Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Dez 2015, 10:05
Hallo,
ich möchte mir 2016 neue Lautsprecher "gönnen". Aktuell (schon seit knapp 10 Jahren) betreibe ich ein Paar B&W CM1, die mit einem Rotel RA-06 verbunden sind (manchmal auch noch mit einem alten NAD 3300).
Als Zuspieler habe ich einen Creek Evolution CD-Player, einen Denon Tuner. Zudem kommt in ein paar Tagen ein Rega RP3 dazu. Den obligatorischen Fragebogen habe ich selbstverständlich ausgefüllt:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
max. 3000 Euro

-Wie groß ist der Raum?
17qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Aufstellung klassisch, flache TV Bank, 160cm breit, TV obendrauf, Geräte drunter in die einzelnen Fächer, LS links/rechts davon

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
max 25 cm breit

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein, auch keiner angedacht

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Rotel RA-06, kein Amp-tausch vorgesehen

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Rock, Blues

-Wie laut soll es werden?
leise als Hintergrundmusik, Zimmerlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
keine Ahnung

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
stehe eher auf "kräftigen" Sound, neutralität langweilt mich eher

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
vor kurzem eine B&W CM8S2 - aber eher zufällig, betrieben an einem neuen Rotel Verstärker, müsste mein Nachfolger gewesen sein

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
- hatte schon immer was für britische Geräte übrig ;-)

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Stuttgart + 200km Umgebung

Ich hoffe, die Angaben passen für euch. Sollte es noch offene Fragen geben, einfach zu . . .

Die CM1 werde ich nicht verkaufen, sondern sicher verstauen. Bin eigentlch ganz zufrieden mit den LS, das war aber damals eher eine Art Notlösung, da Geld und Platz fehlte - darüberhinaus machte die Frau Stress. Inzwischen hat sich die "Hifi-Landschaft" aber ins Wohnbild eingegliedert und ein paar Standboxen wären da jetzt noch das i-tüpfelchen.

Ich möchte den Kauf keineswegs überstürzen, ich habe Zeit ohne Ende. Damals, vor knapp 10 Jahren, dauerte die Gerätefindung auch gut ein halbes Jahr.
Evtl. habt ihr mir ein paar Tipps zu verschiedenen Herstellern udn Modellen, die ich mir näher anschauen und -hören kann. Wäre euch sehr dankbar dafür.


[Beitrag von Jorge_Posada am 09. Dez 2015, 10:09 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2015, 10:11
Kurze Nachfragen:

1. Wieso nur 25cm breit? Optische Gründe?

2. Wie kannst du die Lautsprecher aufstellen? (Wandnah, Ecke, frei stehend, etc) Ggf. lädst du mal ein paar Bilder vom Raum hoch.

Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Dez 2015, 10:15
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Dez 2015, 10:17
zu1: möchte keine "Wuchtbrummen", daher suche ich eher nach was schlankem

zu2: LS stehen etwa 60cm von der Wand weg - gemassen von Front zur Wand, stehen praktisch vor der Wand in keiner Ecke
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Dez 2015, 10:19

Soulbasta (Beitrag #3) schrieb:
ich würde mir die anhören
http://www.sg-akustik.de/shop/Stand-Lautsprecher/KEF/KEF-R500
http://www.sg-akusti...onar-Veritas-p6-Next
http://www.sg-akustik.de/shop/Stand-Lautsprecher/Kudos/Kudos-X2
http://www.justhifi.de/TA_KS-350_a9321.html

solche lautsprecher brauchen jedoch ein bisschen platz und sollen nicht an der wand stehen.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Danke für die ersten Gerätetipps, landen alle auf meinem "Zettel"
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 09. Dez 2015, 10:26
Die KEF R Serie wäre auch auf meinem Zettel gewesen. Darüber hinaus:

Dynaudio Focus 260
Wharfedale Jade 5
B&W CM 8S2
stoffgiraffe
Stammgast
#7 erstellt: 09. Dez 2015, 10:53
Ich werfe eine Dali Rubicon 6 ins Rennen ...
http://www.dali-speakers.com/de/lautsprecher/rubicon/rubicon-6/

Ist auch nur schlanke 20cm breit

Die bekommt man mit etwas Geschick und dem richtigen Händler auch deutlich unter 3000 € ...

Alternativ noch eine Sonus Faber Venere 2.5.
https://audio-reference.de/sonus-faber-venere-2-5/


Wünsche Dir viel Erfolg und Freude bei Deiner Lautsprecher-Suche

Gruß Sebastian
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 09. Dez 2015, 11:08
Hallo,

in meinen Ohren schön, angenehm, warm und voll klingend ... Wharfedale Jade und die Boxen von Vroemen. Die Boxen von Vroemen sind verhältnismäßig sehr schlank, was aber einem sehr vollen warmen und tiefen Klang nicht entgegen steht.

Nach meiner Meinung auch empfehlenswert: Phonar Veritas Next

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Dez 2015, 11:13 bearbeitet]
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Dez 2015, 11:32
Danke für die vielen Tipps! Sind einige tolle Geräte dabei werde jetzt mal versuchen, eine Händlerliste zu basteln, wo ich die Teile alle hören kann - schön wäre, soviele wie möglich im Vergleich, was schwer werden wird.

Die Vroemen sehen interessant aus, fallen aber wohl auf Grund der Optik raus . . . trotzdem interessant mit Steingehäuse
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 09. Dez 2015, 11:34
Die Optik/Farbe/Steinart ist bei den Boxen von Vroemen nahezu frei wählbar. Nur die Form, das Material Stein und die Technik stehen innerhalb der angebotenen Varianten fest.


[Beitrag von Tywin am 09. Dez 2015, 11:36 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2015, 13:50
Vorteil bei den Vroemen ist, dass du trotz geringem Gehäusevolumen einen wirklich tief reichenden Bass hast.
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Dez 2015, 08:02
Was mich ehrlich gesagt etwas wundert ist, dass mir hier keiner Nubert Boxen empfohlen hat. Vor ca. 10 Jahren noch, wäre jeder zweite Post ein Nubert-Vorschlag gewesen. Soll jetzt nicht heissen, dass ich enttäuscht bin, aber irgendwie komisch. Als ich vor Jahren dort vor Ort zur Hörprobe war, war ich nicht zu 100% überzeugt, ich sah das eher etwas als Hype an. Offensichtlich ist dieser vorbei?
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2015, 08:50
Im Nubert Forum bekommst Du sicher diesbezügliche Tips. Ich habe bislang nicht bemerken können, dass passive Boxen von Nubert nach sinnvollen Vergleichen für HiFi den Zuschlag bekommen hätten.

Wenn ich nur eine Heco Victa kenne und dann eine NuBox höre ... Natürlich wird die NuBox dann vergleichsweise doll klingen. Wenn ich dann eine Ultima in den Vergleich einbeziehe relativiert sich das Doll schon etwas .... Und es gibt reichlich andere für die jeweiligen Ansprüche/Möglichkeiten womöglich interessantere Boxen.

Aus meiner Sicht sollte man sich aber an guter Livemusik oder wirklich guten Anlagen orientieren und dann entscheiden welche Kompromisse hinsichtlich Preis/Klang gemacht werden müssen/sollen.


[Beitrag von Tywin am 14. Dez 2015, 12:26 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2015, 12:07

Jorge_Posada (Beitrag #12) schrieb:
ich sah das eher etwas als Hype an. Offensichtlich ist dieser vorbei?


Ja, das war auch sicherlich so und dem wurde hier im Forum auch immer stets begegnet, so dass sich das etwas gelegt hat.

Es sind vernünftige Lautsprecher, aber mehr auch nicht. Und vernünftige Lautsprecher haben viele andere Hersteller auch.
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Dez 2015, 12:48
Was mich halt seinerzeit etwas an Nubert gestört hat, war, dass ich bei der Hörsession meine eigene Musik nur sehr schwerlich anhören durfte. Hat mich gleich etwas stutzig gemacht. Es hiess immer "liegt uns als Stream vor". Auf meienn Hinweis darauf, dass da evtl. "geschönter" Sound rauskommt wurde man etwas stieselig.
23niko
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Dez 2015, 13:24
Hallo,

da ich letztens mehrere der bereits genannten Lautsprecher gehört habe möchte ich meine Eindrücke hier mal mitteilen.

Als erstes habe ich in einem Laden die ganzen Standlautsprecher der CM-Serie gehört. Dort kann man auch direkt zwischen den Lautsprechern hin- und herschalten, was das vergleichen wirklich erleichtert. Mein Favorit war am Ende die CM8. Sie spielte kräftig und etwas "spaßiger" als die neutraler abgestimmten CM9 und CM10. Dabei war sie noch wesentlich kleiner, was meiner Frau sehr zusagte.

Als nächstes hatten wir einen Termin in einem anderem Studio wo wir die Sonus Faber Chamäleon T, Dali Opticon 6 sowie die KEF R500 hören durften.
Als erstes die Dali gegen die SF, wo schnell die SF ausschied, da sie doch sehr zurückhaltend im Bass war und der Hochtöner der Dali für uns schöner klang. Also blieb die Dali und die SF wurde durch die KEF ersetzt. Da war es schon wesentlich schwer eine Entscheidung zu treffen. Die Coax-Technik der KEF klingt wirklich gut, besonders bei Stimmen. Wenn es um Feinheiten, wie z.B. einzelne Saitenanschläge, geht war die Dali wieder vorne. Im Bassbereich war die Dali Präsenter, wobei ich der Meinung bin, dass der Bass der KEF etwas genuer war.
Alles in allem war die Dali Opticon 6 der Tagessieger und mit 1700€ auch der günstigste Lautsprecher. Wenn die Rubicon das ganze noch etwas besser macht, könnte sie vllt. der richtige Lautsprecher für dich sein.

Eine Woche Später waren wir nochmal bei einem anderem Händler hören. Eigentlich wollte ich die Opticon 6 wieder dabei haben um sie mit der Sonus Faber Venere 2.5 zu gleichen, da dies immer mein Traumlautsprecher war. Leider konnte der Händler doch keine Dali auftreiben, hatte aber die CM8 da.
Zu erst durften wir die SF hören. Was soll ich sagen: Sie klingt genauso wunderbar wie sie aussieht :D. Ein genauer und detailreicher Hochton, der aber nicht zu Spitz klingt was auf dauer stören könnte. Dabei hatte sie einen nicht so ausgeprägten, aber dafür sehr trockenen und genauen Bass. Wirklich ein super Lautsprecher, der Optisch meiner Frau leider nicht wirklich zusagte. Sie bevorzugt einfache, etwas schlankere Lautsprecher. Naja.. Das ist die Venere wirklich nicht

Als nächstes kam dann die CM8. Die haben wir uns auch nur ganze 5 Minuten angehört und wussten, dass sie uns nicht ansatzweise so gut gefällt wie die SF. Der Vergleich mag zwar etwas unfair erscheinen, da die Venere 2.5 von der Größe und vom Preis eher mit der CM9 zu vergleichen wäre. Da uns aber von der CM-Serie die CM8 am besten gefallen hat wollten wir diese aber vergleichen.

Danach kam ein Vorschlag vom Verkäufer: Audio Physic Classic 20.
Schmalles (17cm), sehr schickes Design was meiner Frau auf Anhieb gefiel und mich auch nicht kalt ließ. Klanglich fand ich sie auf ähnlichem Niveau wie die SF Venere, wobei die SF bei mir ein kleines Stück weiter vorne lag. Da meiner Frau aber die Optik überhaupt nicht gefiel war der Tagessieger die Audio Physic.

Entschuldigt bitte die recht unpräzisen Beschreibungen der Klänge, aber es ist nun paar Wochen her und verdammt schwer die Klangweisen der Lautsprecher zu beschreiben. Ich hoffe allerdings, dass ich dennoch etwas Helfen konnte.

Liebe Grüße
Niko
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Dez 2015, 13:54
Vielen Dank für deinen schönen Bericht! Bei mir wird der "WAF" auch eine Rolle spielen, ist nunmal leider so . . .


[Beitrag von Jorge_Posada am 14. Dez 2015, 13:54 bearbeitet]
23niko
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Dez 2015, 14:00
Beim WAF ist die Audio Physic weit vorne! Kompakte Maße und dann schick mit Echtglas verkleidet, welches du in jeder erdenklichen Farbe bestellen kannst. Guck und höre sie dir an, echt erstaunlich, was aus diesen eher kleinen Lautsprechern kommt AP Classic 20
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Dez 2015, 14:07
ja, sehen in der tat gut aus!
23niko
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Dez 2015, 14:17
Kannst du in Stuttgart hier hören. Leider führt der Laden keine anderen, bereits genannten, Lautsprecher. Da er aber direkt in Stuttgart liegt kannst du ja mal reinhören, ob sie dir überhaupt gefallen.
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 14. Dez 2015, 16:34
Hallo,

würde ich mir mal anhören Quadral CHROMIUM STYLE 102, guter Klang und angenehmer WAF

LG
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Dez 2015, 19:05

23niko (Beitrag #20) schrieb:
Kannst du in Stuttgart hier hören. Leider führt der Laden keine anderen, bereits genannten, Lautsprecher. Da er aber direkt in Stuttgart liegt kannst du ja mal reinhören, ob sie dir überhaupt gefallen.

Die stereo Galerie kenn ich noch von früher, danke!
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 15. Dez 2015, 10:46

Fanta4ever (Beitrag #21) schrieb:
Hallo,

würde ich mir mal anhören Quadral CHROMIUM STYLE 102, guter Klang und angenehmer WAF

LG


Passt m.E. aber nciht zum eingangs präferierten Klangbild des TE.
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Jul 2016, 08:39
Hallo,

im letzten halben Jahr hab ich diverse Lautsprecher anhören können - zum Teil durch Zufall (da ein Freund von mir LS gesucht und gekauft hat) aber auch zum Teil gewollt. Mein Favorit bis jetzt ist die B&W CM9. Für mich in der Summe ein angenehmer, kraftvoller LS der sich vor allem sehr gut mit meinen vorhandenen Geräten versteht.

Die KEF's konnte ich schon vor 10 Jahren nicht hören und ist bis heute so geblieben. Wirken auf mich immer schrill, dröhnig und laut. Dynaudio, Wharfedale, Dali und zufälligerweise auch Nubert standen auf der Hörliste. Alles feine Geräte, aber irgendwas störte mich irgendwie immer was. Das Angebot der CM9 lag bei 2.5k inkl. Kabel - Preislich also im Rahmen.

Jetzt hat mir der Händler, bei dem ich die CM9 hörte auch noch gebrauchte LS angeboten. 9 Jahre alte 804S - mit noch einem Jahr Restgarantie für 1800 Euro inkl. guten Kabeln. Die 800er-Serie ist ein Traum - aber Gebraucht? Die Geräte sind in einem Top Zustand, so gut wie keine Gebrauchsspuren. Die Dinger gehen mir schlicht und ergreifend nicht mehr aus dem Kopf . . .

Was meint ihr?? Ist ein Gebrauchtkauf OK oder liebe die Finger davon lassen?
Was, wenn was nach Ablauf der Garantie kaputt geht?
Ist mein RA-06 von Rotel nicht dafür etwas zu Schmalbrüstig?

Fragen über Fragen . . .
Eminenz
Inventar
#25 erstellt: 27. Jul 2016, 09:20
Was sagt denn der Vergleich zwischen der CM9 und der 804S?
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Jul 2016, 09:35
diese 804 habe ich nicht nicht gehört, da diese nicht im Verkaufsraum steht, sondern verpackt als Inzahlungsnahme von einem Kunden im Lager. Wäre also ein Blindkauf, die 804 und 803 habe ich vor Jahren mal gegeneinander gehört und war von beiden total begeistert - leider zu teuer.

Den Händler schätze ich sehr und habe vollstes Vertrauen zu ihm. Vor einem möglichen Kauf würde ich die LS auf alle fälle anhören und auf den optischen Zustand prüfen - kein Thema.

Generell stellt sich mir da eher die Frage zum Gebrauchtkauf im Allgemeinen. Eigentlich kann bei einem LS dieser Preisklasse nichts kaputt gehen, oder?
Eminenz
Inventar
#27 erstellt: 27. Jul 2016, 09:39
Kaputtgehen kann immer irgend etwas, aber du hast ja 1. die Gewährleistung des Händlers und noch wohl 1 Jahr Restgarantie über B&W. Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit gering, da langlebige Gummisicken, hat aber mit der Preisklasse an sich nichts zu tun. Auch eine B&W 800 bekommt man kaputt....

Mach nen Termin aus, er soll dir die CM 9 und die 804S zum Umschalten aufbauen, bestenfalls mit Pegelausgleich. Im Idealfall bekommst beide Lautsprecher nach Hause zum Testen.
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Jul 2016, 09:44
ein Vergleich sollte kein Problem sein

Ob das zu Hause geht glaub ich kaum - zumindest die 804er nicht. Meinen Verstärker werde ich auch mitnehmen, da nicht mehr auf dem Markt.
Eminenz
Inventar
#29 erstellt: 27. Jul 2016, 09:52
Der Rotel kommt mit den B&Ws gut zurecht, solange du keine Disco-Pegel fährst. Da könnte der an der CM9 ins Schwitzen kommen (Min-Impedanz 2,6 Ohm bei 118 Hz).

Notfalls hat der ja auch Pre-outs für ne Endstufe.
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Jul 2016, 10:34
Danke für deine Einschätzung.

Disco Pegel eher nicht Wer weis, evtl. leg ich noch den kleinen Nait obendrauf :-)
Lars_1968
Inventar
#31 erstellt: 27. Jul 2016, 10:55
Geht es nur mir so oder würden auch andere bei 17 qm² eher kompakte LS empfehlen?
Eminenz
Inventar
#32 erstellt: 27. Jul 2016, 11:23
Kommt immer auf den Raum an. Von einer Quadral Vulkan würde ich jetzt aber auch abraten
Lars_1968
Inventar
#33 erstellt: 27. Jul 2016, 11:38
Moin (eure) Eminenz

ich weiß, dass Du ein Freund von Stand LS bist und wenn der Raum ein ausgewachsener Hörraum mit genügend Seiten- / Wand- / Hörabstand ist, kann das auch funktionieren.

@Jorge,

ist das bei Dir so, bzw. hast Du bei Dir schon mal ausgewachsene Stand LS gehört? Auf meinen 18 "Wohnzmmer" qm² haben sich Stand LS eher gruselig angehört und haben munter vor sich hin gedröhnt. Natürlich kann man das Ganze mit bsp. XT32 einigermaßen entzerren aber dann kann ich auch gleich passende LS kaufen

VG
Lars
golf2
Inventar
#34 erstellt: 27. Jul 2016, 11:42
Ich würde mir keine gebrauchten Lautsprecher kaufen. Bei 9 Jahren sind die Bauteile doch recht alt. Das hört man dann entsprechend im muffigen Hochtonbereich. Ist mir mal mit einer Magnat so gegangen. Dann nimm halt gleich die CM9, ich denke das Geld ist gut angelegt dafür. Die 804er ist etwas zu overdressed für 17 qm denke ich.
Ich werfe trotzdem mal noch einen anderen Stand LS ins Rennen:

Indiana Line Diva 552 für 1000 Euro/Paar.

VG
Dennis


[Beitrag von golf2 am 27. Jul 2016, 11:44 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 27. Jul 2016, 11:45
Die CM9 ist fast genauso groß wie die 804S

Erst die 803 ist deutlich größer.
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 27. Jul 2016, 13:26
hmm, overdressed oder nicht . . . der Verkäufer hat mir die 804s in keinster Weise aufgeschwatzt - er macht ja ein schlechteres Geschäft, da ich ja ne neue CM9 für mehr Geld nehmen würde. Er meinte halt, dass die nochmal ein weiterer Sprung nach vorne ist.
Lars_1968
Inventar
#37 erstellt: 27. Jul 2016, 16:20
Kannst Du Bilder des Raumes einstellen?
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 23. Nov 2016, 12:12
So, ich kram den Thread mal wieder aus - möchte keinen neuen eröffnen.

Das Boxenthema geht jetzt in die finale Runde - der Kauf soll zum Jahreswechsel vollzogen werden. Allerdings sind die Vorzeichen etwas anders. Meinen Rotel Amp habe ich meinem jungen, ambitionierten Nachbarssohn geschenkt, der mit seinen jungen 19 Jahren Interesse am Thema HiFi hat und auch einen für sein Alter ordentlichen Musikgeschmack hat und selbst Pink Floyd, Depp Purple usw. hört. Das muss man unterstützen . . .

Kaum war der Rotel aus dem Haus, ist mir mein alter NAD abgeraucht, also musste erstmal ein neuer Verstärker ins Haus. Der war mit dem MuFi M5si schnell gefunden. Mein Creek CD-Player passte danach aber nicht mehr klanglich zur Kombi - also hab ich diesen gegen einen - für mein Empfinden sehr sehr guten - Rotel RCD 06 getauscht.

Aber was nun mit den Lautsprechern?? Folgende Geräte sind in der engeren Auswahl und konnte ich zum Teil auch schon hören - allerdings mit Rotel Amp (meist verwendeten die Händler den Nachfolger meines Rotels . . .)

- Audio Physic Classic 20
- KEF R500
- KEF R700
- Dynaudio Xcite 34
- Dynyaudio Xcite 38
- Monitor Audio Silver 10
- B & W CM8 S2
- B & W CM9 S2

Darüberhinaus hab ich noch die Dynaudio Focus 260 und 340 im Auge - die laufen aber wohl aus (?) und nur noch Restbestände zu haben.

Ich habe noch keine der genannten LS mit meinem Amp gehört - werde da in den nächsten Wochen zur Tat schreiten. Meine derzeitigen Favoriten sind die CM9, die xcite 34 und die Audio Physic - allerdings bin ich mir bei letztere nicht ganz sicher ob die nicht etwas zickig ist bzgl. der Aufstellung.

Habt ihr eine Meinung, welche Kombi (MuFi m5si und genannten Box) auf keinen Fall geht?? Dynaudio wird immer gerne mit NAD in Verbindung gebracht als optimaler Spielpartner - B&W funktionieren gut mit MuFi und Rotel - aber wie schaut es mit KEF, Audio Physic usw. aus??

Klar, letztlich entscheidet mein Gehör, aber eure Meinungen interessieren mich dennoch!!

Hier noch eine Raumskizze . . .

skizze


[Beitrag von Jorge_Posada am 23. Nov 2016, 12:33 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#39 erstellt: 23. Nov 2016, 12:36
Moin,

das beste aus deinem Mix wäre m.E. eine ATC SCM40
Passt zur Raumgröße, passt zum MuFi. Der Mitteltöner ist Kult und über diese
Lautsprecher ist Rock und Blues leise wie laut ein Genuss.

Wird im Moment recht günstig abverkauft, der Nachfolger (hauptsächlich wurde die Optik geändert)
ist deutlich teurer.

Gruß Yahoohu
golf2
Inventar
#40 erstellt: 23. Nov 2016, 12:58
Ich würde mir B&W und Tannoy anschauen, die harmonieren ziemlich gut mit Deinem Amp.
Jorge_Posada
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Nov 2016, 13:14
boh, die ATC ist ja der Hammer . . . nur gibt es da soweit ich sehen kann nur 2 Händler im Land und die sind mir zu weit weg . . .

Zum Rotel wäre B&W sicherlich die erste Wahl gewesen . . . ich hoffe irgendwie insgeheim, dass die in Verbindung mit dem MuFi mir nun nicht mehr am besten gefallen . . . würde gerne mal was anderes nehmen, aber wenn's besser klingt, dann isses halt so . . .
yahoohu
Inventar
#42 erstellt: 23. Nov 2016, 16:42
Moin,
wenn ein Lautsprecher XX für mich in Frage käme, würde ich mit Sicherheit jede Fahrerei in Kauf nehmen.
So ein Teil hat man ja nicht nur ein paar Monate sondern Jahre. Na ja, ich fahr halt gerne Auto

Gruß yahoohu
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Lautsprecher ( Fragebogen ausgefüllt )
tm14984 am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  24 Beiträge
CD-Player für Rotel RA-04 mit B+W CM1
meisteryoda am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  7 Beiträge
Kaufberatung Musikanlage ungefähr 1000 Euro (Fragebogen ausgefüllt)
stefanbk am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  20 Beiträge
Kaufberatung: Lautsprecher bis 1300 Euro in 18 qm Raum
-qba- am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  9 Beiträge
Bitte um Kaufberatung. Fragebogen ausgefüllt: 600 ?, 24 m², Skizze vorhanden.
helacur am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  12 Beiträge
Rotel RA-12+B&W PM1 - Subwoofer?
Tardik am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 03.03.2015  –  14 Beiträge
B&W CM1, ¨Subwoofer, oder besserer Verstärker?
miro3000 am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  11 Beiträge
Stereolautsprecher Kaufberatung
GTexel am 29.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  50 Beiträge
Rotel RA 05/06 vs Yamaha A-S700 an B&W CM1
moeppii am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 06.07.2010  –  3 Beiträge
Verstärker für B&W CM1 und evtl. spätere Standlautsprecher?
Oliver74 am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Bowers&Wilkins
  • Dali
  • Musical-Fidelity
  • Dynaudio
  • KEF
  • Kudos
  • Quadral
  • Sonus Faber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 110 )
  • Neuestes MitgliedKarin56
  • Gesamtzahl an Themen1.345.641
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.025