Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteiger Hifianlage für 1000€ / Fokus Elektronische Musik Via Platten

+A -A
Autor
Beitrag
seppel#1
Neuling
#1 erstellt: 29. Okt 2013, 01:16
Liebe Forumsmitglieder,
ich bitte Euch um Rat bei der Zusammenstellung einer Hifi-Anlage mit dem Schwerpunkt auf Elektronischer Musik, welche via Plattenspieler gespielt werden soll. Mein Budget beträgt circa 1000 Euro.
Ich habe mir in der letzten Woche zahlreiche Forenartikel durchgelesen, wurde dadurch eher verunsichert. Deshalb frage ich Euch jetzt direkt um Rat!

Ein paar Eckdaten: Der zu bespielende Raum hat ca. 16 ^2m, Laminatfussboden und ist Quaderförmig.
Am liebsten wäre mir bei den einzelnen Komponenten Neuware, damit ich eventuelle Garantieleistungen in Anspruch nehmen kann. Obendrein traue ich es mir nicht zu, bei Gebrauchtware den Zustand vor allem bei Plattenspielern richtig einzuschätzen.
Als Kompontenen hatte ich folgendes grob überlegt:
1x Paar Standboxen
1x Vollverstärker mit Phonoeingang
1x Plattenspieler

Zu meinem Hörverhalten kann ich sagen, dass ich vor allem auf klare, kraftvolle Bässe Wert lege, die aber den Rest nicht überlagern (wenn man das so ausdrücken kann), da ich auch zwischendurch gerne mal Jazz und Klassik höre.

Bei meiner bisherigen Recherche bin ich zumindest zu folgenden Ergebnissen gekommen:

Nubert nuBox 481
Marantz PM 5004
Plattenspieler ???

Was haltet Ihr davon? Habt Ihr Tipps? Gehe ich die Sache falsch an? Braucht Ihr mehr Informationen?
Ich wäre Euch sehr verbunden, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet und bin auch für Eure ehrliche Kritik dankbar.

Liebe Grüße,
Sebastian


[Beitrag von seppel#1 am 29. Okt 2013, 01:19 bearbeitet]
Thule2011
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Okt 2013, 01:52
In welcher Stadt wohnst du? Ich frage danach, weil unser nächster Workshop entweder Einsteiger-Hifi oder Plattenspieler zum Thema haben wird; Link in der Signatur
liesbeth
Inventar
#3 erstellt: 29. Okt 2013, 09:07
@ TE wenn Du noch keine Platten hast, lass den Plattenspieler weg, Neugeräte in vernünftiger Qualität sind sehr teuer und würde dein Budget schon alleine veranschlagen.
Hast Du bereits viele Platten dann nimm einen gebrauchten Plattenspieler...

@ Thule wenn Du hier schon ziemlich dreist Werbung machst, könntest Du dann wenigstens Dich als gewerblich kennzeichnen?!
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2013, 09:33

@ Thule wenn Du hier schon ziemlich dreist Werbung machst, könntest Du dann wenigstens Dich als gewerblich kennzeichnen?!


Ich habe gerade auch schon ein wenig recherchiert. Dieser Zirkel erscheint mir wie eine Marketingplattform für diverse Händler, die u.a. Voodoo unter die Leute bringen wollen. Ich kann mich aber auch täuschen.
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 29. Okt 2013, 09:47
Hallo Sebastian,


Am liebsten wäre mir bei den einzelnen Komponenten Neuware, damit ich eventuelle Garantieleistungen in Anspruch nehmen kann. Obendrein traue ich es mir nicht zu, bei Gebrauchtware den Zustand vor allem bei Plattenspielern richtig einzuschätzen.


Hier schließe ich mich liesbeth an. Gerade beim Plattenspieler und beim Verstärker halte ich den Kauf eines guten gebrauchten Geräts vom Händler mit PayPal, Rückgaberecht und Gewährleistung für einen guten Rat. Lautsprecher gibt es w/der günstigen Fertigung in China und den neuen technischen Möglichkeiten bezüglich Entwicklung/Konstruktion und neuer günstiger Materialien nmM auch günstig neu in toller Qualität.


dass ich vor allem auf klare, kraftvolle Bässe Wert lege, die aber den Rest nicht überlagern


Der zu bespielende Raum hat ca. 16 ^2m, Laminatfussboden und ist Quaderförmig.


Kommen wir zum Pflichtprogramm. Bitte lies dazu die nachfolgenden Infos:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html

Wenn Du das gelesen hast ... - kannst Du in deinem Raum Standlautsprecher mit kraftvollen Bässen und deinen Hörplatz brauchbar positionieren?

Bitte zeige uns Bilder und eine Zeichnung (mit Abmessungen und Möblierung) von deinem Raum, dem Hörplatz und der geplanten Positionierung der Lautsprecher, damit wir evt. passende Lautsprecher zum Ausprobieren empfehlen können.

VG


[Beitrag von Tywin am 29. Okt 2013, 21:36 bearbeitet]
Thule2011
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Okt 2013, 10:51
Hi@all,

die vorangehende Kritik am Hifi-Zirkel ist vielleicht ein Hinweis auf ein Defizit in der Außendarstellung...? Der Hifi-Zirkel ist ein Zusammenschluß interessierter/anspruchsvoller HörerInnen, die nicht nur schreiben, sondern sich zusätzlich aktiv bei Workshops mit dem Thema beschäftigen möchten; Händler und Hifi-Zirkel sind aber jeweils autonom! Wer sich mit der Historie des Zirkels beschäftigt wird unter anderem dies finden: "So manch einer ist überrascht", lautet Zierts abweichlerisches Credo, "daß die Anlage für 4000 Mark, die wir hier zusammengestellt haben, genausoviel Spaß machen kann wie die nebenan für 40 000." Nach unserem letzten Workshop hatten weder die Physiker noch die E-Techniker Zweifel an der Wirkung des Zubehörs. Meine Vermutung geht eher in die Richtung, dass die Komponenten der (eigenen) Hifi nicht gut genug sind, um gewisse Unterschiede hörbar zu machen - diese Erfahrung musste ich am Anfang auch machen , aber das liegt zum Glück länger zurück.

Anders gesagt lässt sich das Ziel des Zirkels auch mit diesen Worten beschreiben: Zahl' keinen Cent zuviel! Zirkel-Händler kann nur werden, wer den Kunden einen optimalen, langfristigen Gegenwert für das Budget bietet. Wie daraus ein Konflikt mit den Interessen der Konsumenten werden soll entzieht sich meiner logischen Denkweise.

Exkurs beendet, zurück zur fokalen Frage: Ein guter Gebrauchter ist ein guter Tipp. Lohnt sich m. E. aber nur, wenn eine entsprechende Vinylsammlung existiert - sonst würde ich bei CD's bleiben.
seppel#1
Neuling
#7 erstellt: 29. Okt 2013, 11:10
Vielen Dank für eure schnellen Antworten!
Zu dem Raum: ich ziehe dort erst Mitte November ein, d.h. Was die Aufstellung der Möbel betrifft hätte ich dort viel Freiheiten. Momentan warte ich aber noch auf den Grundriss und kann euch also noch nichts genaueres sagen.

Ich war grad bei einem kleinen Hi-Fi Geschäft, der hat mir einen Thorenz TD 280 mk2 für 150€ angeboten, ich müsste mich allerdings schnell entscheiden, da es einige Interessenten gibt. Was haltet Ihr von dem Angebot?
( optisch sieht der einwandfrei aus)
Thule2011
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Okt 2013, 11:46
Thorenz macht an sich gute Sachen, aber wenn du unter Druck bist solltest du auch eine Rückgabeoption aushandeln - falls dir der Dreher nicht gefällt.

Gruß & happy listening
seppel#1
Neuling
#9 erstellt: 29. Okt 2013, 21:19
So, ich habe soeben den Plattenspieler Thorens TD280 Mk2 erworben.
Alle Links, die Ihr gepostet habt, habe ich mir angeschaut, vielen Dank dafür, war sehr hilfreich!

Da ich den Grundriss noch nicht genau hab, habe ich einen selbst angefertigt, die Maße sind geschätzt, aber kommen relativ gut hin. Der Raum hat doch Circa 20 m^2.
Untitled

Wie gesagt, meine bisherige Recherche kam zu dem Schluss als Verstärker einen Marantz Pm 5004 zu verwenden, welcher gemeinsam mit dem Plattenspieler auf dem Sideboard platziert werden wurde.
Als Lautsprecher kamen mir die Nubert nuBox 481 in den Sinn.

Was mein Ihr?

Vielen Dank für eure Unterstützung!
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2013, 21:42
Bezüglich deiner Anforderungen würde ich folgenden Lautsprecher probieren:

Magnat Vector 207 oder 208
Heco Music Style 500
Dynavoice Definition DF-6

Allerdings sieht das auf der Zeichnung alles zu beengt und zu nahe an der Wand und in der Raumecke aus. Auch das Sofa direkt an der Wand bringt sicher akustische Probleme. Siehe meine obigen Infos.


[Beitrag von Tywin am 29. Okt 2013, 21:43 bearbeitet]
seppel#1
Neuling
#11 erstellt: 29. Okt 2013, 23:11
Alles klar, danke. Ich werde in den nächsten Tagen mal schauen, wo man diese LS probehören kann.

Eine letzte Frage, habt Ihr noch einen Tipp, welcher Verstärker mit Phonoausgang empfehlenswert ist? Taugt der Marantz PM 5004 etwas?
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 29. Okt 2013, 23:32
Ich würde mich darauf verlassen, dass gute gebrauchte Verstärker der 1000DM-Klasse aus der Plattenspielerzeit (80er bis 90er Jahre) einwandfreie Phonovorverstärker eingebaut haben.
seppel#1
Neuling
#13 erstellt: 13. Nov 2013, 21:02
So liebe Leute,
nach langer Suche habe ich mich nun endlich für eine Anlage entschieden. Da ich bei vielen Diskussionen leider gesehen habe, dass die User ihr Ergebnis am Ende nicht mitteilen und diese Diskussionen somit für andere Suchende somit ernüchternd sind, will ich mich diesem Trend nicht anschließen!

Also hier meine Erfahrungen.
Zunächst einmal habe ich mir die Magnat-Vector angehört, fand sie allerdings ziemlich blechern. Vor allem in den Mitten war sie sehr schwach. Ich hab mich durch alles in diesem Preissegment durchgehört, was die Läden vor Ort anzubieten hatten und fand das Ergebnis nicht überzeugend. Ich entschied mich dazu etwas tiefer in die Tasche zu greifen und hörte mir die B&W 683 an die mich sofort überzeugten. Der Klang war viel klarer, die Mitten ausdifferenzierter. Angeschlossen war ein Rotel RA12, der vor allem für mich wegen seines eingebauten DA Wandlers für Ipods etc. interessant war. Ich hatte mich auf die Boxen schon fast eingeschossen, da lud mich mein Vater ein zu seinem HIFI-Händler seines Vertrauens. Dort testen wir wieder die B&W 683 und ich war fast davor sie zu kaufen, da stellte mir besagter Händler folgendes Ensemble vor:
2x Piega TMicro5
1x Piega TMicro sub

Diese Kombination hat alles an die Wand gespielt was ich bis dahin gehört hatte. Sie waren in allen Belangen besser als die B&W. Vor allem die Präzision und Räumlichkeit in den Mitten haute mich um.

Schlussendlich habe ich mich für die Kombination Rotel RA 12 als Vorverstärker und die oben genannte Piega-Kombination entschieden. Mein Anfangsbudget von 1000 Euro musste ich dafür auf 2450 Euro erweitern, aber es hat sich absolut gelohnt. Wer billig kauft, kauft zweimal. Ich glaube ich werde mit diesem Hifi-System noch viel Spaß haben!
Was haltet ihr von meiner Entscheidung?
Thule2011
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Nov 2013, 23:12
Gratuliere zum neuen Hörerlebnis - aber vielleicht verrätst du uns, welcher Händler in den Genuß deines Vertrauens kam?
Klas126
Inventar
#15 erstellt: 14. Nov 2013, 16:13
Hi ich habe den Therad nicht von anfang an mitverfolgt, ich finde diese LS mit deinem Musikgeschmack aber nicht greade eine gute wahl. Elektronische musik braucht eigentlich ausgewachsene Stand LS und Jazz und Klassik der Neutralität wegen im Prinzip auch.
Die Piega spielem im hochton villeicht druch den Bändchen Hochtöner gut aber untenrum wird nicht viel los sein ohne den Sub und der Sub sorgt auch noch für weniger Neutralität.

B&W ist nicht der richtige vergleich gewesen... die können im Hochton nicht viel. Du hättest noch andere marken hören sollen. Monitor Audio, Cabasse, Dynaudio. Wenn du dich da im berreich von 1000-2000 Euro nach Stand LS umguckst würden die dir noch besser gefallen, als deine jetzige auswahl. Egal welcher Verstärker dran hängt.

Du solltest dir die mühe villeicht nochmal machen, wie du sagst zweimal kaufen willst du nicht.

Klas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Hifianlage
Jannik1965 am 22.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  71 Beiträge
Standlautsprecher für Wohnzimmer gesucht (bis 1000?, Fokus Musik)
basti02 am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  34 Beiträge
Einsteiger, Budget 700-max.1000?
sterntagebücher am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.04.2015  –  20 Beiträge
Einsteiger Komplettanlage für problematischen Raum um 1000?
rudigger am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  35 Beiträge
Hilfe für Einsteiger mit 1000? budget
christiand am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  32 Beiträge
Lautsprecher für elektronische Musik (Hardstyle)
lehras am 06.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  8 Beiträge
Standlautsprecher für elektronische Musik unter 1000? (neu od. gebraucht)
sebbl-sonnick am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  3 Beiträge
Beratung für Einsteiger
ephex am 06.12.2016  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  9 Beiträge
Einsteiger benötigt Beratung für komplette Anlage (1000? - gebraucht möglich)
Scooti123 am 06.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.11.2013  –  4 Beiträge
Stereo-Verstärker und LS bis 1000? für Hifi-Einsteiger
Arikiri am 16.09.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2011  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Magnat
  • Heco
  • Marantz
  • Nubert
  • Bowers&Wilkins
  • Piega
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedFFrank1895
  • Gesamtzahl an Themen1.346.095
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.697