Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton GLE 490 oder Nubert Nubox 481

+A -A
Autor
Beitrag
Langenau
Neuling
#1 erstellt: 16. Jan 2014, 08:45
Guten Morgen!

Vorab: ich habe bisher wenig Erfahrung mit Lautsprechern.

Würde mir nun aber gerne neue zulegen (Budget bis max. 250€ pro Lautsprecher) und schwanke im Moment zwischen den Nubert NuBox 481 und den Canton gle 490.
Verstärker existiert bereits: Onkyo TX-SR674E.

Könnt ihr mir Tipps geben? Erfahrungen teilen?

Vielen Dank schon mal im Vorraus
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2014, 08:51
Hallo,

wenn rings um die Lautsprecher 50cm oder besser mehr freier Platz vorhanden ist, lohnt sich das Ausprobieren der Magnat Vector 207 und einem Lautsprecher aus der Dynavoice Definition Baureihe. Die DF-5 ist z.B. für knapp 500€ Paarpreis inkl. Versand zu haben.

VG Tywin
Langenau
Neuling
#3 erstellt: 16. Jan 2014, 18:02
Moin!
Danke für die schnelle Antwort
Der Platz rings rum liesse sich einrichten (wie wichtig wäre der bei den Canton und Nubert?). Die Magnat fand ich interessant, werden aber in der AUDIO mit "etwas wenig Tiefbass" bemängelt, da erhoffe ich mir von der Nubert, bzw. Canton mehr (höre zu gut 50% elektronische Musik).
Die Canton sprechen mich vor allem wegen der 3-Wege und dem doch günstigerem Preis an.
Zu den Dynavoice DF-5 habe ich ausser der Herstellerseite leider nicht viel gefunden...

Ich schwanke, tendiere aber zur Canton. Gibts gute Gründe gegen eine von Beiden?

lg
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 16. Jan 2014, 18:52

Der Platz rings rum liesse sich einrichten (wie wichtig wäre der bei den Canton und Nubert?).


Hier Infos dazu:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Die Magnat fand ich interessant, werden aber in der AUDIO mit "etwas wenig Tiefbass" bemängelt, da erhoffe ich mir von der Nubert, bzw. Canton mehr (höre zu gut 50% elektronische Musik).


Für BumBum gibt es sicher geeignetere Lautsprecher. Da bin ich aber nicht im Thema.


Zu den Dynavoice DF-5 habe ich ausser der Herstellerseite leider nicht viel gefunden...


Diese LS gibt es in Deutschland nur im Versand oder beim deutschen Importeur/Händler.


Ich schwanke, tendiere aber zur Canton. Gibts gute Gründe gegen eine von Beiden?


Lautsprecher sind Geschmackssache, ich mag weder die GLE noch die mir bekannten Nubert Lautsprecher.

VG Tywin
ATC
Inventar
#5 erstellt: 16. Jan 2014, 19:00

Langenau (Beitrag #3) schrieb:

Ich schwanke, tendiere aber zur Canton. Gibts gute Gründe gegen eine von Beiden?


Nein















außer dein persönlicher Geschmack sagt gefällt mir nicht.


[Beitrag von ATC am 16. Jan 2014, 19:01 bearbeitet]
Langenau
Neuling
#6 erstellt: 17. Jan 2014, 01:11
@Tywin: vielen Dank für die Links, die haben mir weiter geholfen.

Es geht mir ja nicht um bumbum, sondern um einen satten, präzisen Bass.
Als Einsteiger in die Stereo-Community stellt sich natürlich die Frage, ob ich auch einen signifikaten Unterschied zw. beiden Boxen feststellen würde. Vor allem, da der Sprung von meiner momentanen Monobox ( B&W Zeppelin mini) ja doch eher groß ist.

Trotzdem vielen Dank für die Ratshläge!
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 17. Jan 2014, 08:49

Es geht mir ja nicht um bumbum, sondern um einen satten, präzisen Bass.


Ein satter präziser Bass ist von einer Unzahl Faktoren abhängig. Z.B. Software, Lautstärke, ausreichender Verstärker und persönlicher Geschmack. Die wichtigsten Faktoren sind aber die Raumakustik, die Lautsprecherpositionierung und der Hörplatz.

Ich habe letztens hier im Forum von jemandem sinngemäß gelesen, dass er mit der Zensor 1 an einem Platz in seinem Raum einen satten präzisen Bass hat ....


Vor allem, da der Sprung von meiner momentanen Monobox ( B&W Zeppelin mini) ja doch eher groß ist.


Je nach akustischen Rahmenbedingungen könntest Du bezüglich deiner bisherigen Erfahrungen und Vergleichsmöglichkeiten auch zu der Überzeugung kommen, die Zensor 1 hätte einen satten präzisen Bass

Höre Dir doch nur mal irgendwo irgendwelche brauchbaren Einsteiger-Kompaktlautsprecher an, damit Du den Hauch einer Ahnung hast, was ein Paar nahezu beliebiger HiFi-Stereolautsprecher kann.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 17. Jan 2014, 09:20

Langenau (Beitrag #3) schrieb:
Die Magnat fand ich interessant, werden aber in der AUDIO mit "etwas wenig Tiefbass" bemängelt

Das steht bei "Area DVD":

Die Magnat Vector 207 fühlt sich wohl bei elektronischer Musik und agiert schnell und mit ausgezeichneter Grobdynamik. Der kräftige Tieftonbereich ist hier ebenfalls sehr von Nutzen

So kann es kommen wenn man sich auf das was andere schreiben verlässt
Selbst hören macht schlau, in diesem Sinne viel Spaß

LG Beyla
anakyra
Inventar
#9 erstellt: 17. Jan 2014, 10:02
Also den Vergleich GLE 470 zu Vector 205 (stehen beide bei mir zu Hause, "Haupt-LS" sind aber meine Klipsch RF82-II), also jeweils eine Stufe darunter, gewinnen bei mir ganz klar die Vector. Gerade untenrum spielen die Vector druckvoller als die GLE. Die GLE sind hingegen obenrum etwas "luftiger", aber es ist nicht so, dass die Vector da versagen. Manchmal klingt die GLE schon zu hell, die Vector ist neutraler.
Zwuggel
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jan 2014, 10:12
Bei mir hat sich damals die 490.2 gegen die Vector durchgesetzt. Die Magnat hat wohl mehr Bass aber die Cantons klangen/klingen für mich doch besser.

Hatte die Cantons zum Preis von 260€ Stk bekommen.
sroth
Neuling
#11 erstellt: 17. Jan 2014, 10:17
Mit stellt sich zZt. ziemlich genau die gleiche Frage wie Langenau: Inetwa gleiches Budget (250-300€ pro LS) wohl ählicher Musikgeschmack, starke Tendenz Richtung Standlautsprecher und bis vor 3 Wochen keinen Plan zu dem Thema.

Inzwischen bin ich von den GLE 490 / 490.2 weg gekommen, gestern einmal die GLE 496 Probe gehört, aber selbst da weiss ich, dass mir diese zu wenig "die Tiefen der Musik ergründen" und deshalb immer etwas fehlen wird.

Als weiteren Kandidaten in dem Preissegment habe ich einiges zu den Boston A 360 gelesen (die gibts ja ebenfalls schon für unter 300€). Doch obwohl diese klanglich für der Preisklasse sicher ok sind, lässt zumindest der audio.de Bericht darauf schliessen, dass es im Bassbereich nicht viel besser ausschaut als bei den o.g. GLEs.

Hatte bis heute morgen die Jamo S 608 hier stehen. Die fand ich eigentlich sehr gut, nur leider bekomme ich knapp 40cm tiefe LS einfach nicht unter. Falls das bei dir Langenau kein Problem ist kann ich diese basierend auf meiner unprofessionellen und subjektiven Meinung in jedem Fall weiterempfehlen.

Könnt ihr noch weitere Empfehlungen für das Segment aussprechen bzw. was zu den A 360 sagen? Ein gutes 2.1 (Richtung Zensor 1 / 3 oder Nubox 381 + ??Sub??) mag ja auch eine Alternative sein!?

Danke euch!!!


PS: Raum bei mir ist ca 25qm und hohe Decken. Da ich nicht sehr tiefe LS unter bringen kann, kann ich sie auch leider nicht zu weit von der Wand weg stellen (daher initial auch die GLEs im Auge da keine Öffnung nach hinten).


[Beitrag von sroth am 17. Jan 2014, 10:42 bearbeitet]
anakyra
Inventar
#12 erstellt: 17. Jan 2014, 10:45
Die Jamo sind generell schwierig aufzustellen. Das 25er Basschassis ist seitlich, somit muss man bei der Positionierung mehr beachten als bei nach vorne abstrahlenden Lautsprechern. Man braucht einfach mehr Platz

Bei 2.1-Setups gibt es natürlich dann eine recht große Auswahl. Ein brauchbarer Subwoofer liegt bei ca. 200,- € (z.B. Canton AS85.2C), somit blieben 150,- € pro Box. Dafür gäbe es z.B. aber schon eine Magnat Vector 203 oder eine Dali Zensor 1, die ich zwar nicht kenne, von der ich aber viel gutes gelesen habe und die auf meiner "will ich mal testen"-Liste für mein Heimbüro steht.
Zwuggel
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jan 2014, 11:09
Wenn du über eine Sub nachdenkst, kannst ja die 490.2 trotzdem nochmal ins Auge fassen. Wenn ich leiser höre, läuft der Sub bei mir auch mit... Aber ansonsten reichen mir die GLE´s auch so
Langenau
Neuling
#14 erstellt: 17. Jan 2014, 11:18
hat noch jemand erfahrungen mit den nubert gemacht?
Langenau
Neuling
#15 erstellt: 23. Jan 2014, 09:21
für die Interessierten: gestern sind bei mir die Canton (GLE 490) angekommen. Hab sie als Paar für 424€ über den TSN Versand bekommen und obwohl noch in der Einspielphase bin ich sehr zufrieden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton GLE 490 oder nuBox 481
bougur am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  4 Beiträge
nubert nubox oder canton gle
flipthescrip am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  31 Beiträge
nuBox 481 vs Canton GLE 490 Kaufberatung
mrfunkypink am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  2 Beiträge
"Kleine" Standboxen: Canton GLE 470.2, Nubert nuBox 481, Teufel T 400 Mk2 oder Alternativen?
spiegelwelten am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  23 Beiträge
Nubert, Teufel, oder Canton
Mojoman2204 am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  16 Beiträge
Nubert nuBox 313 oder Canton GLE 430.2
rusher69 am 10.05.2014  –  Letzte Antwort am 30.05.2014  –  30 Beiträge
Canton Ergo 700 DC oder NUBERT NUBOX 481
vogelfreier am 22.03.2016  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  5 Beiträge
Canton Gle 490 vs. ?
MaxiPf am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  9 Beiträge
Canton gle 490 - Verstärker?
heizkörper am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  8 Beiträge
Stereo Receiver für Canton GLE 490 gesucht
einsteiger2 am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Canton
  • Magnat
  • Dali
  • Onkyo
  • Klipsch
  • Jamo
  • Advance Acoustic
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.357
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.849