Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fragen zu Lautsprecherkauf (u.a. Klipsch)

+A -A
Autor
Beitrag
dmayr
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jan 2013, 19:15
Hallo,

war heute im MM (OÖ, Leonding, hat einen Hifi Raum, wo man auch lauter aufdrehen kann) probehören. Hatte mir eigens dafür eine CD zusammengestellt, weil ich mit den dort vorhandenen Test CD's (meistens irgedwelcher ruhiger Jazz) nicht so viel anfangen kann.

Elektronik waren Einsteigergeräte von Denon (PMA 520 und DCD 520), natürlich auf PURE DIRECT.

Hier ein paar Tracks von meiner Test CD, die ich angespielt habe:
Bon Jovi - Livin' on a Prayer
Tool - Parabola
Jeff Buckley - So Real
Richie Sambora - Undiscovered Soul
Stone Sour - Gone Sovereign
Rory Gallagher - Shadow Play
Rory Gallagher - Jukebox Annie
Porcupine Tree - Trains
Eiffel 65 - Europop

Von den Canton, Boston Acoustics (nur ein Regallautsprecher), Focal Chorus, Elac und Klipsch gefielen mir die Klipsch am besten.

Von den Regal-LS gefiel die RB-51 II (ausgestellt waren noch RB-61 II und RB-81 II) am besten. Komischerweise hatte sie mehr Bass als ihre größeren Brüder ??? Kommt das davon, dass die RB-61 II und RB-81 II die Bassrefelxöffnung vorne haben und die RB-51 II hinten?

Von den Stand-LS gefiel mir auch die Klipsch am besten. Es war aber nur die RF-52 II ausgestellt. Die hatte für mich einen vollen Klang und Bühnencharakter aber leider etwas zu viel vom Bass. Das kommt aber wahrscheinlich davon, dass sie sehr dicht an der Wand stand und direkt neben den anderen Stand - LS ???

Was mir an den Klipsch so gefiel war die Direktheit. Zum Schluss legte ich noch kurz eine MM-Test CD ein (jetzt haben die schon Original CD's, früher waren es immer gebrannte CD's ). Die Stimmen waren so echt, so direkt, so voll, gefiel mir total.

So ein bisschen bin ich von den Klipsch begeistert..

Als erste "richtige" LS hatte ich gebrauchte Canton Ergo 72 dc. Von denen war ich sehr enttäuscht, weil sie überhaupt keinen Bass hatten. (Mittlerweile glaube ich schon, dass die Bassis Chassis nicht angeschlossen waren, so wenig Bass hatten die )

Die zweiten und aktuellen LS sind die Nubert 381 (inkl. ATM, das ich aber Musik sehr selten benutze). Ich behielt sie, weil sie um Welten besser waren als meine alten Canton Standlautsprecher. Für ruhige Sachen sehr klar und detailliert, an Bass fehlt es auch nicht. Aber IMHO ist die 381er nichts für fetzigere Sachen wie Rock, Metal. Da vermischt die 381 alles zu einem Brei, es fehlt Dynamik, Punch. Der Hochton ist für mein Empfinden auch zu spitz, deshalb höre ich fast ausschließlich sehr leise mit den Nuberts. Ich kann die eigentlich nur bei Elektronischer Musik laut aufdrehen, ohne dass es nervig oder schmerzhaft wird.

Ich hab mal richtig teure DIY-Lautsprecher gehört, ich glaube das war die Minuetta ADW. Sie spielte zwar unglaublich neutral und fein, aber für meinen Musikgeschmack ungeeignet, da waren der Besitzer und ich sich total einig. Für mein Empfinden fand ich meine Nuberts besser. dadurch habe ich mir sehr viel Kohle gespart und die wichtige Erkenntnis gemacht, dass teuer nicht gleich subjektiv besser !!!

Mein Zimmer misst ca. 16qm, ist meiner Meinung nach gut bedämpft (Vorhänge Teppich, viele Möbel, Bilder an den Wänden). Die Nuberts stehen auf massiven Ständern (Eigenbau aus Metall, mit Kies gefüllt) ca. 45 cm von der Rückwand entfernt, die Hörposition ist nicht ganz optimal, da das Hördreieck nicht gleichschenkelig ist. (Geht sich platzmäßig nicht anders aus.)

Ich habe schon eine jede Menge über die Kenwood LS-K711 gelesen, glaubt ihr, die könnten mir gefallen? Für den Preis und das Lob, dass sie bekommen haben, sehr reizvoll. Es wird ja gemunkelt, dass die K711 sich gegen Kandidaten der höheren Preisklasse super schlägt.

Ein weiterer Kandidat wären die Dali Zensor 1 oder 5.

Das einzige was ich in meiner Umgebung noch hören kann (außer MM) sind 2 Hifi Läden. Der hätte die vorführbereit (SAMBS Hifi in Linz):
Sonus Faber Toy
Totem Acoustic Dreamcatcher
Martin Logan C 15
Monitor Audio RX 1, RX 2
Focal Chorus 806

Der andere (Fa. Gross in Linz) hätte Modelle von BowersWilkins, Quadral, Sonus Faber sowie Elac.

Ein etwas weiter entfernter Hifi Laden (Hifi Stenz in Vorchdorf) hätte Q-Acoustics, Neat Acoustics und Dynaudio vorführbereit.

Ich überleg echt, ob ich mir die Kennies blind bestellen soll (hifi-fabrik) solange die noch verfügbar sind. Ich kann ja innerhalb 2 W zurückschicken, und wenn sie mir gefallen freu ich mich darüber viel Geld gespart zu haben

Über weitere Vorschläge und Tipps wär ich euch sehr dankbar.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Jan 2013, 21:58
Hallo,

die Kennis sind bei weitem nicht so direkt wie die Klipsch.

Wenn dir Klipsch gefällt ist doch o.k.,
und bei deiner Musik ist das doch anscheinend mehr als verträglich.

natürlich kannst du noch mehr anhören.

Vllt kannst du im MM fragen ob du dir ein Paar ausleihen kannst,
oder eben kaufen mit Rückgaberecht welches man vorher schriftlich ausmacht.

Denn dein Raum entscheidet wieviel Bass an deinem Hörplatz letztlich ankommt,
das kann keiner vorhersehen.

Gruss
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2013, 22:43
Rory Gallagher kommt mit dern Kennies gut. Da finde ich es angenehm wenn der Lautsprecher nicht so spitz in den Höhen ist.
dmayr
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jan 2013, 11:24
Danke für eure Antworten,

Ich mag irgendwie Direktheit, aber gibt es Alternativen? von Heco hab ich bis jetzt nur die Aleva 200 gehört, gefiel mir nicht schlecht, ist aber auch schon wieder eine Weile her.. Magnat LS hab ich noch nie gehört, da keine Möglichkeit dazu.

Komisch finde ich, dass mir die Klipsch vor 2 Jahen überhaupt nicht gefielen, ich fand sie irgendwie kalt und blechern. Aber das war noch die alte Serie, anscheinend haben die da nachgebessert.. ?

Wg. Stand oder Regallautsprecher bin ich mir noch nicht ganz im Klaren, da sich vermutlich in absehbarer Zeit die Raumgegebenheiten ändern werden. Der Regal-LS RB-51 II klang auch toll, aber im direkten Vergleich zum Standlautsprecher fehlte schon einiges..

Die Kennies sind bestellt, werde sie mir mal anhören, bin schon gespannt... und wenn ich nicht zufrieden bin, werde ich mir noch weitere LS anhören...

wenn ihr Gebrauchtangebote kennt, die mir gefallen könnten, nur her damit. Sollten nur nicht gar zu alt sein, sonst hab ich nichts gegen einen Gebrauchtkauf.

Danke, schöne Grüße aus Österreich !!!
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 20. Jan 2013, 11:32
Gee den Kennies dann aber wirklich genug Zeit zum Einspielen bevor Du urteilst, denn da tut sich Einiges in der Einspielphase.
dmayr
Stammgast
#6 erstellt: 21. Jan 2013, 20:31
Die Kennies sind erstmal bestellt...


Rory Gallagher kommt mit dern Kennies gut. Da finde ich es angenehm wenn der Lautsprecher nicht so spitz in den Höhen ist.

Welche Scheibe hast du von Gallagher? Ich hab das Album Photo Finish und finde dass die eher dunkel abgemischt ist, die kann ich sogar mit den Nuberts problemlos in höherer Lautstärke hören.

Bin schon gespannt auf die Kennies, werden ihnen natürlich genug Zeit zum Aufwärmen geben, das brauchten die Nubert auch, wobei es mir bei den Nubert ziemlich lang vorkam, bis sie so losgelöst klangen wie sie es jetzt tun...

Bin schon gespannt und hoffe dass meine Erwartungen nicht zu hoch gegriffen sind

dmayr
Stammgast
#7 erstellt: 09. Feb 2013, 11:24
DIe Kenwood hab ich jetzt seit 2 Wochen bei mir zuhause.. Danke für den Hinweis auf das Einspielen, da tat sich tatsächlich was.. laufen schon ca. 20 Stunden.

- für mich angenehmes Hören (es nervt nichts), super Ortbarkeit
- Bass könnte etwas mehr und knackiger sein
- ingesamt genug Leistung, für meine Hörgewohnheiten ausreichend auf den 16 qm.

Die Kennies dürfen bleiben und meine Nubert 381 und das ATM-381 suchen neue Besitzer (sind im BIete Bereich)

Danke euch, dass ihr auf die Kennwood aufmerksam gemacht habt!
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Feb 2013, 11:43
Hallo dmayr,

danke für deine Rückmeldung.


Bass könnte etwas mehr und knackiger sein


Hast Du mal mit dem Wandabstand experimentiert, ein paar cm weiter von der Wand weg oder aus den Ecken raus wirken schon mal Wunder.

Sind die Ständer mit Spikes vom Boden entkoppelt? Schwingen die Ständer womöglich mit. Sind in der direkten Umgebung der LS schallreflektierende Flächen?

Einen etwas besseren/tieferen/kräftigeren Bass bieten die Alesis Monitor One MK II, die - nach dem Einspielen - sehr ähnlich wie die Kenwood/Denon klingen

Nachdem die Kenwood nach meiner Kenntnis in Deutschland nicht mehr zu haben sind, wirst Du dafür womöglich 150 und mehr Euro bekommen können, die Alesis kosten 160 Euro.

LG
dmayr
Stammgast
#9 erstellt: 09. Feb 2013, 12:36
Hallo,

danke für die schnelle Antwort..

Ich denke ich werde die Kennies vorerst behalten, da sie mir wirklich sehr gut gefallen. Das Gesamtpaket von Klang, Preis, Optik, Verarbeitung ist für mich mehr als überzeugend.

Hier mal 2 Bilder von der Aufstellung, die ls stehen auf Congas (Percussion Instrument), die eine Höhe von 75 cm haben.
Der Abstand der beiden Hochtöner zueinander beträgt 1,50 m
der Hörabstand etwa 1,80

Kenwood LS-K711 (und Nubert 381)
DSCN1391_kl

Habe mit der Aufstellung schon herumexperimentiert. Der Bass scheint auf den LS-Ständern, worauf die Nuberts stehen, einen Tick besser zu sein.
DIe Kennwoods sind auf den Hörplatz ausgerichtet (etwas mehr eingewinkelt, sodass der Schnittpunkt etwas vor dem Hörplatz liegt), die Nuberts standen etwas suboptimal von der Positionierung, da sie neben den Hörplatz stehen. (es ging sich platzmäßig nicht besser aus)

VIelleicht sollte ich mir richtige Ständer für die Kennies zulegen, die Eigenbau-Ständer für die 381 sind mir für die Kennwood zu groß/massiv.
Dieser Ständer wurde glaube ich hier schon öfter empfohlen
LS Ständer Ebay
Habe da eine generelle Frage: Sind 61 cm nicht zu niedrig? Alle LS-Ständer die ich im Netz gefunden hab haben eine höhe von 60-65 cm. Der Hochtöner sollte ja am Besten auf Ohrhöhe sein?

Danke,
SG David
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Feb 2013, 12:55
Lautsprecher auf Trommeln zu stellen ... das ist der Knaller

Ich hab schon viel gelesen, aber das ist ... unfassbar

Man stellt Lautsprecher auf stabile - möglichst nicht mitschwingende - Ständer, die man vom Boden entkoppelt um eine Übertragung von Resonanzen und frühe Schallreflexionen zu verhindern.

Du machst das 100%tige Gegenteil und koppelst die LS an möglichst viel schwingende Klangkörper an.

P.S.: Stell doch die Kennis mit Gummifüßen auf die Nuberts.

LG


[Beitrag von V3841 am 09. Feb 2013, 12:57 bearbeitet]
dmayr
Stammgast
#11 erstellt: 09. Feb 2013, 13:02
Ich hatte nichts anderes da... Und von der Höhe passen sie ja auch nicht schlecht..

Darum auch meine Frage zu LS-Ständern!! Kann man die verlinkten Ständer kaufen, welche Alternative gibts?

Mahlzeit
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 09. Feb 2013, 13:14
Hahaha! Das mit den Lautsprechern auf Trommeln sieht schon witzig aus!
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Feb 2013, 13:31
Was ist denn mit so etwas?

Fame DB 029 Monitorständer höhenverstellbar 410-1110mm

http://www.musicstor...m/art-REC0004067-000

Dazu Bostik Blu Tack

http://de.farnell.co...nomy-pack/dp/1736224
dmayr
Stammgast
#14 erstellt: 22. Mrz 2013, 15:47
Hallo,

hab gerade die DENON SC-M39 bei mir.
Die Sorgen echt für ein AHA Erlebnis, für mich noch mehr als die Kenwood.. wie ist so ein voller Klang aus so kleinem Gehäuse möglich?? Und sie klingen von Anfang an toll, die Kenwood brauchten schon eine Weile Einspielzeit.

Ich kann die Meinungen andere nachvollziehen, die Denon ist in den Höhen brillianter und dafür in den Mitten etwas schlanker als die Kenwood..

Kann mir jemand verraten woher man vernünftige LS-Ständer für die Kenwood / Denon zu einem vernünftigen Preis herbekommt?

die Magnat Unistand 500 würde mir gefallen, die ist aber nirgendswo herzubekommen.
die Ständer im Hochglanz - Glas Design auf ebay sagen mir gar nicht zu..

mein HiFi Händler hat Pro-Ject SB Stand 70, die werde ich mir mal ansehen.

deswweiteren bin ich auf der Suche nach einem Subwoofer für die Kenwood / Denon. Was haltet ihr vom

- Velodyne EQ-Max8 --> wurde mir vom Hifi Händler vorgeschlagen, habe ihn aber noch nicht angehört
- Tannoy TS2.10
- Dynaudio Sub 250 (von dem Dyn scheint es 2 verschiedene Varianten zu geben)

Zimmer ca. 20 qm. Keine sehr hohen Pegel gefordert..


[Beitrag von dmayr am 22. Mrz 2013, 15:49 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Mrz 2013, 16:13
Hallo,


hab gerade die DENON SC-M39 bei mir.
Die Sorgen echt für ein AHA Erlebnis, für mich noch mehr als die Kenwood.. wie ist so ein voller Klang aus so kleinem Gehäuse möglich??


Das freut mich doch, dass ich noch nicht taub bin

Die Denon macht den Hörern Spaß, die auch die feinen Details gerne hören wollen, welche von der Kenwood als unnötig erachtet werden um einen möglichst entspannten Hörgenuss bieten zu können.

Das ist schon "dicke Bretter bohren" wenn man Leute davon überzeugen will, diese "billigen kleinen" Lautsprecher doch mal auszuprobieren. Viele wollen lieber viel mehr Geld ausgeben um dafür schicken Hochglanzlack, glitzernde nutzlose bi-wiring Anschlüsse und viel weniger Klang zu bekommen


Und sie klingen von Anfang an toll, die Kenwood brauchten schon eine Weile Einspielzeit.


Nach ein wenig Einspielzeit kommt der Bass der Denon ein wenig knackiger und der Hochton verliert seine geringe Schärfe nahezu vollständig.


Kann mir jemand verraten woher man vernünftige LS-Ständer für die Kenwood / Denon zu einem vernünftigen Preis herbekommt?


Lautsprecherständer Atlas Schwarz BT 608 Höhe 80 cm

http://www.roe-hifi....80-cm.html?&refID=10


deswweiteren bin ich auf der Suche nach einem Subwoofer für die Kenwood / Denon. Was haltet ihr vom

- Velodyne EQ-Max8 --> wurde mir vom Hifi Händler vorgeschlagen, habe ihn aber noch nicht angehört


Dein Händler scheint Ahnung zu haben:

http://www.hifitest....q-max12_6848.php?p=3

Fünf Denon und ein ordentlicher Subwoofer ... das ist schon richtig nettes 5.1 für verhältnismäßig kleines Geld - gerne auch in großen Räumen. Optimale richtige Positionierung natürlich vorausgesetzt.

VG


[Beitrag von V3841 am 22. Mrz 2013, 16:14 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Mrz 2013, 18:55
Hallo,

die Denon bauen eine so stabile Bühne auf das man sogar auf 4.1 gehen kann,einfach den Center sparen.

Übrigens, wer noch ein Paar benötigt von den Denon:
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=9496

VG
dmayr
Stammgast
#17 erstellt: 22. Mrz 2013, 19:29
[quote]Fünf Denon und ein ordentlicher Subwoofer ... das ist schon richtig nettes 5.1 für verhältnismäßig kleines Geld - gerne auch in großen Räumen.[/quote]
[quote]die Denon bauen eine so stabile Bühne auf das man sogar auf 4.1 gehen kann,einfach den Center sparen.[/quote]

wieso redet ihr von Sourround? Hier geht es rein um Stereo. Vielleicht rüste ich einen Sub nach, das muss ich mir noch überlegen.

Danke für den Testbericht vom Velodyne. Der macht echt einen guten Eindruck (optisch und von den Features, gehört hab ich ihn ja noch nicht)

Hab mir diese Woche gebraucht einen Verstärker gekauft, der hat einen Pre-Out. Daran mal meinen Pro-Ject KHV angeschlossen, aber es kam nix. Habt ihr eine Idee woran das liegen kann? Habe dazu schon einen Thread aufgemacht, aber es hat keiner so echt eine Idee ob das so gehört oder ob das ein Defekt ist: [url=http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=108&thread=15683]LINK[/url]

Werde mir diesen Ständer ansehen, ist etwas teurer, aber den hat mein Händler lagernd und ich denke der würde für die kenwood / denon gut passen:
[url=http://box-designs.com/main.php?prod=sbstand70&cat=speakers&lang=de]Project SB Stand 70[/url]
Befestigt ihr eure LS auf den Ständer (z.b. anschrauben) oder legt ihr eine Anit-Rutsch Matte dazwischen.

[quote]Dazu Bostik Blu Tack

http://de.farnell.co...nomy-pack/dp/1736224[/quote]
das zeugs sieht ja echt toll aus, wie gut hält es? ich glaub ich werd das mal probieren....


[Beitrag von dmayr am 22. Mrz 2013, 19:38 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Mrz 2013, 20:51

das zeugs sieht ja echt toll aus, wie gut hält es? ich glaub ich werd das mal probieren....


Ähnlich wie gute alte Kinder-Knete oder Kit.

VG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherkauf
hifidaniel am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  15 Beiträge
Lautsprecherkauf
HighEndTreasure am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 15.10.2013  –  2 Beiträge
Lautsprecherkauf
inosantoka am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.06.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecherkauf
Krusty10 am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  4 Beiträge
Lautsprecherkauf
matbauer am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  9 Beiträge
Lautsprecherkauf
Martin_H am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  66 Beiträge
Philosophische Fragen zum Lautsprecherkauf
lulunesenbert am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  20 Beiträge
Fragen zum Lautsprecherkauf
-brezel- am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  22 Beiträge
Empfehlungen Lautsprecherkauf.
stigi am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  72 Beiträge
Beratung Lautsprecherkauf
Light.Solution am 11.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Heco
  • Sonus Faber
  • Kenwood
  • Eltax
  • Tannoy

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedArnonym_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.736
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.050