Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Vollverstärker für Plattenspieler + Heimkino 5.1/7.1

+A -A
Autor
Beitrag
ElDuderino2309
Neuling
#1 erstellt: 26. Apr 2014, 07:08
Hallo zusammen,

ich rüste mein Wohnzimmer auf, folgende Komponenten stehen bereits fest:

Boxen: Teufel Ultima 40 MK II
Plattenspieler: Rega RP1

Nun suche ich noch einen Vollverstärker, der einerseits möglichst hochwertiges Musikhören mit diesem System ermöglicht (Phono-Eingang also notwendig), andererseits aber auch die Option auf Surroundsound bietet bzw. sich an meinen Smart-Tv anschließen lässt, um damit Filme und Konzert-Blurays abzuspielen.

Ich suche Tipps, welche Funktionen für beide Bereiche (evtl. auch in der Zukunft) wichtig sind, so dass ich effektiv Modelle vergleichen kann und möglichst wenig Geld für möglichst viel Leistung investiere, ohne Features mitzukaufen, die für mich irrelevant sind.

Und natürlich freue ich mich über konkrete Tipps zu Marken und Modellen. Gerade Modelle mit gutem Preis-Leistungsverhältnis sind für mich interessant.

Budget: bis maximal 500€, gerne weniger.

Bestes
Dude


[Beitrag von ElDuderino2309 am 26. Apr 2014, 07:17 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 26. Apr 2014, 09:19
Hallo Dude,


Nun suche ich noch einen Vollverstärker, der einerseits möglichst hochwertiges Musikhören mit diesem System ermöglicht (Phono-Eingang also notwendig), andererseits aber auch die Option auf Surroundsound bietet bzw. sich an meinen Smart-Tv anschließen lässt, um damit Filme und Konzert-Blurays abzuspielen.


wenn Du hochwertig Musik hören willst, würde ich - nahezu zuletzt - an Lautsprecher von Teufel denken. Auch wenn eine hübsche Optik und vor allem massive Werbung und Marketing das Denken schwer machen:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2043.html

Ein Brettchendreher wie der Rega, sieht ganz nett aus. Ein gebrauchter direkt angetriebener Japan-Dreher mit(plus) einem guten Tonabnehmer ist, - wenn es um den Klang geht - möglicherweise eine bessere Möglichkeit.

Für die Lautsprecher ausreichend dimensionierte Verstärker tragen zum Klang nichts (sehr wenig) bei. Das sollen sie ja auch nicht.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


andererseits aber auch die Option auf Surroundsound bietet bzw. sich an meinen Smart-Tv anschließen lässt, um damit Filme und Konzert-Blurays abzuspielen.



Und natürlich freue ich mich über konkrete Tipps zu Marken und Modellen. Gerade Modelle mit gutem Preis-Leistungsverhältnis sind für mich interessant.


Derzeit werden im Forum die aktuellen Denon-AVR viel empfohlen. Ein AVR-X1000 + einem Phono-Vorverstärker, ist vielleicht eine gute Möglichkeit für deine genannten Anforderungen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Apr 2014, 10:52 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 26. Apr 2014, 09:29
Hi Dude,

Yamaha RX-V775

LG Beyla
ElDuderino2309
Neuling
#4 erstellt: 26. Apr 2014, 09:47
Danke für eure Antworten. Bei Boxen und Plattenspieler bin ich vermutlich festgelegt, würde zu weit führen die Gründe da jetzt zu erläutern. Konkrete Modellvorschläge in einer vergleichbaren Preisklasse sehe ich mir natürlich an.

Bringt es viel für den Stereo-Sound, wenn man sich einen AVR ohne Phono-Eingang mit separater Phono-Vorstufe besorgt? Mein Eindruck war bisher, dass das vor allem ins Geld geht und eher zu einem schon sehr in Richtung audiophil optimierten Setup gehört.

Der Yamaha sieht ganz interessant aus - ich durchschaue nur z. B. noch nicht, was er leistet, was der kleinere RX-V675 nicht auch kann. Und wäre z. B. der Onkyo TX-NR636 eine sinnvolle Alternative? Gibt es Denon-Modelle mit integrierter Phono-Vorstufe?
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 26. Apr 2014, 10:18

Bei Boxen und Plattenspieler bin ich vermutlich festgelegt


Du dir den Gefallen und lasse wenigstens von der Klapperkiste P1 die Finger. Wenn es unbedingt ein neuer Brettchenspieler sein soll, dann nimm den Music Hall mmf 2.2. Für das gleiche Geld bekommst Du aber auch einen Reloop 6000 MK6 incl. Haube und gutem Tonabnehmer, der sich imho in keiner Weise hinter seinem Vorbild- dem Technics 1210- verstecken muss......

Auch beim Teufelszeug wäre ich vorsichtig und würde eher zu etwas guten gebrauchten tendieren. Z.. B.:

http://www.ebay.de/i...&hash=item19eb9cd490
http://www.ebay.de/i...&hash=item2a3b64e75c
http://www.ebay.de/i...&hash=item4ad447853e

Der Vorschlag eines AVR + Phonopre ist in der Preisklasse kaum anders möglich. AVRs mit Phonoboard sind erheblich teurer als die Kombi mit einem einfach Phonopre http://www.ebay.de/i...ebayCategoryId=14970
ElDuderino2309
Neuling
#6 erstellt: 26. Apr 2014, 10:47

Du dir den Gefallen und lasse wenigstens von der Klapperkiste P1 die Finger. Wenn es unbedingt ein neuer Brettchenspieler sein soll, dann nimm den Music Hall mmf 2.2. Für das gleiche Geld bekommst Du aber auch einen Reloop 6000 MK6 incl. Haube und gutem Tonabnehmer, der sich imho in keiner Weise hinter seinem Vorbild- dem Technics 1210- verstecken muss......


Den Music Hall schaue ich mir gleich mal in Ruhe an - wo liegen die Vorteile zum Rega? Und was spricht generell gegen die "Brettchenspieler"? Reloop und Technics hatte ich gedanklich immer als DJ-Plattenspieler abgelegt, und bei mir geht es nur darum, bei gutem Sound zuhause Vinyl zu hören, nicht mehr, nicht weniger. Haben die Features, die dafür von Vorteil sind?

Ich habe übrigens derzeit einen Dual 1225 - der ist aber nie aufgearbeitet und gewartet worden (hat z. B. noch einen alten 5-poligen DIN-Stecker statt Cinch) und ich suche nach einem soliden, schlichten Spieler, der ohne Bastelei einfach läuft.


Der Vorschlag eines AVR + Phonopre ist in der Preisklasse kaum anders möglich. AVRs mit Phonoboard sind erheblich teurer als die Kombi mit einem einfach Phonopre http://www.ebay.de/i...ebayCategoryId=14970


Ich hatte bisher den Eindruck, dass sich z. B. der vorgeschlagene Yamaha und Onkyo nichts zu vergleichbaren Modellen ohne Phono-Eingang nehmen. Oder sind externe Phono-Vorstufen im Schnitt besser als intern verbaute (bei vergleichbarer Technik/Preis)?
dktr_faust
Inventar
#7 erstellt: 26. Apr 2014, 10:55

Tywin (Beitrag #2) schrieb:

wenn Du hochwertig Musik hören willst, würde ich - nahezu zuletzt - an Lautsprecher von Teufel denken.


Das sehe ich auch so.
Das einzige brauchbare Produkt, dass ich von Teufel je gesehen/gehört habe ist die 5.1-"Anlage" meiner Schwester. Diese Einschätzung rührt aber auch nur daher, dass das Ding als Aussteller oder so von über 400€ auf unter 100€ (!!) reduziert war und daher sich Preis und in ihrer Leistung dann in einer identischen Klasse bewegt haben.
Wenn Du die Lautsprecher als nicht geschenkt bekommst, dann würde ich die Finger davon lassen.

Beim Verstärker hat Tywin schon alles gesagt.

Grüße
willivommarsoderjupiter
Gesperrt
#8 erstellt: 26. Apr 2014, 11:04
Mit einem AVR hochwertig Musik hören? Hat jemand was Neues erfunden?
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 26. Apr 2014, 11:10
Nur weil ein Verstärker zusätzliche Funktionen hat, ist es kein schlechter Verstärker. Ein AVR ist ein Verstärker mit zusätzlicher Ausstattung.

Ein Auto mit Radio, ABS, ESP und Allradantrieb wird durch die zusätzliche Ausstattung nicht automatisch zu einem schlechten Auto.


[Beitrag von Tywin am 26. Apr 2014, 11:12 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 26. Apr 2014, 11:12

wo liegen die Vorteile zum Rega?


Beim Music Hall In der insgesamt besseren Verarbeitung, dem schweren Metallteller und dem besseren Tonarm.
http://www.phonar.de/mmf_2_2.php

Der Technics 1210 ist mal als stink normaler Homedreher auf den Markt gekommen. Seine Solidität hat ihm erst zu "dem" DJ Deck gemacht. Die Vorteile des Reloop sind der quarzgesteuerte Direktantrieb, der eine extrem geringe Gleichlaufschwankung ermöglicht und vor allem sein höhenverstellbarer Tonarm, der eine bessere Justierung des Tonabnehmers ermöglicht.
http://www.session.d...qD_r0CFW7MtAodyQwAsg


Phono-Vorstufen im Schnitt besser als intern verbaute


bei so preiswerten Phonopres wie dem Dynavox TC750 würde ich das nicht behaupten wollen, bei etwas teureren schon.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Apr 2014, 11:19 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 26. Apr 2014, 11:14

sind der quarzgesteuerte Direktantrieb, der eine extrem geringe Gleichlaufschwankung ermöglicht


Solch ein Antrieb arbeitet über Jahrzehnte wartungs- und verschleißfrei.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung gebr. 5.1 Heimkino/Hifi Set
onetodiefor am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  6 Beiträge
Kaufberatung Subwoofer für 5.1 Heimkino
k!su am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  28 Beiträge
kaufberatung Vollverstärker
wanderameise am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  2 Beiträge
Welche Vollverstärker und Plattenspieler?
model_railways am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  9 Beiträge
Suche 5.1/7.1 heimkino set
thomaspl am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung für Stereo Vollverstärker / Schaltzentrale
urmedina am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  18 Beiträge
Hi-Fi Vollverstärker - Kaufberatung
Movie-Lolle am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  3 Beiträge
Vollverstärker Kaufberatung
Exhorder am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
atroxoxics am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Soeren71 am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Revox
  • Onkyo
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedIlikebigboost_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.675
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.791