas, was wirklich mal mehreren Feiern Stand hält und nicht gleich kaputt geht wenn den ganzen Abend Musik gespielt wird. Kenne mich ehrlich gesagt nicht so mit Partybeschallung aus, darum hab ich bisher immer zu AV-Receivern gegriffen und Frage nun um Rat.

Dacht eigentlich der Denon müsste allem Standhalten auch wenn mal lauter aufgedreht wird. Das tat er aber nicht, vielleicht wars auch einfach nur Pech wegen Altersschwäche.

Also was meint ihr, nochmal den Versuch einen guten (gebrauchten) AVR mit noch mehr Leistung oder ein komplett anderer Aufbau? Ein Luftergeräuch würde mich nicht stören. Der Verstärker steht auf einem Sideboard daneben der Laptop mit der Musik und die Boxen links und rechts daneben.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2012, 12:29
Tja, das mit dem "Laut" ist halt so eine Sache, das empfindet jeder anders, ich bin in der Hinsicht auch nicht gerade zimperlich, aber vielleicht doch nicht so resistent wie manch anderer

Mit dem 497 müsste auch für mehrere Stunden Lautstärken in dem Raum möglich sein wo man sich nur noch schwer unterhalten kann, mit etwas Glück bekommst du für dein Budget den 797, wenn der nicht reicht.......

Gruß Karl

P.S. mit "schwer unterhalten" meine ich Schreien


[Beitrag von Fanta4ever am 11. Okt 2012, 12:34 bearbeitet]
proglodyte
Inventar
#9 erstellt: 11. Okt 2012, 14:06
Klingt ja eigentlich nicht soo schlimm... der Yamaha könnte es vielleicht auch packen, er steht eben zig Monate rum und soll dann von 0 auf 100. Wie gesagt das Problem ist nicht die Lautstärke selbst sondern deren Dauer.

Die Leistungsangaben von AVRs sind in der Regel mit Vorsicht zu genießen (Leistungsspitze gemessen an einem Kanal für Sekundenbruchteile - plakativ gesagt - und dann 5 x 110W ins Prospekt schreiben ), ohnehin reichen Dir 2 Kanäle.

Endstufenlüfter machen bedeutend mehr Lärm als ein PC, dazu brauchst Du dann auch noch eine Vorstufe (im unteren Preisbereich kann/will ich da nix empfehlen). Da käme eher leihen bei 1-2 Nutzungen im Jahr in Frage.
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 11. Okt 2012, 14:58
Na jetzt haben wir es doch, leg noch 20 Mücken drauf, dann fliegt euch die Mütze weg bei der nächsten Party

Akai AM67

Gruß Karl
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 11. Okt 2012, 16:44
Jetzt isser weg Falls ihn nicht der TE gekauft hat, dann eben den AKAI AM-65 DIGITAL INTEGRATED AMPLIFIER

etwas über dem Budget, reicht aber auch für einen kapitalen Hörschaden der Partygäste

Gruß Karl
bladiwadi
Stammgast
#12 erstellt: 12. Okt 2012, 08:02
Also werde ich die nächste Zeit mal wählen zwischen dem Yamaha RX 797

oder einem Akai AM 67.

Hoffentlich behaltet ihr recht und der Receiver gibt nicht bei der nächsten Party wieder mal den Geist auf
proglodyte
Inventar
#13 erstellt: 12. Okt 2012, 08:36
daher hab ich Dir ja zu der PA-Endstufenlösung geraten, da gibt es u.a. Limiter und Clippinganzeige, bei den fleißigen Lüftern brennt nix an. Die Hifiboliden sehen zwar auf dem Blatt sehr gut aus, das Risiko lässt sich eben nur bedingt ausschließen.
bladiwadi
Stammgast
#14 erstellt: 12. Okt 2012, 09:44
Mit PA-Endstufen kenne ich mich leider überhaupt nicht aus.

Wie ist denn der der klangliche Unterschied im Vergleich zur einem Stereo-Receiver?

Würde denn sowas hier ausreichen: PA-Endstufe
proglodyte
Inventar
#15 erstellt: 12. Okt 2012, 12:16
bitte nicht

in der Preisregion läuft es eigentlich auf die T.Amps hinaus E-400, klingen tut hier der Lüfter ansonsten wird verstärkt .

kucks Dir mal an, Rezensionen stehen ja ne ganze Menge darunter.

Wie gesagt, um den Amp (für seine volle Leistung) mit Laptop zu verbinden braucht man idR noch etwas, das ich ungern empfehle. Ich hab selbst keine Erfahrung mit den Einstiegsgeräten/Kleinmischern (Behringer, Alesis, Numark... geht bei ~50 los).

Könnte allerdings auch ohne/direkt reichen, Y-Adapterkabel 3,5mm-->2x Cinch z.B. (soeins hat eigentlich jeder). Müsstest Du mal probieren, wenns nicht laut genug wird, hat der Läppi zuwenig Ausgangsspannung.

Alternativ (wenn die Nutzung wirklich so spärlich ist) mach einen Veranstaltungstechnikverleiher in der Nähe ausfindig, schildere ihm die "Ansprüche". Endstufe und Mischer sollte man für kleines Geld für eine Party leihen können (über 20 würde ich den Kauf in Erwägung ziehen).
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 12. Okt 2012, 13:05
Hallo liebe Patryfreunde,

ich glaube ganz ehrlich ihr seid gerade dabei aus völliger Fehleinschätzung was Watt bei einem Amp bedeuten Mist zu bauen.

Du hast 2 gute Lautsprecher, die auch einiges aushalten und wenn ihr denkt ein Akai AM 65 oder gar 67 könnte da nicht für Partystimmung sorgen seid ihr auf dem Holzweg.

Der von mir verlinkte AM 65 ist von einem Händler, da hast du Gewährleistung, du gehst also überhaupt kein Risiko ein.

Mein Wohnzimmer hat 24m², da stehen 2 Quadral Platinum M4 an einem Rotel RA-12, der ist mit 2x60W an 8 Ohm angegeben, ok die Angaben von Rotel sind eher zurückhaltend, aber TE, du kannst mir glauben, das geht so Laut das du Ohrenschmerzen bekommst, richtige Schmerzen.

Der Akai AM 65 ist mit 2x100W an 8 Ohm angegeben.........

Das war´s von mir, ich wünsche viel Erfolg.

Gruß Karl
proglodyte
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2012, 13:41
Karl, ich denke man konnte bei mir zwischen den Zeilen schon erkennen, dass ich nicht einfach auf ein Wattmonster hinauswill (ich selbst komme auch nicht oft aufs eine Watt, aber meine Anlage darf keine Partys befeuern).

Es ist ein massiver Unterschied ob Du allein im Wohnzimmer hörst oder einen Partygeräuschpegel übertreffen willst (mal ganz ab davon, dass hier die Infinity auch nicht PA sind). Und wenn Du mal beim Kennschalldruck bist, geht das Ruckzuck mit den Watts (da erzähle ich bestimmt nix neues).
Mein Kernpunkt ist was Robustes wegen der Dauerbelastung (weiß man ja nicht so genau wie lange da ernstere Lautstärke gefahren wird
hielt beim letzten Geburtstag aber auch nur etwa 6-8 Stunden stand
)zu nehmen, da macht man sich dann keine Sorgen um ein schönes Gerät. Selbst habe ich schon 2-3 dieser Verstärkertodpartys erlebt (nicht meine ), will ja auch nicht kategorisch ausschließen, dass es mit Hifimitteln gutgeht.
bladiwadi
Stammgast
#18 erstellt: 18. Okt 2012, 10:49
Hallo Leute :-), da bin ich wieder. Habe mir jetzt den t.amp E800 bestellt und bin mit der Leistung des Gerätes an sich sehr zufrieden.

Nun folgendes Problem der Sound wird direkt von der Laptop Soundkarte in die Endstufe gegeben und das hört sich nun wirklich überhaupt nicht gut an. Hört sich halt an wie die Latopboxen nur 100 mal lauter.

Nun habe ich folgende Möglichkeiten in Betracht gezogen um den Sound aufzuwerten bevor er in die t.amp Endstufe geht.

1. Einen Stereoreceiver davor hängen
2. ein Dj Mischpult (damit habe ich allerdings null Erfahrung)
3. eine externe Soundkarte für den Laptop

Was haltet ihr für die beste Idee um ein bisschen Musik vom Laptop für die Party auf einen guten Klang aufzupolieren?

Vielen Dank.
proglodyte
Inventar
#19 erstellt: 18. Okt 2012, 15:15
Hi, hast Dich jetzt für die große Variante entschieden... im Hinblick auf zukünftige Gartenpartys u.ä. kann man sicherlich noch über entsprechende Boxen nachdenken, aber jetzt ist er doch überdimensioniert

Anschluss über 3,5 Klinke auf 2 x 6,35mm? Lautsprecher - gehe ich mal von aus - sind wohl nicht verpolt angeschlossen, weißt Du ob die Infinities noch ganz sind/war da seit dem AVR-Ableben noch was anderes dran?
Wie sieht denn die Pegelstellung der Endstufe aus?
Wie ist der Ausschlag auf den LEDs?

Mit der Klangbeschreibung "Laptopboxen nur 100mal lauter" kann ich nicht allzu viel anfangen, außer dass irgendwas nicht stimmt
Rauschen, Verzerren, Brummen, dumpf

Also: Sicherstellen dass die Infinities noch fit sind (Stichwort Hochtöner), wenn Kabelei richtig ist und es ohne hohe Pegelstellung laut geht, wäre ich doch sehr verwirrt wenn der Klang nicht passt...
bladiwadi
Stammgast
#20 erstellt: 19. Okt 2012, 16:12
Hi. Jawohl, habe mich nun doch für die größere Nummer entschieden, man weiß ja nie was noch kommt (evtl. doch irgendwann mal PA-Boxen).

Genau der Anschluss ist über 3,5 Klinke auf 2 x 6,35mm und die Lautsprecher sind normal an den PA mit Lautsprecherkabel verbunden.

Ich kann leider nicht 100% sagen ob die Infinity noch ganz waren, davon gehe ich aber mal sehr Stark aus. Habe gestern nämlich folgendes gemacht: Habe meinen Pioneer AVR mal dazwischen gehängt.

Also: Laptop-AVR-Endstufe-Boxen

und dadurch wurde der Sound doch nochmal ein wenig aufpoliert und klang gleich etwas dynamischer. Der Laptop Equalizer ist leider kaum zu gebrauchen.

Ich würde Sagen der Sound klingt Momentan (Laptop-Enstufe) sehr matschig, etwas dumpf und nicht dynamisch. Dafür halt einfach nur laut, soviel ich will :)! Es fehlt vorallem der "Kickbass" und der WOW effekt den ein AVR Receiver über direktanschluss bei diesen Boxen immer raus geholt hat.

Habe jetzt hier so ein Soundaufpolierer Stereo-Exciter empfohlen bekommen. Aber ist ne gute Frage in wie weit das hilft
proglodyte
Inventar
#21 erstellt: 19. Okt 2012, 18:39
Die große Nummer macht auch nicht groß lauter, die Infinities kann man trotzdem damit grillen

Direkt hattest Du die Boxen also nicht mehr am AVR?
Lief der AVR im Direct-Modus oder war Klangaufbesserung am Werk?



Habe jetzt hier so ein Soundaufpolierer Stereo-Exciter empfohlen bekommen. Aber ist ne gute Frage in wie weit das hilft


Die Art von Gerät kenne ich nicht, zu Behringer gibts haufenweise schlechte Meinungen, ich kenne aber genug zufriedene Besitzer (keine Endstufen) um hier nicht verallgemeinern zu wollen. Dass hiermit "Kickbass & Wow" wie gewohnt herzustellen sind, glaube ich nicht.
bladiwadi
Stammgast
#22 erstellt: 20. Okt 2012, 16:21
Wollte euch nochmal kurz auf dem laufenden halten. Neuster Stand ist dass auch die Hochtöner der Infinity (wärend der Verstärkervollepulleaktion) gegrillt sind. Der Rest ist aber augenscheinlich heil. Werde mir also zwei Ersatzhochtöner organisieren müssen und dann gebe ich nochmal ein neues Feedback ab wie es denn nun ausschaut mit dem Sound. Danke schonmal für eure Hilfe!
proglodyte
Inventar
#23 erstellt: 20. Okt 2012, 17:07
Nabend!

Sehr bedauerlich mit den Hochtönern, bevor Du was überstürzt, überleg Dir je nach Preis der Hochtöner einen Umstieg auf aktive Boxen. T.Amp kann ja noch zurück, vielleicht steckt aber auch genug Nostalgie in den Infinities.

Bin gespannt
bladiwadi
Stammgast
#24 erstellt: 21. Okt 2012, 12:54
Ja da bin ich jetzt schwer am überlegen, mein Plan sieht aktuell wie folgt aus, ich schau mir mal an wie sich die Boxen (mit neuen Hochtönern) und dem T.AMP so machen und dann überlege ich ob ich es dabei belasse oder den Infinitys diesen "Terror" doch nicht mehr antue und auf PA Boxen umsteige die dann hoffentlich unzerstörbar sind.

Nichts destrotrotz bei der nächsten Party wird jeder Regler weggesperrt :)! Der t.amp passt übrigens perfekt in den Schrank rein der im Partyraum steht, muss ich nurnoch ein Lüftungsschlitz sägen ;D


[Beitrag von bladiwadi am 21. Okt 2012, 12:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Boxen für Partyraum
bladiwadi am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge
kaufberatung verstäker+lautsprecher
freakfelix am 03.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  22 Beiträge
Stereo Verstäker Sinnvoll?
holzh20 am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  2 Beiträge
Unterdimensionierter Verstäker ?
U_G_A_C am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  49 Beiträge
Kaufberatung zu lauten, kräftigen Lautsprecher für Partyraum
elbuergi am 27.04.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  15 Beiträge
Lautsprecher für Partyraum
hifiiii am 21.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Amp + Boxen preisgünstig
SilvaSurfa am 25.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  3 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
Karlsruher am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  9 Beiträge
Stereo Kaufberatung
Stella16v am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  18 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
madmax27 am 24.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Yamaha
  • Denon
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 95 )
  • Neuestes MitgliedPH2111
  • Gesamtzahl an Themen1.345.615
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.704