Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.1 Heimkino Komplettanschaffung (Fragenkatalog ausgefüllt)

+A -A
Autor
Beitrag
Stud-HD
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Okt 2013, 14:10
Hallo liebe Forum-User,


aufgrund der angenehmen Erfahrungen in diesem Forum frage ich nach einiger Zeit wieder hier um Rat.
Meine Eltern sind derzeit dabei ihr Wohnzimmer zu renovieren und haben mir die Aufgabe übertragen, mich um ein neues Soundsystem zu kümmern. Soviel zur Vorgeschichte, nun erstmal ein paar Antworten:


> Soll es für Filme oder Musik sein? Beides?
99% Filme, 1 % Musik (wohl am ehesten über USB)

> Hörst du in Zimmerlautstärke, laut, so laut dass die Scheiben klirren oder soll auch ab und zu mal die Disco nebenan klopfen und sich über die Lautstärke beschweren?
Zimmerlautstärke bis Kino-Feeling, keine Disko

> Wenn Musik gehört werden soll: Welche?
Deluxe Music / vereinzelt Klassik, aber insgesamt zu vernachlässigen (s.o.)

> Welche Quellen sollen angeschlossen werden?
Fernseher (Anschaffung eines LG 60LA7408 geplant - ist aber nicht meine Baustelle), BR-Player, Sky-Anytime Receiver?

> Welche Geräte sind schon vorhanden?
Noch keine.

> Hier rein gehört eine Beschreibung des Raums, besonders wie groß er ist (in Quadratmeter mit "groß" lässt sich nix anfangen), auch der Aufstellort von Boxen ist wichtig, besonders ob Standboxen möglich sind oder es Regalboxen werden sollen.
Raumbeschreibung siehe Skizze.Skizze
Der Raum ist ca. 5m breit und ca. 6m lang, wobei der Hörbereich eindeutig auf die Couch ausgerichtet sein sollte. Standboxen wären möglich, aber Regallautsprecher auf Ständern? gehen genauso gut.

> Wie nah sollen die Boxen an der Wand stehen?
Wie man anhand der Skizze sehen kann, hätte man bestimmt den Platz, um 20-30 cm Abstand herzustellen.

> Was für Möbel befinden sich im Raum? Könnt ihr die Aufstellung der Möbel dem optimalen Soundgenuss anpassen? Auch der Boden kann wichtig sein!
Bis auf die Couch ist der Raum noch nicht endgültig geplant, aber in den Hörbereich kommt definitiv nichts mehr. Zu beachten gilt, dass die Couch eine erhöhte Armlehne (dunkleres braun in der Skizze; ca.60cm Höhe vom Boden) besitzt, die dem linken Lautsprecher "im Weg" sein wird, wenn er auf dem Boden steht. An der Ausrichtung der Couch lässt sich wohl nichts mehr ändern.
Bei dem Boden handelt es sich um ein Parkettboden.


Soviel zu den Grundinformationen. Als Budgetvorgabe wurden mir Maximal 1000 € genannt, wobei - wie wohl üblich - lieber weniger als mehr. Aufgrund dessen habe ich meine Eltern auch gleich aus einem 5.1 System geredet, da ich finde, dass man an einem guten 2.1 System mehr Freude hat, als an einem schlechten 5.1.

Angeschafft werden sollen also 2 Lautsprecher (Schritt 1), 1 Subwoofer (Schritt 2) und ein dazu passender Verstärker (Schritt 3). Ich denke, ein Vorgehen in dieser Reihenfolge macht am meisten Sinn. Aufgrund der genannten Problematik mit der Armlehne (linke Seite) dachte ich, Regallautsprecher auf einem Standfuß wäre am besten. Schließlich braucht es für Filme im Gegensatz zu Musik auch nicht diesen gehobenen Ansprüchen.

In Anbetracht der Budgetvorgabe hatte ich nach einiger Recherche (u.a. hier im Forum) die KEF IQ 30 ins Auge gefasst. Preis/Leistung soll vorzüglich sein und mit 400 € bliebe noch Geld über, um Schritt 2 und 3 in Angriff zu nehmen. Als Alternative für Regallautsprecher hatte ich auch gutes über die Dali Zensor 3 gelesen, finde die KEF aber optisch ansprechender. Hören konnte ich bislang keinen der beiden, was zwar bedauerlich ist, aber sich in allernächster Zeit wohl auch nicht ändern lassen wird.
Wenn ihr der Meinung seid, dass Standlautsprecher auch gut funktionieren, hätte ich die Heco Metas XT 501 im Kopf. Ich selbst bin glücklicher Besitzer von zwei Heco Celan 700. Natürlich bieten die Metas nicht ganz das Niveau meiner Celan, aber ich nutze sie im Gegensatz zu meinen Eltern nunmal auch viel für Musik.

Meine Fragen sind nun,

1. Was haltet ihr unter den beschrieben Umständen von der Lautsprecherwahl (KEF IQ 30 vs. Heco Metas XT 501)? Habt ihr ggfs. Alternativvorschläge?

2. Welchen Subwoofer könntet ihr jeweils dazu empfehlen und wo würdet ihr ihn am besten platzieren? Ich denke an den Subwoofer bestehen keine gehobenen Ansprüche.

3. Welcher Verstärker erfüllt die Anforderungen von Lautsprechern und Subwoofer?

Auf Rückfragen versuche ich schnellst möglich antworten zu geben.
Schonmal vielen Dank an jeden, der sich die Mühe gemacht hat, meine längeren Ausführen zu lesen.

MfG Sebastian


[Beitrag von Stud-HD am 28. Okt 2013, 16:06 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2013, 19:12
Hallo Sebastian,

meine Empfehlung:

Magnat Vector 208

Canton Sub 600

Denon AVR-X 1000

Gruß Karl
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 28. Okt 2013, 22:32
Hallo,

tue Dir und den Mithörern den Gefallen und stelle die Lautsprecher nicht in die Raumecken und möglichst weit weg von allen Wänden (und ungepolsterten Möbeln) auf. Insbesondere hinter den Lautsprechern sollte viel freier Platz sein. Hier Infos:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG
Stud-HD
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Okt 2013, 23:25
Danke für die Antworten.

Ist die Magnat Vector 208 grundsätzlich den Metas vorzuziehen oder weshalb würdest du sie ihnen vorziehen?
Der Sub ist schonmal vorgemerkt.
Kannst du mir erklären, weshalb es der Denon AVR-X 1000 werden sollte? Es würde eigentlich ja 2.1 reichen (z.B. Denon PMA-720 oder HK 980) und einen AVR bräuchte man für einen Stereo-Betrieb doch auch nicht, oder liege ich da falsch?

Sehr interessanter Artikel zur Aufstellung. Ich dachte bislang, ein gleichseitiges Dreieck wäre optimal. Dann werden sie enger am Fernseher und etwas weiter von der Wand weg platziert.

MfG Sebastian
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 28. Okt 2013, 23:36
Hallo Sebastian,


Kannst du mir erklären, weshalb es der Denon AVR-X 1000 werden sollte? Es würde eigentlich ja 2.1 reichen (z.B. Denon PMA-720 oder HK 980) und einen AVR bräuchte man für einen Stereo-Betrieb doch auch nicht, oder liege ich da falsch?


Die Antwort hast Du doch oben selbst gegeben.


> Soll es für Filme oder Musik sein? Beides?
99% Filme, 1 % Musik (wohl am ehesten über USB)

> Hörst du in Zimmerlautstärke, laut, so laut dass die Scheiben klirren oder soll auch ab und zu mal die Disco nebenan klopfen und sich über die Lautstärke beschweren?
Zimmerlautstärke bis Kino-Feeling, keine Disko


Dazu hat der AVR ein Radio eingebaut und besitzt eine automatische Möglichkeit zur Einmessung und Raumkorrektur.


Ist die Magnat Vector 208 grundsätzlich den Metas vorzuziehen oder weshalb würdest du sie ihnen vorziehen?


Nein. Mir gefallen sie aber w/ihrer "relativen" Neutralität und der sauberen Hochtonwiedergabe deutlich besser als die Metas.


Dann werden sie enger am Fernseher und etwas weiter von der Wand weg platziert.


Gute Sache!

VG
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 29. Okt 2013, 06:38

Tywin (Beitrag #5) schrieb:

Ist die Magnat Vector 208 grundsätzlich den Metas vorzuziehen oder weshalb würdest du sie ihnen vorziehen?

Nein. Mir gefallen sie aber w/ihrer "relativen" Neutralität und der sauberen Hochtonwiedergabe deutlich besser als die Metas.

Mir auch

Gruß Karl
Stud-HD
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Okt 2013, 10:07
Hallo Tywin und Karl,

Okay, danke. Dann werde ich jetzt einen Termin mit meinen Eltern suchen (schwerer als man denkt ;)), um die beiden LS mal zur Probe zu hören. Ich nehme hieraus auf jedenfall mit, dass ihr die Aufstellung nicht als so problematisch erachtet, dass Standlautsprecher ausscheiden.

Bei dem Link zum Subwoofer ist mir aufgefallen, dass es dort für "nur" 20€ mehr auch den Metas XT Sub 251A gibt, der 3 Hz tiefer käme und 100 Watt mehr hat. Zugelich wäre der Canton AS 85.2 SC 70€ günstiger und käme auch auf 50 Watt mehr. Haltet ihr den Sub 600 dennoch für vorzugswürdig, weil kompakter und ausreichend?

Die Gefahr in Kauf nehmend, dass ich mich jetzt als Amateur oute, frage ich dennoch nochmal in Bezug auf den AVR nach. Worin genau liegt der Vorteil für Filme? Ich dachte, da es sich ohnehin "nur" um Stereo handelt, kann ich den Fernseher an einen Vollverstärker bzw. Stereo-Receiver (bspw. HK 3390/Onkyo TX-8030) über ein Cinch-Kabel anschließen, ohne klangliche Auswirkungen. Das Einmessystem als Argument leuchet mir ein, aber ansonsten verstehe ich nicht, worin der Vorteil liegt. Stereo Receiver hätten ja auch ein Radio integriert. Bitte versteht es nicht falsch - ich will euren Rat nicht in Frage stellen, nur das Ganze nachvollziehen können (genau deshalb gehe ich ja nicht sofort in einen Laden und lass mir etwas von einem Verkäufer aufschwatzen).

MfG Sebastian


[Beitrag von Stud-HD am 29. Okt 2013, 10:10 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 29. Okt 2013, 10:19
Du bekommst mit dem AVR ein Gerät für 300 Euro das eine umfassende Ausstattung hat. TV, TV-Receiver und BD-Player werden einfach per HDMI am AVR angestöpselt und es wird über den AVR umgeschaltet. Das TV Gerät dient nur noch als Monitor.

Vielleicht werden ja sogar die diversen Netzwerkfunktionen benutzt? Streaming und Bedienung per Smartphone ist ggf. interessant?

Den Vector ist es übrigens vollkommen Wurst ob sie von einem Einsteiger AVR oder einem High-End Verstärker befeuert werden, das Ergebnis gleicht sich.
Die im AVR eingebaute Stromversorgung für sonst 5 Kanäle kann sich in deinem Fall ganz auf zwei Kanäle konzentrieren.

Bei Bedarf kann am AVR auch ein Center angeschlossen werden. Die Anpassung des Subwoofers ist w/der automatischen Einmessung und Raumkorrektur per recht gutem Einmessprogramm ein Kinderspiel.

Mir fällt wirklich kein Argument für ein vergleichsweise teures Stereogerät ein?
Stud-HD
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Okt 2013, 15:07

Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Du bekommst mit dem AVR ein Gerät für 300 Euro das eine umfassende Ausstattung hat. TV, TV-Receiver und BD-Player werden einfach per HDMI am AVR angestöpselt und es wird über den AVR umgeschaltet. Das TV Gerät dient nur noch als Monitor.


Alles klar, macht Sinn.


Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Vielleicht werden ja sogar die diversen Netzwerkfunktionen benutzt? Streaming und Bedienung per Smartphone ist ggf. interessant?


Nice to have, aber das werde wohl wenn überhaupt ich nutzen, wenn ich zu Besuch bin


Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Den Vector ist es übrigens vollkommen Wurst ob sie von einem Einsteiger AVR oder einem High-End Verstärker befeuert werden, das Ergebnis gleicht sich.
Die im AVR eingebaute Stromversorgung für sonst 5 Kanäle kann sich in deinem Fall ganz auf zwei Kanäle konzentrieren.


Gut zu wissen, top!


Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Bei Bedarf kann am AVR auch ein Center angeschlossen werden. Die Anpassung des Subwoofers ist w/der automatischen Einmessung und Raumkorrektur per recht gutem Einmessprogramm ein Kinderspiel.


Ja, das kenne ich von meinem VSX-920. Die Einmessung ist wirklich klasse.


Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Mir fällt wirklich kein Argument für ein vergleichsweise teures Stereogerät ein?


Okay. Vielen Dank für die Beratung.
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2013, 17:05

Stud-HD (Beitrag #7) schrieb:
Bei dem Link zum Subwoofer ist mir aufgefallen, dass es dort für "nur" 20€ mehr auch den Metas XT Sub 251A gibt, der 3 Hz tiefer käme und 100 Watt mehr hat. Zugelich wäre der Canton AS 85.2 SC 70€ günstiger und käme auch auf 50 Watt mehr. Haltet ihr den Sub 600 dennoch für vorzugswürdig, weil kompakter und ausreichend?

Die Hz Angaben der Hersteller kannst du vergessen, die stimmen in der Preisklasse und bei diesen Hesrstellen hinten und vorne nicht. Der Heco Metas XT Sub 251 A hat 150 W RMS, der Canton Sub 600 hat 200 W RMS, nicht das das wichtig wäre, nur der Vollständigkeit halber.

Der Canton AS 85.2 SC ist nicht übel, imho für Musik in der Preisklasse wirklich ok, aber Kinofeeling, nicht wirklich.

Wenn deine Eltern sich etwas Gutes gönnen wollen und der noch ins Budget passt SVS PB-1000

Gruß Karl
Stud-HD
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Okt 2013, 09:58
Hui, danke für die Aufklärung. Ich denke, dass es dann der Sub 600 werden wird.
Sobald die Renovierung abgeschlossen ist und alles steht, werde ich nochmal ein Feedback abgeben. Nochmals tausend Dank euch beiden.

MfG Sebastian
Stud-HD
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Nov 2013, 13:27
Am Wochenende war es endlich soweit und alles konnte angeschlossen werden. Lediglich mit der Übergangsfrequenz auf den Sub muss ich wohl noch etwas herumspielen.
Ich muss schon sagen, dass Preis/Leistung-Verhältnis stimmt. Im Vergleich zu meinen Celan 700 fehlt mir zwar die Räumlichkeit und der Tiefgang, aber meine Eltern waren begeistert und darauf kommt es nunmal letztlich an.

Vielen Dank.
Sebastian
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 18. Nov 2013, 13:32
Hallo Sebastian,

was für LS sind es denn geworden und wie wurden sie aufgestellt?

VG Tywin
Stud-HD
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Nov 2013, 13:37
Es wurden die Magnat Vector 208 (in weiss - sehr schön) mit Sub 600. Die Aufstellung ist abweichend vom Ausgangsbild so gewählt, dass nach hinten knappe 50cm und zu den Seitenwänden etwas mehr als 60cm besteht. Der Sub steht neben dem Fernseher mit dem selben Abstand zur Rückwand.

MfG Sebastian
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 18. Nov 2013, 14:10
Danke für deine Rückmeldung.

Für etwa 500 Euro Neu-Paarpreis wird es wirklich schwer Stand-Lautsprecher zu finden, die dem HiFi-Gedanken ähnlich nahe kommen.

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.0/2.1 Heimkino
Fredd_y82 am 09.05.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2012  –  9 Beiträge
2.1 Soundalnage auch für Heimkino
Fotoka am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.07.2007  –  7 Beiträge
2.1 Stereolautsprecher für Musik/Heimkino
SirFalstaff am 31.03.2013  –  Letzte Antwort am 01.04.2013  –  9 Beiträge
2.1 Stereo Sound System Heimkino
ShadyTM am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 29.08.2013  –  18 Beiträge
Suche kompetente Hilfe unter Zeitdruck. 2.1 Heimkino 150-250 Euro
Gueri1la am 22.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  8 Beiträge
Suche Heimkino-2.1-Komplettsystem für um die 500?
m12u am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 01.07.2013  –  2 Beiträge
2.0 oder 2.1 mit 50/50 Heimkino/Musik
florantula am 12.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  6 Beiträge
2.0 / 2.1 für Musik und 'Heimkino' (Konsole + BR) gesucht
Daepilin am 24.12.2014  –  Letzte Antwort am 29.12.2014  –  18 Beiträge
Anfänger - Beratung | 2.1 | Standlautsprecher
Daniel140 am 29.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.04.2016  –  4 Beiträge
Kauf einer 2.1 Anlage
andy_u am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Heco
  • SVS
  • Onkyo
  • Dali
  • LG
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitglied-frosch-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.916