System für Musik/Heimkino ~1000€ *Testphase*

+A -A
Autor
Beitrag
Firefox82
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2013, 22:19
Hallo

Ich suche seit Monaten ein Lautsprechersystem um mal vernünftigen Klang ins Wohnzimmer zu kriegen.
Aktuell tut das ein altes 2.1 PC-System mit Woofer.

Die gegebenheiten des Raumes seht ihr in der Grafik. Der Raum ist, wie ihr seht, nicht ganz einfach.Raumakkustik

Mein Weg hat mich schon zu folgenden Systemen verschlagen(geplantes Budget war 300-400€):
Edifier S2000 Sehr gute Mitten und Höhen(Stimmen/Instrumente), sehr räumlich, <100 hz nicht vorhanden
Teufel Motiv2 Sehr guter Subwoofer, Mitten schlecht, keine Bühne

Beide Systeme sind nach einiger Zeit wieder zurückgegangen.
Ich hatte noch vor mir die NuPro A-20 zu bestellen. Die sollen ja klanglich Klasse sein aber die Anschlußmöglichkeiten sind doch arg beschränkt.

Bei den Komplett/Fertig-Anlagen sehe ich also keine Zukunft für mich.

Also habe ich die letzten zwei Wochen damit zugebracht mich über Reciever und Lautsprecher zu informieren. Das Budget habe ich (notgedrungen ;)) auch auf ~1000€ aufgestockt.

Ich habe mich noch nie für Reciever interessiert aber ich finde mittlerweile klasse was damit alles möglich ist. Die Netzwerkfähigkeiten, Smartphone- und Internetradiosupport und die Anschlußmöglichkeiten wären ein Mehrwert den ich bei der Modernisierung gerne mitnehmen würde

Ausgeguckt habe ich folgende Modelle(Es soll erstmal um Stereo gehen mit Option auf spätere Erweiterungen):
Denon 2113
Yamaha RX-V473
Onkyo TX-NR609
......Meinungen/Erfahrungen?......

Jetzt zum Thema was mir mehr Kopfzerbrechen bereitet: Lautsprecher.
Nubert finde ich sehr Sympathisch. Durchweg gute Bewertungen und guter Support.
Speziell:
NuBox 511
NuBox 681 (grenzwertig im Budget)
NuBox481
NuLine 82 (grenzwertig im Budget)

Auch die Canton GLE und Chrono Serie wird öfter positiv erwähnt.


Könnt ihr mir Tips zu den Komponenten geben, was sich mal lohnt probe zu hören/ Probezubestellen ?
Das ganze mit Augenmerk auf die Räumlichkeiten.

Am meisten genutzt: TV/Filme über SAT oder PC (beides HDMI)
Öfter Musik über MP3, Streaming, Internetradio, CD
Gelegentlich Spiele am PC.

Pegel ist mir nicht wichtig.
Es wäre toll wenn die Lautsprecher etwas tiefer spielen könnten. Das sie einen Sub nicht ganz ersetzen können ist mir klar.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen uns bin gespannt ob ihr mich zu einer Entscheidung bringt



Danke und Gruß

Mario


[Beitrag von Firefox82 am 11. Jan 2013, 22:34 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2013, 22:34
Hallo Mario,

habe ich dich richtig verstanden, für die € 1000.- geht es jetzt erst mal um einen AVR und 2 Frontboxen, später soll dann auf 5.1 ausgebaut werden ?

Gruß Karl
Firefox82
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Jan 2013, 22:37
Hallo

Ja erstmal AVR+Stereo.

Mehrkanal ist erstmal nicht geplant. Ist bei dem Raum auch schwierig.
Am ehesten kommt noch ein Sub dazu wenn mir die Tiefen zu sehr fehlen.

Mir ist erstmal ein guter Klang wichtig...dann wäre ich erstmal glücklich
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2013, 22:40
Ok, mein Tip zum Hören DALI Zensor 5

AVR Pioneer Vsx527

Gruß Karl
Bafana
Stammgast
#5 erstellt: 11. Jan 2013, 22:53
Die Elac FS 187 könntest du dir auch noch anhören.
Firefox82
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Jan 2013, 23:31
@Karl: Danke für die Tips ! Vor allem die Zensor sehen sehr interessant aus. Scheinen bei uns ja (noch) nicht so bekannt zu sein. Hast du Erfahrung mit den Komponenten? Macht es Sinn hier vielleicht gleich in die 7er Serie zu investieren oder bringen die nur mehr Pegel ?

@Bafana: Danke für den Tip. Werde ich mich auch mal einlesen. 1000€ sind eigentlich nicht mehr im Rahmen


[Beitrag von Firefox82 am 11. Jan 2013, 23:31 bearbeitet]
Firefox82
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Jan 2013, 15:34
Ich habe nochmal etwas im Forum gestöbert Da gehen echt Stunden ins Land....

Werde mir jetzt mal die Heco Aleva 400 ins Haus kommen lassen (Ebay B-Ware für 540€).

Evtl. dann zusätzlich noch die Zensor 7... je nachdem.


Sonst noch Vorschläge ?
Firefox82
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Jan 2013, 23:24
In Progress:
Dali Zensor 7 + Heco Aleva 400
Dali Zensor 7 + Heco Aleva 400

Aleva habe ich seit 4 Tagen.
Zensor 7 seit heute.

Erste Eindrücke: Zensor schärfer aber auch "frischer" im Hochton(Becken oft fast zu scharf), dafür etwas mehr Details. Aleva klingt fetter unten rum und weniger detailiert. Die Aleva ist auf den ersten "Blick" etwas angenehmer zu hören. Ich habe sie aber auch schon seit 4 Tagen...evtl Gewöhnungssache

Die +2dB Höhenanhebung der Aleva ist aktiv. Bei den Zensor würde ich mir eher -2dB wünschen.

Gut klingen aber beide auf ihre eigene Art.

Je nach Genre ist mal die eine oder die andere im Vorteil.
das wird schwer...

Verstärker: Yamaha RX-V473

Das Einmessystem nimmt minimale Änderungen bei den Pegeln pro Seite vor (+/-1dB).
Ich dachte es nutzt auch den Equalizer, was es anscheinend nicht tut ... oder seh ich das falsch ?

Ich versuche aktuell beide ohne besondere Einstellungen am Reciever relativ "straight" zu hören.


[Beitrag von Firefox82 am 21. Jan 2013, 23:52 bearbeitet]
Firefox82
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jan 2013, 00:44
Welche Lautsprecher (im Vergleich zu meinen beiden) sind nicht ganz so scharf im Hochton wie die Zensor, und vom Bass her ähnlich tief wie die Aleva aber vielleicht etwas präziser ? Ein Zwischending eben
jj_okocha
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Jan 2013, 01:44
Hast du dich schonmal mit dem Equalizer des Yamaha beschäftigt?
Damit kann man sich den Klang nochmal ein gutes Stück anpassen... Besonders im Bassbereich haben die Dali denke ich mal noch Reserven.
Du musst dich da nicht nur unbedingt auf die automatische Einmessung verlassen, ein bisschen selber ausprobieren schadet nicht.
Wenn du die automatische Einmessung nutzt, dann mit mehreren Messpunkten und nicht nur mit einem - dabei kommt oft unsinn bei raus. Ob dir das Resultat dann gefällt ist aber trotzdem nicht garantiert.
Und doch - die Einmessung nutzt den Equalizer, das kannst du leicht sehen, wenn du bei glaube Klangregelung auf manuell gehst. Da findest du die Equalizer, einen manuellen und dann sollten da noch 3 von der Einmessung erstellte Kurven drin sein (Linear, Natürlich, ...). So ist das zu mindest beim 773 geregelt.

Für einen Kompromiss aus den beiden, die du jetzt hast, könntest du es mal bei Warfdale versuchen. Die sollen sich laut Berichten klanglich da in der Gegend aufhalten.
Firefox82
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Jan 2013, 11:28

Damit kann man sich den Klang nochmal ein gutes Stück anpassen... Besonders im Bassbereich haben die Dali denke ich mal noch Reserven.

Das denke ich auch....sie sehen zumindest sehr potent aus ! Auf die Zensors habe ich mich besonders gefreut aufgrund der vielen positiven Berichte. Wenn die etwas zu scharfen Höhen nicht wären. Die Aleva`s klingen aktuell etwas weniger anstrengend und "runder"


Du musst dich da nicht nur unbedingt auf die automatische Einmessung verlassen, ein bisschen selber ausprobieren schadet nicht.

Habe ich schon....bringt aber irgendwie nicht den Klang wie ich es mir vorstelle


Wenn du die automatische Einmessung nutzt, dann mit mehreren Messpunkten und nicht nur mit einem - dabei kommt oft unsinn bei raus. Ob dir das Resultat dann gefällt ist aber trotzdem nicht garantiert.

Ich glaube mein 473 hat nur einen Messpunkt ...


Und doch - die Einmessung nutzt den Equalizer, das kannst du leicht sehen, wenn du bei glaube Klangregelung auf manuell gehst. Da findest du die Equalizer, einen manuellen und dann sollten da noch 3 von der Einmessung erstellte Kurven drin sein (Linear, Natürlich, ...). So ist das zu mindest beim 773 geregelt.

Ich habe "PEQ", "GEQ" und "Aus". PEQ sollte die YPAO-Regelung sein. Da sind aber alle Regler in der Mitte und ich sehe nicht ob und was er automatisch eingestellt hat.


Für einen Kompromiss aus den beiden, die du jetzt hast, könntest du es mal bei Warfdale versuchen. Die sollen sich laut Berichten klanglich da in der Gegend aufhalten.


Danke für den Tip ! Ich benötige noch Empfehlungen. 1-2 Lautsprecher würde ich gerne noch ausprobieren!
Welche Wharf´s wären denn passend ? 10.5, 10.7 ?
Für Testempfehlungen und Empfehlungen fürs Probehören wäre ich weiter sehr dankbar !
Wie klingen die Metas 701 im Vergleich zu meinen beiden? Haben sie den gleichen Hochtöner ? Ich könnte mir vorstellen das sie durch den expliziten Mitteltöner hier evtl. die Mitten noch etwas "deutlicher" gespielt werden.

Die rechte Seite meines Raumes neigt bei beiden Systemen etwas(!) zum dröhnen. "Interessant" wie sich so ein halboffener Raum akkustisch verhält.


[Beitrag von Firefox82 am 22. Jan 2013, 11:37 bearbeitet]
Firefox82
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jan 2013, 21:50
Filme:
Fluch der Karibik (BlueRay): Die Zensor 7 gefällt mir hier deutlich besser ! Man ist mitten im Geschehen und die Mitten und Höhen sind gegenüber der Aleva deutlich besser !

Aber:
Ich war bei einem Händler wegen bestimmten Lautsprechern...und er zeigte mir ein Pärchen KEF Q700(~14m² Raum)...jetzt bin ich baff Solche detailierten Höhen und Mitten, ohne nervig oder schrill zu spielen, eine absolute Ortbarkeit und Bühne...wow Bass der einfach da ist aber nicht übertrieben...
Stellt meine beiden Testobjekte absolut in den Schatten.(nach 5Min hören...)
Zu allem Übel hat der Händler mir noch ein gutes Angebot gemacht

Werd sie am Wochenende mal nachhause nehmen zum probehören...wenn sie da genauso klingen ist mein Budget heftig am wackeln
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Jan 2013, 22:22
Hallo,

na das hört sich doch gut an,
es tut sich was.

neben den KEF Q 700 sehe ich noch die Monitor Audio RX 6, die Quadral Platinum M 4 und Quadral Chromium Style 100....

Gruss
Firefox82
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jan 2013, 22:30

weimaraner (Beitrag #13) schrieb:
Hallo,

na das hört sich doch gut an,
es tut sich was.

neben den KEF Q 700 sehe ich noch die Monitor Audio RX 6, die Quadral Platinum M 4 und Quadral Chromium Style 100....

Gruss


Ja....wieder alles von vorne

Meine Frau ist schon leicht genervt
Aber sie war auch beeindruckt vom Klang....obwohl es ihr eigentlich eher egal ist.

Vielleicht kann ich bei dem Händler auch noch das ein oder andere Modell hören. Evtl die genannten.
Wird nur schwierig in der Preisklasse sich was für Zuhause zu leihen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Jan 2013, 00:02

Firefox82 schrieb:

Wird nur schwierig in der Preisklasse sich was für Zuhause zu leihen.



Eigentlich nicht,
das muss man mit dem Händler bereden und halt etwas Kohle als Pfand einsetzen,
ist meistens doch machbar das Paar des Händlers übers Wochenende auszuleihen.

Gruss
Firefox82
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Jan 2013, 00:13
Ich vergleiche gerne 2 Verschiedene miteinander....und vielleicht auch nochmal ein 2. AVR....bin mir nicht sicher ob mein Yamaha 473 der Klang genauso rüberbringt.....ich möchte zumindest vergleichen und hören ob es unterschiede gibt. Das alles zu leihen ist schon etwas Aufwand.

Die Aleva und die Zensor sind ja auch schon geliehen....gehen aber denke ich zurück.
Firefox82
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Feb 2013, 13:18
Aktuell im Test: KEF Q700
2013-02-02 20.28.54

Sie haben mich beim Händler sehr beeindruckt ! Der UniQ Mittel-Hochtöner ist wirklich klasse. Sehr detailiert, eine super Bühne, nie zu spitz.
Ich habe mir auch die LS50 angehört. Die legen nochmal eine Schippe drauf, sind aber sehr ähnlich vom Charakter(bis auf den Tiefton )

Stimmen und Instrumente sind eine Pracht !

Hochton: Super !


Bass: Sie kommen tief runter. Donnergrollen und tiefe Bässe kommen fast schon etwas zu mächtig, kann man aber leicht zurücknehmen.
Was mir etwas fehlt sind kickende Bässe.

Der Test mit Filmen hat mich nach dem gezeigten etwas enttäuscht.
(Filme: The dark Knight, Fluch der Karibik 1, Sherlock Holmes 1)

In Actionszenen kommt es mir so vor als wären die Effekte und Geräusche etwas im Hintergrund.

Beispiel: Zensor 7:
1. Schwertkampf zwischen Jack Sparrow und Will Turner in der Waffenschmiede: Man denkt die zwei kämpfen in meinem Wohnzimmer
2. Flucht von Jack vor den Engländern: Gewehrkugeln fliegen durchs Wohnzimmer

Dieses Gefühl hatte ich mit den Q700 nicht. Explosionen und Geräusche sind irgendwie immer nur im Hintergrund und sorgen eher nicht für Staunen und Mittendringefühl


Das sind meine ersten Eindrücke von 2-3 Stunden Test.
Es sind übrigens Vorführgeräte. Sollten also schon eingespielt sein.

Schönen Sonntag an alle
johny123
Stammgast
#18 erstellt: 11. Feb 2013, 15:01
Ich werfe jetzt einfach mal Die Wharfedale 10.7 und die Opus 2-1 ins Spile (wie schon per pm) sollte glaube ich der beste Mittelweg sein, Nicht zu scharf in den Höhen und kein matschiger Bass.
Firefox82
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Feb 2013, 16:07
Hab die Jade 5 gehört. Hört sich richtig gut an. Schön sauberer, nicht nervender Sound. Leider "etwas" überm Budget

Dagegen Phonar ... die hatten aber einen heftigen Hochton. Kristallklar, aber (zumindest mit meiner Musik) schnell zu viel des Guten.

Aktuell im Zulauf: Dali Ikon 6 MK2

Nebenbei: Receiverwechsel von 473 auf 673
johny123
Stammgast
#20 erstellt: 11. Feb 2013, 16:15
Welche Phonar? Veritas P5?
Firefox82
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Feb 2013, 16:18
phonar veritas p4

müssten es gewesen sein....evtl auch die p6
Firefox82
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Feb 2013, 21:58
Heute angekommen und seit 2 Std im Test: Dali Ikon 6 MK2
Dali Ikon 6 MK2

Was soll ich sagen....ich bin (bis jetzt) begeistert

Alle Frequenzen sind da....keine nervt ...keine fehlt, kein Brummen und kein Zischen

Es macht einfach Spaß zu hören, egal welche Musikrichtung



Ich bin jetzt gespannt auf den Sound in Filmen !



Einziger kleiner Kritikpunkt: Ich hatte schon hübschere Modelle hier...


[Beitrag von Firefox82 am 14. Feb 2013, 21:59 bearbeitet]
allomo
Stammgast
#23 erstellt: 15. Feb 2013, 00:50
Wenn du Gelegenheit hast ein paar Wharfedale Diamond (oder höher) zu hören würde ich dir das sehr ans Herz legen ich habe ein paar 10.4 und der Bass kann schon recht ordentlich sein. hochton ist auch angenehm und auf jeden Fall nicht scharf. Allerdings habe ich das Gefühl dass sie Pegel brauchen um gut zu klingen..

P.S.: ich finde es toll dass du dir so eine mühe machst und so viel zeit nimmst wenn man überlegt das andere hier kaufen was sie empfohlen bekommen ohne probe zu hören ist das schon die Ausnahme..
Blackbox8
Neuling
#24 erstellt: 09. Jan 2015, 01:43
welche hast du denn nun schlussendlich genommen ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkino und Musik für rd. 1000 EUR?
lebaraperri am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  2 Beiträge
Sound System für Musik und Heimkino 16qm
Reaver86 am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  5 Beiträge
Anlage für bis 1000?
Tim_Drummer am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  12 Beiträge
Stereo System für 900-1000
Roam am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  28 Beiträge
Stereo System, <1000?
sv3b4ck am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  5 Beiträge
Heimkino u. Musik
onACID am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  5 Beiträge
Stereo (2.1) System für Musik und TV bis 1000? gesucht.
k_Os am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 17.07.2017  –  26 Beiträge
Teufel Theater 2 für Musik/Heimkino Sinnvoll?
Pillepong am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  8 Beiträge
Teufel Heimkino Komplettsystem auch für Musik geeignet
Niclas23611 am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  8 Beiträge
Kaufberatung für kleines Wohnzimmer, max 1000? für ?Heimkino? und Musik ? AVR und Subwoofer gesucht
enze84 am 12.02.2015  –  Letzte Antwort am 15.02.2015  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Nubert
  • Heco
  • Onkyo
  • KEF
  • Elac
  • Edifier
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.182 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedReaperReign
  • Gesamtzahl an Themen1.373.648
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.163.018