Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regalbox auf Fensterbank

+A -A
Autor
Beitrag
evilknievel
Inventar
#1 erstellt: 11. Apr 2013, 10:42
Schwierige Aufstellbedingungen und ein suboptimaler Hörplatz sind der Ausgang für meine Lautsprechersuche.
Ich sitze meist maximal 1m von den Lautsprechern (links) 2m (rechts) entfernt am Schreibtisch. Das "Hördreieck ist daher nicht realisierbar. Viel mehr als Zimmerlautstärke ist nicht gewünscht (Lautstärkeregler steht meist auf 9 Uhr - Loudnesseinstellung flat).
Zimmergröße 4,50x3,50m

Entweder sollen die Lautsprecher direkt an die Wand genagelt werden, dann ist allerdings links sofort die Seitenwand oder aber die Boxen sollen auf die Fensterbank. Dort kann ich den Boxenabstand von 2m-4m variieren.
Ist bei solchen Gegebenheiten überhaupt ein vernünftiger Klang realisierbar oder bleib ich bei meiner momentanen Hörsituation stecken (undifferenziert, zuweilen matschig), egal wieviel Geld ich in die Hand nehme?
Jedesmal wenn ich bei meinem Bruder die Audio Physic Virgo höre breche ich zusammen. Ok, das sind andere Voraussetzungen, sowohl preislich, bauartbedingt als auch aufstellungstechnisch

Wegen der eventuellen Aufstellung auf der Fensterbank sollten die Regalboxen eine Tiefe von 28 cm nicht überschreiten.

Musik: überwiegend Rock, 70ies, Prog (Mellotron rules)
80% Vinyl, Rest von CD oder PC

Mein Budget beträgt ca 800 Euronen

Hardware:

Yamaha AX397
Thorens 280MKII, Ortofon M2 Red
Infinity Micro (Subwoofer+2 Satteliten)
Alternativ habe ich aus einer Sourroundanlage (Teufel Columa) die Satteliten gegen 2 der dort vorhandenen Flachlautsprecher getestet (ohne Erfolg)

Mir ist schon klar, daß nichts über hören und testen geht. Aber bevor ich in den Laden gehe und 10 Paar irgendwas nach hause schleppe,, würde ich mich über eine Grundeinschätzung freuen.


[Beitrag von evilknievel am 11. Apr 2013, 10:57 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2013, 17:31
Hallo,

du könntest mal die Dali Zensor 1 und den Canton AS85.2SC versuchen.

Gruß Karl
evilknievel
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2013, 20:19
Vielen Dank für den Tip,
allerdings habe ich daran gedacht ohne Subwoofer auszukommen, da ich jetzt schon nicht weiß wohin damit. Aktivboxen sind auch nicht erwünscht.
Sollte man die Boxen vielleicht gar nicht im Hifi Bereich suchen, sondern aufgrund der Hörposition auch Boxen aus der Studiotechnik in Betracht ziehen?
discovery767
Stammgast
#4 erstellt: 11. Apr 2013, 21:13

evilknievel (Beitrag #3) schrieb:
Aktivboxen sind auch nicht erwünscht.


Warum ?
Tu Dir selber einen Gefallen und hör Dir mal Adam Audio A5, A5X oder Artist 5 an. Wenn man zu einer der drei Modelle noch eine Sub nimmt würde ich das den AP vorziehen.
Oder aber Abacus A-Box 5 ohne extra Sub, würd ich auch den AP vorziehen.
Ich hatte schon einige AP und höre seit 1 Jahr Aktiv und bedauere dass ich nicht schon eher drauf gekommen bin.

discovery
evilknievel
Inventar
#5 erstellt: 11. Apr 2013, 22:25
Ich möchte keine Aktivboxen, da ich nicht noch mehr Stromquellen aufmachen möchte. Das klingt ein wenig bekloppt, aber ich bin halt so. Das warum könnte ich definieren, ist aber nicht mein Thema.

um nochmals meine Suche zu definieren:

Ich suche ein Paar passive Lautsprecher, die bei ungünstigen Aufstell/ Hörbedingungen, moderater Lautstärke, gut klingen können und mit meinem Verstärker klarkommen.

Da ich hier natürlich in ähnlichen Threads ordentlich mitlese, haben so einige Sachen schon mein Interesse geweckt. zB. KEF LS50,
Das Budget habe ich gewählt, weil ich vermute, daß High End Sachen, wie Perlen vor die Säue wären. (2000 Euro sind durchaus vorhanden zB AP Step25)

Wenn es hilft, kann ich auch mal ein Foto hochladen.
tinnitusede
Inventar
#6 erstellt: 11. Apr 2013, 23:08
Hi,

für 800 € bekommst du schon was Schönes und wenn es gebraucht sein darf, sogar was sehr Schönes, dass den Virgo deines Bruders schon nahe kommt.
So was dann auf die Fensterbank zu stellen heißt nichts anderes, als Perlen vor die S...... zu werfen.

Versuch erstmal, durch Umstellen deiner Möbel, eine akzeptable Position für die LS zu finden, Kompakte auf Ständern sind für die Raumgröße ausreichend.
Vielleicht eine gebrauchte kleine Contour 1.1 auf Stand´s, da bleibt auch noch reichlich Kohle über.

Hans
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 12. Apr 2013, 03:03

evilknievel (Beitrag #5) schrieb:

Wenn es hilft, kann ich auch mal ein Foto hochladen.

Das hilft eigentlich immer

Gruß Karl
evilknievel
Inventar
#8 erstellt: 12. Apr 2013, 07:44
Na dan mal los mit die Bilder. Hab das Zimmer von links nach rechts fotografiert, damit das ganze Desaster sichtbar wird.


Das Rack muß in ein paar Wochen einem 1,80 hohen Regal weichen. Die LS an der Wand hängen nur zum testen rum.




Hier sehe ich die einzige Alternative. Ein Lautsprecher irgendwie ins Regal und einen über das Bett.


Fakt ist, daß aus Umstellen nichts wird (ich wüßte nicht wie) und ich die Musik zu 80% am Schreibtisch sitzend genießen möchte.

Folgende Kommentare kann ich mir von euch vorstellen:
1. Klopp die Fliesen von der Wand. / Nein, ich wohne zur Miete
2. Zieh um.
3. Egal wieviel Geld investiert wird. Das klingt immer sch... Versauf die Kohle lieber.

Ich freu mich auf Eure Kommentare

Gruß Evilknievel
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2013, 07:56
Ok, das ist suboptimal, das weisst du auch, also brauchen wir darüber nicht reden

Aktive Nahfeldmonitore wären angesagt, die möchtest du auch nicht, imho ein Fehler, aber du bist der Chef

Ich würde es mit der Dali Zensor 1 auf der Fensterbank direkt vor deinem PC Platz versuchen, die vertragen Wandnähe sehr gut.

Gruß Karl
Observer01
Inventar
#10 erstellt: 12. Apr 2013, 08:02
Hallo,

wenn du am Schreibtisch sitzend Musik hörst kommen wirklich nur Nahfeldmonitore in Frage. Leider gibts die fast ausschließlich nur noch aktiv.

http://www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html

dazu benötigst du noch eine Vorstufe:

http://www.yourhifi.de/amc-xp-vorverstaerker.htm

die hat auch einen Phonoeingang.

Eine andere Lösung sehe ich nicht, wenn du dein Zimmer so lassen möchtest.

Gruß
Andreas

P.S. mal so allgemein fällt mir immer wieder in der Beratung auf, daß die wenigsten dazu bereit sind ihren Hörraum (Zimmer, Wohnzimmer) anzupassen, manchmal geht es wirklich nur um ein paar Zentimeter und selbst dazu sind die wenigsten bereit. Aber dann teuer Geräte kaufen wollen was völlig sinnlos ist. Ich verstehe es nicht.


[Beitrag von Observer01 am 12. Apr 2013, 08:08 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 12. Apr 2013, 08:10
Sind etwas groß für die Fensterbank, aber vielleicht gefällt es dir ja

Alesis M1

Gruß Karl
kempi
Inventar
#12 erstellt: 12. Apr 2013, 08:34

evilknievel (Beitrag #8) schrieb:
................ und ich die Musik zu 80% am Schreibtisch sitzend genießen möchte............

Folgende Kommentare kann ich mir von euch vorstellen:
1. Klopp die Fliesen von der Wand. / Nein, ich wohne zur Miete
2. Zieh um.
3. Egal wieviel Geld investiert wird. Das klingt immer sch... Versauf die Kohle lieber.

Ich freu mich auf Eure Kommentare

Gruß Evilknievel


Hallo,
wenn Du die Musik tatsächlich genießen möchtest, solltest Du mal über einen Kopfhörer nachdenken. Für 800 Euronen kriegst Du schon was sehr feines. Deine bisherigen LS benutzt Du einfach weiter für Hintergrundmucke.
Meine persönliche Erfahrung ist, dass Du in die Musik förmlich eintauchst. Gleichzeitig kannst Du aber nur schwer was nebenher machen.
Mit LS wirst Du unter den Bedingungen nie glücklich werden, aber mit einem guten Kopfhörer wirst Du die Klangqualität wie bei Deinem Bruder mit den Audio Physic Virgo erreichen und ggf. sogar toppen.
Denk mal drüber nach
evilknievel
Inventar
#13 erstellt: 12. Apr 2013, 10:12
Vielen Dank für die Kommentare.

Ich bin nicht beratungsresistent was das umstellen angeht. Voraussetzung ist allerdings, daß alle Sachen im Zimmer verbleiben.

Da nun schon 2 Leute von Aktivlautsprechern gemurmelt haben,sollte ich die dann doch mal in Betracht ziehen. Der Music Store ist nicht weit, auch wenn der für mich den Charme von Geiz ist geil versprüht. Hat jemand Ahnung, ob die die Sachen auch zum probehören verleihen?
Ich gehe mit meiner Klampfe lieber zu Ulis Musik, aber das ist ein anderes Thema.

Da ich mich mit dem Thema Aktiv auf die Schnelle nicht auskenne noch eine Verständnisfrage: In der Kombi Vorstufe-Aktiv Speaker hat mein Vollverstärker dann ausgedient?

Arbeitsbedingt ist das Thema Kopfhörer leider keine Alternative. Ich habe Kundenkontakt und muß die Haustürklingel hören.
Observer01
Inventar
#14 erstellt: 12. Apr 2013, 10:27
Hallo,

Musicstore ist schon ok, dort habe ich schon einiges gekauft, auch Monitore. Die Vorführ Bedingungen dort sind allerdings eher suboptimal. Es gibt dort einen Vorführraum wo man sich durch das Sortiment durchhören kann. Ob man die Monitore mitnehmen kann weiß ich nicht.

Aber die Beratung ist vernünftig.

Kommst du aus Köln?

Du benötigst keinen Vollverstärker mehr, da die Monitore schon einen Verstärker eingebaut haben (deshalb aktiv).

Da du aber einen Plattenspieler hast und auch weitere Quellen benötigst du eine Vorstufe. Außerdem wäre dann auch die Lautstärkereglung komfortabler, da die meisten Monitore nur über einen Gain Regler verfügen, der dann auch jeweils hinten an der Box angebracht ist.
evilknievel
Inventar
#15 erstellt: 12. Apr 2013, 10:40
Ja ich komme aus Köln.

Was für Kombis sollte man sich näher anschauen?
Ein vernünftiger MM Phonausgang ist Voraussetzung.
19 Zöller möglichst nicht. Ich will nicht auf Tournee gehen.
LS wie gehabt, max 28cm tief....bla bla bla

Gruß Evilknievel
Observer01
Inventar
#16 erstellt: 12. Apr 2013, 11:01
Hallo,

die von mir verlinkte Vorstufe solltest du auf jeden Fall in die Wahl mit einbeziehen (Die hat sogar symmetrische Ausgänge).

8 Zöller wären bei deinen Aufstellmöglichkeiten überdimensioniert. 5 oder 6 Zoll dürften voll ausreichen. Viele empfehlen hier Monitore von Adam, ist halt Geschmackssache, ich z.B. mag sie nicht, deshalb Probehören gehen. Vielleicht läuft man sich ja im Musicstore über den Weg

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 12. Apr 2013, 11:02 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#17 erstellt: 12. Apr 2013, 17:27
Alter Falter,
da muß man sich erst mal umschauen was so an Vorstufen auf dem Markt ist.
Der ACR klingt vom lesen ganz gut. Die 19 Zoll Frontblende für den Rackeinbau scheint man abmontieren zu können (wäre ein Pluspunkt) Allerdings habe ich nicht gepeilt wo man den Plattendreher dort erden soll.
Desweiteren hat mich NAD angelacht. Würde preislich eher auf gebraucht hinauslaufen.
Was gäbe es sonst noch im Angebot? Wichtig ist ein vernünftiger Phono Eingang. Fernbedienung, Standheizung und andere Gimmicks sind nebensächlich.

Irgendwie entwickelt sich das ganz anders als geplant. Eigentlich wollte ich nur Lautsprecher. Jetzt sind wir schon bei Vorverstärkern.
Einen Thread mit der Fragestellung "Vorverstärker und LS" gibbet schon. Sollte ich da mal reinposten???
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 12. Apr 2013, 18:32

evilknievel (Beitrag #17) schrieb:

Der ACR klingt vom lesen ganz gut.

Tatsächlich ? Ich habe beim lesen noch nie etwas klingen hören.

Gruß Karl
BkMxRebell
Stammgast
#19 erstellt: 12. Apr 2013, 18:36
er meint, dass das was er darüber gelesen hat gut klingt.. nicht das teil selbst....

leute strengt doch mal bisschen euer gehirn an


[Beitrag von BkMxRebell am 12. Apr 2013, 18:37 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#20 erstellt: 12. Apr 2013, 18:45
ja, die Aktivboxen-Fraktion scheint dir ganz schön zugesetzt zu haben,

Da du ja mit dem Yamaha schon über einen guten Verstärker verfügst, der auch noch eine sehr gute Phono-Sektion mitbringt, was Dir ja auch sehr wichtig ist, solltest Du ihn mit ein paar schicken kleinen Kompakt-Boxen, die sich sehr gut für das Hören auf kurzer Distanz eignen, verheiraten.

Der Aufwand ist minimal, du brauchst keinen Netzanschluss für jede Aktiv-Box, keine meterlangen Cinch oder XLR-Kabel guter Qualität und schon garnicht einen VV, dessen, für dich sehr wichtige Phonostufe nur am Rande erwähnt wird, der normalerweise in ein 19" Gestell geschraubt wird.

Kompakte von Dali werden immer wieder gern genannt, Dynaudio´s 1.1 oder was geschlossenes wie dass hier zum Beispiel,

http://www.ebay.de/i...&hash=item257c8f2408

die sind ca, 20 cm tief, die kann man sie sogar an die Wand "nageln".

Hans


[Beitrag von tinnitusede am 12. Apr 2013, 18:48 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 12. Apr 2013, 18:45
Mein Post war ein dezenter Hinweis darauf, das man mit lesen nicht wirklich weiter kommt, ok, ich gebe zu, um das zu erkennen, muss man schon ein wenig "um die Ecke denken" können.

leute strengt doch mal bisschen euer gehirn an

Das hättest du mal beherzigen sollen, dann wäre es dir vielleicht aufgefallen

Gruß Karl
Observer01
Inventar
#22 erstellt: 12. Apr 2013, 18:59
mit den oben verlinkten Cantonteilen würde ich nicht auf kurze Distanz hören wollen.

Nichts gegen Hifilautsprecher und nichts gegen passiv, aber im Nahfeld taugen die nichts, und das hat nichts mit der Größe der Boxen zu tun sondern mit dem Abstrahlverhalten.
Schluntz
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Apr 2013, 19:02
Schwierig, Schwierig. Kann ich nachvollziehen. Habe in meinem Büro eine ähnlich schlechte Aufstellmöglichkeit.
Betreibe in einem annähernden Stereodreieck 1,50/1,50/1,50 und leicht unterschiedlichen Höhen meine B&W 303. Eine steht ebenfalls auf der Fensterbank, die andere suboptimal in einem Regal.
Musikrichtung paßt auch zu Deiner. Ich bin mit den Möglichkeiten zufrieden. Die B&W haben auch bei Zimmerlautstärke ausreichend Volumen.
Der Hinweis auf die Dali Zensor 1 ist nicht schlecht. Habe ich auch mal ins Auge gefaßt.

Und KH sind wirklich eine Alternative. Seit dem ich meine AKG K 701 und die SHURE SRH 940 habe, bleiben die Boxen häufiger "kalt"
tinnitusede
Inventar
#24 erstellt: 12. Apr 2013, 19:08

Observer01 (Beitrag #22) schrieb:
mit den oben verlinkten Cantonteilen würde ich nicht auf kurze Distanz hören wollen.

Nichts gegen Hifilautsprecher und nichts gegen passiv, aber im Nahfeld taugen die nichts, und das hat nichts mit der Größe der Boxen zu tun sondern mit dem Abstrahlverhalten.



ja, jetzt, wo du es sagst, leuchtet es mir ein,

idealer ist natürlich ein Zweiwegerich, wo die Chassis eng zusammen stehen, oder aber ein Punktstrahler, gibt´s da nicht was edles von Thiel?
evilknievel
Inventar
#25 erstellt: 12. Apr 2013, 19:50
@Karl: ich wollte doch nur andeuten, daß die Beurteilungen über diesen Amp sehr vielversprechend klingen.

Außerdem freue ich mich, daß sich noch jemand aus der "Passivfraktion" meldet

Voerst sieht meine Vorgehensweise so aus.

Ich werde ein paar Passivboxen antesten. Die hier genannten Dali und Dynaudio 1.1 (falls dranzukommen ist oder was aktuelles wie die x12er)

Sollte in dieser Richtung kein befriedigendes Ergebnis zu erzielen sein, werd ich mich dem Thema Aktivboxen widmen.

Was könnte ich noch mit dem Zimmer anstellen. Teppich auslegen, die Wand mit Teppich behängen (wenn ja Perser oder Nepal?), Eierkartons anbringen. Ich tapeziere auch ne Bärchentapete in pastellblau wenn es hilft;) Oder ist das zuviel Voodoo?
Schluntz
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 12. Apr 2013, 21:40
Nee, Nee. Dein Bett ist doch hübsch. Zieh die Decke über den Kopf.
Und vergiß nicht das Fenster aufzumachen.

Probieren geht über studieren. Probier die Dali aus.
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 13. Apr 2013, 03:41

evilknievel (Beitrag #25) schrieb:

Außerdem freue ich mich, daß sich noch jemand aus der "Passivfraktion" meldet


Der_Karl (Beitrag #9) schrieb:

Aktive Nahfeldmonitore wären angesagt, die möchtest du auch nicht, imho ein Fehler, aber du bist der Chef


Gruß Karl
Tho76mas
Stammgast
#28 erstellt: 13. Apr 2013, 08:27

tinnitusede (Beitrag #24) schrieb:


idealer ist natürlich ein Zweiwegerich, wo die Chassis eng zusammen stehen, oder aber ein Punktstrahler, gibt´s da nicht was edles von Thiel?



Oder KEF mit nem' Koax

[EDIT]

Aktive Nahfeldmonitore wären angesagt, ...

Wäre wohl das Einfachste.


[Beitrag von Tho76mas am 13. Apr 2013, 08:35 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#29 erstellt: 13. Apr 2013, 11:17
@Tho76mas: Einfach kann jeder;)

Stand der Dinge: Ich war natürlich nicht untätig und hab mit den mir vorhandenen Mitteln (auf die niemand eingegangen ist) eine optimalere Lautstärkeposition erzielt, die den Klang deutlich gepushed hat.
Dabei hat sich auch herausgestellt, daß die Teufel Teile gegen die Satelliten von Infinity stark abfallen.
Der Subwoofer wurde verschoben. Jetzt komme ich zwar nicht an die Alben ab Buchstabe R, aber es klingt besser. Die Satelliten stehen beide direkt vor mir im Abstand von 70cm.
Insgesamt entwickeln die Infinity jetzt im Nahbereich deutlich mehr Hörvergnügen, das allerding erst ab einer Lautstärke, die zwar ohrenfreundlich ist, ich aber die verdammte Türklingel nicht höre.
Ich werde noch ein wenig mit dem Loudness Regler rumspielen.

Lösung A: Klingel in das Zimmer verlegen
Lösung B: Lautsprecher,die auch mit wenig Lautstärke voluminös klingen. (im Vergleich zu Infinity, nicht absolut) Die Dali sind in der Mache, höre ich mir heute noch an.

Testsongs:
Phish - Story of the Ghost (für Zusammenspiel Schlagzeug/Bass)
Led Zeppelin - No Quarter (wegen Rhodes Piano und John Bonham Schlagzeug Sound
Billy Cobham - Stratus (für Kanaltrennung und räumliche Abbildung)
Tho76mas
Stammgast
#30 erstellt: 13. Apr 2013, 17:43
Hallo evilknievel,

ich finde es gut, dass du am Experimentieren bist um die vorhandenen Mittel voll/besser zu nutzen.
Im Grunde sind die meisten Empfehlungen auch eher ein "Schuss ins Blaue", da keiner wirklich für dich sagen kann, war für dich das beste ist. Aber durch deine Beschreibungen kann man zumindest mal genauer zielen
evilknievel
Inventar
#31 erstellt: 13. Apr 2013, 18:49
Sooo, ich habe die Dali gehört. War schon ein komischer Laden, eher ein Onlinehändler als ein Hifi Laden. Daher gab es auch keinen Hörraum, sondern nur das Austellungsregal und eine wie bei mir suboptimale Umgebung. Da ich der einzige Kunde war, gab es keine störenden Umgebungsgeräusche oder Musik die im Hintergund mitlief. Ende vom Lied, ich hätte sie am liebsten gleich mitgenommen. Die klingen schon richtig gut.
Ich schließe mich da in etwa der Einschätzung in diesem Thread an: http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1972.html

Für den Preis hätte ich dann noch 550 Euro für ne Funktürklingel im Zimmer

Nächste Woche dann Aktivboxen antesten.


[Beitrag von evilknievel am 13. Apr 2013, 18:55 bearbeitet]
kempi
Inventar
#32 erstellt: 13. Apr 2013, 18:52

evilknievel (Beitrag #29) schrieb:
...........
Lösung A: Klingel in das Zimmer verlegen
............


Wenn Du doch die Klingel ins Zimmer verlegst, solltest Du auch nochmal über einen guten Kopfhörer nachdenken.


[Beitrag von kempi am 13. Apr 2013, 18:54 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#33 erstellt: 13. Apr 2013, 18:57
in der Tat ein gutes Argument
evilknievel
Inventar
#34 erstellt: 15. Apr 2013, 14:52
Heute wurden von mir folgende Aktivboxen im Musicstrore Köln ausgiebig gehört:

Adam A5X - gefiel mir am Anfang nicht besonders gut, das besserte sich zwischendurch, mit dem Verdacht, daß sie mir auf die Dauer eventuell auf die Nerven gehen werden, weil sie einfach sehr "spitz" klingen
KRK Rokit 5 - anfangs als gut empfunden im Verlauf der Hörsession verschlechterte sich der Eindruck immer mehr
KRK VXT 6 - anfangs nicht so doll, entwickelte sich im Verlauf
Focal Solo 6 Be - von Anfang bis zum Ende "DIE" Box, die als Refernz zu den anderen herhalten mußte. Sie kam mit dem Doublebassgewummer von Billy Cobham und der agressiven Gitarre Tommy Bolins am besten klar (Quadrant 4), sprang einem quasi ins Gesicht, während bei den anderen Modellen die Klampfe auf halben Weg zum Ohr verhungerte oder gar nicht erst das Boxengehäuse zu verlassen schien.

Da man im Store zwischen ca 20 Paaren hin und herschalten kann, hab ich sporadisch auch Dynaudio, Fame, Yamaha und ...Neumann LS migehört.

erstes Fazit: Die Rokit 5 kann mit der Dali Zensor 1 in Punkto Klarheit und Transparenz nie und nimmer mithalten. Beide sind preislich auf einer Stufe.
Die Adam ist sicherlich eine gute Box, entspricht aber nicht meinem Geschmack.
Die KRK VXT 6 könnte meine Wahl sein, wenn sie nicht schon ein wenig zu groß wäre. Ob sie besser als die Dali ist, konnte ich nicht beurteilen. Da war die Hörerinnerung schon zu weit weg bzw. die Unterschiede nicht groß genug, außer daß der Bass bei KRK dicker war.
Die Focal ist leider auch zu groß.
Die großvolumigen Boxen wurden nicht gehört..

Morgen hab ich einen Hörtermin im Hifi Atelier in Köln , um mir die KEF LS50 anzutun.

Momentan sieht es tatsächlich so aus, daß vom Preis/Leistungsgefüge die Dali Zensor mir am meisten zusagt.
Danach kommt die VXT 6
Wenn Geld und Größe kein Rolle spielen würden wäre die Focal eine Box, die ich mir gerne nochmals anhören würde.
evilknievel
Inventar
#35 erstellt: 16. Apr 2013, 18:23
Falls es jemanden interessiert,

die Entscheidung ist gefallen. Es wird eine KEF LS50.

Ehrlich gesagt war es am Ende auch eine Entscheidung nach dem Motto "Das Auge hört mit".

Wenn ich nur ein begrenztes, kleines Budget gehabt hätte, wäre die Dali Zensor 1 meine Wahl gewesen. Wenn man da noch nen SW anschließt....ja dann....
Von den aktiven hat mir nur die Focal wirklich gut gefallen, wäre aber doppelt so teuer wie die KEF gewesen.

Vielen Dank für die Tipps, besonders für die Aktivboxen, auch wenn es damit nichts geworden ist. Aber man weiß ja nicht was die Zeit noch so bringt.
Observer01
Inventar
#36 erstellt: 16. Apr 2013, 18:27
Hallo,

dann viel Spass mit deinen neuen Lautsprechern!

Gruß
Andreas
Fanta4ever
Inventar
#37 erstellt: 16. Apr 2013, 19:56
Welche von diesen LS, egal ob aktiv oder passiv, hast du denn bei dir zu Hause unter den suboptimalen Bedingungen gehört ?

Gruß Karl
evilknievel
Inventar
#38 erstellt: 16. Apr 2013, 20:53
keine einzige, da die Hörräume auch eher subobtimal waren. Wenn ich zu hause 1m von der Box entfernt sitze oder im Laden nen Meter, da ist die Raumakustik bei leiser Lautstärke wohl nicht der ausschlagebende Faktor. Wenn doch, shit happens. Kann aus den LS zur Not einen Hamsterkäfig bauen. (Die Anleitung hol ich mir von Otto Waalkes). Ach so, Rückgabe wäre auch möglich.
Wird schon schiefgehen
Fanta4ever
Inventar
#39 erstellt: 17. Apr 2013, 05:28
Du siehst das ja sportlich gelassen, finde ich gut

Dann wünsche ich dir viel Spaß mit den LS50

Gruß Karl
evilknievel
Inventar
#40 erstellt: 17. Apr 2013, 08:52
Irgendwann muß man eine Entscheidung fällen und je mehr Aufwand man betreibt, umso schwieriger wird einem die Entscheidung gemacht.
Ich hab meinen Raum neu ausgemessen und werde mit ein paar Laubsägearbeiten am Schreibtisch das so hinbekommen, daß ich ihn umstellen kann und mich die Boxen dann von hinten mit 2 Meter Abstand beschallen. Noch nen Teppich auslegen und die Fliesen an der Wand mit einer Stoff/Rahmenkonstruktion abdecken, sollte für das erste reichen.

nur mal so am Rande. Das wird in 30 Jahren bewußem Musikhören erst mein drittes Paar Lautsprecher sein, wobei das erste Paar nicht zählen dürfte, weil Selbstbau a la Kiste aus Spanplatte zusammengenagelt, drei Löcher rein; weil es cool aussah Visaton Speaker mit weißer Membran und ne Conrad Dreiwegeweiche drangelötet, bisschen Schaumstoff in die Box gelegt und fertig.


[Beitrag von evilknievel am 17. Apr 2013, 08:59 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#41 erstellt: 17. Apr 2013, 13:48
[quote]...daß ich ihn umstellen kann und mich die Boxen dann von hinten mit 2 Meter Abstand beschallen[/quote

...? Also Musik von hinten hören..., verkehrte Welt!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schwierige Lautsprechersuche
The_Unlord am 18.08.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  13 Beiträge
Lautsprecher für schwierige Raumverhältnisse
tkneip am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  2 Beiträge
Lautsprecher für schwierige Raumaufstellung
danijje am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  4 Beiträge
Lautsprechersuche
Alkaseltzer am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  2 Beiträge
Lautsprechersuche: das übliche ;)
allomo am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2012  –  25 Beiträge
Aktivmonitore für PC-Schreibtisch
crazy_racoon am 08.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  12 Beiträge
Lautsprechersuche für Wega 3210
Jipsy2010 am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  4 Beiträge
Lautsprecher für schwierige Verhältnisse + erweiterbar
eckel am 20.12.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2016  –  10 Beiträge
Kompakte PC Lautsprecher für den Schreibtisch, max 350?
hallotest123 am 03.05.2013  –  Letzte Antwort am 09.05.2013  –  6 Beiträge
Kleine Lautsprecher für den Schreibtisch
Eloy81 am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 25.01.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • KEF
  • Yamaha
  • Adam
  • Koss
  • Shure
  • Alesis
  • Microlab

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedjackyeats
  • Gesamtzahl an Themen1.345.971
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.837