Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


anschaffung stereoanlage neuling

+A -A
Autor
Beitrag
hörnerv
Neuling
#1 erstellt: 16. Mrz 2014, 15:25
ich suche eine leicht bedienbare komponentenanlage +boxen für gutem sound bei lauter und bei leiser musik. verstehe unter stereo vollen raumklang, komplex mit details, eher warm aber auf keinen fall verwaschen. ich will einfach musik verschiedenster richtungen in mglst. guter qualität hören (cd, radio, irgendwann mp3 u.s.w.). hatte vorher laaange zeit eine technics sc-ch700 und war damit sehr zufrieden (bis auf übersteuerung bei lautstärke ++), und ich wäre garantiert nicht hier, wenn es technics noch gäbe und mglst. mit vielen knöpfen und reglern. da ich zudem technisch unbegabt und offensichtlich auch noch geizig sowie mißtrauisch bin , stehe ich mir bei der neuanschaffung grade selbst im weg...
nun hab ich mich mal wieder durch testberichte gewurschtelt und
marantz pm6005 (Vollverstärker) plus
marantz cd6005 (CD-Player) ausgesucht; irgendwie überzeugt mich der dazu passende
marantz st6003 (Tuner) aber nicht, und radio ist mir wichtig.

meine fragen:
- welcher tuner wäre zu der gewählten marantz 6005 kombination empehlens- und preiswert?
- welche regallautsprecher für wandnahe aufstellung (boxenhöhe egal, das paar bis 1000,- eu) könnten damit "harmonieren"?
- hat jemand eine andere tolle stereoidee für mich z.b. ganz weg von marantz?; mein gesamtbudget liegt bei 1500,- bis max. 2000,-eu

freu mich auf antwort


[Beitrag von hörnerv am 16. Mrz 2014, 15:28 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#2 erstellt: 16. Mrz 2014, 16:50
Mit dem Marantz-Tuner hast du nicht Unrecht, deren wirklich gute Tuner stammen aus der Zeit, als sie zu Philips gehörten. Die guten Stücke sind halt mehr oder minder Oldtimer. Du mußt die Anforderungen definieren: Empfang? Klang? Beides?
Design passend zum Rest? (wird haarig)

aloa raindancer
ATC
Inventar
#3 erstellt: 16. Mrz 2014, 18:07

hörnerv (Beitrag #1) schrieb:

nun hab ich mich mal wieder durch testberichte gewurschtelt und...


hättest die Zeit besser bei nem Hifi Händler verbracht.
hörnerv
Neuling
#4 erstellt: 16. Mrz 2014, 22:29
....Anforderungen definieren: Empfang? Klang? Beides? Design passend zum Rest? (wird haarig)....

-> beim tuner sollte vor allem der radioempfang gut sein, rauscharm u.s.w., brauche auch nicht >20 speicherplätze od. spielereien und kann auf dab+ glaub ich verzichten, den guten klang bekomme ich sowieso über verstärker+ boxen (???sorry, so dachte ich), und design ist egal wenn kostensparend...

-> ansonsten geh ich tatsächlich nächste woche ins hifi-studio gibt es trotzdem vlt. einen tipp für die auswahl von boxen, die mit marantz besser klingen als andere?
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 17. Mrz 2014, 05:59
Hallo,

Du scheinst ganz wild auf Marantz(Denon) bezüglich der sonstigen Elektronik zu sein, dabei ist das für den Klang vollkommen nebensächlich/irrelevant was auf den Geräten für ein Name steht.

Hier Infos für HiFi-Einsteiger:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin
dktr_faust
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2014, 06:45
Marantz ist schon nicht verkehrt....
Allerdings würde ich an Deiner Stelle nicht so viel Gedanken über einen Tuner machen: Ein Gerät mit integriertem Internetradio liefert Dir x Sender und die Qualität ist vergleichbar.
Wenn Du ein Budget von um die 1500€ hast, dann würde ich mir mal die Marantz Melody-Reihe anschauen und mich von einer Komponentenanlage verabschieden -> dann hast Du mehr Luft für die Lautsprecher.

Grüße
raindancer
Inventar
#7 erstellt: 17. Mrz 2014, 10:44

dktr_faust (Beitrag #6) schrieb:
Allerdings würde ich an Deiner Stelle nicht so viel Gedanken über einen Tuner machen: Ein Gerät mit integriertem Internetradio liefert Dir x Sender und die Qualität ist vergleichbar.

Vergleichbar mit was?

aloa raindancer
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Mrz 2014, 11:02

raindancer (Beitrag #7) schrieb:

Vergleichbar mit was?


Mit einem UKW Radio Tuner, der je nach Empfangsstärke sogar noch deutlich schlechter rüber kommt als das Internetradio
und zu dem nur ein paar Sender anbieten kann, ist das zumindest für mich keine Alternative mehr und da die meisten Sender
inzwischen eh nur noch stark komprimierte Qualität anbieten, lohnt es sich mMn noch weniger groß auf den Klang zu achten.

Mein Tipp:

Sonos Connect
CD-Spieler
Aktivboxen

Glenn
raindancer
Inventar
#9 erstellt: 17. Mrz 2014, 11:23

GlennFresh (Beitrag #8) schrieb:
Mit einem UKW Radio Tuner, der je nach Empfangsstärke sogar noch deutlich schlechter rüber kommt als das Internetradio

Aha. Das sehe ich anders: Selbst ein UKW-Tuner aus der 2. Liga (z.B. Grundig T4) distanziert Internetradio signifikant (Referenz coolradio Jazz). Da brauch ich nichtmal nen Revox auspacken.
Für Radio Tralala brauchts aber sowas dann wirklich nicht.

aloa raindancer
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Mrz 2014, 11:32
Ausnahmen bestätigen die Regel und was der TE für Sender hört bzw. empfangen kann wissen wir nicht.

Daher gehe ich mal von dem normalen und nicht von irgendwelchen Exoten aus, von daher bleibe ich bei meiner Aussage!

Glenn
dktr_faust
Inventar
#11 erstellt: 17. Mrz 2014, 14:59
[quote="raindancer (Beitrag #9)"][quote="GlennFresh (Beitrag #"](Referenz coolradio Jazz).[/quote]

Den wahrscheinlich 99% der Menschen in Deutschland nicht empfangen können weil er bei Ihnen nicht ausgestrahlt wird (lt. Homepage Ausstrahlung im "Raum Ingolstadt" [[url=http://www.coolradio.de/empfang/]klick][/url])...das kann keine "Referenz" sein. Dazu glaube ich nicht, dass der Empfang über "Radio" besser ist als über das Internet: Der Sender stellt einen Stream mit 160kbps + zur Verfügung...wenn das nennenswert schlechter klingt als UKW (und nicht deutlich besser), dann wird entweder auf der Sende- oder auf der Empfangsseite was kapitales falsch gemacht.

Grüße
raindancer
Inventar
#12 erstellt: 17. Mrz 2014, 15:25
Dann nehmt meinetwegen HR2 oder SWR2, vorzugsweise deren Live-Konzerte Fr oder Sa abends.

aloa raindancer
JULOR
Inventar
#13 erstellt: 17. Mrz 2014, 15:43

hörnerv (Beitrag #4) schrieb:
den guten klang bekomme ich sowieso über verstärker+ boxen

Die geben natürlich nur das wieder, was rein kommt. Wenn die Quelle nichts taugt (schlechter Tuner, schlechte Aufnahme, schlecht gerippte mp3-Datei), dann können Verstärker und Boxen auch nichts daran ändern.
Als CD-Player kannst du auch den Marantz CD 6004 oder wenn du keinen USB-Port brauchst, den CD 5004 nehmen (beide noch als Restposten zu haben). Da sparst du noch einiges.

Möglicherweise ist sogar ein AVR mit integriertem Tuner/Internetradio günstiger.

Aber jetzt Regalboxen bis 1000€? Da gibt es hunderte. Und Stereo "weg von Marantz" in der Preisklasse auch. Hier hilft mal wieder nur selber hören. Das bringt mehr als Testberichte lesen.


[Beitrag von JULOR am 17. Mrz 2014, 15:43 bearbeitet]
hörnerv
Neuling
#14 erstellt: 17. Mrz 2014, 20:11
ich habs geahnt... ich werde schnurstracks in den einen oder anderen hifi-laden gehen und mich beraten lassen.
ja, danke für den tipp zum cd-teil;
und: avr und dafür kein vollverstärker ist wirklich günstiger - ich dachte nur qualitativ nich sogut weil für heimkino...
in die hifiaktiv-seiten werde ich jedenfalls nachher reinlesen.

ich bin unsicher was zu mir passt. ich mag die alten stereoanlagen halt lieber (wie beschrieben), die kommen mir so schön überschaubar vor....
marantz ist nur so eine idee. ich würde auch mcvoice bei atzert oder x4-tech bei conrad kaufen, wenn die geräte empfehlenswert wären; - aber können die das sein, bei der preisklasse??

ehrlich, ich habe seit einem jahr keine richtige musik zu hause und schon zweimal billigere anlagen gekauft und wieder zurück gebracht;
der marantz melody war auch dabei, zusammen mit zwei der preiswerteren b&w boxen, natürlich nach fachberatung im e-markt...
ich kam weder mit dem gerät auf anhieb klar, noch hat mir der klang der schönen boxen bei der cd-wiedergabe zugesagt - war mir glaub ich damals zu eckig oder hart; ich hatte die allerdings auch nur aufgestellt und angeklemmt und fertig:)

-> es sieht nun ganz so aus, als ob ich vor allem beim einrichten und einstellen fachkundige hilfe brauche!
na dann werd ich mir jemanden für den komplettservice organisieren - von der anschaffung bis zum aufbau, so dass ich nur noch ein- und ausschalten muss, haha
ATC
Inventar
#15 erstellt: 17. Mrz 2014, 20:22

na dann werd ich mir jemanden für den komplettservice organisieren


Woher kommst du denn?
hörnerv
Neuling
#16 erstellt: 17. Mrz 2014, 20:53
nanu, woher kommst denn du, meridianfan01?
dktr_faust
Inventar
#17 erstellt: 17. Mrz 2014, 22:10
Du machst den gleichen Fehler, den viele schon gemacht haben: Du machst Dir zu viel Gedanken über die Elektronik. Elektronik klingt nicht (zumindest so lange sie nicht falsch konstruiert oder zu schwach dimensioniert ist). Die Preisunteschiede rechtfertigen sich meist durch eine Mischung aus Ausstattung, Verarbeitungsqualität, Design und dem was der Hersteller für seinen Namen haben will. Kurz ein 100€ Cd-Player klingt erstmal nicht schlechter als einer für 1000€. Ähnliches gilt auch für die anderen Komponenten.

Viel wichtiger sind Lautsprecher und an erster Stelle das Quellmaterial --> auch die beste Anlage der Welt wird aus mies gerippten mp3s kein Klangerlebnis machen. Ergo: Mach Dich auf die Socken, pack ein paar CDs ein die Du gut kennst und geh in ein Fachgeschäft (das sind die Läden die nicht mit grellem Neon beleuchtet sind und neben sog. Hifi auch noch Zahnbürsten und Waschmaschienen verkaufen ) und hör Dir Lautsprecher an. Wenn Du dann noch Deinen eigenen Kopf mitnimmst und auch benutzt (Hifi ist kein Hexenwerk), dann kann nichts schief gehen.

Grüße
hörnerv
Neuling
#18 erstellt: 18. Mrz 2014, 14:25
jes, mittwoch ist hifi-tag!
kann dann berichten, was dabei rausgekommen ist...
dkP74
Stammgast
#19 erstellt: 18. Mrz 2014, 14:56

dktr_faust (Beitrag #17) schrieb:
Ergo: Mach Dich auf die Socken, pack ein paar CDs ein die Du gut kennst und geh in ein Fachgeschäft (das sind die Läden die nicht mit grellem Neon beleuchtet sind und neben sog. Hifi auch noch Zahnbürsten und Waschmaschienen verkaufen ) und hör Dir Lautsprecher an. Wenn Du dann noch Deinen eigenen Kopf mitnimmst und auch benutzt (Hifi ist kein Hexenwerk), dann kann nichts schief gehen.

Grüße


Dem kann ich nur zustimmen. Das hat mir damals auch die Augen geöffnet. Testberichte gelesen und fast Boxen bestellt. Zum Glück bin ich auf das Forum hier gestoßen. Also meinen Sieger aus den Testberichten im Laden angehört und.....die Enttäuschung war groß.
Nach ausgiebigem Probehören diverser Boxen habe ich dann ganz andere Sachen gekauft.
Elektronik kann man meistens einfach im Internet bestellen (wenn man will), bei Boxen ist das grob fahrlässig.
hörnerv
Neuling
#20 erstellt: 22. Mrz 2014, 12:20
ja, ich war im hifi laden und habe an einem denon (?) und einem rotel (r12) drei lautsprecher kennengelernt. hörraum ist toll wegen dem switchen... habe mich auf die kompaktboxen konzentriert (standboxen brauch ich nicht, da hat sich meine meinung beim reinhören auch nicht geändert), jedenfalls standen im "unteren preissegment" kef, b&w und monitor audio in verschiedenen ausführungen zur verfügung -> übrig blieben für mich die b&w cm5 und ma silver2, die klanglich einfach welten auseinander liegen, wie ich finde. ich hab mich gleich in den wunderbaren detailklang der silver 2 verliebt, wobei mich der bass minimal irritierte (gongt oder hallt?) - aber: leider!!!! wird hinter wahnsinns -stimme und -instrument das übrige ensemble nicht so abgebildet (fehlt komplexität, mir fehlte was im "bauch"). und bei der b&w scheint es umgekehrt zu sein, eine ebm cd kam ziemlich gut, aber jede andere musik blieb in den details irgendwie lieblos und unbewegt.
ich will natürlich jetzt ls, die beides können:) - da sagte man mir: gibt´s nicht in diesem preissegment (bis 2000,- eu) nur mit aufpreis bei elektronik und bei ls. was ich so nicht stehen lassen will. beim gerätevergleich schienen meine ohren jedenfalls toleranter zu sein, wenn es um qualität geht. der rotel sprengt eh meinen kostenplan (und ist trotzdem nur die billigvariante von rotel), und denon soll ja lt.verkäufer marantz vom klang sehr ähnlich sein. schade, dass ich das nicht selbst überprüfen konnte....
auch wenn die vernunft mir sagt, dass ich mich zu hause vlt. einfach an die ls gewöhne, die ich aufstelle... muss ich unbedingt andere hören, heute vlt. dynaudio excite 14, carabasse mc 40, und was noch?? und zwar am nad, leider wieder nicht am marantz 6005 - den will einfach keiner vorführen:)
könnte auch sein, dass zu mir irgendwelche ls von canton oder elac aus dem e-markt passen, wer weiß. da hab ich glaub ich geräte von marantz gesehen, und auch das werde ich demnächst probieren. so, ich muss los, hab termin ...
dkP74
Stammgast
#21 erstellt: 22. Mrz 2014, 13:53
Also Kompaktboxen für 2000€ da findest Du bestimmt etwas was "beides" kann.
Dali Mentor 2 könnte etwas sein.
Aber am Besten in einen Hifi-Laden mit einem möglichst großen Angebot und immer etwas anhören.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 22. Mrz 2014, 15:16
Dafür brauch man mEn nicht mal 2000€ ausgeben.

Wenn die Boxen aber ihre Qualitäten ausspielen sollen müssen der Arbeitsplatz passen,
was in einem normalen Wohnraum eher selten der Fall ist und aus optischen Gründen
entfallen dann auch meist noch Klang fördernde Maßnahmen, man geht als mehr oder
weniger einige Kompromisse ein, hier könnte ein DSP/ Einmess System hilfreich sein.

Glenn
JULOR
Inventar
#23 erstellt: 22. Mrz 2014, 19:38
Bei Dali oder Dynaudio könntest du fündig werden. Für das große Budget bekommst du auch eine Dynaudio Focus 160 oder den Vorgänger 140 (und viele andere LS von anderen Herstellern). Marantz und Denon kommen aus dem gleichen Haus, einige Geräte sind oder waren tatsächlich absolut baugleich. Das ist aber nicht immer so. Ich kenne es nur von einem älteren DVD/SACD-Player. Der Marantz PM6005 ist ein guter Amp. Es bringt mehr, Geld in die Lautsprecher zu stecken als in die Elektronik. Ein großer Rotel wird nicht viel verändern, wenn dir die Box nicht gefällt. Und natürlich muss der Raum passen, sonst bringen auch teure LS nichts.
hörnerv
Neuling
#24 erstellt: 22. Mrz 2014, 23:22
...das war (leider) ein mistverständnis mit dem budget: die 2000,- eu sind für elektronik + ls insgesamt.

konnte heute im anderen hifi-laden dynaudio x4 hören, die klangen ganz o.k und neutral; sowie carabasse mc40, und die waren sehr o.k.!! nur hab ich wieder was zu meckern, denn aggressive musik kam aus diesen ls nicht so authentisch raus...
da kann man aber vlt bei der verstärkerwahl was machen? und vlt einen ausgesuchten sub zuschalten?
wie auch immer, danach habe ich tatsächlich noch beim e-markt reingeschaut, wo ich in zwei ls von den quadral aurum VIII halbherzig aber immerhin auf einer marantz 6005 reingehört habe; canton ref 9 war garkeine option; ich glaube ich war eh nicht mehr aufnahmefähig und nicht recht begeistert...

ich werde mich nächste woche nochmal beraten lassen, damit ich mit meiner kaufplanung vorwärts komme.
dali zensor sollte ich - als allerletzte ls - vlt. noch anhören, danke für den tipp, und dann ist mir das hoffentlich genug für einen überblick.
mein raum zuhause ist übrigens ca.4x6m, raumhöhe 3,20m, dielenboden - teilweise mit teppich, das sofa ist direkt ggüb. von anlage +boxen, was bedeutet: sitzhöhe entspricht in etwa boxenhöhe. ich könnte die ls theoretisch auch auf das buffett daneben auf 2,60m höhe stellen, aber: erstmal muss ich ls haben, um sie auf- und umzustellen...

mal sehen, ob ich mich (mittels komplizierter auswahl der passenden geräte u.s.w.) auf die carabasse ein lassen kann.
wenn nicht, so kann ich mit den (optisch hässlichen:)) dynaudio oder vlt. auch den (optisch schönen) quadral für stressfreien hörgebrauch an einer ganz normalen anlage eigentlich nichts falsch machen.

so, jetzt mach ich eine kleine pause
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Mrz 2014, 12:04

hörnerv (Beitrag #24) schrieb:

...das war (leider) ein mistverständnis mit dem budget: die 2000,- eu sind für elektronik + ls insgesamt.


Das hatte ich so verstanden und ändert daher auch nichts an meiner Aussage.


hörnerv (Beitrag #24) schrieb:

konnte heute im anderen hifi-laden dynaudio x4 hören, die klangen ganz o.k und neutral...


Die Dynaudio klingen ganz sicher nicht neutral, wenn es deinen Ohren aber gefällt muss es ja auch nicht zwingend ein neutral klingender Lsp. sein,
zu mal die üblichen Gegebenheiten ohne Einsatz von akustischen Maßnahmen und/oder einem DSP sowieso kein neutrales Klangbild zulassen.


hörnerv (Beitrag #24) schrieb:

mal sehen, ob ich mich (mittels komplizierter auswahl der passenden geräte u.s.w.) auf die carabasse ein lassen kann.
wenn nicht, so kann ich mit den (optisch hässlichen:)) dynaudio oder vlt. auch den (optisch schönen) quadral für stressfreien hörgebrauch an einer ganz normalen anlage eigentlich nichts falsch machen.


Das klingt jetzt nicht gerade überzeugend....

Glenn
JULOR
Inventar
#26 erstellt: 23. Mrz 2014, 18:56
Ein anderer Verstärker ändert nichts an der Charakteristik der LS. Auch ein teurer Amp ist eher Feintuning. Muss ja kein Marantz sein. Vielleicht passt eine kleine Standbox eher, zB Dali Zensor 5 oder 7. Die Dynaudio X14 ist natürlich kein Basswunder, Die Zensor 1 auch nicht, obwohl beide für ihre Größe recht voll klingen. Sind aber eher schöngeistig als aggressiv. Evtl eine Elac aus der 300er Serie, die gehen kantiger zu Werk und sehen auch anders aus.


[Beitrag von JULOR am 23. Mrz 2014, 18:56 bearbeitet]
hörnerv
Neuling
#27 erstellt: 28. Mrz 2014, 17:50
hallo,
ich habe diese woche wenig zeit...

"...Ein anderer Verstärker ändert nichts an der Charakteristik der LS...."
-> das nehm ich gern auf und schalte mein hirn einen gang runter; denn: mir war so als ob die die ls am nad z.b. ganzanders spielen als am atoll... und je mehr abhängigkeiten desto mehr kombinationsmöglichkeiten; und die kann ich nicht gebrauchen

"...Die Dynaudio klingen ganz sicher nicht neutral, wenn es deinen Ohren aber gefällt muss es ja auch nicht zwingend ein neutral klingender Lsp. sein,
zu mal die üblichen Gegebenheiten ohne Einsatz von akustischen Maßnahmen und/oder einem DSP sowieso kein neutrales Klangbild zulassen..."
-> ich meine mit neutral einen "allesfresser" bzw. -wiedergeber (ohne z.B. viel zu verschlucken oder zu betonen bzw. einzufärben). hätte gedacht, das die x14 das kann... wenn nicht die, welche dann? aber stimmt, das ist nicht wichtig... sorry: was bitte ist ein dsp??
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 28. Mrz 2014, 18:09

hörnerv (Beitrag #27) schrieb:

sorry: was bitte ist ein dsp??


DSP ist der Oberbegriff für Digitaler Signal Prozessor, es gibt ihn aber in vielen verschiedenen Ausführungen bzw. für vverschiedene Anwendungsbereiche.

Um es etwas abzukürzen, in den aller meisten AVR ist ein DSP verbaut, besser bekannt als Einmess System, es gibt auch Varianten die man per PC und mit
Mess Equipment einstellen muss, das gilt zu meist für den Stereo Bereich, mit einem DSP kann man halt die Einflüsse von Raum und Aufstellung minimieren
und den Frequenzgang auf Linie bringen, damit er dem Ideal etwas näher kommt, das ist aber noch lange keine Garantie dafür, das es dem jeweiligen Anwender
auch besser gefällt, vor allem weil sich das Gehör erst einmal darauf einstellen muss, da z.B. Raummoden und somit auch der überhöhte Bass abgesenkt wird.

Hier mal ein paar Produktbeispiele:

http://www.ak-soundservices.de/am2dualcore.html
http://oaudio.de/MiniDSP:::846.html
http://www.sitronik-...ius_6K_-_A_-_2U.html

Glenn
radneuerfinder
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 30. Mrz 2014, 06:28
Wenn Radio wichtig ist und wenn ein Fernseher angeschlossen an Kabel oder Satellit vorhanden ist, dann wäre DVB-S bzw. DVB-C Digitalradio (ungleich DAB+) ein heißer Tipp. KlangQualität, und Empfang sowieso, sind soweit heutzutage noch üblich meist top. Vor allem bei den öffentlich-rechtlichen Kultur und Klassikradios. Auf jeden Fall nicht schlechter als sehr guter UKW Empfang.

Fast alle Fernseher haben analoge und digitale Tonausgänge. Die analogen sind aber klanglich oft nicht so besonders, aber zum testen des Programmangebots reichts:
http://www.satindex.de/sat/astra-radio/
http://www.kabeldeut...en/radio-sender.html

Nochwas. Sollte der Fernseher oder Kabel/Satelliten Empfänger eine eingebaute Aufnahmefunktion haben, z.B. auf eine anzustöpselnde USB Platte, so kann man über den - auch für Radio meist vorhandenen - EPG komfortabel Radiosendungen in originalQualität mitschneiden und zeitversetzt hören oder archivieren. Ich halte mir immer einen kleinen Vorrat meiner Lieblingssendungen und bin so nicht auf das laufende Programm angewiesen.

Wenn UKW, dann würde ich mir einen Tuner aus der Hochzeit der FM Tuner holen. Seitdem hat sich da klanglich kaum etwas getan. Ich bin mit meinem Denon TU-580RD sehr zufrieden. Im Laufe der Jahre hing das Gerät an einer Wurfantenne, Dachantenne und am Kabel. Klang und Empfang immer überdurchschnittlich. Gibts gebraucht für rund 50 €. Meiner Einschätzung nach, bekommt man heute neu nix besseres.


[Beitrag von radneuerfinder am 30. Mrz 2014, 10:01 bearbeitet]
hörnerv
Neuling
#30 erstellt: 05. Apr 2014, 11:54
danke, ich stoppe an der stelle meinen input, was die auswahl der elektonik angeht und bleibe bei vollverstärker + player + tuner oooder netzwerkplayer.

in sachen kompakt-ls habe ich nach hörprobe die aurum VIII abgewählt, bin bei elac bs403 gelandet, die doppelt so teuer sind wie die einst anvisierten cabasse mc40 (minorca). meine neueste idee ist: die alten technics ls entstauben und dann in der werkstatt auf funktion testen lassen (wackelkontakt soweit ich mich entsinne, vlt.kann man die kabelklemmen erneuern od.geg. bessere tauschen...:)
die elektonik bereitet mir nicht so kopfzerbrechen. marantz ist irgendwie geschichte, nachdem der player meine lieblings-cd nicht lesen konnte... ich könnte mir preiswerte denon 720er geräte mit einem Denon PMA-720 AE (2x85W/4Ohm, 2x50W/8Ohm) vorstellen, wobei mglw. ein leistungsstärkerer v v zu überlegen wäre??, ich habe in der kategorie professional einen günstigen Denon DN-A300M (2x110W/4Ohm, 2x70W/8Ohm) gefunden, brauche aber weder diesen regelbaren Mikrofoneingang noch die Mic-Mixing-Funktion... lohnt es sich anhand der technischen daten denn überhaupt, über einen kauf des professional v v nachzudenken? kennt hier einer diesen v v ?
bei gebrauchten geräten würde ich wirklich geld sparen, bin aber skeptisch weil ich nix verstehe, wenn ich in die technik gucke...

viele grüße hörnerv
hörnerv
Neuling
#31 erstellt: 23. Apr 2014, 19:27
hallo zusammen,
meine neue stereoanlage ist angekommen! habe nach all dem hinundher etliche kilo denon-technik für einen guten preis im www gekauft + meine uralten technics-ls entstaubt und angeschlossen und bin zufrieden. muss mich nur noch in sachen netzwerkplayer einfuchsen...
tschüss bis zum nächsten stereoanlagenkauf
katrin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Küchenradio mit gutem Sound
th.w. am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  4 Beiträge
Gutes Radio mit CD und Line-In
Dominik93 am 03.04.2012  –  Letzte Antwort am 03.04.2012  –  6 Beiträge
Komponentenanlage bis 600?
Mic_Train am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  6 Beiträge
Preiswert Musik hören mit Stereo System
atic37 am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  82 Beiträge
Stereo-Lösung für PC, hauptsächlich für Musik hören und gamen
teichomad am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  3 Beiträge
[SUCHE] MP3-fähige Stereoanlage mit gutem Display
scream-er am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  2 Beiträge
Top-Sound bei LEISER Lautstärke gesucht!
ViperCOM am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  2 Beiträge
Anlage mit sehr gutem sound für ca. 300 euro
ToterKeks am 08.06.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  2 Beiträge
Stereoanlage mit MP3 Funktion
errorist am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  16 Beiträge
Suche kompakte netzwerkfähige Stereoanlage mit FM Radio, CD und guter APP Steuerung (max. 1500?)
Tom_1985 am 07.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Dynaudio
  • Sonos
  • Denon
  • Cabasse
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedmodiug
  • Gesamtzahl an Themen1.345.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.328