Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD - brauche Bestätigung

+A -A
Autor
Beitrag
cafedelmar
Neuling
#1 erstellt: 02. Okt 2004, 17:01
Servus!

Ich brauche mal eure kompetente Beratung. Ich möchte mir eine neue Anlage gönnen und habe folgendes in Augenschein genommen:

Vollverstärker: NAD C 320 BEE
CD-Player: NAD C 521 BEE
Tuner: NAD C 422 BEE
Lautsprecher: 2x Dynaudio Audience 42

Der Raum hat 29m² und die Anlage soll überwiegend zum Abspielen von klassischer Musik genutzt werden.

Würdet ihr mich in dieser Auswahl bestätigen, oder etwas anderes vorschlagen?

Gruß,
Johannes
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Okt 2004, 17:55
Hallo,

da wir alle nicht deine Ohren, deine Hörerfahrung und deine Räumlichkeiten besitzen, wäre es törricht dir aus der Ferne eine Absolution zu erteilen.

Die gen. spielt hervorragend. Aber ob sie für DICH das subjektiv richtige ist, wirst du nur durch einen Hörvergleich mit anderen Systemen in deinen eigenen vier Wänden zu hause sicherstellen können.

Es wäre also sinnvoll mal diese Anlage in ohrenschein zu nehmen. Persönlich.

Markus
MyHifitoys
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Okt 2004, 18:07
Hallo,

habe die genannten Geräte schon gehört. Klanglich für mich persönlich... Klasse und überzeugend, Dynaudioprodukte harmonieren "für meine Ohren" sehr gut mit den NAD-Classic-Produkten. Mach nen Hörtest und probiere als Alternative zusätzlich den 352er Verstärker... (mein persönlicher Tip im Stereobereich...)
Aber Du weißt, selber hören ist wichtig!!!

Viel Spass beim Hören...
Mr.Stereo
Inventar
#4 erstellt: 02. Okt 2004, 18:10
Hi,
bin der gleichen meinung wie Markus P., mich würde aber mal interressieren, wie du auf die eigentlich ganz gute Zusammenstellung gekommen bist.
Grüße
Boris
cafedelmar
Neuling
#5 erstellt: 02. Okt 2004, 18:37
Hallo,

ich war heute in der Hifi-Abteilung eines Elektronik-Kaufhauses und habe mir da im abgetrennten Bereich diverse Kombinationen angehört. Die Lautsprecher klangen mit dem Verstärker sehr sauber und voll. Also vom Klang her gefällt mir die Kombination auf jeden Fall.
Ich wollte halt vor einem eventuellen Kauf noch andere Meinungen einholt haben. Es gibt ja Geräte mit irgendwelchen hässlichen Eigenschaften, die manchen Benutzern unangenehm auffallen.

So sieht's aus. Auf jedenfall schon mal schönen Dank für die geschriebenen Antworten!

Gruß,
Johannes
black_heart
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Okt 2004, 18:42
Hallo,

als Alternative zu den Dynaudio Lautsprechern
empfehle ich die Quad 11L und 12L zum Probehören.
(mehr oder weniger gleiche Preisklasse)

ciao
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Okt 2004, 18:45
Hallo,

es gibt noch einige Alternativen mehr die man sich näher zu Gehör bringen sollte.

Elektronik von Cambridge Audio, arcam. Sowie Boxen von Monitor Audio, Castle uvm.

Woher kommst du denn?

Markus
Leisehöhrer
Inventar
#8 erstellt: 02. Okt 2004, 20:33
Hallo Johannes,

ich bin der Meinung das du dir Zeit lassen solltest und noch eineige Alternativen anhören.
Eines ist dabei aber wichtig. Jeder Raum lässt die Anlage ettwas anders klingen. Wenn du nur durch Proberhören im Laden entscheidest kann es gut sein das die Wahl ungünstig ausfällt.
Die Anlage muss also zum Raum passen und dann erst zu deinem Geschmack.
Und jetzt sage ich mal der Reihe nach was ich für wichtig halte.

1. Von der gesammten Anlage haben die Boxen den grössten Klangeinfluss. Also da am meissten investieren.
2. Der Verstärker macht klanglich was aus aber ich finde das es nicht sooo viel ist. Einige Modelle werden sich gar nicht unterscheiden und andere wiederum lassen sich gut unterscheiden im Klang. Ausprobieren !
3. Der CDP kann meiner Meinung nach schon für 200 Euro klanglich mit 500-700 Euro Geräten mithalten. Also rate ich da auch nur so wenig auszugeben.
4. Das Radio kann meiner Meinung nach auch sehr preiswert sein ohne gross schlechter zu klingen wie die teuren.
Also ich sage mal mehr wie 100 Euro würde ich nicht ausgeben.
5. Bitte nicht einreden lassen das teure Kabel wichtig sind. Ich finde sie bringen im Klang garnichts aber da gibt es auch andere Meinungen. Also rate ich zum kritischen hören wenn überhaupt. Ein Test ist nur sehr schwer durchführbar. Da kann man sich locker täuschen wenn eine Erwartungshaltung da ist.
6. Ich bin der Meinung das Du Geräte von verschiedene Firmen nehmen kannnst und auch bei den Boxen alles ausprobieren kannst was vom Preis in Frage kommt.
7. Ich halte deinen Raum für gross genug das Standboxen in Frage kommen.
8. Wenn Du gerne mal laut hörst rate ich zu einem kräftigen und laststabilen Verstärker. Das kann man aber noch später besprechen. Das Theme geht ja noch weiter.
9. Bei den Boxen ist es wichtig zu wissen wie sie positioniert werden können. Hast du da freie Hand oder müssen sie nahe an die Wand ? Dafür gibt es nämlich bestimmte Modelle.

Jetzt möchte ich noch ettwas zu deinem Anlagenvorschlag sagen. Ich halte den CDP und das Radio für zu teuer.
Da würde ich lieber 400-500 für den Verstärker ausgeben.
Dann 200 für CDP + 100 Radio.
Der Rest in gute Boxen. Und wenn schon Kompaktboxen dann grössere. Wie hoch ist der Raum ?
Soweit erstmal meine Meinung. Ich habe natürlich volles Verständniss wenn du eine Anlage von einem Hersteller möchtest die dann optisch zusammenpasst.
Ich finde aber man kann auch von verschiedenen Herstellern Geräte finden die optisch genausogut zusammenpassen.

Gruss

leisehörer
natrilix
Inventar
#9 erstellt: 02. Okt 2004, 23:45
Hi,

deine Auswahl ist klasse, toller Klang! Wenn du schon etwas anderes Probe gehört hast, und du mit deiner Auswahl zufrieden bist, dann bleib dabei.

Klar kann man 1000 Boxen mit 500 Verstärkern und ein paar Hundert CD Playern hören, und preislich gibts auch etwas das etwas teurer oder billiger sein wird, aber man kann auch die nächsten Jahre damit zubringen Probezuhören.

Zudem wirst du mit einer Kombi aus einem Guss - hier NAD - besser bedient, als wenn du viele Firmen kombinierst.

Der NAD Tuner zählt zu dem Besten was du für das Geld bekommen kannst, ebenso der CD Player - günstiger geht immer.
Die 42er sind hervorragend für Stereo geeignet, wobei mich bei Klassischer Musik die 52 etwas mehr begeistert haben, etwas mehr Tiefe und Dynamik.

Viel Spass jedenfalls beim Musikhören
Leisehöhrer
Inventar
#10 erstellt: 03. Okt 2004, 09:26
Hallo,

auch das finde ich richtig. Es gibt immer mehrere Ansichten. Die gesammte Anlage von Nad wird sehr gut sein und vom Preis her ist Nad mit dieser Kombination noch relativ weit unten angesiedelt.
Ich finde aber das die Kleinen Audience Boxen für 29 m/2 auf Dauer zu klein sind. Wenn man dann mehr Bass haben möchte bleibt nur der Weg eines Subwoofers oder neue Boxen.
Ich habe so gerechnet als wenn die zuerst genannte Anlage im Preis so teuer ist wie das was insgesammt zur Verfügung steht. Wenn es aber auch teurer werden darf finde ich alles gut nur die Boxen nicht. Bei den Boxen natürlich nur wegen der Grösse. Da kann es sogar die Audience 72 sein für den Raum. Die kosten aber auch mehr als das doppelte.
Wenn nicht mehr Geld zur Verfügung ist könnten grössere Boxen auch mit der NAD Anlage realisiert werden.
Ich habe z.B. die Wharfedale Crystal 40 in einem ca. 30 m/2 Raum gehört und fand sie für das Geld von 460 Euro Paarpreis sehr gut.
Währe dies meine Suche so würde ich die Wharfedale + NAD
für den Raum besser finden. Die Wharfedale sind auch gut für Klassik.
Entscheident ist glaube ich die Frage wie wichtig die Basskraft ist.

Gruss

leisehörer
natrilix
Inventar
#11 erstellt: 03. Okt 2004, 10:56
hmmm,

also genau 29qm werden niht zu beschallen sein, denn Raumgröße und Sitzfläche/Hörzone sind meist nicht dasselbe, also kann man von ca. 20qm Hörzone ausgehen (oder stellt du anders auf?), da die Boxen ja auch etwas entfernt von der Wand stehen sollten.

Dass die 42 keine Bassgewalten an den Tag legt, liegt ja im Bauprinzip, Regal LS, also dass man damit keine Tiefbassorgien fahren kann müsste klar sein.

Für ihre Größe und in ihrer Klasse macht die 42 ein sehr solides Bassfundament, sehr stimmig und kraftvoll, klar kann ein größerer LS mehr, aber das ist ja auch logisch.

Vor alem bei Klassischer Musik kann die 42 auch im Bassbereich überzeugen, wobei wenn ich die Wahl hätte würde ich ein bischen mehr ausgeben und die 52 nehmen, denn das Fundament ist hier größer.

Das beste wird sein du nimmst die Kombi mit nach Hause und hältst dir die Option bei Nichtgefallen die 52er zu nehmen, beispielsweise...
meister_lampe
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Okt 2004, 12:01
ich besitze auch eine nad anlage - siehe profil - (zu der ich aber nicht durch vergleichendes probehören sondern eher direkt gekommen bin, da mein onkel auch nad besitzt und mich sowohl der klang als auch das design beeindruckt hat) und bin damit bis zum heutigen tag zufrieden, da ich immer wieder feststellen muss, daß eine spürbar bessere kombi auch sehr sehr spürbar teurer wird (habe als vergleichsmöglichkeit eine m.e. spitzenmäßige restek-kette meines vaters).

dynaudio hatte ich damals auch probegehört - mir persönlich gefiel aber b&w besser; Geschmackssache

ansonsten denke ich, daß die anlage wirklich gute musik wiedergeben wird; beim tuner würde ich noch überlegen, ich habe keinen von nad sondern den 20 jahre alten restek d2 meines vaters mit zufriedenheit übernommen; der nad schien mir bei meinen radiohörgewohnheiten (eher selten und über hausantenne - kein kabel o.ä.) ob des preises nicht angebracht

vielleicht hat es ja geholfen - viel spaß beim zusammenstellen der anlage
Leisehöhrer
Inventar
#13 erstellt: 03. Okt 2004, 13:08
Hallo,

wenn der Raum 29 m/2 hat sind auch 29 m/2 zu beschallen.
Ich Finde die Boxengrösse nicht unerheblich. Das muss zwar jeder selber entscheiden aber wenn nur wenig Hörerfahrung gemacht wurde kann man das schlecht beurteilen.
Meine Erfahrung ist die das der Bass anfangs reicht und später nicht mehr. Wenn ich die Wahl hätte zwischen sehr präzise und hochauflösend oder von beidem weniger und dafür mehr Bass dann würde ich letzteres nehmen.
Wenn der Raum akustisch in Ordnung ist können Standboxen auch präzise klingen.
Die Diskusion kann besser weitergeführt werden wenn wir wissen wie teuer es werden darf und ob die Boxen überhaupt grösser sein dürfen.
Mich interessiert immer noch wie hoch der Raum ist. Gerne würde ich LxBxH erfahren. Es gibt bei Räumen mit rechteckigem Grundriss ideale Verhältnisse der Länge zu Breite zu Höhe. Wobei es mehrere Verhältnisse gibt die allesammt günstig sein sollen. Deswegen frage ich offt nach den Massen.

Gruss

leisehörer
wello
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Okt 2004, 13:38
Hallo zusammen,

den wichtigsten Tip nochmals an den Anfang gestellt ....
Das Equipment unbedingt zu Hause anhören ----

Es muss meiner Meinung nach nicht die ganze Kette sein ,aber um den Verstärker und um die Boxen wird man nicht drumrum kommen.

Ich muss Leisehörer mehr als Recht geben, 29 Quadratmeter bleiben 29 Quadratmeter ! Und da kann und wird ein mehr an Membranfläche auch ein gewisses mehr an Musikgenuss bringen.
Aus einigen meiner früheren Postings geht klar hervor, dass ich die Dynaudios nicht mehr für viel Geld in mein Haus reinlassen würde !

Ich fand die ganze Audience Kette (5.1 mit 122 Stand, Center, den 42 als Rear und den Sub 20) nach einer (leider erfolglosen) Eingewöhungszeit (ich gab mir fast 1 Jahr) einfach unerträglich. Alle Lautsprecher der Kette sind mir als nervende "Klanglupen" in Erinnerung. Mir fehllte es dabei immer an "Größe". Die Dynaudios machen aus einer Kesselpauke ein Tom Tom. Ein Cello wird zur Violine.
Die Boxen holen das letzte aus einer schlechten Aufnahme raus - nur wer will das hören.
Um aber auch was gutes über die Lautsprecher zu sagen - die Stereoauflösung ist brilliant.
Wenn eines der Forumsmitglieder nun meint - ja ja - niedriger Wirkungsgrad - dass die Dinger nicht geklungen haben lag vermutlich am falschen Verstärker, dann kann ich mit folgendem kontern.

Die Boxen haben weder an meiner alten NAD Vor/ Endstufe 1300 / 2600, noch an dem Marantz SR 7200 noch an der jetzt zu Hause laufenden Rotel Vor / Endstufe 1066 / 1075 eine merklich bessere Vorstellung abgegeben.

Ich beschreibe das Klangbild immer mit "Blutleer"

Grüße

Robert
natrilix
Inventar
#15 erstellt: 04. Okt 2004, 14:17
hättest du die 72 oder gar 82 gehört wäre dein Kommentar anders, die 122 ist wirklich sehr arm, genauso wie die 62... erst ab der 72 ist genügend Membranfläche vorhanden um ein anständiges Bassfundament zu bieten. dass die kleinen nicht so tief können ist Bauprinziplich ja klar.

Nach dem Probehören im Vergleich 122/72 wird sieht/hört man den Unterschied deutlich. Es gilt einfach das Prinzip: Membranfläche ist durch nichts zu ersetzen als durch noch mehr Mebranfläche... und tiefe Frequenzen haben das einfach nötig...

der Sub 20 war/ist ja auch die Kücke schlecht hin, leise, nicht tief... das macht die 82 wesentlich mehr Bass als 122 + Sub20 und ist auch billiger!!

aber der 122er ist ja auch nicht als Bassmonster, sondern als "schöngeist" definiert, sieht toll aus und ist Hausfrauentauglich - vom Klang/Bassfundament ist sie der 62 fast gleich, sozusagen die schlanke 62...

zudem: jeder hört anders, der eine mags bassiger, der andere lieber höher auflösend, daher: jedem tierchen sein plaisierchen... dynaudio bietet verschiedene Möglichkeiten zu verschiedenen Preisen...

es geht ja um die Kompakten... und besser als die 52 in der dieser Größe habe ich selten einen Kompakten LS gehört...
cafedelmar
Neuling
#16 erstellt: 04. Okt 2004, 16:49
Servus!

Ersteinmal danke für das rege Interesse und die Hinweise von euch. Ich habe einmal einen Zollstock zur Hand genommen und folgende Maße gemessen:
Der Raum ist
L: 6,45m
B: 4,35m
H: 2,56m
Dabei ist mir aufgefallen, dass der Raum wohl nur 28m² hat, sonderbar Vielleicht irgendwo vermessen.
Die Boxen müssen in ein Regal passen, was 25cm hoch ist. Momentan liegen beide Lautsprecher drin. Diese Schrank-/Regalwand steht auf der Seite, wo die Wand 6,45m lang ist. Wenn man auf dem Sofa sitzt, was an der anderen langen Wand steht, hat man fast perfekten Stereo-Sound.
So viel zu meinen vier Wänden!

Gruß,
Johannes
Leisehöhrer
Inventar
#17 erstellt: 04. Okt 2004, 20:51
Hallo Johannes,

Kompaktboxen klingen auf Ständer, frei aufgestellt, am besten. Sage doch bitte in welcher Höhe die Boxen in dem Regal vom Fussboden aus stehen.
Wie gross kann der Abstand von Boxenrückseite bis bis zur Wand dahinter werden wenn die Boxen z.B. 30 cm tief sind ?
Auf die Raummasse gehe ich noch ein.
Erstmal möchte ich darauf hinweisen das bei einer Aufstellung nahe der Rückwand bestimmte Boxen nötig sind.
Ich würde sogar soweit gehen es mal mit sogenannten Wandlautsprechern zu versuchen. Zum Beispiel die Cabasse Borneo. Kannst ja unter google suchen um sie anzusehen.
Ansonsten gibt es auch ettliche normale Boxen die für wandnahe Aufstellung geeignet sind. Cabasse hat da auch welche.

Gruss

leisehörer
hännes
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Okt 2004, 23:58
Hallo Johannes,

bei meiner Suche nach einer neuen Anlage habe ich ebenfalls verschiedene Lautsprecher an NAD-Elektronik gehört: B&W 705 und 704, Linn Ninka. Vor allem bei klassischer Musik fiel mir auf, dass die NAD-Elektronik (C 352/372 und 542) zwar warm und kraftvoll, aber wenig durchhörbar und präzise klang. Gerade bei Klassik störte mich das sehr, da insbesondere bei komplexen Passagen die Orchesterstimmen verschmierten. Mein "alter" Onkyo Integra A-9711 Vollverstärker (gebraucht ca. 200 EUR) in Kombination mit dem Multiformatler Panasonic DVD-S75 (neu ca. 170 EUR) spielte da viel durchhörbarer und präziser an meinen Linn Ninkas, wenn diese Elektronik auch nicht ganz an einen Linn Classik heranreicht.

Ich habe allerdings keine Alternativ-Vorschläge für dich, da ich mich in deiner Preisklasse zu wenig auskenne. Vielleicht solltest du aber noch andere Hersteller testen: Rotel z.B. klingt wesentlich transparenter als NAD, dazu passen B&W-Lautsprecher recht gut. Auch die Elac 203.2 haben mir bei Klassik recht gut gefallen.

Gruß
Hännes


[Beitrag von hännes am 05. Okt 2004, 00:03 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#19 erstellt: 06. Okt 2004, 13:46
Hallo Johannes,

von Cambridge gibt es auch starke Konkurens was die Anlage angeht.
Zum Beispiel die hier :
Verstärker : Cambridge Azur 640 A 499 Euro
CDP : Cambridge Azur 340 C 299 Euro
Tuner : Cambridge Azur 640 T 399 Euro

Anstelle des CDP´s währe vieleicht auch der DVD Spieler Cambridge Azur 540 D für 499 Euro interessant.
Ich habe gehört das die teureren DVD Geräte durchaus mit CDP´s mithalten können.
Die Geräte kannst Du unter www.audiophiles.at anschauen.
Gibt es in silber oder schwarz.

Gruss

leisehörer
Kj.Ig
Stammgast
#20 erstellt: 06. Okt 2004, 19:14
Hallo ich kann Hännes da nur zustimmen, höre dir ruhig nochmal Elac in verbindung mit den NADs an, finde dass die Bändchen super mit der NAD abstimmung harmonieren... obwohl ich da auch schon völlig andere Meinungen gehört habe, das ist aber Geschmackssache. Ansonsten ist gegen den CD-Player und den Verstärker (kannst vielleicht wirklich nochmal überlegen, ob dir der C-352 nicht noch ins Budget passt) nix zu sagen. Ob du allerdings noch soviel Geld für einen Analog-Tuner ausgibts, würde ich mir 2 bis x mal überlegen...

Gruß Kj
Werner_B.
Inventar
#21 erstellt: 07. Okt 2004, 09:49
cafedelmar,

meine Vorschläge:

"Best of breed", also beste Einzelgeräte in der ungefähren Preisklasse:

NAD C352
Yamaha CDX-596
Denon TU-1500RD

Dazu wäre dann noch sinnvoll eine lernfähige Fernbedienung, z.B. von OneForAll, um max. Euro 100.

"Best integrated", also alles von einem Hersteller mit einheitlicher FB / einheitlichem Design:

Yamaha AX-596
Yamaha CDX-596
Yamaha TX-592

Lautsprecher: Nubert NuWave 35, evtl. mit ABL-Modul. Vergleichbare Elac sehe ich ebenfalls als Alternative.

Oder schau mal hier:

http://www.hifi-foru...um_id=32&thread=5687

- abseits der ausgetretenen Pfade. Gesamtbudget läge in ähnlichem Rahmen.

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 07. Okt 2004, 09:51 bearbeitet]
S_Key
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Okt 2004, 10:03
Hallo Werner,

ich habe u.A. die Vorgänger deiner 35er die nuWave 3(mitABL) und hatte sie mal an einem Marantz PM 7200. Der hat mir sehr gut gefallen!
Den NAD 352 hab ich nicht gehört, aber der 320BEE hat mir nicht so gut gefallen. Hab schon öfter gehört das wenn NAD die meißten gleich zum 370er raten...Der soll noch etwas mehr Dampf haben(bei den 35ern eher unwichtig) und noch Klangmäßig einiges mehr drauf haben!
Der Yammi ist sicher nicht schlecht, aber mir ist der Klang von Yamaha an Nubert schlicht und einfach zu hell/höhenbetont!
Wenn du schon in richtung NAD tendierst denke ich das du mit Yamaha da nicht glücklich wirst.
Ein Freund von mir hat an den 35ern einene Cambridge Audio Azur 640A, der klingt fast so gut wie meine Rotel Vor-Endkombi!!!

Hoffe ich konnte ein bisschen helfen!

Gruß S_Key


[Beitrag von S_Key am 07. Okt 2004, 10:04 bearbeitet]
frage
Stammgast
#23 erstellt: 09. Okt 2004, 00:22
Hallo,

@cafedelmar

Also Deine Auswahl ist schon sehr gut. Ich habe damals auch diverse NAD Dynaudio Varianten gehört und alle haben mich sehr überzeugt. Natürlich klingt das Ganze mit einem NAD C352 und einer Dynaudio Audience 52 nochmal um einiges besser, aber es ist wohl auch eine Frage des Preises. Es mag sein, daß es gleichwertige günstigere Tuner gibt, aber irgendwie sieht es nunmal auch klasse aus, wenn die Komponenten zusammen so gut harmonieren.

Einzig was ich bisher bereut habe, ist das ich mich für den teuereren Cd C 542 entschieden habe. Der Unerschied zum kleineren und vor allen Dingen günstigeren CD ist für mich leider nicht hörbar. War halt ein guter Verkäufer....

Also falsch machst Du mit deiner Auswahl mit Sicherheit nichts.

Gruß
Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fernbedienung NAD
hifimatt am 22.03.2003  –  Letzte Antwort am 27.03.2003  –  4 Beiträge
NAD 316BEE oder NAD 326BEE
johny123 am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2014  –  47 Beiträge
Bestätigung und Frage
soundfield am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  3 Beiträge
NAD 320Bee vs. Yamaha 740 / NAD 742
hakki99 am 02.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  6 Beiträge
NAD Stereo Vollverstärker
silvaner123 am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  21 Beiträge
Creek Evo 2 oder NAD C356 / C565 brauche Hilfe
xenoxx am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 18.05.2011  –  24 Beiträge
NAD 355 Bee
dash_5 am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  6 Beiträge
NAD C 542 --- woher?
friendly-person am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  6 Beiträge
Yamaha oder NAD/Dynavox ???
Nakamichi_ am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  3 Beiträge
Kaufberatung NAD, ROTEL, DENON
Chimaira am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo
  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Marantz
  • Denon
  • Linn
  • Nubert
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.305 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedwangfugang
  • Gesamtzahl an Themen1.362.316
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.948.372