Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF iQ90 + DENON 2113 OK? Budget 1500€

+A -A
Autor
Beitrag
Kernobst
Neuling
#1 erstellt: 16. Jan 2013, 01:57
Hallo Forumsmenschen!

Ich habe jetzt auch ne Stange Geld zusammen gespart und nachdem ich einige Zeit hier mitgelesen habe, bin ich vorletzte Woche mal zum Hifi im Hinterhof gefahren und habe mir einige LS angehört. Vorerfahrung im Grunde null.

Gefallen haben mir vor allem die KEFs, (iQ70 & iQ90), wobei ich möglicherweise auch etwas voreingenommen war, weil mir der Verkäufer direkt am Anfang sagte, dass die von 1400€ auf 1000€ (iQ90) pro Paar runtergesetzt worden sind. Trotzdem habe ich auch während des Hörens festgestellt, dass die anderen LS für 1400€ mir nicht besser gefallen.

Letztes WE hatte ich die iQ90 dann hier - zum Probehören im eigenen Raum. Dazu hat mir der Verkäufer noch einen DENON AVR-2113 empfohlen, den ich ebenfalls mit ausgeliehen habe.

Kurz zu mir: 21 Jahre alt, 1-Zimmer Wohnung, Raum hat 24qm (4x6m).

Im Endeffekt möchte ich gerne einen schönen Sound für meine Blurays haben (kürzlich erst Fernseher gekauft), wobei ich im Schnitt eher 2/3 Musik höre und nur 1/3 Filme sehe. Wenn ich Musik so höre, dann allerdings nicht gebannt auf der Couch sitzend sondern eher als Hintergrundmusik neben anderen Tätigkeiten. Nur für Filme bräuchte ich sicherlich nicht so "exakte" Boxen, jedoch möchte ich die Möglichkeit haben, bei in der Zukunft anderen Räumlichkeiten auf ein Surround-System aufzustocken. Daher kaufe ich lieber direkt was vernünftiges.

Zu den iQ90: Der Klang kommt mir sehr "gerichtet" vor. Wenn ich nicht an der Position sitze, die ich mit dem Einmess-Mikrophon bestimmt habe (Couch), klingt alles völlig anders. Das könnte jedoch auch ein gewisser Vorteil sein, weil ich vermute, dass die Nachbarn dann ebenfalls weniger mitbekommen. Habe nämlich ziemlich dünne Wände hier, im Haus leben 24 Mietparteien und würde schon gerne auch zur späten Abendstunde satten Klang genießen können.

Der Bass hat mich als Laien anfangs etwas enttäuscht. Vielleicht höre ich auch zu "schlecht" und bin einer dieser Idioten, die ganz viel Bass haben wollen. Nach einigen Stunden Hören empfand ich es nicht mehr unbedingt als zu wenig. Mir fiel beim Hören einer CD auf, dass der "pure"-Modus des DENON die Boxen am präzisesten spielen lässt, jedoch war der Bass dort fast gar nicht zu hören.

Hierzu zitiere ich von user "Thermik" allerdings im Bezug auf die Q300:

Thermik schrieb:
Ich bin der Meinung, wenn man den KEF alle Bässe anbietet (SUB aus), spielen sie bei etwas höheren Lautstärken weniger detailliert.
Eher in Richtung angestrengt unter Verlust der Auflösung.

Was meint ihr dazu?

Bin ziemlich unentschlossen und möchte in dem Zustand nicht so viel Geld ausgeben. Habt ihr noch andere Boxen in einer ähnlichen Preisklasse (Paar für 1000€), welche ich mir auf jeden Fall noch anhören sollte?
runnersjoint
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 20. Jan 2013, 18:58
Moin Kernobst,

Habe mir ebenfalls die KEF IQ90 vor zwei Wochen bei Hifi im Hinterhof besorgt. Deine Wahrnehmung beim Bass habe ich anfänglich ebenfalls geteilt. Der war etwas unausgewogen. Nun sind die LS aber einigermaßen eingespielt und ich habe immer wieder etwas mit der Aufstellung gespielt.

Jetzt ist bis auf ein paar Kleinigkeiten, die ich eher auf die Qualität der Medien (schlechte MP3s) zurückführen möchte, alles wunderbar und ich bin sehr zufrieden.

Als Verstärker habe ich einen kleinen Yamaha AVR, spiele aber mit dem Gedanken dort den von dir erwähnten Denon anzuhängen. Hast du noch einen anderen, eigenen Verstärker mit dem du testen kannst ob der Verstärker überhaupt einen Unterschied macht?

Gruß,

RJ
Kernobst
Neuling
#3 erstellt: 20. Jan 2013, 19:04
Nein habe leider keinen anderen Verstärker, da ich gerade erst in die Thematik einsteige. Daher hab ich auch erst mal nur ausgeliehen und nicht direkt gekauft

Bin immer noch am überlegen, vermutlich schlag ich nächste Woche zu.

Ich denke man kann aber auch noch viel über den Verstärker ausgleichen, falls man einen etwas stärkeren Bass bevorzugt. Und: Wenn man länger reinhört, findet man diesen dezenten, exakten Bass gar nicht so schlecht und wundert sich fast eher, wie andere mit solchen "Dröhnmaschinen" (z.B. Teufel) überhaupt hören können

Ich denke, der Verstärker kann schon nen großen Unterschied machen. Gerade am Freitag war ich wieder bei Hifi im Hinterhof und ein Typ hat im Hörraum 2 verschiedene Receiver getestet, dürfte also kein Problem sein.
runnersjoint
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 20. Jan 2013, 19:41
Da ich vorher recht preisgünstige magnat monitor 200 hatte kann ich dein Gefühl mit dem Bass aus den KEF im Vergleich zu "Dröhnmaschinen" absolut teilen. Das war für mich im übrigen der Hauptgrund auf die KEFs zu setzen und die direkten Konkurrenten von Hifi im Hinterhof (B&W 681 wars glaube ich, Monitor Audio RX8 und die KEF IQ70) nicht mitzunehmen. Wobei mir die Monitor Audio im Hörraum zwar anders aber ebensogut gefallen haben wie die IQ90. Da war dann tatsächlich der etwas höhere Preis gekoppelt mit der Aussage des Händlers, dass die IQ 90 bei der Aufstellung etwas unkritischer seien und auch mit etwas schwächeren Verstärkern gut harmonieren, ausschlaggebend.
Die IQ70 fand ich dann vom Klangvolumen etwas zu dünn. Die B&W waren mir bassmäßig etwas zu dick auftragend. Da bin ich durch die Magnats recht empfindlich, weil die bei mir doch schon recht gedröhnt haben und ich das auf jeden Fall vermeiden wollte.

Waren die LS die du ausgeliehen hast Neuware oder Aussteller? Wenn es schon genutzte LS sind, dann ist mit dem "einspielen" glaube ich nicht mehr viel zu holen. Bei mir hat es aber einen hörbaren Unterschied gemacht.

Gruß,

RJ
runnersjoint
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 20. Jan 2013, 19:49
Zu dem Zitat bzgl. des "anstrengenden und schlecht auflösendem Bass" kann ich nur sagen, dass ich das bei den IQ90 noch nicht feststellen konnte. Ich wohne aber auch in einem Mietshaus und höre deshalb eher nicht in Diskolautstärke. Für mein Lautstärkeprofil trifft das also nicht zu. Es wird zwar auch mal das Tanzbein geschwungen oder ein gutes Konzert in Lautstärke deutlich über Zimmerlautstärke , aber unsauberen Bass habe ich nicht festgestellt.
Kernobst
Neuling
#6 erstellt: 20. Jan 2013, 20:13
Ich hatte mir die Aussteller-LS ausgeliehen. Klangen auch top soweit.

Die Monitor Audio hatte ich auch getestet (diese Hochglanz-weißen, ne?). Ich fand die wirkten ein Stück weit voluminöser, allerdings war es tatsächlich marginal und dafür wollte ich nicht unbedingt 200€ mehr bezahlen.

iQ70 war mir auch zu dünn, bei den B&W gings mir ebenfalls ähnlich. Hatte das Gefühl, sie wären eher "dumpf".

Ach so und das Zitat bezieht sich wie geschrieben nicht auf die iQ90 sondern auf die Q300. Ist aber ziemlich Schwachsinn, haste Recht (zumal die Q300 ja kompakte sind). Wusste nicht, dass die Q-Reihe nur bis zu den 500ern Standlautsprecher sind (die ich im übrigen auch noch im Vergleich gehört habe – kommen in meinen Augen nicht mal in die Nähe der iQ90) gleicher Preis anscheinend nur durch neuere Reihe.
runnersjoint
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 20. Jan 2013, 20:21
Nach deiner Beschreibung hast du glaube ich die Monitor Audio RX6 gehört. Das würde sich zumindest mit dem weiss und dem Preis decken. Ich habe die RX8 gehört. Die sind zwar deutlich teurer als die KEF, aber ich würde dir auf jeden Fall empfehlen die auch nochmal anzuhören. Einfach mal zum Vergleich.

Die Q500 habe ich aber verpasst. Ich glaub ich muss da demnächst auch nochmal auflaufen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA1500AE+KEF iQ90 Boxen+? CD Player
Towanga am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  2 Beiträge
KEF IQ90 vs Elac 207A
Chilihead76 am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  2 Beiträge
Kef iQ90 mit Denon Pma 710ae Kompatibel?
CChristian am 04.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  14 Beiträge
Suche LS für Denon-2113
schisskiss am 20.01.2016  –  Letzte Antwort am 21.01.2016  –  8 Beiträge
Boston Acoustics A360 oder KEF IQ90 ?
roandreas# am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  7 Beiträge
KEF IQ90 oder Q700
Songugo am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.03.2011  –  12 Beiträge
neuer Tuner denon tu 1500 ? ok
mylar am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  3 Beiträge
Kef iQ90 vs. Canton Kartat 790 vs. nuLine 102
m.heaven am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  12 Beiträge
Naim Nait XS / XS 2 Overkill für KEF iQ90?
Martin38916 am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  6 Beiträge
BW 683 oder Kef IQ90
erazor1982 am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Denon
  • Chess

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedsanny1993
  • Gesamtzahl an Themen1.345.517
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.125