Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi-Sterio Komplettsystem für unter 5000€

+A -A
Autor
Beitrag
Gargar3ns1s
Neuling
#1 erstellt: 02. Aug 2013, 15:59
Hallo liebe HiFi-Forumer,
ich bin gerade umgezogen und jetzt soll mal ein anständiges HiFi-System her.
Das Komplettpacket sollte 5000€ definitiv nicht überschreiten, aber ich hoffe, dass man dafür schon eine recht ordentliche Ausstattung bekommen sollte.
Ich war soeben im örtlichen Hifi-Laden, bei dem ich für nächsten Freitag einenen Besichtigungstermin für meine Wohung ausgemacht habe. Nun hätte ich gerne mal einen kleinen Überblick was es für mein Buget so an empfehlenswertem gibt.

Gebraucht wird die Anlage zum Fernsehen, Blu-Rays gucken und Musik hören in gleichem Maße.
An Musik höre ich alles von Klassik bis Metal, hauptsache es ist mit Instrumenten (Kein Techno oder Hiphop/Rap). Dementsprechend kann es schonmal lauter werden ^^
Der Raum ist 27-28 m² groß und Quadratisch. In einer linken und rechten Raumecke soll jeweils ein Kompaktlautsprecher auf einem kniehohen Board (26 cm Läng) stehen und in der Mitte ein Fernseher. Optisch soll das ganze relativ schlicht sein (entweder dunkelbraunes Holz oder Schwarz)

Ich brauche also Boxen, einen Verstärker bzw. Receiver incl/excl. Bluray-Player und einen Vinylplattenspieler.

Ich hoffe Ihr könnt mir etwas weiter helfen.
Mit freundlichen Grüßen
Gargar3ns1s

Zimmer
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Aug 2013, 06:32
Hallo,

so ganz kann ich mir deine Aufstellungswünsche noch nicht vorstellen.

Wenn du dich ins thema einlesen möchtests dann führe dir doch mal folgendes zu gemüte:

http://audiophysic.de/aufstellung/

von dem was ich erahne kommen mir aus gewissen gründen 5000 euro unverhälnismässig hoch vor

nahelegen könnte ich dir

http://www.audio.de/testbericht/epos-elan-15-im-test-1337924.html

auf dem board noch ein aufsatz der frühe reflektionen durch die schlechte aufstellung abschwächt

http://www.soundboerse.de/30_cm-c-7_26_38.html

wenn du dann einen abstand von der front der kompaktlautsprecher, also da wo die menbrane sitzt, bis zur rückwand von 50 cm einhalten kannst könnten die epos elan 15 etwas für dich sein

ansonsten musst du dich mit den elan 10 begnügen die nahezu direkt an der wand positioniert werden sollten

wenn du aber dir wirklich etwas gönne willst kommen mir spontan

atc scm 40 in den sinn

oder bei sehr viel optimierterer aufstellung neumann k&h O310

solange aber die ungünstige aufstellung den löwenanteil deines hörerlebnisses ausmachen würde, wäre es reine geldverschwendung teure lautsprecher zu kaufen

das klangempfinden wird zum grossteil davon bestimmt wie die tonalität der lautsprecher im zusammenspiel mit deiner raumakustik harmoniert

also vielleicht epos elan 10 oder 15 je nach wandabstand

dazu einen avr mit audyssey multi eq xt 32

bei deinem geldbeutel am besten einen der 2 subwoofer individuell einmessen kann
dazu dann 2 potente subs

die raumeinmessung eines avr heutzutage mit dem grössten audyssey ist sehr vorteilhaft
die subwooofer entlasten die kompaktlautsprecher und erhöhen die pegelreserven

um genug bass in so einem grossen raum zu haben bräuchtest du ansonsten 2 ausgewachsene standlautsprecher die du nicht stellen kannst

also raumeinmessung mit kompakten und 1 bis 2 subs
deinen eigenen hörgeschmack kannst du aber nur durch probehören diverser lautsprecher in deinen eigenen räumlichkeiten definieren

liebe grüsse


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 03. Aug 2013, 06:40 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#3 erstellt: 03. Aug 2013, 06:40
Da du zwingend kompakte Lautsprecher möchtest, wird ein Sub vermutlich notwendig sein, ist dieser potent und präzise, reicht wohl einer, durch den quadratischen Raum, könnten aber akustische Nachteile entstehen, welche du durch verschiedene Maßnahmen in den Griff bekommen kannst.

Im Bereich der Kompakt LS gibt es sehr viel, direkt auf das Lowboard würde ich die LS nicht stellen, da der Hochtöner auf Ohrhöhe sein sollte, sprich wenn du dir Filme ansiehst, sollten die LS so aufgestellt sein, dass sie am besten etwas eingewinkelt auf deine Sitzposition mit HT auf Ohrhöhe stehen.
ingo74
Inventar
#4 erstellt: 03. Aug 2013, 06:54
mach doch mal fotos deines raumes, der geplanten aufstellung und der sitzposition
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Aug 2013, 07:16

Epos_Elan_10 (Beitrag #2) schrieb:

atc scm 40 in den sinn





die atc scm 40 kamen mir in den sinn da sie direkt an die wand gehören und von sehr kräftiger ( prestigeträchtiger ) verstärkung profitieren

dies kommt durch ihre bauweise

sie sind ein geschlossenes 3 wege system mit niedrigem wirkungsgrad

optisch sehr ansprechend

mit massiven , state of the art treibern

klanglich extrem neutral

für mein hörempfinden noch neutraler als die neumann k&h 310, da die neumann etwas lebendiger und nicht ganz so nüchtern wirkt

ohne abdeckung machen die atc scm 40 wirklich was her und sind sehr repräsentabel
ingo74
Inventar
#6 erstellt: 05. Aug 2013, 08:29

Epos_Elan_10 (Beitrag #5) schrieb:

mit massiven , state of the art treibern
l

was ist das..?



für mein hörempfinden noch neutraler als die neumann k&h 310, da die neumann etwas lebendiger und nicht ganz so nüchtern wirkt

ich wäre sehr vorsichtig, das so zu schreiben epos, denn die messwerte zeigen was anderes.
von daher käme der gehörte unterschied - wenn - durch den raumeinfluss und das ist nicht übertragbar bzw. verallgemeinbar.
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Aug 2013, 08:32
ich weiss nicht wie man da das genau nennt weil ich anfänger bin, aber die magnete des mittel und des tieftöners
sind enorm schwer ( massiv ) und der mitteltöner wird glaube ich auch in abgewandelter form bei klein und hummel eingesetzt

ich kann nicht unterscheiden zwischen hörerleben durch die raumakustik und dem ls selber

die atc scm 40 habe ich unter schlechten bedingungen gehört und die kh 310 im optimiertem hörraum
ingo74
Inventar
#8 erstellt: 05. Aug 2013, 08:46
machen wir es kurz, deine genannten 'kriterien' sind keine kriterien zur bewertung, ob ein chassis gut ist
dennoch hast du recht, atc hat gerade mit dem mitteltöner eine sehr hochwertige und gute chassisbestückung.

obs gefällt und zuhause funktioniert muss man ausprobieren..
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Aug 2013, 08:59
die chassis von atc stammen komplett aus eigener fertigung
der mitteltöner scheint so gut zu sein dass auch klein und hummel den einsetzt oder eingesetzt hat in alten modellen ?

o410 oder o500?

ich bin sehr schnell überfordert und habe nicht die energie auf deine anmerkungen einzugehen

interessieren würde mich sehr der vergleich der frequenzgänge der atc scm 40 und der kh o310

ich könnte bestimmt googeln aber ich bin immer so im stress das ich dafür gar keine freie kapazitäten habe
ingo74
Inventar
#10 erstellt: 05. Aug 2013, 09:05
wenn dich das hier und alles andere überfordert epos, dann schalt 5 gänge zurück und poste nur das, was du sicher weisst, dann muss man auch nicht deine aussagen korrigieren, dann gibt es weniger stress und alles ist einfacher und harmonischer

was welche ls für chassis haben etc. ist für den thread hier ot und wenig hilfreich, deswegen lass ich das besser..


die skizze in #1 ist übrigens der hammer, viel schlechter gehts kaum
im ernst - gib dir etwas mühe, das ganze mit massangaben und mit nem foto und dann kann man gezielter helfen
thewas
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Aug 2013, 09:14
Tatsächlich hat Klein & Hummel früher auch die tollen ATC "Bärennasen" (Mitteltöner) benutzt, aber rein messtechnisch betrachtet sind fast alle K&H/Neumann Monitore linearer als die ATC Pendants, hier Messungen von ATC SCM40
http://www.audiotra....010_06_ATC-SCM40.pdf
und von Neumann KH 310
http://www.neumann-k...ording_de_201304.pdf
Nichtdestotrotz sind die ATC sehr ehrliche und gute Lautsprecher, die mir persönlich in Hörsessions sehr gut gefallen haben.


[Beitrag von thewas am 05. Aug 2013, 09:41 bearbeitet]
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Aug 2013, 09:27
danke thewas

nur der erste link funktioniert

ich hatte eine ganze zeit lang ein faible für abfallende höhen
für mich klingt dann ein ls noch nüchterner

die hummeln klingen dann lebendiger weil sie neutral sind
und die atc etwas nüchterner für mich, da sie abfallende höhen haben

die atc werden auch aus diesem grund je fetziger, je lauter gehört wird
bei erhöhter lautstärke können in weniger bedämpften hörräume die höhen schnell unangenehm werden

durch die abfallenden höhen der atc wird dies kompensiert und gleicht sich dann aus mir noch nicht ganz bekanten gründen bei höheren lautsärke aus, so das in verbindung mit der raumakustik die höhen bei höheren lautstärken etwas angehoben werden
( in room response )

die hummeln sind auch bei geringen laustärken neutral abgestimmt und eignen sich daher auch zum leisehören

ich würde mir die hummeln sofort kaufen nur wurde der hörraum in dem ich sie gehört habe profesionell optimiert für von mir geschätze 5 - 10 tausend euro


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 05. Aug 2013, 11:01 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Aug 2013, 10:16
Hab den Link korrigiert.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 05. Aug 2013, 11:40
Nun, die alte Klein und Hummel bzw. deren Nachfolgerin die Neumann 310 sind ohne jeden Zweifel absolute Topboxen. Aber:
[quote="Gargar3ns1s (Beitrag #1)"]
Ich brauche also Boxen, einen Verstärker bzw. Receiver incl/excl. Bluray-Player und einen Vinylplattenspieler.
/quote]

Die Neumann schlägt allein ja schon mit 3,8 kEU zu buche. Es würde dann aber noch ein Plattenspieler incl. anständigem Tonabnehmer, ein guter Blueray und ein Preamp mit gutem Phonoboard gebraucht. Da wird, wenn alles neu sein soll, selbst ein 5 kEU Budget eng......

Mein Tipp wäre daher eher ein Monitor wie die Swans M3, angetrieben z.B. vom Rotel RA12 (der RA 11 dürfte in dem Raum zu klein sein). Dazu ein Blueray um 500 Eu bleiben 1500 für Plattenspieler und Tonabnehmer
thewas
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Aug 2013, 12:03
Ich persönlich würde immer das mit Abstand meiste Geld in die Lautsprecher und Raumakustik investieren und somit die Neumann bevorzugen. Klangunterschiede bei BR Player halte ich dagegen vernachlässigbar (würde trotzdem eher ein 200€ als ein 50€ Gerät wegen der Optik, Verarbeitung und Laufgeräusch nehmen) und bei Plattenspieler und MM/MC-Vorverstärker lieber was gebrauchtes aus der Hochzeit des Vinyls kaufen, da kriegt man die bessere Technik und Qualität und würde mit dem Budget auskommen. Wobei wenn der TE keine große Schallplattensammlung besitzt würde ich ihm nicht empfehlen damit anzufangen.


[Beitrag von thewas am 05. Aug 2013, 13:27 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 05. Aug 2013, 13:25
ja, sicher kann man neue Lautsprecher mit gebrauchter Elektronik ergänzen, empfehle ich ja selbst oft genug. Es soll aber Leute geben welche nichts gebrauchtes wollen, wovon ich erst mal ausgegangen bin, weil der TE sich dahingehend noch nicht geäußert hat.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 05. Aug 2013, 13:27 bearbeitet]
*Urol*
Inventar
#17 erstellt: 05. Aug 2013, 14:41
Wo ist der TE überhaupt? Bißchen Feedback wäre ja nicht schlecht.
thewas
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Aug 2013, 14:54
Ich habe immer meine Vermutung wenn ich solche Kaufberatungsthreads über viel Geld von Erstpostern in der Urlaubszeit lese, aber hoffentlich liege ich falsch
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 05. Aug 2013, 16:12
Hallo,

B&W PM1

Onkyo TX-NR 818

oder noch etwas sparen Focal Diablo Utopia

Gruß Karl
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Aug 2013, 16:25
wäre nicht ein eckhorn für die aufstellung prädestiniert?
*Urol*
Inventar
#21 erstellt: 05. Aug 2013, 17:36
Wenn Du die Focal empfiehlst, darf ich auch meine Triangle ins Spiel bringen

Duetto

Der Preis ist heute offiziell bei 5.000€, gute gebrauchte gibts aber immer wieder für die Hälfte. Mit etwas Verhandlungsgeschick sind bei der neuen 20% Rabatt drin.
Kenne nur die große Schwester (Cello), sie ist aber von den Chassis und der Konstruktion her vom gleichen Prinzip. HT ist derselbe, Tiefmitteltöner bin ich mir nicht ganz sicher. Soll aber fantastisch klingen. Und die Sub-Unterstützung kann man sich wahrscheinlich (und lt. Hörberichten) sparen (-3db bei 38Hz).
Ich schaue auch ehrlich gesagt immer mal wieder nach ner gebrauchten
thewas
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Aug 2013, 18:06

Der_Karl (Beitrag #19) schrieb:
B&W PM1
Onkyo TX-NR 818

Ein Verständnis Frage (auch diesmal wirklich nichts persönliches ) warum so arg gesoundete (und für ihre Qualitäten nach meine Einsicht deutlich überteuerte) Lautsprecher wie die PM1 wenn man sie danach mit dem Audyssey XT32 eh wieder "glattbügelt"?
Schöne Grüße,
Theo
P.S.: Finde es lustig wie wir alle weiter uns Mühe machen obwohl es von dem TE nur den einen Post gab, wir sind schon ein skurriles Völkchen


[Beitrag von thewas am 05. Aug 2013, 18:09 bearbeitet]
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 05. Aug 2013, 18:08
der te ist doch egal

wir machen doch smalltalk unter gleichgesinnten
thewas
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Aug 2013, 18:10
Langsam habe ich auch dieses Gefühl
*Urol*
Inventar
#25 erstellt: 05. Aug 2013, 18:11
Der ist wahrscheinlich in den Urlaub gefahren und hofft, wenn er wiederkommt, steht da eine Einkaufsliste
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 05. Aug 2013, 19:02

Ein Verständnis Frage (auch diesmal wirklich nichts persönliches ) warum so arg gesoundete (und für ihre Qualitäten nach meine Einsicht deutlich überteuerte) Lautsprecher wie die PM1 wenn man sie danach mit dem Audyssey XT32 eh wieder "glattbügelt"?

Gute Frage, das mit dem AVR, hatte ich so verstanden, das der TE unbedingt einen möchte, aber jetzt bei nochmaligem lesen steht das ja eigentlich nicht da

Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit das Vergnügen die PM1 bei H&I zu hören, es war wirklich ein Vergnügen, die hörten sich echt sehr gut an und ich bin nicht gerade B&W Fan

Die hatten aber natürlich den Raum optimiert und eine fette Vor-End Kombi dran, ist eben immer so eine Sache beim Händler zu hören.

Die Quadral Platinum M5 konnte ich bei SG Akustik hören, der Raum war überhaupt nicht für diesen LS geeignet und die M5 hörte sich echt grauenhaft an, hätte ich mich nur an dieser Erfahrung orientiert, wäre Quadral sofort für mich gestorben gewesen

Die Epos Elan 30 war in diesem Raum echt der Hammer, aber wer weiss wie die sich bei mir zu Hause anhören , letzten Endes bin ich mit der M4 sehr zufrieden, besser geht immer, aber zu welchem Preis

Eine Vulkan Vlll R hat sich irgendwie auf die Wunschliste geschlichen, mal sehen .....

So, genug Smalltalk, wer weiss vielleicht hat es den TE ja inspiriert.

Gruß Karl
thewas
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Aug 2013, 06:00
Danke für den Bericht und Erklärungen , ich war auch mal bei einem Händler da war der Hörraum akustisch so schlecht dass nicht mal die ATC SCM 40 und Naim Ovator 600 dort gut klangen, von daher muss man immer am Ende zu Hause den letzten Hörcheck machen.
Schöne Grüße,
Theo
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Aug 2013, 06:06
bei nicht so teuren kompaktlautsprechern habe ich das ja auch ab und zu gemacht als ich auf der suche war, aber nen 2-4 k stand ls nach hause zum probehören zu ordern ohne das geld zu haben um ihn sich leisten zu können, also ohne konkrete kaufabsicht, ist mir zu heikel


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 06. Aug 2013, 06:07 bearbeitet]
*Urol*
Inventar
#29 erstellt: 06. Aug 2013, 06:28
Wer macht denn sowas? Sich nen Lautsprecher nach Hause kommen lassen, ohne ihn kaufen zu wollen? Das ist dann wohl einer der Gründe, weswegen Amazon Kunden mit zu hohem Retoure-Aufkommen rausschmeißt.
thewas
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 06. Aug 2013, 07:59
Sehe ich genau so, wieso sollte man Sachen bestellen/testen wenn man keine Kaufabsicht hat?


[Beitrag von thewas am 06. Aug 2013, 07:59 bearbeitet]
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 06. Aug 2013, 08:38
Also ich könnte mir z.b. die ATC SCM 40 nach Hause ausleihen aber was habe ich davon wenn ich Sie garnicht kaufen will?
In die Hörstudios zu fahren und sich aus Interesse etwas anzuhören ist ja etwas anderes.
Fanta4ever
Inventar
#32 erstellt: 06. Aug 2013, 08:55
Hm, natürlich ist das mit einem gewissen Aufwand und auch mit Mühe verbunden und ganz Ehrlich, es hängt auch von der Preisklasse ab.

Wenn ich € 300.- für ein Paar Stand-LS habe, mache ich sicher keinen großartigen Zirkus. Ich würde in den MM und/oder Saturn latschen, dort treffe ich 80% der üblichen Verdächtigen, auch wenn die Hörbedingungen nicht optimal sind, kann ich aber schon herausfinden was für mich in dieser Preisklasse geeigntet ist.

Da ich die ja eh schon genannt habe, bleiben wir mal dabei Bei einer Vulkan Vlll R erwarte ich, das der Händler mit den Teilen zu mir nach Hause kommt und wir gemeinsam herausfinden, ob es für mich die richtigen sind, oder nicht.

Wenn er nicht bereit ist dieses Risiko zu tragen, ist er für mich nicht der richtige Händler.

Die M4 war ein Zwischending Beim Händler gehört und mit Rückgabeoption selbst nach Hause gefahren, der hat genau gewusst, das ich sie behalten werde

Ich hatte auch richtig Glück, die hören sich bei mir zu Hause tatsächlich noch besser an.

Gruß Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
beratung für hifi komplettsystem
mukechiltmal am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.06.2009  –  9 Beiträge
Komplettsystem für Einsteiger??? bitte helfen!
Dschango am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  3 Beiträge
Trainigsraumausstattung mit Komplettsystem
Maracuja05 am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2014  –  6 Beiträge
Kaufberatung Komplettsystem/Anlage
schnellera am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 24.08.2011  –  8 Beiträge
Komplettsystem fürs Wohnzimmer?
alphateilchen am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  5 Beiträge
Beste Lautsprecher für Klassik unter 5000?
neuahnungslos am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  50 Beiträge
Bitte um Hilfe! - Komplettsystem - Kaufberatung
HaRdii am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  3 Beiträge
Teufel Heimkino Komplettsystem auch für Musik geeignet
Niclas23611 am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  8 Beiträge
Kaufberatung Komplettsystem für um die 500-1000?
Leppin am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Neueinsteiger (Standboxen oder Komplettsystem)
Kruger am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Onkyo
  • Rotel
  • Focal
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.867