Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NEUER Stereoverstärker(evtl. + D/A-Wandler), PC als Hauptquelle, absolutes Maximum 400€

+A -A
Autor
Beitrag
*derdude*
Neuling
#1 erstellt: 10. Feb 2013, 13:29
Hallo zusammen!

Ich habe schonmal eine kleine Liste mit neuen Verstärkern in meinem Budget gemacht und mir einen gewissen Überblick verschafft.

Denon PMA 720
Marantz PM5004
Marantz PM 6003
Marantz PM 7003
Pioneer A30
Yamaha RS 500/700
AMC 306d
Sherwood RX772
NAD 326/316
Rotel RA 04 SE

Der Raum:

Zimmer

Musikauswahl: Von Neil Young über Dvořák bis zu Electro eigentlich alles.
Lautstärke: meistens leise, ab und an jedoch auch höhere Pegel.
Lautsprecher: Wharfedale Diamond 10.1

Wie im Titel bereits beschrieben suche ich einen Stereoverstärker für ca. 400€. Ein Gebrauchtkauf sagt mir nicht besonderes zu, da ich mich mit Elektrotechnik nicht besonders gut auskenne und im Falle eines Defekts absolut nichts reparieren kann, Den Kauf will ich in den nächsten Wochen/Monaten tätigen, eilt also nicht so sehr. Da ich Verstärker musiktechnisch vor allem mit einem PC versorgen werde, gestaltet sich die Suche nicht ganz einfach, da die ganzen Verstärker ja keinen D/A-Wandler verbaut haben. Wichtig ist für mich der Klang bzw. die Auflösung des Verstärkers, die Haptik jedoch weniger. An der Raumaufstellung kann/ werde ich nichts ändern, da ich in den nächsten Monaten vermutlich umziehe. Den Denon, Pioneer, Marantz PM5004, NAD 316 und die beiden Yamaha Modelle hab ich bereits im Laden probegehört. Allerdings nicht im Vergleich. Mehrere Geräte im Vergleich probezuhören gestaltet sich aufgrund meines Kontostands eher schwierig. Außerdem kann ich die Verstärker im Laden eher schwer im Zusammenspiel mit meinem Rechner anhören.

Nun zu den Fragen die sich mir stellen.

Welche Verstärker bieten eurer Meinung nach die beste Auflösung? Ist sinnvoller eines der günstigen Geräte zu kaufen und dafür das Geld in einen externen DA-Wandler zu stecken? Wenn ja welchen? Oder liefern beispielsweise der NAD 326 oder Marantz PM7003 bessere Ergebnisse im Zusammenspielmit meiner(0815)Soundkarte? Ist es sinnvoller gleich einen AV-Receiver(Denon 2113/ Pioneer VSX922K) zu kaufen?

PS: Wenn möglich darf es auch gerne etwas weniger als die 400€ sein. Dies ist für mich schon eine Summe die ich als Student echt nur relativ schwer aufbringen kann.

Vielen Dank schonmal.
*derdude*
traveller23
Stammgast
#2 erstellt: 10. Feb 2013, 14:39
Hallo, zu allererst sei dir bewußt, das der klangliche Unterschied zwischen den Verstärkern gegen Null tendiert. So gesehen kannst du dir das günstigste, schönste Gerät aussuchen.

Hast du eine Soundkarte im PC? Vielleicht hat die ja einen D/A Wandler. BZw. du kaust dir eine Soundkarte mit Wandler, aber es gibt auch relativ kleine D/A Wandler um wenig Geld. Ob hier ein Unterschied zu merken sein wird lasse ich mal dahin gestellt.

Sei dir auch bewußt, das der limitierende Faktor zum einen der Raum bzw. die Aufstellung ist und zum anderen deine Lautsprecher. Es macht wenig Sinn das doppelte in die Elektronik zu stecken. Besser wären z.b. 200€ Verstärker, 500 Lautsprecher.

Wenn du gerne ein "edles" Gerät hast, dann schau dir mal den Teac A-H01 an. Für deine Zwecke ideal, wenn auch preislich ein Overkill.
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Feb 2013, 15:25
Hallo,

bitte hier lesen:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Die Diamond 10.1 sind nett und ich mag sie, aber es gibt zum halben Preis deutlich bessere Lautsprecher.

Mit was für einem Verstärker betreibst Du derzeit die kleinen Wharfis?

Was stört Dich an deinem bisherigen Setting? Hast Du die Lautsprecher schon optimal positioniert? Da liegt das allermeiste Potential.

LG
*derdude*
Neuling
#4 erstellt: 10. Feb 2013, 17:27
hi,
@traveller23, @V3841
Es scheint nur ein einfacher Audiochip auf dem Mainboard zu sein. Welche Wandler würdest du denn empfehlen?
Das mit den Lautsprechern ist mir durchaus bewusst. Die habe ich vor einer Weile zu einem sehr fairen Preis gekauft und bin durchaus zufrieden damit. Ich betreibe sie an einem geliehenen Onkyo TX SV 373 den ich aber nun nach einem halben Jahr wieder zurückgeben muss. Ich überlege dann eben auch einen etwas kräftigeren Verstärker zu nehmen, da ich vllt auch in absehbarer Zeit (2-3 Jahre) mal auf Standboxen oder allgemein bessere Boxen umsatteln werde.
Der Abstand zwischen beiden Boxen beträgt etwa 0,8m. Der Abstand zur Rückwand 30cm. Der Hörabstand ist etwa 2m. Viel mehr zurechtrücken lässt sich da leider nicht mehr.

Gruß
traveller23
Stammgast
#5 erstellt: 10. Feb 2013, 17:35
mhh ob du da nicht mit aktiven Boxen besser fährst?

z.b. http://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m.htm

Du könntest aber auch direkt zu sowas greifen: Das spart Geld und falls sich die Gegebenheiten ändern mehr investieren:

https://www.intertechnik.de/Shop/Verstaerker/Dayton-Verstaerker/_70303_M21-DTA1_1768,de,7046,93885
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Feb 2013, 18:22

an einem geliehenen Onkyo TX SV 373 den ich aber nun nach einem halben Jahr wieder zurückgeben muss. Ich überlege dann eben auch einen etwas kräftigeren Verstärker zu nehmen,


Ok, das ist ein Argument und die Diamond sind ja keine schlechten LS, nur weil es günstiger bessere LS gibt.

Nimm den Sherwood RX-772. Das ist ein kräftiges, solides - gut ausgestattetes - und günstiges Gerät mit dem man auch noch anspruchsvollere LS als die Diamond antreiben kann. Die Diamonds danken es, wenn sie an einem kräftigen Verstärker betrieben werden.

Wenn Du einen DAC brauchst, ist der Fiio Taishan eine günstige und gute Wahl.

LG


[Beitrag von V3841 am 10. Feb 2013, 18:26 bearbeitet]
Bidi1951
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Feb 2013, 17:34
Versuchs doch einmal mit einer Nubert NuPro a-10 oder A-20 Aktiv Box. Preis pro Paar € 470/€ 590.--
Die Lautsprcher haben einen eingebauten Verstärkerteil und einen DAC. Diese kannst Du direkt an
Dein Laptop anschliessen. siehe www.nubert.de
*derdude*
Neuling
#8 erstellt: 12. Feb 2013, 11:09
Hi,

danke für die Antworten. Die Aktivboxen werd ich mir nicht bestellen, da ich ja schon Boxen habe die mir klanglich gefallen. Zudem sprengen die Boxen meinen preislichen Rahmen.
Ist der Dayton-Verstärker nicht etwas leistungsschwach? Gerade wenn ich den Verstärker ein paar Jährchen betreiben will.Wenn ich in den nächsten Jahren mal etwas mehr geld zusammen haben sollte wird das eher in vernünftige Standboxen gesteckt werden. D.h. würde ich mir jetzt keinen Amp kaufen der das befeuern kann, stünde ich in ein paar Jahren wieder vor dem selben Problem.
Vermutlich werde ich mir deshalb mal den Sherwood zuschicken und einfach mal austesten.
Gruß
Etalon
Stammgast
#9 erstellt: 12. Feb 2013, 15:58
Hallo,

wenn du als Quelle nur den PC hast, kannst du dir auch einen Dac mit regelbarem Ausgang und eine günstige PA Endstufe (z.B. T-Amp S150) holen.

Gruß Stephan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
D/A Wandler und PC!
TheDude85 am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.09.2008  –  8 Beiträge
Lautsprecher, Verstärker u. evtl. D/A-Wandler f. 35qm-Raum
Daniel5 am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  8 Beiträge
Endstufen-D/A Wandler Kombination
pcmurx am 14.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  2 Beiträge
D/A Wandler - BurrBrown Chip?
b2style am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  2 Beiträge
D/A-Wandler
ChrisR am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  7 Beiträge
D/A Wandler
Niko-RT am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  4 Beiträge
Anfängerfrage A/D Wandler
bombitout am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  4 Beiträge
welcher D/A-Wandler?
Pilot74 am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  22 Beiträge
Seperaten D/A-Wandler ?
King_of_the_Road am 18.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  85 Beiträge
D/A-Wandler
VisatonConga am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.07.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Pioneer
  • Marantz
  • Rotel
  • Nubert
  • Wharfedale
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.144