Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mit B&W 684 Aufrüsten (Bisher ELAC CL 82)

+A -A
Autor
Beitrag
Niklas0605
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jul 2013, 09:08
Hallo zusammen,

ich habe einige Zeit ELAC CL 82 Ragallautsprecher mit einem FISHER RS-Z1 Stereo Receiver betrieben.

Nun bin ich umgezogen, habe mehr Platz und würde mich gerne was die Lautsprecher angeht vergrößern.

Ich höre hauptsächlich Vinyl aus den späten 60ern und 70ern (Rock/Led Zeppelin/Bowie/Lou Reed usw..)

Ich war schon immer ein großer B&W Fan.
Was haltet ihr von den 684ern in Kombination mit dem FISHER RS-Z1 bzw. im Vergleich zu den Elacs.

Vielen Dank und besten Gruß!
jd17
Inventar
#2 erstellt: 03. Jul 2013, 11:15

Niklas0605 (Beitrag #1) schrieb:
mit einem FISHER RS-Z1 Stereo Receiver

cooles teil, unbedingt behalten und nie abgeben!


Ich war schon immer ein großer B&W Fan.
Was haltet ihr von den 684ern

als B&W-freund wäre das einer der wenigen B&W-lautsprecher den ich nicht unbedingt empfehlen würde.
aber du musst dir deine eigene meinung bilden und selber hören - geschmäcker sind unterschiedlich.
zur sicherheit gehe ich auch garnicht auf das ein, was mir nicht so zusagt.
hör dir den lautsprecher also auf jeden fall mal an um herauszufinden ob er dir gefällt. ich würde aber raten, noch andere modelle im vergleich zu hören.


Nun bin ich umgezogen, habe mehr Platz und würde mich gerne was die Lautsprecher angeht vergrößern.

fangen wir doch damit an, du hast jetzt platz und möchtest standlautsprecher.

kannst du diese auch frei aufstellen (abstände zu seiten- und rückwänden)? wieviel geld möchtest du maximal ausgeben? aus welcher region kommst du und warst du schon in ein paar hifi-geschäften um lautsprecher probe zu hören?


[Beitrag von jd17 am 03. Jul 2013, 11:20 bearbeitet]
Niklas0605
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Jul 2013, 11:50

cooles teil, unbedingt behalten und nie abgeben!


Den Fisher habe ich von meinem Opa und ich bin sehr sehr zufrieden damit.
Ich denke aber, dass die kleinen Elac CL 82 dem Fisher nicht gerechtwerden.
Unteranderem auch deshalb die Vergrößerung.

Ich kann die Boxen ziemlich frei aufstellen.

Das Budget hängt in erster Linie davon ab, was ich noch so für mein altes Equipment bekomme.
Würde dann die Elac Cl 82 verkaufen. Außerdem habe ich noch einen B&W CM Centre, den ich nicht mehr benötige und verkaufen will. Dann werde ich selbst noch was drauflegen und hoffentlich richtung 1.000€ ausgeben können. (Bin Student)

Ich bin auch offen für Alternativvorschläge, gerne würde ich aus Kostengründen auch gebraucht kaufen.
Niklas0605
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Jul 2013, 12:06
Was bekommt man wohl noch für die Elac CL 82 und den B&W CM Centre...?
jd17
Inventar
#5 erstellt: 03. Jul 2013, 12:09
was ich mit den anderen fragen die ich gestellt habe?

kannst du diese auch frei aufstellen (abstände zu seiten- und rückwänden)? [...] aus welcher region kommst du und warst du schon in ein paar hifi-geschäften um lautsprecher probe zu hören?


für 1000€ bekommst du auf dem gebrauchtmakrt von B&W z.b. schon ein paar CDM9 NT, das sind tolle lautsprecher - ob sie dir gefallen kann aber niemand vorhersehen.

stehst du einem subwoofer offen gegenüber? du könntest auch darüber nachdenken, die Elac erstmal mit einem sub zu betreiben wenn nur der tiefgang fehlt. andere lautsprecher kann man später immernoch kaufen und einen sub kann man auch immer gebrauchen.


was neue lautsprecher angeht ist der markt im 1000€-segment riesig... Dali, Monitor Audio, KEF, Heco, Klipsch, Magnat, Focal - eigentlich bieten fast alle ein paar standlautsprecher in dieser preisklasse.
wenn du dich dafür entscheidest, solltest du ein paar lautsprecher probehören, die dir gefallen könnten.


Was bekommt man wohl noch für die Elac CL 82 und den B&W CM Centre...?

auf dieser seite bekommst du infos über abgelaufene auktionen. so kannst du herausfinden, was die geräte ungefähr auf dem gebrauchtmarkt bringen.

hier mal das beispiel CL 82: link (verkauf/gebraucht/deutschland).
Niklas0605
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Jul 2013, 12:27
Wie gesagt, frei aufstellen ist kein Problem. Genaue Abstände kann ich grad nicht sagen.
Ich wohne in Essen bzw. Düsseldorf.

Ich bin schon in 1-2 HIFI Läden gewesen. Habe mir etwas angehört aber finde es immer sehr schwer das zu beurteilen wenn ich es nicht an meinem Equipment gehört habe.

Grundsätzlich gefällt mir vieles von B&W.

Einen Sub zusätzlich zu nutzen finde ich nicht so gut.
Ich würde gerne direkt auf größere Lautsprecher umsteigen.

Gerne würde ich auch unter den 1000€ bleiben, wenn ich sehe dass ich für den Centre 400€ bekommen könnte und für die Elac 100-200€.
jd17
Inventar
#7 erstellt: 03. Jul 2013, 12:32

Niklas0605 (Beitrag #6) schrieb:
Wie gesagt, frei aufstellen ist kein Problem.

sorry, hatte ich überlesen.

Habe mir etwas angehört aber finde es immer sehr schwer das zu beurteilen wenn ich es nicht an meinem Equipment gehört habe.

dein equipment spielt garkeine rolle, dein raum allerdings schon.

dennoch kann man sich auch in geschäften meines erachtens schon ein gutes bild vom grundcharakter eines lautsprechers machen, vor allem wenn man mehrere im vergleich hört.

welche lautsprecher hast du denn bereits bei deinen besuchen gehört? wir können dir nicht weiterhelfen wenn du uns deine eindrücke nicht schilderst... da bleibt nur die empfehlung allem gegenüber offen zu sein und einfach alles anzuhören, was du finden kannst.


Grundsätzlich gefällt mir vieles von B&W.

welche B&W (außer dem center) hast du denn schon gehört? die unterscheiden sich teils recht deutlich in der abstimmung.
Niklas0605
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Jul 2013, 12:44
Ich kenne von B&W die CM7, die mir sehr gut gefallen.
Sehr ausgewogen/rund, sei es bei Musik oder auch bei Filmen.

Die 684 habe ich mir angehört (ist schon ein Jahr her), die haben mir auch sehr gut gefallen.
Ich fand den Bass sehr stark und definiert. Aber auch Höhen und Gesagt haben mir (vor allem nach dem Einsetzen der Schaumstoffstücke in die Löcher auf der Rückseite) sehr zugesagt.
Led Zeppelin hörte sich sehr stark darauf an. :-)

Dann habe ich mir noch Canton lautsprecher angehört die mir klanglich wie auch was Design angeht nicht wirklich zusagen.

Außerdem einige Lautsprecher die nach dem aktuellen Stand der Dinge finanziell außer Reichweite liegen.


dein equipment spielt garkeine rolle, dein raum allerdings schon


Der Raum ist ziemlich groß, ca. 30m². Er dient als Schlaf- und Wohnraum.
jd17
Inventar
#9 erstellt: 03. Jul 2013, 12:58
na dann spricht doch nichts dagegen noch ein paar lautsprecher anzuhören.
notfalls kannst du immernoch eine gebrauchte CM7 kaufen, die ist ja locker im budget und ist auch häufig auf dem gebrauchtmarkt zu finden.

aufgrund deiner vorlieben wären vielleicht folgende hersteller ein hören wert:
- Heco
- Wharfedale
- Magnat
- Dynaudio
- Chario
- Opera

aber wie gesagt - sei am besten auch anderen gegenüber offen.


mein persönlicher tipp für dich wäre eine gebrauchte Dynaudio Focus 220, die bekommt man durchaus ab und an für weniger als 1000€.
sie braucht aber ordentlich platz, weil recht basspotent.
das ist z.b. ein absoluter schnapp, den HT kann man immernoch günstig austauschen lassen wenn es stört.
Niklas0605
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Jul 2013, 13:07
Welche Vor- bzw. Nachteile gibt es denn wenn man CM7 und 684 gegenüberstellt?

Mir persönlich gefallen beide sehr gut.


das ist z.b. ein absoluter schnapp,


Eine Fahrt nach Rosenheim muss ehrlich gesagt nicht unbedingt sein :-)
Niklas0605
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Jul 2013, 13:07
Welche Vor- bzw. Nachteile gibt es denn wenn man CM7 und 684 gegenüberstellt?

Mir persönlich gefallen beide sehr gut.


das ist z.b. ein absoluter schnapp,


Eine Fahrt nach Rosenheim muss ehrlich gesagt nicht unbedingt sein :-)
jd17
Inventar
#12 erstellt: 03. Jul 2013, 13:16

Niklas0605 (Beitrag #11) schrieb:
Welche Vor- bzw. Nachteile gibt es denn wenn man CM7 und 684 gegenüberstellt?

das ist absolut subjektiv.

für mich persönlich ist die CM7 das geringere übel. wenn man ihr genug wandabstand gibt und alle BR-rohre verschließt.


da unsere geschmäcker aber offensichtlich recht unterschiedlich sind, hilft dir meine meinung nicht wirklich weiter. es kann durchaus sein, dass für die die 684 die bessere wahl wäre.
paul1
Stammgast
#13 erstellt: 03. Jul 2013, 13:30
Mir fällt im diesem Forum immer wieder auf das die meisten Leute der Meinung sind sie müssten unbedingt Standlautsprecher haben. Vielleicht meint man dies wären echte "Männerlautsprecher". Über (gute) Kompaktlautsprecher wird gar nicht erst nachgedacht.
Hast Du Dir schon mal die CM5 angehört. Diese spielt meiner Meinung nach sehr viel spritziger auf als die 6er Serie und hat was den Bass angeht gemessen an ihrer Größe mächtig Dampf. Wenn man den LS nicht vor Augen hätte würde man meinen das Steht ein Stand-LS
jd17
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2013, 13:32
ich kann das nur unterstreichen, weswegen ich auch einen sub vorgeschlagen habe.

zudem ist für mich persönlich auch die CM5 wesentlich stimmiger als die 684 und CM7. ich halte sie sogar für einen hervorragenden lautsprecher.
ein "mehr" an echtem tiefgang bieten die beiden ggü. der CM5 nämlich auch nicht. diesen würde z.b. sowas wie die Focus 220 leisten, die kommt deutlich unter 40Hz.


[Beitrag von jd17 am 03. Jul 2013, 13:33 bearbeitet]
Niklas0605
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Jul 2013, 13:49
Für mich geht es dabei nicht um
"Männerlautsprecher"


Die CM5 habe ich bisher nicht gehört, werde ich aber nach dieser Anregung mal machen.


sowas wie die Focus 220 leisten, die kommt deutlich unter 40Hz.


Zu den Focus 220 muss ich noch sagen, dass sie mir optisch garnicht gefallen.

Fällt Euch noch etwas ein was ordentlich "Tiefgang" hat? Ich würde gerne auch aufgrund der Optik bei Standlautsprechen bleiben. Wenn möglich in Holz Design.
Niklas0605
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jul 2013, 13:52
Was haltet ihr z.B. von Focal Chorus 714 V ?

Oder KEF Q500 ?


[Beitrag von Niklas0605 am 03. Jul 2013, 13:58 bearbeitet]
jd17
Inventar
#17 erstellt: 03. Jul 2013, 13:58

Niklas0605 (Beitrag #16) schrieb:
Was haltet ihr z.B. von Focal Chorus 714 V ?

was spielt es für eine rolle was wir davon halten? dir muss es doch gefallen.

dir wurden jetzt genug lautsprecherhersteller genannt. ziehe los und höre selber. alles weitere führt hier zu nichts.
Speyerer
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Jul 2013, 14:05
Als Student hat man meist Zeit aber kein Geld. Drum würde ich empfehlen bau Deine Boxen selbst.
Schau Dir mal die ganzen Bausätze an und das fertig zugeschnittene MDF gibts auch bei den besseren Bausätzen zu kaufen. Etwas Leim und Geduld und schon hat man seinen Lautsprecher der gleich in einer anderen Liga spielt wenn man die Arbeit nicht rechnet.

Ich kann die Duetta Top empfehlen die geht schon ordentlich zu werke und wenn das was geworden ist und etwas kleingeld über ist kommen noch die Subs dazu.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac CL 82
Prueschelbrinz am 25.04.2003  –  Letzte Antwort am 26.04.2003  –  2 Beiträge
Marantz pm5003 an b&w 684 ?
deggaed am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 14.08.2010  –  21 Beiträge
Elac Cl 82 vs BS 63
GreenLizzard am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  2 Beiträge
Elac CL 82 oder Canton LE 120?
CyberTim am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.02.2007  –  4 Beiträge
Creek Evol + B&W 684
am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  4 Beiträge
Entscheidungshilfe B&W 684 vs. ELAC FS 58.2
Buford_T.Justice am 08.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2012  –  25 Beiträge
Yamaha AS-1000 mit B&W 684
milleniumman am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  4 Beiträge
Verstärker mit opt. Eingang für ELAC CL 82 i
malcolm03 am 22.01.2015  –  Letzte Antwort am 25.01.2015  –  13 Beiträge
Verstärker für ELAC CL 82
zeny am 01.12.2015  –  Letzte Antwort am 13.12.2015  –  9 Beiträge
Stand-LS bis 500 ? - B&W 684?
Aasterinian am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedspacefrog110
  • Gesamtzahl an Themen1.345.372
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.226