Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon Sc-M39 oder Sc-N8? und Review SC-M39

+A -A
Autor
Beitrag
ayran
Stammgast
#1 erstellt: 24. Mrz 2013, 09:19
Hallöle,

ich will gerne mal wieder neue Lautsprecher ausprobieren. Hab derzeit die JBL Control One, aber so ganz zufrieden bin ich nicht. Fehlt mir etwas knackiger Bass und generell dürften sie besser auflösen. Ich höre fast alle Musikgenres die es gibt.

Jetzt hab ich öfters von den Kenwood Ls-K711 gelesen. Aber die gibt es neu ja leider nicht mehr.
Die Dali Zensor 1 hab ich schon gehört und finde die auch ziemlich gut. Die Bühne hat mir sehr sehr gut gefallen.
V3841 empfiehlt ja gerne die Denon Sc-m39 oder die Sc-n8. Hab da allerdings noch ein paar Fragen:

1. Wie weit müssten die Sc-m39 von der Rückwand mindestens entfernt sein? Reichen schon 15 cm?
2. könnte ich den Bass der Sc-m39 bei sehr Wandnaher Aufstellung nicht auch per Eq-drosseln? Oder leiden auch andere Frequenzen an der Wand?
3. Bei ca. 15 cm Rückwandabstand, eher die Sc-n8 oder die Sc-M39?
4. wie ist die Bühne der Denons bei guter Aufstellung im Vergleich zur Zensor 1?
5. gibt es Alternativen zu den Denons? Bis 120€?
6. lohnt sich der Umstieg von den Control Ones überhaupt?

Danke im Vorraus
ayran
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Mrz 2013, 09:31
Hallo,

also der Umstieg von den Control One lohnt sich deutlich,das ist kein Vergleich.

Die Denon SC M 39 funktionieren auch wandnah,
bei 15cm Abstand muss man probieren ob man die mitgelieferten BR Stopfen verwendet oder nicht,
das ist dann raumabhängig und muss man testen was besser gefällt.
Per EQ eingreifen ist dann meist nicht mehr nötig.

Die SC M 39 hat die grössere Hochtonkalotte,
bei der SC n8 liegt das Augenmerk auch auf dem hochglanzlackierten Gehäuse, da muss man abschätzen was einem wichtiger erscheint.

Die Bühne der SC M 39 ist schon beeindruckend, steht der Zensor da in nichts nach.

Alternativen??? Hmmmm......

Ich hab die Denons selbst ,
die sind wie erwähnt ein echter Sprung im Vergleich zu den JBL.

VG
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 24. Mrz 2013, 09:34
Hallo ayran,

der Raum ist hier ein entscheidenter Faktor, vielleicht kannst du eine Skizze, oder besser noch, Fotos einstellen.

In meinem 12m² Arbeitszimmer haben die Sc-m39 selbst bei 25 cm Wandabstand noch die Stopfen für das Bassreflexrohr nötig gehabt, aber ob das bei dir so ist.....

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Mrz 2013, 09:39
Hallo ayran,


1. Wie weit müssten die Sc-m39 von der Rückwand mindestens entfernt sein? Reichen schon 15 cm?


Das ist abhängig von der Raumakustik, der gesamten Lautsprecherpositionierung, der Position des Hörplatzes, der gehörten Lautstärke und deinem Geschmack.

Bei mir klingen sie mit etwa 50cm Wandabstand sauber.


2. könnte ich den Bass der Sc-m39 bei sehr Wandnaher Aufstellung nicht auch per Eq-drosseln?


Das brauchst Du nicht, Du kannst einfach die mitgelieferten Stopfen in die BR-Öffnungen stecken.


Oder leiden auch andere Frequenzen an der Wand?


Ja, immer und bei allen Lautsprechern die nicht explizit für "on Wall" Verwendung konstruiert sind. Siehe die Infos in meiner Signatur.


3. Bei ca. 15 cm Rückwandabstand, eher die Sc-n8 oder die Sc-M39?


Die SC-N8 ist nicht sonderlich prickelnd und die SC-M39 spielt mit den Stopfen und/oder wandnah nicht optimal. Doll ist das alles nicht.


4. wie ist die Bühne der Denons bei guter Aufstellung im Vergleich zur Zensor 1?


Die Denon ist gut positioniert - im Rahmen des geringen Volumens - ein vollwertiger sehr guter LS ohne Schwächen. Die Zensor 1 ist für mich eine gut klingende Notlösung bei suboptimalen Positionierungsmöglichkeiten.


5. gibt es Alternativen zu den Denons? Bis 120€?


Der nächste LS der in der Summe ähnlich gut klingt ist für mich die Alesis Monitor One MKII ((160€) - der fehlt das was sie im TT mehr hat aber im HT. Auch eine Magnat Vector 203 für etwa 160€ (B-Ware) könnte eine Möglichkeit sein. Aber die sind alle nicht wandnah zu gebrauchen.


6. lohnt sich der Umstieg von den Control Ones überhaupt?


Es gibt nicht viele LS, die schlechter als die JBL-Control klingen. Die JBL ist für Kneipen, im Bad, auf dem Balkon im Gartenhaus ok, aber mit HiFi hat das gar nichts zu tun.

VG
ayran
Stammgast
#5 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:11
Wow, ihr seid ja verdammt schnell im Antworten.

Die Raumfrage hab ich verpennt von anfang an zu beantworten. Sorry dafür.
Mein Hörrum ist ein Küche-, Esszimmer-, Wohnzimmer-, Bürogemisch. Zwei Teppiche und ein paar Gardinen plus ein großes Sofa sind vorhanden. Raumgröße ist ca. 25qm. Die Raumform ist ein Rechteck. Kurze Seite ca. 4,2 m und die lange 5,7 (so hab ichs in Erinnerung). Die Lautsprecher werden auf einem Schreibtisch stehen. Schreibtisch steht an der langen Wand. Zur linken Wand ca. 0,7m Abstand. Zur rechten dann ca. 3,7m. Wegen Platzmangeln und Frau im Haushalt kann ich hier raumakustisch nicht viel machen. Ich sitze oft am Schreibtisch und höre Musik. Dafür winkel ich dies an auf Ohrhöhe. Genau so oft laufe ich aber im Raum rum und höre dabei Musik. Ist gerade auch nur eine Übergangswohnung und da muss ich mit solchen Kompromissen leben. Ich höre selten laut Musik. Also so laut, dass meine Nachbarn davon was mitkriegen.

Füllen die Stopfen bei der Sc-M39 das Bassreflexrohr komplett aus? Sonst könnte man da ja auch experimentieren. Hab das mal bei nem Radio gemacht und hab da die optimalen Ergebnisse erreicht, wenn das Rohr nicht ganz mit einem gerollten Schwamm ausgefüllt war.

Bin immer noch erstaunt über die schnellen hilfreichen Antworten
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:31
Hallo,

ja, die Stopfen verschliessen das BR Rohr voll,
da kann man natürlich experimentieren, ich sehe da aber kein grosses Problem, die Lautsprecher stehen ja nicht in einer Ecke was die Stopfen unvermeidbar machen würde.

Bei Karl hätte ich übrigens auch nur den ecknahen LS gestopft, und den wandnahen offen gelassen.
War so dann klanglich seitengleich.

VG
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:31

. Die Lautsprecher werden auf einem Schreibtisch stehen.


Dafür sind alle genannten LS ungeeignet und auch nicht gedacht.

Für diesen Zweck gibt es aktive Nahfeldmonitore z.B. bei Thomann oder spezielle Desktoplautsprecher.

VG
ayran
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:56
@V3841: das ist mir bewusst. Aber wie gesagt, es ist halt alles ein Kompromiss. Mit Nahfeldmonitoren werd ich nicht richtig warm. Hab da auch schon einige probegehört. Die passen aber nicht zu meinen sonstigen Anforderungen. Hab jetzt die Control One auf dem Schreibtisch und das geht für mich. Hatte auch mal Quadral Argentum 02.1 auf dem Schreibtisch und das war auch okay. Waren mir nur zu badewannig. Damals.
Jetzt suche ich einfach nur Lautsprecher, die besser sind als die Control One, nicht zu teuer sind, mich entspannt Musik hören lassen und die ich mal am Schreibtisch, mal beim Spülen etc. hören kann. Da muss ich natürlich viele Abstriche machen, aber zum "echten" hören nehme ich dann Kopfhörer.
weimaraner schreibt in seiner Artikelbeschreibung ja auch, dass sich die Sc-m39 gut für den Schreibtisch eignen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:57
Zur Schreibtischaufstellung, am besten die Lautsprecher 20cm unterbauen um die Reflektionen von der Tischplatte zu verringern,
dann passt das.
Auch ein wenig anwinkeln hilft wenn du dann am Schreibtisch sitzt , das machst du bisher schon richtig.

Bei Thomann.de gibt es das hier um die Lautsprecher von der Schreibtischplatte zu Entkoppeln und den Lautsprecher in verschiedenen Winkeln aufzustellen.
http://www.thomann.de/de/the_takustik_isopad.htm

VG
ayran
Stammgast
#10 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:02
Die Isopads hatte ich mir auch angesehen. Wollte mir eigentlich von Nubert die NuBase 38 für die Control One holen (passendere Maße). Aber jetzt werden es doch erstmal neue Lautsprecher :).
Hättest du auch einen Tipp, wie man die Lautsprecher "schön" untermauen könnte?
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:03

, dass sich die Sc-m39 gut für den Schreibtisch eignen.


Ich klinke mich hier aus, da Schreibtischlautsprecher nicht mein Thema sind.

Viel Erfolg bei der Suche nach geeigneten LS.

VG
ayran
Stammgast
#12 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:06
Okay, trotzdem danke.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:17

ayran (Beitrag #10) schrieb:

Hättest du auch einen Tipp, wie man die Lautsprecher "schön" untermauen könnte?


Dazu müsste ich den Schreibtisch und die Einrichtung sehen,
das soll ja auch optisch passen.

Ob das dann ein Stück Massivholz passend zum Schreibtisch, etwas lackiertes wenn der Schreibtisch ne RAL Farbe hat,
oder als Kontrast nehmen auch viele nen "Stein" wie Porenbeton oder ähnliches,
da ist der Individualität keine Grenzen gesetzt, nur massiv soll es sein,
Hohlräume mit Vogelsand ausschütten falls nötig...

VG
ayran
Stammgast
#14 erstellt: 30. Mrz 2013, 11:46
Servus und frohe Ostern zusammen.

Ich habe mich für die Denon SC-M39 entschieden und die sind gerade eingetroffen. Sind kleiner als erwartet und das gefällt mir gut.

Kurzer Bericht:

Im Vergleich zu den Control One in allen Bereichen überlegen. Ausnahme möglicherweise in der Verarbeitung. Die Denons klingen auf jeden Fall nach einem vollwertigerem Lautsprecher. Was heißt das genau?

- Bass: sauberer, kräftiger,
- Mitten: sauberer
- Höhen: viel klarer
- Auflösung: Generell ist alles besser aufgelöst. Details sind besser rauszuhören und Die Instrumentenseperation ist auch recht ordentlich.
- Bühne: Im Vergleich zu den JBL Control One ist eine vorhanden. Gerade für Live-Musik, Jazz und Klassik ist das von Vorteil. Hat mir bei den Control One sehr gefehlt.
- Dynamik: Auch das können sie. Klassik macht sogar recht viel Spaß mit den Denons.

Zum Thema Aufstellung: Werden die Lautsprecher wandnah positioniert klingen sie minimal schlechter. Der Bass ist dann nicht mehr ganz sauber. ABER das kann man beheben einfach mit den Stopfen im Bassreflexrohr etwas experimentieren. Wenn sie nicht direkt an der Wand stehen, dann muss nicht unbedingt der ganze Stopfen rein. Ich habe einfach etwas weggeschnitten. Und so ist das Ergebnis für mich stimmig. Ansonsten konnte ich bisher (ca. 1 Stunde experimentieren) keine gravierenden Unterschiede bei wandnaher bzw. wandferner Aufstellung ausmachen. Muss aber auch noch etwas experimentieren. Wenn ich direkt am Schreibtisch sitze gefallen sie mir besser, wenn ich die Lautsprecher anwinkle. Generell scheinen die Denons aber nicht so anfällig für das korrekte Anwinkeln zu sein, wie die Control One. Das ist bei meinen unterschiedlichen Hörpositionen auf jeden Fall von Vorteil. Bei den Denons wird aber klarer, dass sie vom Schreibtisch entkoppelt werden müssen, da der Schreibtisch doch recht schnell mitschwingt. Im Gegensatz zu vielen Monitoren klingen sie sehr entspannt und unermüdend.

Erstes Fazit: Danke erstmal für den Tipp mit den Denons. Für 100€ (guter Kurs) kriegt man hier viel Lautsprecher geboten. Die SC-M39 leisten sich bisher keine nennenswerten Schwächen. Der Bass könnte vllt. etwas kräftiger sein, dass ist aber größenbedingt. Von der Grundabstimmung sind die LS etwas badewannig. Aber nicht störend. Lässt sich entspannt Musik mit hören. Dazu gibt es eine Bühne, relativ gute Auflösung und meiner Meinung nach lassen sie sich auch unkompliziert aufstellen. Vllt. nicht so unkompliziert wie eine Zensor 1, aber dafür spart man auch 150€. Ich habe mal kurz in fast alle Genres reingehört und konnte jetzt kein Genre ausmachen, dass die Denons präferieren. Klingt alles verhältnismäßig gut. Für Hip Hop, Techno und vllt. auch ein paar Metal-Stile müsste evtl. noch ein Sub dazu. Aber ich brauch keinen. Für das Geld macht man nichts verkehrt und ich bin froh zugegriffen zu haben.


P.S. habt ihr die LS einspielen lassen und Unterschiede festgestellt?


[Beitrag von ayran am 30. Mrz 2013, 11:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon SC-M39 oder Magnat Monitor 200
xiCorda am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 31.03.2016  –  17 Beiträge
Denon SC-M39 - Erfahrungswerte und Alternativen?
lauralaura am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  115 Beiträge
Frage Aufstellung und Alternativen Denon SC-M39
Modorok am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  53 Beiträge
Erledigt: Stereo-Lautsprecher, 200 ? --> Denon SC-M39
Kasse_2 am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.10.2013  –  31 Beiträge
Dali Zensor 1 vs. Denon SC-M39
mku am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  13 Beiträge
Passender Verstärker für Denon SC-M39
christiank111 am 19.06.2015  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  43 Beiträge
Denon sc m39 auf Dynavoice dm6 große Verbesserung?
Jonnyblacklabel am 18.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  7 Beiträge
Denon SC-M39 vs SC-M40 vs SC-F109.
constantineparas am 22.07.2016  –  Letzte Antwort am 23.07.2016  –  2 Beiträge
Stereoverstärker für zwei SC-M39
brunob. am 22.03.2014  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  9 Beiträge
Denon SC N8
Pelefuxx am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Magnat
  • Quadral
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedjokerpower
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.291