Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer für Denon DRA-F 109 Stereo-Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi-Raritäten-Fan
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jul 2013, 21:08
Hallo,

ich habe den Stereo-Receiver Denon DRA-F 109. Die mitgelieferten Boxen sind für meinen Geschmack nicht ausreichend. Deshalb habe ich nun zwei alte Grundig Boxen M 1500 (31,5 Hz - 25.000 Hz mit 100 W Nennb. / 150 W Musikb.) angeschlossen. Der Receiver bringt mir mit seinen 2x65 W sin keine Bässe, die mir tief genug sind; die LS hören sich aber schon für meinen Geschmack viel besser an als die mitgelieferten.
Es kann ein Subwoofer an den Receiver angeschlossen werden.
Ich hatte nun den Aktiv-Subwoofer Teac LS-W 300 ins Auge gefasst. 100 W Ausg.-Leistung, 50 W Musikbelastbarkeit 0 bzw. 180 Phasenverstellung, 35 - 180 Hz.
Nun frage ich mich, ob das überhaupt etwas bringt, wenn meine Stereo-LS, die weiterhin direkt an dem Receiver betrieben werden sollen, ja auch schon einen Frequenzgang ab 31,5 Hz liefern, der Subwoofer aber erst ab 35 Hz. Bisher hatte ich noch keinen Subwoofer und kenne mich noch nicht so aus.
Habt ihr Alternativvorschläge für einen preiswerten Subwoofer? Ich brauche nicht Unmengen an Einstellmöglichkeiten. Wie ich gesehen habe, haben einige Subwoofer nur einen Line-Anschluss, andere
für rechts und links...
Welcher Frequenzbereich sollte abgedeckt werden?

Benjamin
bert23467
Stammgast
#2 erstellt: 26. Jul 2013, 21:13
Also erst einmal wie viel Geld möchtest du aus geben und was hörst du für Musik ?
HiFi-Raritäten-Fan
Stammgast
#3 erstellt: 27. Jul 2013, 07:38
Hallo,

ich möchte nicht mehr als 150 € ausgeben. Musik ist sehr gemischt: Viel Rock u. Pop, Soul.
bert23467
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jul 2013, 20:54
das wirst du aber keinen so richtigen sub mit wumms haben da musst du denn schon so bis 500 eur ausgeben. Kommt gebraucht für dich in Frage ?
Gelegenheitshörer
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jul 2013, 06:50

HiFi-Raritäten-Fan (Beitrag #1) schrieb:
ich habe den Stereo-Receiver Denon DRA-F 109. Die mitgelieferten Boxen sind für meinen Geschmack nicht ausreichend.


Die mitgelieferten Lautsprecher sind doch die SC-F109, also die größeren Geschwister der SC-M39, oder?

Klingen die denn wirklich so schlecht? Die SC-M39 klingen für einen Beipacklautsprecher nach meinem Empfinden außerordentlich gut.

Kannst Du vielleicht mal einen Erfahrungsbericht zu den SC-F109 schreiben?
bert23467
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jul 2013, 10:05
Jeder hat einen anderen Geschmack für manche langen die vollkommen und manche finden die einfach nicht ausreichend. Ist genau das gleiche mit dem Bass manche kaufen sich 2 Subs obwohl es einer bei richtiger Einstellung auch bringt.
HiFi-Raritäten-Fan
Stammgast
#7 erstellt: 29. Jul 2013, 18:57
Nein, der soll schon neu sein. Evtl. werde ich mal einen günstigeren Yamaha bis 150 € ausprobieren. Ich möchte "gute Tiefen" aber keinen "Monsterbass", der mir jegliche Gläser in der Wohnung zum Wackeln bringt
Die mitgelieferten Boxen sind die SCF-109. Für meinen Geschmack haben sie einen einigermaßen akzeptablen Klang aber ohne jeglichen Bass.

Ich werde weiter berichten...
bert23467
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jul 2013, 09:49
mach das bitte
HiFi-Raritäten-Fan
Stammgast
#9 erstellt: 28. Aug 2013, 18:15
Hallo,

also ich hatte nun den Yamaha YST-SW012, aber den Sub hörte ich nur bei hohen Lautstärken und die normalen Stereo-LS haben dominiert.
Ich denke nun darüber nach mir gut klingende Stereo-LS zu kaufen.
Habt Ihr Vorschläge? Ist 3-Wege irgendwie out? Angeboten werden hauptsächlich 2-Wege, wenn die Lautsprecher nicht riesig sein sollen.

Optisch sollten die LS nicht höher als ca. 1 m sein. Frequenzbereich mind. 30 Hz - 25.000 Hz abdecken.
Budget bis 200 €. Bei der Marke bin ich nicht festgelegt.
Benjamin
Gelegenheitshörer
Stammgast
#10 erstellt: 28. Aug 2013, 20:46

HiFi-Raritäten-Fan (Beitrag #9) schrieb:
also ich hatte nun den Yamaha YST-SW012, aber den Sub hörte ich nur bei hohen Lautstärken und die normalen Stereo-LS haben dominiert.


Der YST-SW012 ist auch kein ernstzunehmender Subwoofer. Da bräuchtest Du aus meiner Sicht schon mindestens einen Canton AS 85.2 SC oder Jamo Sub 260 oder sowas in der Art. Besser noch einen Jamo Sub 660, wenn er richtig tief spielen soll.


Ich denke nun darüber nach mir gut klingende Stereo-LS zu kaufen.
Habt Ihr Vorschläge?


Ich habe jetzt die SC-F109 bei ebay geschossen, weil es mich einfach interessiert hat, wie die wirklich klingen, und ich muss Dir sagen:

Die SC-F109 sind für den Preis außerordentlich gut klingende Lautsprecher. Bei einem Budget von 200 EUR wirst Du neu kaum bessere finden. Da müsstest Du schon auf dem Gebrauchtmarkt schauen.


Ist 3-Wege irgendwie out? Angeboten werden hauptsächlich 2-Wege, wenn die Lautsprecher nicht riesig sein sollen.


3-Wege-LS sind wesentlich aufwändiger (mehr Chassis, deutlich komplexere Weiche) und ergeben daher erst in höheren Preisklassen wirklich Sinn. In den unteren Preisklassen würden 3 Wege zulasten der Chassis- und Weichenqualität gehen, so dass die theoretischen Vorteile nicht zum Tragen kommen. Lieber zwei vernünftige Chassis und eine einfache, aber sauber konstruierte 2-Wege-Weiche als drei Billigchassis und eine suboptimale 3-Wege-Weiche.


Optisch sollten die LS nicht höher als ca. 1 m sein. Frequenzbereich mind. 30 Hz - 25.000 Hz abdecken.
Budget bis 200 €. Bei der Marke bin ich nicht festgelegt.


Okay, 30 Hz schaffen die SC-F109 natürlich nicht, aber Du wirst auch kaum einen anderen LS für 200 EUR Paarpreis finden, der das schafft.

Dann solltest Du doch lieber die recht guten SC-F109 behalten und das Geld in einen vernünftigen Subwoofer investieren. Vielleicht auch ein gebrauchter Sub, wobei ich mich auf dem Gebrauchtmarkt nicht gut auskenne. Da müssten andere eine Empfehlung aussprechen.
HiFi-Raritäten-Fan
Stammgast
#11 erstellt: 29. Aug 2013, 17:56
Ja, schlecht sind die S-CF 109 nicht, aber eben zu wenig Tiefen für meinen Geschmack.

Wären die recht preiswerten Magnat Monitor Supreme 800 etwas? (160/320W, 4-8 Ohm, 22-38000 Hz).

Sie sind für den DRA-F 109 (2x65 W an 4 Ohm) vielleicht etwas überdimensioniert, aber sie nehmen halt dann eben das an Leistung, was ihnen geboten wird...
Der Frequenzbereich ist auch ok.

Sie sind zwar größer als gewollt, aber Preis-Leistungsverhältnis scheint gut

Was meint ihr?

Benjamin
Siebbi
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Aug 2013, 19:49

Wären die recht preiswerten Magnat Monitor Supreme 800 etwas? (160/320W, 4-8 Ohm, 22-38000 Hz).


Hallo,

die Magnat Monitor Supreme 800 solltest Du Dir in den umliegenden Märkten Deiner Region mal anhören. Ist sicherlich irgendwo möglich. Höre Dir, aber unbedingt, auch andere Einsteiger-LS in dieser Preisklasse an.

Bevor Du Dein Geld für diese Supremes ausgibst.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#13 erstellt: 29. Aug 2013, 20:26

HiFi-Raritäten-Fan (Beitrag #11) schrieb:
Wären die recht preiswerten Magnat Monitor Supreme 800 etwas? (160/320W, 4-8 Ohm, 22-38000 Hz).


Diese Angaben zum Frequenzgang sind sehr fragwürdig.

Grundsätzlich kann fast jeder Lautsprecher Töne mit 22 Hz erzeugen. Diese sind dann allerdings so leise, dass Du sie im Vergleich zu den höheren Frequenzen überhaupt nicht mehr wahrnehmen kannst.

Entscheidend sind die untere und obere Grenzfrequenz bei einer Pegeldifferenz von max. -3 dB. Und ich bezweifele ernsthaft, dass die Monitor Supreme 800 30 Hz oder gar 22 Hz mit einer Pegeldifferenz von -3 dB schaffen.


Sie sind für den DRA-F 109 (2x65 W an 4 Ohm) vielleicht etwas überdimensioniert, aber sie nehmen halt dann eben das an Leistung, was ihnen geboten wird...


Das ist überhaupt kein Problem. Der Receiver von der D-F109 ist stark genug für diese Lautsprecher. Damit kannst Du so laut hören, dass Dir die Ohren bluten.

Die Klangqualität der Lautsprecher ist hingegen (unabhängig vom Verstärker) äußerst fragwürdig. Ich jedenfalls würde die SC-F109 jederzeit vorziehen. Wenn Dir deren Bass zu gering ist, greife lieber Deinen ursprünglichen Plan wieder auf und hole Dir einen vernünftigen Subwoofer. Also nicht so ein Spielzeug wie den Yamaha.
michelx
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Jan 2014, 16:42
Hier im Thread und auch beim Blick in die heruntergeladene Bedienungsanleitung ist für mich eine wichtige Frage offen geblieben: Wenn ein aktiver Subwoofer angeschlossen ist, ist es dann möglich, die direkt angeschlossenen Lautsprecher (und die eingebauten Endstufen) per Hochpass von den tiefen Frequenzen zu entlasten?

Michael
monty99
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Feb 2014, 12:11
mir stellt sich (glaub ich) die gleiche Frage

Wenn ein SW über den SW-Anschluss am F109 hängt, bekommen die Lautsprecher dann ausschließlichen die Mitten und Höhen und kann ich dann über die Fernbedienung SW (abgesehen von den Reglern am SW) und Lautsprecher völlig seperat regeln?

Danke schonmal


[Beitrag von monty99 am 18. Feb 2014, 11:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver Denon DRA-1000
rasmus am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  2 Beiträge
Subwoofer für Denon DRA F109 gesucht
KingKlang am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  6 Beiträge
Denon DRA-500
dolandi am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  3 Beiträge
Center (Subwoofer) für Denon F 107
Soenke2 am 20.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  4 Beiträge
Denon dra-1000 & pianocraft e200
dende am 23.06.2003  –  Letzte Antwort am 25.06.2003  –  6 Beiträge
Denon DRA 700 AE oder AVR 1612 für Stereo?
Aygo_Blue am 25.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.06.2012  –  8 Beiträge
Subwoofer für Denon F 07
becolux am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  13 Beiträge
PA-Boxen an Denon DRA-825R stereo receive
floydmovie am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  2 Beiträge
Denon Receiver DRA-345R - Was beachten? Welche LS?
Mackerlama am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  8 Beiträge
Denon Dra für ältere Boxen
Schl@flos am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Jamo
  • Teac
  • Denon
  • Yamaha
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied/MG/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.192
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.758