Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Lautsprecher ( Fragebogen ausgefüllt )

+A -A
Autor
Beitrag
tm14984
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jul 2015, 13:41
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Zwischen 150-350€ pro Stück hab ich mir gedacht.

-Wie groß ist der Raum?
5,00m x 4.30m

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?

Derzeit stehen meine 2 Paar Lautsprecher die ich besitze bei den Punkten A und B und somit direkt an der Wand und neben den Möbeln


-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Ich besitze derzeit recht Große, Höhe ca 140 cm, Breite ca 40 cm, Tiefe ca 40 cm und die sind mir eindeutig zu groß um sie vernünftig zu stellen was mir komplett den Klang versaut

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein und möchte ich nach möglichkeit auch nicht haben

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Pioneer A-616

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Ich höre zu 90% Lp´s, wenig Cd´s und schaue ab und zu auch gerne mal nen Film über Beamer/Leinwand welche ebenfalls in dem Raum sind. Musik geht bei uns von Rock/Metal/Oldies zu Oldschool Hiphop aus den frühen 80ern bis 90er. Ausserdem höre ich mir gerne Drumsolos an von John Bonham, David Lombardo, Keith Moon usw

-Wie laut soll es werden?
Filme sind ja generell sehr laut so das man ja meisten runter drehen muss um nicht die Nachbarn zu quälen, ansonsten gibt es bei uns keine Discolautstärke, mal nen Solo für 10 Minuten auf "guter" Lautstärke aber trotzdem noch so das es nicht die ganze Nachbarschafft beschallt.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Tjoa diese Frage sprengt dann mein Grundwissen bei weitem, ich empfinde die Tiefen von Subwoofern ausserordentlich anstrengend, ich mag es da eher knackig und so wie man es von Live Konzerten kennt.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Wenn ich wüsste was das genau bedeutet...... Ich hab zwar google gequält aber das gibt mir keine Antwort darauf was es bedeutet. Wenn es um die Echtheit geht ohne Veränderung an der Quelle dann wäre das schon wichtig....

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Ein paar konnte ich mir anhören z.b. die Magnum Quantum 657, der Bass hat mir gefallen, vermisst hab ich ein wenig die Mitten, gerade in schnellen Drumsolos ist einiges nicht Hörbar gewesen wie auch bei guter Rockmusik da fehlten einige Töne die man sonst vom hören kennt. Selbiges erlebnis hatte ich bei den Canton Chrono 509 DC wobei mir bei dennen auch der Bass einfach zu tief ist und von knackig weit entfernt. Teufel Ultima 40 Mk2 kommen für mich ebenfalls nicht in Frage da mir an dennen absolut garnichts zusagt sowohl Klang als auch Optik. Recht angenehm überrascht war ich von den Klipsch R-28F.


-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nein ich lass mich auch gerne von etwas überzeugen was ich bisher nicht bedacht habe.


- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Bremen + 50km


Ich hoffe hier kann mir jemand gut zur Seite stehen da ich echt deprimiert bin.


[Beitrag von tm14984 am 29. Jul 2015, 14:12 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2015, 13:59
Hallo,


Derzeit stehen meine 2 Paar Lautsprecher die ich besitze bei den Punkten A und B und somit direkt an der Wand und neben den Möbeln


willst Du nicht vielleicht erst mal einen AVR mit einem brauchbaren Einmessprogramm ausprobieren? So ein Gerät bekommt vielleicht Deine vorhandenen Lautsprecher an die geschilderte suboptimale (unzweckmäßig unterirdische) Positionierung angepasst. Dein Stereoverstärker ist diesbezüglich ja vollkommen hilflos/nutzlos.

Die nächsten Lautsprecher würden unter solchen Bedingungen ja auch ähnliche Probleme machen, wenn es keine sehr schlank klingende Regal-, Wand- oder Satellitenlautsprecher sind die unter solchen Bedingungen funktionieren können.

Bestenfalls probierst Du ein ggf. noch bezahlbares Gerät mit Audyssey MultEQ XT32 oder MCACC Pro.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83

Normale HiFi Kompakt und Standlautsprecher benötigen zu allen Seiten etwa 50cm Freiraum um halbwegs sauber klingen zu können. Ein Meter Freiraum und mehr zu allen Seiten ist oft nicht zu viel, wenn es sich um ein kräftig klingendes Exemplar handelt.

Der Hörplatz sollte ebenfalls nicht zu knappen Abstand zu schallreflektierenden Flächen wahren. Des Weiteren klingt der Tiefton an jedem Hörplatz in Deinem Raum anders, dies nur als Hinweis.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 14:11 bearbeitet]
tm14984
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jul 2015, 14:11
Die Links von dir bin ich schon durch, war ja schon drüben im Akustik Bereich. Es hilft ja nur die Boxen in den Raum zu stellen und dafür sind sie einfach zu groß bzw breit tief usw. Wenn in den Raum rein dann muss das auch vernünftig aussehen aber nicht mit den Kästen die ich da stehen hab......

Ich hab kein Problem damit etwas in den Raum zu gehen aber nicht bei den derzeitigen Maßen und Optisch sind die Dinger auch nicht so der Brüller.

Mit AVR meinst du nen Reciever? Ich würde gerne bei meinen vorhandenen Geräten bleiben....


[Beitrag von tm14984 am 29. Jul 2015, 14:16 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 29. Jul 2015, 14:12
Ich habe Dir zum Ausprobieren eines AVR mit einem leistungsfähigen Einmessprogramm geraten. Die Boxen kannst Du dann evt. dort stehen lassen wo sie stehen.

AV-Receiver

https://de.wikipedia.org/wiki/AV-Receiver


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 14:29 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 29. Jul 2015, 14:17
Hallo,

könntest du dir mal anhören:

Klipsch RF-52 II

Wenn du die vernünftig aufgestellt bekommst, auch gerne

Klipsch RF-82 II

LG
tm14984
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Jul 2015, 15:07

Tywin (Beitrag #4) schrieb:
Ich habe Dir zum Ausprobieren eines AVR mit einem leistungsfähigen Einmessprogramm geraten. Die Boxen kannst Du dann evt. dort stehen lassen wo sie stehen.

AV-Receiver

https://de.wikipedia.org/wiki/AV-Receiver


Ah dann hab ich das wohl falsch verstanden tut mir leid. Ich könnte also alles so stehen lassen und bräuchte nur einen AVR anstelle meines Verstärkers?!

@Fanta die Klipsch R-28F hatte ich mir schonmal angehört, die du mir da zeigst scheinen zumindest vom Budget weitaus höher zu liegen? Klar gebraucht ist natürlich auch gut aber gerade bei den Kleinanzeigen bei Ebay bin ich persönlich verdammt vorsichtig.....


[Beitrag von tm14984 am 29. Jul 2015, 15:09 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 29. Jul 2015, 15:15

Ah dann hab ich das wohl falsch verstanden tut mir leid. Ich könnte also alles so stehen lassen und bräuchte nur einen AVR anstelle meines Verstärkers?!


Das könntest Du ausprobieren und vielleicht dieses Ergebnis erzielen. Wenn es nix taugt, schickst Du das Gerät wieder zurück.

Ich hab mir aus Neugierde für meine Probier- und Bastelanlage einen Denon X-4000 mit XT32 Einmessprogramm gekauft um auszuprobieren was dieses Programm kann.

Dazu habe ich zwei kräftig klingende große Kompaktlautsprecher so richtig schei....e unter ein Fenster in eine Dachschräge wandnah gequetscht, sodass sie unbeeinflusst richtig schön topfig, dröhnend und wummernd vor sich hin plärrten.

Mit dem XT32 eingemessen .... siehe da, nix mehr topfig, nix mehr wummern, nix mehr dröhnen, nur noch klarer sauberer runder Klang ... ich bin begeistert. Die stehen heute noch so und ein Kumpel dem ich ein ihm gut bekanntes Stück von Platte vorgespielt hatte, meinte er hätte es nie besser gehört ... na gut, die SAS-Nadel am Tonabnehmer hatte da sicher einen Anteil dran.

Derzeit warte ich darauf das der X-4100 zwischen 600 und 700 Euro abverkauft wird, dann ersetze ich damit meinen AVR der derzeit meine Hauptlautsprecher antreibt.


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 15:20 bearbeitet]
tm14984
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Jul 2015, 15:20
Mir war halt nicht bewusst das ich an den AVR die ja meist 5.1/7.2 und mehr haben auch meine Lautsprecher sinnvoll anschliessen kann, klar ich weiss man kann die ganzen Brüllwürfel auch auf Stereo umschalten aber das es alles so sinnvoll ist wusste ich nicht Dann sollte ich vielleicht doch erstmal nach nem passablen avr gucken

Worauf müsste ich denn dann beim kauf des avr achten das dieser nen Einmessprogramm hat? Also welche bezeichnungen dürften das sein?!


[Beitrag von tm14984 am 29. Jul 2015, 15:22 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#9 erstellt: 29. Jul 2015, 15:20
Moin Moin,

wenn Du keinen Wert auf Atmos legst, kannst Du den X 4000 auch behalten, der Unterschied zum 4100 ist marginal.

VG
Lars
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 29. Jul 2015, 15:22
Hallo Lars, der X-4000 soll da bleiben wo er ist. Ich brauche nur ein weiteres Gerät um den Marantz SR-5003 zu ersetzen, der ein etwas schlechteres Einmessprogramm hat und mir ehedem zu wenig Leistung hat.
Lars_1968
Inventar
#11 erstellt: 29. Jul 2015, 15:27
Dann macht es natürlich Sinn Mir gefällt das Menue vom 4100 besser, es wirkt um ganzen moderner und Du kannst nach der Einmessung bsp. entscheiden, ob DynEQ eingeschaltet werden soll oder nicht. Ich habe für meinen vor einigen Wochen € 839 bezahlt, momentan gibt es ihn für um die 800.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 29. Jul 2015, 15:28

Worauf müsste ich denn dann beim kauf des avr achten das dieser nen Einmessprogramm hat? Also welche bezeichnungen dürften das sein?!


Z.B. der X-4000 + X-4100 von Denon hat das XT32 und z.B. der Pioneer VSX-930 hat das wohl ähnlich gute MCACC Pro.

Allerdings sind AVR Geräte mit sehr vielen Funktionen. Wenn man nicht neugierig ist, sich für die Technik nicht interessiert, eine Bedienungsanleitung ehedem nicht gelesen wird ... ist ein AVR oft das falsche Gerät. Es kommt halt darauf an was Du für ein Typ bist. Mit dem Alter hat das übrigens nichts zu tun, ich freue mich schon auf meinen nicht mehr all zu fernen Ruhestand.


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 15:31 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 29. Jul 2015, 15:33

tm14984 (Beitrag #6) schrieb:
[Klar gebraucht ist natürlich auch gut aber gerade bei den Kleinanzeigen bei Ebay bin ich persönlich verdammt vorsichtig.....

Die beiden Klipsch sind ganz in deiner Nähe, du kannst ja einfach hinfahren und sie dir anhören, wenn du möchtest, du musst natürlich nicht

LG
Lucki49
Stammgast
#14 erstellt: 29. Jul 2015, 15:49
Lies dich mal hier ein: AV-Wiki Das haben einige fleissige User aus dem Forum erstellt und ist eine wahre Fundgrube!
tm14984
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Jul 2015, 17:15

Fanta4ever (Beitrag #13) schrieb:

tm14984 (Beitrag #6) schrieb:
[Klar gebraucht ist natürlich auch gut aber gerade bei den Kleinanzeigen bei Ebay bin ich persönlich verdammt vorsichtig.....

Die beiden Klipsch sind ganz in deiner Nähe, du kannst ja einfach hinfahren und sie dir anhören, wenn du möchtest, du musst natürlich nicht

LG


Sollte ich in betracht ziehen was ich von Klipsch schon gehört hab ist schon erstaunlich bloss war mir meistens der Preis zu abschreckend als das ich auch nur drüber nachgedacht hab das mit dem AVR werd ich trotzdem wohl mal tun und sei es auch nur um ihn zubestellen und auszuprobieren
tm14984
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Jul 2015, 19:08
Würde es ausreichen wenn man zum testen ob das mit dem avr besser geht ein
Sony STR-DH550 oder Denon AVR-X1100W zu nehmen? Die kann ich zumindest flott kriegen ohne kaufen zu müssen


[Beitrag von tm14984 am 29. Jul 2015, 19:17 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 29. Jul 2015, 19:18
Ich habe die Vorstellung von riesigen zwischen Schrankwand und Raumecke maximal suboptimal wandnah eingepferchten Lautsprechern. Ob das von dem schon brauchbaren Programm des X-1100 gut genug korrigiert werden kann? Versuch macht kluch.

Was das Programm von Sony kann ... keine Ahnung, ich würde davon erst mal gar nichts erwarten, bis mir jemand etwas anderes dazu erklärt.


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 19:24 bearbeitet]
tm14984
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Jul 2015, 19:40
Naja ausprobieren kost nix danach kann ich mir immernoch was großes bestellen die riesigen stehen nicht neben einer schrankwand sondern einem knapp 30cm hohen/niedrigen lowboard
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 29. Jul 2015, 20:28

sondern einem knapp 30cm hohen/niedrigen lowboard


Das ist doch schon mal ein kleiner Lichtblick. Es geht darum starke Schallreflexionen des sich kugelförmig ausbreitenden Tieftons zu vermindern. Legt der Schall Weg zurück, verliert er an Kraft und die Reflexionen stören weniger.

Kann das Board zusammen mit den Boxen von der Wand abgerückt werden und kann ein schmaleres Board verwendet werden?


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 20:32 bearbeitet]
tm14984
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Jul 2015, 08:05
Mit schmal meinst du nicht die Tiefe sondern Breite? Falls ja, das Board besteht aus 2 kleinen Boards. Meine Gedanke war es eins davon mittig zu stellen und das andere davor also anstelle nebeneinandern einfach voreinander, dann wäre Links und Rechts reichlich Luft.
Ausserdem könnte ich dann die Lautsprecher etwas ansehnlicher vorziehen. Von der Wand steht derzeit alles 5cm entfernt, etwas mehr geht aber mittig in Raum wird schwer....
tm14984
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Sep 2015, 18:27
Mittlerweile hab ich etwas umgestellt, Platz geschaffen. Der Pioneer ist ersetzt durch nen kleinen Avr Onky TX-SR703 und 2 kleinen aber schicken und gut klingenden Cambridge s30 Jetzt nochn Sub und die ´Welt ist endlich inordnung.

Aufjedenfall waren hier einige Sachen eine große Hilfe
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 21. Sep 2015, 18:32
Hallo,

Danke für Deine Rückmeldung. Viel Spaß bei Deinem weiteren Weg zu einem schönen Klang. Die Lautsprecher von Cambridge hatte ich w/der überschaubaren Preise auch schon mal in den Fokus genommen aber bislang nicht gehört.

VG Tywin
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 21. Sep 2015, 18:35
Auch von mir viel Spaß beim Musik hören

LG
tm14984
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Okt 2015, 21:30
12036690_1186825028009904_3546066313396540384_n12118805_1197544456937961_7450098910440703407_n

immerhin zufriedener als vorher
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Musikanlage ungefähr 1000 Euro (Fragebogen ausgefüllt)
stefanbk am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  20 Beiträge
Bitte um Kaufberatung. Fragebogen ausgefüllt: 600 ?, 24 m², Skizze vorhanden.
helacur am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  12 Beiträge
Lautsprecher für Wandmontage (Fragebogen ausgefüllt)
Spida am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  3 Beiträge
Lautsprecher Fragebogen
Giustolisi am 24.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  21 Beiträge
Laie sucht Steroanlage bis 1500 ? (Fragebogen ausgefüllt) - auch gerne gebraucht
Pierre/ am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 01.12.2013  –  82 Beiträge
Stereolautsprecher Kaufberatung
GTexel am 29.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  50 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
Jorge_Posada am 09.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  42 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher 2000-3000?
-sTi- am 08.12.2016  –  Letzte Antwort am 08.12.2016  –  10 Beiträge
Kaufberatung: Lautsprecher bis 1300 Euro in 18 qm Raum
-qba- am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  9 Beiträge
Kaufberatung für eine gute Kompaktbox!
SkrillexXx am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  31 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Sony
  • Teufel
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Marantz
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedbenni8
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.172