Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Kompaktboxen für direkte Wandnähe

+A -A
Autor
Beitrag
mdbsurf74
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jan 2014, 22:55
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
1.000,- bis max. 1.300,- (für das Paar)

-Wie groß ist der Raum?
ca. 30m2

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
Direkt an der Wand, nach oben und seitlich ist jeweils ca. 30cm Platz.
Die Lautsprecher werden an die Wand montiert (bzw. auf kleine Regale gestellt)
Der TV kommt noch mittig an die Wand gehängt, der Drucker steht nur vorübergehend auf der TV-Bank - siehe Bild anbei.
Die neuen Kompakten sollen auf Ohrhöhe (Hochtöner) an die Wand montiert werden.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Ich tausche aus Platzmangel, ein Paar KEF XQ40 (sind momentan nicht angeschlossen), gegen ein Kompakt-LS-Paar aus.
Die LS sollten (vorerst) ohne SUB auskommen, der Bass der KEF XQ40 hat mir (in meiner alten Wohnung) genügt.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Es können auch größere Kompakte sein, nur halt keine Stand-LS

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Als Verstärker wird ein gerade bestellter neuer Yamaha Receiver RX-S600 verwendet werden (weil ich keinen Platz in der TV-Bank habe - Onkyo TX-NR 808 ist verkauft), da ich evtl. später auf 3 LS (oder 5) aufstocken werde bzw. damit ich bei Filmen den Center-kanal auf das Stereo-Päarchen umgerechnet bekomme.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Internetradio, Jazz, Singer-Songwriter-musik, (Pop)Rock, Filme (aller Genres), manchmal Klassik

-Wie laut soll es werden?
Es soll vor allem bei Zimmerlautstärke musikalisch sein. Ich möchte nicht an die Pegelgrenzen der LS kommen müssen um das volle Potential der LS zu erhören.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
So tief dass nicht gleich nach einem Sub gerufen werden muss.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt? ja

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
KEF XQ40, 2 1/2 Jahre. Haben mir sehr gut gefallen, jetzt nach Umzug durch sehr schwierige Aufstellposition leider zum Verkauf.
ELAC sind für mich absolut untauglich (Hochtöner)

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Ich halte Probehören für problematisch weil es nie so klingt wie dann daheim.
Ich hoffe eher auf Eure Erfahrungswerte mit fast direktem Wandkontakt in Ohrhörhöhe.

Vielen Dank im Voraus für Eure Empfehlungen.
Gruß aus Wien, MarioKEF XQ40
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2014, 23:12
Hallo,

wenn Du die Möglichkeit hast, höre Dir doch mal ein Paar Dali Mentor Menuet zu Hause an.

VG Tywin
ATC
Inventar
#3 erstellt: 05. Jan 2014, 23:14
real hifi
top hifi
longtone hifi

haben interessante Lautsprecher im Programm,
anhören, ausleihen und erfahren was die Kompaktlautsprecher direkt an der Wand an den Hörplatz rüberbringen,
alles andere ist spekulativ und aufgrund fehlenden Fernabsatzgesetz bei euch so zu empfehlen.
mdbsurf74
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jan 2014, 00:12
Die Berichte zur Dali Mentor Menuet lesen sich sehr gut. Sie dürfte nur nicht sonderlich tief runterspielen.

Danke für die 3 Wiener Adressen! Ich werde die Seiten mal durchsehen.
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2014, 08:48

Sie dürfte nur nicht sonderlich tief runterspielen.


Im Hinblick auf die akustisch maximal suboptimale Positionierung mit massenhaften Schallreflexionen im direkten Umfeld der Lautsprecher, habe ich Dir die Dali genau deshalb empfohlen.


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2014, 08:49 bearbeitet]
mdbsurf74
Stammgast
#6 erstellt: 14. Jan 2014, 23:32
Wo könnte ich die Dali Mentor Menueto in Wien & Umgebung probehören ?
mdbsurf74
Stammgast
#7 erstellt: 21. Jan 2014, 13:05
Habe nun einen Händler gefunden der mir die DALI bestellen würde.
Gleichzeitig empfiehlt er mir aber mind. 1 kleinen SUBwürferl gleich mitzubestellen, besser gleich 2 Stück - da er meint dass die 2 Mentor Menuett nicht an die KEFXQ40 (auch bei meiner suboptimalen Auftstellung) herunterreichen werden.

Eine günstige Alternative hat er mir auch noch empfohlen, die DALI Zensor 1. Dürfte vom Preis/Leistungsverhältnis her top sein.

Welche Lautsprecher sind denn für direkten Wandkontakt geeignet? Da muß es doch noch mehr als DALI geben.
Bitte um weitere Vorschläge! Danke!
elchupacabre
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2014, 13:06
Die Dali Zensor 1 sind wirklich erstklassige LS für den Preis und die Größe, funktionieren erst an der Wand wirklich gut, brauchen aber auf jeden Fall einen Sub.
mdbsurf74
Stammgast
#9 erstellt: 22. Jan 2014, 22:21
und welcher Sub ist hier zu empfehlen bzw. paßt gut?
elchupacabre
Inventar
#10 erstellt: 23. Jan 2014, 07:19
XTZ, SVS, Klipsch, Jamo, je nach Budget
maho69
Inventar
#11 erstellt: 23. Jan 2014, 11:16
Ich würde die nehmen, vor allem wegen der Wandnähe.
Um diesen Preis nicht zu schlagen!

Guru Pro Audio QM 10
yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 23. Jan 2014, 11:51
Moin,

lustig, ich habe die QM 10 und ein größeres Modell ausgiebig hören können.
Kann ich maho absolut zustimmen. Die taugen wirklich was.

Gruß Yahoohu
mdbsurf74
Stammgast
#13 erstellt: 23. Jan 2014, 21:39

elchupacabre (Beitrag #10) schrieb:
XTZ, SVS, Klipsch, Jamo, je nach Budget

nimmt man nicht etwas von der gleichen Firma? Also was wäre der passende SUB zur Dali Zensor 1 und welcher wäre der passende zur Mentor Menuet?

Danke für den Tip mit den Guru Audio QM10, sehen interessant aus - ist mir aber zu riskant ohne probehören.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 23. Jan 2014, 21:58

nimmt man nicht etwas von der gleichen Firma?


Nein. Man sollte einen SW nehmen der akustisch zum Raum, den Ansprüchen und zum Geldbeutel passt. Und man sollte von einem Hersteller kaufen, der sich mit SW auskennt.


[Beitrag von Tywin am 23. Jan 2014, 21:59 bearbeitet]
mdbsurf74
Stammgast
#15 erstellt: 28. Jan 2014, 20:33

Tywin (Beitrag #14) schrieb:
Nein. Man sollte einen SW nehmen der akustisch zum Raum, den Ansprüchen und zum Geldbeutel passt. Und man sollte von einem Hersteller kaufen, der sich mit SW auskennt.


und was wäre das in meinem Fall?

Ich habe mal eingezeichnet auf welcher Position ich die Kompakten hinhängen/stellen würde, damit ich beim hören noch 2,3 Meter weit weg sitzen kann.
Was meint ihr, hab ich nicht auch mit den Kompaktboxen ein Problem mit den örtlichen Gegebenheiten?
Die Kompakten hätte rechts bzw. links (und hinten) wieder keinen Platz zum "klingen".

Hoffe auf Eure Unterstützung!kompaktboxen-position
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 28. Jan 2014, 20:48

und was wäre das in meinem Fall?


Es gibt im Forum einige Leute die sich damit auskennen, vielleicht melden die sich ja noch. Da dein AVR offensichtlich über kein Einmessprogramm verfügt, würde ich zu einem Subwoofer von Velodyne mit dieser Funktionalität raten.


Ich habe mal eingezeichnet auf welcher Position ich die Kompakten hinhängen/stellen würde, damit ich beim hören noch 2,3 Meter weit weg sitzen kann. Was meint ihr, hab ich nicht auch mit den Kompaktboxen ein Problem mit den örtlichen Gegebenheiten? Die Kompakten hätte rechts bzw. links (und hinten) wieder keinen Platz zum "klingen".


Ich kenne kaum LS die ohne eine elektronische Korrektur unter diesen Bedingungen gut funktionieren und gut klingen können:

Probieren könnte man:

Magnat Vector 201
Highland Audio Aingel 3201/3203 oder ORAN 4301/4303
Tannoy Reveal 601
Dali Zensor 1
Dynavoice Definition DX-5 (nur in Verbindung mit einem Subwoofer)
Dali Mentor Menuet


[Beitrag von Tywin am 28. Jan 2014, 21:34 bearbeitet]
ATC
Inventar
#17 erstellt: 28. Jan 2014, 21:40
Moin,

kannst du dir nicht mal einen AV Receiver mit geeignetem Einmesssytem ausleihen und den KEF noch eine Chance geben?

Die Einmessysteme in Subwoofern sind meist so grob gehalten das es meist vergebene Liebesmüh ist und diese man noch teuer bezahlen muß.

Ich hoffe du willst den Subwoofer nicht auch da rein quetschen wo die KEF stehen, denn dann regt er dieselben Raummoden an wie eben diese.

Gruß
mdbsurf74
Stammgast
#18 erstellt: 28. Jan 2014, 23:48
Der Yamaha Receiver hat ein Einmess-System.
Ich habe heute Abend mit dem beigepackten Mikrofon den Messvorgang durchgeführt.

"YPAO analysiert – in nur wenigen Minuten - die akustischen Gegebenheiten des Raumes und stimmt diverse Audioparameter für den optimalen Klang ab."

Das Ergebnis ist besser! Der Unterschied zwischen dem nun gespeicherten "Profil" und der "Pure Audio/Direct"-Einstellung ist sehr gut hörbar.
Allerdings bin ich noch nicht ganz zufrieden.
Die Tiefen des Soundmenüs des Yamaha gilt es nun zu erkunden um noch etwas mehr rauszuholen. Den unteren Frequenzbereich werde ich z.b. noch zurücknehmen, damit der Bass nicht zu "fett" klingt. Bei den Mitten weiß ich noch nicht was ich mache, die "fehlen" mir irgendwie bzw. sind sie zu wenig präsent. Die Höhen passen eigentlich soweit.

Subwoofer: eigentlich wollte ich ohne SW auskommen, allerdings werde ich wohl den Tiefgang einer Standbox vermissen.
Die Positionierung könnte unterhalb des weißen Sideboards erfolgen. Die 3 geflochtenen Körbe können dort weg - falls das was bringt.

Die Magnat Vector 201 kosten nur 150,- Paarpreis? Müßte man tatsächlich probieren bei dem Preis.
Die Dali Zensor 1 wäre ein Favorit, die Mentor Menuet halt preislich doch in einer anderen Liga und wenns dann nicht passt, ist wieder viel Geld beim Fenster rausgeschmissen.

Was ist eigentlich mit Nubert? An die Nubox 311 hatte ich gedacht?
rindvieh30
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Jan 2014, 06:23
Hallo zusammen

ich würde anstatt die Lautsprecher an die Wand zu hängen über Ständer nachdenken. Konkret denke an ein Modell von K&M. Damit könnte man die Lautsprecher auf den Hörplatz einwinkeln und etwas mit dem Wandabstand variieren.


Man sollte einen SW nehmen der akustisch zum Raum, den Ansprüchen und zum Geldbeutel passt. Und man sollte von einem Hersteller kaufen, der sich mit SW auskennt.

+ und unter dein Sideboard passt.

Wenn selbstbauen (lassen) in Betracht käme, wäre die Monacor Triple Play in der Kompaktversion einen Blick wert.

MfG
mdbsurf74
Stammgast
#20 erstellt: 02. Feb 2014, 21:25
Ständer sind gefährlich für meine 15 monate alte Tochter. einmal dran gerüttelt und die Box fällt vom Ständer.
Ich brauche eine Lösung für die nächsten paar Jahre bis meine Tochter versteht worum es geht.

Selbstbauen kommt nicht in Frage, ist nicht mein Hobby. Trotzdem danke für die Hilfe.

Nubert-Fans bitte um Eure Infos!
mdbsurf74
Stammgast
#21 erstellt: 13. Mrz 2014, 23:47
Habe jetzt ein Stereo-Paärchen
Dali Zensor 1
und einen
Denon X2000 AVR bestellt (der Yamaha ging retour).
Freue mich schon auf den ersten Test und werde dann berichten.
streifenkauz
Inventar
#22 erstellt: 13. Mrz 2014, 23:57
Wieso hast du den X2000 bestellt?
mdbsurf74
Stammgast
#23 erstellt: 14. Mrz 2014, 00:17
Habe den X2000 bestellt weil ich die techn. specs besser fand als die vom Onkyo 626 und/oder yamaha rx-s600. Andere AVs hatte ich nicht in die engere Wahl genommen. Ausserdem wollte ich immer schonmal einen Denon-Receiver ausprobieren. Die Steuer-App habe ich schon runtergeladen und gefällt mir gut.
Einen AVR habe ich genommen weil ich vorhabe - bei Gefallen der Dali Zensor 1 - um einen Center der gleichen Serie zu erweitern (und dann auch evtl. die Rears dazu).
streifenkauz
Inventar
#24 erstellt: 14. Mrz 2014, 00:27
Ich frage nur nach den Gründen weil ein X1000 bei max. 5.1 günstiger ist. Die Wahl AVR ist schon gut, Ausstattung, Einmessung und so weiter..
mdbsurf74
Stammgast
#25 erstellt: 14. Mrz 2014, 01:00
der X1000 hat im Vergleich zum X2000
keine Pure Direct Funktion <- absolutes MUSS für mich
das schlechtere GUI
keine Möglichkeit für zone2 <- evtl. eines Tages ein Thema
und bissl weniger Power - vernachlässigbar
keine 4K upscaling Funktion - für mich nicht relevant
eine nicht so schöne Fernbedienung :-P
paar Ein/Ausgänge weniger...
streifenkauz
Inventar
#26 erstellt: 14. Mrz 2014, 01:14

mdbsurf74 (Beitrag #25) schrieb:
der X1000 hat im Vergleich zum X2000
keine Pure Direct Funktion <- absolutes MUSS für mich

Pure Direct hat er nicht, das stimmt. Wenn du das haben willst, ok. Auch wenn über der Taste "Pure" steht und dann "Direct" erscheint. Geschickt von Denon.


das schlechtere GUI

Naja

keine Möglichkeit für zone2 <- evtl. eines Tages ein Thema

Das sagt schon alles. Dann gibt es neue, bessere Geräte.


und bissl weniger Power - vernachlässigbar
keine 4K upscaling Funktion - für mich nicht relevant

Beides vernachlässigbar


eine nicht so schöne Fernbedienung :-P

Hab ich auch mal gedacht. Sie ist optisch etwas ansprechender, aber von der Qualität leider nicht besser. Da sind die FB von Yamaha wertiger, aber leider viel unübersichtlicher.
mdbsurf74
Stammgast
#27 erstellt: 14. Mrz 2014, 08:09
Bleibt also nur pure direct als Argument.
Bei meinem Onkyo war da ein deutlicher unterschied zwischen stereo und pure direct. Und ich habe es geliebt mit meinen Kef Xq40.
Weiss nicht ob es bei denon auch so funktioniert wie bei onkyo, hoffe es aber :-)
elchupacabre
Inventar
#28 erstellt: 14. Mrz 2014, 08:11
Nur dass bei Pure Direct jegliche Signalverarbeitung ausgeschalten ist, eben auch die Einmessungskorrektur und das nur bei optimierten Hörräumen Sinn macht.
mdbsurf74
Stammgast
#29 erstellt: 14. Mrz 2014, 09:28

elchupacabre (Beitrag #28) schrieb:
Nur dass bei Pure Direct jegliche Signalverarbeitung ausgeschalten ist, eben auch die Einmessungskorrektur und das nur bei optimierten Hörräumen Sinn macht.

die einmesskorrektur fand ich um stereobetrieb damals nicht so toll.
für surround war es ok, aber stereo hab ich immer pure gehört.

deiner meinung nach ist das nicht sinnvoll oder wie soll ich es verstehen?
elchupacabre
Inventar
#30 erstellt: 14. Mrz 2014, 09:43
Ich würde das nicht als meine Meinung bezeichnen, sondern bezogen auf Raumakustik und Aufstellung.

Wenn das eher unkritisch, oder optimiert ist und du im Stereo Dreieck sitzt, ok, trifft das eher nicht zu, würde ich die Korrektur fast imme vorziehen.

Aber das ist nur aus meinen Erfahrungen und Messungen heraus, nicht allgemein gültig.
mdbsurf74
Stammgast
#31 erstellt: 14. Mrz 2014, 09:46
Ich werde es bei meiner doch sehr kritischen Situation testen. Sollte es für mich passen, werde ich tatsächlich downgraden auf den X1000 und ein paar Euro sparen. Danke für die Hilfe/Aufklärung!
streifenkauz
Inventar
#32 erstellt: 14. Mrz 2014, 17:56
Probiers einfach aus, bei Pure Direct sollte schon vieles stimmen, ansonsten ist das Klangergebnis mit Einmessung einfach besser. Am Ende muss es dir gefallen.
Viele(von denen die kein 7.1 betreiben) wählen den X2000 auch wegen 4k. Das Problem ist nur dass man für 4k die aktuellen Geräte vergessen kann da sie u.a. nicht über HDMI 2.0 verfügen.
mdbsurf74
Stammgast
#33 erstellt: 15. Mrz 2014, 13:58
Ich verwende weder 4k noch 3D. Bin mit meinem alten fullHD Plasma sehr zufrieden. Daher ist die Argumentation für den x2000 einzig auf das pure direct-Feature beschränkt.
So kann ich das verbleibende Geld für die Anschaffung eines NAS verwenden. Das fehlt mir nämlich auch noch.
Ich bin hier aber noch sehr unschlüssig.
mdbsurf74
Stammgast
#34 erstellt: 18. Mrz 2014, 23:10
Receiver und Lautsprecher sind heute eingetroffen und wurden sogleich getestet.
Der Denon x2000 gefällt mir sehr gut betreffend Einstellmöglichkeiten Usw. Ich denke ich behalte ihn.
Witzig ist dass die pure direct einstellung wieder am neutralsten klingt - so wie beim onkyo damals.
Das audyssey xt funktioniert sehr gut und lässt sich schön einstellen. Habe ironman getestet und war beeindruckt. Die Stimmen kommen perfekt aus der Mitte - wie bei einem phantomcenter. Audyssey Dynamic ist wie eine loudness-Taste von früheren Zeiten. Das lasse ich weg.
Die kleinen dali Zensor 1 klingen für das kleine Geld sehr groß. Natürlich nicht annähernd so detailreich wie die kef xq40, aber doch x-fach besser als eine teure soundbar (hatte zuletzt Canon dm 90.2 getestet) fürs gleiche Geld.
Stellt sich nun die Frage ob eine dali Zensor 3 oder die Menuett wirklich deutlich besser klingen als die Zensor 1 - vor allem auf meinen Raum bezogen.
woodtone
Stammgast
#35 erstellt: 22. Sep 2014, 14:45
und was ist es jetzt bei dir geworden?
mdbsurf74
Stammgast
#36 erstellt: 22. Sep 2014, 20:10
Ich habe aktuell 1 Paar KEF LS50 probiert gehabt.
Wäre ganz gut gegangen, wenn nicht ganz wandnah platziert, aber leider absolut Kinderuntauglich.
Die freiliegende glänzende Membran ist ein Magnet für meine Tochter.
Deshalb biete ich sie gerade wieder zum Verkauf an - und bin wieder am Anfang.

Klar ist soweit nur dass es keine soundbar/plate o.ä. wird. Canton hat bei einigen seiner Lautsprecher Metallschutzgitter vorne. Das wäre glaub ich das richtige für einen Kleinkinderhaushalt...
Ingo_H.
Inventar
#37 erstellt: 22. Sep 2014, 20:53
Stehe/stand vor einem ähnlichen Problem und lande wie es aussieht demnächst bei den Canton Plus XL.3 + AS85.2 SC. Solltest Du unbedingt mal selbst anhören falls Du einen Händler findest der das vorführbereit hat, auch wenn jetzt vielleicht einige darüber herziehen werden. Fand den Klang besonders bei weniger hohen Lautstärken hervorragend und Lautsprecher und Subwoofer wären durch Wandhalterung und Schutzgitter geschützt.

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=61329


[Beitrag von Ingo_H. am 22. Sep 2014, 21:01 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 22. Sep 2014, 21:09

mdbsurf74 (Beitrag #36) schrieb:
Ich habe aktuell 1 Paar KEF LS50 probiert gehabt.
Wäre ganz gut gegangen, wenn nicht ganz wandnah platziert, aber leider absolut Kinderuntauglich.
Die freiliegende glänzende Membran ist ein Magnet für meine Tochter.
Deshalb biete ich sie gerade wieder zum Verkauf an - und bin wieder am Anfang.

Klar ist soweit nur dass es keine soundbar/plate o.ä. wird. Canton hat bei einigen seiner Lautsprecher Metallschutzgitter vorne. Das wäre glaub ich das richtige für einen Kleinkinderhaushalt...


dann teste doch die KEF Q100.
ATC
Inventar
#39 erstellt: 23. Sep 2014, 10:29
Schutzgitter gibt es auch noch bei Nubert
gravemind
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 23. Sep 2014, 15:50
Denkt ihr merkt man im 2.0 Betrieb bei ähnlich Wandnaher Aufstellung gravierende Unterschiede zwischen Zensor 1 und Zensor 3?

Lg
ATC
Inventar
#41 erstellt: 23. Sep 2014, 15:51
Ja, die 3er hat da wesentlich mehr Bass. Nicht immer von Vorteil.
dude_hd
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 23. Sep 2014, 19:04
Hallo, mdbsurf,

schau dir mal die Elipson Planet L an. Klingen sehr ordentlich, und kombiniert mit der schönen Wandhalterung würden sie auch optisch gut passen (ein Edelstahlring zur Regalaufstellung wird mitgeliefert). Allerdings ist ein Subwoofer empfehlenswert, aber auch da hat Elipson eine ansprechende Lösung. Es gehen aber natürlich auch andere Subs.

Viel Erfolg!
Stefan


[Beitrag von dude_hd am 23. Sep 2014, 19:05 bearbeitet]
mdbsurf74
Stammgast
#43 erstellt: 27. Sep 2014, 20:42
Hi Stefan, diese Kugeln (Elipson Planet L) sehen spannend aus und die Wandhalterungen sind sehr stylisch. Aber wie klingen diese Lautsprecher?
Denke nicht dass ich die Dinger irgendwo in Wien (&Umgebung) (evtl. auch in Klagenfurt) probehören können werde.
Habe einen britischen Händler gefunden, aber nur zum probieren...
dude_hd
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 30. Sep 2014, 19:02
Hi,

Klang ist ja immer etwas schwierig zu beschreiben, bevor ich daher anfange, mir selbst etwas aus den Fingern zu saugen, hier ein Testbericht, der das Ganze mMn recht gut trifft.

http://www.elipson.c...lipson%205%20mkr.pdf

Die Verarbeitung ist ausgezeichnet, die eingesetzten Materialien hochwertig, und mit den verschiedenen Aufstellmöglichkeiten bist du sehr flexibel (auch bei einem späteren Ausbau zu 5.1). Ich will die Kugeln auf jeden Fall nicht mehr missen.

Viele Grüße

Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Kompaktboxen für Computer Nahfeldeinsatz!
Xychor am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  7 Beiträge
suche gebrauchte Kompaktboxen für 150 ?
HifiGigi am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  7 Beiträge
Suche Stereo Kompaktboxen für Küche
Silbermöwe am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  9 Beiträge
Suche Bass-Starke Kompaktboxen
LEXX100 am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  17 Beiträge
Suche Stereo-Kompaktboxen Heimkino
chala am 07.05.2015  –  Letzte Antwort am 10.05.2015  –  13 Beiträge
Suche Kompaktboxen und AVR
nighthorstel am 03.08.2015  –  Letzte Antwort am 06.08.2015  –  13 Beiträge
Welche Kompaktboxen
Dajusch am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  115 Beiträge
Gute Kompaktboxen
oliverkorner am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  4 Beiträge
Kompaktboxen für´s Kinderzimmer
5er-driver am 28.05.2011  –  Letzte Antwort am 28.05.2011  –  3 Beiträge
neu kompaktboxen für pianocraft320
sayrum am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Yamaha
  • Nubert
  • KEF
  • Magnat
  • Unison Research
  • Onkyo
  • Elipson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedcenocuecue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.930
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.948