Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Warmer Sound für 800 €

+A -A
Autor
Beitrag
BronkoTheMan
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Apr 2013, 14:13
Mahlzeit Hifi Foraner

Auch ich möchte mir demnächst ein Stereosystem anlegen und benötige daher eure Erfahrung und Tips! Da das meine erste Anlage sein wird, brauche ich LS und Verstärker.

Zimmerskizze:


Raum

Gegebenheiten:

Wie ihr sehen könnt ist der "Haupthörbereich" mit 11,2 m^2 recht klein. Insgesammt hat das Zimmer eine Fläche von etwa 23 m^2 und eine Höhe von 2,2m (Kellerraum). Die LS sollen an den entsprechend gekennzeichneten Stellen aufgestellt werden.

Voraussetzungen:

Ob es denn nun Standboxen oder Kompaktboxen auf Ständern sind, ist mir egal (hauptsache 2.0). Wichtig ist mir bei den LS eigentlich "nur", das sie warm klingen, einen presenten und präzisen Bass haben, detailreich sind und keine zu spitzen Höhen haben. Am wichtigsten ist mir aber der warme Klang und der presente und präzise Bass.

Gespielt werden soll meistens auf mittlerer Lautstärke und dann zum größten Teil Musik zu 2/3 (Hip Hop, RnB, Electro) und Filme zu 1/3.

Zugespielt wird das alles von einer PS3 (Cinch), einem Smartphone (Aux auf Cinch) und einem TV (Optical möglich und Aux auf Cinch möglich). Da ich mir die PS4 bei Release kaufen werde, denke ich, das ein Optical Eingang pflicht ist (leider weiß man noch nicht, welche Audio Ausgänge die PS4 unterstützen wird). Ein nicht notwendiger Bonus wäre die Möglichkeit drahtlos Musik vom Android Smartphone abzuspielen.

Das Budget liegt bei maximal 800€.

In Frage kommt für mich nur LS und Verstärker zu bestellen (Neuware) und gegebenenfalls zurückzuschicken.


Gutes gehört habe ich schon von der Diamond Serie von Wharfedale, die sich wohl durch ihren warmen, bassfreudigen Sound auszeichnen soll und vom Onkyo A5VL Verstärker, den meine Eltern besitzen und der viele unterschiedliche Eingänge bietet. Wie seht ihr das und was empfehlt ihr mir?

Vielen Dank schonmal für die Tips und falls noch andere Infos benötigt werden, sagt mir bescheid!

LG BronkoTheMan


[Beitrag von BronkoTheMan am 07. Apr 2013, 14:17 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2013, 14:25
Moin,

bist du nicht in der Lage, Dir mal ein paar Lautsprecher anzuhören?

Als "warm" und "bassfreudig" gibt es wohl x- verschiedene Wahrnehmungen.

Sollen die Lautsprecher dicht an der Wand stehen?
Die rechte Ecke dürfte Probleme bereiten.....

Gruß Yahoohu
BronkoTheMan
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Apr 2013, 14:34

yahoohu (Beitrag #2) schrieb:
Moin,

bist du nicht in der Lage, Dir mal ein paar Lautsprecher anzuhören?

Als "warm" und "bassfreudig" gibt es wohl x- verschiedene Wahrnehmungen.

Sollen die Lautsprecher dicht an der Wand stehen?
Die rechte Ecke dürfte Probleme bereiten.....

Gruß Yahoohu


Die Lautsprecher können 0,5m von der Wand wegstehen. Und was das Probehören betrifft, würde ich es gerne so machen, das ich mir eure LS-Tips einhole und dann evtl 2 LS nach Hause bestelle und so im betroffenen Zimmer probehöre. Ich verstehe unter warm, das die LS nicht scharf klingen und nicht anstrengend zu hören sind. Und unter bassfreudig stelle ich mir einen sauberen und nicht schwachen Bass vor. Ein Subwoofer sollte eben nicht zu sehr fehlen, wie es bei den Dali Zensor 1 der Fall sein soll...
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 07. Apr 2013, 14:53
Moin,

um das letzte aus dem Budget rauszuholen, würde ich auf Gebrauchte Teile gehen. Ist umständlicher, dauert ggf. etwas.

Ich überlasse Dich dann mal der Versand/Mainstream,DaliCantonHecoMagnatKef - Fraktion. Es tauchen ja auch neuerdings so tolle Dynavoice-Empfehlungen auf. Kommt alles, nur ein bißchen Geduld.

Gruß Yahoohu
Noctew
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Apr 2013, 14:56
In der Situation würde ich mir ein Päärchen nuBox 381 (2x€189) und dazu einen Pioneer A-50 (€399) holen. Die nuBoxen bringen für die Größe einen sehr schönen Bass und sind auch eher warm abgestimmt, wobei man den Hochtonbereich nuberttypisch per Kippschalter noch leicht anpassen kann.

Nachteil: es fehlt der optische Eingang, aber dafür kann man ja jederzeit mit einem D/A-Wandler oder Netzwerkplayer mit optischem Eingang nachrüsten.

Vorteil: Topverarbeitung; besserers gibt es in der Preisklasse kaum; Haptik stimmt auch (keine Plastikbomber)
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Apr 2013, 15:28
Hallo BronkoTheMan,

warm klingen z.B. die Wharfedale Diamond, aber auch ein wenig im Hochton verhangen. Höre Dir doch mal LS von Monitor Audio und B&W an, da könnte etwas für Dich bei sein.

VG

P.S.: Falls jemand LS von Nubert empfiehlt, frage direkt nach, welche Lautsprecher unter vergleichbaren Bedingungen gehört/verglichen wurden.

Nach meinen Erfahrungen baut Nubert keine schlechten LS, aber nicht einen LS wozu es nicht - auch deutlich - preiswertere Alternativen gibt. Oft wird auch nach kurzer Zeit zu den ehedem nicht günstigen LS ein teures ATM hinzugekauft um den etwas langweiligen Klang aufzupeppen.


[Beitrag von V3841 am 07. Apr 2013, 19:44 bearbeitet]
Noctew
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Apr 2013, 16:16
Fühle mich mal angesprochen...die Wharfedales Diamonds könnten natürlich auch eine Alternative sein. Ich empfehle sie nur nicht, weil ich sie nicht probegehört habe. Die nuberts habe ich gehört und kann sie daher empfehlen. Da beide im Versandhandel erhältlich sind, kann man ja zur Not beide ordern und probehören.

Beim Vergleich der technischen Daten sollte man übrigens beachten, dass Wharfedale so wie ich das sehe den Frequenzgang bei -6 dB angibt statt der üblicheren -3 dB.
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Apr 2013, 16:20
Nicht das wir uns missverstehen, die Diamond halte ich auch nicht unbedingt für besser klingend als die Nubert. Aber in jedem Fall für wärmer klingend und darum ging es hier ja auch.


[Beitrag von V3841 am 07. Apr 2013, 16:20 bearbeitet]
dmayr
Stammgast
#9 erstellt: 07. Apr 2013, 19:42
ich hatte die nubert 381 und würde sie nicht als warm klingender Lautsprecher einstufen, eher neutral analytisch. Für deinen Musikgeschmack könnten sie aber trotzdem passen. Der Bass ist schon eine Wucht.

Aber wie schon erwähnt, es gibt seehr viele Alternativen.

Ich werfe mal die Heco Celan XT 301 in den Raum, hab die seit ein paar Tagen (~20qm Raum). Du kannst ja mal nach Gebrauchtangeboten sehen. Mich haben die samt Ständer (Magnat Unistand 500) nur 300 Eur. gekostet, war ein Hammer Angebot

Der sicherste und zielführenste Weg ist aber Probehören.
BronkoTheMan
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 08. Apr 2013, 11:23
LS-Vorschläge:

Wharfedale Diamond 10.2 (NEU 179€) klingen warm.

Nubert nuBox 381 (Neu 189€) klingen neutral, aber besitzen mehr Bass als die Diamond 10.2.

B&W 685 (NEU 299€, daher nur gebraucht eine Option)

Heco Celan XT 301 (Neu 339€, daher nur gebraucht eine Option)

Danke für die Tips soweit! Was die LS betrifft, werde ich wohl die Diamond 10.2 und die nuBox 381 nach Hause bestellen und vergleichen müssen. Das Problem bei den Heco Celan XT 301 und B&W 685 ist, das ich sie kostenbedingt nur gebraucht kaufen kann und dann bei Nichtgefallen eben nicht mehr zurückschicken kann (von daher sehe ich sie als "letzte" Optionen, die ich evtl. bei Nichtgefallen der anderen LS ergreifen werde... )


Nun benötige ich noch Tips für einen Verstärker um die 300-350€ (damit noch etwas Geld für LS-Ständer überbleibt). Der von Noctew vorgeschlagene Pioneer A50 kostet leider satte 499€ und bietet nicht einmal den optischen Audioeingang. Leider gibt es den Onkyo A5VL nirgends mehr zu kaufen (warum?).


[Beitrag von BronkoTheMan am 08. Apr 2013, 11:26 bearbeitet]
harvey#
Stammgast
#11 erstellt: 08. Apr 2013, 11:46
Pioneer vsx-922 für 289€. Ist zwar ein AVR mit 7.2, für meine Ansprüche (Raumaufteilung fast wie bei Dir, "Haupthörbereich" und Nebenbereich je ca. 14qm) aber auch klasse im Stereobereich. Kannst ja auch ordern und notfalls zurückschicken.
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Apr 2013, 11:48

Nubert nuBox 381, aber besitzen mehr Bass als die Diamond 10.2.


Das wage ich anzuzweifeln

Passen denn bei Dir evt. die Wharfedale Diamond 10.3? Das wäre vielleicht eine sehr gelungene Möglichkeit für relativ kleines Geld und Du sparst Dir die Ständer.


Nun benötige ich noch Tips für einen Verstärker um die 300-350€


Nakamichi IA-2

http://www.ebay.de/i...&hash=item3a800cacdf

Cambridge Audio Azur 540A

http://www.ebay.de/i...&hash=item27d19afdf7

Sherwood Newcastle RX-772 Stereo Receiver

http://www.yourhifi....ver.htm?ref=94511215

VG


[Beitrag von V3841 am 08. Apr 2013, 11:56 bearbeitet]
Tank-Like
Inventar
#13 erstellt: 08. Apr 2013, 11:59
Ich würde auch eher auf einen AVR gehen, damit du die PS3/4 und sonstige Zuspieler per HDMI anschließen kannst, eine Raumkorrektur hast und außerdem ein Lautsprechermanagement. So kann man später immer nochmal einen Sub dazustellen, wenn man das Bedürfnis verspürt. Und Airplay, DLNA sowie Internetradio unterstützen die Geräte für 350-400€ mittlerweile auch alle.

Falls das keine Option ist, brauchst du auch nicht auf einen optischen Eingang Rücksicht nehmen bei der Auswahl deines Stereo-Recievers. Für solche Fälle gibts den FiiO D03K. Da musst du dann nur in der PS auf 2.0 stellen.
Noctew
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Apr 2013, 17:12
Den A-50 gab's gestern bei der Firma mit der Chilischote im Logo für 399...jetzt 479; die Preise wechseln da in atemberaubenden Tempo. Vor 3 Wochen gabs den mal kurz für 349.

Was die Entscheidung A/V-Receiver oder Stereoverstärker angeht...na ja, ist halt Geschmackssache. Eine gut gemachte Raumkorrektur bringt natürlich einiges, aber in dem angepeilten Preisbereich gibt es keine wirklich gute...und man zahlt 3 Endstufen mit die man nicht nutzt, es sei denn man nimmt einen der seltenen 2.1-A/V-Receiver.


[Beitrag von Noctew am 08. Apr 2013, 17:16 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Apr 2013, 20:08
Hallo,

bei der unsymetrischen Eckaufstellung und dem "Warmhören" würde ich eine PSB Alpha B1 oder B&W 686 ins Spiel bringen zusammen mit einem Aktivsubwoofer.
Zwecks Aktivsub müsstest du dann was Gebrauchtes nehmen um im Budget zu bleiben,
ein canton AS 85 oder ältere grössere Modelle gibts für nen Hunni.

Auch beim Amp könnte man diesen Weg beschreiten,
wenn nicht, da gibt es in Shops doch immer mal Aussteller welche recht günstig sind,
dazu nen sep. D/A Wandler und man spart zusätzlich,
der durchaus gute Onkyo A 5VL ist im Moment recht happig im Preis, den gabs vor nem Jahr öfter als Aussteller für 280€....das war noch ein Preis....

VG
BronkoTheMan
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 09. Apr 2013, 10:39
Danke für die weitere Hilfe!

Was den Verstärker betrifft, werde ich mir auf jeden Fall einen Stereoverstärker kaufen. Da die PS3 ja auch Audio seperat über einen Cinch Ausgang ausgeben kann, hoffe ich einfach mal, das die PS4 das auch unterstützen wird. Sonst muss ich mir eben bei Bedarf einen seperaten D/A Wandler holen. PS4 und Sound über HDMI an einen Surroundverstärker halte ich insofern für sinnlos, das der Inputlag dadurch doch vergrößert wird??? Und das darf nicht passieren.



weimaraner (Beitrag #15) schrieb:
Hallo,

bei der unsymetrischen Eckaufstellung und dem "Warmhören" würde ich eine PSB Alpha B1 oder B&W 686 ins Spiel bringen zusammen mit einem Aktivsubwoofer.
Zwecks Aktivsub müsstest du dann was Gebrauchtes nehmen um im Budget zu bleiben,
ein canton AS 85 oder ältere grössere Modelle gibts für nen Hunni.

VG


Eigentlich möchte ich verhindern noch einen Subwoofer kaufen zu müssen.


Noctew (Beitrag #14) schrieb:
Den A-50 gab's gestern bei der Firma mit der Chilischote im Logo für 399...jetzt 479; die Preise wechseln da in atemberaubenden Tempo. Vor 3 Wochen gabs den mal kurz für 349.



Werde ich im Auge behalten! (Jetzt 579 ^^)


V3841 (Beitrag #12) schrieb:


Passen denn bei Dir evt. die Wharfedale Diamond 10.3? Das wäre vielleicht eine sehr gelungene Möglichkeit für relativ kleines Geld und Du sparst Dir die Ständer.



Passen würden die auf jeden Fall und preistechnisch sind die aufgrund der gesparten Ständer auf selber Höhe wie die 10.2er! Klingen die denn ähnlich? Bzw. vielleicht sogar besser?


Kennt einer von euch denn die Harmann-Kardon HK3490? Find ich optisch schön, bietet einen optischen Eingang und liegt preislich eigentlich perfekt!


[Beitrag von BronkoTheMan am 09. Apr 2013, 10:42 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 09. Apr 2013, 12:19
Hallo,


V3841 (Beitrag #6) schrieb:

warm klingen z.B. die Wharfedale Diamond, aber auch ein wenig im Hochton verhangen.


das sich dieses Vorurteil immer noch hält..... Die neue Diamond 10 Reihe hat mit der alten Diamond 9 Reihe nichts mehr gemein. Die klingt imho eher so wie es sich der TE vorstellt. Warm aber sauber mit nicht zu kräftigen Höhen.

Mein Tipp:

http://www.justhifi.de/Wharfedale_DIAMOND-10.5-B-Ware_a7723.html
http://www.hifi-regl...-20-100004803-si.php

Gruß
Bärchen
V3841
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Apr 2013, 12:41

das sich dieses Vorurteil immer noch hält..... Die neue Diamond 10 Reihe hat mit der alten Diamond 9 Reihe nichts mehr gemein. Die klingt imho eher so wie es sich der TE vorstellt. Warm aber sauber mit nicht zu kräftigen Höhen.


Murmeltiertag: Das hatten wir beide schon mal. Ich kenne die 9.x Baureihe nicht. Aber die 10.x klingen im Vergleich mit fast allen Lautsprechern die mir gefallen, im HT verhangen/zurückhaltend - wenig ambitioniert - nicht brillant und auch nicht analytisch.

Wenn man diese im HT recht (sehr) zurückhaltende Abstimmung mag, ist das ja ok. Die von mir viel empfohlene Kenwood LS-K711 (oder die Monitor Audio GX50 Gold) macht auch nicht viel mehr im HT und wird - auch deswegen - viel w/des angenehmen Klangs gelobt.

Wie ich Dir damals schon schrieb, mag und empfehle ich die Diamond 10.x trotzdem - oder auch gerade deswegen. Es bleibt aber bei dieser im HT - vergleichsweise - zurückhaltenden Abstimmung.

Einfach mal eine kleine Klipsch oder eine Zensor 1 gegen die Diamond 10.1 hören und schon ist klar, was mit verhangen gemeint ist.

LG


[Beitrag von V3841 am 09. Apr 2013, 12:46 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 09. Apr 2013, 13:32
Tja, das auffällige an den Wharfies ist halt das sie nicht auffallen. Weder durch einen überbrillanten, auf Dauer nervenden Hochton, noch durch einen überpräsenten Bass, der alles zerschlägt. Was mancher als verhangen bezeichnest, nenne ich neutral.

Eine Klipsch RB ist nett wenn man Musik härterer Gangart mag. Für mich sind die auf Dauer zu aggressiv. Auch die Dali, die Anfangs recht ansprechend war, ging mir auf Dauer auf die Nerven.

Das hängt evtl. auch mit dem Alter zusammen. Als Ü50 habe ich da wohl andere Prioritäten.....
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 09. Apr 2013, 13:34

Das hängt evtl. auch mit dem Alter zusammen. Als Ü50 habe ich da wohl andere Prioritäten.....


Ja, das stimmt wohl. Ich bin auch über 50. Mag Klipsch w/des aggressiven HT nicht und die kleine Dali kann je nach Software auch an meinen Nerven zupfen.

Aber zwischen Wd-Diamond und Klipsch gibt eine ganze Menge Lautsprecher mit den unterschiedlichsten Abstimmungen.



[Beitrag von V3841 am 09. Apr 2013, 13:49 bearbeitet]
BronkoTheMan
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 09. Apr 2013, 13:37

baerchen.aus.hl (Beitrag #17) schrieb:
Hallo,


V3841 (Beitrag #6) schrieb:

warm klingen z.B. die Wharfedale Diamond, aber auch ein wenig im Hochton verhangen.


das sich dieses Vorurteil immer noch hält..... Die neue Diamond 10 Reihe hat mit der alten Diamond 9 Reihe nichts mehr gemein. Die klingt imho eher so wie es sich der TE vorstellt. Warm aber sauber mit nicht zu kräftigen Höhen.

Mein Tipp:

http://www.justhifi.de/Wharfedale_DIAMOND-10.5-B-Ware_a7723.html
http://www.hifi-regl...-20-100004803-si.php

Gruß
Bärchen



Sehr interessant! Kannst du mir verraten, ob ich die Farbe der LS selbst bestimmen kann? Oder mir sagen, welche Farbe die LS haben? Ich kann sie mir aus der Seite nicht erschließen. :S

EDIT: ROSENHOLZ


[Beitrag von BronkoTheMan am 09. Apr 2013, 13:40 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Apr 2013, 13:46
Hier ist die Wd-Seite:

http://www.iad-audio.de/hifi-produkte/wharfedale/diamond10.html

Da kannst Du alle Details mit den lieferbaren Farben nachlesen. Wenn Du die Farbe gewählt hast, einfach beim Händler anrufen und nach der Lieferbarkeit und dem Preis fragen.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Apr 2013, 13:47
die speziellen aus dem Link sind aber B-Ware (also Versandrückläufer). Die kann man üblicherweise natürlich nur so bekommen wie sie anfallen. Hier halt in Rosewood.
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 09. Apr 2013, 13:56
B Ware muss nicht unbedingt Rücklaufware sein, die ist im Shop getrennt gelistet. B-Ware ist Ware mit leichten optischen Mängeln, wie z.B. eine kleine Fehlstelle im Furnier oder im Lack, die auf den ersten Blick noch nicht mal auffallen müssen, oder auch nur ein angestoßener Karton dessen Inhalt aber 1a ist....
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Apr 2013, 14:05
naja, ich denke das bei einem Onlinehändler die Versandrückläufer (so sie denn nicht wieder als neu verkauft werden) das Groß der B-Ware ausmachen.
Allerdings gibt es natürlich auch die optischen Mängel. Die fallen aber üblicherweise erst auf wenn die Ware ausgepackt ist. Warum sollte ein Online-Händler das tun?!
bmwdriver
Stammgast
#26 erstellt: 09. Apr 2013, 14:05
Der Größe entspricht fast genau auch meinem Raum! Da ich auch an ein Upgrade meiner Metas 301 denke, finde ich den Thread als Ideefindung besonders interessant.

Ich hab mir die Wharfdale Diamond 10.2 von einem Freund ausgeliehen.

Höhen und Mitten sehr Klar! Für MEINEN Geschmack fast zu schmeichelnd/sanft!
Weniger Kickbass dafür präziser und tiefer.
Schöne Bühne

Gerade bei Britney Spears / Scream & Shout schieben die Teile richtig gut! Allerdings brauchen se schon, würd sagen, ~30cm Wandabstand.

baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 09. Apr 2013, 14:13

Warum sollte ein Online-Händler das tun?!


Nun, B-Ware soll es ja auch direkt von Hersteller geben.... bei der Qualitätskontrolle wegen kleinster Mängel durchgefallen aber für die Müllpresse zu schade.....die wird dann direkt als B-Ware geliefert..... "Just-Hifi" ist auch kein reiner Onlineshop, sondern der Onlineshop von "Hifi am Fleet" in Glückstadt


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 09. Apr 2013, 14:14 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 09. Apr 2013, 14:16

Der Größe entspricht fast genau auch meinem Raum! Da ich auch an ein Upgrade meiner Metas 301 denke, finde ich den Thread als Ideefindung besonders interessant.

Ich hab mir die Wharfdale Diamond 10.2 von einem Freund ausgeliehen.

Höhen und Mitten sehr Klar! Für MEINEN Geschmack fast zu schmeichelnd/sanft!
Weniger Kickbass dafür präziser und tiefer.
Schöne Bühne


Dann höre Dir mal die Dynavoice Definition DM-6 an. Die könnte etwas für Dich sein.

Infos hier:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=31636
Tank-Like
Inventar
#29 erstellt: 09. Apr 2013, 15:45
Weil vorhin der A-30 empfohlen wurde, verlink ich hier mal ins "Biete"-Forum.
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=8364

Das Angebot ist nicht von mir und ich kenn die Person auch nicht...
Noctew
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Apr 2013, 16:19

BronkoTheMan (Beitrag #16) schrieb:

Noctew (Beitrag #14) schrieb:
Den A-50 gab's gestern bei der Firma mit der Chilischote im Logo für 399...jetzt 479; die Preise wechseln da in atemberaubenden Tempo. Vor 3 Wochen gabs den mal kurz für 349.



Werde ich im Auge behalten! (Jetzt 579 ^^)


Ne, 479...guckstu links, da ist ein grünes Kästchen "€100 Gutschein-Code". Keine Ahnung warum die das so kompliziert machen...entweder hoffen die darauf dass jemand bei der Bestellung vergisst, den Code einzugeben, oder sie wollen gar nicht von den Suchmaschinen als billigster Anbieter gefunden werden...
von_Horstmann
Gesperrt
#31 erstellt: 09. Apr 2013, 16:21
Hi Bronko,

wenn du den netten Pio-Amp aus dem Biete-Bereich nimmst, dann bliebe noch Kohle für die Dynavoice DF-6 übrig, dat müsste so etwa hinkommen. Die große Schwester DF-8 habe ich selbst - nur geil.

Die DF-6 können auch einen tiefen Bass, wenn auch nicht so abgrundtief wie die großen 8er. Aber dein Raum ist ja auch nicht eben eine riesige Halle, da sollte das lang ausreichen.

Wäre das ne Überlegnung wert? Wenn ja dann einfach Kai (Meyersen im forum) fragen.

Gruß vom Horst!
BronkoTheMan
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 09. Apr 2013, 18:06

Noctew (Beitrag #30) schrieb:

BronkoTheMan (Beitrag #16) schrieb:

Noctew (Beitrag #14) schrieb:
Den A-50 gab's gestern bei der Firma mit der Chilischote im Logo für 399...jetzt 479; die Preise wechseln da in atemberaubenden Tempo. Vor 3 Wochen gabs den mal kurz für 349.



Werde ich im Auge behalten! (Jetzt 579 ^^)


Ne, 479...guckstu links, da ist ein grünes Kästchen "€100 Gutschein-Code". Keine Ahnung warum die das so kompliziert machen...entweder hoffen die darauf dass jemand bei der Bestellung vergisst, den Code einzugeben, oder sie wollen gar nicht von den Suchmaschinen als billigster Anbieter gefunden werden...


ACH! Jetzt sehe ich es auch^^



Tank-Like (Beitrag #29) schrieb:
Weil vorhin der A-30 empfohlen wurde, verlink ich hier mal ins "Biete"-Forum.
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=8364

Das Angebot ist nicht von mir und ich kenn die Person auch nicht...


Danke, ich muss mal sehen wann ich mir LS und den Verstärker zulege und ob dann noch das Angebot steht... Ich denke ich werde mir auf jeden Fall einen Pio A-30 kaufen und mir als erstes die Wharfedale Diamond 10.5 zukommen lassen! Sobald ich einen Eindruck von dem System gewonnen habe, werde ich hier mal reinschreiben, ob meine Erwartungen erfüllt wurden


[Beitrag von BronkoTheMan am 09. Apr 2013, 18:08 bearbeitet]
bmwdriver
Stammgast
#33 erstellt: 10. Apr 2013, 07:34
@Bronko
Bin gespannt!

@V3841
Danke für die Empfehlung! Glaube ich hab mich aber falsch ausgedrückt, sorry:

Höhen und Mitten sehr Klar! -> Für MEINEN Geschmack fast zu schmeichelnd/sanft!
Weniger Kickbass dafür präziser und tiefer.-> vermiss ein bischen den Kick bzw. Oberbass. Bocellis Stimme ist schon arg weit weg. Evt. auch Gewöhnungssache.
Schöne Bühne -> perfekt

Allein vom Preis und Exotenstatus sind die Dynavoice schon eine Versuchung wert.

bmwdriver
Stammgast
#34 erstellt: 25. Apr 2013, 14:21
Gibt es hier schon Neuigkeiten ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher mit warmer Abstimmung und Tiefbass um 600-800 pro Stück?
Morgan06 am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  15 Beiträge
Warmer gebrauchter Verstärker für Sonics Arkadia gesucht (bis 300?)
flashxxl am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  5 Beiträge
Stereo für ca. ?800
Thubo am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  16 Beiträge
Guter Sound für TV/MUSIK/XBOX gesucht - 800?
FunkyMonks am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  7 Beiträge
"Warmer" Receiver für Canton Boxen gesucht
Solar am 21.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  20 Beiträge
"Warmer" Verstärker für meine Caton LE 190
Kooper am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  9 Beiträge
"Warmer" Vollverstärker für KEF iQ3 gesucht
sounds_good am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  32 Beiträge
2.1 für 23qm für 600-800?
hsvtobse am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  10 Beiträge
Stero LS bis 800?
MrSeanJohn am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  4 Beiträge
Ultima 7 für 800? statt 1300?, KAUFEN!
Stefano_1990 am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.12.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Sherwood
  • Wharfedale
  • Nubert
  • Heco
  • Cambridge Audio
  • PSB
  • Pioneer
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.755 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedReiner_Stich
  • Gesamtzahl an Themen1.353.009
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.797.457