Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.0 oder 2.1 Verstärker+Lautsprecher ~550€

+A -A
Autor
Beitrag
Belzebuddha
Neuling
#1 erstellt: 13. Dez 2013, 16:26
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
550€ wäre gut, 650€ die oberste Schmerzgrenze

-Wie groß ist der Raum?
21,3 m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Am liebsten wäre mir die Platzierung auf der Wohnwand...


-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Mangels Platz würde ich mal vermuten Kompakte...

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
~55cm Höhe damit sie nicht an der Vitrine anstehen

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein, aber falls benötigt gleich dazu oder später nachkaufen...

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
90% Musik, Hauptsächlich Goregrind, Black Metal, Death Metal selten auch mal Goa oder Drum'n'Bass
10% Filme

-Wie laut soll es werden?
gehobene Zimmerlautstärke


Soll nach langer zeit endlich mal meine erste "vernünftige" Anlage werden bei der nicht nur Brei aus den Boxen kommt damit Musik hören auch mal wieder ohne Kopfhörer Spaß macht.
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2013, 22:37
Hallo,

die folgende Kombi könnte mMn sehr gut funktionieren wenn die Aufstellung passt.

Denon SC-M39

Canton AS 85.2 SC

Denon AVR-X1000

Stell doch bitte mal ein Foto von der Wohnwand hier ein.

LG Beyla
Belzebuddha
Neuling
#3 erstellt: 14. Dez 2013, 20:14

Beyla (Beitrag #2) schrieb:


Stell doch bitte mal ein Foto von der Wohnwand hier ein.

LG Beyla

Zwar nicht meine Daheim, jedoch genau das Modell...


(Tiefe ca. 45cm)

Bin beim rumstöbern noch auf die Wharfedale Diamond 10.2 gestoßen, die sollen ja vom Bass gar nicht so schlecht sein... wäre ja auch nicht verkehrt wenn ich erstmal auf nen Subwoofer verzichten könnte, allerdings weiß ich nicht wie's bei denen mit der nähe zur Wand ausschaut...

Der Denon Verstärker Schaut ja ganz nett aus, jedoch hat der viele Spielereien die ich eigentlich nicht benötige und frag mich ob da nicht ein reiner Stereo Verstärker mehr Sinn macht
zb.: der TEAC A-R650 (Aus UK schon für ~230€ erhältlich)
Hornfantastisch
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Dez 2013, 20:32
Ich empfehle immer wieder DIY.....

Schau mal bei http://www.lautsprecherbau.de. Da findest du tolle Lautsprecher. Zwar Selbstbau, aber dann sind die Lautsprecher teilweise mit deutlich teureren Vergleichbar

VG
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 15. Dez 2013, 08:43
Hallo,

bei der Aufstellung wird es ziemlich schwierig, vielleicht funktioniert es mit den Stopfen für das Bassreflexrohr die den Denon beiliegen.

Ansonsten könnte die Dali Zensor 1 eine Alternative sein.

Ob LS wie die Wharfedale Diamond 10.2 hier nicht zum Dröhnen neigen, ich glaube schon, aber Versuch macht kluch, jeder Raum wirkt da anders.

Natürlich kannst du ein Gerät das deutlich weniger kann, gerade mal € 50.- günstiger ist aus dem Ausland importieren, die Frage nach dem Sinn, die du ja gestellt hast, beantwortet sich für mich da ziemlich schnell

LG Beyla


[Beitrag von Fanta4ever am 15. Dez 2013, 08:43 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2013, 10:49
Hallo,

ich schließe mich Beyla an, mir fällt zu dieser Schrankwand auch nur die Dali Zensor 1 an.

HIFI-Stereo und Schrankwand gehen quasi nie eine glückliche Verbindung ein.

VG Tywin
Belzebuddha
Neuling
#7 erstellt: 15. Dez 2013, 10:59

Beyla (Beitrag #5) schrieb:
Hallo,

Natürlich kannst du ein Gerät das deutlich weniger kann, gerade mal € 50.- günstiger ist aus dem Ausland importieren, die Frage nach dem Sinn, die du ja gestellt hast, beantwortet sich für mich da ziemlich schnell



5.1 kommt halt z.b für mich absolut nicht in Frage, von daher finde ich die Aufrüstmöglichkeit für mich Sinnlos, genauso wie HDMI, Netzwerkanschlüsse, Internetradio, AirPlay, und Displays mit möglicherweise komplexen Menüs... Ich mag es da eher schlicht und vermute mal das bei ähnlicher Preisklasse in einem Gerät ohne die ganzen (für mich) unnötigen Funktionen und Anschlüsse hochwertigere Komponenten verbaut sind... ob dem wirklich so ist weiß ich halt nicht und lass mich auch gerne eines Besseren belehren.

Die Dali Zensor 1 habe ich mir auch schon angeschaut aber die sollen ja auch wieder keinen tollen Bass Bieten, d.h ich käme schon wieder nicht um einen Subwoofer rum, eine Doublebass sollte halt schon "drücken"


Edit:
Zum Problem mit der Wandnähe kam mir grad noch Idee einfach eine Halterung zu bauen die an der Wand über dem Unterschrank befestigt wird und die Lautsprecher so weiter nach vorne Bringt ohne mir den Zugang zu den Schränken zu versperren, bin selbst Tischler und meine Frau Schlosserin sollte also kein großes Problem darstellen da etwas zu basteln.


[Beitrag von Belzebuddha am 15. Dez 2013, 13:38 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 15. Dez 2013, 13:52
Hallo,

LS die auch einen nennenswerten Bassbereich bieten kannst du mMn nicht stellen, deshalb läuft es für mich auf Kompakte die sich eignen und einen Sub hinaus.

Für die Kombination Kompakte und Sub ist das Einmessystem von einem AVR sehr hilfreich, die Einbindung ist mMn nicht gerade einfach.

Hier geht es aber nicht um mich und du machst ehrlich gesagt auf mich auch nicht den Eindruck als würdest du meine Hilfe benötigen, du weisst ja genau was du möchtest.
Ich wünsche noch gutes Gelingen

LG Beyla


[Beitrag von Fanta4ever am 15. Dez 2013, 14:42 bearbeitet]
Belzebuddha
Neuling
#9 erstellt: 15. Dez 2013, 15:08
Naja, wirklich wissen was ich will tue ich nicht, aber bei den von dir vorgeschlagenen Denon SC-M39 frag ich mich halt ob die mich klanglich wirklich zufriedenstellen oder ob das einfach sparen am falschen Ende ist, und ein Sub brauch ja auch wieder Platz...

Das Einmessystem eines AVR fände ich natürlich schon interessant, jedoch stellt sich mir bei Denon AVR-X1000 Versus TEAC A-R650 immernoch die Frage ob die einzelnen Komponenten in dem Gerät mit weniger "Schnickschnack" nicht einfach hochwertiger sind... würde für mich zumindest plausibel klingen jedoch bin ich auf dem Gebiet auch absoluter Laie

Und das Hauptproblem beim aufstellen der etwas "größeren" LS wie z.B. den Wharfedale wäre doch der geringe Abstand zur Wand?
Das wäre ja durch Halterungen lösbar...
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 15. Dez 2013, 16:02
Die sehr guten SC-M39 sind nach meiner Meinung für die Schrankwand ungeeignet, da sie in meinen Ohren nur völlig freistehend (ca. 50cm Freiraum ringsum) auf Ständern wirklich gut klingen können. Somit halte ich die SC-M39 - bezüglich der suboptimalen akustischen Rahmenbedingungen - für überdimensioniert.

Ein Paar Dali Mentor Menuet könnte auch funktionieren, liegt nur leider deutlich außerhalb des Budgets.


[Beitrag von Tywin am 15. Dez 2013, 16:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufempfehlung Lautsprecher 2.0 oder 2.1
bavarian18 am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  4 Beiträge
ausbaufähiges 2.1/ 2.0 system
joshua1990 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  7 Beiträge
Computer 2.1 oder 2.0 Lautsprecher
J.P.93 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher, 2.0 oder 2.1
datsoli am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  5 Beiträge
Kaufberatung 2.1 oder 2.0
KINABOX am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  10 Beiträge
Soundsystem 2.0 oder 2.1
bobi007 am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  6 Beiträge
2.0 oder 2.1 für 300? - Kaufberatung
unwissender.bengel am 30.07.2013  –  Letzte Antwort am 31.07.2013  –  6 Beiträge
2.0- oder 2.1-Verstärker mit digitalem Eingang für Arcus AS8
RC1966 am 29.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  2 Beiträge
Lieber 2.0 oder 2.1? Und welche Lautsprecher passen zu mir?
Corolla_1991 am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  10 Beiträge
2.0/2.1 Lautsprecher für Musik
Felix1994 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Denon
  • Wharfedale
  • Canton
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.482